joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 220 Bewertung abgeben:

 
Datum: 31.01.2018
Eine Frau im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Traum ein:

frau trägt kind

Ich stehe am Tag an einem Abgrund, welcher nicht sehr tief nach unten geht. Unten sehe ich eine FRau welche auf ihrem Arm ein Kind von etwa 2 Jahren trägt. Diese FRau ist nervös und schaut zu mir herauf.
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will.
Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?
 
Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum bei Frauen tatsächlich auf den Wunsch, ein Kind zu haben und großzuziehen, oder die Träumerin ist mit neuen Lebensplänen (Berufswechsel etc.) befaßt.
 
Im allgemeinen kommt dem Kind als Traumsymbol eine positive Bedeutung zu, es sei denn es handelt sich um ein schwaches, gebrechliches und krankes Kind. Man versuche, sich an das Verhalten des Traumkindes zu erinnern - war es freundlich oder unfreundlich, lachte es, oder hatte es einen Wutanfall?; und man überlege, ob der Traum eine Aussage über das eigene derzeitige Leben und Verhalten beinhaltet.
  • Die eigenen Kinder im Traum sehen, stellen Ideen, Regeln oder Entwicklungen dar, die Potential haben. Etwas im Leben, das einen ermutigt oder von dem man unterstützt wird.
  • Fremde Kinder stehen für kreative Bereiche des Lebens, die sich gerade entfalten. Sachverhalte, die noch ganz neu sind oder für die man sich erneut begeistert hat. Ein solcher Traum könnte durchaus ein Traum von einem selbst sein.
  • Der Verlust eines Kindes stellt Überlastung dar, oder dass man sich bei einem Projekt übernommen hat.
  • Ein sterbendes Kind stellt einen schmerzhaften Verlust oder eine unangenehme Veränderung dar, wobei ein totes Kind manchmal auch das ersehnte Ende eines wachsenden Problems reflektieren kann.
  • Wenn das Kind im Traum gedeiht, dann gelingt auch das Zukunftsprojekt. Die weitere Bedeutung kann sich aus den Symbolen Junge und Mädchen ergeben.
  • Böse Kinder symbolisieren negative Aspekte der Persönlichkeit, die man selbst aktiviert oder die von anderen bestärkt werden.
  • Ein Kind, das sich selbstsüchtig und respektlos benimmt, ist oft ein Abbild der eigenen Fehler. Hat man sich kürzlich "kindisch" verhalten?
  • Mehrere Kinder im Traum weisen darauf hin, dass irgend etwas in unserer Seele in Aufruhr ist, dass man der Umwelt ratlos gegenübersteht.
  • Wer ein Kind auf dem Arm trägt, sollte aus einer Konfliktsituation herausfinden;
  • Ein fallendes Kind sehen, warnt vor einem Mißgeschick.
Als Symbol nicht immer günstig, weil oft abschätzig gemeint: "Nur Kinder können so handeln!" Das Traumkind umreißt vielfach eine "unmündige" Meinung, wobei man sich kleiner macht, als man eigentlich ist.
 
Aber es ist auch das Symbol neuer Möglichkeiten, die eine ganz andere Bewußtseinslage ergeben können. In Schwangerschaftsträumen wird es vom Träumer ausgetragen und geboren; in diesem Fall zeigt es ebenfalls eine neue Entwicklung an, um die wir uns im Wachleben bemühen sollten, oder das widerspricht dem vorher Gesagten nicht - das Ende eines Lebensabschnittes.
 
Es macht Eltern auf Schwierigkeiten ihres eigenen Kindes aufmerksam, auch wenn das Traumbild Günstiges vorgaukelt. Aber es weist auch auf einen verborgenen Weg hin, den man beschreiten, oder auf eine Kostbarkeit, die man gewinnen könnte. Im negativen Sinn zeigt das Kind einen allgemeinen Notzustand auf, oder es steht für ein Tier, das unserer Hilfe bedarf.
 
Spirituell: Das Kind symbolisiert die Haltung des unbefangenen Empfangens.
 
Siehe Baby Bruder Jugend Junge Kindergarten Kindheit Mädchen Schwester Sohn Tochter
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • in einer Konfliktsituation sucht man irgendwie einen Ausweg zu finden.
  • man will auf einem neuen Weg mit neuen Gedanken von vorne anfangen.
  • gesunde Kinder sehen: Freude, Gesundheit, Glück und innerer Friede, Erfolg in der Liebe und allen Unternehmungen.
  • ein mageres Kind oder ein Kind hinfallen sehen: deutet auf eine schlechte Zeit hin.
  • ein dickes Kind sehen: weist auf einen unverhofften Erfolg hin.
  • ein häßliches oder krankes Kind besagt, daß Sie eine Person Ihres Vertrauens in Ihre Probleme einweihen sollten, weil Ihre gegenwärtige Lage weniger günstig ist, als Sie glauben.
  • auch: häßliche Kinder deuten auf kleine Unebenheiten im eigenen Charakter hin.
  • Kind am erleuchteten Himmel sehen: man sollte seine Gefühle unter Kontrolle halten, da in der Aufregung über eine scheinbare Nachlässigkeit irreparable Fehler gemacht werden.
  • den Kopf eines Kindes sehen: es wartet viel Freude und finanzieller Erfolg.
  • Kind gebären sehen: neue Existenzmöglichkeiten ergeben sich.
  • Kind in der Geburt sehen: bringt dem Mann Trennung von seiner Frau; ist für Arme ein gutes, für Geschäftsleute und Reiche ein böses Zeichen; bringt Reisenden Rückkehr in die Heimat.
  • Kind als Säugling sehen: bedeutet Glück für die Mutter.
  • Kind mit Amme: glückliche Zeiten.
  • Kind auf dem Arme eines Mannes: Geburt eines Knaben.
  • Kind auf dem Arme einer Frau: Geburt eines Mädchens.
  • Kind zur Taufe tragen: deutet auf einen christlichen Lebenswandel hin.
  • Kind taufen sehen: du willst Freude erleben.
  • schönes Kind: du wirst eine liebe Bekanntschaft machen.
  • selbst Kinder haben: Glück und Segen.
  • viele Kinder sehen: Sorgen und Mühe.
  • Kinder sich küssen sehen: es stehen ein glückliches Wiedersehen der Familie und beruflicher Erfolg bevor.
  • wenn Kinder Blasen aufblasen: die Erwartungen werden nicht erfüllt.
  • wenn Kinder auf Eseln reiten: signalisiert Gesundheit und Gehorsam der Kleinen.
  • Kinder in klarem Wasser waten sehen: ist ein Vorzeichen von Glück und die Vorhaben sind erfolgversprechend.
  • Kinder tanzen sehen: für Verheiratete bedeutet es reizende und kluge Kinder, sowie ein fröhliches und bequemes Zuhause; für Ledige, einfache Aufgaben und viel Vergnügen.
  • Kinder auf Jagdhörnern spielen sehen: sich über die Übereinstimmung zu Hause freuen.
  • Hört eine Mutter die Stimme ihres Kindes, kommen Kummer und schmerzhafte Zweifel auf sie zu.
  • Kindergelächter hören: bedeutet Freude und Gesundheit.
  • Kinder spielen sehen: Zufriedenheit und Frohsinn; bringt Freude.
  • Kinder mit Spielzeug spielen sehen: es steht einem eine glückliche Heirat bevor.
  • mit vielen Kindern spielen: Glück in der Liebe und Erfolg in allen Unternehmungen.
  • auch: alle Perspektiven und Liebesabenteuer werden erfolgreich sein.
  • Kind mit Schlangen spielen sehen: man muß Freunde von Feinde trennen.
  • Träumt eine Frau, ein Kind lege ihr eine Schlange auf den Hinterkopf und sie höre das Tier zischen, wird sie sich überreden lassen, ein Gut aufzugeben, das sie besser behalten hätte.
  • enttäuschte Kinder: deuten auf Schwierigkeiten mit Widersachern hin und stellen beängstigende Hinweise auf heimliche Intrigen von scheinbaren Freunden dar.
  • von Kindern beschimpft werden: es wird gut über einen gesprochen.
  • sich wegen des Verhalten der Kinder schämen müssen: Erwartungen werden nicht erfüllt.
  • ein Kind verbannen: geschäftliche Verbündete werden einen Meineid leisten; kann auch einen Todesfall prophezeien.
  • Kinder verlassen: man wird Geld durch fehlendes Urteilsvermögen verlieren.
  • ein Kind schlagen: man nutzt jemanden aus; vielleicht neigt man dazu ein Kind schlecht zu behandeln.
  • das eigene Kind in der Dunkelheit verlieren: es gibt häufig Anlaß zu Zorn; man sollte sich beherrschen.
  • die eigenen Kinder mit einem Taschenmesser gegen einen Löwen verteidigen: Widersacher liegen auf der Lauer und werden auch erfolgreich zuschlagen, wenn man sich durch ein raffiniertes Ablenkungsmanöver von seinen Pflichten abbringen läßt.
  • Kinder schlafen sehen: verheißt eine gute Zukunft.
  • neben einem kleinen Kind schlafen: weist auf häusliche Freuden und Zuneigung hin.
  • Kinder beim Bücherlesen beobachten: steht für Harmonie und guterzogene Kinder.
  • arbeitende oder lernende Kinder: es kündigen sich harmonische Zeiten und Wohlergehen an.
  • kleine Kinder inmitten von Lilien: verkünden Krankheit und eine schwache Konstitution.
  • Träumt eine Mutter, daß ihr Kind das Bett näßt, ist das ein Zeichen für ungewöhnliche Ängste.
  • ein krankes oder fallendes Kind sehen oder zanken oder schreien hören: Rückgang der Geschäfte; Störung deiner Angelegenheiten.
  • vom kranken Unterleib eines Kindes träumen: man wird von einer ansteckenden Krankheit heimgesucht.
  • Sieht eine Mutter ihr Kind leicht erkrankt, erfreut es sich einer robusten Gesundheit, doch werden sie andere kleine Probleme beschäftigen.
  • Kind schwer erkrankt oder tot sehen: man hat viel zu befürchten, denn das Wohl des Kindes ist in Gefahr.
  • das eigene Kind mit Hautausschlag sehen: es wird sich guter Gesundheit erfreuen und lieb sein.
  • fremde Kinder mit Hautausschlag sehen: man ängstigt sich umsonst um einen geliebten Menschen.
  • geisteskranke Kinder sehen: bedeutet Niedergeschlagenheit und unglückliche Wechselfälle.
  • die Eingeweide des eigenen Kindes sehen: ist ein Hinweis auf den bevorstehenden Tod Ihres Kindes oder des eigenen.
  • Kind ermorden: man wird sich selbst einen großen Schaden zufügen.
  • das eigene verstorbene Kind sehen: verheißt Sorgen und Enttäuschungen in naher Zukunft.
  • Beerdigung des eigenen Kindes: zeigt Gesundheit für die Familie an, aber schlimme Enttäuschungen aus freundlicher Quelle können folgen.
(arab.):
  • Alles, was noch nicht erwachsene Kinder im Traum sehen, wird auf die Eltern gedeutet, und zwar die Gesichte von Knaben auf die Mutter, von Mädchen auf den Vater.
  • Kind sehen allgemein: unschuldige Freude erleben.
  • gesunde Kinder sehen: Erfolge mancher Art in der nächsten Zeit für sich verbuchen können.
  • Mädchen sehen: du bekommst einen Sohn.
  • Jungen sehen: du bekommst eine Tochter.
  • gesunde Kinder mit fröhlichen Gesichtern: sind immer ein gutes Vorzeichen und deuten auf Glück und Gesundheit hin.
  • kranke, elend aussehende Kinder: verheißen Sorgen und Schwierigkeiten, Kummer und Bitternisse in der Familie stehen bevor.
  • Kind taufen lassen: ein Ereignis besonderer Art.
  • Kind wird getauft: du wirst anerkannt und geehrt.
  • Kind tragen: Kindessegen erwarten.
  • Kinder spielen sehen: es wird dir eine besondere Freude mit nahestehenden Menschen zuteil werden; auch: Glück und Frieden in der Ehe.
  • fremde Kinder fröhlich miteinander spielen sehen: die Erfolge werden noch größer und nachhaltiger sein.
  • weinendes Kind: hüte dich vor einem Unfall im Verkehr.
  • lachendes Kind: dein Kind ist in Gefahr, behüte es.
  • essendes Kind: dein Reichtum wird zunehmen.
  • Kind fällt hin: du wirst etwas Kostbares finden.
  • Kind bestrafen: sich ärgern.
  • Kind begraben sehen oder Kind begraben lassen: schweres Unglück.
(persisch):
  • Ein gutes Omen: Erfolg in Beruf und Familienleben steht bevor - je mehr Kinder, desto größer der Erfolg. Der Träumende sei an die wahren Werte des Lebens erinnert. Werte und Zahlen sind zweierlei - und die besten Dinge sind ohnehin nicht käuflich. Über dem finanziellen Erfolg sollte er das familiäre Glück nicht aus den Augen lassen. (Mann
(indisch):
  • Kinder sehen: viel Herzleid wirst du erdulden müssen.
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt.
Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?
 
Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge wünschen, die man nicht haben kann; glauben, dass etwas zu gut für einen ist oder schwächer als andere sein.
  • Unbekannte Frauen zeigen weibliche Aspekte der Persönlichkeit, die vorher noch nicht erlebt wurden. Wie: Hilfe bekommen, die Kontrolle über etwas erlangen, oder eine willkommene Erfahrung, die man zum ersten mal erlebt. Manchmal kann sie auch Verführung oder Anstiftung bedeuten.
    • Träumt ein Mann von einer unbekannten, vielleicht sogar gesichtslosen Frau symbolosiert sie die Anima, sprich die unbewußte weibliche Seite der Psyche, die über unsere Gefühle, Stimmungen, aber auch über unsere Liebesfähigkeit etwas aussagt. Handlungen solcher Frauen weisen auf unbewußte Eigenschaften hin.
    • Träumt eine Frau von einer unbekannten Frau (und beschäftigt sie sich mit deren Eigenschaften), bedeutet dies die Auseinandersetzung mit dem Selbstbild, der eigenen Weiblichkeit. Der Traum kann auch als Aufforderung zu verstehen sein, sich mehr um die eigenen Anlagen, Talente und Bedürfnisse zu kümmern und sie bewußter auszuleben.
  • Eine alte Frau kann bedeuten, dass man von jemand mit Erfahrung unterstützt wird, oder im negativen Sinne von jemanden betrogen wird. Sie kann auch Intelligenz oder Intuition widerspiegeln und Vorurteile außer Kraft setzen. Manchmal verkörpert sie die eigene Mutter oder eine weise überpersonale Ratgeberin; sie taucht oft bei unreifen Menschen auf, die sich übermäßig nach Schutz und Geborgenheit sehnen oder keine Eigenverantwortung übernehmen wollen.
  • Eine Frau zu begehren, kann darauf hinweisen, dass etwas Bestimmtes geschehen soll, wie z. B. sich ein angenehmes Erlebnis wünschen. Es kann auch andeuten, wie schön man etwas im eigenen Leben gerade findet.
  • Mit einer Frau Sex haben, kann auf eine angenehme Situationen im wachen Leben hinweisen.
  • Frau sehen deutet oft auf noch nicht voll bewußte, teils sexuelle Bedürfnisse und Erwartungen hin.
  • Schöne Frau kündigt Erfolge an, vor allem in Gefühlsbeziehungen, insbesondere wenn sie lange Haare trägt. Seit alters her gilt die schöne Frau als Glücksbotin, und ihre Küsse sollen sogar Geldzuwachs versprechen. Man sollte besonders auf die Haarfarbe solcher Frauen achten und darauf, was sie tun, wie sie sich bewegen und in welcher Umgebung sie sind. Dann erst kann man sich an die Interpretation wagen. Von den Ägyptern wurde das Traumbild der schönen Frau sinnigerweise als Warnung vor zu großen Ausgaben aufgefaßt.
  • Die gebärende oder schwangere Frau wird als Glückssymbol gedeutet, das Wohlstand und Erfolg verheißt; manchmal kann dahinter auch ein unterdrückter Wunsch nach Ehe und Familie mit Kindern stehen.
  • Eine nackte Frau hat meist nichts mit Sexualität zu tun, sondern warnt vor vergeblicher, erfolgloser Mühe.
  • Frau umarmen soll vor Streitigkeiten warnen; küßt man sie dabei, verspricht das aber Erfolge.
  • Betende Frau, besonders ältere verkündigen oft, daß Pläne und Hoffnungen sich erfüllen werden, weil man Hilfe dabei erhält.
  • Geschminkte Frau warnt vor der Schmeichelei anderer, der man keinen Glauben schenken darf.
  • Rot- oder schwarzhaarige Frau soll oft auf bevorstehende Schwierigkeiten, braunhaarige manchmal auf eine noch unerkannte Krankheit hinweisen.
  • Mit einer Frau spazieren gehen kann ebenfalls auf Ärger und andere Probleme des Alltags hinweisen.
  • Mehrere Frauen beisammen können vor Klatsch und übler Nachrede warnen.
Frauen im Traum können auch veranschaulichen wie man im Wachleben Frauen wahrnimmt.
 
Frau gehört zu den vieldeutigsten und wichtigsten Traumsymbolen. Allgemein kann sie als Verkörperung der Gefühlsschicht einer Persönlichkeit verstanden werden, woraus sich je nach den Begleitumständen zahlreiche Deutungen ableiten lassen. Oft ergibt sich das erst aus dem Zusammenhang mit anderen Symbolen, die im Traum gemeinsam mit der Frau auftauchen.
 
In Männerträumen weisen sie nach Freud meist auf sexuelle Wünsche hin, die wegen moralischer Bedenken im bewußten Leben nur im Traum erfüllt werden können. In Frauenträume sind sie beliebige weibliche Personen und können fast nur aus dem Zusammenhang heraus gedeutet werden.
 
Siehe Amme Archetyp Bardame Braut Dirne Eva Familie Fee Großmutter Hebamme Hexe Jungfrau Mädchen Mann Mutter Nonne Nymphe Prinzessin Schwester Tochter Venus Xanthippe
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Frauen als Traumsymbol sind meist Ausdruck von Wünschen und Erwartungen; auch: verheißen Intrigen.
  • eine lachende Frau sehen: Kummer und Verzweifelung in der Liebe zehren an den Kräften.
  • mit einer Frau streiten: überlistet und hintergangen werden.
  • die Stimme einer Frau hören: Veränderungen in der Position.
  • Jungfrau: unverhoffte Freuden.
  • eine Frau mit eleganten Schuhen: Vergnügungssucht.
  • Frau mit Schlafhaube: bedeutet Faulheit.
  • stattlich und schöne Frau: Botin des Glücks; man ist verliebt.
  • häßlich und unansehnliche Frau: Unannehmlichkeiten.
  • alte Frau sehen: bringt Zank und Streit ins Haus; oft Rückerinnerungen und idealisierte Muttererinnerungen.
  • einer alten Frau begegnen: Unglück auf den Weg.
  • Frau mit langen Haaren: verheißt Glück und Ehre; eine Beziehung wird sich vertiefen.
  • blonde Frauen: alle Verpflichtungen werden angenehm sein und den eigenen Neigungen entsprechen.
  • eine Frau mit rotem Haar: man wird verfolgt; jemand stellt einem eine Falle.
  • Frau mit schwarzen oder braunen Haar: bedeutet Krankheit; unbewußte Eifersucht.
  • dunkelhaarige Frau mit blauen Augen und Stupsnase: man wird ein Wettrennen, bei dem der Sieg schon sicher war, letztendlich verlieren.
  • dunkelhaarige Frau mit braune Augen und eine Adlernase: in eine gefährliche Spekulation verwickelt werden.
  • Frau mit Bubikopf: verspricht ein schönes Vergnügen.
  • eine junge Frau küssen: bringt Gewinn.
  • eine alte Frau küssen: bedeutet Streit in der Ehe.
  • eine Frau nackt sehen: Verführung; Zeichen unbewußter Leidenschaften durch die man sich lächerlich machen könnte.
  • eine junge Frau nackt sehen: vergebliches Verlangen.
  • eine schwangere Frau sehen: bringt erfreuliche Neuigkeiten; unerwartete Freude.
  • eine Frau niederkommen sehen: verheißt Wohlfahrt und Glück.
  • eine Frau mit einem Kind sehen: bald viele Sorgen haben.
  • einer Frau den Hof machen: man wird von Schmeichlern betrogen werden; man sollte mit seinen Ausgaben etwas vorsichtig sein.
  • bei einer Frau in Gunst stehen: man wird in Streit geraten.
  • von Frauen umworben werden: man ist viel zu leichtsinnig und die Finanzen erleben nun einen Engpaß, Sparsamkeit ist angesagt.
  • eine Frau in seine Arme nehmen: bedeutet Zank.
  • eine Frau in den Armen halten: man sollte einer oberflächlichen Liebschaft besser aus dem Wege gehen.
  • die Scham von einer Frau sehen: bedeutet ungestilltes Verlangen.
  • mit einer Frau in intime Berührung kommen: Kosten, Geldausgaben.
  • eine unbekannte Frau treffen: man lernt jemand Neues kennen.
  • mit einer fremden Frau sprechen: du wirst eine neue Bekanntschaft schließen.
  • Frauen in der Gesellschaft sehen: bedeutet Unfrieden und Klatschsucht.
  • mehrere fremde Frauen zusammen sehen: es wird über einem getratscht werden.
  • viele Frauen zusammen sehen: Änderung der Verhältnisse; man wird eine Gesellschaft geben.
  • eine Frau beten sehen: deutet auf gute Zeiten.
  • eine geschminkte Frau sehen: bedeutet Heuchelei.
  • Verwandlung einer Frau in einen Mann oder umgekehrt: bedeutet Verehelichung oder feste Bindung.
  • träumt eine Frau von weiblichen Schönheitsidealen: zeigt Unsicherheit in bezug auf Partner und Weiblichkeit an.
  • träumt eine Frau von mütterlichen Personen: starker Wunsch nach mehr seelsicher Geborgenheit.
  • träumt eine Frau von einer bekannten Frau: Vorbote guter Nachrichten.
  • träumt eine Frau von einer völlig fremden: es kann Zank, Neid und Ärger ausgelöst werden.
(arab.):
  • schöne bekannte Frau sehen: du bekommst Hilfe von Freundesseite.
  • schöne, aber nackte Frau sehen: man sollte sich vor blinder Liebe in acht nehmen; auch: Glück und Gesundheit; auch: Sinnbild einer unbewußten Leidenschaft.
  • häßliche Frau: Kummer und Schwierigkeiten stehen einem bevor.
  • Frau in Festkleidung: eine Verlobung oder Hochzeit.
  • Frau in Trauerkleidung: Todesfall in der Familie oder schwere Krankheit.
  • eine schwarz oder weiß verhüllte Frau sehen: bedeutet den Tod.
  • Frau mit blonden Haaren: eine schwierige Situation wird sich lösen.
  • Frau mit roten Haaren sehen: hüte dich vor Verfolgung; eine Auseinandersetzung wird sich zuspitzen; deutet eine Falle an, die irgend jemand in der Umgebung einem zu stellen versucht.
  • Frau mit braunen Haar: eine üble Vorbedeutung, Krankheit eines Familienmitgliedes.
  • Frau mit schwarzen Haar: man ist eifersüchtig entsprechend der Länge des Haares der Frau.
  • Frau mit schönem langen Haar: Gesundheit, Glück.
  • Frau mit sehr langem Haar: eine Liebesangelegenheit wird ernsten Charakter annehmen.
  • Frau mit kurzen Haar: man muß mit Ärger rechnen.
  • mit einer unbekannten Frau zusammenkommen oder sprechen: man wird Bekanntschaften machen.
  • alte Frau sehen: sich zanken und streiten, Kummer und Sorgen durch Ehestreitigkeiten.
  • viele Frauen beieinander sehen: man sollte sich vor Klatsch hüten, es wird über einem geklatscht.
  • eine alte Frau beten sehen: gute Zeiten.
  • eine unbekannte schöne Frau beten sehen: eine höhere Stelle wird dir Hilfe bringen.
  • schwangere Frau: unerwartete Freude kommt auf einem zu.
  • Frau mit einem Baby: Familienglück, Familienzuwachs haben.
  • Frau mit einem Kind: läßt auf bevorstehende Sorgen schließen.
  • Frau küssen: du wirst viel Geld gewinnen, viel Glück in naher Zukunft erfahren.
  • Frau den Hof machen: du wirst von Schmeichlern betrogen, sei vorsichtig mit deinen Geldausgaben, denn es kündigt sich eine Verschlechterung der finanziellen Lage an, die durch etwas mehr Sparsamkeit verhindert werden könnte.
  • von Frauen umworben werden: man könnte sehr bald in Geldschwierigkeiten geraten.
  • hämisch lachende Frau: große Geldausgaben.
  • gekünstelt lachende Frau: Kummer und Verzweiflung in die man durch eine Liebesangelegenheit gestürzt wird.
  • in Freude lachende Frau: die Sorgen sind überwunden, Erfolg ist sicher.
  • weinende Frau: es kommt ein schwerer Kummer auf dich zu.
  • eine drohende Frau: du hast dich in Gefahr begeben, größte Vorsicht walten lassen, erspart Schaden.
  • Fräulein begegnen: du wirst einen guten Tag haben.
  • Frau im Arm halten: man ist von seinen Zielen und Wünschen noch weit entfernt; auch: man sollte sich vor einer zufälligen Liebschaft in acht nehmen.
  • eine Frau ohnmächtig in die Arme einer anderen fallen sehen: die große Liebe wird bald in Erfüllung gehen, verbunden mit allem erhofften Glück.
(indisch):
  • Erblickt jemand im Traum eine schöne, unbekannte alte Frau, bedeutet diese das Schicksal des Menschen. Gibt er sich ihr hin, wird er so viel Glück haben, wie er Liebe von ihr erfuhr. Wechselt er mit ihr nur vertrauliche Worte, wird er in dem Maße in allem seine Wünsche befriedigen, wie er der Frau angenehm war.
  • Schaut er ein bekanntes altes Weib von häßlichem Aussehen, wird ihm so viel Unheil widerfahren, wie er sich zu ihr hingezogen fühlte, ist das Weib schön, wird das Unheil geringfügiger sein.
  • Ein junges Mädchen prophezeit großes Glück und Freude, je nachdem wie schön sie ist.
  • Schaut jemand ein verschleiertes junges Mädchen, das mit ihm vertraute Worte wechselt oder spricht, wird er heimlich eine Freude und ein Glück erleben, das der großen Menge verborgen bleibt. Ebenso wird es ihm im Hinblick auf die übrigen Frauenspersonen ergehen, dabei weist die Verschleierung auf die heimliche Lust. Um es einfach zu sagen: Geht es um Liebesfreuden, ist die Deutung günstiger, wenn man von Jungfrauen träumt, dabei bringt eine unbekannte mehr Glück als eine bekannte.
  • Auch verheißt eine Frau, die auf Grund ihrer Schönheitspflege ein schönes Äußeres zeigt, mehr Glück und Freude als eine ungepflegte.
  • Auch eine unbekannte Hetäre ist glückbringender als eine bekannte.
  • Je häufiger einer im Traum mit Hetären verkehrt, um so reicher wird er werden, wenn er ein Kind dieser Welt ist. Frommen und Einsiedlern... bedeutet es Trübsal. Läßt sich jemand mit einer Dirne ein, wird er zwar seinen Reichtum vermehren, aber um den Preis schreienden Unrechts.
  • Träumt einer, daß ein Bekannter seiner Frau beiwohnt, werden er, seine Frau und Angehörigen von dem Beischläfer reiche Geldmittel und jede nötige Hilfe bekommen. Hat letzterer seine Frau nur geküßt oder vertrauliche Worte mit ihr gewechselt, nicht aber mit ihr geschlafen, werden die Genannten nur schöne Worte als Hilfe von ihm zu hören bekommen.
  • Schläft jemand bei einer schönen Frau, wird er im selben Jahr Freude und Reichtum erlangen. Ist die Frau unbekannt, wird ihm das Glück noch mehr gewähren.
  • Träumt einem, er schlafe mit einer Frau und entdecke an ihr männliche Geschlechtsteile, wird er im selben Jahr Freude und Glück haben und einen Sohn zeugen, der sein ganzes Geschlecht adeln wird.
  • Dünkt es einen, seine oder eine andere Frau oder eine Konkubine, die mit ihm verkehre, trage schmutzige Kleider, wird er erniedrigt und von seinen Feinden unterjocht werden.
  • Träumt jemand, seine Frau, die guter Hoffnung ist, schenke einem Sohn das Leben, wird sie ein Mädchen gebären, der Träumende aber wird darüber sehr bedrückt sein. Ist die Frau aber nicht schwanger und dünkt es ihn, sie gebäre einen Sohn, wird große Trübsal und Trauer über ihn kommen.
  • Träumt er, seine Frau, die schwanger ist, gebäre eine Tochter, wird sie einem Sohn das Leben schenken, und der Träumende wird sich glücklich schätzen.
  • mit einer Frau spazieren gehen: hüte dich, denn drohendes Unheil erwartet dich.
  • Frau mit rotem Haar: unbeständige Liebe.
  • Frau mit schwarzen Haaren: durch eine Unvorsichtigkeit wirst du in eine böse Klatscherei kommen.
  • lachend und schöne Frau: du mußt dein Geld zusammenhalten.
TRAGEN = viele Lasten, Detailsdie auf bevorstehende schwere Arbeit hinweisen können

Tragen im Traum verlangt von uns, darüber nachzudenken, wie viele Lasten oder Schwierigkeiten wir uns zumuten wollen. Tragen kann auf bevorstehende schwere Arbeit hinweisen.
  • Wenn man träumt, dass man getragen wird, dann signalisiert das Traumbild in der Regel unseren Wunsch nach Unterstützung.
  • Wenn man sich in seinem Traum dabei sieht, wie man einen anderen Menschen trägt, verkörpert dies die Tatsache, dass man möglicherweise für andere Menschen die Verantwortung übernommen hat und diese Verantwortung als Last empfindet, oder sich mit den Problemen anderer Menschen belastet. Der Meinung sein, dass man die schwere und anstrengende Arbeit für jemand anderen tun muss.
  • Trägt man eine Waffe zeigt dies, dass man auf einen Konflikt gut vorbereitet sein will. Man ist bereit sich zu beweisen und bei Bedarf auch besonders schlagkräftige Maßnahmen anzuwenden.
Etwas tragen kann eine Last oder einen Groll anzeigen. Manchmal verbirgt sich dahinter der Wunsch, auf eine Situation vorbereitet zu sein. Oder man macht sich Sorgen eine Chance zu verpassen.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene bedeutet Tragen im Traum die Bereitschaft, spirituelle Verantwortung zu übernehmen.
 
Siehe Gepäck Gewicht Kind Koffer Korb Person Plastiktüte Rucksack Sack Tasche
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • etwas tragen: große Mühen kommen auf einen zu;
  • von jemandem getragen werden: ist ein unsicheres Omen;
  • von einer Frau oder einem armen Menschen getragen werden: glückverheißendes Zeichen.
(arab.):
  • ein Ding tragen: du mußt selbst Hand anlegen, wenn du einen Erfolg sehen willst.
  • einen Menschen tragen: ein Freund ist in Gefahr, du mußt ihn warnen.
ABGRUND = eine schwierige Zeit, Detailsdie als aussichtslos oder unberechenbar empfunden wird

Assoziation: Große Tiefe, Tiefgang, Unendlichkeit, Allumfassende Weite. Fragestellung: Was liegt tief in meinem Inneren? Welche Grenzen brauche ich?   Abgrund im Traum stellt eine schwierige Angelegenheit dar, die als aussichtslos oder unabsehbar empfunden wird. Man befindet sich in einer Krise oder kritischen Situation, deren Auswirkungen möglicherweise für immer bestehen bleiben. Ein Umstand, der einem plötzlich nicht ... weiter
ARM = Grundlage des Handelns, Detailsdas Zupacken, das zum Erfolg führt

Arm sein, siehe unter Armut   Assoziation: Stärke, Bereit sein; Talente, Möglichkeiten. Fragestellung: Wofür bin ich bereit, oder worauf bereite ich mich vor? Was bin ich zu geben oder zu empfangen bereit?   Arm im Traum steht symbolisch für die Fähigkeit und die Grundlage des Handelns. Dementsprechend kann man den Verlust oder die Lähmung eines Armes deuten. Des weiterem stehen Arme für das Behütetsein, ... weiter
ZWEI = Streit und Zwist, Detailsim Alltag mit Widerständen rechnen müssen

Assoziation: Dualität, Zwei(fel); Opposition, Konflikt; Fragestellung: Wer oder was streitet mit wem?   Zwei im Traum deutet auf eine Auseinandersetzung mit unserer Einstellung zu etwas, oder auf einen Konflikt in unserer Gefühlswelt. Man ringt mit sich widersprechenden Ideen und Überzeugungen oder wird von seinen Entscheidungen hin und her gerissen. Schwierigkeiten behindern das Erreichen von Ergebnissen.   Im ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
UNTER = unbewusste Inhalte, Detailsdie zur Ergründung der inneren Tiefen beitragen können

Assoziation: Unbewußtes; niederer Aspekt des Selbst. Fragestellung: Was bin ich bereit hervorzubringen?   Unten im Traum signalisiet die Berührung mit gewissen Inhalten des Unbewußten. Während man im Wachzustand gewöhnlich keinen Zugang zu seinem Unbewußten hat, kann man im Traum, mit dieser Seite leicht in Kontakt treten. Fahrten in der Untergrundbahn symbolisieren Reisen, zu denen man bereit - oder gezwungen - ... weiter
TAG = steht für einen bestimmten Lebensabschnitt, Detailsseine Denkfähigkeit ins rechte Licht rücken

Tag im Traum steht für einen bestimmten Lebensabschnitt; die weitere Bedeutung ergibt sich aus den Vorgängen im Traum. Wenn in einem Traum deutlich hervortritt, dass ein Tag vergangen ist, macht man sich damit selbst darauf aufmerksam, dass man bei manchen Betätigungen die Zeit beachten muß und mit ihr nicht zu verschwenderisch umgehen darf. Wird es im Traum Tag, will uns das Unbewußte daran erinnern, dass wir bewußter leben ... weiter
TIEFE = das Unbekannte oder Unergründliche, Detailsunbewußten familiären Einflüssen ausgesetzt sein

Tiefe im Traum deutet auf eine unbewußten Ebene, die sich mit familiären Einflüssen der Vergangenheit befaßt. Vielleicht versucht man die archetypischen Muster zu verstehen, die in der Vergangenheit noch nicht erkennbar waren. Möglicherweise hilft uns unser Wissen nur dann weiter, wenn wir es mit den richtigen Gefühlen in Verbindung bringen.   Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist Tiefe im Traum ein Hinweis auf das ... weiter
NERVOSITAET = Ruhelosigkeit der Seele, Detailsdie uns Kopfschmerzen bereitet

Nervosität im Traum umschreibt eine Ruhelosigkeit der Seele, die im Wachleben auf mangelnde Abwehrkräfte schließen lassen könnte. Oft hat nervöses Handeln im Traum mit den (unbegründeten?) Aufregungen im Alltag zu tun, die uns Kopfschmerzen bereiten.  

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Jahr

 

Ähnliche Träume:
 
30.05.2011  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Frau,die ich sehr mag, trägt meine Lieblingsbluse
Ich sehe ein Bild, auf dem steht in einer Gruppe Menschen, von denen ich niemanden kenne, die Frau, die mir so viel bedeutet und die ich begehre. Sie trägt meine Lieblingsbluse in meiner Lieblingsfarbe und strahlt mich an. Es wird nichts gesprochen, es ist vorher nichts passiert, keine weitere Handlung.
 

30.05.2011  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Frau,die ich sehr mag, trägt meine Lieblingsbluse
Ich sehe ein Bild, auf dem steht in einer Gruppe Menschen, von denen ich niemanden kenne, die Frau, die mir so viel bedeutet und die ich begehre. Sie trägt meine Lieblingsbluse in meiner Lieblingsfarbe und strahlt mich an. Es wird nichts gesprochen, es ist vorher nichts passiert, keine weitere Handlung.
 

20.11.2010  Ein Mann zwischen 49-56 träumte:
 
ich trage meine freundin / frau ...
ich trage meine freundin / frau auf dem armarm, wir sind beide nackt und sexuell sehr erregt. wir küssen uns, dann sagt meine frau, meine vagina ist ganz nassnass, mach bitte einmal den schleim da fort.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x