joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1920
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 07.02.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Todestraum ein:

Insekten auf dem Rücken Oberkörper bis Genitalbereich und den Hals rauf bis fast in den Mund

Ich habe einige Minuten geträumt, es war kein allzu langer Traum, bevor ich aufwachte, sah und spürte ich ihn schon sehr bedrohlich, wie unzählig viele Insektenlarven sich festgesetzt hatten auf meinem Rücken und meinem Oberkörper vom Brustbereich bis runter zu den Genitalien und vom Halsansatz bis fast in den Mund hinein, ich sah mich schwer und flach atmend so bedrohlich war die geträumte und gefühlte Situation, es war so echt. Die Farbe der Larven war etwa doppelt so dunkel wie meine Hautfarbe und sie waren so klein wie ein Marienkäfer lang ist dafür aber sehr dünn, jedoch sehr hartnäckig fest am Körper. Ich wollte mich kratzen an diesen Stellen, tat es aber nicht, da ich Angst hatte mich noch mehr zu verletzen. Mein Atem ging sehr schwer. So stelle ich mir meine letzten Atemzüge vor, wenn nicht ein Soforttod mich treffen sollte irgendwann. Der Traum belastet mich wirklich sehr, mein Vater starb vor kurzem sehr schmerzhaft, weil seine Atmung nicht stabil war über einen langen Zeitraum. Er hatte eine Lungenentzündung u.a. In dem Traum kam es mir allerdings nicht ganz so vor, daß ich diese Person bin, die so leidet.

INSEKTEN = Beunruhigung und Ärger, Detailsvon etwas geplagt oder belästigt werden

Assoziation: Probleme; Unannehmlichkeiten, Verbitterung.
Fragestellung: Was plagt mich? Von wem werde ich gepiesackt?
 
Insekten im Traum zeigen Probleme und Gedanken an, die einen wirklich sehr ärgern oder mit denen man nichts zu tun haben will. Oft sind es die eigenen Gedanken oder Gefühle, denen man hilflos ausgesetzt ist.
 
In Träumen können Insekten das Gefühl zum Ausdruck bringen, dass einem irgend etwas stört oder auf die Nerven geht. Andererseits verkörpern sie möglicherweise Gefühle von Bedeutungslosigkeit und Machtlosigkeit. Insekten, sind meist ein Gefahrensignal. Eine Wespe kann auf Gefahr hinweisen, ein Käfer hingegen kann Schmutz, aber auch Schutz symbolisieren. Insekt weist häufig auf verdrängte Erfahrungen, Ereignisse oder Schuldgefühle hin, die man bewußt verarbeiten muß.

Insekten wie Ameisen, Spinnen, Küchenschaben und ähnliches symbolisieren im Traum meist Inhalte des Unterbewußtseins. Wenn im Traum sehr viele dieser Tiere auftreten, oder aus einem Schrank oder hinter dem Herd hervorkrabbeln und sie Angstzustände auslösen, ist dies stets als Gefahrensignal zu verstehen. Die Insekten signalisieren dann nervliche Störungen. Insekten aller Art lenken unser Aufmerksamkeit in der Regel auf primäres instinktives Verhalten, welches überlebenswichtig ist. Was uns bedroht, bedroht uns auf einer grundlegenden Ebene.
 
Insekten stellen Gefühle dar, denen man lieber nicht begegnen möchte. In der Regel handelt es sich um negative Gefühle wie Schuld, Scham, Ablehnung oder Haß. Wenn sie durch unseren Traum surren, weisen sie meist auf die Stärke oder Schwäche unserer Nerven hin, die von Hunderten von Eindrücken und Einflüssen umschwirrt werden. Da können einem leicht die Nerven durchgehen, wenn man zusätzlich von diesen kleinen Wesen auch noch gestochen wird.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene stellen Insekten im Traum in der Regel eine Bedrohung dar. Eine positivere Bedeutung können Insekten im Traum haben, wenn sie als mahnender Hinweis auf instinktives Verhalten in Erscheinung treten.
 
Siehe Ameisen Asseln Biene Flöhe Fliege Gewürm Gottesanbeterin Grillen Heuschrecken Hornisse Kakerlaken Käfer Laus Libelle Made Maikäfer Moskitos Parasiten Skorpion Spinne Stich Tausendfüßler Ungeziefer Wanzen Wespe Wurm Zecke

  • Befallen sie ein Haus, hat man meist mit sich verschlechternden körperlichen Problemen zu kämpfen {Infektionen}. Treten solche Träume gehäuft auf, sollte man besser einen Arzt aufsuchen.
  • Wird man von einem Insekt gestochen, kann das Krankheiten, Mißerfolge und Verluste ankündigen.
  • Tötet man das Insekt aber, wird man mit den Schwierigkeiten bald auf einfache Weise fertig.
  • Treten sie in Massen auf, schlägt die Psyche Alarm. Entspannung und Ruhe sind jetzt sehr wichtig.
  • Wer im Traum von Insekten belästigt wird, sollte seine Nerven beruhigen.
  • Im Gegensatz zu den meisten anderen Insekten kommt den Bienen im Traum meist eine positive Bedeutung zu. Sie verkörpern Eigenschaften, die von den Menschen geschätzt werden, wie Fleiß, Ausdauer und Gemeinschaftssinn.
  • Fliege taucht oft bei gereizten, nervösen und launischen Menschen auf, die sich dann bemühen sollten, ihre Nerven zu stabilisieren.
  • Flöhe stehen für Ärger, Verdruß, Streit und andere Unannehmlichkeiten, die man als lästig empfindet.
  • Eine Heuschrecke im Traum ist in der Regel ein Symbol für Freiheit und Launenhaftigkeit.
  • Käfer kann das ewige Auf und Ab im Leben versinnbildlichen.
  • Laus kann Glück und Erfolg anzeigen, ist aber zugleich ein Symbol für selbstquälerische Gefühle und negative Gedanken, die Selbstwertgefühl und Tatkraft des Träumenden beeinträchtigen.
  • Libelle steht für übersteigerte Ichbezogenheit und Überheblichkeit.
  • Skorpion kann Aggressivität, Sarkasmus, Zynismus oder Bosheit verkörpern; oft steht dahinter Verbitterung über eine Enttäuschung, die man noch nicht verarbeitet hat.
  • Spinne steht oft für sexuelle Bedürfnisse und andere Leidenschaften, in denen man sich verfangen hat;
  • Wespe steht für "niedrige" Instinkte, Triebe und Gefühle, vor allem Wut, blinde Aggressivität, Haß oder Rache, vor denen der Träumer gewarnt wird.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Insekten allgemein: absichtlich zurückgedrängte Kleinigkeiten haben ihre Bedeutung; sie machen sich bemerkbar, indem man von Gewissensbisse gestochen wird; ferner warnen vor Betrug, kündigen auch Krankheiten und Verluste an.
  • von Insekten umschwärmt werden: man wird im Alltagsleben von unangenehmen Personen oder Angelegenheiten belästigt werden.
  • Insekten sehen: man bekommt es mit einem lästigen Schwätzer zu tun.
  • kleine unschädliche Insekten sehen: Erfolg und Gewinn.
  • von Insekten gestochen werden: kündet einen Verlust oder Krankheit an.
  • Insekten töten: man wird seine Schwierigkeiten überwinden.
  • Schnaken sehen oder von diesen umschwärmt werden: es droht Ärger mit einigen unangenehmen Zeitgenossen.
  • jeder Insektenstich ist ein Vorbote von Übel und Unglück;
(arab.):
  • Insekten kriechen oder fliegen sehen: meide hinterlistige Schwätzer; auch: du wirst einen Verlust erleiden;
  • von Insekten gestochen werden: man sucht dir hinter deinem Rücken zu schaden; auch: durch eine Krankheit wird man seine Kräfte verlieren;
  • Insektenstiche: man will dich kränken;
  • wenn einen Insekten umschwärmen: starke Belästigungen durch unangenehme Personen oder Dinge;
  • Insekten im Licht schwirren sehen: man soll bei geschäftlichen Unternehmungen äußerst vorsichtig sein;
(persisch):
  • Das Symbol Insekten mahnt, die Wiederholungen und Unbilden des Alltags nicht geringzuschätzen, sie zu bewältigen und als notwendige Aufgaben des Lebens anzuerkennen. Es drückt aus, daß man Höhen nur erklimmen kann, wenn man bereit ist, auch Täler zu durchlaufen. Überdies kostet es mehr Energie, als man glaubt, sich über die Banalitäten des Alltags zu erregen. Das ist eine nützliche Erkenntnis, die man stets beherzigen sollte.
(indisch):
  • Insekten fliegen sehen: du wirst kleine Verluste erleiden.
  • von Insekten gestochen werden: du wirst betrogen.
  • Insekten haben: du wirst guten Verdienst erlangen.
  • Sammlung von Käfern und Insekten: Schande, Unangenehmes; unehrenhafter Tod;

RUECKEN = Belastung und Stress, Detailssich unter Druck gesetzt fühlen

Assoziation: Unbewußt, "Da hinten".
Fragestellung: Was geschieht hinter meinem Rücken?
 
Rücken im Traum stellt eine Belastung, Stress, oder "das sich unter Druck gesetzt fühlen" dar. Auch Geheimnisse, die man nicht preisgeben will, peinliche Erinnerungen oder Versprechungen, die eingelöst werden sollten, können dahinter stehen. Rücken wird oft auch im Sinne von Hinten gedeutet. Unter Umständen symbolisiert er Angst vor unbewußten Einflüssen oder Gefahren, also alles, was sich "hinter dem Rücken" abspielt.

Nicht von ungefähr, kommt das Sprichwort "Jemandem in den Rücken fallen". In der Traumsprache gilt der Rücken als Schattenseite des Bewußtseins. Der Rücken im Traum weist auf eine Gefahr hin, die aus dem Unbewußten kommt und nur schwer repariert werden kann. Möglicherweise will man seine eigenen Bedürfnisse unterdrücken oder seine Gefühle nicht anschauen. Man hat die Verbindung mit der Vergangenheit und entsprechenden Erinnerungen aufgenommen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist der Rücken im Traum eine Aufforderung an uns, der Vergangenheit den Rücken zu kehren und veraltetes Wissen zurückzuweisen.
 
Siehe Bücken Hals Knochen Körper Kreuz Lähmung Nacken Rückgrat Schultern Tätowierung

  • Blickt man auf den Rücken einer anderen Person, dann ist dies eine Aufforderung, sich eindringlicher mit den persönlicheren Elementen unseres Charakters zu befassen. Vielleicht fühlt man sich auch durch Unerwartetes verletzbar.
  • Wenn jemand oder etwas uns den Rücken zukehrt, dann steht diese Haltung für eine Zurückweisung der Gefühle, die man im Traum erlebt. Oder wir werden durch Neid und Eifersucht tief verletzt.
  • Rücken sehen, repräsentiert unsere Einstellungen, Stärken, Belastungen und unsere Haltung in der Welt. Es kann sich auch auf Stress und Druck beziehen, den jemand auf uns ausübt. Die traditionelle Deutung sagt, dass wir niemandem Geld leihen sollten. Insbesondere das Ausleihen von Geld an Freunde führt zu einer Kluft in unserer Beziehung.
    • Einen nackten Rücken sehen, symbolisiert Geheimnisse oder Aspekten, die wir vor anderen, verborgen oder abgeschirmt haben. Wir befürchten, dass unsere Geheimnisse enthüllt werden könnten.
  • Eine Rückenmassage im Traum bedeutet, dass wir loslassen und aufhören müssen, zu defensiv zu sein. Lassen wir einige der Belastungen auf unserem Rücken los, um den Stress abzubauen.
    • Wenn wir jemanden massieren, bedeutet dies, dass wir versuchen, jemanden von unserer Seite oder unserem Standpunkt zu überzeugen. Wenn wir einfach nur davon träumen, jemandem den Rücken zu kratzen, bedeutet dies, dass wir finanziell für die kleinen Lebensprobleme unseres Freundes da sind.
  • Rückenschmerzen bedeuten, dass wir uns unbewusst durch Anspannung, Stress und allgemeine Angst im Leben zurückhalten. Das Gefühl von Schmerzen im unteren Rückenbereich erhöht diesen Stress, indem wir zu viel Arbeit auf uns nehmen.
  • Eine Rückenoperation zeigt, dass wir womöglich das Gefühl haben, dass der Stress und die Belastung zu groß wird. Wir müssen entweder einen Teil der Last loslassen oder uns stärker machen. Wenn die Traum-Operation darin besteht, Krebsgeschwüre oder Gewehrkugeln aus dem Rücken zu entfernen, bedeutet dies, dass wir von einem kürzlich erfolgten Verrat geheilt sind.
  • Wenn unser Rücken verletzt oder gebrochen wird, etwa durch einen Rückenschuß oder einen Messerstich, deutet dies darauf hin, dass unsere Feinde uns verletzen und uns danach verspotten werden.
  • Ein Buckel sehen, bedeutet, dass wir uns durch unsere täglichen Aufgaben und Probleme belastet fühlen. Alternativ kann ein Buckliger uns sagen, dass wir mehr Rückgrat zeigen müssen.
  • Ein haariger Rücken kann eine Beförderung oder eine Gehaltserhöhung ankündigen, die zu mehr Wohlstand führt. Diese Aktion wird jedoch auch mit mehr Verantwortung und Belastung für unseren Rücken verbunden sein.
    • Wenn wir uns den Rücken rasieren, haben wir Angst vor zusätzlichen Arbeitsbelastungen, und würden deshalb lieber auf mehr Geld verzichten.
  • Eine Spinne auf dem Rücken, bedeutet, dass wir uns von den Lasten des Lebens gefangen fühlen. Wenn die Spinne in den Rücken beißt, kann dies außerdem dazu führen, dass wir Geld oder Vermögenswerte verlieren, insbesondere wenn wir Geld verleihen oder investieren.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Rücken allgemein: Angst vor dem Unbewußten; man ahnt die Gefahr, erkennt sie aber nicht.
  • den eigenen Rücken sehen: bringt nichts Gutes.
  • einen Rücken sehen: man wird die Kehrseite einer Sache sehen oder kennenlernen.
  • einen nackten Rücken sehen: Verheißt den Verlust von Einfluß; Rat zu geben und Geld zu verleihen ist jetzt gefährlich. Oft ist Krankheit eine Begleiterscheinung.
  • jemand den Rücken zukehren sehen: eine alte Freundschaft wird neu geschlossen.
  • jemand den Rücken zukehren und weggehen: Neid und Eifersucht werden einem Böses zufügen. Verheißt Opposition und Schwierigkeiten.
  • eine Person sich wieder zu einem umdreht: alles wird wieder schnell in die Reihe kommen.
(arab.):
  • Rücken allgemein: Warnung vor falschen Freunden und anderen blind zu vertrauen; Geld zu verleihen oder auf Ratschläge nicht kompetenter Personen zu hören.
  • gerader Rücken: Du sollst dich nicht demütigen. Das schadet deinem Ansehen und deinem Erfolg.
  • einen breiten oder gebogenen Rücken haben: deine Lage ist trübselig.
  • Rücken gebückt: man will dir falsche Schmeicheleien sagen.
  • nackter Rücken: man wird zum Teil seine soziale Stellung einbüßen müssen.
  • von jemandem den Rücken zugewandt bekommen: man wird von nahestehenden Personen um seine Erfolge und Errungenschaften beneidet.
  • am Rücken kratzen: Befürchtungen werden sich als berechtigt erweisen.
  • Rückenschmerzen: Du fürchtest dich vor einer Arbeit. Fasse mutig an.
  • mit dem Rücken an der Wand: gib dir keine Blöße deinen Feinden gegenüber.
(persisch):
  • Der Rücken steht für das, was sich unserer Kontrolle entzieht, wo uns die Einsicht fehlt, für Zufall und Fremdbestimmung. Allgemein verkörpert der Rücken im Traum eine Warnung davor, Ratschläge zu erteilen oder Geld zu verleihen. Dies sind sehr undankbare Aufgaben und können Freundschaften und menschliche Beziehungen nachhaltig belasten. Ein nackter Rücken weist auf Einbuße der sozialen Stellung, ein dem Träumenden zugewandter Rücken auf gegen ihn gerichteten Neid hin. Sich selbst von hinten zu sehen verheißt eine unerwartet schnelle Lösung alter, unlösbar scheinender Probleme.
(indisch):
  • den eigenen Rücken sehen: elendes Alter.
  • verkrümmter Rücken: Verspottung.
  • Rücken brechen: empfindlicher Verlust.

GENITALIEN = die direkte Verbindung, Detailszur eigenen Sexualität

Handelt der Traum von den eigenen Genitalien, dann hat dies eine direkte Verbindung zur eigenen Sexualität.

Träumt eine Frau von den Genitalien eines Mannes {oder umgekehrt ein Mann von den Genitalien einer Frau}, dann kann dies auch eine Aufforderung sein, sich mit der gegengeschlechtlichen Seite zu befassen. Er begegnet seiner Anima oder seinem Animus. Weiteres symbolisieren die Genitalien weniger das Werkzeug sexueller Handlungen, als vielmehr die Vitalität eines Menschen. Ob es sich dabei um ein Zuviel oder ein Zuwenig handelt, können andere Symbole aussagen.
 
Siehe Exhibitionist Hoden Kastration Körper Penis Phallus Sexualität Vagina

  • Sind die Genitalien im Traum verstümmelt, dann könnte dies ein Hinweis auf Mißbrauch in der Vergangenheit oder in der Gegenwart sein.
  • Ein Traum von Genitalien bei Männern kann, wenn es kein eindeutig sexueller Traum ist, einen Bezug auf generelle Leistungsfähigkeit haben.
  • Bei Frauen deuten sie auf die Menstruation oder den Wunsch nach Empfängnis.
  • Wenn im Traum die Genitalien eines anderen Menschen eine Rolle spielen, so deutet dies auf eine sexuelle Beziehung zu diesen Menschen hin.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • männliche oder weibliche Genitalien sehen, insbesondere kranke oder deformierte: bald in Versuchung kommen, in eine skandalöse und ehebrecherische Affäre zu geraten; geht man diese Beziehung ein, wird sie stürmisch, zerstörerisch und chaotisch sein;
  • die eigenen Genitalien zur Schau stellen: der eigene Ruf wird bald beschmutzt sein.
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es ... weiter
VATER = Gewissenhaftigkeit und die Fähigkeit, Detailsdie richtige Entscheidungen zu treffen

Assoziation: Moral; Autorität; Kontrolle; Führung; rationales Überich. Fragestellung: Worum kümmere ich mich? Was habe ich vor?   Vater im Traum repräsentiert das Gewissen, die Fähigkeit richtige Entscheidungen zu treffen, und zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Er kann auch eine Entscheidung reflektieren, die man bereits gefällt hat, oder zu fällen gedenkt. Vater steht teilweise auch für das ... weiter
STERBEN = Wandel und Umbruch, Detailseinen neuen Lebensabschnitt beginnen

Assoziation: Wandel, Umbruch, neuer Lebensabschnitt; Fragestellung: Was verändert sich zum Guten oder zum Schlechten?   Sterben im Traum gilt ein Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt. Irgend etwas aus der Vergangenheit muß nun endgültig hinter sich gelassen werden, damit man sich unbelastet neuen Aufgaben oder Menschen widmen kann. Eine Ära ist zu Ende gegangen, die Rollen werden neu verteilt. Träume vom ... weiter
DUNKELHEIT = Angst und Unwissenheit, Detailseine missliche Lage bei der nichts positives geschieht

Assoziation: Angst, Unwissenheit, Ungerechtigkeit. Fragestellung: Welche Krise kommt auf mich zu?   Dunkelheit im Traum steht für eine unangenehme Situation bei der überhaupt nichts positives geschieht. Dies kann auch etwas ehemals Positives sein, das eine schlimme Wendung genommen hat. Auch das Böse, Tod und Unglück oder eine breite Ungewißheit kann sich dahinter verbergen. Man sollte mit dem Schlimmsten rechen. ... weiter
VERLETZUNG = Verwundung oder Verlegenheit, Detailsdurch Überstürzung entstandene Schwierigkeiten

Assoziation: Emotionale Verwundung oder Verlegenheit; Fragestellung: Welche Wunden möchte ich heilen lassen? Welchen Schaden bin ich bereit wieder gut zumachen?   Verletzung entsteht durch Enttäuschungen, Kränkungen, Ungerechtigkeit oder Trennung von einem geliebten Menschen, wenn diese Erfahrungen unverarbeitet verdrängt werden. Oft hat jemand etwas gesagt, das die Gefühle verletzt hat. Ist man selbst verletzt, ... weiter
FARBEN = Aussagen über den seelischen Zustand, Detailsje intensiver, desto bedeutsamer die Symbolik

Farben im Traum hängen von den persönlichen Vorlieben und Abneigungen gegenüber bestimmten Farben ab. Was ebenfalls nicht allgemeingültig berücksichtigt werden kann, sind die vielen Farbabstufungen, Sättigungsgrade und Helligkeitswerte. Carl Jung, ein berühmter Psychologe glaubte, dass Schwarz mit unserem Unbewussten verbunden sei, Weiß oder helle Farben dagegen unser Bewusstsein repräsentieren, Gelb steht für ... weiter
KOERPER = die Art, Detailswie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt

Assoziation: Äußere Form der inneren Natur. Fragestellung: Welcher Teil ist wichtig?   Körper im Traum versinnbildlicht die Persönlichkeit und die Art, wie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt. Im Traum symbolisiert der Körper oft das Ich. Die individuelle Bedeutung leitet man aus den Lebensumständen ab. Da sich der Mensch als Säugling zuallererst als "körperlich" erlebt, ist der Körper ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Gehen Mund Zeit Person Fest Kratzen Klein Fuehlen Atem Maikaefer Duenn Atmung Versammlung Larve Lang Uuu

 

Ähnliche Träume:
 
14.04.2015  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
großes und viele kleine Insekten
Auf Koreareise mit einer ehemaligen Freundin: ich bemerke plötzlich eine Kakerlake auf dem Tisch, dann viele Kakerlaken/Käfer auf dem Tisch und am Boden - alles im Freien. Sie sind alle von der gleichen Art, und obwohl zu Beginn noch Kakerlaken gleichen sie später dann anderen Käfern. Ich bemerke, dass sie aus einem Sandhügel kriechen, und schließlich, dass der Hügel ein riesiger Käfer mit Sand darauf ist. So groß wie ein kleiner Hund. Aus dem Rücken des (Mutter- )Käfers kommen also die ganzen ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x