joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 397
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 26.03.2011
gab eine Frau im Alter zwischen 42-49 diesen Traum ein:

Wanderkleidung

Ich bekomme eine Schale mit Reis als Geschenk. Auf der SChale liegt eine rote Rose quer darüber. Ich sitze in der Wüste und bekomme von der Muttergottes eine Kette. Es ist ein Kruzifix. Sie pflückt Blumen und tut sie in einen Korb. Wir gehen an einen See, in dem ein Ungeheuer schwimmt, ich habe keine Angst. Ich sehe viele weiße Vögel. Sie fliegen um die Muttergottes herum. Sie lacht, ist glücklich. Ich bekomme einen Wanderstab aus Holz geschenkt und bekomme eine Pellerine, ich ziehe sie an. Ich bekomme eine Pilgerhut und setze ihn auf.

KLEIDUNG = Persönlichkeit, Detailssich in seiner Rolle den anderen darstellen

Assoziation: Identität, Selbstbild, ausprobieren neuer Rollen oder Ablegen der alten Rollen.
Fragestellung: Welchen Teil von mir zeige ich?
 
Kleidung im Traum wird als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit im Sinne von Selbstdarstellung verstanden. Jeder Mensch ist fähig, bestimmte Rollen zu spielen und in sie hineinzuschlüpfen, wenn es eine Begegnung erforderlich zu machen scheint. Im Einzelfall kann das mit Täuschungsabsichten verbunden sein, denn die Kleidung kann auch beschönigen und verbergen.
 
Kleidung ist in gewisser Hinsicht ein Schutz vor Berührungen. Kleidung kann verhüllen und enthüllen. Neben der Nacktheit bedeckt sie häufig auch die Schwächen eines Menschen und tarnt seine Sexualität.

Spirituell: Auf dieser Ebene steht Kleidung für spirituellen Schutz.
 
Siehe Abendkleidung Anziehen Anzug Ausziehen Bikini Büstenhalter Damenslip Dessous Entkleidung Farben Gürtel Halstuch Handschuhe Haube Hemd Hose Hosenträger Hut Kappe Kapuze Kleid Kleiderschrank Kopftuch Kostüm Kravatte Mantel Mode Mütze Nacktheit Perücke Pyjama Rock Schal Schleier Schmuck Schuh Stiefel Strümpfe Umhang Uniform Unterhose Unterrock Verkleidung Wäsche

  • Kleidung, die man selbst im Traum trägt, stellt oft die äußere Fassade dar, die man für andere Menschen erschafft.
  • Kleidung, die andere im Traum tragen, kann die Szene für das Ausagieren von Konfrontationen gestalten.
  • Elegant und gut gekleidet sein zeigt, dass man sich wohl, attraktiv und intelligent fühlt und als Gewinner in wachen Lebenssituationen hervorgeht. Ordentliche Kleidung steht für auch eine gute finanzielle Situation und viel Geld.
  • Neue Kleidung kaufen, zeigt den Wunsch, seine Persönlichkeit oder Launen zu ändern, oder sich anderen in einem anderen Licht zu zeigen.
  • Zu enge Kleidung zeigt eine eingeschränkte Persönlichkeit die sich lieber zurückhält. Es kann auch zeigen, dass man verzweifelt ist, und eine Veränderung im Leben braucht. Kleidung, die nicht richtig passt, hängt mit unserem Leben zusammen, das derzeit völlig anders ist, als man es erwartet hat.
  • Schmutzige Kleidung steht für Missbrauch oder Gewalt. Man sollte vorsichtig mit anderen Menschen umgehen und vermeiden, sich zu sehr auf Fremde einzulassen. Nicht alle Menschen sind freundlich und ehrlich, wie es auf den ersten Blick erscheint. Man könnte Opfer von Betrug werden.
  • Kleidung nicht finden: Man ist im Wachleben nicht in der Lage, die Verpflichtungen oder Erwartungen anderer zu erfüllen.
  • Seine Kleidung verlieren, kann als Darstellung der schlechten finanziellen Situation gesehen werden. Man hat Geldprobleme und weiß nicht, wie man sie beseitigen kann. Jetzt gilt es zu vermeiden, dass unnötige Dinge gekauft werden, da die Lösung dieser finanziellen Probleme nicht so einfach sein wird, wie man sich das vorgestellt hat.
  • Kleidung wechseln, oder sich umziehen bedeutet, man ändert gerade die Einstellung {Verhalten, Interessen} im Wachleben.
  • Kleidung ausziehen: sich im Leben von unangenehmen Gefühlen oder nicht mehr benötigten Eigenschaften befreien wollen.
  • Tragen andere unsere Kleidung, bedeutet, dass andere unsere Rolle übernehmen, die eigentlich wir spielen wollen.
  • Weiß gekleidete männliche Traumfiguren sind ein Zeichen dafür, dass man Angst hat, bald krank zu werden. Wenn ein Kind oder eine Frau weiß gekleidet war, ist dies allerdings ein gutes Zeichen und weist auf angenehme Ereignisse in den kommenden Tagen. Oft deutet weiße Kleidung auch auf eine Veränderung im Leben hin. Ob diese positiv oder negativ sein wird, kann aus den anderen Traumsymbolen herausgelesen werden.
  • Schwarze Kleidung repräsentiert Traurigkeit und Verlust. Vielleicht verliert man einen geliebten Menschen, jemanden in der Nähe, oder beendet gar eine Beziehung. In jedem Fall wird man das Gefühl haben, dass etwas verloren gegangen ist.
    • Von einem Mann mit schwarzer Kleidung träümen, deutet auf Langlebigkeit, Sicherheit und Modebewusstsein. Kleinigkeiten und alberne Zeitvertreibe lenken unsere Aufmerksamkeit von wichtigeren Themen ab. Wir lehnen einen Aspekt der Gesellschaft ab.
  • Blaue Kleidung läßt unsere Träume wahr werden. Alles, wonach man sich sehnt, ist endlich in Reichweite.
  • Gelbe Kleidung steht für Erfolg. Man wird bei allem, was man tun, erfolgreich sein und die Dinge werden ihren Lauf nehmen.
  • Grüne Kleidung steht für Glück und Wohlstand. Man wird das Gefühl haben, ganz oben angekommen zu sein, und die Leute werden eifersüchtig sein, weil alles genau so läuft, wie man es möchte.
  • Bunte farbenfrohe Kleidung symbolisiert verschiedene Ereignisse, die in unserem Leben stattfinden werden. Was bedeutet, dass einige von ihnen positiv und andere negativ sein können. In jedem Fall sollte man auf eine turbulente Lebensphase vorbereitet sein, die viele Veränderungen mit sich bringt.
  • Kleidung aus Krokodilhaut zeigt an, dass man dickhäutig oder unempfindlich ist.
Die Kleider, ihre Farben und ihr Zustand lassen im Traum eine Vielzahl von Bedeutungen zu, die aber, wenn man sie mit seiner realen Situation vergleicht, relativ einfach zu verstehen sind. Wenn man bestimmte Teile seiner Träume enthüllt, sieht man, wo man verletzbar ist. Neben dieser allgemeinen Bedeutung kommen in den einzelnen Kleidungsstücken oft folgende Aussagen zum Vorschein:
  • Die Symbolik des Anzuges richtet sich danach, wie elegant der Anzug ist und welche Farbe er hat. Er charakterisiert eine starre, lebensfeindliche und konservative Tendenz über die Männer in den grauen Anzügen. Das Traumsymbol Anzug verweist auf eine konventionelle Einstellung, meistens auf Starrheit und fehlende Beweglichkeit. Das innere Kind ist abgestorben oder tief verdrängt, wenn man sich selbst im Anzug sieht. Daneben geht es um ein Machtsymbol mit den möglichen Attributen von Arroganz, Perfektionsanspruch oder Faszination des Unpersönlichen.
  • Die Arbeitskleidung weist auf anstehende Arbeit und eventuell auf zu erwartende Mühen hin. Für welche Arbeit sind Sie oder die entsprechende Person im Traum gekleidet. Wichtig ist der Aspekt, dass man sich mit der Arbeitskleidung dreckig machen darf. Wenn man etwas tut, dann beschmutzt man sich auch meistens. Aber man kann sich vor diesem Schmutz schützen.
  • Beim Badeanzug und der Badehose ist besonders auf deren Schnitt zu achten. Er drückt aus, mit welcher erotischen Selbstdarstellung ihre Trägerin oder ihr Träger charakterisiert ist. Achten Sie genau darauf, was der Badeanzug und die Badehose verhüllt und was sie nicht verhüllen. Ferner sollte man auch immer dieses Traumsymbol als Sehnsucht nach direktem Gefühlskontakt deuten.
  • Der Bademantel symbolisiert bekanntlich die Reinigung. Wie beim Badeanzug und der Badehose schwingt bei ihm auch das Erotische mit. Auch beim Bademantel ist zu beachten, was er verhüllt und was er enthüllt.
  • Rock und Hose stehen ebenfalls meist für erotische Wünsche. Die Hose stellt die Verhüllung des Geschlechts dar und verweist auf unsere Einstellung zu unserem Körper und unserer Sexualität. Enge Hosen symbolisieren eine Einengung im körperlichen Bereich, können aber auch im Gegenteil dazu Symbol für Sexualbejahung und Freude am eigenen Körper angesehen werden. Die Hose spielt eine große Rolle in der weiblichen Emanzipation. Anklänge daran und ebenso an Beziehungs- oder Ehe-Rivalitäten {"die Hosen anhaben"} sind in der Deutung zu berücksichtigen.
  • Hemd und Bluse symbolisieren allgemein Begierden, Leidenschaften und Bestrebungen, die sich nicht auf den sexuellen Bereich beschränken. Die symbolische Bedeutung hängt weitgehend von dessen Farbe, dessen Muster und dessen Zustand ab. Das letzte Hemd ist sprichwörtlich und deutet an, dass das Hemd für etwas Naheliegendes und eigentlich Unverzichtbares stehen kann.
  • Jacke verhüllt und schützt ähnlich wie Mantel. Allerdings ist die Verhüllung und der Schutz nicht so vollständig, da man mit ihr nur den Oberkörper bedeckt. Symbolisch bedeutet das, dass man sein Herz und somit seine Gefühle schützt und versteckt. Dieses Traumsymbol tritt oftmals dann auf, wenn man Angst vor emotionalen Verletzungen hat.
  • Das Kleid ist das Symbol der Fraulichkeit und der Weiblichkeit. Die Art und der Zustand des Kleides verbildlicht nicht nur im Traum die Stellung und den Zustand der entsprechenden Traumperson.
  • Krawatte: In manchen Träumen ist sie Symbol der Korrektheit und des guten Benehmens, in anderen kann sie als Phallussymbol interpretiert werden.
  • Mantel kann wie Fassade oder als Bedürfnis nach Schutz und Geborgenheit verstanden werden. Er kann auf Liebe und Wärme hinweisen, aber auch auf Schutz. Dieser Schutz kann körperlich oder emotional gemeint sein. Vor allem, wenn es sich um einen Umhang handelt, kann dieser den spirituellen Schutz des Glaubens symbolisieren. Ein Mantel aus Schafsfell unterstreicht diese Bedeutung noch. Fürchtet man im Traum, seinen Mantel zu verlieren, ist dies möglicherweise ein Hinweis auf die Angst, den Glauben zu verlieren. Ein Mantel, der zu kurz oder nicht warm genug ist, verleiht der Befürchtung des Träumenden Ausdruck, dass Liebe und Schutz seinen Bedürfnissen nicht entsprechen.
  • Manschetten {-knöpfe} und Krawatten weisen meist auf Höflichkeit hin,- das kann aber auch leere Förmlichkeit und Überbewertung des äußeren Scheins bedeuten.
  • Handschuhe stehen allgemein für Schutzbedürfnis oder den Versuch, etwas zu verbergen. Sie verdecken die Hände. Man will etwas nicht direkt in die Hand nehmen, das heißt, nicht direkt oder selbst begreifen, anfassen oder bewegen. Die behandschuhte Hand deutet ein indirektes Zufassen an. Dieses Traumbild regt einen entweder an, vorsichtiger zu sein und nicht alles direkt zu berühren, oder es bedeutet umgekehrt, dass man zu vorsichtig ist und in den direkten Kontakt gehen sollte. Der Handschuh kann auch auf Streit hindeuten {Fehdehandschuh}. Andererseits steht er auch für Faulheit: Man will sich nicht die Finger schmutzig machen.
  • Hut: Er steht für Weisheit und Verstand, aber auch für Schutz. Abhängig von den Umständen im Traum kann er darüber hinaus auf Spiritualität oder auf Sexualität verweisen.
  • Der Pullover wärmt und drückt damit ein Bedürfnis nach emotionaler Wärme aus.
  • Regenmantel: Er steht für den Schutz gegen emotionale Angriffe durch andere Menschen. In seltenen Fällen verweist er vielleicht auf einen Wunsch, in einen embryonalen Zustand zurückzukehren.
  • Der Rock hängt wie die Hose mit dem Geschlecht zusammen. Bei der Traumdeutung ist auf die Rocklänge zu achten, wobei man allgemein sagen kann: Je kürzer der Rock, desto deutlicher der Saum. Haben Sie Angst, etwas zu versäumen. Wo und wie fürchten Sie, zu kurz zu kommen?
  • Der Schal kann erwürgen und auch wärmen. In beiden Bedeutungen tritt er als Traumbild auf.
  • Schlafanzug/Nachthemd: Nachtwäsche verweist auf Entspannung und Offenheit.
  • Schleier oder schleierähnliche Kleidungsstücke: Wenn man selbst oder andere Menschen in seinem Traum einen Schleier trägt, versucht man entweder, etwas vor anderen zu verbergen, oder man akzeptiert sein Wissen über sich oder seine Beziehungen mit anderen Menschen nur zum Teil.
  • Schuhe verdeutlichen die Grundlagen des Verhaltens, oft zeigen sie an, dass man mit beiden Beinen fest im Leben und auf dem Boden der Tatsachen steht. Sie sind ein Symbol für unsere Erdung. Versuchen Sie sich zu erinnern, um welche Art von Schuhen es sich handelt. Das mag ihnen Hinweise geben, wie Sie sich am besten erden können. Es ist symbolisch bedeutsam, ob die Schuhe dreckig oder sauber sind. Traditionell stellen die Schuhe ein Machtsymbol {"unter dem Pantoffel stehen"} und weibliches Sexualsymbol dar. Außerdem sind sie ein Zeichen der Entfremdung von Natur oder der Befreiung aus rohen und rauhen Naturgrundlagen. Wenn uns im Traum auffällt, dass unsere Schuhe oder die anderer Traumfiguren merkwürdig aussehen, macht dies darauf aufmerksam, dass man an seiner Einstellung zum Leben etwas verändern muss. Bindet man sich im Traum die Schuhe zu oder stehen Schuhe auf dem Tisch, so stellt dies ein Symbol des Todes dar.
  • Strümpfe verweisen zum einen auf die Füße und Themen wie Erdung, Grundwerte, Verankerung usw., zum anderen schwingt bei diesem Traumsymbol eine erotische Bedeutung mit, wenn vor allem das Bein betont wird. Sind die Socken sauber oder dreckig, weisen sie Löcher auf
  • Socken mit Löchern zeigen eine Unsicherheit in der Erdung an, die sich unter anderem in einem unorganisierten Alltagsleben zeigt. Sie können auch auf Armut verweisen. Wie bei den Stichwörtern hüpfen oder springen, stellt sich hier die Frage: Sind Sie "von den Socken"? Beachten Sie auch: Achillesferse, Sprungkraft, Standesfestigkeit usw.
  • Unterhemd und Unterrock bringen das innere Wesen und unbewußte Gefühle zum Ausdruck.
  • Unterhose, Slip und Schlüpfer zeigen sexuelle Bedürfnisse. Die Unterwäsche hängt mit der Einstellung zu Sexualität, Intimität und Körperlichkeit zusammen. Erotische Unterwäsche, die häufig als Traumsymbol auftritt, zeigt an, dass man seinen sexuellen Ausdruck kultivieren sollte. Schlampige oder schmutzige Unterwäsche deutet auf Ablehnung der Sexualität des Träumers oder Träumerin hin. Besonders in bezug auf die Unterwäsche ist die Farbsymbolik äußerst wichtig. So verweist weiße Unterwäsche auf Reinheit und Jungfräulichkeit, wohingegen rote und schwarze Unterwäsche die Verführung symbolisiert, auch wenn dies mehr ein Klischee ist.
  • Unterwäsche: Ein Traum von der eigenen oder von fremder Unterwäsche zeigt, dass man verborgene Einstellungen zu seinem Selbstbild oder zu Sexualität überdenkt.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sich um seine Kleidung Gedanken machen: man wird mit Plänen erfolgreich sein.
  • saubere Kleidung: bürgt für Redlichkeit; deutet auf Wohlstand hin.
  • blutgetränkte Kleidung: man hat Feinde, die einem die Karriere zerstören wollen.
  • schmutzige Kleidung: bringt Trübsal.
  • schmutzig und zerrissene Kleidung sehen: man fällt auf eine Täuschung herein. Vorsicht vor Gefälligkeitsgeschäften mit Fremden!
  • prunkvolle Kleidung: deutet auf Täuschung.
  • modisch und elegante Kleidung: je modisch und eleganter, desto größer die Schwierigkeiten, die den eigenen Weg kreuzen.
  • sich selbst in Lumpen sehen: sehr glückverheißendes Zeichen.
  • vernachlässigte Kleidung mit Löchern: drohender Kummer.
  • viel Kleidung besitzen: Warnung vor kommenden Schwierigkeiten.
  • sich oder andere ohne Kleidung sehen: Zeichen eines unerwarteten Glücksfall.
  • nur teilbekleidet sein: man kann mit Wohlstand rechnen.
  • sich ankleiden: glückhaftes Zeichen; jedoch dabei einen Fehler machen: man sollte ihn nicht korrigieren oder man verdirbt alles.
  • weiße Kleidung: man wird bei momentanen Unternehmungen Erfolg haben.
  • Träumt eine Frau, dass ihre Brüste durch die Kleidung zu sehen sind, kann dies das Gefühl andeuten, dass jemand sie gegenwärtig bewundert.
  • Träumt eine Frau, dass ihre Kleidung schmutzig oder zerrissen ist, wird ihre Tugend in den Schmutz gezogen, wenn sie nicht vor bestimmten Bekannten auf der Hut ist.
(arab.):
  • alte Kleidung anziehen: Armut.
  • neue Kleidung sehen: gute Geschäfte.
  • zerrissene Kleidung anhaben: Verdruß.
  • beschmutzte Kleidung anhaben: Zank und Streit.
(persisch):
  • Je reicher die Kleidung, die Sie tragen, desto dringlicher legt das Bild Ihnen nahe, sich auf Schwierigkeiten vorzubereiten. Leichte Kleidung oder Nacktheit weisen auf großes Glück in naher Zukunft hin. Sich anzuziehen kündigt finanzielle Erfolge an, sich auszuziehen hingegen Verluste. Die Kleidung anderer steht für das, was man in ihnen sieht.
(indisch):
  • Die Deutung der Kleidungsstücke läßt eine vielfache Bestimmung zu entsprechend ihrer Verschiedenheit und Farben.
  • Alle Kleidungsstücke, die dünner und enger geworden sind, prophezeien Schwachheit und Armut, denn in der Auslegung der Träume bedeutet dasjenige, was fest, ungewalkt und neu ist, stets etwas Gutes.
  • Alle Kleider, die Symbol des Glaubens sind, bedeuten, wenn sie schmutzig geworden sind, Befleckung des Glaubens. Diejenigen, die Symbol weltlicher Dinge sind, prophezeien, wenn sie schmutzig geworden sind, Trübsal in der Welt, die dem Schmutz der Kleider gleicht, ebenso bedeutet jegliche Unsauberkeit an Körper und Haaren entsprechende Not und Drangsal.
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. ... weiter
VOGEL = Freiheit und Befreiung, Detailssich nach spiritueller Ganzheit und Harmonie sehnen

Assoziation: Freiheit; Flucht; Befreiung vom Gewicht der physischen Ebene. Fragestellung: Welcher Teil von mir will fliegen?   Vogel im Traum steht für Freiheit, Befreiung, Übersinnliches und für das Aufbrechen von Grenzen und Einschränkungen. Wer davon träumt strebt nach Ganzheit und Harmonie. Normalerweise sind sie ein Symbol für Phantasie, Gedanken und Ideen, die ihrem Wesen nach Freiheit benötigen, um ... weiter
ROT = Liebe, Leidenschaft und Vitalität, Detailsaber auch Wut, Aggressivität und Triebhaftigkeit

Assoziation: Energie; Kraft; Leidenschaft. Fragestellung: Aus welcher Quelle schöpfe ich meine Energie oder Kraft?   Rot im Traum gilt als Farbe des Blutes, Feuers, Leidenschaft, Sinnlichkeit und der Vitalität. Sie hat etwas Kämpferisches, Leidenschaftliches, ist aber auch Warn- und Signalfarbe und deutet dann auf Aggressivität und Triebhaftigkeit hin. Gemildert ist Rot die Farbe der Liebe und der Barmherzigkeit. ... weiter
ROSE = Leidenschaft, die bewirkt, Detailsdass man geliebt und bewundert werden möchte

Assoziation: Güte; Ganzheit; Integration. Fragestellung: Was fügt sich in mir zusammen?   Rose im Traum ist von großer symbolischer Bedeutung. Insbesondere repräsentiert sie Liebe und Bewunderung. Zudem kann sie für Fruchtbarkeit und Jungfräulichkeit stehen. Rosen symbolisieren allgemein ein reiches Gefühlsleben, manchmal auch den Wunsch nach einer "reinen" platonischen Liebe. Die Rose ist auch ein Bild für die ... weiter
MADONNA = sittliche Werte respektieren, Detailsin Zukunf ein untadeliges Leben führen wollen

Assoziation: Selbstlose Liebe, Mitgefühl, geistige Ideale oder ideale Mutterschaft. Fragestellung: Mache ich mir Sorgen um meine Moral?   Madonna im Traum steht für makellose Moral und Anstand. Dabei kann es sich um den Eigenen oder den Charakter einer anderen Person handeln. Wahrung der Sittlichkeit. Respekt oder Bewunderung für einwandfreies Verhalten empfinden. Das Bild der Madonna veranschaulicht Selbstbesinnung ... weiter
FLIEGEN = den Drang nach Freiheit, Detailssich von selbstgeschaffenen Begrenzungen befreien wollen

Zum Insekt Fliege   Assoziation: Freiheit von Beschränkungen. Fragestellung: Von welcher Bürde oder Last kann ich mich befreien?   Fliegen im Traum zeigt ein starkes Freiheitsgefühl oder das "Erreichen neuer Höhen" an. Manchmal kündigt es Situationen an, in denen man über seine Probleme oder persönliche Grenzen hinauswächst oder darüber hinausgeht. Man verfügt über einen erweiterten Handlungspielraum, ... weiter
SCHENKEN = Wertschätzung, Zuneigung, Detailseine Person oder Situation besonders wertschätzen

Assotiation: Wertschätzung, Zuneigung; Fragestellung: Mit wem will ich gerne zusammen sein?   Im Traum jemand anderem etwas schenken, deutet im Wachleben darauf eine Person oder Situation besonders wertzuschätzen. Man zeigt jemand anderem Zuneigung, und dass er etwas Besonderes ist. Schenken kann auch Gedankenaustausch, Einfluss, Hoffnung, Zugang oder Vergebung mit jemand anderem bedeuten.   Alternativ kann ... weiter
BLUMEN = Freude und Entspannung, Detailsetwas Großartiges oder Gutes im Leben besonders wertschätzen

Assoziation: Schönheit; Sexualität; Blühen. Fragestellung: Was bringt meine Schönheit und Sexualität zum Erblühen?   Blumen im Traum stellen die Erkenntnis dar, wie positiv, freundlich oder schön etwas ist. Etwas Großartiges oder Gutes im Leben besonders wertschätzen. Das Gefühl der Liebe und die Wertschätzung anderer Menschen.   Träume von Blumen können beruhigend wirken. Im Wachleben gibt es kaum ... weiter
GESCHENKE = Anerkennung und Würdigung, Detailseine Wende im Leben hin zu günstigeren Verhältnissen

Assoziation: Anerkennung, Würdigung. Fragestellung: Welchem Teil meiner Selbst möchte ich huldigen? Was weiß ich zu schätzen?   Geschenk im Traum interpretiert man als Wende im Leben hin zu günstigeren Verhältnissen. Vielleicht erhält man auch mehr Anerkennung oder geht eine neue Liebesbeziehung ein. Ein Geschenk kann auf eine Begabung hinweisen. Jeder Mensch hat unbewußtes Wissen gespeichert, das ihn von Zeit ... weiter
SCHWIMMEN = Erkundung komplexer Gefühle, DetailsProblemen mit Leichtigkeit begegnen wollen

Assoziation: Bewunderung durch Gefühle hindurch; oftmals von einem Erfolgsgefühl begleitet; Emotionen als Umfeld. Fragestellung: Welcher emotionale Zustand schenkt mir tiefe Befriedigung?   Schwimmen im Traum steht für die Erkundung komplexer Gefühle. Man unternimmt den Versuch seinen Problemen objektiv und mit Leichtigkeit zu begegnen. Man will eine Veränderung und strengt sich an, etwas Besonderes zu erreichen. ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Gehen Sitzen See Korb Holz Ziehen Kette Lachen Ungeheuer Wueste Schale Setzen Reis

 

Ähnliche Träume:
 
04.04.2022  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Duschen mit Kleidung
Ich war unzählige Male duschen, in einer Wanne und mit meinen Klamotten an!!!! Es war evtl die Wohnung meines Vaters, er spielte jedenfalls eine Rolle. Ab und zu war auch mein Bruder da, aber im positiven Sinne. Er und ich gingen irgendwann einkaufen im Auengarten. Das war aber echt unangenehm, weil der Typ dort überaus arrogant und unfreundlich war. In der letzten Dusch Szene zog ich meine Kleidung unter der Dusche aus, riss sie mir regelrecht vom Körper, weil ich bemerkte wie schwachsinnig das ist!
 

25.03.2022  Eine Frau zwischen 70-77 träumte:
 
Zerkleinern von neuen Kleidung
Geträumt habe ich in dem Traum heute früh folgendes: Der Traum beginnt indem ich mich in einer Altstadt befinde, in der ich mich in der Klinik befinde und neue schöne orange, bräunlich und gelbliche flickenähnliche Kleidung bekam von anderen Leuten, z. B. wo auch Geschäfte waren. Kleidung aus Fell war auch dabei. Jemand solle mich fotografieren und wollte mit der neuen Kleidung zeigen bzw. herumlaufen. Zweite Teil des Traumes: In einem Kessel war Wasser das sich drehte und die neue Kleidung wurde mit einem elektrischen Gerät zerkleinert wurde. Der Arzt war dabei das zu tun. Dann ...
 

11.08.2021  Ein Mann zwischen 35-42 träumte:
 
Frauenkleidung und Make-uo
ich sehe mich in meinen Träumen gekleidet wie eine Frau, dabei, mich zum Ausgehen schminken. Einmal gehe ich von meinem Kleiderschrank weg zu einem Schminktisch im Raum. Ich trage eine helle Hose und eine rote, geblümte Bluse mit weit geschnittenen Ärmeln. Ich setze mich, nehme erst eine sehr auffällige Glitzerbrosche zwischen die Finger und befestige sie vorn an meinem Kragen. Dann blicke ich auf eine Farpalette mit einigen Lidschatten, nachdem ich mich entschieden habe fange ich an, den Lidschatten mit einem Pinsel aufzubringen. Dabei unterbreche ich immer wieder und schaue in den ...
 

07.04.2021  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Schwarz gekleideter junger armer Mann
Bin mit einem Freund zusammen. Er hat einen Freund dabei, der sehr von Armut geprägt ist. Seine Schuhe sind völlig abgetragen, außerdem scheinen es zwei verschiedene Schuhe zu sein. Seine Kleidung ist schwarz, auch seine Schuhe. Alles an ihm war schwarz.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x