joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1090
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 12.02.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 56-63 diesen Alptraum ein:

ein entsetzlicher albtraum

ich bin als Zuschauer bei einem großen pferdespringwettbewerb. habe keine schuhe an. gehe eine treppe hinunter von der Tribüne. zu ebener erde sehe ich wie mein kleiner Hund eine art waschbär mit flügeln und einen mops in einem garten jagt. ich rufe ihn aber er hört nicht und rest hinterher. es geht einen berg hinunter auf eine befahrene straße. ich sehe den roten großen pritschenwagen kommen. er ist beladen mit Gartengeräten, schläuchen schaufeln und hacken.mein kleiner Hund läuft auf diese straße und wird, so denke ich, von dem wagen überrollt. als ich hinuntergelaufen bin sehe ich daß der kleine Hund nicht auf der straße liegt sondern auf einer hohen steinmauer daneben. er hat das maul offen, in dem sind aber keine zähne und keine Zunge. das fell ist dreckig und er bewegt sich nicht. sieht irgendwie steif aus. ich gehe zwischen wagen und mauer vorbeizu ihm. in dem wagen sitzt eine alte frau die gruselig aussieht. am steur sitzt wohl ein mann. den kann ich aber nur von der seite sehen. ich gehe zu meinem Hund und will ihn von der mauer nehmen. es ist ein sehr kleiner Hund, aber er ist so schwer, daß ich ihn kaum bewegen kann. werde vor schreck wach. schlafe wieder ein und bin in einem wunderschönen haus mit stilvollen möbeln und einem netten mann und einer netten frau. sie wollen mir Geld geben damit ich für meinen sohn und mich genug zum leben habe.

ALPTRAUM = Konflikte zwischen unbewußten Wünschen, DetailsFrustrationen oder Selbstverurteilungen

Assoziation: Der Alp, ein gespenstisches Wesen, das uns besonders in der Nacht plagt.
Fragestellung: Was wohnt ganz tief unten in meiner Seele?
 
Alpdrücken im Traum gehört zu den mysteriösen Traumphänomenen, und man weiß immer noch nicht alles darüber. Es sind die Träume, die mit ausgesprochenen Horrorgefühlen verbunden sind, die uns überfallen, für die wir aber keinerlei Grund und Anlaß sehen. In Alpträumen können wir uns wie begraben, erstickt oder ertrunken fühlen - und das ohne jede Vorgeschichte, die dazu führte. Vielleicht fühlten wir uns verfolgt oder gejagt - oft am Ende eines normalen Traums.

Wiederholen Alpträume sich bei Erwachsenen, dann empfiehlt sich eine allgemeine ärztliche Untersuchung, und es kann sich lohnen, zugleich die anderen "normalen" Träume zu analysieren, die man in dieser Zeit hatte.
 
Das englische Wort für Alptraum "Nightmare" leitet sich vom angelsächsischen Wort "marc" ab, was Dämon bedeutet, dem Sanskrit-Wort "Mara", was Zerstörer bedeutet, und dem Wort "mar", was zerquetschen bedeutet. Das Wort "Nightmare" trägt daher die Bedeutung in sich, von dämonischen Kräften niedergedrückt zu werden.
 
Siehe Angst Elfen Ersticken Fabelwesen Horror Inkubus Klartraum Lähmung Tod Traum Ungeheuer Verfolgung Zombie

  • Oft sind sie von einem Gefühl des Erdrückt- oder Zermalmtwerdens begleitet. Ein solcher Traum wird üblicherweise "Alpdrücken" genannt. Träume dieser Art wiederholen sich niemals in derselben Nacht, häufig auch nicht innerhalb mehrer Wochen, falls überhaupt. Sie sind zwar sehr unangenehm, aber es gibt auch keinerlei Beweise dafür, dass sie tatsächlich psychologischen oder physischen Schaden anrichten.
  • Träume, aus denen wir mit Gefühlen von Angst oder Unbehagen abrupt erwachen, pflegen sich immer gegen Ende des Nachtschlafs zu ereignen. Sie enthalten kein, allen Träumen gemeinsames Element, d.h., wir haben alle unsere ganz persönlichen Alpträume, die von unserem psychologischen Zustand und unseren speziellen Angstgefühlen bestimmt sind. Es gibt die Meinung, diese entstünden aus unseren verborgensten Frustrationen, Repressionen oder Selbstverurteilungen.
  • Alpträume, in denen ein Verfolger auftritt, beziehen sich auf den Schatten, der unsere unterbewußten, tagsüber unterdrückten Lüste und Wünsche repräsentiert. Mit dieser Art Alpträume kann man verhältnismäßig gut zurechtkommen, obwohl es alleine schwierig sein mag; womöglich wäre eine Therapie bei der Bewältigung des Problems doch hilfreich.
  • Lebt man im Wachleben wie im Paradies, bekommt man oft Alpträume. Erwacht man daraus, denkt man sofort "Gott sei Dank" nur ein Traum. Dahinter steckt sicher die Angst, irgendwann aus dem Paradies vertrieben zu werden.
  • Haben wir deshalb einen Albtraum bekommen, weil wir Angst vor dem Tod haben? Natürlich ist das möglich. Wir träumen, um etwas über uns selbst zu lernen und unentwickelte Elemente unserer Persönlichkeit zu entwickeln. Der einzige Weg, etwas aus dem Unbewussten heraus zu vermeiden, besteht darin, unsere innere Arbeit zu tun und Frieden damit zu schließen. Wir können lernen, dass ein Teil von uns, nicht mit der Vorstellung unseres eigenen Todes oder dem Ende von etwas Großem im Leben einverstanden ist. Wir haben die Möglichkeit, nach innen zu schauen, Bilanz zu ziehen und können nach Bedarf Anpassungen vornehmen. Schließen wir doch einfach Frieden mit dem Tod.

Volkstümliche Deutung:
(europ.) :
  • Alptraum erleben: Zank und Fehlschläge bei Geschäften;
  • wiederholt Alpträume haben: eine Warnung! Ein Mensch, dem man vertraut versucht einem zu hintergehen, ebenso soll darauf aufmerksam gemacht werden, mit seiner Gesundheit und Lebensmitteln vorsichtig umzugehen.
  • Alptraum einer jungen Frau verheißt dies Enttäuschung und unverdiente Angriffe.
HUND = emotionale Verteidigung, Detailssich gegen heftige Gefühlsregungen oder Probleme zur Wehr setzen

Assoziation: Gehorsamkeit, Loyalität und Zuverlässigkeit; Fragestellung: Wie schütze ich mich vor mulmigen Gefühlen?   Hund im Traum symbolisiert die empfindlichen Bereiche des Lebens, die besonderen Schutz bedürfen. Er zeigt auch an, wie man sich gegen seelische Verletzungen abschirmen oder zur Wehr setzen kann. Manchmal taucht er als Führer durch die Welt des Unbewußten auf, der zur Selbsterkenntnis auffordert. ... weiter
ZAEHNE = einen Indikator, Detailsder veranschaulicht, wie es um unsere Lebenkraft und Stärke bestellt ist

Assoziation: Unabhängigkeit; Macht; Fähigkeit zu nähren und zu kommunizieren. Fragestellung: Wo in meinem Leben fürchte ich mich vor Abhängigkeit? Was möchte ich sagen?   Zähne im Traum gelten als Indikator für Temperament, Lebenskraft und Selbstbewusstsein. An ihrem Zustand lässt sich ablesen, wie gut es um unsere körperlichen Anlagen, Lebenkraft, Ansehen und Stärke bestellt ist. Zahnverlust weist immer auf ... weiter
BAER = Selbstständigkeit, Durchsetzungskraft, Detailsetwas eigenmächtig ohne fremde Hilfe erreichen wollen

Assoziation: Besonderen Wert auf Unabhängigkeit legen. Fragestellung: Was will ich nicht mit anderen teilen?   Bär im Traum steht für jemanden, der seine Angelegenheiten eigenmächtig ohne fremde Hilfe erledigen will. Niemand will, dass andere sich in Dinge einmischen. Auch: keine Kompromisse eingehen wollen, Habgier, Überheblichkeit oder Eigenbrödlerei. Alles ganz für sich allein haben wollen; etwas in Beschlag ... weiter
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, Detailsmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie wir unsere aktuellen Lebensumstände beurteilen. Wobei wir versuchen, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen ... weiter
SCHUH = den eigenen Standpunkt, Detailsder einen mit der Welt verbindet

Assoziation: Lebenseinstellung; Moral, Ziele oder Motive; allgemeine Situation, Erdung; Fragestellung: Wie gut bin ich mit der Welt verbunden?   Schuhe im Traum stellen einen Standpunkt oder den festen Stand auf dem Boden der Realität dar. Sie zeigen auf, wie man sich entscheidet, und sich mit Problemen auseinandersetzt. Deshalb umschreiben Schuhe unseren geistigen oder seelischen Standort im Wachleben. Bei Frauen ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem ... weiter
GELD = Selbstwert und Ich-Stärke, DetailsErfolg oder Mißerfolg beim Erreichens seiner Ziele haben

Assoziation: Die Kraft die nötig ist, um unsere Ziele und Wünsche zu erreichen. Fragestellung: Habe ich genügend Potential, mir alle Bedürfnisse zu erfüllen?   Geld im Traum beschreibt den Erfolg oder Mißerfolg beim Erreichen selbst gesetzter Ziele. Es gibt uns zu verstehen, ob wir im realen Leben mehr oder minder in der Lage sind, unser Verlangen und unsere Wünsche zu befriedigen. Viellleicht werden wir uns gerade ... weiter
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge ... weiter
STRASSE = Lebensweg und Lebenssituation, Detailsunterwegs zu einem Ziel sein

Assoziation: Richtung; der Weg des Lebens. Fragestellung: Zu welchem Ziel bin ich unterwegs?   Straße im Traum verkörpert den Lebensweg, die Richtung, die das Leben nimmt. Sie weist auf unsere Lebenseinstellung und richtet das Hauptaugenmerk auf unsere Vorhaben. Am Zustand und der Umgebung kann man ablesen, wie man sich gerade fühlt, und sein Leben führt, oder in welcher Art man mit seinen Mitmenschen umgeht und ... weiter
TREPPE = einen schrittweisen Fortschritt, Detailses geht voran, wenn auch nur langsam

Assoziation: Langsamer oder schrittweiser Fortschritt. Fragestellung: Zu welchem Ziel möchte ich mich hinauf- oder hinabbegeben?   Treppe im Traum kann ein Nachlassen oder Zuwachs an Zuversicht, Erkenntnis oder Vernunft verkörpern. Geht es aufwärts, kommt man voran, wenn auch nur langsam. Oft ist Geduld gefragt oder ein langer Lernprozess, bevor eine schwierige Aufgabe in Angriff genommen werden kann. ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Rot Erde Zunge Garten Schlafen Berg Fluegel Sohn Rufen Alte Gehen Sitzen Laufen Mauer Schlauch Gross Jagd Dreck Hoeren Moebel Offen Leben Bewegen Klein Fell Wagen Ebene Schaufel Geben Hoehe Schreck Maul Publikum Mops Steif Hacke Tribuene

 

Ähnliche Träume:
 
31.08.2022  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Alptraum
Ein böser jugendlicher mit schwarzem Haar und bösen Grinse gibt zu verstehen, dass er jeden Moment zustehen kann.Keiner kann etwas gege ihn unternehmen.Wir sind ihm latent ausgeliefert
 

11.07.2022  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Starker Alptraum
Es war gerade der Wechsel zwischen dem Morgen und der Nacht die Sonne ging gerade auf und es wurde hell draußen. Ich war zusammen mit meiner Ehefrau in einem alten Haus. Wir waren glaube ich im Wohnzimmer. Das Haus war sehr düster und je weiter man in es hinein gehen würde, desto düsterer schien es zu werden. Das Haus war recht groß und es hatte auch mehrere Stockwerke. Vom der Haustür aus gesehen, war das Wohnzimmer das 3 Zimmer, in welches man gelangen konnte. Vorher war noch eine Art Zwischenzimmer und glaube die Küche. Meine Frau und ich waren direkt im Wohnzimmer und wir suchten ...
 

28.03.2016  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Alptraum mit mehrstelliger Zahl
Ich habe oft (nicht immer & als kleines Kind noch öfter als jetzt) wenn ich krank bin, meistens wenn ich Fieber habe, einen Albtraum mit einer mehrstelligen Zahl. Die Zahl wird immer größer und ich gerate immer mehr in Panik. Ich weine und schreie und fühle mich verzweifelt. Nach einiger Zeit wache ich mitten im Traum auf und habe immer noch Angst. Ich brauche dann kurz um richtig wach zu werden und um zu merken dass es nur ein Traum war. Danach muss ich mich ablenken. Es ist immer der selbe Traum seit meiner Kindheit und ich fühle mich immer gleich. Früher hatte ich mein Zimmer ...
 

16.02.2016  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Ein Alptraum mit viel Angst
Ich bin in einem fremden weißen ,hellem und freundlichem Zimmer ohne Tür aber mit Glasfenster geschlossen.Das Herz klopfte schneller und Panik fing an Plötzlich sind fremde Menschen in weißer Arztkleidung mit Skalpellen da ,etwa 2-3 . Ich könnte nicht ihre Gesichter erkennen und kamen auf mich zu und wollten meinen linken Fuß abschneiden. Da es keine Tür gibt stürze ich entschlossen ( wie bei einem Köpper beim Schwimmen) aus dem Fenster ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x