joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 346 Bewertung abgeben:

 
Datum: 05.11.2017
Ein junger Mann im Alter zwischen 21-28 gab folgenden Alptraum ein:

Der Geister Junge und der Ring

Ich bin mit Freunden in einem Hotel oder Jugendherberge, die erste Nacht ist alles ok. Am nächsten Tag ist das Zimmer komplett umgeräumt, nichts stand da wo es vorher stand. In der zweiten Nacht, habe ich aus dem Fenster geschaut und eine kleinen Jungen mit hellbraunrn Haaren, blaue Augen, ein Hell- und dunkel Blau gestreiftes Pullover, grüne Hose und braune Schuhe, während ivh ihn beobachtet hattr, hat sich der Junge zu mir gedreht und mich angesehen. Nach der 2.ten Nacht kam eine Frau, sie ist von Wand zu Wand und hat mit einer Feder und Weihrauch, ich habe sie angesprochen und gefragt was sie da tut. Sie hat gesagt das Sie versucht einen Geist zu vertreiben. Daraufhin hat sie mir von dem Jungen erzählt und ihn genau so beschrieben wie ich ihn den Abend zuvor auch gesehen habe. Ich habe ihr gesagt das ich ihn auch gesehen habe und sie hat erschrocken reagiert und mich gefragtob der Geister Junge mich angesehen hat. Ich hab das mit Ja beantwortet und habe gesagt das es unmöglich ein Geist ist. Nach der 3.ten Nacht haben Freunde von mir etwas gefunden, es war aus Gold und hatte einen schwarzen Stein in einer Fassung. Als ich es mir genauer angesehen hatte, habe ich erkannt was es war, es ist der Ring von meinem Zwilling. Ich hatte Angst und musstesofort an den Geisterjungen denken. Ich wollte mit meiner Freundin ins Bett gehen, ich stand am Fenster und habe plötzlich den Jungen wieder gesehen, er starrte mir direkt in die Augen, plötzlich war er weg und in dem Moment habe ich gehört wie jemand geschrien hat das der Geist im Erdgeschoss ist. Ich laufe zur Treppe und sehe wie der Junge mich mit seinen Augen fixiert und auf mich zu rennt, seine Gesicht war plötzlich voll mit Blut sein Mund war abnormal groß aufgerissen. 3 Stockwerke in einer Minute, ich hätte Panik und plötzlich stand der Geisterjunge vor mir und ich Sache in dem Moment auf.
GEIST = ungelöste Konflikte, Detailsvon etwas aus der Vergangenheit verfolgt werden

Geist im Traum deutet auf ungelöste Konflikte aus der Vergangenheit, die immer noch wirksam sind. Dabei kann es sich um schmerzhafte Erinnerungen, Schuldgefühle, eine unerfüllte Liebe, jemanden nicht verzeihen können, Eifersucht, Hass, Wut oder Schamgefühle handeln. Etwas, das einen immer noch verfolgt.
  • Selbst ein Geist sein weist darauf hin, dass man nicht das tun kann, was man will. Etwas raubt einem die Seele, Hoffnungen und Wünsche und läßt einen unvollständigen oder unzufriedenen Menschen zurück. Man fühlt sich von seinen Mitmenschen völlig übersehen oder außer Acht gelassen.
  • Vom Geist des Vaters zu träumen, kann Schuld oder Bedauern über eine besonders schlecht getroffene Entscheidung bedeuten. Oder man wird von etwas bedrängt, weil man eine Entscheidung nicht getroffen hat, oder zu spät getroffen hat.
  • Vom Heiligen Geist träumen stellt dar, wie unglaublich es einem vorkommt, wenn einem auf wunderartige Weise genau mit dem geholfen wurde, was man unbedingt gebraucht hatte. Es kann aber auch zeigen, dass man nicht in seine eigenen Kräfte vertraut, um sich aus seinen Schwierigkeiten zu befreien.
  • Von Geist der Großmutter zu träumen, kann auf eine störende Angelegenheit hinweisen, die zu mächtig geworden ist, um nicht beachtet zu werden. Sich schuldig fühlen, weil man in einer Konfliktsituation nicht richtig gehandelt hat.
  • Vom Geist eines Hundes zu träumen, kann auf Schuld oder Bedauern hinweisen, weil man zu sehr für sich selbst gekämpft, oder sich zu sehr für jemand eingesetzt hat. Man bedauert oder empfindet eine Auseinandersetzung mit jemanden als besonders peinlich.
  • Einem Gespenst Geschenke oder Opfer bringen, um es zu beruhigen, kann bedeuten, dass man glaubt, man müsse jetzt besonders nett zu den Menschen sein, um seine Schuld wieder gut zu machen.
  • Nach einem Mord oder gewaltsamen Tod träumt man oft vom Geist eines Verstorbenen. Dies ist wahrscheinlich der tragische und emotionale Ausdruck des Geschehens, von dem man immer wieder heimgesucht wird.
  • Träumt man vom Geist des verstorbenen Geliebten, kann das die Verlassenheit widerspiegeln, die durch seinen oder ihren Tod verursacht wurde. Auch, dass der Verstorbene uns liebte, obwohl wir ihm etwas angetan haben, wofür er/sie nur wenig oder gar kein Verständnis hatte.
  • Ein weißer Geist bedeutet, dass bald gute und positive Dinge geschehen werden oder gute Nachrichten bevorstehen.
  • Ein schwarzer Geist bedeutet das genaue Gegenteil.
Geist bedeutet für C.G. Jung einen funktionalen Komplex, der auf primitiver Stufe als eine unsichtbare, hauchartige Gegenwart erlebt wird. Wenn sich in einem Menschen etwas Psychisches ereignet, das er als ihm selber zugehörig empfindet, so nennt er es seinen eigenen Geist; geschieht ihm aber etwas Psychisches, das ihm fremdartig erscheint, so ist das für ihn ein anderer Geist, welch letzteren man auch als einen noch nicht integrierten Aspekt des Unbewußten ansehen kann.
 
Aus Tagesresten und allen möglichen Gedächtniselementen und anderen unbekannten Quellen wird in einem Traum eine Serie von Bildern und Szenen komponiert, welche dem Bewußtsein meistens sogar zuerst so fremd erscheint, dass man den Traum als Unsinn abzutun neigt. Bei genauerer Erforschung erweist sich jedoch diese Bildkomposition als eine höchst intelligente, dem Bewußtsein sogar oft überlegene, sinnvolle Darlegung innerer Vorgänge.
 
Siehe Besessenheit Dämon Engel Geister Gespenster Geisterhaus Geistesbeschwörer Kobold Schatten Seance Teufel Toter Vampir Verstorbener Zombie
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Symbol für das nachjagen eines Phantoms.
  • Geister sehen: man wird Unangenehmes erfahren; ist ein Vorzeichen für Feindschaft und Kämpfe, diese werden überwunden, wenn man bei dem Sehen nicht erschrickt.
  • den Geist eines Elternteils sehen: bedeutet Gefahr; man sollte beim Aufbau einer Partnerschaft mit Fremden vorsichtig sein
  • den Geist eines lieben Freundes sehen: eine weite Reise mit einem unangenehmen Begleiter machen und Enttäuschungen erleben.
  • mit einem Geist sprechen: man wird gute Eindrücke gewinnen; man wird Feinde in eine Falle locken; einer Frau wird Witwenschaft und Täuschung vorhergesagt.
  • einen Engel oder Geist am Himmel erblicken: weist auf den Verlust von Verwandtschaft und auf Unglück hin.
  • erscheint am Himmel ein weiblicher Geist zur Rechten und ein männlicher zu Linken, beide gutaussehend: prophezeit einen schnellen Aufstieg aus dem Nichts zum Ruhm; dies dauert aber nur kurze Zeit, da der Tod einem heimsuchen und dahinraffen wird.
  • ein weiblicher Geist in langen Gewänder, der ruhig durch den Himmel schwebt: man wird bei wissenschaftlichen Studien Fortschritte machen und mühelos Reichtum ansammeln; es wird aber ein Unterton von Traurigkeit im Leben herrschen.
  • den Geist eines lebenden Verwandten oder Freundes sehen: es wird von einem Freund Böses drohen; man wird gewarnt, die Vorhaben selbst zu überwachen; wenn der Geist ausgezehrt erscheint, kann dies ein Zeichen für den frühen Tod dieses Freundes sein.
  • schwebt der Geist eines Freundes durch den Raum: steht für Enttäuschung und Unsicherheit.
  • musizierende Geister: es wird unvorteilhafte Veränderungen und Traurigkeit zu Hause geben.
  • Geister an die Wände und Türen klopfen hören: Schwierigkeiten werden auftauchen.
  • Geister hinter den Vorhängen sehen: man sollte seine Gefühle unter Kontrolle halten, da man sonst eine Indiskretion begehen wird.
(arab.):
  • Geist sehen, unbekannt: Ankündigung, für etwas Unglaubliches zu erleben, auch: dir droht Unheil, unternimm nichts.
  • Geist eines lebenden Bekannten sehen: eine traurige Nachricht erhalten, jemand aus deinem Bekannten- oder Verwandtenkreis benötigt dringend Hilfe.
  • Geist eines bekannten Verstorbenen sehen: du hast gute Freunde, die dich nicht verlassen.
  • ein schwarzer Geist: eine Hiobsbotschaft erhalten.
  • ein weißer Geist: die Nachricht ist nicht ganz so schlimm, wie sie auf den ersten Blick sich anhört.
(persisch):
  • (Geist meint hier nicht "Intellekt", sondern die Seele eines lebenden oder verstorbenen Menschen.) Ein warnendes Omen: Einen Verstorbenen oder jemandes Seele im Traum zu sehen empfiehlt der betreffenden Person, alle Kraft gegen eine Versuchung zu setzen, die in den nächsten Tagen locken wird. Dieser Versuchung nachzugeben könnte zu einer Kette von Unglücksfällen und als deren Folge zum völligen Ruin führen. Das Zeichen klärt den Träumenden darüber auf, daß sein Leben ihn langweilt und er seine Kurzweil in großen Gefahren sucht.
(indisch):
  • lasse dich nicht mit Gaunern ein.
  • Geister sehen: Versuchung zur Sünde.
JUNGE = einen Mangel an Reife, Detailsetwas befindet sich noch im Anfangsstadium

Assoziation: Unerfahrenheit, Mangel an Reife;
Fragestellung: Wo mangelt es mir an Erfahrung?
 
Junge im Traum symbolisiert die männlich-intellektuelle Seite der Persönlichkeit, vor allem Verstand und Willen; er fordert dann meist auf, das Leben bewußter und aktiver selbst in die Hand zu nehmen und zu gestalten. Von einem Jungen träumen, stellt unerfahrene, männliche Aspekte wie Bestimmtheit, Wut, Überlegenheit oder Unempfindlichkeit dar, die sich langsam zu entwickeln beginnen. Manchmal ist damit auch ein Ereignis oder Projekt im Anfangsstadium gemeint, dessen volles Potenzial noch lange nicht erreicht sein wird.
  • Ist man selbst im Traum ein Junge, so weist dies darauf hin, dass man noch lange nicht erwachsen ist. Einige unserer Fähigkeiten sind noch nicht voll entwickelt und es fehlt einem in manchen Bereichen noch jegliche Reife.
  • Wenn ein junges Mädchen von einem attraktiven Jungen träumt, zeigt dies ihren Wunsch nach Abwechslung. Das kann ein Ziel oder eine Erfahrung sein, die sie endlich erreichen oder erleben will.
Siehe Freund Kind Kindheit Mädchen Mann Sohn
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Junge sehen: verheißt Glück bzw. Familienzuwachs.
  • einen Jungen mit Bart sehen: Krankheit.
(persisch):
  • Ein oder mehrere Jungen im Traum sind ein gutes Omen: eine problemlose nahe Zukunft ist zu erwarten. Es gilt, die Früchte der Arbeit zu ernten und das Leben zu genießen. Doch darf man nicht den Fehler begehen, sich zu früh am Ziel zu wähnen.
(arabisch) :
  • Junge sehen: ärgerliche Dinge werden dich heimsuchen.
  • Jungen spielen sehen: frohes Ereignis zu Hause
  • auch: Erfolg in seinen Unternehmen erwarten dürfen.
  • Junge laufen sehen: eine unangenehme Botschaft erwartet dich.
  • Jungen sich raufen sehen: in Zank und Streit geraten; auch: man hüte sich davor, in üble Angelegenheiten verwickelt zu werden; auch: du wirst einen Wettkampf bestehen.
  • Junge lernen sehen: du bekommst gute Mitarbeiter.
  • Junge sich baden sehen: Verdruß bekommen.
  • Junge weinen sehen: du schämst dich einer Tat.
  • Junge lachen sehen: du wirst dich ärgern.
(indisch) :
  • Jungen sehen: Familienzuwachs.
  • Jungen raufen sehen: durch Freunde wirst du in eine häßliche Angelegenheit verwickelt werden.
  • Junge spielen sehen: du kannst über deine Unternehmungen glücklich sein.
GEISTER = innerlich verwirrt sein, Detailsfalschen Hoffnungen und unrealistischen Erwartungen anhängen

Assoziation: Spiritueller, manchmal gefürchteter Aspekt des Selbst, Erinnerung.
Fragestellung: Was holt mich immer wieder ein?
 
Geister im Traum können das Bewußtsein, die Antriebe, Neigungen und Ziele eines Menschen verkörpern. Ganz tief im Inneren haben alle Menschen Angst vor dem Tod. Zum Teil steht er auch für eine Entwicklung, die bereits in Gang gekommen, aber noch nicht voll bewußt geworden ist. Zuweilen ermahnt das Symbol jedoch, keinen Hirngespinsten, falschen Hoffnungen und unrealistischen Erwartungen anzuhängen.
  • Im Traum können die Geister von Verstorbenen, sogenannte Ahnengeister uns dabei helfen, sich mit dem Unvermeidbaren abzufinden. Ob dies geschieht, hängt stark davon ab, ob Geister in unserer Vorstellung Raum haben.
  • Kleine Kinder haben eine größere Chance im Traum einen Geist oder ein Gespenst zu sehen; manchmal ist ein Schreckerlebnis der Auslöser solcher Träume (obwohl sich selbst bei Kindern das Gespenst oft als Schatten einer tatsächlich existierenden, aber unbeliebten Person entpuppt - z.B. eines Lehrers, eines bösen Nachbarn usw.).
  • Erwachsene sehen meist die Schatten Verstorbener Freunde, Verwandter oder Feinde. Die Analyse zeigt meist, dass die Geister nicht die betreffenden Personen darstellen, sondern den Schatten von deren Eigenschaften. Wenn man so einen Traum hat, erkennt man vielleicht einige dieser Eigenschaften, die man für tot hielt, jedoch zurückzukommen drohen, in sich selbst wieder.
  • Geisterhafte Spukgestalten zeigen meist eine Verwirrung in unserem Innenleben an. Vielleicht weisen sie auch darauf hin, daß wir leicht in Versuchung zu führen sind und möglicherweise einen etwas labilen Charakter haben.
Es könnten aber auch die guten Eigenschaften des Geistes, der einem besucht; in einem gestorben sein und verdienen, auferweckt zu werden. Träume von Geistern werden oft eher beruhigend als beängstigend empfunden. Die Geister, die im Traum eine Rolle spielen, haben vielleicht die Funktion, uns durch ein Übergangsstadium zu helfen.
 
Spirituell: Während der spirituellen Entwicklung dehnt sich das Wahrnehmungsvermögen über die alltäglichen Dinge hinaus, auch auf andere Dimensionen des Wissens hin aus. Ob es sich dabei nun um Aspekte der eigenen Persönlichkeit handelt oder nicht, ist unerheblich, da ihre Funktion letztlich darin besteht, unsere Weiterentwicklung zu unterstützen. Das spirituelle Selbst hat zum gesamten kollektiven Unbewußten Zugang.
 
Siehe Dämon Engel Fabelwesen Faun Fee Geist Gespenster Inkubus Kobold Nixe Schatten Teufel Vampir Verstorbener
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Symbol für das nachjagen eines Phantoms.
  • Geister sehen: man wird Unangenehmes erfahren; ist ein Vorzeichen für Feindschaft und Kämpfe, diese werden überwunden, wenn man bei dem Sehen nicht erschrickt.
  • den Geist eines Elternteils sehen: bedeutet Gefahr; man sollte beim Aufbau einer Partnerschaft mit Fremden vorsichtig sein
  • den Geist eines lieben Freundes sehen: eine weite Reise mit einem unangenehmen Begleiter machen und Enttäuschungen erleben.
  • mit einem Geist sprechen: man wird gute Eindrücke gewinnen; man wird Feinde in eine Falle locken; einer Frau wird Witwenschaft und Täuschung vorhergesagt.
  • einen Engel oder Geist am Himmel erblicken: weist auf den Verlust von Verwandtschaft und auf Unglück hin.
  • erscheint am Himmel ein weiblicher Geist zur Rechten und ein männlicher zu Linken, beide gutaussehend: prophezeit einen schnellen Aufstieg aus dem Nichts zum Ruhm; dies dauert aber nur kurze Zeit, da der Tod einem heimsuchen und dahinraffen wird.
  • ein weiblicher Geist in langen Gewänder, der ruhig durch den Himmel schwebt: man wird bei wissenschaftlichen Studien Fortschritte machen und mühelos Reichtum ansammeln; es wird aber ein Unterton von Traurigkeit im Leben herrschen.
  • den Geist eines lebenden Verwandten oder Freundes sehen: es wird von einem Freund Böses drohen; man wird gewarnt, die Vorhaben selbst zu überwachen; wenn der Geist ausgezehrt erscheint, kann dies ein Zeichen für den frühen Tod dieses Freundes sein.
  • schwebt der Geist eines Freundes durch den Raum: steht für Enttäuschung und Unsicherheit.
  • musizierende Geister: es wird unvorteilhafte Veränderungen und Traurigkeit zu Hause geben.
  • Geister an die Wände und Türen klopfen hören: Schwierigkeiten werden auftauchen.
  • Geister hinter den Vorhängen sehen: man sollte seine Gefühle unter Kontrolle halten, da man sonst eine Indiskretion begehen wird.
(arab.):
  • Geist sehen, unbekannt: Ankündigung, für etwas Unglaubliches zu erleben, auch: dir droht Unheil, unternimm nichts.
  • Geist eines lebenden Bekannten sehen: eine traurige Nachricht erhalten, jemand aus deinem Bekannten- oder Verwandtenkreis benötigt dringend Hilfe.
  • Geist eines bekannten Verstorbenen sehen: du hast gute Freunde, die dich nicht verlassen.
  • ein schwarzer Geist: eine Hiobsbotschaft erhalten.
  • ein weißer Geist: die Nachricht ist nicht ganz so schlimm, wie sie auf den ersten Blick sich anhört.
(persisch):
  • (Geist meint hier nicht "Intellekt", sondern die Seele eines lebenden oder verstorbenen Menschen.) Ein warnendes Omen: Einen Verstorbenen oder jemandes Seele im Traum zu sehen empfiehlt der betreffenden Person, alle Kraft gegen eine Versuchung zu setzen, die in den nächsten Tagen locken wird. Dieser Versuchung nachzugeben könnte zu einer Kette von Unglücksfällen und als deren Folge zum völligen Ruin führen. Das Zeichen klärt den Träumenden darüber auf, daß sein Leben ihn langweilt und er seine Kurzweil in großen Gefahren sucht.
(indisch):
  • lasse dich nicht mit Gaunern ein.
  • Geister sehen: Versuchung zur Sünde.
RING = ein bindendes Versprechen, Detailsan einen Menschen oder eine Gemeinschaft gebunden sein

Assoziation: Gelöbnis; bindende Verpflichtung oder Versprechen. Fragestellung: Womit will ich mich vereinigen?   Ring im Traum steht gewöhnlich für eine Beziehung - es muß nicht unbedingt eine Liebesbeziehung sein -, die man zu einem anderen Menschen hat; zuweilen sind sie zu eng und behindern die Selbstentfaltung. Er steht für Verpflichtung in einer Beziehung oder in einer neuen Aufgabe. Oft auch als Treue-Indikator ... weiter
SCHREI = Schock und Entsetzen, Detailssich einer schlimmen Situation gewahr werden

Assoziation: Entsetzen, Hilflosigkeit, Wut oder Frustration. Fragestellung: Mit welcher Situation stoße ich an meine Grenzen?   Schrei im Traum ist immer ein Warntraum! Man soll den Schrei hören und auf etwas Wichtiges aufmerksam gemacht werden. Erinnert man sich an die Traumszene? Daraus könnte sich schließen lassen, wer oder was "nach einem schreit". Der Angstschrei kann ausdrücken, dass man das dringende ... weiter
HAAR = die Einstellung und Denkweise, Detailsdie zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit. Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?   Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln. Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren ... weiter
AUGE = Bewußtsein und Beobachtung, Detailswie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist

Assoziation: Sehvermögen, Vision, Bewußtsein, Klarheit. Fragestellung: Wessen bin ich mir bewußt? Wie sehe ich die Welt?   Augen im Traum stehen für Beobachtung, Urteilsvermögen und Bewusstsein. Die Art und Weise, wie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist.   Nach neuerer Erkenntnis sagt das Symbol etwas über unseren seelischen Gesamtzustand und unsere Stellung zum zukünftigen Geschehen ... weiter
SCHUH = den eigenen Standpunkt, Detailsder einen mit der Welt verbindet

Assoziation: Lebenseinstellung; Moral, Ziele oder Motive; allgemeine Situation, Erdung; Fragestellung: Wie gut bin ich mit der Welt verbunden?   Schuhe im Traum stellen einen Standpunkt oder den festen Stand auf dem Boden der Realität dar. Sie zeigen auf, wie man sich entscheidet, und sich mit Problemen auseinandersetzt. Deshalb umschreiben Schuhe unseren geistigen oder seelischen Standort im Wachleben. Bei Frauen ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
ZIMMER = einen Lebensabschnitt, Detailsin bestimmten Situation gewissen Grenzen ausgesetzt sein

Zimmer im Traum verkörpert als Teil des Hauses einen Teil unserer Persönlichkeit, unser eigenes Ich oder einen Lebensabschnitt. Das kann auf Verschlossenheit gegenüber anderen hinweisen, denen man sich und seine Pläne nicht offenbaren will. Ein unbekanntes Zimmer versinnbildlicht den persönlichen Raum und die Grenzen, denen man in einer Situation ausgesetzt ist. Enge oder dunkle Zimmer deuten auf eingeschränkte ... weiter
BLUT = Lebensenergie, Detailssich mutig und energisch seinen Herausforderungen stellen

Assoziation: Energie, Vitalität, Lebenskraft. Fragestellung: Wie gesund und stark fühle ich mich zur Zeit?   Blut im Traum symbolisiert Lebensenergie, Kraft und Gesundheit. Es bedeutet, dass man sich mutig seinen Herausforderungen stellt. Die gleiche Bedeutung haben nicht blutende Wunden, durch Adern fließendes Blut oder das Blut eines Widersachers. Blutüberströmt sein, Blutverlust, Blutungen oder Blutlachen zeigen ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
04.11.2017  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Geister
Im eigenen Haus sind bekannte, die Geister sind. Mein Partner auch. Zusammen wollen wir herausfinden wie Steven gestorben ist. Es gibt lustige, aber auch sehr komische Geister. Geister und Menschen können miteinander interagieren, wenn man eine bestimmte Karte von einem Geist in den Schreibtisch der Geister steckte. Die Geister kamen und gingen. Skelette waren auch im Keller vorhanden. Einer trug eine Leiter. Als ich einschlafen wollte hat meine Mutter, die auch ein Geist war, ein Schlaflied vor gesungen.Meine Schwester war da, lebte aber noch. Sie wusste von den Geistern nichts. Am Tag davor ...
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x