joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 443
twitter 3 mal bewertet: rating

 
Datum: 20.11.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Alptraum ein:

Erhängter mann an einem Tunnel

Es war am Nachmittag. Ich saß in einem Doppeldeckerbus, der oben offen war, ähnlich wie ein Sightseeing Bus. Ich saß also oben, da wo es eben kein Dach gab. Wir sind in der Stadt auf einen Tunnel zugefahren, und oben, über der öffnung des Tunnels war ein erhängter Mann. Das Seil um seinen Hals und rechts und links an wat er noch an den Händen festgebunden, sodass seine Arme waagerecht nach links und rechts hangen. Er hatte Blut am ganzen Körper. Und als wir genau unter ihm waren, wich ich noch einem Tropfen Blut von ihm aus. Der Mann war ca. 30-40 Jahre alt.
Später war ich dann im Krankenhaus, der Mann wurde da angeliefert. Ich stand im Gang, wusste nicht was ich da mache. Ständig wich ich den Pflegern aus. Ich wechselte dann die Situationen. Einmal war ich bei den Toten, dann in einer Psychatrie, dort kamen alle in ihren weißen Kittel auf mich zu. Dann bin ich weinend wach geworden und habe noch ca. 1 Stunde weitergeweint, weil das Bild von dem Mann nicht mehr aus meinem Kopf ging. Ich konnte nicht mehr schlafen. Ständig habe ich das Bild im Kopf.

Ich weine oft im Schlaf, fast jeden Tag werde ich in der Nacht weinend wach und bin total fertig.
Woran liegt das?
Anmerkung: comment
Es war furchbar.
Ich bin weinend wach geworden und habe noch weiter geweint weil das Bild so schlimm war. Ich hatte Angst.
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität.
Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?
 
Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen.
  • Sich als Frau von einem fremden Mann angezogen fühlen, kann für einen bestimmten Wunsch stehen. Etwas, nach dem man sich im Leben sehnt. Auch: eine Lebenserfahrung machen wollen oder eine männliche Person kennenlernen wollen.
  • Ein Mann den man kennt, stellt Erlebnisse oder Erfahrungen dar, die mit den Erinnerungen dieses Mannes korrespondieren. Dabei kommt es darauf an, welche Charaktermerkmale oder Erinnerungen einem in den Sinn kommen, wenn man an diesen bekannten Mann im Traum denkt.
  • Der unbekannte Mann im Frauentraum, spiegelt die Erwartungen an einen männlichen Partner und dessen erwünschten Eigenschaften. Diese Erwartungen werden bereits in der Kindheit und Jugend durch den Vater festgelegt bzw. geprägt. Entspricht jedoch der wirkliche Partner unseren unbewußten Erwartungen nicht, sind Probleme und Enttäuschung die Folge. In Frauenträumen ist er der Animus, die unbewußte männliche Seite der Frauenpsyche. Bei jungen Mädchen erscheint dieser Animus oft in Gestalt des Lehrers, des Vaters oder eines Idols.
  • Der unbekannte Mann im Männertraum, die unbewußte Schattenseite, die uns im Wachleben zu einer Auseinandersetzung mit uns selbst und unseren eigenen Mängeln zwingen möchte.
  • Alter Mann taucht oft im Sinne von Führer oder Guru auf. Befolgt man im Traum den Rat eines alten Mannes, kann man auf eine glückliche Wende im Wachleben hoffen.
  • Ein nackter Mann deutet auf Ablehnung, Verletzlichkeit und die Unfähigkeit, mit anderen zu kommunizieren, und natürlich auf das Bedürfnis nach Freiheit. Menschen im Traum nackt zu sehen, ist extrem verbreitet und kann andeuten, dass unsere Privatsphäre verletzt wird. Oft steht ein nackter Mann für die Befreiung mentaler Blockaden oder zeigt an, wie wir mit unseren intimsten Gefühlen umgehen. Er kann Ausdruck unserer wahren Persönlichkeit sein oder unser Engagement für ein Projekt darstellen.
  • Junger Mann kann auf Rastlosigkeit, Unruhe, Tatendrang oder ungezügelte Sexualität hinweisen. Als Teenager stellt er oft einen Feind dar, denn der respektiert oder befolgt selten den Rat seiner Kollegen. Als unbekannter junger Mann steht er auch für Betrug, Verrat oder Sturheit, obwohl er auch Energie, Segen und Dankbarkeit darstellen kann.
  • Hinter einem unbekannten jungen Mann zu gehen bedeutet, seinen Feind oder Nebenbuhler zu verfolgen und ihn zu besiegen.
  • Trifft man einen unbekannten jungen Mann den man nicht mag, bedeutet dies, dass uns jemand feindlich gesinnt ist und die Leute ihn missbilligen. Mag man ihn, bedeutet dies, dass man sich der feindlich gesinnten Person im Wachleben stellen muss, da die meisten Menschen ihn mögen oder mit ihm sympathisieren.
  • Der dicke Mann wird häufig im Sinne von Weichherzigkeit und Mitgefühl verstanden.
  • Ein großer Mann warnt vor Aggressivität oder Überbetonung des Verstandes.
  • Ein kleiner Mann kann Minderwertigkeitsgefühle (oft auch sexuelle) versinnbildlichen.
Siehe Adam Archetyp Bruder Frau Großvater Held Herr Junge Jugendliche Junggeselle Macht Nacktheit Onkel Ritter Sohn Soldat Vater
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • bei Frauen sexuell-erotisch zu verstehen, bei Männern als Auseinandersetzung mit sich selbst durch innere Beobachtung der eigenen Mängel zu verstehen.
  • Mann sehen oder mit einem Mann verkehren: handelt es sich um einen alten Mann, wird man einen guten Rat erhalten; handelt es sich um einen jungen Mann, kommt es zu Unruhe oder Ruhelosigkeit.
  • für Männer; einen Mann ohne Kopf sehen: man handelt völlig unüberlegt und sollte seine "Kopflosigkeit" überwinden.
  • junges Mädchen hat einen Mann bekommen: es wird noch lange warten müssen, bis es in Wirklichkeit soweit kommt.
  • Frau wird von einem Mann geschlagen: sie wird von ihm unaussprechlich geliebt.
  • ein gutaussehender Mann, gut gebaut und sportlich: man wird das Leben in vollen Zügen genießen und große Besitztümer erlangen.
  • mißgestaltet und mürrischer Mann: es erwarten einem Enttäuschungen und Schwierigkeiten.
  • als Frau einen dicken Mann sehen: sieht einer Frau jeden Wunsch von den Augen ab.
  • einen jungen Mann sehen: die nächste Zeit wird sehr unruhig und eine Strapaze für die Nerven.
  • Träumt eine Frau von einem gutaussehenden Mann, wird ihr eine Auszeichnung zuteil.
  • Ist der Mann häßlich, wird sie Ärger durch einen angeblichen Freund bekommen.
  • Einen dunklen Mann sehen, bedeutet nach altägyptischer Traumweisheit, daß Gefahren auf den Träumer lauern.
  • Spricht eine Träumerin mit einem jungen Mann, darf sie mit viel Ablenkung im Alltagsleben rechnen, die sie manche Sorge vergessen läßt.
(arab.):
  • einen großen und starken Mann sehen: du wirst eine ärgerliche Begegnung haben.
  • ein unbekannter junger Mann: Sorgen: kann auch auf Leichtsinn hindeuten, der fatal enden könnte.
  • Mann mit Bart: in nächster Zeit droht Zorn und Zwietracht.
  • kleinen Mann sehen: Verhöhnung deiner Persönlichkeit.
  • Mann mit langen Haaren und großen Bart: sei nicht furchtsam, es kann dir nichts geschehen.
  • alter Mann: langes Leben; man wird gute Ratschläge bekommen, die einem zu Glück verhelfen.
  • dicker Mann: es stehen dir gemütliche Stunden bevor.
  • Mann ohne Kopf: deutet auf einen Entwicklungszustand hin, den wir überwinden sollen.
  • für Frau - viele Männer sehen: du wirst mehrere Körbe austeilen.
(indisch):
  • Auch ein unbekannter alter Mann, der wohlgestaltet ist, bedeutet das Schicksal des Menschen, ein bekannter meist das des Träumenden. Ein unbekannter junger Mann dagegen bezeichnet stets einen Feind. Jedoch bedeutet ein bekannter junger Mann entweder diesen selbst oder eine ihm ähnliche Person oder einen Namensvetter.
ERHAENGEN = den Halt verlieren, Detailsnicht wissen, wie es weitergehen soll

Erhängen im Traum zeigt an, dass man den Boden unter den Füßen verloren hat und im Augenblick nicht erkennt, wie der weitere Lebensweg verläuft.
  • Wird man selbst erhängt, wendet sich meist alles zum Guten.
  • Hängt man an etwas fest, kann das unsere Sorgen widerspiegeln, bei etwas zu versagen. Oder man glaubt, dass es sehr wichtig ist, an etwas dranzubleiben.
  • Sieht man einen Erhängten, kann das auf eine ungünstige Wendung hinweisen.
  • Sieht man jemanden an einer Schlinge baumeln, verbergen sich dahinter Wahrnehmungen über uns selbst oder jemand anderen, der einen schweren Fehler begangen hat. Es kann auch sein, dass man allem und jedem aus dem Wege geht, und sich als erbärmlichen Versager sieht.
  • Hängt man selbst jemanden mit einer Schlinge auf, will man sicherstellen, dass ein schwerer Fehler, den jemand begangen hat, von den andern bemerkt wird.
Siehe Ast Atem Baum Erwürgen Galgen Hals Henker Schlinge Seil Selbstmord Strick Todesurteil
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Erhängen allgemein: man ist in einem Entwicklungsübergang begriffen.
  • jemanden erhängen sehen: bringt Unglück.
  • erscheint Ihnen eine große Menschenmasse, die einer Hinrichtung durch den Strang beiwohnt, werden viele Feinde sich zusammentun, um Ihre Position zu zerstören.
  • sich erhängen: verkündet Dummheiten, die man leicht begehen könnte, um dann Schaden zu erleben; auch: die Situation ändert sich zum Besseren. man befindet sich in einem Entwicklungsübergang und "hängt in der Schwebe".
  • erhängt werden oder sein: Glück und Ehre.
  • anderer der erhängt wird: gutes Omen für diesen Menschen; er wird zu Reichtum und Ehren kommen.
  • einen Erhängten sehen: man darf nicht lange zögern, um irgendeine gewagte Tat zum guten Ausgang zu führen.
  • einen Erhängten abschneiden: Glück, wenn der Erhängte zum Leben zurückkehrt, ist er jedoch tot, so tritt irgend ein Unglück ein.
(arab.):
  • sich selbst erhängen: Unannehmlichkeiten,- man wird die Heimat bald verlassen, Kummer wird darauf folgen.
  • erhängt sich ein Fremder oder erhängt man sich selbst: warnt vor zu großem Leichtsinn und Unbeherrschtheit.
  • viele Fremde erhängen sehen: Kummer, Not und Geldmangel.
  • einen Erhängten sehen: es droht Geldmangel oder eine schlechte Nachricht.
TUNNEL = die Angst vor der Zukunft, Detailsdas Verlangen haben, unbewußte Dinge zu erforschen

Assoziation: Weg durch innere Räume; Schicksalsprobe.
Fragestellung: Welches Licht weist mir den Weg?
 
Tunnel im Traum repräsentiert das Verlangen, das Unbewußte und all jene Dinge zu erforschen, mit denen man bisher noch nicht in Berührung gekommen ist. Tunnel wird oft als Angst vor einer ungewissen Zukunft verstanden; kommt man wieder heraus, verspricht das ein günstiges Schicksal. Manchmal steht dahinter die Erinnerung an die eigene Geburt; dann kann Psychotherapie notwendig werden, um das Geburtstrauma zu verarbeiten.
  • Wer in einen Tunnel hineinfährt, den erschreckt auch im Traum die plötzliche Dunkelheit, die ihn umgibt; er wird im Wachleben möglicherweise eine Schwächeperiode durchmachen, die aber schon bald überwunden sein wird.
  • Durch einen Tunnel fahren, zeigt an, dass wir uns unseren Ängsten stellen müssen. Bewahren wir Ruhe, und nutzen alle Möglichkeiten auf dem Weg. Übertreiben wir nicht das Ausmaß unserer Probleme, sondern überwinden unsere Ängste. Um unsere Ziele erreichen zu können, müssen wir auch die Zeit für Übergangsphasen in Kauf nehmen.
  • Wer einen Tunnel gräbt, sucht verzweifelt nach einem Ausweg aus der Krise. Vielleicht fühlt er sich in seinem aktuellen Lebensstil in die Enge getrieben, und sucht um jeden Preis nach einem Ausweg. Er nimmt die Sache selbst in die Hand, anstatt sich auf andere zu verlassen.
  • Das Licht am Ende des Tunnels bedeutet, dass man sich dem Ende seiner Nachforschungen nähert.
  • Ist der Tunnel durch etwas blockiert, wird man möglicherweise von einer früheren Erfahrung oder von einer durchlebten Angst vom Weiterkommen abgehalten.
  • In einem Tunnel steckenbleiben zeigt an, dass wir uns im täglichen Leben eingeengt fühlen, vor allem deshalb, weil wir uns gerade in einer Übergangsphase befinden. Vielleicht sind wir gerade dabei, berufliche oder schulische Veränderungen zu durchlaufen, und fühlen uns deshalb wie festgefahren.
  • Zu Fuß durch einen Tunnel laufen, bedeutet dass wir gewisse Aspekte unseres Unterbewusstseins erforschen. Wir öffnen uns für ein brandneues Bewusstsein. Versuchen wir, auf unseren Reisen eine tiefere Bedeutung zu finden. Vielleicht finden wir die Antworten, nach denen wir suchen.
  • Wer durch einen Tunnel kriecht, wird eine traumatische Erfahrung erneut erleben. Er setzt all seine Kraft und Anstrengung ein, um durch die dunklen Zeiten zu kommen.
  • Wenn ein Tunnel einstürzt, sagt dies voraus, dass wir von Schuldgefühlen oder unerwarteten Ereignissen überwältigt werden. Unsere Welt kann während eines wichtigen Übergangs zusammenbrechen. Wenn wir uns mental auf die bevorstehenden Ängste vorbereiten, werden wir in der Lage sein, die vorübergehende Not zu überstehen. Scheuen wir uns nicht, in dieser schwierigen Zeit um Hilfe zu bitten.
  • Ein mit Wasser gefüllter Tunnel bedeutet, dass die Art und Weise, die wir kürzlich gewählt haben, falsch ist. Überlegen wir, eine andere Lösung zu finden, um zu vermeiden, dass die Dinge schwieriger werden als bisher.
  • Der Eisenbahntunnel zwingt uns, dass wir uns an das anpassen, was andere tun. Die Übergangsphase ist vorgegeben. Wir müssen bestimmte akademische oder berufliche Wege beschreiten, um unser Ziel zu erreichen. Seien wir uns bewusst, dass es schnell zu Verwirrung und Misserfolg kommen wird, falls wir von diesen vorgegebenen Pfaden abweichen.
  • U-Bahntunnel symbolisieren ein System, das Alt und Jung, Arm und Reich einschließlich uns, führen. Deshalb können wir darauf vertrauen, dass alles in gewisser Weise funktionieren wird. Diese unbewusste Führung, bringt uns genau dorthin, wo wir hin müssen.
  • Ein großer Tunnel, ist ein Zeichen für gesunde Lebensveränderungen. Wir befinden uns in einem offenen und reibungslosen Übergangsprozess, und werden neue Lebenserfahrungen machen, an die wir immer wieder anknüpfen können.
  • Kleine enge Tunnel signalisieren, dass bald etwas Schwieriges an die Oberfläche steigen wird. Es kann sein, dass wir uns etwas oder jemand stellen müssen, den wir lange ignoriert haben, aber es ist wohl der einzige Ausweg. Vielleicht verspüren wir auch einen Kontrollverlust oder Erstickungsgefahr.
  • Ein langer Tunnel, deutet auf ein langes Warten hin. Wir können das Endziel, auf das wir hinarbeiten, nicht klar erkennen. Konzentrieren wir uns in der Zwischenzeit weiterhin auf unser Projekt und machen weiter, bis wir irgendwann das Licht am Ende des Tunnels sehen können.
Der Tunnel ist ein Symbol für das Unbewußte. Wichtig für die Traumdeutung ist, wie man den Tunnel empfindet, ob man Angst hat oder erschrickt oder ob man im Tunnel geschützt ist. Möglicherweise fühlt man sich in ihm auch gefangen. Ein Tunnel wird manchmal als Symbol des Geburtskanal betrachtet und steht daher für den Geburtsvorgang.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene hilft uns das Traumsymbol Tunnel sowohl bei der Flucht vor dem Unbewußten, als auch beim Hinabsteigen in die unbekannten Tiefen.
 
Siehe Dunkelheit Grotte Grube Höhle Kanal Keller Schacht Schienen Stollen Zug
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Tunnel: man sieht Ungewißheit vor sich und vermag nicht, auf eine bessere Zukunft zu hoffen; hat die Bedeutung, dass dem Träumenden etwas lange vorenthalten werden wird, dass er es aber trotzdem erlangt und sein Glück und seinen Wohlstand damit begründet;
  • in einen Tunnel blicken: es steht ein hoffnungsloses Unternehmen an;
  • Tunnel sehen oder durchfahren: kündet trübe Tage an;
  • mit dem Auto durch einen Tunnel fahren: verheißt schlechte Geschäfte und unangenehme Reisen;
  • durch einen Tunnel gehen: ist negativ für Geschäft und Liebe;
  • kommt ein Zug im Tunnel einem entgegen: sagt schlechte Gesundheit und berufliche Veränderungen voraus;
  • ein einstürzender Tunnel: steht für Versagen und übelgesinnte Feinde.
(arab.):
  • Der Weg vor dir ist noch dunkel und voll Schwierigkeiten. Verliere nicht den Mut, denn das Ende ist glücklich; auch: du wirst eine Aufklärung erhalten.
  • Tunnel durchwandern: man neigt dazu, bestimmte Dinge ungünstiger zu beurteilen, als sie in Wirklichkeit sind.
  • einen Tunnel hindurchfahren: du wirst Schwierigkeiten überwinden.
(indisch):
  • einen Tunnel hindurchfahren: ist eine sehr gute Vorbedeutung für dich. Vertraue nur auf dein Schicksal.
WEINEN = Trauer, Enttäuschung, Schmerz und Not, Detailsmit einer schwierigen Lebenslage überfordert sein

Assoziation: Freisetzung von Emotionen: Trauer, Verlust, Enttäuschung, Schmerzen, Not. Fragestellung: Welche schmerzhaften Emotionen bin ich auszudrücken bereit?   Weinen im Traum deutet man als Unzufriedenheit oder Überfordertsein von einer schwierigen Lebenslage. Das kann das ungewollte oder plötzliche Ende einer Beziehung sein, was bewirkt, dass man sich innerlich leer fühlt.   Eine andere Deutung wäre, dass ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
BLUT = Lebensenergie, Detailssich mutig und energisch seinen Herausforderungen stellen

Assoziation: Energie, Vitalität, Lebenskraft. Fragestellung: Wie gesund und stark fühle ich mich zur Zeit?   Blut im Traum symbolisiert Lebensenergie, Kraft und Gesundheit. Es bedeutet, dass man sich mutig seinen Herausforderungen stellt. Die gleiche Bedeutung haben nicht blutende Wunden, durch Adern fließendes Blut oder das Blut eines Widersachers. Blutüberströmt sein, Blutverlust, Blutungen oder Blutlachen zeigen ... weiter
BUS = Veränderung, Ortswechsel und Aufbruch, Detailsin der Gemeinschaft rasch vorwärtskommen werden

Assoziation: Gemeinsame Reise; Kollektivverkehr. Fragestellung: Welches Verhältnis besteht zwischen meiner persönlichen Macht und dem kollektiven Bewußtsein?   Der Bus im Traum stellt eine unangenehme oder unerträgliche Situation dar, bei der man viel Geduld haben muß. Etwas funktioniert nicht nicht so, wie man es will, oder man glaubt, dass etwas zu lange dauert. Fernbus kann auch für Enttäuschungen oder unerwünschte ... weiter
KOPF = Selbstdisziplin, Geist und Vernunft, Detailsdarauf achten sollen, wie man mit seiner Intelligenz umgeht

Assoziation: Intellekt, Verstehen, etwas Übergeordnetes. Fragestellung: Was bin ich zu verstehen bereit?   Kopf im Traum widerspiegelt Bewusstsein, Gesinnung, Charakter und Zielvorstellungen. Er gilt als Zentrale der Entscheidungen. Wenn ein Traum von einem Kopf handelt, dann muss man sehr sorgfältig darauf achten, wie man sowohl mit Intelligenz als auch mit Torheit umgeht. Er kann auch körperbedingt bei Kopfschmerzen, ... weiter
TOTER = am Ende eines schwierigen Lebensabschnittes stehen, Detailsder einige Sorgen bescherte

Ähnlich zu deuten wie Tod oder Verstorbener   Ein Toter im Traum steht oft als Symbolfigur am Ende eines schwierigen Lebensabschnitts, der uns ziemliche Sorgen bereitete, den man aber mit der Unterstützung anderer überwinden konnte. Manchmal versucht das Unterbewusstsein auch, uns mit dieser Symbolik auf bevorstehende Veränderungen vorzubereiten. Vielleicht erhalten wir bald Nachricht, wie alles geregelt werden soll. ... weiter
HAND = Handlungsfähigkeit, Macht und Herrschaft, Detailssein Lebens durch Energie und Tatkraft gestalten

Assoziation: Fähigkeit, Kompetenz, Hilfe. Fragestellung: Womit bin ich umzugehen bereit?   Hand im Traum steht allgemein für die Gestaltung des Lebens durch Energie und Tatkraft. Sie gibt Auskunft über unsere Handlungsfähigkeit. Insofern ist eine Verletzung oder der Verlust der Hand immer ein Zeichen für die Einschränkung des Handlungsspielraums oder der Fähigkeit zu agieren. Sie greift, arbeitet, hält fest oder läßt ... weiter
KOERPER = die Art, Detailswie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt

Assoziation: Äußere Form der inneren Natur. Fragestellung: Welcher Teil ist wichtig?   Körper im Traum versinnbildlicht die Persönlichkeit und die Art, wie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt. Im Traum symbolisiert der Körper oft das Ich. Die individuelle Bedeutung leitet man aus den Lebensumständen ab. Da sich der Mensch als Säugling zuallererst als "körperlich" erlebt, ist der Körper seine erste ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
05.03.2015  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
mann erhängt sich
Ich habe einen fremden mann beobachtet beim erhängen. Ich habe den Rettungsdienst angerufen und er hat überlebt. Und ich hatte eine Platzwunde am Kopf
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x