joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 35
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 06.06.2020
Eine Frau im Alter zwischen 35-42 gab folgenden Traum ein:

Prüfungen kochen Wohnung Schaf Motorräder

1) Ein paar Leute und ich sitzen an einem Tisch und wir sollen eine Prüfung schreiben. Der Lehrer ist unfair, gibt uns viel zu wenig Zeit. Außerdem ist die Prüfung sehr umfangreich und viel zu schwer. Ich mühe mich sehr damit ab. Im nächsten Teil darf ich kochen. Das fällt mir zwar sehr viel leichter, durch die Vorerfahrung bin ich aber angespannt und gestresst. Ich hacke Petersilie und Knoblauch klein. Ein Helfer spült für mich eine Schüssel ab. 2) Ich besuche immer wieder eine wildfremde Frau. Sie ist höflich, distanziert. Es ist leider sofort zu bemerken, dass sie sich nicht wirklich freut, aber sie sagt nichts. Die Frau ist aufgetakelt, tussig, modisch, mitte 50. 3) Ein kleines, total süßes, schwarzes Schaf taucht auf! Wir laufen einen Flur entlang, da gibt es einige Hürden zu überwinden in Form von niedrigen Durchreichen. Ich kann locker so durchsteigen. Das Schaf nutzt verschiedene Hocker und Sessel, um erst da rauf zu hüpfen und anschließend durch die Öffnungen. So schlau! Und niedlich! Auch dieses Szene wiederholt sich mehrfach. Bei der letzten Wiederholung verändert sich jedoch etwas. Das Schaf will, dass ich ihm folge. Es schaut mich goldig an, lässt sich von mir streicheln. Dann machen wir uns auf den Weg in eine andere Welt! 4) In dieser anderen Welt bin ich erst ganz allein. Das Schaf ist weg. Es gibt ein paar Teiche, in denen sehr viele Pflanzen schwimmen. Ich setze mich mit einem Stuhl AUF einen der Teiche! Scheinbar kann mich die dichte Pflanzendecke tragen. Die Pflanzen bewegen sich, ich stupse eine mit einem Stock an. Diese gibt auf einmal ein glucksendes Geräusch von sich spuckt eine weiße Flüssigkeit aus, die wie Säure ist! Die weiße Flüssigkeit verteilt sich im ganzen Teich, die Lebewesen darin ächzen und sterben! Plötzlich verteilt sich das Weiße auch in allen anderen Teichen! Auch hier ächzen und sterben! Ich bekomme Panik und rene los, will andere warnen. Ich komme an zwei Freibädern vorbei, da spielen Kinder unbehelligt. Scheinbar ist dort ein anderes Wasser. Dann fahre ich plötzlich Moped, ich rase eine Straße hinunter. Eine haarscharfe Kurve kommt, ich rase hinein, schlittere, werde vom Moped geworfen. Aber nicht schlimm. Zwei Polizisten sprechen mich daraufhin an, wollen mir einen Strafzettel geben. Ich versuche die Situation zu erklären, immerhin ist es ein Notfall! Der Polizist will partout nicht zuhören. Dann kommt ein Feuerwehrmann dazu. Er sagt, dass ich Recht habe, die Wahrheit sage. Erst dann lässt mich der Polizist ziehen.
KOCHEN = Vorbereitung und Planung, Detailssich auf ein kommendes Ereignis gut vorbereiten

Assoziation: Zubereitung von Nahrung.
Fragestellung: Was nähre ich in mir selbst oder in anderen?
 
Kochen im Traum bedeutet die Vorbereitung auf eine bestimmte Situation oder ein kommendes Ereignis. Alle Menschen, einschliesslich man selbst sind bereit, einen Beitrag zu leisten. Die Sterne stehen gut, dass sorgfältige Planung und Organisation zum Erfolg führen wird.
  • Sieht man sich selbst kochen, könnte ein Familienfest in Sicht sein; kocht man selbst etwas, bedeutet dies, dass man Nahrung zubereiten oder Hunger stillen will. Weder Nahrung noch Hunger müssen sich auf die körperliche Ebene beschränken, sondern können etwas Subtileres darstellen, wie etwa den Wunsch, eine offene Chance richtig zu nutzen.
  • Wenn andere kochen, steht vielleicht eine Einladung ins Haus.
  • Suppe kochen kann bedeuten, dass man vor Wut kocht oder sein Süppchen am Feuer anderer zubereiten will, die gleichfalls nur mit Wasser kochen.
Damit man in seinem Leben erfolgreich vorankommt, muß man vielleicht bestimmte Teile der Existenz auf eine neue Weise zusammensetzen. Wenn man sich in seinem Traum mit kochen beschäftigt, wird dieser Sachverhalt unterstrichen. Begabungen müssen genährt und gepflegt werden, wenn sie nicht verkümmern sollen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene kann Kochen im Traum ein hohes Maß an Kreativität symbolisieren.
 
Siehe Essen Fleisch Fisch Gewürze Herd Huhn Hunger Kartoffeln Koch Kräuter Küche Mahlzeit Marmelade Nudeln Pfanne Pfeffer Reis Salz Suppe Topf
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • jemanden kochen sehen oder selbst kochen: verspricht eine Hochzeit oder eine gute Partie; auch: eine angenehme Aufgabe; man wird Besuch erhalten von vielen Freunden;
  • mit Mißmut kochen: es können ärgerliche oder enttäuschende Dinge passieren.
(arab.):
  • kochen sehen: eine frohe Festlichkeit in Aussicht haben.
  • selbst kochen: befasse dich nicht mit Dingen, die du nicht verstehst, du könntest dir sonst selbst schaden; auch: du hast Freunde geladen.
(indisch):
  • kochen sehen: man wird dich zu einer Taufe einladen.
  • selbst kochen: du wirst anderen Freude machen.
PRUEFUNG = eine schwierige Situation, Detailsdie völlige Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert

Assoziation: Sehr schwierige Situation;
Fragestellung: Was erfordert völlige Konzentration und Aufmerksamkeit in meinem Leben?
 
Meist ist die Ursache eines Prüfungstraums ein Berufsproblem, das in unserer Leistungsgesellschaft immer akuter wird und immer schwieriger zu bewältigen ist, deshalb auch die Verarbeitung im Traum. Je größer die Schwierigkeiten sind, desto größer wird im Traum auch die Angst vor der Prüfung. So kann ein solcher Traum als Gradmesser für den Streß stehen, dem man gerade ausgesetzt ist. Nach Ansicht der modernen Psychologie beziehen sich Prüfungsträume auf die Gegenwart, auf das Bestehen im Lebenskampf oder - in Alpträumen - auf die Angst vor der Zukunft.
  • Prüfung allgemein: etwas verursacht große Unsicherheit, erfordert einen großen Aufwand, oder ist riskant und gefährlich.
  • Besteht man die Prüfung, ist dies ein Bild für Gewissenhaftigkeit, Ehrgeiz und Strebsamkeit.
  • Fällt man durch die Prüfung symbolisiert dies Lebensangst, Mangel an Selbstbewußtsein, Versagensängste und Hemmungen. Man ist unfähig seinen eigenen Ansprüchen zu genügen oder scheitert an einer Herausforderung. Man glaubt, dass man Erwartungen nicht erfüllen kann, die andere einem vorgeben.
  • War man bei der Prüfung unvorbereitet kann das schlechte Vorbereitung, oder eine Warnung nicht ernst nehmen, symbolisieren. Man fühlt sich für das Scheitern eines Projekts verantwortlich, oder erwartet zu viel von sich selbst.
Wenn ein Traum von Prüfungen handelt (besonders wenn es sich um Examina in Ausbildungen und Schulen handelt), steht dies in der Regel in Verbindung mit Selbstkritik und dem Wunsch nach guten Leistungen. Möglicherweise gestattet man anderen Menschen, unsere moralische Normen und die Höhe der Anforderungen festzusetzen.
 
Es kann sein, dass man es sich zur Gewohnheit gemacht hat, seinen Wert immer wieder zu überprüfen; man zweifelt an seiner Leistungsfähigkeit. Es wurden Träume gesammelt, in denen Menschen von "Außerirdischen" entführt, einer Prüfung unterzogen und dann wieder zur Erde zurückgebracht wurden. Die Meinung darüber, ob es sich dabei um Träume oder um tatsächliche Erlebnisse handelt, weichen stark voneinander ab. Bei Adler und Freud "die unauslöschlichen Erinnerungen an die Strafen für Kinderstreiche".
 
Spirituell: Auf dieser Ebene steht das Traumsymbol für das Erkennen, dass man sich einer spirituellen Prüfung unterziehen muß.
 
Siehe Diktat Durchfallen Examen Fragen Führerschein Lehrer Prüfungsausschuß Quiz Reifeprüfung Schule Test Untersuchung
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Prüfung: ein Hindernistraum;
  • eine Prüfung ablegen müssen: man wird eine fällige Entscheidung treffen müssen; auch: berufliche Aufregung und Engpässe;
  • findet man das Examen zu schwierig: es stehen geschäftliche Sorgen ins Haus;
  • die meisten Fragen einer Prüfung beantworten können: bedeutet unerwartetes Glück.
(arab.):
  • eine Prüfung ablegen müssen: laß dich nicht hineinlegen, sei vorsichtig.
  • eine wichtige Prüfung bestehen: man wird für seinen Ehrgeiz, seine Strebsamkeit und Gewissenhaftigkeit vom Schicksal noch reich belohnt werden.
  • bei der Prüfung durchfallen: man darf sein Kopf nicht hängen lassen.
SCHAF = Beeinflußbarkeit, Angepassstheit, Detailsnicht für sich selbst denken

Assoziation: Konformität, Angepasstheit.
Fragestellung: Wem oder was laufe ich hinterher?
 
Schaf im Traum kann bedeuten, dass man nicht für sich selbst denkt, sich kritiklos dem Gruppenzwang anpasst und genau das tut, was man gesagt bekommt. Meist geht es bei dieser Symbolik darum, ob man über eine Gruppe herrscht oder in ihr beherrscht wird.
 
Wobei die daraus resultierende Angst eine große Rolle spielt, sollte man nicht das tun, was einem gesagt wird. So dass bei diesem Symbol auch Missbrauch oder Ausbeutung von fügsamen Menschen eine Rolle spielen könnte. Sei es , dass man selbst Ekel davor empfindet, nur aus Angst, bestimmten Autoritätspersonen gehorchen zu müssen. Ansonsten kann ein Schaf im Traum Menschen widerspiegeln, dei einem selbst hörig sind.
  • Ein Schaf mit weit hervortretenden Stielaugen weist auf altmodische oder rückständige (religiöse) Überzeugungen.
  • Ein Schaf festhalten zeigt, wie engstirnig man sich an seinen Glauben klammert. Oder es verkörpert die Angst davor, vom Glauben abzulassen.
  • Ein ausscheidendes Schaf stellt Probleme dar, die man zu konformistisch oder zu passiv angeht. Schwierigkeiten, die dadurch entstanden sind, weil man sich zu sehr vor der Autorität gefürchtet hat.
  • Schafherde verkörpert den Wunsch nach Frieden, außerdem Fleiß und Bescheidenheit; das zu geringerem, aber sicherem Wohlstand führen soll.
  • Ein Schaf melken bedeutet, dass man von der eigenen Angepasstheit in irgendeiner Weise profitiert, oder aus dem konformistischen Verhalten Anderer, einen Vorteil generiert.
  • Schwarzes Schaf: man selbst oder jemand, der durch seinen Lebensstil den Unwillen der anderen hervorruft.
  • Räudiges Schaf: man selbst oder jemand anderes übt einen schlechten Einfluss auf die gesamte Umgebung aus.
  • Verirrtes: oder verlorenes Schaf: Abtrünigkeit; vom rechten Weg abgekommen sein.
Schaf zeigt einen sanftmütigen, leicht beeinflußbaren, oft naiven Menschen an; man sollte darauf achten, dass man nicht von anderen ausgenutzt wird. Sinnbild der Geduld und Duldsamkeit, die man sich im Wachleben zu eigen machen sollte, um Erfolg zu haben Übrigens: Die sprichwörtlich dummen Schafe kennt der Traum nicht.
 
Spirituell: Schafe tauchen häufig in den Träumen von Christen auf, und scheinen ihren unbestrittenen Glauben zu symbolisieren, oder die Angst, nicht perfekt nach den religiösen Gesetzen zu handeln.
 
Siehe Haustier Herde Hirte Lamm Schäfer Sündenbock Widder
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schafe oder Schafherde: Reichtum ist bei Arbeit und Sparsamkeit zu erreichen; verkündet eine stille und beschauliche Zeit; gewinnträchtige Unternehmungen;
  • große Schafeherde: du kannst mit dem gegenwärtigen Stand der Dinge zufrieden sein; man wird bald einen großen Verdienst erwirtschaften können, weil man fleißig und bescheiden zugleich ist;
  • struppig und kranke Schafe sehen: man muss mit dem Scheitern eines vielversprechenden Planes rechnen;
  • Schafe auf der Weide: Gesundheit und Glück;
  • Schafwolle: bedeutet Vermehrung der Habe;
  • Schafschur sehen: Reichtum und Erfolge;
  • ein Schaf scheren: man nutzt andere Menschen aus, dafür wird man eines Tages zur Rechenschaft gezogen;
  • selbst Schafe scheren: man darf auf eine profitable Zeit hoffen;
  • Schafe scheren sehen: reicher Gewinn bei fleißiger Arbeit und Sparsamkeit;
  • Schaf schlachten sehen: Armut;
  • Schafe hüten: Vermögen;
  • weiße Schafe: treue Freunde;
  • schwarze Schafe: du hast scheinheilige Freunde;
  • hüpfend und springende Schafe: du bist ein angenehmer Gesellschafter;
  • Schaffleisch essen: jemand wird böswillig Ihre Gefühle verletzen.
(arab.):
  • Schaf sehen: etwas Angenehmes erleben; symbolisieren lange Gesundheit, sowie Glück und Geborgenheit in der Liebe
  • schwarze Schafe: böse Erlebnisse haben.
  • eine ganze Schafherde: sein Glück wird um so größer sein.
  • Schafe in größerer Anzahl sehen: guter Erwerb wird dich erfreuen.
  • junge Schafe, springen und hüpfen sehen: du wirst dich in fröhlicher Gesellschaft gut amüsieren.
  • Schafe auf der Wiese: Glück und Zufriedenheit.
  • Schafe im Stall: Reichtum und eheliches Glück.
  • Schafe hüten: mit guten Freunden verkehren.
  • Schafe treiben: deine Familie ist in Gefahr.
  • viele Schafe scheren sehen oder selbst scheren: Vermehrung des Besitzes, der Erfolg deiner Mühe zeigt sich.
  • ein einziges Schaf scheren sehen: hüte dich vor Betrug oder Ausnutzung deines Nächsten.
  • Schaf schlachten sehen: sehr belästigt werden.
  • Schaf selbst schlachten: Verlust im Spiel.
(indisch):
  • Schafe sehen: Vorsicht auf Reisen.
  • Schafe schlachten: du wirst arm werden.
  • Schafe hüten: Gesundheit und Glück.
WASSER = Unberechenbarkeit, Detailsmit schwierigen Lebensumständen zu tun haben

Assoziation: Unvorhersehbare Situation. Fragestellung: Wovor habe ich Angst oder welche üblen Aussichten stehen bevor?   Wasser im Traum sagt aus, dass man sich auf einem schwierigen Weg befindet, bei dem es darum geht, eine unsichere oder gefährliche Angelegenheit durchstehen zu müssen. Es deutet meist auf Situationen, die ungewiss oder ungewohnt sind, bei denen man auf Hindernisse stößt oder die unerwünschte ... weiter
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum bei Frauen ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge wünschen, ... weiter
FALLEN = Versagensangst und Kontrollverlust, Detailsunter Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit leiden

Assoziation: Versagensangst, Machtverlust, Kontrollverlust. Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?   Fallen im Traum besagt, dass man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer bekannten Situation vorsichtig sein muß. Man könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Das Traumbild des Fallens signalisiert im allgemeinen Lebensangst, ... weiter
STRASSE = Lebensweg und Lebenssituation, Detailsunterwegs zu einem Ziel sein

Assoziation: Richtung; der Weg des Lebens. Fragestellung: Zu welchem Ziel bin ich unterwegs?   Straße im Traum verkörpert den Lebensweg, die Richtung, die das Leben nimmt. Sie weist auf unsere Lebenseinstellung und richtet das Hauptaugenmerk auf unsere Vorhaben. Am Zustand und der Umgebung kann man ablesen, wie man sich gerade fühlt, und sein Leben führt, oder in welcher Art man mit seinen Mitmenschen umgeht und ... weiter
STREICHELN = Sympathie und Zärtlichkeit, Detailsjemandem nahe sein und sich bei ihm wohl fühlen

Assoziation: Sympathie und Zärtlichkeit;   Wird man im Traumgeschehen gestreichelt oder streichelt selbst, sind dies Bilder, die für Zuneigung, Mitgefühl, Zärtlichkeit oder Liebe stehen. Jemanden liebkosen: jemandem nahe sein, sich bei ihm wohl fühlen und seine Ideen teilen. Zärtliche Handlungen im Traum weisen auch auf den Wunsch nach Zärtlichkeit in der Wirklichkeit hin. Ein Haustier, das man im Traum streichelt, ... weiter
STERBEN = Wandel und Umbruch, Detailseinen neuen Lebensabschnitt beginnen

Assoziation: Wandel, Umbruch, neuer Lebensabschnitt; Fragestellung: Was verändert sich zum Guten oder zum Schlechten?   Sterben im Traum gilt ein Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt. Irgend etwas aus der Vergangenheit muß nun endgültig hinter sich gelassen werden, damit man sich unbelastet neuen Aufgaben oder Menschen widmen kann. Eine Ära ist zu Ende gegangen, die Rollen werden neu verteilt. Träume vom ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
26.01.2020  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Abitur
Ich bin in der Schule und denke, dass ich vor dem Abitur stehe, aber dann ist es noch ein Jahr.
 

18.03.2019  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Prüfung und monster
Habe verweigert eine Mathematik Prüfung zu machen die 400€ gekostet hätte Wasser Monster ist aufgetaucht und hat uns das Wasser weggenommen
 

07.09.2015  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Prüfung
Ich habe eine Prüfung vor mir und muss noch eine Seminararbeit schreiben. Es wird sich nicht ausgehen. Ich kann das Studium nicht beenden, es ist zu viel noch zu tun. Nebenbei arbeite ich mit meiner Kollegin zusammen.
 

20.08.2015  Ein Mann zwischen 35-42 träumte:
 
Prüfung
Mache eine Prüfung. Es sind viele Aufgaben zu erledigen, wobei ich viele Fragen beantworten kann. Doch reicht die Zeit nicht aus, um alle Fragen beantworten zu können.
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x