joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 593
twitter 2 mal bewertet: rating

 
Datum: 27.07.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Todestraum ein:

Mutter Stirbt in Badewanne

Ich habe geträumt das ich vor unserer Haustür stehe und vor der Tür steht unsere Nachbarin, mit ihr hatte meine Mutter eine gute Bindung bis vor kurzem als sie sich zerstritten. Sie wollte ins Haus und im Haus war anscheinend die Angestellte (auch gute freundin) von meiner Mutter die in letzter zeit sich aber seltsam verhält. Ich ging hoch und ging durch die Tür. Es steckte nur ein einziger Schlüssel von außen in der Tür. Ich fragte mich wieso so viele Leute in der Wohnung waren, alles Kundinnen von meiner Mutter. Kinder tobten im Wohnzimmer, ich ging in mein Zimmer und wollte meine Mutter anrufen ob sie weiß wieso sie alle in unserer Wohnung sind. Ich hörte das Handy klingeln und ging durch die Wohnung. Als ich ins Bad ging sah ich sie nackt, eingerollt in der Embryo Stellung tot in der Badewanne, ich rannte hin, rief sie mehrmals und fing an zu schreien. Mit diesem Schrei wurde ich wach und fing an zu weinen. Noch jetzt bekomme ich das Bild meiner Mutter in diesem Zustand nicht aus meinem Kopf.
MUTTER = unsere Intuition die zeigt, Detailswie wir uns vom Bauchgefühl leiten lassen

Assoziation: Ahnung, Gespür, Bauchgefühl, innere Führung, intuitives Überich;
Fragestellung: Wie beurteile ich meine Fähigkeit intuitive Entscheidungen zu treffen?
 
Mutter im Traum deutet darauf hin, wie wir uns von unserer Intuition leiten lassen, oder wie wir unsere Zukunft einschätzen. Sie kann im Einzelfall das Verhältnis zur eigenen Mutter aufzeigen; kommen dabei Probleme zum Vorschein, muß man sie verarbeiten. Allgemein verkörpert sie den teilweise unbewußten seelisch-geistigen Bereich einer Persönlichkeit; das läßt sich nur individuell verstehen.
  • Die bereits verstorbene Mutter, weist auf unsere Eingebung, unseren sechsten Sinn oder unseren Instinkt. Sie kann auch eine Warnung sein, die durch andere Traumsymbole verdeutlicht wird. Meist jedoch haben tote Verwandte in Träumen eine gleichbedeutende Symbolik, wie die der Lebenden und reflektiert ebenfalls die Facetten unserer Intuition. Es sei denn, sie ist erst vor kurzem gestorben oder wurde innig geliebt. In solch einem Fall deutet sie eher darauf hin, wie sehr man sie vermisst.
  • Mit der Mutter Ärger haben, weist auf zukünftig schlechte Entscheidungen, oder man bereut bereits gemachte Entscheidungen, weil sie aus Eifersucht oder voreilig oder unüberlegt getroffen wurden. Die Wahrheit ignorieren, sich selbst anlügen oder einem Problem aus dem Weg gehen.
  • Wenn die Mutter sehr wütend ist, stellt sie Enttäuschung oder Pech dar. Gleichgültig wie man sich entscheidet, es scheint, als ob man nicht zur Ruhe kommt oder geradewegs vom Pech verfolgt wird. Auch: Eine bereits gemachte Entscheidung bereuen.
  • Seine Mutter töten stellt Entscheidungen dar, die sich sehr ungünstig auf die Zukunft auswirken werden. Man schneidet sich selbst von seinen Möglichkeiten ab. Diese Symbolik kann aber auch auf das Bereuen bereits gemachter Entscheidungen hinweisen und den Rat beinhalten, diese heikle Thematik endlich als erledigt zu betrachten.
  • Wenn die Mutter stirbt, weist das darauf hin, dass man seinen Sinn für Intuition verloren hat oder andauernd schlechte Entscheidungen trifft. Es fällt einem besonders schwer, Lösungen für seine Probleme zu finden oder seine Mißgeschicke zu beenden.
  • Wo die eigene Mutter im Traumbild erscheint, mangelt es dem männlichen Träumer vielfach an Selbständigkeit, auch versinnbildlicht die eigene Mutter seine unbewußte Vorstellung vom idealen Verhältnis Mann-Frau.
  • Die unbekannte Mutter kann im Traum erweiterte Mutterfunktion von Staat, Arbeitgeber oder Kirche darstellen.
  • Die schwangere Mutter stellt günstige Entscheidungen für die Zukunft dar oder man wird vom Glück gesegnet. Neue Erfahrungen, neue Pläne oder eine neue Art zu leben, schafft neue Lebensenergien.
  • Ist die Mutter-Kind-Beziehung irgendwie gestört, ist die Erziehung zu hart oder zu verwöhnend, liegen darin bereits die Anfänge für Neurosen oder Fehlverhalten anderer Art im späteren Leben des Kindes.
  • Bei Frauen verkörpert die Mutter die Bewußtwerdung des echten weiblichen Wesens und stellt die unsere unbewußten Schattenseiten dar.
  • Obwohl die Mutter ein nährendes und schützendes Wesen ist, kann sie im Traum auch einen bedrohlichen, verschlingenden und fordernden Aspekt haben. Der Begriff Mutterkomplex wurde von C. G.: Jung geprägt. Er bedeutet, dass unbewußte Vorstellungen, Gedankengänge und Erfahrungen die psychische Kraft einschließen und verkapseln, sprich dem Bewußtsein nicht mehr zugänglich machen. Dies kann zu psychischen Störungen oder physischen Krankheiten führen. Im ersten Jahr ist das Kind noch nicht lebensfähig ohne die Mutter, auch sieht es die Mutter als einen Teil der eigenen Persönlichkeit.
Die Mutter ist generell ein Symbol für das Weibliche. Im Traum steht sie meist für unsere seelische Bereiche, die in der Kindheit durch sie geprägt und angelegt wurden. Archetypisches Symbol, nach C. G. Jung auch "das Geheime, das Verborgene, das Finstere, der Abgrund, die belebte Unterwelt, das Verführende und das Vergiftende, das Unentrinnbare" oder "die magische Autorität des Weiblichen, das Gütige, Hegende, die Stätte der Wiedergeburt".
 
Die Mutter legt also einen großen Teil der späteren Verhaltensweisen ihres Kindes bereits durch ihr Verhalten fest. Die Erfahrungen, die man in seiner Kindheit oder Jugend mit seiner oder durch seine Mutter gemacht hat, sind immer bestimmend für die Verhaltensweisen in späteren Partnerschaften. Im übrigen kommt es in derartigen Träumen immer auch darauf an, wie man zu seiner Mutter steht oder gestanden hat. Die Mutter, mit der man sich nicht gut versteht oder verstanden hat, kann manche der hier gemachten Aussagen ins Gegenteil verkehren.
 
Siehe Archetyp Eltern Familie Frau Großmutter Mutterkomplex Mutterschoß Muttertag Schwiegermutter Sohn Stiefmutter Tochter Vater
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Symbol der Fruchtbarkeit; träumt man von ihr selten, ist das seelische Verhältnis zu ihr in Ordnung.
  • Die noch lebende Mutter im Traum verlieren umschreibt das schlechte Gewissen, das man im Wachleben hat.
  • träumt man häufig von seiner Mutter, herrscht Unsicherheit; die Selbständigkeit ist noch nicht erreicht.
  • Mutter sehen: hat die Vorbedeutung von Glück.
  • die eigene Mutter wie in ihrer häuslichen Umgebung gekleidet sehen: deutet auf zufriedenstellende Ergebnisse für alle Unternehmungen hin.
  • die eigene Mutter küssen: man ist geschäftlich erfolgreich und wird von Freunden geschätzt und geliebt.
  • Mutter rufen hören: man vernachlässigt seine Pflichten und verfolgt den falschen geschäftlichen Weg.
  • Mutter sprechen: ein Vorhaben wird gelingen; bald gute Nachrichten über sehr am Herzen liegende Angelegenheiten erhalten.
  • Mutter vor Schmerzen schreien hören: es wird einem die Krankheit der Mutter prophezeit, oder es steht einem eine Bedrohung bevor.
  • Mutter ausgemergelt oder tot sehen: bedeutet Kummer wegen einer Todesnachricht oder zugefügter Schmach.
  • von der verstorbenen Mutter träumen: sie warnt uns vor etwas.
  • eine Mutter sehen, die in Angst und Sorge um ihr Kind ist: es besteht die Gefahr, daß man von dem Unglück eines anderen Menschen in Mitleidenschaft gezogen wird.
  • Mutter sehen, die sich glücklich und liebevoll um ihr Kind bemüht: man wird von dem Glück eines anderen Menschen profitieren.
  • Mutter verlieren, die noch lebt: verspricht Trost und Hoffnung; man wird von Gewissensbissen geplagt werden.
  • ein Muttermal haben: bringt Schmerzen.
  • träumt eine Frau von ihrer Mutter, stehen ihr angenehme Aufgaben und ehrliche Freuden bevor.
  • Muttermahl haben: bedeutet Schmerzen.
(arab.):
  • lebende oder verstorbene Mutter sehen oder sprechen: du wirst durch das Wiedersehen eines Bekannten oder durch ein besonderes Glück erfreut werden,- auch: Warnung vor unüberlegten Handeln.
  • Mutter sehen: verspricht Gutes, oder warnt vor dem weitergehen auf Wegen, die verhängnisvoll sein können.
  • Mutter sprechen: du überlegst dir eine Sache genau und so wird sie dir Erfolg bringen.
  • kranke Mutter: du hast deiner Mutter wehe getan, mach es wieder gut.
  • sterbende Mutter: du wirst Kummer und Sorgen haben.
  • verstorbene Mutter sehen, allgemein: warnt vor Unbedachtheiten und Handlungen, die wir später bereuen würden.
  • verstorbene Mutter weinen sehen: du bekommst eine Warnung vor kommender Gefahr.
  • verstorbene Mutter lächeln sehen: mache dir keine Sorgen, dein Wunsch geht in Erfüllung.
  • Muttermal im Gesicht oder an sich haben: schwere Erkrankung.
(indisch):
  • Mutter sehen: höre nicht auf das Gerede fremder Leute.
  • verstorbene Mutter sehen: langes Leben.
  • Mutter sterben sehen: Trauer und Sorgen.
  • Muttermal: keine guten Nachrichten von deinem Kind.
BADEWANNE = emotionale Gelassenheit, Detailsseinen Problemen die kalte Schulter zeigen

Assoziation: Mit seinen Gefühlen gut umgehen können;
Fragestellung: Welche Probleme werde ich bereinigen?
 
Badewanne im Traum verdeutlicht, dass man seinen Problemen mit Gelassenheit begegnet. Man fühlt sich gut und freut sich des Lebens, weil man Schwierigkeiten und Probleme an sich abblitzen lassen, oder ihnen wirksam auf den Leib rücken kann. Darüber nachsinnen, wie man sich vom emotionalen Ballast seiner Probleme befreien kann. Wanne symbolisiert auch das Bedürfnis, sich von Fehlern und Schuld reinzuwaschen.
  • In einer Badewanne ertrinken, kann darauf hinweisen, dass wir aufgrund widriger Umstände und Probleme depressiv geworden sind. Womöglich sind wir nicht mehr in der Lage, unsere Probleme zu lösen, oder wir sind mit zu vielen Pflichten überlastet und überfordert. Vielleicht fühlen wir uns so unter Druck gesetzt, dass wir das Gefühl haben, zu platzen oder zu sterben. Dieser Traum appelliert an uns, die Aufgaben besser einzuteilen, damit wir unsere Gesundheit aufrecht erhalten können. Wir müssen Zeit finden, um uns auszuruhen und zu entspannen.
  • In einer Badewanne baden, weist darauf hin, dass wir versucht sind, unseren Partner oder Ehepartner, zu verraten. In einigen Interpretationen ist dies ein Zeichen von Pech, das uns bald verfolgen wird. Manchmal kann dieser Traum unseren Wunsch nach körperlicher Intimität offenbaren. Oder wir wollen uns in spiritueller Hinsicht reinigen und unser Leben zum Besseren verändern.
  • Mit jemandem zusammen in der Badewanne sein, kann auf Verrat, Lügen oder Verleumdung hinweisen.
  • Eine Badewanne voll Wasser ist ein gutes Zeichen. Es bedeutet, viel Arbeit zu haben und übermäßig beschäftigt zu sein, aber auch erfolgreich zu sein. Wir können für unsere Arbeit eine Belohnung erwarten, aber auch zukünftiges Wachstum und Wohlstand. Dieser Traum ist ein Zeichen des Glücks in der Zukunft.
    • Eine Badewanne mit kristallklarem zeigt unsere Fähigkeit an, mit allen Schwierigkeiten und Hindernissen umzugehen. Dieser Traum ist ein Zeichen von Freude und Glück und zeigt an, dass wir für unsere Arbeit belohnt werden. Dies muss keine arbeitsbezogene Belohnung sein. Jemand hat endlich unseren Wert erkannt und die Anstrengungen gewürdigt, die wir unternehmen, um ihn zu unterstützen.
    • Wenn eine Badewanne mit Wasser gefüllt wird, kann dies als Warnung vor finanziellen Schwierigkeiten gedeutet werden. Wir sollten gut beobachten, wie wir unser Geld ausgeben, damit wir unsere finanzielle Sicherheit nicht gefährden.
  • Eine leere Badewanne, sagt uns, dass niemand unsere harte Arbeit schätzen wird. Vielleicht hat eine Folge von Fehlern oder Fehlverhalten in der Vergangenheit unseren Ruf ruiniert. Es wird uns viel Anstrengung kosten, unser negatives Image wieder aufzupolieren.
  • Eine Badewanne aus Holz, weist auf einige unangenehme Probleme hin, die nicht vermieden werden können. Bitten wir besser jemanden, uns bei der Überwindung dieser Probleme zu helfen, da es für uns nicht einfach ist, dies alleine zu tun.
  • Eine Badewanne kaufen, kann darauf hinweisen, dass wir krank werden oder gesundheitliche Probleme haben.
  • Sich angekleidet in einer mit Wasser gefüllten Badewanne befinden, muss als ernsthafte Warnung angesehen werden. Es kann große Probleme ankündigen und ein Zeichen von Verrat sein. Manchmal deutet dies auch auf eine Krankheit hin.
  • Eine Badewanne mit rotem Wasser, weist auf eine zu leichtsinnige Art zum Lösen von Problemen hin, die unter Umständen gefährlich werden kann.
Allgemein wird man dadurch aufgefordert, sich dem Einfluß der Vergangenheit zu entziehen, ein neues Leben zu beginnen. Badewanne kann zusammen mit dem Bad auftauchen und hat dann oft keine zusätzliche Bedeutung. In alten Traumbüchern wird zum Teil aber noch berücksichtigt, aus welchem Material die Wanne besteht.
 
Siehe Bad Badezimmer Dusche Ertrinken Waschbecken Waschen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • man soll mit dem zufrieden sein, was sich vor der Hand bietet.
  • Badewanne aus Zink: Beschränkungen in materieller Hinsicht.
  • in einer gußeisern-emaillierten Badewanne baden: die Situation im Leben bessert sich.
  • Badewanne aus Marmor: die Heilung von Krankheiten.
  • in einer heißen Badewanne liegen: eine Krankheit oder Schwierigkeiten machen sich bemerkbar.
  • Badewanne mit klarem Wasser: eine Gefahr wird vorübergehen.
(arab.):
  • eine Badewanne im Zimmer stehen sehen: Untreue.
  • in Badewanne ein Bad nehmen: du wirst von einer Krankheit befreit, du überwindest eine Sorge; auch: Du hast etwas getan, das nicht richtig war, stelle es wieder in Ordnung.
BAD = Reinigung und Loslassen, Detailssich von alten Gefühlen seelisch und geistig reinigen wollen

Assoziationen: Reinigung, Loslassen.
Fragestellung: Was möchte ich von mir abwaschen?
 
Bad im Traum kann bedeuten, dass man das Bedürfnis hat, sich von alten Gefühlen seelisch-geistig zu reinigen, sich zu erholen, zu erfrischen und zu entspannen, was auf günstigere Verhältnisse in der Zukunft hinweist. Beim Baden hat er die Gelegenheit, um über vergangene Ereignisse und über neue Verhaltensweisen nachzusinnen.
  • Das Bad in klarem Wasser reinigt die Seele und läßt für das Wachleben klare Erkenntnisse zu.
  • Sauber, schön oder verjüngt aus dem Bad steigen zeigt eine Art Läuterungsprozeß an, bei dem man alles Belastende der Vergangenheit abgewaschen (verarbeitet) hat und sich nun unbeschwert davon einer glücklicheren Zukunft zuwenden kann.
  • Freibad und kaltes Badewasser deuten an, dass man neue Tatkraft, mehr Energie und Mut gewinnen wird, um Schwierigkeiten leichter zu beseitigen.
  • Lauwarme Bäder können mehr innere Ruhe oder Entspannung in einer kritischen Situation ankündigen.
  • Baden in trüben, schmutzigen Wasser dagegen deutet auf den Sumpf hin, in den man durch eigenes Verschulden geriet, bzw. auf Intrigen und andere Schwierigkeiten mit denen man konfrontiert wird; auch finanzielle Verluste sind dann nicht auszuschließen.
  • Bei gefärbten Badewasser muß man außerdem den Symbolgehalt der jeweiligen Farbe mit bedenken.
  • Positiv zu deuten ist das Bad in freier Natur, das für das bewußte Leben Ungebundenheit und Zwanglosigkeit verheißt.
  • Baden im städtischen oder öffentlichen Bad stellt die Einheit von Unschuld und Sinnlichkeit dar.
  • Handelt der Traum davon, dass man eine andere Person badet, dann zeigt dies das Bedürfnis, diesen Menschen zu umsorgen oder eine intime Verbindung mit ihm einzugehen. Hier wird der Säuberungsprozeß der Seele angesprochen. Das Bad nimmt manches weg, was uns bisher bedrückte.
  • In Milch baden ist ein gutes Zeichen, das gute Freunde und starke Beziehungen symbolisiert. Unsere Freunde teilen wahrscheinlich die gleichen Wünsche und Ziele. Solch ein Traum ist ein Zeichen von Überfluss und Wohlstand. Es demonstriert unsere Zufriedenheit mit der Entwicklung der Dinge. Man ist erfolgreich darin, seine Ziele zu erreichen und tut Dinge, die Spaß machen. Es zeigt auch, dass man des öfteren besonders angenehme Momente erlebt.
Das Wasser im Bad spiegelt seelische Energie. So mancher badete schon im Traum, bevor er einen neuen Lebensabschnitt begann.
 
Spirituell: Bad ist das Sinnbild für Reinigung und Erneuerung.
 
Siehe Badezimmer Badewanne Dusche Haarshampoo Hygiene Milch Schwimmen Schwimmbecken Seife Wasser
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Das Bad gilt als Symbol der Befreiung von Leiden; Versuch, Altes und Schmutziges wegzuwaschen.
  • baden und schwimmen im klarem Wasser: Rettung aus großer Gefahr; Glück.
  • Bad in trüben Wasser: Betrübnis, Angst, Sorge, Verlust, auch Feuergefahr; eine negative Umgebung.
  • Bad in kaltem klaren Wasser: Feinde werden besiegt; Vorbote glücklicher Nachrichten und guter Gesundheit.
  • Bad in lauwarmen Wasser für Gesunde: große Erfolge, Wohlleben und Genuß.
  • Bad in lauwarmen Wasser für Kranke: Gesundheit.
  • in einer heißen Badewanne liegen: eine Krankheit oder Schwierigkeiten machen sich bemerkbar; ist das Wasser in der Wanne klar: eine Gefahr wird vorübergehen.
  • dampfendes Bad: Streit.
  • in einem Seebad mit vielen Wellen: man muß ein Problem mit viel Geschick bewältigen.
  • im Freien, Luft- und Sonnenbaden: Kraft und Zähigkeit gewinnen; es geht wieder aufwärts.
  • Bad im Sande: Nervenstärkung.
  • in einen Badeort reisen: bringt Erfüllung unserer Wünsche.
  • Nimmt ein junger Mensch ein Bad, bemüht er sich sehr um jemanden vom anderen Geschlecht, denn er fürchtet, durch Zutun anderer in der Gunst zu sinken.
  • Für Schwangere prognostiziert dies eine Fehlgeburt oder einen Unfall; handelt es sich dabei um einen Mann, bedeutet dies Ehebruch.
  • mit anderen zusammen baden: schlechte Gesellschaft ist zu vermeiden, sonst wird der Ruf geschädigt.
  • Sieht sich eine Witwe sich selbst baden, hat Sie Ihre frühere Ehe vergessen und erlebt neue Liebesaffären.
  • Mädchen sollten sich von männlichen Begleitern fernhalten.
  • Männer sind in böse Intrigen verwickelt.
(arab.):
  • einen anderen baden sehen: Verlust und Ärger.
  • selbst ein Bad nehmen: gute Gesundheit.
  • Bad im Freien nehmen: du wirst eine reiche und schöne Braut (oder Bräutigam) heimführen; auch: Du kommst durch alle Hemmungen hindurch und bist obenauf und erfolgreich.
  • sich im Freien baden sehen: man darf damit rechnen, daß von nun an vieles besser vonstatten geht, denn man hat Kraft und Ausdauer.
  • Bad in klarem Wasser: eine Gefahr wird vorübergehen.
  • Bad in einem Fluß: Kraft und Ausdauer.
  • in einem See baden, dessen Oberfläche von Wellen bewegt ist: es muß mit Schwierigkeiten in mancherlei Hinsicht gerechnet werden, man besitzt aber genügend Kräfte, um sie zu überwinden.
  • im trüben Wasser baden: Krankheit.
  • Bad in tiefem Wasser: Vorsicht.
  • baden in sehr kaltem Wasser: ein leichtes Unwohlsein.
  • Bad in heißem Wasser: Krankheit und Siechtum, Gefahr.
  • angenehm frisches Bad: zeigt stabile Gesundheit an.
  • bekleidet in ein Bad hineingehen: du hast eine Erbschaft in Aussicht.
  • badende Kinder sehen: für Frauen Schwangerschaft, anderen glückliche Zeiten.
  • Bad mit Brause: Du hast dir etwas Dummes eingebrockt, mit Hilfe von Freunden wird es dir gelingen, aus der bösen Situation herauszukommen.
(persisch):
  • Ein leeres Bad warnt in bezug auf eine Entscheidung, die gerade gefällt, oder eine Handlung, die gegenwärtig ausgeführt wird: Man ist im Begriff, ein allzu hohes Risiko einzugehen.
  • Ein kaltes oder zu heißes Bad stellt eine Empfehlung dar, seinen sozialen Stand neu zu überdenken, da die Verhältnisse nicht so sind, wie sie scheinen.
  • Ein angenehmes Bad ist ein Zeichen dafür, daß Erwartungen und Hoffnungen in Erfüllung gehen.
  • Allgemein soll der Betreffende mehr Wert auf seine äußere Erscheinung legen und sein Bild in der Gemeinschaft pflegen, da er sich derzeit in einer Umgebung bewegt, in der man ihn vorrangig nach diesen Kriterien beurteilt.
TUER = Zugang, Option oder Wechsel, Detailsdie Chance bekommen, etwas anderes zu machen

Assoziation: Zugang, neue Aussichten oder Wechsel. Fragestellung: Welchen Bereich bin ich zu betreten bereit?   Tür im Traum kann eine nunmehr verfügbare Möglichkeit bedeuten. Die Chance, etwas anderes zu machen. Sie kann den Eingang in eine neue Lebensphase darstellen,wie etwa der Übergang von der Pubertät ins Erwachsenenalter. Sehr wahrscheinlich bieten sich jetzt Chancen, über die man eine bewußte Entscheidung ... weiter
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum bei Frauen ... weiter
SCHREI = Schock und Entsetzen, Detailssich einer schlimmen Situation gewahr werden

Assoziation: Entsetzen, Hilflosigkeit, Wut oder Frustration. Fragestellung: Mit welcher Situation stoße ich an meine Grenzen?   Schrei im Traum ist immer ein Warntraum! Man soll den Schrei hören und auf etwas Wichtiges aufmerksam gemacht werden. Erinnert man sich an die Traumszene? Daraus könnte sich schließen lassen, wer oder was "nach einem schreit".   Schreien kann auch Schock oder Unglauben darüber ausdrücken, ... weiter
SCHLUESSEL = neue Einstellungen und Gefühle, DetailsHindernisse mit Vernunft und Logik überwinden können

Tür Assoziation: Lösung, Zugang. Fragestellung: Welches Problem bin ich zu lösen bereit?   Schlüssel im Traum bedeutet Zugang, Kontrolle oder die Freiheit haben, etwas zu tun oder lassen zu können. Er kann das nötige Wissen zur Lösung eines Problems verkörpern. Oder plötzliche Einsichten, die die die Antworten auf ein Problem freigiben. Traumschlüssel können auch Lebensbereiche darstellen, die etwas Besonderes oder rein ... weiter
WEINEN = Trauer, Enttäuschung, Schmerz und Not, Detailsmit einer schwierigen Lebenslage überfordert sein

Assoziation: Freisetzung von Emotionen: Trauer, Verlust, Enttäuschung, Schmerzen, Not. Fragestellung: Welche schmerzhaften Emotionen bin ich auszudrücken bereit?   Weinen im Traum deutet man als Unzufriedenheit oder Überfordertsein von einer schwierigen Lebenslage. Das kann das ungewollte oder plötzliche Ende einer Beziehung sein, was bewirkt, dass man sich innerlich leer fühlt.   Eine andere Deutung wäre, dass ... weiter
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, Detailsmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie man seine aktuellen Lebensumstände beurteilt. Wobei man versucht, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen Räume und ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
HANDY = emotionale Nähe, DetailsBeziehungen oder Dinge, die einem sehr wichtig sind

Assoziation: Kommunikation mit der Außenwelt. Fragestellung: Mit welchen Menschen stehe ich in emotionalem Kontakt?   Handy im Traum repräsentiert, dass man dringend etwas benötigt. Dabei kann es sich um Wünsche, Überzeugungen, Vertrauen, Begierde oder Sehnsüchte handeln, die einem wichtig sind und die man nicht verlieren will. Es kann auch Verbindungen zu andere Menschen symbolisieren, von denen man sich wünscht, dass ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
22.09.2020  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Mama
Mama Bad Badezimmer Vorhang Füße tote Mama Streit alleine im Haus Blut I
 

06.09.2015  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Reha meine Mama und ich
Ich bin mit meiner Mutter zur Reha es gingen viele Menschen dort hin .Ich wollte ihr das Schwimmbad zeigen .Da viel mir ein das ich eine Anwendung verpasst hatte.Ich lief runter und unten war alles Baustelle gesperrt.die Sperrung war mit einer Lichtschranke versehen die ging los als ich da durch bin.Ich wude festgenommen.Ich flehte einen kleinen Bauarbeiter mir zu helfen da ich doch zu einer anwendung mußte.er zeigte mir den Weg nach drausen ins Freie.es führen viele Baufahrzeuge hin und her und verspärten ...
 

27.05.2015  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Tote Mutter
Ich will meine Mutter wecken die immer wieder versucht einzuschlafen. Sie verspricht mir gleich aufzustehen. Ich gehe ins Bad und sehe den Boden voller Pfützen. Ich erschrecke mich und denke war mein Mann im Bad.Ich sehe ihn auf einmal halb abgewandt von mir. Ich wache auf.
 

24.11.2014  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
mutter mit neugeborenem
eine frau mit neugeborenem kind stand draußen , sie rief nach mir u war sehr verzweifelt ! ich nahm sie mit in meine wohnung um ihr zu helfen sie tat mir sehr leid ! sie ging in mein bad mit dem neugeborenem um sich zu waschen , ich sah die nabelschnur es babys u blut tropfte herraus auf den boden . dann erwachte ich !
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x