joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


facebookLeser 16
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 03.02.2024
gab eine Frau im Alter zwischen 42-49 diesen Alptraum ein:

Gejagt von Mammuts

Wir sind im Urlaub. Oder in einer Parallelwelt. Es ist nicht die vertraute Umgebung. Wir werden nacheinander von Tieren aus der Urzeit bedroht. Eine Durchsage; Jetzt kommen nur noch die Chaos-Äffchen. Alle sind erleichtert. Doch kurz darauf enttäuscht, denn sie sind bei allen in den Wohnungen (in dieser Welt). Jetzt können wir nicht dorthin und in Sicherheit.
Ich muss Sachen packen. Die Koffer sind schlecht gepackt. Die wichtigen Sachen sind durchmischt von Zeug, das weg kann, auch Scherben, die wir gesammelt haben. Ich mache alle Koffer auf, hole Papierkram raus, werfe es weg. Aber wir haben kaum Zeit, da kommt mein Begleiter und sagt nichts, aber es eilt, das wissen wir. Wir wollen weg. Müssen weg. Das Auto steht vor einem Gebäude, wir gehen rein, da ist ein langer Flur. Ist es ein Krankenhaus? Der Gang ist eher dunkel. Ich wundere mich über die Dekoration, als wir rausgehen, den langen Gang entlang. An den Seiten hängen überall kleine Tafeln mit Holzrahmen. Es werden so viele, dass sie in den Raum ragen. (In der echten Welt habe ich so eine Tafel, auf der zu erledigende Aufgaben stehen.)
Jetzt fehlt nur noch der Deinosuchus, denke ich., Ich warte eigentlich darauf, das so ein ausgestorbenes riesiges Krokodil erscheint. Vielleicht ist es auch Teil des Programms, in dem wir uns hier befinden. Zumindest scheint es einen festen Ablauf zu geben.
Raus aus dem Gebäude, ruft jemand: Jetzt kommen die Mammuts! In der Ferne erscheint eine Herde Mammuts, die entlang einer Alle aus riesigen Pappeln in Richtung Gebäude kommen. Schnell sind sie, und wütend anscheinend. Wir rennen. Ich glaube, es ist mein Sohn, der mit mir rennt. Aber im Traum ist er größer.
Komm hierher, rufe ich. Wir klettern in den Wurzeln eines Baumes an der Wand entlang und verstecken uns, die Wurzeln sehen aus wie die auf alten indischen Tempeln, die überwuchert sind vom Dschungel.
Die Mammuts kommen direkt in unsere Richtung. Wir können uns nicht mehr verstecken. Da sind noch zwei kleinere Kinder, aber sie verstecken sich tiefer, sind auch kleiner, ich kann ihnen jetzt nicht mehr helfen. Ich sehe sie auch gar nicht mehr. Wir springen auf den Boden und rennen weg. Die Mammuts folgen uns. Werden wir gleich zertrampelt? Oder schaffen wir es zu entkommen?

Dieser Traum könnte verschiedene Elemente enthalten, die auf persönliche Ängste, Stress oder Unsicherheiten in Ihrem Leben hinweisen. Hier sind einige mögliche Interpretationen:

  • Flucht und Bedrohung:

    Die Tatsache, dass Sie vor verschiedenen prähistorischen Tieren fliehen, könnte darauf hindeuten, dass es in Ihrem Leben aktuell Situationen oder Herausforderungen gibt, denen Sie ausweichen möchten. Die Tiere repräsentieren möglicherweise Gefahren oder Schwierigkeiten.
  • Unordnung und Stress beim Packen:

    Das unordentliche Packen der Koffer könnte auf Unordnung oder Stress in Ihrem Leben hinweisen. Möglicherweise fühlen Sie sich überwältigt von Aufgaben oder Verpflichtungen, und es fällt Ihnen schwer, die wichtigen Dinge zu priorisieren.
  • Veränderungen und Unsicherheiten:

    Das Erscheinen von Mammuts, die wütend und schnell sind, könnte auf unerwartete Veränderungen oder Unsicherheiten in Ihrem Leben hinweisen. Die Flucht vor diesen Bedrohungen spiegelt möglicherweise den Wunsch wider, schwierigen Situationen zu entkommen oder ihnen zuvorzukommen.
  • Schutzbedürfnis:

    Das Verstecken in den Wurzeln des Baumes könnte auf das Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit hinweisen. Möglicherweise suchen Sie nach einem sicheren Ort, um sich vor den Herausforderungen des Lebens zu verbergen.
  • Familienbezug:

    Die Anwesenheit von Familienmitgliedern, insbesondere Ihrem Sohn, könnte auf die Bedeutung von Beziehungen und Unterstützung in schwierigen Zeiten hinweisen. Die Sorge um die kleineren Kinder könnte auf die Verantwortung und das Bedürfnis nach Fürsorge für andere in Ihrem Leben hindeuten.

ELEFANT = Empfindlichkeit, Verstimmung oder Probleme, elefantdie einen sehr aufgeregt machen

Empfindlichkeit, Sensibilität oder Verleumdungen, die einen sehr ärgern.
Fragestellung: Welche Gefühle wurden verletzt, was bringt mich zum weinen?
 
Elefanten im Traum stehen für Probleme, die uns sehr aufgeregen, wenn wir mit ihnen konfrontiert werden. Er kann auf Details hinweisen, die unsere Gefühle verletzen, uns leicht verärgern, oder uns zum weinen bringen können. Oft warnt dieses Symbol davor, nicht die Beherrschung zu verlieren, wenn wir unsere Vorstellungen nicht durchsetzen können.
 
Er kann auch zeigen, dass wir von irgend etwas im Leben zu abhängig geworden sind. Wir neigen deshalb zu Überreaktionen, werden sehr aufgeregt oder wütend, wenn wir unseren Willen nicht bekommen. Das führt dann dazu, dass wir überempfindlich und unbeherrscht auf eine Situation reagieren, auf die wir eigentlich besonders makellos reagieren wollten. Für die Deutung des Traums ist es wichtig, wie sich der Elefant verhält.

Allgemein warnt er vor größeren Überraschungen, die uns leicht aus dem Gleichgewicht bringen. Manchmal bedarf es großer Anstrengenungen, um eine glückliche Beziehung aufrecht zu erhalten.
 
Der Dickhäuter kann als mütterliches Wesen gedeutet werden, dessen mächtigen Schutz wir suchen. Übertragen auf das Wachleben: Wir sollen darauf bauen, dass uns kein Übel etwas anhaben kann. Ein Elefant kann starke sexuelle Bedürfnisse, bei Frauen die Sehnsucht nach einem starken, einfühlsamen Sexualpartner symbolisieren.
 
Nicht nur in der Wirklichkeit, sondern auch im Traum ist der Elefant ein Dickhäuter, der um seine zerstörerische Kraft kaum weiß. Als Traumsymbol stellt er die Kraft des Unterbewußtseins dar, das, wird es nicht durch die Ratio kontrolliert, durchaus gefährlich sein kann. Diese Kraft ist jedoch beherrschbar und läßt sich auch sinnvoll einsetzen.
 
Siehe Elfenbein Indien Jagd Reiten Rüssel Steppe Wüste Zirkus Zoo

  • Wenn wir auf einem Elefanten reiten, planen wir einen Aufstieg in höhere Sphären.
  • Elefant mit Treiber auf dem Nacken zeigt die Kraft und Energie an, mit der wir Hindernisse auf dem Lebensweg überwinden, wobei wir von Verstand und Logik geleitet werden.
  • Elefant im Zirkus kann vor übertriebener Eitelkeit und Geltungssucht warnen, mit der man sich leicht der Lächerlichkeit preisgibt.
  • Elefantenkuh mit Jungen symbolisiert, dass man sich nach einem stillen, friedlichen und harmonischen Familienleben sehnt.
  • Ein angreifender oder wild durchgehender Elefant, ist eine Warnung vor unbeherrschter Triebhaftigkeit.
  • Ein kranker, verletzter, müdeer oder sterbender Elefant, deutet auf unsere beeinträchtigte Lebenskraft oder auf Störungen des Unterbewußtseins hin.
  • Ein friedlicher, kräftiger und arbeitsamer Elefant bedeutet, dass die Kraft des Unterbewußtseins durch die Ratio mit Erfolg kontrolliert wird - oder zumindest den Wunsch danach.
  • Die Stoßzähne und der Rüssel sind eindeutige Symbole für die männliche Sexualität.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Elefant allgemein: meist Frauentraum in bezug auf die männliche Stärke; auch: Hilfe von Freunden oder durch äußere Einflüsse.
  • Elefant sehen (Frauen): es finden sich Verehrer, die man nicht so leicht wieder loswerden wird.
  • Elefent sehen (Männer): bedeutet guten Geschäftsgang; du überragst deine Mitmenschen in jeder Beziehung.
  • ein einzelner Elefant: signalisiert ein bescheidenes, aber sicheres Auskommen.
  • viele Elefanten sehen: verheißen immensen Reichtum.
  • von einem Elefanten getreten werden: Glück, Reichtum, Ehre;.
  • auf einem Elefanten reiten: Glück in allen Dingen; verheißt Glück in der Ehe oder, wenn man nicht verheiratet ist, Anschluß an einen vertrauenswürdigen Menschen; auch: auf soliden Reichtum hoffen dürfen und Auszeichnungen empfangen.
  • Elefant im Zirkus sehen: im übertriebenen Bestreben zu gefallen, wird man sich lächerlich machen.
  • einem Elefant Wasser reichen: bedeutet, dass man dich für einen erwiesenen Dienst belohnen wird.
  • Elefantenmutter mit Jungen: bescheidenes und ruhiges Familienleben.
  • einen Elefant füttern: man schätzt im Bekanntenkreis Ihre freundliches Wesen.
(arab.):
  • Elefant sehen: hohe Gönner erlangen; Große Dinge stehen dir bevor. Reichtum in Aussicht.
  • Elefantenrüssel: man bietet dir eine gute Stellung an.
  • Elefantenzahn: Reichtum und Glück kehren ein.
  • Elefant tot sehen oder töten: Vernichtung eines Planes.
  • auf einem Elefant reiten: man wird seine Mitbewerber durch Umsicht und praktisches Wissen überragen.

JAGD = ein Ziel vor Augen haben, Detailsim wirklichen Leben etwas bekommen oder erreichen wollen

Assoziation: Etwas anpeilen; nach etwas streben.
Fragestellung: Was möchte ich im wirklichen Leben bekommen oder erreichen?
 
Jagd im Traum verdeutlicht, dass wir ein klares Ziel vor Augen haben. Wir sind gewillt, ein bestimmtes Bedürfnis oder einen Wunsch zu verwirklichen. Wir jagen nach einer Lösung um unsere Probleme besser in den Griff zu bekommen. Oder im Jagdsymbol verbirgt sich unser Wunsch nach Selbstbestätigung durch sexuelle Eroberung.
 
Jagd kann allgemein Hoffnungen, Begierden und Ehrgeiz anzeigen, die das Leben bestimmen. Unter Umständen steht dahinter die Aufforderung, die Lebensziele neu zu überdenken. Eine ältere Deutung stellt einen Zusammenhang mit dem Tod her, besonders mit dem rituellen oder dem Opfertod.

Wenn wir selbst die "Beute" sind und gehetzt und gejagt werden, gilt das weniger als Symbol für eine tiefere Bedeutung, sondern als Streßverarbeitung in einem "gehetzten" Zustand. Ein Signal, dass es an der Zeit ist, uns nicht von einem Termin zum anderen "jagen" zu lassen, weil sonst die psychisch-physische Gesamtverfassung "erlegt" wird.
 
Anders sind Träume zu deuten, in denen wir selbst der Jäger sind: Wir verfolgen "ohne Rücksicht auf Verluste" eigene Ziele und gehen dabei mit anderen nicht sehr rücksichtsvoll um - ihre "Schonzeit" ist vorbei, und es geht uns nur mehr um wirklich erfolgreiche "Abschüsse und Trophäen".
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene kann Tod und Zerstörung in einem rituellen Zusammenhang Bestandteil der spirituellen Reise sein. Wir sollten die Teile unserer Persönlichkeit "vernichten", die uns am spirituellen Vorankommen hindern.
 
Siehe Afrika Bär Elefant Fasan Gewehr Geweih Hase Hirsch Jäger Keiler Krokodil Löwe Reh Tiger Trophäe Wildschwein

  • Sind wir das Opfer einer Jagd, hat dies entweder mit der Sexualität zu tun - oder jemand ist hinter uns her und darauf aus uns zu erwischen {zu erobern}. Jemand setzt all seine Mitteln ein, um uns zu bestrafen, uns zum scheitern zu bringen oder uns zu einer Veränderung zu zwingen. Sich selbst gejagt sehen, kann auf Streß und Zeitmangel, zuweilen auch auf krankhafte Verfolgungsideen hinweisen. Gejagt zu werden, hängt manchmal auch mit einem verpaßten Termin, einer unbeendeten Arbeit oder einer Bedrohung zusammen.
    • Von einer Gruppe gejagt zu werden, kann die Angst aufzeigen, von Arbeitskollegen oder Familienmitgliedern überwältigt zu werden, weil wir in einer wichtigen Angelegenheit nichts zu sagen haben.
  • Zur Jagd gehen zeigt an, neue Pläne in Angriff zu nehmen; alte Traumbücher verstehen das auch als Bedürfnis nach erotischen Abenteuern.
    • Ein Tier jagen und töten stellt das Erlangen eines Ziels dar - oder wir sind in der Lage mit einem Problem fertig zu werden. Weitere Deutungen ergeben sich aus dem Tier, das gejagt wird.
    • Zur Jagd eingeladen werden, soll nach alten Traumbüchern einen Gewinn bei einem Glücksspiel verheißen.
    • Selbst ein Jäger sein, macht auf einen Teil unserer selbst aufmerksam, der destruktiv und bösartig sein kann. Gehen wir auf die Jagd, suchen wir im Wachleben vielleicht den verständnisvollen Partner oder den idealen Chef. Wir jagen mit anderen Worten unserem Glück hinterher.
    • Jemanden oder etwas zu jagen, zeigt an, dass wir hart arbeiten und erwarten, für die Anstrengungen auch belohnt zu werden.
    • Kommen wir ohne Beute zurück, stehen wir auch im Alltagsleben mit leeren Händen da und sind verzweifelt darüber, dass uns niemand verstehen will. Solch ein Traum kündigt immer Enttäuschungen und Verluste an.
    • Etwas Unsichtbares zu jagen, enthüllt Ziellosigkeit und kann unser Bedürfnis anzeigen, persönliche Ziele zu klären.
  • Im Traum jemandem mit einem Besen zu jagen, kann bedeuten, dass eine überraschende Wende zum Besseren eintritt.

Volkstümliche Deutung:
(europ.)
  • man glaubt zu jagen und wird selbst gejagt; Vorsicht vor Menschen, die sich einem nähern wollen!
  • Jagd sehen: Gegner machen einem das Leben schwer;
  • zu einer Jagd eingeladen werden: Glück in der Lotterie;
  • auf eine Jagd gehen: man bekommt Lust zum Heiraten; auch: nach dem Unerreichbaren streben;
  • bei einer Jagd mitmachen: Erfolg im Geschäft, glänzende Zukunft;
  • Fuchsjagd: zeigt ein Risiko wegen der schlauen Konkurrenz;
  • kleine Tiere wie Hasen jagen: Zeichen für Enttäuschungen;
  • große Tiere wie Hirsch jagen: Zeichen für kommenden Wohlstand;
  • Jagdhunde sehen: man läßt sich von schlauen Leuten hintergehen;
  • sich auf einer Jagd verirren: bedeutet Verlegenheiten, auch soll man in keiner Lage das Vertrauen zu sich selbst verlieren, es wird sich schon ein Weg finden, um das Erwünschte zu erreichen;
  • auf einer Jagd vorbeischießen: man wird mit seinen Absichten durchfallen;
  • von einer Jagd ohne Beute zurückkehren: man wird eine Enttäuschung erleben;
  • mit einer Jagdbeute nach Hause kommen: man wird eine Schadenfreude haben;
  • Wild stellen: man kann Hindernisse überwinden und Wünsche verwirklichen;
  • beim Töten gegenwärtig sein: man wird die Schwierigkeiten überwinden;
  • Jagdmesser haben: bedeutet viel Aufschneiderei;
  • Jagdhorn blasen hören: bedeutet Vergnügen;
  • Jagdtasche: man soll sein Vermögen beisammenhalten.
(arab.):
  • Jagd sehen oder sich daran beteiligen: durch Ausdauer wirst du deine Zukunft glücklich gestalten.
  • zu einer Jagd eingeladen werden: Glück in der Lotterie.
  • auf Jagd gehen: du holst dir eine Braut nach Hause; auch: man wird einsehen müssen, dass nur Ausdauer einem Erfolg bringt.
  • Hochwild jagen: guter Erfolg in Geschäften.
  • Kleinwild jagen: dein Vorhaben wird dir mißlingen.
  • Jagd ohne Förster: du wirst dich blamieren.
  • Jagd ohne Beute: eine bevorstehende Enttäuschung zeichnet sich ab.
(indisch):
  • an einer Jagd teilnehmen: du wirst eine schwierige Anklage hören.
  • zu einer jagd eingeladen werden: sei nicht zaghaft, du wirst bestimmt in der Lotterie gewinnen.
BAUM = gefestigte Eingesessenheit, baumSelbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit

Assoziation: Fest gefügt, fest verankert, robust. Fragestellung: Was kann ich kaum noch verändern? Was hat tiefe Wurzeln geschlagen?   Bäume im Traum symbolisieren entweder hartnäckige Probleme, die wir nur mit viel Aufwand wieder loswerden können, oder Eigenschaften wie Selbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit, auf die wir uns stets verlassen können. Ein Baum kann auch ein liebgewonnenes, zur Gewohnheit ... weiter
AUTO = motorischer Energie, autowie Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit & Koordination

Assoziation: Status, persönliche Macht, Ego. Fragestellung: Besitze ich genug, um respektiert oder gerettet zu werden?   Auto im Traum weist auf unsere Fähigkeit, Entscheidungen in einer bestimmten Situation zu treffen, oder inwieweit wir in der Lage sind, die Kontrolle über die Richtung unseres Lebens zu bestimmen.Das Auto wird wegen des Motors mit motorischer Energie in Verbindung gebracht {wie Kraft, Ausdauer, ... weiter
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, kindein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum tatsächlich ... weiter
WOHNUNG = eingeschränkte Freiheit, wohnungnur begrenzt so handeln dürfen, wie man eigentlich will

Assoziation: Ein Teil des gesamten Gebäudes des Selbst. Fragestellung: Welche Anteile meines Selbst habe ich in Besitz genommen?   Wohnung im Traum zeigt, dass wir den Standpunkt vertreten, in einer Angelegenheit nur begrenzt so handeln zu dürfen, wie wir es uns vorgestellt haben. Etwas erscheint als weniger attraktiv, als wir es uns ursprünglich erhofften. Nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Dennoch ... weiter
KOFFER = Wünsche, Sorgen oder Aufgaben, kofferdie man mit sich herumträgt

Assoziation: Wünsche, Sorgen oder Aufgaben, die man mit sich herumträgt; Fragestellung: Bin ich ausreichend gerüstet oder bereit für einen Wechsel im Leben?   Koffer im Traum deutet auf Probleme und Belastungen hin, die wir auf unserer Lebensreise zu tragen haben oder auf uns nehmen sollen. Darin sind Sorgen und Probleme verpackt, aber auch noch unausgereifte Ideen und Gedanken, die eines Tages zu unserem Nutzen ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, traumdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Die genaue Funktion des Träumens ist nicht vollständig verstanden, und es gibt verschiedene Theorien darüber, warum Menschen träumen. Es ist wichtig zu betonen, dass Träume ein komplexes Phänomen sind und möglicherweise mehrere Funktionen haben können. Einige der Haupttheorien und möglichen Funktionen des ... weiter
SPRINGEN = Hindernisse mutig anzugehen, springenseine Chance nutzen sollen

Assoziation: Hindernisse mutig angehen; Fragestellung: Welches Risiko will ich eingehen?   Springen im Traum fordert oft auf, mutig eine Chance zu nutzen oder Hindernisse zu überwinden; das kann mit Angst vor dem Risiko verbunden sein. Vielleicht kommt darin zum Ausdruck, dass wir in einer Angelegenheit über den eigenen Schatten springen sollen. Wenn wir im Traum über ein Hindernis springen, werden wir im ... weiter
HELFEN = Selbstbewusstsein und Ermutigung, helfenfür Pläne oder Probleme Unterstützung finden werden

Assoziation: Selbstbewusstsein, Ermutigung, Anspornen; Fragestellung: Kann ich meine Probleme lösen?   Helfen im Traum bedeutet, uns unserer Sache sicher sein zu dürfen, an uns selbst zu glauben und für unsere Pläne Unterstützung finden werden. Träumen wir, bei einem Unfall aktiv erste Hilfe zu leisten, könnten wir demnächst {im übertragenen Sinn} in eine ähnliche Situation kommen: Häufig ist es ein Tip ... weiter
BODEN = unsere Lebensgrundlage und Sicherheit, bodenden inneren und äußeren Halt im Leben

Assoziation: Fundament; Grundelemente. Fragestellung: Wo in meinem Leben möchte ich Stabilität schaffen?   Boden im Traum ist das Sinnbild für inneren und äußeren Halt. Boden versinnbildlicht auch die Grundlagen der Existenz, kann also für Sicherheit und Realitätssinn stehen: Verliert man ihn im Traum unter den Füßen, wird man fundamentale Überzeugungen aufgeben, ohne es wirklich zu wollen. Einen ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Scherben Dunkelheit Tier Weg Warten Krankenhaus Wut Verstecken Sohn Rufen Krokodil Raum Wand Gehen Zwei Indien Gross Zeit Wurzel Rennen Klettern Vertrauen Flur Gebaeude Entkommen Stehen Werfen Haengen Klein Urlaub Tiefe Alt Enttaeuschung Welt Gang Geben Richtung Packen Begleiter Sicherheit Erscheinungen Dschungel Aufgabe Herde Schlecht Tempel Tafel Lang Gebiet Ornament Pappel

 

Ähnliche Träume:
 
07.11.2023  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Die Jagd
Ein Mädchen (ich) ca. 4 Jahre, sitzt zufrieden im Gras, hat Wachträume und ist glücklich und alleine in der Natur. In dem Traum bin ich der Beobachter. Ich sehe die Szene aus den Augen eines Raubtieres. Ich bewege mich wie ein Raubtier auf der Jagd. Schleiche um das Mädchen. Gefühle sind wie bei einem Tier im Jagtrieb. Das Mädchen ist mit sich beschäftigt, unschuldig, sehr verträumt und spielt mit den Blumen. Das andere ich, das Raubtier ist sehr fokussiert und sucht den richtigen Moment für seinen Angriff, pirscht sich an. Das Gefühl ist die eines Beobachters im Trieb des ...
 

30.08.2023  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Hirsch jagt uns?
Meine Mutter und ich waren spazieren und kamen an einem Waldstück vorbei. Mir fiel auf, dass dort wohl ein neues Häuschen gebaut wurde und spreche meine Mutter darauf an, welche vorschlägt, dass wir es uns ansehen. Also geht sie vor. Während ich ihr in den Wald folge, fällt mir auf, dass einige Bäume seltsam aussehen. Ich hielt an. Bei genauerer Betrachtung sehen einige Bäume aus wie Hirschschädel oder Geweihe und bei genauerer Betrachtung sieht man, dass auf den Bäumen tote Tiere aufgespießt sind - als wären sie in den Bäumen verwachsen. Mir wird unwohl, also laufen wir aus dem ...
 

Adler Tatto und Jagd03.12.2022  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Adler Tatto und Jagd
Adler Tatto und Jagd Ich wurde von Leuten gejagt und hatte Tattos auf dem Fuß und Oberarm. Auf dem Oberarm hatte ich ein großes Adler Tatto und auf meinem Unterarm ein Herz
 

Katze jagt Mäuse17.10.2022  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Katze jagt Mäuse
Ich bin in einem Wohnzimmer mit braunen Fliesen und braunem Tisch. Eine graue Katze bringt viele weiße Mäuse und andere Katzen fressen die Mäuse alle auf.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung