joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 447
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 18.04.2020
gab eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 diesen Traum ein:

Angst vor Schweinen beim Schwimmen

Ich schwimme mit Freunden und Familie ins kalte Meer hinaus, jedes Mal müssen wir umdrehen weil plötzlich ein Schwein auftaucht und uns Angst macht, das wiederholt sich ca. 4 Mal im Traum. Beim letzten Durchgang, als wir das Schwein erneut erblicken, sagt meine Oma dass es kein normales Schwein sei sondern gefährlich ist, sie nimmt mich an der Hand und schwimmt schnell zurück zum Strand mit mir und rettet mich dadurch.

ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel.
Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?
 
Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. Oder Unerfahrenheit, die einen dazu zwingt, Fakten vor bestimmten Personen zu verbergen, und feige zu sein. Sich vor dem fürchten, was andere Leute denken und deshalb versuchen, seine Fehler zu vertuschen.
 
Angst ist immer ein Ausdruck dafür, dass man über seine Probleme mehr sprechen sollte, auch um Rat und Hilfe zu erhalten. Das hilft am besten, sie wieder loszuwerden.

Alles was uns Angst einjagt und was wir im Wachzustand umgehen, treffen wir im nächtlichen Traum. Ein solcher Angsttraum kann sich bis zum Alptraum steigern, aus dem wir schweißüberströmt oder bisweilen sogar schreiend aufwachen. Sollten derartige Träume immer wiederkehren, kann man sich folgende Fragen stellen:
 
Was macht mir in diesem Traum Angst? Man schaue sich die angsteinflößende Situation genau an und frage sich, woher man diese Situation aus seinem alltäglichen Leben kennt.
Wie reagiere ich auf diese Angst im Traum?
Zu welchem Ergebnis führt diese Reaktion?
Welche anderen Reaktionsmöglichkeiten wären denkbar?
Hat man einen vergleichbaren Traum schon zuvor gehabt?
Warum träume ich gerade jetzt diesen Angst- oder Alptraum?
 
Meisten treten beängstigende Träume gerade dann auf, wenn kurz vorher das Angsteinflößende bewußt oder unbewußt erlebt wurde. Man gehe also noch einmal genau die letzten Tage vor diesem Traum durch und schreibt sich alle angsteinflößenden Momente auf.
 
Wichtig für die Deutung solcher Träume ist, durch was die Angst ausgelöst wurde. Tritt ein bestimmter Angsttraum häufig auf und beunruhigt uns sehr, so deutet dies auf eine ernstzunehmende Störung hin, die einer möglicherweise therapeutischer Behandlung bedarf. Sobald wir von diesem Traum erwachen, sollte man versuchen diesen Angsttraum im Wachzustand zu analysieren, um den Grund dafür herauszufinden.
 
Siehe Alptraum Dämon Drohung Dunkelheit Feinde Furcht Horror Schlange Schrei Strafe Tod Verbrecher Vergewaltigung Weltuntergang

  • Der Angstschrei deutet auf einen besonders schweren Irrtum hin, dessen Wiedergutmachung Eigeninitaitive erfordert.
  • Angst vor dem Tod. Niemand weiß wirklich genau, was passiert, wenn wir sterben. Einige glauben, wir kommen in den Himmel, andere glauben, dass überhaupt nichts passiert. Es gibt eine Menge Unsicherheit über den Tod, und das Träumen vom Tod könnte Unsicherheit oder unsere Angst vor dem Unbekannten symbolisieren. Dies ist besonders wahrscheinlich, wenn unser Traum vom Tod in einem Traum einer Apokalypse geschehen ist.
  • Wenn wir uns im Traum vor Licht oder Geräuschen fürchten, haben wir auch im Umfeld unseres realen Lebens Angst. Es gibt bestimmte, im Hinterkopf verborgene, unbekannte Faktoren, die wir nicht verstehen. Deshalb fühlen wir uns immer dann unwohl mit den Dingen, wenn wir sie nicht ohne weiteres verstehen können.
  • Angst um unsere Sicherheit zu haben, oder sich wie vom Feuer verbrannt zu fühlen, ist eine Warnung, dass wir in bestimmte schlechte Situationen geraten könnten, die unserer Gesundheit schaden. Vielleicht merken wir es nicht sofort. Aber unser Unterbewusstsein sendet erste Warnzeichen und versucht, uns das Risiko zu zeigen.
  • Angst vor Personen, Hunden oder Katzen haben, veranschaulicht unsere Liebes- und Hassbeziehungen zu anderen. Unsere Handlungen liegen außerhalb unserer Kontrolle und wir fühlen uns inkompetent und nutzlos.
  • Angst haben, etwas zu verpassen, wie etwa der beste Einstieg in Aktienkäufe, ist ein Zeichen von Unzufriedenheit im Wachleben. Wir vergleichen uns mit den Leistungen anderer, und fühlen uns ausgeschlossen und betrogen.
  • Von furchteinflößenden Momenten und Ereignissen zu träumen, bedeutet, dass wir befürchten, dass unsere Leistung wenig erfolgreich sein wird. Wir zweifeln die in der Vergangenheit getroffen Entscheidungen an. Vielleicht erwarten wir, dass ähnliche Aufgaben sich wiederholen, während unsere Psyche unser Vorbereitetsein für die Herausforderungen in Frage stellt.
  • Befürchtet man, dass etwas wahr wird, bedeutet solch ein Traum Widerstand und Angst vor Veränderungen. Es gibt Trends, bei denen man sich unwohl und ängstlich fühlt. Es gibt jedoch wenig im Wachleben, was man tun könnte, um diese Veränderungen zu verhindern.
  • Von anderen erschreckt zu werden, weist auf absichtliche Abschreckung hin. Jemand versucht uns in eine bestimmte Richtung zu lenken oder zu einer Handlung zu überreden. Man flößt uns Angst ein, die denen zugute kommt, die sie verbreiten. Brauchen wir wirkliche eine teure Lebensversicherung?
  • Von jemand schockiert werden, deutet auf Unglück und böse Überraschungen hin. Bestimmte beängstigende Überraschungen, wie dunkle Geheimnisse oder versteckte Angelegenheiten werden sich offenbaren.
  • Plötzliche Angstanfälle spiegeln unsere reale Lebensangst wider. Vielleicht haben wir das Gefühl, dass unsere Routine oder unser gegenwärtige Zustand gefährdet ist und ins Wanken gerät. Der Traum sagt voraus, dass wir aufgrund mangelnder Kontrolle leiden werden. Es wird uns schwer fallen, uns zu beruhigen und das Gleichgewicht und die Ruhe wiederzufinden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • vor etwas Angst haben: man wird seine Feinde überwinden und trotz vieler Hindernisse seinem Lebensziel näher kommen; je schlimmer die Qual, desto größer Ihr Erfolg.
  • vor einer bestimmten Sache Angst haben: Schwierigkeiten im Haushalt; ein Vorhaben wird erfolglos bleiben; zeigt ziemlich sicher irgendein Unglück an.
  • bei einer jungen Frau bedeutet Angst Enttäuschung und unglückliche Liebe.
  • ängstigt sich eine junge Frau vor einem Hund, zweifelt Sie womöglich an einem guten Freund.
  • andere in Angst versetzen: man wird selbst bald in eine kritische Lage kommen oder es steht eine Enttäuschung bevor.
(arab.):
  • Angst haben: du wirst etwas siegreich vollenden.
  • von Angstgefühlen geplagt werden: man hat einen Fehler begangen.
  • von schrecklichen Traumbildern verängstigt werden: es liegen unterdrückte Sorgen oder Gegensätze zu uns gefährlichen erscheinenden Menschen vor.
  • Angstgeschrei: du wirst unangenehme Überraschungen haben.
(persisch):
  • Angst im Traum will Ihnen sagen, dass Sie sich der Lösung Ihrer Probleme mit größerer Sorgfalt widmen müssen. Sie ist aber auch Ausdruck von tatsächlich Beängstigendem, das bereits die Ausmaße des Bedrohlichen annimmt, weil man zu sorglos damit umging. Einerlei, in welcher Gestalt die Angst im Traum auftritt, bedeutet sie immer eine Aufforderung, bewußter und mutiger an die Lösung von Problemen und an den Alltagskampf zu gehen.

SCHWIMMEN = Erkundung komplexer Gefühle, DetailsProblemen mit Leichtigkeit begegnen wollen

Assoziation: Bewunderung durch Gefühle hindurch; oftmals von einem Erfolgsgefühl begleitet; Emotionen als Umfeld.
Fragestellung: Welcher emotionale Zustand schenkt mir tiefe Befriedigung?
 
Schwimmen im Traum steht für die Erkundung komplexer Gefühle. Man unternimmt den Versuch seinen Problemen objektiv und mit Leichtigkeit zu begegnen. Man will eine Veränderung und strengt sich an, etwas Besonderes zu erreichen. Alternativ weist es darauf hin, wie man sich durch unsichere oder negative Situationen auf eigene Faust durchkämpft. Manchmal steht dahinter der Wunsch, sich selbst herauszufordern oder neue unerforschte Möglichkeiten zu erkunden.
 
Schwimmen im Traum kommt häufig bei Menschen vor, die gerade eine Therapie machen, oder auf der Suche nach psychischer Hilfe sind. Je nach den weiteren Begleitumständen ergeben sich folgende Bedeutungen:

Man fühlt sich von einer Woge des Lebens getragen und im Einklang mit sich selbst und anderen. Schwimmen im Traum steht in engem Zusammenhang mit dem Untertauchen. Schwimmen {Schwimmer/in} kann sich auf unbewußte Instinkte, Triebe und Gefühle beziehen, mit denen man entweder in Einklang lebt oder in Widerspruch steht. Deshalb kommt es bei der Deutung sehr darauf an, ob man im Traum in klaren oder trüben Wasser schwimmt.
 
Bei der Traumdeutung muß auch berücksichtigt werden, um welche Art Gewässer es sich handelt. Auch Farbe und Zustand des Wassers geben Aufschluß.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert Schwimmen im Traum ein Aufgehen, ja vielleicht sogar ein Ertrinken in Gefühlen. Gefühle aber sind im menschlichen Dasein nur ein Aspekt neben vielen anderen und dürfen weder unterbewertet noch überbewertet werden.
 
Siehe Ertrinken Fisch Nichtschwimmer Schweben Schwimmbecken See Strand Stromschnellen Tauchen Treiben Untertauchen Wasser Wasserfall

  • Schwimmt man im Traum flußaufwärts, ist dies ein Zeichen dafür, dass man entgegen seiner Natur handelt.
  • Schwimmt man in klarem Wasser, durchläuft man einen Reinigungsprozeß. Es steht allgemein für Erfolg und Glück. Es kanm Erfolge auf dem Lebensweg durch Eigeninitiative bedeuten oder auch das Schwimmen im Glück.
  • Schwimmt man in dunklem Wasser, könnte dies eine Depression symbolisieren.
  • Schwimmen in trüben oder stürmischen Wasser kündigt Probleme und Mißerfolge an. Es verweist auf die ie Ziellosigkeit, mit der man durchs Leben geht.
  • Mit anderen schwimmen, weist darauf hin, dass man in einer Angelegenheit Rat und Hilfe benötigt.
  • Rückenschwimmen gilt als optimistische Einstellung, um sich in einer unsicheren oder negativen Situation zurechtzufinden. Man hat nicht unbedingt das Gefühl, dass ein Problem, mit dem man konfrontiert ist, tatsächlich ein Problem ist. Es kann auch widerspiegeln, dass eine unsichere Situation leicht zu überwinden ist. Denkbar ist aber auch, dass man mit einem Problem oder einer unsicheren Situation zu vertraut ist und glaubt, dass es nicht wichtig ist, etwas zu unternehmen, solange alles noch einigermaßen gut funktioniert.
  • Als Nichtschwimmer im Wasser untergehn, kann auf eine Gefährdung durch Inhalte des Unbewußten hindeuten, wenn diese ins Bewußtsein durchbrechen Das Schwimmen, das mit der Angst vor dem Untergang einhergeht, umschreibt die Furcht, dass man im Wachleben bei der Arbeit "ins Schwimmen" geraten könnte. Wasser und Schwimmen hat immer etwas mit unseren Gefühlen zu tun.
  • Schwimmt man durch die Luft, so steht dies in Verbindung mit intellektuellen Fähigkeiten.
  • Ist man im Traum ein guter Schwimmer, zeigt dies die Begabung, eine emotional aufgeladene Situation sicher zu handhaben.
  • Ist man ein schlechter Schwimmer, könnte dies darauf verweisen, dass man lernen muß, mit seinen Gefühlen positiver umzugehen.
  • Träume, in denen das Schwimmen als angenehm empfunden wird, gelten als Zeichen für unsere Ausgeglichenheit und Entspanntheit wie auch für unser gutes Selbstwertgefühl.
  • Fühlt man sich besonders glücklich, weil man im Wasser ist, läßt dies im weitesten Sinne eine erotische Deutung zu.
  • Hat man Angst vor dem Wasser bzw. Schwimmen, ist dies ein Symbol für Unsicherheit, Spannungen und Probleme.
  • Schwimmende Fische symbolisieren Samen und daher den Wunsch nach seiner Schwangerschaft.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • in klarem Wasser schwimmen: Glück und gute Geschäfte; man wird zum Ziel gelangen.
  • schwimmen und untergehen: Unglück; es wird einem große Unzufriedenheit prophezeit.
  • unter Wasser schwimmen: sagt Ängste und Kämpfe voraus.
  • in trüben Wasser schwimmen: Angst und Sorgen.
  • beim schwimmen gegen Wellen ankämpfen: man sollte sich von anstehenden schwierigen Aufgaben nicht entmutigen lassen.
  • andere schwimmen sehen: in einer Angelegenheit muß man sich mit anderen bereden.
  • einen Säugling schwimmen sehen: deutet auf ein glückliches Entkommen aus einer Affäre hin.
  • Schwimmt eine Frau mit einer Freundin, die meisterhaft schwimmt, wird sie für ihren Charme geliebt. Ihre kleinen Liebesaffären werden von ihren Freunden geduldet.
  • Schwimmt eine Frau nackt im klarem Wasser, hat sie Affären; dafür wird sie mit Krankheit und dem Verlust ihrer Reize bestraft. Sieht sie nackte Männer im klarem Wasser schwimmen, prophezeit dies viele Verehrer. Ist das Wasser schmutzig, wird sie ein eifersüchtiger Verehrer verleumden.
(arab.):
  • in reinem, klaren Wasser schwimmen: glücklicher Fortgang deiner Geschäfte, du wirst ohne Sorgen leben.
  • im Teich schwimmen: kleine Freuden mit Hindernissen.
  • im See schwimmen: nette neue Bekanntschaften machen.
  • im Meer schwimmen: du wirst eine große Reise machen.
  • mit einer Welle zu kämpfen haben: es wird gut sein, sich von einer schwierigen Aufgabe nicht entmutigen zu lassen.
  • schwimmen und untergehen: du wirst dem Unglück erliegen.
  • in ganz flachem Wasser schwimmen: ein mühseliger Lebensweg.
  • in trüben Wasser schwimmen: Unannehmlichkeiten erleiden, Widerwärtigkeiten.
  • in reißendem Wasser schwimmen: du wirst einen verwegenen Streich begehen.
  • schwimmen und jemand retten: du wirst einer drohenden Gefahr entgehen.
  • sich schwimmen sehen: man wird gut voran kommen, wenn man sich von diesem Element tragen läßt.
  • sich im klaren Wasser schwimmen sehen: dein Wunsch geht in Erfüllung; Erfolg in Liebesdingen.
  • sich in trüben Wasser schwimmen sehen: Unheil und Krankheit steht bevor.
(indisch):
  • in hellem Wasser schwimmen: Glück und Gesundheit.
  • in trüben Wasser schwimmen: du wirst dein Vorhaben nur mühsam ausführen können.
  • schwimmen und untergehen: du wirst eine Strafe erhalten.
  • jemanden schwimmen sehen: du wirst das Gewünschte erhalten.
  • schwimmen und ans Ziel kommen: du wirst eine Anerkennung erhalten.
  • schwimmen und nicht ans Ziel kommen: hüte dich vor bösen Menschen.
  • schwimmen und vom Sturm bedroht werden: deine Sorgen sind groß.
  • schwimmen und untertauchen: du mußt klug vorgehen, wenn du Herr der Situation sein willst.
  • schwimmen und mit einem Fisch kämpfen müssen: man will dir Unrechtes zufügen.
  • mit einem Geretteten schwimmen: man will dich in eine Falle locken.
  • neben einem Schiff schwimmen: man wird dir Hilfe bringen.
  • schwimmen bei Wellengang: versuche dich zu beherrschen.
  • schwimmen und dabei von Menschen behindert werden: man will dich verleumden.

SCHWEIN = Egoismus, Detailsman ist zu sehr mit seinem eigenen Vergnügen oder Gewinn beschäftigt

Assoziation: Gierig, schlau, mal unsauber, mal penibel.
Fragestellung: Raffe ich mehr Dinge zusammen, als ich brauchen oder verwenden kann?
 
Schwein im Traum steht für eine materialistisch, egoistische Lebenseinstellung, die oft mit Besitzgier und wenig gezügelten Begierden {Maßlosigkeit, Gier} verbunden ist. Auch Unempfindlichkeit gegenüber anderen kann als Deutung in Frage kommen. Wir sind zu sehr mit unserem eigenen Vergnügen und Gewinn beschäftigt.
 
Nicht selten symbolisieren Schweineträume Arroganz, Sexismus oder übermäßige sexuelle Lust, und weisen auf einen exklatanten Mangel an Selbstbeherrschung hin. Wir sollten versuchen, das eigene Chaos in Ordnung zu bringen.

Allgemein betrachtet, kann man es manchmal als Glückssymbol sehen, was sich meist auf den materialistischen Bereich bezieht, vor allem wenn es sich im Dreck wühlt. Es kann auch ein Symbol für Zeugungsvorgänge und weibliche Fruchtbarkeit sein, im übertragenen Sinne also für eine psychische Bereicherung und physische Potenz stehen.
 
Spirituell: Das Hausschwein symbolisiert große Fruchtbarkeit; das Wildschwein ist ein Symbol des Dämonischen.
 
Siehe Braten Eber Ferkel Fleisch Haustier Schlamm Sparen Stier Wildschwein

  • Ein Schwein sehen, spiegelt Völlerei, Gier, Sturheit und Schmutzigkeit wieder. Es kann einen bestimmten Lebensstil oder eine bestimmte Person symbolisieren, die Eigenschaften von Gier und Selbstsucht aufweist.
    • Saubere Schweine, die gewaschen werden, deuten darauf hin, dass jemand in unserer Nähe versucht, in sein Leben mehr Ordnung zu bringen. Es fällt uns jedoch schwer, diese Änderungen zu akzeptieren, und wir glauben fest daran, dass ein Schwein immer ein Schwein sein wird.
    • Ein fettes, schmutziges Schwein, repräsentiert unsere falschen Vorstellungen über bestimmte Dinge. Was wir glauben und was Realität ist, können zwei paar Stiefel sein, dies gilt auch dann, wenn wir Schweine mögen und süß finden.
    • Das männliche Schwein {Eber , Keiler } hat dagegen meist die Gleiche oder ähnliche Bedeutung wie der Stier.
    • Wenn wir im Traum ein totes Schwein auf dem Boden liegen sehen, sind wir dabei unsere Standards zu senken.
  • Ein Schwein schlachten bedeutet, dass sich unsere harte Arbeit in naher Zukunft auszahlen wird. Es kann jedoch auch die Thenmatik eines Opfers dahinterstehen. Möglicherweise sind wir bereit, eines oder mehrere unserer Projekte aufzugeben, um angebotene Belohnungen nutzen zu können.
  • Schweine füttern, symbolisiert alle Maßnahmen, die wir ergreifen, um unseren Erfolg sicherzustellen. Achten wir auf das Aussehen der Schweine und die Umgebung, wo wir sie füttern. Dies könnte der Bereich sein, der während des Wachlebens die meiste Aufmerksamkeit wert ist.
  • Wenn im Traum ein Schwein wild wird und alles umrennt, bedeutet dies einen Verlust der emotionalen Kontrolle. Es kann darauf hindeuten, dass sich die Dinge für uns selbst, oder jemand anderen, finanziell nicht gut entwickeln.
    • Wenn ein Schwein uns angreift und verfolgt, oder wir uns vor ihm verstecken, müssen wir uns auf die hygienischen Bedingungen unseres Haushalts oder unserer Arbeit konzentrieren. Es gibt unreine Teile unserer Lebensumgebung, die Infektionskrankheiten verursachen können.
    • Ein beißendes Schwein, kann unterschiedlich interpretiert werden. Wenn das Schwein an Teilen unseres Körpers knabbert, deutet dies darauf hin, dass bevorstehender Reichtum auf dem Weg zu uns ist. Wenn der Biss jedoch schmerzhaft ist, kann es sein, dass der gebissene Teil unseres Körpers in naher Zukunft verletzt oder mit Bakterien infiziert sein könnte.
  • Träume von Schweinen, die gebären und Ferkel zur Welt bringen, stehen für die Schaffung neuer Ideen und Projekte. Wenn die neugeborenen Ferkel jedoch krank sind oder sich um die Muttermilch streiten, streben wir mit unseren Projekten zu hohe Ziele an.
  • Bei sprechenden Schweinen sollten wir genau auf deren Botschaft achten. Die Bedeutung des Gesagten könnte profitable geschäftliche Einblicke bieten. Versuchen wir die Botschaft zu verstehen und machen etwas sinnvolles daraus.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schweine allgemein: Rückschlüsse auf sich selbst, manchmal auch auf andere.
  • Schweine sehen: bringt Glück in der Lotterie und Spiel.
  • junge Schweine, die gesäugt werden: soll zum Nachdenken über das eigene Verhalten anregen.
  • fette, gesunde Schweine: gelten als Omen für kommende Erfolge.
  • sich im Schlamm wie die Schweine suhlen sehen: man wird wegen seiner Machenschaften in Verruf geraten.
  • Schweine füttern: man wird viel Glück und Erfolg im Leben haben.
  • Schweine schlachten: verspricht einen materiellen Erfolg auf Kosten oder durch Verrat eines anderen, der die innere Ruhe gefährdet und dadurch keine rechte Freude bereitet.
  • Einer jungen Frau stellt dies einen eifersüchtigen und geizigen Mann in Aussicht, der aller Wahrscheinlichkeit nach jedoch reich ist.
  • Schweinefleisch kündigt Erfolg an, der zu Lasten anderer geht.
(arab.):
  • Schwein sehen: Glück und Gewinn im Spiel haben;
  • zahme Schweine sehen: Nahrung finden;
  • wilde Schweine sehen: du hast mit bösen Menschen zu tun;
  • Schwein kaufen: du bist klug in Geschäften und hast Erfolg;
  • Schwein verkaufen: schlechte Geschäfte machen;
  • Schweine füttern: gute Aussichten, Erfolg und Glück für die Zukunft;
  • grunzende Schweine: Zufriedenheit und Wohlstand;
  • Schwein schlachten sehen: ein Fest wird gefeiert;
  • Schwein selbst schlachten: für die Zukunft in nützlicher Weise sorgen;
  • von wilden Schweinen angegriffen werden: verleumderische Personen werden dir viel schaden;
  • wilde Schweine schießen: deinen Feinde sind dir nicht gewachsen.
(indisch):
  • (Glück) haben: du irrst dich bei jeder Gelegenheit;
  • wilde Schweine sehen: du musst deine Gesundheit hüten;
  • Schweine besitzen: großes Glück;
  • Schwein schlachten: Vorteile;
  • Schweine füttern: du sorgst für die Zukunft;
  • Schwein im Kot wälzen sehen: du wirst ein böses Hauswesen bekommen;
  • wildes Schwein: böse Leute werden dir schaden;
  • wildes Schwein schießen: du wirst von einer großen Angst befreit werden.
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde representieren oft unbewusste Vorwürfe - ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es ... weiter
MEER = Gedanken, Gefühle und Hoffnungen, Detailssich nach Freiheit und Unabhängigkeit sehnen

Meer im Traum symbolisiert das kollektive Unbewußte, die Gesamtheit von Gedanken, Gefühlen und Hoffnungen oder Weiblichkeit - außerdem steht es für die Art und Weise, wie man seinen Lebensweg geht. Wenn wir vom Meer träumen, wird sich die Sehnsucht nach Freiheit und Unabhängigkeit, mag sie auch noch so wenig bewußt sein, in nächster Zeit bemerkbar machen: entweder in Form eines Ausbruchs oder in Form von ... weiter
HAND = Handlungsfähigkeit, Macht und Herrschaft, Detailssein Lebens durch Energie und Tatkraft gestalten

Assoziation: Fähigkeit, Kompetenz, Hilfe. Fragestellung: Womit bin ich umzugehen bereit?   Hand im Traum steht allgemein für die Gestaltung des Lebens durch Energie und Tatkraft. Sie gibt Auskunft über unsere Handlungsfähigkeit. Insofern ist eine Verletzung oder der Verlust der Hand immer ein Zeichen für die Einschränkung des Handlungsspielraums oder der Fähigkeit zu agieren. Sie greift, arbeitet, hält fest oder ... weiter
STRAND = eine unsichere Zeit, Detailsvon einer vertrauten Umgebung in ein unbekanntes Umfeld wechseln

Assoziation: Wo Bewußtes und Unbewußtes zusammentreffen. Fragestellung: Was bin ich bereit, mir bewußtzumachen?   Strand im Traum stellt eine schwierige und unsichere Zeit im Leben dar. Es kann aber auch der Wechsel von einer vertrauten Umgebung in ein unbekanntes Umfeld gemeint sein. Wegen großer Schwierigkeiten plötzlich vor einer harten Realität stehen. Strand kann auch ein Zeichen dafür sein, dass wir mit ... weiter
GROSSMUTTER = das Bauchgefühl, Detailsbei Problemen auf eine gewisse Erfahrung zugreifen können

Großmutter im Traum symbolisiert Intuition oder Bauchgefühl. Sie taucht in Situationen auf, mit denen wir schon Erfahrungen gesammelt haben. Sie zeigt, dass wir positive Entscheidungen für die Zukunft treffen in der Lage sind, weil wir bereits auf einen gewissen Erfahrungsschatz zugreifen können. Auch dass wir uns Ärger vom Leib halten können, weil wir eine ähnliche unangenehme Situation schon einmal erlebt haben. ... weiter
FAMILIE = Gruppenzugehörigkeit, Detailsseine ehrlichsten Gefühle zum Ausdruck bringen

Assoziation: Verwandte, Gruppenzugehörigkeit. Fragestellung: Womit bin ich bereit in Beziehung zu treten? Wo fühle ich mich zugehörig?   Familie im Traum steht für häusliches Glück, eine erfüllte, friedliche Ehe oder Partnerbeziehung; entweder wünscht man sich das und sollte sich dann mehr darum bemühen, oder man erkennt darin, dass man mit seinen familiären Verhältnissen zufrieden und glücklich sein kann. ... weiter
MACHT = vor der eigenen Herrschsucht gewarnt werden, Detailsdie zu großen Problemen führen kann

Macht im Traum ausüben, warnt oft vor eigener Herrschsucht, die zu erheblichen Problemen mit anderen führt. Machtgelüste sind unterdrückte Wünsche aus dem Wachleben, in dem man sich zwar viel einbildet, aber wenig darstellt. Die sogenannten Waschlappen haben im Traum vielfach Machtgelüste.   Oder man würde nicht vor Machtmißbrauch zurückschrecken und notfalls über Leichen gehen. Aus dem Traumgeschehen kann man ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Kaelte Gefahr Vier Wiederholung Durchgang Umdrehen

 

Ähnliche Träume:
 
20.11.2022  Eine Frau zwischen 70-77 träumte:
 
Angst im Schornstein
stehe in einem großen Zimmer. vor mir ein großer und eckiger Kamin. Ich suche irgend etwas und habe das Gefühl, es ist im Schornstein des Kamin. Ich klettere hinein. Er scheint verstopft zu sein. ich klettere weiter, es wird eng und schmutzig. Ich höre Geräusche, ich bekomme Angst. Habe vergessen einen Zettel hinzulegen mit dem Vermerk, dass ich im Schornstein bin. Habe Angst, es wird Feuer gemacht und wache auf.
 

24.09.2022  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Ich rufe immer wieder eines meiner Kinder und habe Angst dabei
Ich rufe immer wieder eines meiner Kinder und habe Angst dabei. Ich habe den gleichen Traum immer wieder. Ich rufe in einer Traumsequenz nie mehrere Personen
 

10.06.2022  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Angst
Ich bin in meinem Zimmer und spüre eine furchteinflößende, beklemmende, atemraubende Angst die an einem Ort in meinem Zimmer am stärksten ist. Ich sehe keinen Geist aber weiß das diese Präsenz da ist. Ich sehe mich im Spiegel an und mache Fotos aber ich erkenne meine Augen nicht wieder. Sie sehen normal aus, aber ich habe das panische Gefühl das diese Präsenz in mir ist. Wenn ich mir die Fotos ansehe bin ich auf einigen nicht zu sehen und auch meine Einrichtung ist teilweise weg. Sie löschen sich aus während ich darauf sehe. Das schreckliche Gefühl wird an einem Ort übermächtig. ...
 

16.08.2021  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Angst vor dem Hund
Ich bin in einem Raum als mich ein Hund angreift ich fliehe aufs Bett und zittere sein Besitzer redet nur mit mir während sein Hund immer noch versucht nach mir zu schnappen ich habe Angst und Zweifel an mir selber kommen auf plötzlich weine ich nur noch
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x