joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 383
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 10.01.2018
Eine Frau im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Traum ein:

Teller mit Krebsbeinen

ich sass im Traum an einem Tisch auf dem weißes Geschirr stand.Dieser Tisch war in einem Restaurant. es war eine männliche Person bei mir, ich sah ihn aber nicht , ich wusste nur dass er neben mir sass .Als ich auf meinen Teller schaute oder in einer Porzellanschüssel lagen abgeschnittene sehr lange Beine von Krebsen. Ich ekelte mich sehr
BEIN = Fortschritt oder Rückschritt, DetailsUnabhängigkeit, Dynamik und Bewegung

Assoziation: Unterstützung, Bewegung.
Fragestellung: Was stelle ich auf die Beine? Komme ich irgendwohin?
 
Beine im Traum repräsentieren Unabhängigkeit, Dynamik, Bewegung und Fortschritt; etwas zu Stande bringen; etwas auf die Beine stellen; Gelegentlich ist das Bein auch ein Sexualsymbol, das vielleicht unterdrückte sexuelle Bedürfnisse anzeigt. Das Bein gibt im Traum Aufschluß über unseren Standort, als Gehwerkzeug auch darüber, wie wir zu unserer Umwelt stehen. Man muss daher berücksichtigen, was mit den Beinen im Traum geschieht oder wie schnell man sich fortbewegt.
 
Bei der Deutung der Träume muss man teilweise auch die unterschiedliche Symbolik von rechts und links beachten, wenn man nur ein Bein im Traum sieht.
  • Gesunde Beine zeigen Sicherheit und Realitätssinn an, man lebt im Augenblick in einer günstigen Situation. Starke Beine weisen auf Erfolgswillen und Zuversicht.
  • Wer im Traum seine Beine sieht, hat seine Fähigkeit oder sein Vertrauen in etwas wiedergefunden. Er kann aufstehen und die Kontrolle übernehmen - mit anderen Worten, er hat seine Beine wiedergefunden.
  • Die Beine von anderen sehen, könnte bedeuten, dass man diese Personen bewundert. Man denke über die Eigenschaften nach, nach denen man sich sehnt - vielleicht will man ihre Denk- und Handlungsweise übernehmen.
  • Wenn wir schwache Beine hatten, fühlen wir uns möglicherweise gerade verwundbar. Überlegen wir, was uns fehlt, um wieder stark zu werden, so dass wir unsere mangelnde Ausdauer, Hemmungen und Minderwertigkeitsgefühle überwinden können.
  • Sehr angeschwollene Beine symbolisieren einen Verlust durch Unachtsamkeit.
  • Extrem dünne Beine weisen auf einen Verrat hin.
  • Krankes oder amputiertes Bein macht auf Gefahren und Verluste aufmerksam, vielleicht auf eine Trennung von einem nahestehenden Menschen oder finanzielle Einbußen.
  • Beine, die nicht funktionieren, stehen für Unterdrückung, zurückgehalten werden oder Stillstand.
  • Seine Beine verlieren, stellt einen Verlust von Unabhängigkeit, Dynamik oder Fortschritt dar.
  • Beinbruch deutet auf Hindernisse hin, wenn man selbst betroffen ist; bei einem anderen kann er ankündigen, dass man einen Konkurrenten aus dem Feld schlagen wird. Das gebrochene Bein steht auch für das Gefühl, ein Verlierer zu sein, solange bestimmte Bereiche des Lebens nicht in Ordnung gebracht werden. Auch: Der Verlust der Unabhängigkeit, bis ein Problem behoben ist.
  • Die Bewegungen der Beine, kann augenblicklich im Gang befindliche Ereignisse symbolisieren:
    • Geht man normal, gibt das Anlaß zur Zuversicht.
    • Schleppendes oder stolperndes Gehen weist auf Probleme bei der Weiterentwicklung hin.
    • Zu schnelles Gehen, kann rasche Verwirklichung von Plänen verheißen, soll vielleicht aber auch vor Hast und übersteigertem Ehrgeiz warnen.
  • Die unterschiedliche Länge der Beine kann aufzeigen, dass die eigene Unabhängigkeit nicht so ist, wie man eigentlich möchte. Womöglich fehlt uns auch das Gleichgewicht im Leben, weil wir viel Zeit in einen Bereich des Lebens investieren, andere Bereiche aber vernachlässigen. Man konzentriere sich auf die Dinge, die wirklich die Aufmerksamkeit benötigen.
  • Träumt man von gekreuzten Beinen beim Sitzen, deutet man dies als Sturheit, Verteidigung oder Engstirnigkeit. Man fühlt sich gut dabei, etwas zu verweigern. Auch: Überzeugt sein, nichts zu brauchen, oder nichts verlangen zu müssen. Seinen Geist vor jemandem verschließen; derzeit eine defensive Haltung einnehmen.
  • Mehr als zwei Beine haben, kann auf eine ungewöhnliche hohe Menge an unabhängigen Projekten, Plänen oder Entscheidungen hinweisen. Sich zu viel aufladen und dadurch kontraproduktiv werden. Momentan zu viele Dinge in seinem Programm haben. Wer sich übernommen hat, muss einige Dinge loslassen, damit er seine Zeit für lohnendere Projekte verwenden kann.
  • Ein Holzbein kann bedeuten, dass man es geschafft hat, das Gleichgewicht im Leben wiederhergestellt zu haben. Man steht wieder da wie früher, auch wenn man von anderen Hilfe erhalten hat. Auf der anderen Seite könnte der Traum besagen, dass man etwas langsamer werden muss.
  • Keine Beine haben oder nicht in der Lage zu sein, sie zu fühlen und zu bewegen, sollte in Bezug auf das Alter und den allgemeinen Hintergrund interpretiert werden. Für eine ältere Person kann ein solcher Traum vorhersagen, dass der Ehepartner oder verliebte Partner seine Loyalität in Frage stellen wird. Für eine junge Person, werden aktuelle Projekte und Unternehmungen, zum absoluten Scheitern verurteilt sein.
Bein symbolisiert sowohl den Stand als auch die Fortbewegung, das hängt von den Begleitumständen im Traum ab. Im Sinne von Stand kann es zum Beispiel anzeigen, dass man fest auf dem Boden der Realität steht, sich sicher fühlen kann, einen richtigen Standpunkt vertritt; die Bewegung ist stets in die Zukunft gerichtet und kann Tendenzen im weiteren Leben aufzeigen. Es ist also möglich, aus dem Symbol Rückschlüsse auf die augenblickliche Lebenssituation und die weitere Entwicklung zu ziehen.
 
Das Bein ist gewissermaßen der Motor des Fußes, hat also etwas mit Fortschritt, aber auch mit Rückschritt in unserem Leben zu tun. Die sexuelle Deutung der ersten Psychoanalytiker: (etwa: weil das Bein in den Schuh schlüpft und man darin den symbolisierten Geschlechtsverkehr sah; oder schönes Bein sehen bedeutet Befriedigung des Geschlechtstriebes; oder Beinbruch ist gleichzusetzen mit Ehebruch) scheint wenig überzeugend.
 
Spirituell: Beine symbolisieren die aktuelle Standfestigkeit und die Fortbewegung im Leben.
 
Siehe Amputation Fallen Fuß Gehen Krücken Laufen Rennen Rollstuhl Schuh Stehen Stelzen Stiefel Stolpern Strümpfe Treten Wade Wandern XBeine Zehen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • schön, sauber und wohlgeformtes Bein: verheißt Glück, Freude und Gesundheit und treue Freunde.
  • angeschwolle Beine sehen: Schaden und Verlust; kommende Schwierigkeiten und Stagnation.
  • das Bein eines jungen Mädchens sehen ist ein Zeichen von Wollust.
  • auch: bald den Kopf verlieren und sich gegenüber einem liebreizenden Geschöpf sehr lächerlich benehmen.
  • ein häßliches und abgemagertes Bein haben: Verdruß und eventuell Krankheit.
  • häßliche Beine: schlechte Geschäfte und schlechtgelaunte Kollegen stehen ins Haus.
  • sich ein Bein brechen: deutet Unglück an, dem man aus dem Wege gehen kann.
  • auch: kündigt einen finanziellen Verlust an oder eine Zurückweisung im Beruf.
  • Beinbruch bei anderen sehen: Erfolg bei einem Wettbewerb; z.B. Examen, Sport.
  • ein amputiertes Bein sehen: man wird einen guten Freund verlieren und die häusliche Atmosphäre wandelt sich zu einer Hölle.
  • selbst ein Bein amputiert bekommen: es bestehen Hemmungen und Unsicherheiten in der augenblicklichen Lebenssituation, man kann nicht mehr weiter, weder rückwärts noch vorwärts, man muss abwarten.
  • Beinverletzung: Geldschwierigkeiten, die je nach Art der Verletzung kürzer oder länger anhalten werden; auch: Malariaschübe.
  • Geschwüre an den Beinen: bedeutet große finanzielle Verluste, um anderen zu helfen.
  • ein Holzbein haben: sich unangemessen als Vermittler zwischen Freunde stellen.
  • drei oder mehrere Beine haben: man plant zu viele Unternehmungen in der Phantasie.
  • von den Beinen nicht getragen werden: sagt Armut voraus.
  • rennen: mit Ehrgeiz möglichst schnell an ein Ziel kommen wollen oder vor etwas davonlaufen.
  • Die Bewunderung der eigenen Beine bei einer jungen Frau bedeutet Eitelkeit und Zurückweisung durch einen bewunderten Mann.
  • Hat eine Frau Haare auf den Beinen, wird sie ihren Mann beherrschen.
(arab.):
  • Beine bewegen: alles geht glatt und kommt dir entgegen; du hast es jetzt nicht schwer einen Erfolg zu erzielen.
  • nackte Beine: sei verschwiegen, du hast Neider, die dir den Erfolg nicht gönnen.
  • bekleidete Beine: dein Wohlstand wächst, du brauchst nichts zu befürchten.
  • Bein abnehmen sehen: einer deiner guten Freunde wird sterben.
  • Bein verlieren: du verlierst einen guten Freund.
  • Beine verletzen: du wirst in deinem Vorhaben gehindert, auch in der Liebe geht nichts weiter, abwarten.
  • Bein brechen: Geschäftsverlust, Erniedrigung im Beruf.
  • dünne Beine haben: du wirst verraten.
  • verwundetes Bein: Unglück.
  • Holzbein (Prothese): du wirst betrogen.
  • dickes und geschwollenes Bein: Verrat von Freunden oder Verlust eines geliebten Wesens.
(indisch):
  • Beine verlieren: trachte mit deinem Freund gut auszukommen.
TELLER = Kreis netter Menschen, Detailsdie sich in froher Runde treffen

Assoziation: Gefäße für Nährendes.
Fragestellung: Womit will ich mich nähren?
 
Teller im Traum deutet auf einen Kreis netter Menschen hin, die sich in froher Runde trifft (wobei der Teller auch für leibliche Genüsse stehen kann). Teller steht für Pläne, Absichten, Bedürfnisse und Begierden. Ist der Teller wie eine Schüssel geformt, dann verkörpert er weibliche Eigenschaften.
  • Ein normaler, einfacher Teller kann ein Hinweis auf den Wunsch nach Einfachheit in unserem Leben sein.
  • Hält man den Teller in der Hand, ist man sich dessen bewußt, was man anderen Menschen verdankt.
  • Gibt uns jemand einen Teller, bietet diese Person uns etwas von sich an, um es mit uns zu teilen.
  • Ein gefüllter Teller kündigt Erfolge an.
  • Leere Teller stehen für Mißerfolge oder uns wird durch eigene Schuld manches Beisammensein vergällt. Ein leerer Teller symbolisiert auch Bedürfnisse und Lust.
  • Ist der Teller übervoll, soll man nicht zu viel erwarten oder verlangen, sonst wird man scheitern.
  • Bei einem zerbrocher Teller sind die Scherben wie beim Polterabend ein Zeichen für Glück in der Liebe.
Handelt es sich um einen flachen Teller, verweist dies auf eine Art von Gruppenbesitz. Die Muster auf dem Teller und die Farben können wichtig sein.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht der Teller im Traum für Gemeinschaft und soziales Glück.
 
Siehe Besteck Essen Gefäß Gericht Geschirr Löffel Mahlzeit Porzellan Scherben Schüssel Spülen Suppe Tasse Topf
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Teller: Erweiterung des Traumes von der Tasse;
  • Teller sehen: man wird zum Essen eingeladen werden;
  • einen silbernen Teller sehen: man wird an einer sehr gepflegten Veranstaltung oder Einladung teilnehmen;
  • ein voller Teller: man wird seine Aufgaben und Pläne verwirklichen können;
  • ein leerer Teller: Mißerfolge drohen;
  • einen Teller zerbrechen: kündigt eine sorgenvolle Zeit mit einigen trüben Tagen an;
  • Teller zerbrechen: von einer Einladung wird man besondere Vorteile haben;
  • Träumt eine Frau von Tellern, wird sie sparsam sein und einen zu ihr passenden Mann bekommen. Ist sie schon verheiratete, wird sie wegen ihrer klugen Haushaltsführung von ihrem Mann immer geliebt und respektiert werden.
(arab.):
  • Teller vor sich haben: mit kärglichen Einnahmen rechnen müssen.
  • Teller aus Porzellan: du wirst eingeladen.
  • Teller aus Metall: du wirst bitten gehen müssen.
  • Teller aus Gold: Reichtum und Glück.
  • ein silberner Teller: Ausdruck für eine gepflegte Gesellschaft, an der wir teilnehmen werden.
  • Teller in der Hand halten: man ist sich bewußt, was man anderen Menschen verdankt.
  • einen Teller jemandem geben: man möchte mit einem lieben Menschen Gedanken oder andere Dinge teilen.
  • Teller zerbrechen: dir steht manches Mißgeschick bevor, Streit und Ärger.
(indisch):
  • zerbrochener Teller: Sorge und Traurigkeit.
  • Teller sehen: du wirst zu einem Gastmahl geladen.
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
TISCH = Entscheidungsfähigkeit, Detailssich aller verfügbaren Chancen und Gelegenheiten bewusst sein

Assoziation: Ort der Aktivität. Fragestellung: Was bin ich zu prüfen oder tun bereit?   Tisch im Traum deutet darauf hin, dass man sich seiner Entscheidungsmöglichkeiten bewusst ist. Man registriert alle möglichen oder verfügbaren Chancen und Gelegenheiten. Er kann auch andeuten, dass man die eigenen Absichten und Pläne vor anderen offenlegen will. Tische vereinen Menschen, deshalb versprechen sie, immer auch neue ... weiter
SITZEN = Entspannung, Gelöstheit, geistige Ausgeglichenheit, Detailsmit seinen Entscheidungen zufrieden sein

Sitzen im Traum stellt eine gewisse Zufriedenheit mit seinen Entscheidungen dar, oder man wünscht sich momentan nichts zu tun. Auch Faulheit oder mangelnde Bereitschaft zur Zusammenarbeit kann darin verborgen sein. Sitzt man unbequem oder fällt vom Stuhl und ähnliches, so ist dies ein Zeichen für seine Erschöpfung; Verkrampfung oder innerliche Angespanntheit. Im Alptraum deutet sitzen auf Probleme hin, die durch nicht ... weiter
HALS = Kommunikation und Vertrauen, Detailsvor der Überbewertung des Verstandes gewarnt werden

Assoziation: Kommunikation, Vertrauen, Kreativität. Fragestellung: Was bin ich zu hören und zu sagen bereit?   Hals im Traum warnt oft vor der Überbewertung des Verstandes oder vor Waghalsigkeit, die einem schaden kann. Er zeigt unter anderem, was man fühlt, und wie man mit diesen Gefühlen umgeht - oder er steht als Verbindung zwischen Gedanken und Handlungen. Manchmal deutet er auf völlige Hingabe in einer Beziehung ... weiter
EKEL = Gereiztheit oder Aufgebrachtheit, Detailsetwas als krank, anstößig oder geschmacklos empfinden

Ekel im Traum weist auf Gereiztheit oder Aufgebrachtheit hin. Situationen im Leben, die als krank, anstößig oder geschmacklos empfunden werden. Auch: Zutiefst beunruhigt sein, dass jemand unaufrichtig, unmoralisch oder sexuell abartig veranlagt sein könnte; bei einer peinlichen unerwünschten Angelegenheit ertappt werden; nicht mit jemandem in Kontakt treten wollen, weil man ihn für skrupelos oder anrüchig hält. Empfindet ... weiter
PERSON = ein bestimmter Wesenszug, Detailsist sie bekannte kann sie der realen Person entsprechen

Person im Traum kann dieser realen Person entsprechen, besonders dann, wenn Eltern, Kinder, Liebespartner und enge Freunde im Traum vorkommen, spielen sie fast immer "ihre eigene Rolle". Außerdem kann jede geträumte Person auch einen Persönlichkeitsanteil, einen Wesenzug von uns darstellen.   Selten, aber doch: Manchmal schlüpft eine "fremde" Persönlichkeit in die vertraute Gestalt einer bekannten Person, die ihr ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, Detailsdesto stärker das Selbstbewußtsein

Psychologisch: Bei der Deutung dieses Traumbildes kommt es darauf an, wie sicher der Träumende im Traum auf den Beinen steht - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio des Träumenden wider.  

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Geschirr Restaurant Abschneiden Liegen

 

Ähnliche Träume:
 
23.04.2018  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Chamaelion stirbt auf dem Teller
In dieser Nacht habe ich sehr viel getraeumt, der letzte Traum ist mir jedoch noch am meisten in Erinnerung. Ich war in einer Art Hotell, es war tagsueber und es wurde so etwas wie eine Sendung ueber ein Kochduell gedreht. Es gab drei Teilnehmer, einer davon war eine erwachsene Frau die ich im wirklichen Leben nicht kenne. Sie sah eher eitel und schick gekleidet aus, ausserdem so als koenne sie nicht wirklich kochen. Sie hatte den Namen Nenny oder so aehnlich. Dann haben die Teilnehmer das Gericht gegessen, was wir spaeter verbessern sollten. Waehrend ich ass (hier bin ich mir nicht ganz ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x