joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 530
twitter 2 mal bewertet: rating

 
Datum: 20.11.2017
Ein Mann im Alter zwischen 28-35 gab folgenden erotischen Traum ein:

Frau in Fluss gerettet

Ich habe im Traum eine hübsche Frau welche in Stacheldraht in einem Fluss gefangen war gerettet. Als ich Sie aus dem Stacheldraht befreit hatte, bemerkte ich dass das Wasser uns leicht mitreisst. Nichts desto trotz konnte ich Sie retten. Sie dankte es mir mit einem innigen Zungenkuss
RETTUNG = Vermeidung von Eskalation, Detailsder verzweifelte Versuch einem Problem zu entkommen

Rettung im Traum kann auf Angst deuten, aber auch eine reale Gefahr ankündigen, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Die Rettung aus einer bedrohlichen Situation, die uns das Traumbild zeigt, kann durchaus auf eine Gefahr im Wachleben aufmerksam machen, ebenso auf eine Krankheit, die im Anzug ist.
  • Gerettet werden weist auf Hilfe von Anderen oder Gelegenheiten, in denen man etwas wieder gut machen kann. Es kann sein, dass jemand hilfreich bei Problemen zur Seite steht oder uns im letzten Moment vor einer Katastrophe bewahrt. Aber auch eigene Anstrengungen, Probleme endlich anzugehen oder drohenden Schwierigkeiten auszuweichen, können damit gemeint sein. Man steht hinfort in der Schuld des Retters.
  • Im Traum jemanden zu retten, weist darauf hin, dass es dringend erforderlich ist, sich vor Verwahrlosung, gefährlichen Angelegenheiten oder dem Überwältigtwerden von Gefühlen zu schützen. Dessen ungeachtet erscheint es aussichtslos einem Problem zu entkommen. Es kann damit aber auch eine Situation gemeint sein, wo man jemanden in einer schlechten Zeit hilfreich zur Seite steht. Auch: Die eigene Anschauung lautstark kundtun und weiterverbreiten; Belastungen verzweifelt zu entkommen versuchen; ein Hinweis, dass man eine Beziehung mit demjenigen wünscht.
  • In Alpträumen in denen es um die Rettung von Tieren geht oder eine Rettung scheitert, kann eine Rettung die Verzweiflung widerspiegeln, seine schlechten Gewohnheiten nicht in den Griff zu bekommen. Auch: schlechten Menschen helfen, die keine Hilfe verdienen; seinen Mitmenschen zu viel Hilfe anbieten.
  • Probleme bei der eigenen Rettung: Diese Symbolik warnt vor der Unfähigkeit, Probleme rechtzeitig anzugehen, so dass man die Kontrolle verliert. Auch: Einen Fehler wiedergutmachen wollen; einen Schaden beheben wollen, bei dem man Hilfe benötigt; Hilfe erwarten, ohne danach zu fragen; glauben, dass niemand da ist, der einem helfen kann oder will; seine Schwäche nicht zugeben wollen; zu stolz sein, um Hilfe zu bitten.
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene wird Rettung im Traum allgemein als die Erlösung "verlorener Seelen" verstanden, egal, ob sie sich diesseits oder jenseits der Schwelle des Todes befinden.
 
Siehe Ambulanz Brand Ertrinken Feuerwehr Flugzeugabsturz Gefahr Hubschrauber Krankenwagen Krankheit Notarzt Rettungsboot Unfall Unglück
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Rettung allgemein: Angsttraum; erhöhte nervöse und kranke Bereitschaft, die zur Vorsicht mahnt.
  • gerettet werden: Warnung und Befreiung aus drohender Gefahr, besonders Unfall, auch wenn man diese Gefahr z.Zt. noch nicht erkennen sollte; man wird fachmännische Hilfe brauchen, um eine Krise zu bewältigen.
  • vor dem Ertrinken gerettet werden: ein schlechtes Omen; man vermeide Seereisen.
  • jemanden retten: man hat eine soziale Aufgabe zu bewältigen und sollte dies bald tun, verheißt Dank, Anerkennung oder Belohnung; Segen im Geschäft.
  • Der Ritter der die Jungfrau rettet, steht für die Vorstellung von der unberührten Frau, die vor ihrer eigenen Leidenschaft bewahrt wird.
(arab.):
  • selbst gerettet werden: Achtung vor Verkehrsunfall, auch Gefahr im Geschäft; auch: man braucht eine entscheidende Hilfe, um durch eine Krise hindurchzukommen
  • jemanden aus einer Gefahr retten: Großartiges ausführen.
  • sich bei der Rettung eines Menschen sehen: man kann gewiß sein, ein Aufgabe sozialer Art zu haben.
  • sich selbst retten: deine Anstrengungen werden belohnt.
(indisch):
  • jemanden retten: du wirst in deinem späteren Leben Ehre und Ansehen genießen.
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt.
Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?
 
Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge wünschen, die man nicht haben kann; glauben, dass etwas zu gut für einen ist oder schwächer als andere sein.
  • Unbekannte Frauen zeigen weibliche Aspekte der Persönlichkeit, die vorher noch nicht erlebt wurden. Wie: Hilfe bekommen, die Kontrolle über etwas erlangen, oder eine willkommene Erfahrung, die man zum ersten mal erlebt. Manchmal kann sie auch Verführung oder Anstiftung bedeuten.
    • Träumt ein Mann von einer unbekannten, vielleicht sogar gesichtslosen Frau symbolosiert sie die Anima, sprich die unbewußte weibliche Seite der Psyche, die über unsere Gefühle, Stimmungen, aber auch über unsere Liebesfähigkeit etwas aussagt. Handlungen solcher Frauen weisen auf unbewußte Eigenschaften hin.
    • Träumt eine Frau von einer unbekannten Frau (und beschäftigt sie sich mit deren Eigenschaften), bedeutet dies die Auseinandersetzung mit dem Selbstbild, der eigenen Weiblichkeit. Der Traum kann auch als Aufforderung zu verstehen sein, sich mehr um die eigenen Anlagen, Talente und Bedürfnisse zu kümmern und sie bewußter auszuleben.
  • Eine alte Frau kann bedeuten, dass man von jemand mit Erfahrung unterstützt wird, oder im negativen Sinne von jemanden betrogen wird. Sie kann auch Intelligenz oder Intuition widerspiegeln und Vorurteile außer Kraft setzen. Manchmal verkörpert sie die eigene Mutter oder eine weise überpersonale Ratgeberin; sie taucht oft bei unreifen Menschen auf, die sich übermäßig nach Schutz und Geborgenheit sehnen oder keine Eigenverantwortung übernehmen wollen.
  • Eine Frau zu begehren, kann darauf hinweisen, dass etwas Bestimmtes geschehen soll, wie z. B. sich ein angenehmes Erlebnis wünschen. Es kann auch andeuten, wie schön man etwas im eigenen Leben gerade findet.
  • Mit einer Frau Sex haben, kann auf eine angenehme Situationen im wachen Leben hinweisen.
  • Frau sehen deutet oft auf noch nicht voll bewußte, teils sexuelle Bedürfnisse und Erwartungen hin.
  • Schöne Frau kündigt Erfolge an, vor allem in Gefühlsbeziehungen, insbesondere wenn sie lange Haare trägt. Seit alters her gilt die schöne Frau als Glücksbotin, und ihre Küsse sollen sogar Geldzuwachs versprechen. Man sollte besonders auf die Haarfarbe solcher Frauen achten und darauf, was sie tun, wie sie sich bewegen und in welcher Umgebung sie sind. Dann erst kann man sich an die Interpretation wagen. Von den Ägyptern wurde das Traumbild der schönen Frau sinnigerweise als Warnung vor zu großen Ausgaben aufgefaßt.
  • Die gebärende oder schwangere Frau wird als Glückssymbol gedeutet, das Wohlstand und Erfolg verheißt; manchmal kann dahinter auch ein unterdrückter Wunsch nach Ehe und Familie mit Kindern stehen.
  • Eine nackte Frau hat kaum etwas mit Sexualität zu tun, sondern warnt vor vergeblicher, erfolgloser Mühe. Es geht hier auch um Verletzlichkeiten, verborgene Lebensziele, intuitives Wissen oder wie wir mit anderen in Kontakt treten. Eine nackte Frau kann auch bedeuten, dass man Veränderungen in seinem Leben akzeptieren und fürsorglicher werden muß.
  • Betende Frau, besonders ältere verkündigen oft, daß Pläne und Hoffnungen sich erfüllen werden, weil man Hilfe dabei erhält.
  • Geschminkte Frau warnt vor der Schmeichelei anderer, der man keinen Glauben schenken darf.
  • Rot- oder schwarzhaarige Frau soll oft auf bevorstehende Schwierigkeiten, braunhaarige manchmal auf eine noch unerkannte Krankheit hinweisen.
  • Mit einer Frau spazieren gehen kann ebenfalls auf Ärger und andere Probleme des Alltags hinweisen.
  • Mehrere Frauen beisammen können vor Klatsch und übler Nachrede warnen.
Frauen im Traum können auch veranschaulichen wie man im Wachleben Frauen wahrnimmt.
 
Frau gehört zu den vieldeutigsten und wichtigsten Traumsymbolen. Allgemein kann sie als Verkörperung der Gefühlsschicht einer Persönlichkeit verstanden werden, woraus sich je nach den Begleitumständen zahlreiche Deutungen ableiten lassen. Oft ergibt sich das erst aus dem Zusammenhang mit anderen Symbolen, die im Traum gemeinsam mit der Frau auftauchen.
 
In Männerträumen weisen sie nach Freud meist auf sexuelle Wünsche hin, die wegen moralischer Bedenken im bewußten Leben nur im Traum erfüllt werden können. In Frauenträume sind sie beliebige weibliche Personen und können fast nur aus dem Zusammenhang heraus gedeutet werden.
 
Siehe Amme Archetyp Bardame Braut Dirne Eva Familie Fee Großmutter Hebamme Hexe Jungfrau Mädchen Mann Mutter Nacktheit Nonne Nymphe Prinzessin Schwester Tochter Venus Xanthippe
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Frauen als Traumsymbol sind meist Ausdruck von Wünschen und Erwartungen; auch: verheißen Intrigen.
  • eine lachende Frau sehen: Kummer und Verzweifelung in der Liebe zehren an den Kräften.
  • mit einer Frau streiten: überlistet und hintergangen werden.
  • die Stimme einer Frau hören: Veränderungen in der Position.
  • Jungfrau: unverhoffte Freuden.
  • eine Frau mit eleganten Schuhen: Vergnügungssucht.
  • Frau mit Schlafhaube: bedeutet Faulheit.
  • stattlich und schöne Frau: Botin des Glücks; man ist verliebt.
  • häßlich und unansehnliche Frau: Unannehmlichkeiten.
  • alte Frau sehen: bringt Zank und Streit ins Haus; oft Rückerinnerungen und idealisierte Muttererinnerungen.
  • einer alten Frau begegnen: Unglück auf den Weg.
  • Frau mit langen Haaren: verheißt Glück und Ehre; eine Beziehung wird sich vertiefen.
  • blonde Frauen: alle Verpflichtungen werden angenehm sein und den eigenen Neigungen entsprechen.
  • eine Frau mit rotem Haar: man wird verfolgt; jemand stellt einem eine Falle.
  • Frau mit schwarzen oder braunen Haar: bedeutet Krankheit; unbewußte Eifersucht.
  • dunkelhaarige Frau mit blauen Augen und Stupsnase: man wird ein Wettrennen, bei dem der Sieg schon sicher war, letztendlich verlieren.
  • dunkelhaarige Frau mit braune Augen und eine Adlernase: in eine gefährliche Spekulation verwickelt werden.
  • Frau mit Bubikopf: verspricht ein schönes Vergnügen.
  • eine junge Frau küssen: bringt Gewinn.
  • eine alte Frau küssen: bedeutet Streit in der Ehe.
  • eine Frau nackt sehen: Verführung; Zeichen unbewußter Leidenschaften durch die man sich lächerlich machen könnte.
  • eine junge Frau nackt sehen: vergebliches Verlangen.
  • eine schwangere Frau sehen: bringt erfreuliche Neuigkeiten; unerwartete Freude.
  • eine Frau niederkommen sehen: verheißt Wohlfahrt und Glück.
  • eine Frau mit einem Kind sehen: bald viele Sorgen haben.
  • einer Frau den Hof machen: man wird von Schmeichlern betrogen werden; man sollte mit seinen Ausgaben etwas vorsichtig sein.
  • bei einer Frau in Gunst stehen: man wird in Streit geraten.
  • von Frauen umworben werden: man ist viel zu leichtsinnig und die Finanzen erleben nun einen Engpaß, Sparsamkeit ist angesagt.
  • eine Frau in seine Arme nehmen: bedeutet Zank.
  • eine Frau in den Armen halten: man sollte einer oberflächlichen Liebschaft besser aus dem Wege gehen.
  • die Scham von einer Frau sehen: bedeutet ungestilltes Verlangen.
  • mit einer Frau in intime Berührung kommen: Kosten, Geldausgaben.
  • eine unbekannte Frau treffen: man lernt jemand Neues kennen.
  • mit einer fremden Frau sprechen: du wirst eine neue Bekanntschaft schließen.
  • Frauen in der Gesellschaft sehen: bedeutet Unfrieden und Klatschsucht.
  • mehrere fremde Frauen zusammen sehen: es wird über einem getratscht werden.
  • viele Frauen zusammen sehen: Änderung der Verhältnisse; man wird eine Gesellschaft geben.
  • eine Frau beten sehen: deutet auf gute Zeiten.
  • eine geschminkte Frau sehen: bedeutet Heuchelei.
  • Verwandlung einer Frau in einen Mann oder umgekehrt: bedeutet Verehelichung oder feste Bindung.
  • träumt eine Frau von weiblichen Schönheitsidealen: zeigt Unsicherheit in bezug auf Partner und Weiblichkeit an.
  • träumt eine Frau von mütterlichen Personen: starker Wunsch nach mehr seelsicher Geborgenheit.
  • träumt eine Frau von einer bekannten Frau: Vorbote guter Nachrichten.
  • träumt eine Frau von einer völlig fremden: es kann Zank, Neid und Ärger ausgelöst werden.
(arab.):
  • schöne bekannte Frau sehen: du bekommst Hilfe von Freundesseite.
  • schöne, aber nackte Frau sehen: man sollte sich vor blinder Liebe in acht nehmen; auch: Glück und Gesundheit; auch: Sinnbild einer unbewußten Leidenschaft.
  • häßliche Frau: Kummer und Schwierigkeiten stehen einem bevor.
  • Frau in Festkleidung: eine Verlobung oder Hochzeit.
  • Frau in Trauerkleidung: Todesfall in der Familie oder schwere Krankheit.
  • eine schwarz oder weiß verhüllte Frau sehen: bedeutet den Tod.
  • Frau mit blonden Haaren: eine schwierige Situation wird sich lösen.
  • Frau mit roten Haaren sehen: hüte dich vor Verfolgung; eine Auseinandersetzung wird sich zuspitzen; deutet eine Falle an, die irgend jemand in der Umgebung einem zu stellen versucht.
  • Frau mit braunen Haar: eine üble Vorbedeutung, Krankheit eines Familienmitgliedes.
  • Frau mit schwarzen Haar: man ist eifersüchtig entsprechend der Länge des Haares der Frau.
  • Frau mit schönem langen Haar: Gesundheit, Glück.
  • Frau mit sehr langem Haar: eine Liebesangelegenheit wird ernsten Charakter annehmen.
  • Frau mit kurzen Haar: man muß mit Ärger rechnen.
  • mit einer unbekannten Frau zusammenkommen oder sprechen: man wird Bekanntschaften machen.
  • alte Frau sehen: sich zanken und streiten, Kummer und Sorgen durch Ehestreitigkeiten.
  • viele Frauen beieinander sehen: man sollte sich vor Klatsch hüten, es wird über einem geklatscht.
  • eine alte Frau beten sehen: gute Zeiten.
  • eine unbekannte schöne Frau beten sehen: eine höhere Stelle wird dir Hilfe bringen.
  • schwangere Frau: unerwartete Freude kommt auf einem zu.
  • Frau mit einem Baby: Familienglück, Familienzuwachs haben.
  • Frau mit einem Kind: läßt auf bevorstehende Sorgen schließen.
  • Frau küssen: du wirst viel Geld gewinnen, viel Glück in naher Zukunft erfahren.
  • Frau den Hof machen: du wirst von Schmeichlern betrogen, sei vorsichtig mit deinen Geldausgaben, denn es kündigt sich eine Verschlechterung der finanziellen Lage an, die durch etwas mehr Sparsamkeit verhindert werden könnte.
  • von Frauen umworben werden: man könnte sehr bald in Geldschwierigkeiten geraten.
  • hämisch lachende Frau: große Geldausgaben.
  • gekünstelt lachende Frau: Kummer und Verzweiflung in die man durch eine Liebesangelegenheit gestürzt wird.
  • in Freude lachende Frau: die Sorgen sind überwunden, Erfolg ist sicher.
  • weinende Frau: es kommt ein schwerer Kummer auf dich zu.
  • eine drohende Frau: du hast dich in Gefahr begeben, größte Vorsicht walten lassen, erspart Schaden.
  • Fräulein begegnen: du wirst einen guten Tag haben.
  • Frau im Arm halten: man ist von seinen Zielen und Wünschen noch weit entfernt; auch: man sollte sich vor einer zufälligen Liebschaft in acht nehmen.
  • eine Frau ohnmächtig in die Arme einer anderen fallen sehen: die große Liebe wird bald in Erfüllung gehen, verbunden mit allem erhofften Glück.
(indisch):
  • Erblickt jemand im Traum eine schöne, unbekannte alte Frau, bedeutet diese das Schicksal des Menschen. Gibt er sich ihr hin, wird er so viel Glück haben, wie er Liebe von ihr erfuhr. Wechselt er mit ihr nur vertrauliche Worte, wird er in dem Maße in allem seine Wünsche befriedigen, wie er der Frau angenehm war.
  • Schaut er ein bekanntes altes Weib von häßlichem Aussehen, wird ihm so viel Unheil widerfahren, wie er sich zu ihr hingezogen fühlte, ist das Weib schön, wird das Unheil geringfügiger sein.
  • Ein junges Mädchen prophezeit großes Glück und Freude, je nachdem wie schön sie ist.
  • Schaut jemand ein verschleiertes junges Mädchen, das mit ihm vertraute Worte wechselt oder spricht, wird er heimlich eine Freude und ein Glück erleben, das der großen Menge verborgen bleibt. Ebenso wird es ihm im Hinblick auf die übrigen Frauenspersonen ergehen, dabei weist die Verschleierung auf die heimliche Lust. Um es einfach zu sagen: Geht es um Liebesfreuden, ist die Deutung günstiger, wenn man von Jungfrauen träumt, dabei bringt eine unbekannte mehr Glück als eine bekannte.
  • Auch verheißt eine Frau, die auf Grund ihrer Schönheitspflege ein schönes Äußeres zeigt, mehr Glück und Freude als eine ungepflegte.
  • Auch eine unbekannte Hetäre ist glückbringender als eine bekannte.
  • Je häufiger einer im Traum mit Hetären verkehrt, um so reicher wird er werden, wenn er ein Kind dieser Welt ist. Frommen und Einsiedlern... bedeutet es Trübsal. Läßt sich jemand mit einer Dirne ein, wird er zwar seinen Reichtum vermehren, aber um den Preis schreienden Unrechts.
  • Träumt einer, daß ein Bekannter seiner Frau beiwohnt, werden er, seine Frau und Angehörigen von dem Beischläfer reiche Geldmittel und jede nötige Hilfe bekommen. Hat letzterer seine Frau nur geküßt oder vertrauliche Worte mit ihr gewechselt, nicht aber mit ihr geschlafen, werden die Genannten nur schöne Worte als Hilfe von ihm zu hören bekommen.
  • Schläft jemand bei einer schönen Frau, wird er im selben Jahr Freude und Reichtum erlangen. Ist die Frau unbekannt, wird ihm das Glück noch mehr gewähren.
  • Träumt einem, er schlafe mit einer Frau und entdecke an ihr männliche Geschlechtsteile, wird er im selben Jahr Freude und Glück haben und einen Sohn zeugen, der sein ganzes Geschlecht adeln wird.
  • Dünkt es einen, seine oder eine andere Frau oder eine Konkubine, die mit ihm verkehre, trage schmutzige Kleider, wird er erniedrigt und von seinen Feinden unterjocht werden.
  • Träumt jemand, seine Frau, die guter Hoffnung ist, schenke einem Sohn das Leben, wird sie ein Mädchen gebären, der Träumende aber wird darüber sehr bedrückt sein. Ist die Frau aber nicht schwanger und dünkt es ihn, sie gebäre einen Sohn, wird große Trübsal und Trauer über ihn kommen.
  • Träumt er, seine Frau, die schwanger ist, gebäre eine Tochter, wird sie einem Sohn das Leben schenken, und der Träumende wird sich glücklich schätzen.
  • mit einer Frau spazieren gehen: hüte dich, denn drohendes Unheil erwartet dich.
  • Frau mit rotem Haar: unbeständige Liebe.
  • Frau mit schwarzen Haaren: durch eine Unvorsichtigkeit wirst du in eine böse Klatscherei kommen.
  • lachend und schöne Frau: du mußt dein Geld zusammenhalten.
FLUSS = Lebensreise und Lebensfluß, Detailsvorübergehenden Problemen oder Unsicherheiten ausgesetzt sein

Assoziation: Fließend und aktiv, gefährliche Stromschnellen, oder glatt und ruhig.
Fragestellung: Welche Gefühle sind in mir in Bewegung?
 
Fluss im Traum stellt vorübergehende Probleme oder Unsicherheiten des Lebens dar. Er deutet auch darauf hin, dass man sich des Flusses seiner Gefühle bewußt ist. Befindet man sich in einem Fluß, läßt dies vermuten, dass man seine Sinnlichkeit spürt. Fluß gehört zu den Ursymbolen mit vielfältiger Bedeutung.
 
Im Bild des Wortes "Lebensfluß" liegt auch die eigentliche Bedeutung, die dem Fluß oder Strom im Traum zukommt. Bewegt man sich in einem Boot oder Schiff auf den Gewässern, so steht dies als Symbol für die Lebensreise. Das Wasser ist aber im Traum auch ein Bild für das Unbewußte:
  • Wenn ein Fluss direkt vor uns liegt, bedeutet dies, dass sich zwischen dem Erreichen unseres Zieles eine Barriere oder ein Hindernis befindet. Das heißt, dass wir scheitern und frustriert sein werden, sollten wir weiterhin versuchen, unsere Ziele nur mit dem reinen Verstand zu erreichen, ohne unsere Intuition mit einzubeziehen. Erscheint über dem Fluß eine Brücke, können die Konflikte gelöst werden, allerdings nur, wenn die Brücke zugänglich bzw. erreichbar ist.
  • Von der Überquerung eines Flusses zu träumen, stellt eine Hürde, Unsicherheit oder Schwierigkeit dar, die man überwinden wird. Überquert man ihn, indem man über eine Brücke geht, bedeutet dies Veränderungen im Leben. Die gute Nachricht ist, dass uns jetzt nichts mehr aufhalten kann. Wenn man ein unruhiges Wasser überquert, sollte man keine rücksichtslosen Entscheidungen treffen und Ruhe bewahren, auch wenn andere der Ansicht sind, dass wir uns beeilen sollten.
  • Ein ruhiger stiller Fluss deutet auf ein große Zukunft! Wer von stillen Wassern träumt, wird sich selten von heftigen Wogen der Leidenschaften mitreißen lassen. Das Schicksal wird uns gut behandeln. Solch ein Traum kann auch bedeuten, dass die Dinge mit der Zeit besser werden. Es bedeutet auch, dass man mit dem Fluss geht und das Richtige tut. Aber nur das klare Wasser eines ruhig dahinfließenden Flusses steht für ein sorgenfreies Leben.
  • Wenn sich das Wasser des Flusses schnell bewegt, kann dies darauf hinweisen, dass man mit einigen Veränderungen im Leben konfrontiert sein wird, aber keine Angst vor diesen Veränderungen haben wird.
  • Ist der Fluß reißend oder stellt er ein Hindernis dar, so ist dies ein Hinweis auf eine Schwierigkeit, deren man sich noch nicht bewußt ist. Wer sich unwiderstehlich vom Sog eines Strudels angezogen fühlt, dürfte auch in der Realität zu tiefen Gefühlen fähig sein - und eine Schwäche für "verhängnisvolle Affären" haben. Zieht uns die Strömung des Flusses unter sich, oder fallen wir aus dem Schiff, zeigt dies unsere Angst vor einer sehr ungewissen Zukunft.
  • Wer im Traum eine halsbrecherische Wildwasserfahrt riskiert, hat auch im Alltag kein Problem damit, sich den Herausforderungen der heftigeren Art zu stellen. Fällt man aus dem Schiff, muß man gegenüber den Menschen Ruhe bewahren, die sich gerade im Stress befinden.
  • Das Schwimmen in einem Fluss, hat eine vielsagende Bedeutung und kündigt eine neue Lebensphase an. Wer aber in einem tiefen Fluß zu ertrinken droht, hat die Untiefen eines Gefühls unterschätzt und wollte sich nicht ans "rettende Ufer" begeben, "bis ihm das Wasser bis zum Hals stand".
  • Im Fluß baden sagt voraus, dass man aufgestaute innere Bedürfnisse jetzt lösen kann. Man ist in der Lage, alle Probleme in in den Griff zu bekommen, insbesondere die inneren Probleme, die mit unseren Gefühlen zusammenhängen. In diesem Traum steckt die erfahrene Botschaft: Lerne, wie du deine Emotionen kontrollierst, und du wirst lernen, dein Leben zu beherrschen. Wird man allerdinges gezwungen, in einem Fluss zu baden, impliziert dieser Traum eine öffentliche Demütigung.
  • Segeln auf einem ruhigen Fluss bedeutet, dass man mit des Gebrauchs des eigenes Selbstwertgefühl bewußt ist. Man glaubt, auf dem richtigen Weg zu sein und macht sich keinerlei Sorgen um die Zukunft.
  • Einen Fluss entlang gehen zeigt den Wunsch, unseren inneren Frieden zu finden. Solch ein Traum kann Probleme oder Sorgen über Beziehungen mit unseren Nächsten aufzeigen. Wenn man mit einem Hund neben dem Fluss spazieren geht, hat man gute Freundschaften im Leben.
  • Unzugängliche Flußufer weisen auf seelische Konflikte oder Komplexe hinweist. Handelt es sich um Stein- oder Betonwände, kann das bedeuten, dass man sich durch die moderne Zivilisation eingeengt fühlt oder nicht mit dieser zurecht kommt.
  • Graues und schlammiges Wasser spült manchen Unrat zutage - und steht für den Kummer, den das Unbewußte wegspülen möchte. Unreines Wasser ist oft ein Zeichen für Gesundheitsprobleme und unglückliche Momente. Man mache sich jedoch keine Sorgen darüber. Es ist nichts ernstes.
  • Klares Flusswasser ist ein positives Omen. Es bedeutet, dass man im Leben klar denken kann. Ein roter Fluss zeigt Leidenschaft und Emotionen im Leben an.
  • Von einem zugefrorenen Fluss zu träumen, kann das Einfrieren des Interesses bedeuten, seine Chancen im Leben wahrzunehmen. Der Glaube zu alt oder unfähig für die Gesellschaft zu sein.
  • Flußüberschwemmungen lassen die Sorgen begründet erscheinen, die wir uns im Alltag machen. Solch ein Traum lässt unsere tiefsten Gefühle erahnen. Man denke mehr darüber nach, wie und warum man sich gerade so fühlt.
  • Ein berühmter Fluss, wie der Nil oder der Amazonas, bedeutet, dass man möglicherweise einige echte Probleme haben wird.
Tiefenpsychologisch wird er meist als seelisch-geistige Kraft und Energie verstanden, die uns antreibt und befruchtet, unsere Anlagen zur Entfaltung bringt und das Leben ständig verändert, dabei aber auch stören oder gar zerstören kann.
 
Jeder Mensch möchte auf der emotionalen Ebene geliebt und anerkannt sein, denn sonst ist ihm ein aktives Leben versagt. Sich im Fluß mit den Dingen zu befinden bedeutet, Teil einer sozialen Gruppe zu sein, die es uns ermöglichen, mit anderen Menschen zu interagieren.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene steht der Fluß im Traum für in Bahnen gelenkte spirituelle Energie. "Alles fließt." Der Fluß ist ein Symbol für die universalen Möglichkeiten der Fruchtbarkeit, des Todes und der Erneuerung.
 
Siehe Bach Boot Brücke Flußtal Schiff Strom Stromschnellen Überschwemmung Ufer Wasserfall Wellen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Umwege dahinschreitet und sich immer weiter vervollkommnet und reift.
  • Unruhiger, schäumender Fluß mit trüben Wasser hat die gegenteilige Bedeutung, man wird also viele Schwierigkeiten im Leben zu überwinden haben, vielleicht auch unlautere Absichten verfolgen oder Intrigen anderer zum Opfer fallen.
  • Rauschender, gefährlicher Fluß warnt oft vor übler Nachrede durch mißgünstige Menschen, die viel Schaden anrichten können.
  • Im Fluß baden kann Glück, Erfolg und Wohlstand verheißen; manchmal steigt man geläutert als "neuer Mensch" aus dem Fluß, steht also am Beginn einer Entwicklung der Persönlichkeit.
  • Durch den Fluß schwimmen verspricht, daß man Hindernisse und Gegner aus eigener Kraft überwinden wird und danach ein besseres Leben beginnen kann.
  • Steht man im Fluß oder schwimmt gegen seine Strömung, kann das auf eine eigenwillige Persönlichkeit hinweisen, die sich immer wieder den Erwartungen anderer widersetzt; vielleicht kommt darin aber auch zum Ausdruck, daß man sich auf die Suche nach den Wurzeln der eigenen Persönlichkeit begeben soll, um sich besser zu verstehen und zu entfalten.
  • Überqueren des Flusses mit einem Boot oder auf einer Brücke zeigt, daß man eine Änderung des bisherigen Lebens durchführen sollte, um den eigenen Horizont zu erweitern.
  • Flußüberschwemmung und Wasserfall werden in alten Traumbüchern oft als Vorzeichen von Problemen, Mißerfolgen und Verlusten gedeutet; tritt das Wasser ins Haus, kann man aber vermutlich mit einem Gewinn rechnen.
  • Fluß wird unter Umständen als Hindernis empfunden; Zaudern an einem wichtigen Punkt auf dem Lebensweg;.
  • Fluß mit ruhigem, klaren Wasser: läßt auf Erfolg eines Unternehmens schließen; deutet auf reine Absichten hin; angenehme Freuden.
  • einen großen Fluß mit klarem Wasser: ein sehr gutes Zeichen für einen fließenden Lebensweg mit wenig Störungen.
  • Fluß mit trüben Wasser: man wird von anderen Menschen angefeindet und muß dagegen ankämpfen;.
  • Fluß mir trüben und reißendem Wasser: verheißt es Unheil und droht mit Gefahren; man hat schlechte Absichten gegen jemanden, oder unangenehme Eifersuchtsszenen.
  • Fluß stark rauschen hören: man wird geschmäht werden.
  • Fluß über seine Ufer treten sehen: bringt Hemmungen in einem Vorhaben; negativer Klatsch ist über einem in Umlauf.
  • auch: die Aktionen fallen "ins Wasser".
  • über die Ufer getretener Fluß und eingeschlossen sein: im Berufsleben zeitweilige Schwierigkeiten haben; auch: man wird sich durch eine öffentlich gewordene private Eskapade unwohl fühlen.
  • in einen Fluß fallen: ein Unglück kommt selten allein.
  • in einen Fluß springen: bedeutet Unglück und Schwierigkeiten in häuslichen Angelegenheiten.
  • ausgetrockneter Fluß: verkündet Verluste; verheißt Krankheit und außergewöhnliches Unglück.
  • im Fluß baden: weist auf Gefahren hin, in die man sich mutwillig stürzen wird.
  • durch einen Fluß schwimmen: man wird einen gefährlichen Gegner überwinden.
  • gegen die Flußströmung schwimmen: Symbol für innere Widersprüche, die vereint werden sollten.
  • einen Fluß überqueren: man läßt Altes zurück, und eine positive Wandlung beginnt.
  • einen Wasserfall sehen: Ruin eines Familienmitgliedes.
  • auf einem klaren Fluß segeln und Leichen auf dem Grund sehen: auf Freuden und Glück werden schnell Ärger und Trübsal folgen.
  • mit einem Pferd durch einen klaren Fluß schwimmen: verheißt höchste Seligkeit; Geschäftsleute dürfen mit einem gewaltigen Gewinn rechnen.
  • mit einem Pferd durch eine Furt reiten: es winkt Glück.
  • durch einen Fluß bei starker Strömung und trüben Wasser reiten: eine Enttäuschung steht ins Haus.
  • Überschwemmung in das Zimmer fließen sehen: bedeutet bei klarem Wasser einen vornehmen Besuch oder besonderen Gewinn, bei trüben Wasser Unglück und Streit.
(arab.):
  • Flüsse, die das Land bewässern, bedeuten das Leben der Menschen.
  • Fluß hell und klar: vorteilhafte Aussicht, keine nennenswerten Störungen auf dem Lebensweg.
  • Fluß mit trüben Wasser: man wird von vielen Menschen angefeindet.
  • an einem Fluß stehen: üble Nachrede verstummt, wenn du dich in Schweigen hüllst.
  • Fluß überqueren: du triffst eine Entscheidung und bestehst die Gefahr.
  • in einem Kahn über den Fluß fahren: du gehst einem gefahrvollen Unternehmen entgegen.
  • im Fluß baden: Verdruß und Verfolgung.
  • über einen Fluß schwimmen: du wirst mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben.
  • stark und wild brausender Fluß: Lästerungen werden dich beunruhigen.
  • in einen Fluß hineinfallen: ein unglücklicher Zufall wird dich treffen.
  • Fluß über das Ufer austreten sehen: dein Vorhaben gelingt nicht; auch: üble Nachrede ist über einem im Umlauf.
  • Fluß als Wasserfall über einen Felsen stürzen sehen: Verlust und Bankrott.
(indisch):
  • ausgetretener Fluß: einer deiner Verwandten wird Unglück im Geschäft haben.
  • Fluß stark rauschen hören: du wirst Lästerungen erfahren.
  • rauschender Fluß: böse Menschen werden über dich sprechen.
  • klar und reiner Fluß: viel Glück.
  • heller Fluß: deine Geschäfte gehen gut, du brauchst keine Sorge zu haben.
  • im Fluß baden: das Glück und der Wohlstand sind in deinem Haus, Reichtum.
  • in einen Fluß hineinfallen: Zank und Streitigkeiten mit Bruder oder Schwester.
  • in einen Fluß hineinfallen und von der Strömung fortgerissen werden: Unglück.
  • Fluß durchschwimmen: deine Hoffnungen gehen in Erfüllung.
  • Fluß über die Ufer treten sehen (in eine Flut, eine Überschwemmung geraten): dein Vorhaben wird gehemmt.
KUSS = Wohlwollen und Sympathie, Detailsjemanden anerkennen oder unterstützen

Assoziation: Intimität; Zuneigung; Geneigtheit. Fragestellung: Wem oder was möchte ich nahe sein?   Kuß im Traum symbolisiert Einverständnis, Anerkennung, Ermutigung oder Unterstützung. Es kann auch eine Situation oder Person reflektieren, der man hilfreich zur Seite steht. Oder der Kuss gibt einen Hinweis auf die Richtigkeit oder Emutigung einer Entscheidung. Er steht auch für Kompetenz und Achtung von Begabungen und ... weiter
WASSER = Unberechenbarkeit, Detailsmit schwierigen Lebensumständen zu tun haben

Assoziation: Unvorhersehbare Situation. Fragestellung: Wovor habe ich Angst oder welche üblen Aussichten stehen bevor?   Wasser im Traum sagt aus, dass man sich auf einem schwierigen Weg befindet, bei dem es darum geht, eine unsichere oder gefährliche Angelegenheit durchstehen zu müssen. Es deutet meist auf Situationen, die ungewiss oder ungewohnt sind, bei denen man auf Hindernisse stößt oder die unerwünschte ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
GEFANGENSCHAFT = in die Enge getrieben fühlen, Detailsoder sich zu sehr mit sich selbst beschäftigen

Im Traum eingesperrt zu sein bedeutet, dass der Träumende sich in die Enge getrieben fühlt - oft hat der Träumende die Voraussetzung für seine "Gefangenschaft" durch Ängste und Unwissenheit selbst geschaffen. In den seltensten Fällen sind tatsächlich andere Menschen für die Unfreiheit des Träumenden verantwortlich. Gerät man in seinem Traum in Gefangenschaft, so bringt dies zum Ausdruck, dass es einem nicht gelingt, aus alten ... weiter
LEICHTIGKEIT = Sehnsucht nah Freiheit, Detailsweil das Alltagsleben zu schwer geworden ist

Leichtigkeit im Traum deutet darauf hin, dass das reale Alltagsleben "zu schwer" geworden ist und man nur "in Freiheit und Leichtigkeit" Entfaltung und Erfüllung zu finden glaubt. Man will sich federleicht fühlen, abheben und fliegen können, jede Art von Ballast abwerfen und in seinem eigenen Leben herausfinden, ob die "unerträgliche Leichtigkeit des Seins" nicht doch "sehr erträglich sein" könnte!  
STACHELDRAHT = verletzende Bemerkungen, Detailsdie uns am Vorankommen behindern können

Stacheldraht im Traum deutet darauf hin, dass man durch verletzende Bemerkungen, die entweder von einem selbst oder von anderen stammen, am Vorankommen gehindert wird. Er ist auch Sinnbild für eine demonstrative Abgrenzung - wer sie durchbrechen will, bekommt die Stacheln zu spüren. Was in der Symbolsprache des Traumes heißt: Besser man riskieret keine "Grenzüberschreitungen" im Gefühlsbereich - es könnte weh tun. ... weiter

Ähnliche Träume:
 
02.05.2013  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
schwimmen mit einer Frau in einem Fluss
ich schwimme mit einer Frau im schnell fließenden Fluss und werde von einem Mann im Ruderboot aufgenommen. Dann bin ich zu Freunden in einem Motorboot eingeladen und wir feiern.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x