joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 395
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 26.09.2017
Eine Frau im Alter zwischen 28-35 gab folgenden Alptraum ein:

Mein Kind wird erschlagen

Ich stelle in der Dämmerung die Mülltonnen an die Straße,laufe Richtung Haus und blicke in den Garten(am Haus vorbei/hinterm Haus) da springt ein schwarz gekleideter Mann mit Brecheisen vom Spielturm meiner Kinder rennt quer durch den Garten in Richtung Nachbargrundstück!Ich schrie "hau ab hier!" Da will er auf mich zurennen und bleibt stehen!in dem Moment rennt mein großer Sohn spielend durch den Garten und der Mann rennt zu ihm und schlägt einmal kräftig mit der Brechstange auf den Kopf meines Sohnes In dem Moment werde ich wach(Gänsehaut) sehr realer Traum,sehe aber nicht ob er zusammen bricht oder stirbt,mehr hab ich nicht gesehen
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will.
Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?
 
Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum bei Frauen tatsächlich auf den Wunsch, ein Kind zu haben und großzuziehen, oder die Träumerin ist mit neuen Lebensplänen (Berufswechsel etc.) befaßt.
 
Im allgemeinen kommt dem Kind als Traumsymbol eine positive Bedeutung zu, es sei denn es handelt sich um ein schwaches, gebrechliches und krankes Kind. Man versuche, sich an das Verhalten des Traumkindes zu erinnern - war es freundlich oder unfreundlich, lachte es, oder hatte es einen Wutanfall?; und man überlege, ob der Traum eine Aussage über das eigene derzeitige Leben und Verhalten beinhaltet.
  • Die eigenen Kinder im Traum sehen, stellt Ideen, Regeln oder Entwicklungen dar, die Potential haben. Etwas im Leben, das einen ermutigt oder von dem man unterstützt wird.
  • Fremde Kinder stehen für kreative Bereiche des Lebens, die sich gerade entfalten. Sachverhalte, die noch ganz neu sind oder für die man sich erneut begeistert hat. Ein solcher Traum könnte durchaus ein Traum von einem selbst sein.
  • Der Verlust eines Kindes stellt Überlastung dar, oder dass man sich bei einem Projekt übernommen hat. Ein Kind verlieren, das man in Wirklichkeit nicht hat, bedeutet, dass man lernen muss, sich zu wehren, wenn man mit Lebensschwierigkeiten konfrontiert wird. Wenn man ein Kind im Wald verloren hat, bekommt man es mit kleineren Problemen zu tun, wenn es jedoch ein Baby war, werden es große Probleme sein.
    • Das eigene Kind in der Menschenmenge zu verlieren, zeigt, dass wir entweder eine bestimmte Person in unserem Leben vermissen, oder Angst haben, nicht die volle Kontrolle über eine Situation zu haben. Auch kann Trennungsangst bestehen. Vielleicht fällt es uns schwer, uns richtig mit unserem Kind zu verbinden. Wir machen wahrscheinlich schwere Zeiten mit unserem Kind durch und können ihn oder sie nicht so richtig verstehen.
  • Ein sterbendes Kind stellt einen schmerzhaften Verlust oder eine unangenehme Veränderung dar, wobei ein totes Kind manchmal auch das ersehnte Ende eines wachsenden Problems reflektieren kann.
    • Ein Kind töten, kann bedeuten, dass wir dazu neigen, etwas Neues abzulehnen und aus dem Weg zu gehen, das gerade versucht, in unser Leben Einzug zu halten.
      • Zeuge werden, wie ein Kind getötet wird, bedeutet, dass wir im realen Leben schnell an Energie verlieren, was unsere Arbeitsfähigkeit beinträchtigen kann. Wir müssen unseren Zeitplan überdenken, und dürfen nicht zu viel arbeiten.
    • Ein Kind sterben sehen, bedeutet, dass wir gerade eine wirklich schwierige und anstrengende Zeit durchmachen. Dabei kann es sich um eine Arbeit handeln, die wir tun müssen, jedoch gar nicht machen wollen. Es kann auch ein Symbol für die vorzeitige Beendigung eines Projekts sein. Wenn wir etwas begonnen haben, das bisher nicht funktioniert hat, müssen wir es aufgeben. Oder wir stehen kurz vor der Geburt eines Kindes und machen uns zu viele Sorgen.
    • Mit dem Auto ein Kind überfahren oder sehen, wie es überfahren wird, ist ein alarmierendes Zeichen, das nicht ignoriert werden darf. Es bedeutet zwar, dass dies im Wachleben nicht geschehen wird, aber es besteht eine Gefahr mit ähnlichem Ausmaß. Wenn man selbst fuhr, riskiert man in einem urplötzlichen, unerwarteten Moment die Kontrolle über eine Situation zu verlieren.
  • Wenn das Kind im Traum gedeiht, dann gelingt auch das Zukunftsprojekt. Die weitere Bedeutung kann sich aus den Symbolen Junge und Mädchen ergeben.
  • Böse Kinder symbolisieren negative Aspekte der Persönlichkeit, die man selbst aktiviert oder die von anderen bestärkt werden.
    • Ein Kind, das sich selbstsüchtig und respektlos benimmt, ist oft ein Abbild der eigenen Fehler. Hat man sich kürzlich "kindisch" verhalten?
    • Kinder, die beißen sagen ungewöhnliche Veränderungen, unvorhergesehene Komplikationen oder Neuigkeiten voraus. Und höchstwahrscheinlich wird all dies äußerst unerwartet sein. Wenn die Kinder uns beißen und wir sie beschimpfen, deutet dies auf eine Arbeit hin, die andere nicht machen wollen.
  • Mehrere Kinder im Traum weisen darauf hin, dass irgend etwas in unserer Seele in Aufruhr ist, dass man der Umwelt ratlos gegenübersteht.
  • Wer ein Kind auf dem Arm trägt, sollte aus einer Konfliktsituation herausfinden;
  • Ein fallendes Kind sehen, warnt vor einem Mißgeschick.
Als Symbol nicht immer günstig, weil oft abschätzig gemeint: "Nur Kinder können so handeln!" Das Traumkind umreißt vielfach eine "unmündige" Meinung, wobei man sich kleiner macht, als man eigentlich ist.
 
Aber es ist auch das Symbol neuer Möglichkeiten, die eine ganz andere Bewußtseinslage ergeben können. In Schwangerschaftsträumen wird es vom Träumer ausgetragen und geboren; in diesem Fall zeigt es ebenfalls eine neue Entwicklung an, um die wir uns im Wachleben bemühen sollten, oder das widerspricht dem vorher Gesagten nicht - das Ende eines Lebensabschnittes.
 
Es macht Eltern auf Schwierigkeiten ihres eigenen Kindes aufmerksam, auch wenn das Traumbild Günstiges vorgaukelt. Aber es weist auch auf einen verborgenen Weg hin, den man beschreiten, oder auf eine Kostbarkeit, die man gewinnen könnte. Im negativen Sinn zeigt das Kind einen allgemeinen Notzustand auf, oder es steht für ein Tier, das unserer Hilfe bedarf.
 
Spirituell: Das Kind symbolisiert die Haltung des unbefangenen Empfangens.
 
Siehe Baby Bruder Jugend Junge Kindergarten Kindheit Mädchen Schwester Sohn Tochter
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • in einer Konfliktsituation sucht man irgendwie einen Ausweg zu finden.
  • man will auf einem neuen Weg mit neuen Gedanken von vorne anfangen.
  • gesunde Kinder sehen: Freude, Gesundheit, Glück und innerer Friede, Erfolg in der Liebe und allen Unternehmungen.
  • ein mageres Kind oder ein Kind hinfallen sehen: deutet auf eine schlechte Zeit hin.
  • ein dickes Kind sehen: weist auf einen unverhofften Erfolg hin.
  • ein häßliches oder krankes Kind besagt, dass Sie eine Person Ihres Vertrauens in Ihre Probleme einweihen sollten, weil Ihre gegenwärtige Lage weniger günstig ist, als Sie glauben.
  • auch: häßliche Kinder deuten auf kleine Unebenheiten im eigenen Charakter hin.
  • Kind am erleuchteten Himmel sehen: man sollte seine Gefühle unter Kontrolle halten, da in der Aufregung über eine scheinbare Nachlässigkeit irreparable Fehler gemacht werden.
  • den Kopf eines Kindes sehen: es wartet viel Freude und finanzieller Erfolg.
  • Kind gebären sehen: neue Existenzmöglichkeiten ergeben sich.
  • Kind in der Geburt sehen: bringt dem Mann Trennung von seiner Frau; ist für Arme ein gutes, für Geschäftsleute und Reiche ein böses Zeichen; bringt Reisenden Rückkehr in die Heimat.
  • Kind als Säugling sehen: bedeutet Glück für die Mutter.
  • Kind mit Amme: glückliche Zeiten.
  • Kind auf dem Arme eines Mannes: Geburt eines Knaben.
  • Kind auf dem Arme einer Frau: Geburt eines Mädchens.
  • Kind zur Taufe tragen: deutet auf einen christlichen Lebenswandel hin.
  • Kind taufen sehen: du willst Freude erleben.
  • schönes Kind: du wirst eine liebe Bekanntschaft machen.
  • selbst Kinder haben: Glück und Segen.
  • viele Kinder sehen: Sorgen und Mühe.
  • Kinder sich küssen sehen: es stehen ein glückliches Wiedersehen der Familie und beruflicher Erfolg bevor.
  • wenn Kinder Blasen aufblasen: die Erwartungen werden nicht erfüllt.
  • wenn Kinder auf Eseln reiten: signalisiert Gesundheit und Gehorsam der Kleinen.
  • Kinder in klarem Wasser waten sehen: ist ein Vorzeichen von Glück und die Vorhaben sind erfolgversprechend.
  • Kinder tanzen sehen: für Verheiratete bedeutet es reizende und kluge Kinder, sowie ein fröhliches und bequemes Zuhause; für Ledige, einfache Aufgaben und viel Vergnügen.
  • Kinder auf Jagdhörnern spielen sehen: sich über die Übereinstimmung zu Hause freuen.
  • Hört eine Mutter die Stimme ihres Kindes, kommen Kummer und schmerzhafte Zweifel auf sie zu.
  • Kindergelächter hören: bedeutet Freude und Gesundheit.
  • Kinder spielen sehen: Zufriedenheit und Frohsinn; bringt Freude.
  • Kinder mit Spielzeug spielen sehen: es steht einem eine glückliche Heirat bevor.
  • mit vielen Kindern spielen: Glück in der Liebe und Erfolg in allen Unternehmungen.
  • auch: alle Perspektiven und Liebesabenteuer werden erfolgreich sein.
  • Kind mit Schlangen spielen sehen: man muss Freunde von Feinde trennen.
  • Träumt eine Frau, ein Kind lege ihr eine Schlange auf den Hinterkopf und sie höre das Tier zischen, wird sie sich überreden lassen, ein Gut aufzugeben, das sie besser behalten hätte.
  • enttäuschte Kinder: deuten auf Schwierigkeiten mit Widersachern hin und stellen beängstigende Hinweise auf heimliche Intrigen von scheinbaren Freunden dar.
  • von Kindern beschimpft werden: es wird gut über einen gesprochen.
  • sich wegen des Verhalten der Kinder schämen müssen: Erwartungen werden nicht erfüllt.
  • ein Kind verbannen: geschäftliche Verbündete werden einen Meineid leisten; kann auch einen Todesfall prophezeien.
  • Kinder verlassen: man wird Geld durch fehlendes Urteilsvermögen verlieren.
  • ein Kind schlagen: man nutzt jemanden aus; vielleicht neigt man dazu ein Kind schlecht zu behandeln.
  • das eigene Kind in der Dunkelheit verlieren: es gibt häufig Anlaß zu Zorn; man sollte sich beherrschen.
  • die eigenen Kinder mit einem Taschenmesser gegen einen Löwen verteidigen: Widersacher liegen auf der Lauer und werden auch erfolgreich zuschlagen, wenn man sich durch ein raffiniertes Ablenkungsmanöver von seinen Pflichten abbringen läßt.
  • Kinder schlafen sehen: verheißt eine gute Zukunft.
  • neben einem kleinen Kind schlafen: weist auf häusliche Freuden und Zuneigung hin.
  • Kinder beim Bücherlesen beobachten: steht für Harmonie und guterzogene Kinder.
  • arbeitende oder lernende Kinder: es kündigen sich harmonische Zeiten und Wohlergehen an.
  • kleine Kinder inmitten von Lilien: verkünden Krankheit und eine schwache Konstitution.
  • Träumt eine Mutter, dass ihr Kind das Bett näßt, ist das ein Zeichen für ungewöhnliche Ängste.
  • ein krankes oder fallendes Kind sehen oder zanken oder schreien hören: Rückgang der Geschäfte; Störung deiner Angelegenheiten.
  • vom kranken Unterleib eines Kindes träumen: man wird von einer ansteckenden Krankheit heimgesucht.
  • Sieht eine Mutter ihr Kind leicht erkrankt, erfreut es sich einer robusten Gesundheit, doch werden sie andere kleine Probleme beschäftigen.
  • Kind schwer erkrankt oder tot sehen: man hat viel zu befürchten, denn das Wohl des Kindes ist in Gefahr.
  • das eigene Kind mit Hautausschlag sehen: es wird sich guter Gesundheit erfreuen und lieb sein.
  • fremde Kinder mit Hautausschlag sehen: man ängstigt sich umsonst um einen geliebten Menschen.
  • geisteskranke Kinder sehen: bedeutet Niedergeschlagenheit und unglückliche Wechselfälle.
  • die Eingeweide des eigenen Kindes sehen: ist ein Hinweis auf den bevorstehenden Tod Ihres Kindes oder des eigenen.
  • Kind ermorden: man wird sich selbst einen großen Schaden zufügen.
  • das eigene verstorbene Kind sehen: verheißt Sorgen und Enttäuschungen in naher Zukunft.
  • Beerdigung des eigenen Kindes: zeigt Gesundheit für die Familie an, aber schlimme Enttäuschungen aus freundlicher Quelle können folgen.
(arab.):
  • Alles, was noch nicht erwachsene Kinder im Traum sehen, wird auf die Eltern gedeutet, und zwar die Gesichte von Knaben auf die Mutter, von Mädchen auf den Vater.
  • Kind sehen allgemein: unschuldige Freude erleben.
  • gesunde Kinder sehen: Erfolge mancher Art in der nächsten Zeit für sich verbuchen können.
  • Mädchen sehen: du bekommst einen Sohn.
  • Jungen sehen: du bekommst eine Tochter.
  • gesunde Kinder mit fröhlichen Gesichtern: sind immer ein gutes Vorzeichen und deuten auf Glück und Gesundheit hin.
  • kranke, elend aussehende Kinder: verheißen Sorgen und Schwierigkeiten, Kummer und Bitternisse in der Familie stehen bevor.
  • Kind taufen lassen: ein Ereignis besonderer Art.
  • Kind wird getauft: du wirst anerkannt und geehrt.
  • Kind tragen: Kindessegen erwarten.
  • Kinder spielen sehen: es wird dir eine besondere Freude mit nahestehenden Menschen zuteil werden; auch: Glück und Frieden in der Ehe.
  • fremde Kinder fröhlich miteinander spielen sehen: die Erfolge werden noch größer und nachhaltiger sein.
  • weinendes Kind: hüte dich vor einem Unfall im Verkehr.
  • lachendes Kind: dein Kind ist in Gefahr, behüte es.
  • essendes Kind: dein Reichtum wird zunehmen.
  • Kind fällt hin: du wirst etwas Kostbares finden.
  • Kind bestrafen: sich ärgern.
  • Kind begraben sehen oder Kind begraben lassen: schweres Unglück.
(persisch):
  • Ein gutes Omen: Erfolg in Beruf und Familienleben steht bevor - je mehr Kinder, desto größer der Erfolg. Der Träumende sei an die wahren Werte des Lebens erinnert. Werte und Zahlen sind zweierlei - und die besten Dinge sind ohnehin nicht käuflich. Über dem finanziellen Erfolg sollte er das familiäre Glück nicht aus den Augen lassen. (Mann
(indisch):
  • Kinder sehen: viel Herzleid wirst du erdulden müssen.
SCHLAGEN = Aggression und rohe Gewalt, Detailsmit allen Mitteln einen Einfluß erzwingen wollen

Assoziation: Arbeit an kindlicher Wut.
Fragestellung: Welcher Teil von mir will erwachsen werden?
 
Schlagen im Traum, wenn man einen anderen Menschen oder auf einen Gegenstand schlägt, stellt das Bedürfnis dar, durch Aggression und rohe Gewalt Einfluß zu erzwingen. Schläge, die man im Traum erhält, sind nach altindischer Deutung ein Zeichen dafür, dass man gefördert und begünstigt wird. Wann immer im Traum eine Gewalthandlung geschieht, steht sie als Warnung, die Disziplin nicht zu vergessen.
 
Diese Träume beruhen auf Gefühlen der Unzufriedenheit und Angst, und sind normalerweise mit unterdrückter Wut verbunden. Daher müssen wir in uns selbst nach ihrer Ursache suchen.
  • Bekommen wir Schläge, ist das häufig der Nachschlag, den wir im Wachleben erwarten dürfen, die Extrazuteilungen an (geschäftlichem?) Erfolg. Wird man körperlich verprügelt oder im Spiel geschlagen, zeigt dies, dass man sich einer größeren Gewalt unterwirft.
  • Von einem Fremden geschlagen werden, kündigt ein Problem an, das viel Geduld erfordert. Wir werden es wahrscheinlich erfolgreich lösen, aber der Prozess wird lang anhaltend und stressig sein. Wir müssen Fachleute um Hilfe bitten, um keinen Fehler zu machen. Es ist auch möglich, dass wir dafür viel Geld brauchen, was uns noch mehr Kopfschmerzen bereitet.
    • Selbst einen Fremden schlagen, impliziert Unzufriedenheit mit dem Leben. Wir haben wohl einige Probleme nicht gelöst, und fühlen uns deshalb als Verlierer. Dass die Leute auch noch sagen, wir würden unsere Zeit verschwenden, macht es noch schlimmer, aber wir wissen, dass wir handeln müssen. Obwohl wir versuchen, diese Bemerkungen zu ignorieren, sind wir sicher, dass sie richtig sind.
  • Schläge austeilen, umschreibt den unbedingten Willen zum Durchsetzen der eigenen Meinung.
  • Einen Bekannten schlagen zeigt, dass wir uns über etwas ärgern. Man hat uns wahrscheinlich verletzt oder enttäuscht, also rächen wir uns im Traum. Wenn wir unsere Meinungsverschiedenheiten nicht lösen, tauchen diese Träume möglicherweise erneut auf.
  • Einen Bekannten totschlagen zeigt, dass man sich um die Gesundheit einer Person Sorgen macht. Es ist möglich, dass jemand uns gegenüber bestimmte Symptome erwähnt hat, aber keine Zeit hat, einen Arzt zu konsultieren. Wir versuchen, die Person davon zu überzeugen, zum Arzt zu gehen.
    • Einen Fremden zu Tode zu schlagen, symbolisiert Schuld. Es ist möglich, dass wir etwas getan oder gesagt haben, was wir jetzt bereuen. Wir haben jemanden, der uns liebt, mit unseren Worten oder Taten verletzt. Wir sind jedoch zu hartnäckig, um um Vergebung zu bitten, und übertragen die Schuld aus der realen Welt in unsereTräume.
  • Beobachten, wie andere Schläge austeilen, hängt von dem Kontext ab, in dem sie auftreten. Von den Details und Gefühlen, die ihnen folgen. Während dieser Träume können uns Sorgen, Ängste, Ohnmacht oder Wut begegnen.
    • Wenn ein Mann eine Frau schlägt, bedeutet dies, dass wir uns schuldig fühlen, weil wir jemandem in Schwierigkeiten nicht geholfen haben. Vielleicht haben wir eine kranke Person auf der Straße gesehen, oder sind an einem sterbenden Tier vorbeigelaufen, haben aber nichts dagegen unternommen. Weil wir sehr einfühlsam sind, haben wir diese Situation in unseren Traum übertragen, sodass wir jetzt Albträume bekommen. Dies kann uns helfen, aus unseren Fehlern für die Zukunft zu lernen.
    • Wenn eine Frau einen Mann schlägt, werden wir Zeuge eines unangenehmen Streits zwischen unseren Freunden werden. Beide Seiten werden uns bitten, unsere Meinung zu äußern und den Richter zu spielen. Wir werden versuchen, diese unangenehme Situation mit Bedacht zu lösen, da wir wissen, dass beide Seiten schnell beleidigt sein können.
    • Wenn Eltern ihr Kind schlagen, streiten wir uns mit einem Familienmitglied oder einem engen Freund. Die Gründe dafür mögen zunächst unwichtig erscheinen, aber der Kampf wird viele ungelöste Probleme aus der Vergangenheit hervorbringen. Wir ärgern uns wohl über bestimmte Handlungen oder Entscheidungen, aber haben sie ignoriert, bis alles an die Oberfläche kam. Eine gute Nachricht ist, dass unsere Beziehung nach diesem Streit wieder viel ehrlicher und besser werden wird.
    • Wenn ein Polizist eine Frau schlägt, können wir keine Kritik vertragen. Wir glauben, dass wir unsere Arbeit gut und professionell machen, und es fällt uns schwer, wenn jemand auf unsere Fehler hinweist. Wir können es nicht ertragen, wenn uns jemand sagt, was wir tun müssen.
    • Werden Gefangene geschlagen, wird unsere Einstellungen beurteilt. Es ist möglich, dass wir in einer großen Gruppe unsere Meinung zu einem Thema kundtun, aber die meisten stimmen nicht mit uns überein. Wir werden feststellen, dass wir mit unseren Ideen ziemlich alleine dastehen, und es wird uns leid tun, dass wir überhaupt etwas gesagt haben.
  • Wer mit Ruten geschlagen, wird ordnet sich unter, auch wenn es ihm schwerfällt. Wer andere damit schlägt, beweist sein geringes Anpassungsvermögen oder die Kleinlichkeit, mit der er manches betrachtet.
  • Mit einem Stock geschlagen werden deutet an, dass sich jemand an einem rächen will.
Vielleicht haben wir kürzlich jemanden geschlagen, und fühlen uns deswegen schuldig, da wir Verantwortung für unsere Kinder oder andere Personen tragen. Es wird uns leid tun, und wir fragen uns, ob wir einen Fehler gemacht haben. Solch ein Traum kann auch einen Konflikt mit unserer Familie symbolisieren. Es ist möglich, dass wir oft streiten, was sich auch auf unsere Träume auswirkt. Sind wir mit alltäglichen Ereignissen überlastet und haben das Gefühl, dass andere Familienmitglieder nicht genug versuchen, um die Situation zu Hause zu verbessern?
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert Schlagen im Traum, besonders wenn jemand Schläge einstecken muss, Demut, Qual und Schmerz.
 
Siehe Boxen Hiebe Kampf Keule Knüppel Ohrfeige Peitsche Prügel Prügelei Rohrstock Stock
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schläge: bedeuten eine Verletzung.
  • jemanden schlagen: sei darauf gefaßt, dass dir dasselbe widerfährt; Zeichen von Schwierigkeiten.
  • in einem Streit jemanden niederschlagen: verkündet Nachteil und Kosten, rät also zur Besonnenheit und Nachgiebigkeit.
  • einen Schlag bekommen: es droht eine Gehirnerkrankung.
  • sich gegen Schläge verteidigen: es folgt geschäftlicher Erfolg.
  • geschlagen werden: bringt Versöhnung und verspricht Wohltaten;
  • von wütenden Personen geschlagen werden: es droht Zwist in der Familie und Unstimmigkeiten.
  • jemanden mit einer Keule schlagen: Feinde wird man zu bekämpfen versuchen;
  • mit einer Keule geschlagen werden: ein Feind sinnt nichts Gutes; ein Freund wirft einem "Knüppel zwischen die Beine".
  • ein Kind schlagen: man nutzt jemanden aus; vielleicht neigt man dazu, ein Kind schlecht zu behandeln.
  • mit einer Peitsche geschlagen werden: man wird beleidigt werden oder hat unter den Folgen einer Beleidigung zu leiden;
  • mit einer Rute geschlagen werden: bedeutet das Gelingen eines Planes oder Vorhabens;
  • jemandem mit einer Rute schlagen: man sollte sich vor Ungerechtigkeiten und Härte anderer gegenüber hüten; auch: stelle dich nicht über deine Mitmenschen; ein Plan oder Vorhaben wird mißlingen.
  • mit einem Stock geschlagen werden: jemand wird einem einen schmerzhaften Denkzettel erteilen;
  • Alarm schlagen: sich in fremde Angelegenheiten mischen und sich über diese unnötig aufregen; Unruhe, Voreiligkeit und Nervosität;
  • auf Amboß schlagen: du wirst viel Mühe und Arbeit haben; das Schicksal nimmt neue Formen an; diese können erfolgreich sein, aber auch die Existenz erschüttern;
  • aus- oder etwas abschlagen: man wird leicht übereilt handeln;
  • Eigelb schlagen: gutes Zeichen für Geldgewinn durch Spekulation oder Lotterie.
  • Einen Esel schlagen deutet nach alten Traumbüchern auf ein rücksichtslosen, gefühlsarmen Charakter hin.
  • Wird eine Frau von ihrem Mann geschlagen: es kommt wegen unglücklicher Konstellationen zu harter Kritik und allgemeinem Aufruhr.
  • mit einem Stück Eisen geschlagen werden: bringt schweren Kummer;
  • mit einem Eisen schlagen: Selbstsucht und Grausamkeit gegenüber abhängigen Personen;
  • einen Menschen erschlagen: Reue und Gewissensbisse.
  • Gänse schlagen: große Erbschaft;
  • mutwillig Geschirr zerschlagen: Familienzwist und Streit; sich wie der "Elefant im Porzellanladen" verhalten;
  • Den Gong zu schlagen, kann den Wunsch nach Strenge und Struktur darstellen;
  • mit dem Hammer nach jemanden schlagen: verkündet Trübsal und Ärger;
  • Herz schlagen fühlen: warnt vor einem Fehltritt;
  • Katze schlagen: ein Gauner wird unschädlich gemacht werden;
  • Kristall zerschlagen: eine gute Freundschaft wird durch Leichtsinn zerstört;
  • Krücken zerschlagen: bringt Gesundheit;
  • Loch in eine Mauer schlagen: man wird durch Zielbewußtsein erfolgreich sein;
  • Nagel einschlagen: traurige Nachrichten; man wird einen ernsten Schaden durch das Verhalten eines Widersachers erleiden; auch: man wird bald in eine Situation kommen, wo es besser ist, die Wahrheit zu sagen;
  • Pauke schlagen: man wird unangenehm durch Rücksichtslosigkeit
  • Eier in eine Pfanne schlagen: man hat sich in der Liebe eindeutig übernommen, mehr Passivität wäre jetzt wesentlich gesünder;
  • mutwillig oder im Zorn Porzellan zerschlagen: unerwartete Kränkung; man weiß gar nicht, wie gut man es hat;
  • mit einem Säbel auf andere einschlagen: man wird in schwere Bedrängnis geraten;
  • mit einem Säbel geschlagen werden: verkündet die Besiegung eines Widersachers;
  • Trommel schlagen: man will die Aufmerksamkeit anderer erregen, was aber nur ohne oder mit gegenteiligem Erfolg gelingt; auch Erregung unnötigen oder unerwünschten Aufsehens.
  • Uhr schlagen hören: man steht vor einer wichtigen Entscheidung im Leben;
(arab.):
  • jemanden schlagen: du wirst das Rechte zu treffen und dich gehörig zu wehren wissen.
  • jemanden niederschlagen: Streit mit einflußreichen Personen.
  • einen Schlag bekommen: ein Gewinn im Spiel.
  • geschlagen werden: nichts gegen seine Feinde ausrichten können; auch: einem Akt boshaften Neides preisgegeben werden; du wirst eine Kränkung erleiden.
  • von Faust geschlagen werden: man sollte seinen Feinden gegenüber Vorsicht und Nachgiebigkeit zeigen.
  • mit Lineal geschlagen werden: der Willkür eines Feindes ausgesetzt werden;
  • jemanden mit einem Lineal schlagen: seinem Feind überlegen sein.
  • mit Peitsche geschlagen werden: du musst die äußersten Demütigungen ertragen; auch: unter Schuldgefühlen oder Minderwertigkeitskomplexen zu leiden haben.
  • mit Rohrstock schlagen: tyrannische Neigungen haben;
  • mit Rohrstock geschlagen werden: hüte dich vor übler Nachrede, man versucht dich zu verdächtigen;
  • mit Rute geschlagen werden: du wirst dich in einer schwierigen Sache gut verteidigen;
  • jemanden mit einer Rute schlagen. du bist herrschsüchtig; eigene Pläne werden sich nicht durchsetzen lassen;
  • jemanden mit einem Stock schlagen: du bist deinen Feinden gewachsen;
  • Ball schlagen: große Uneinigkeit;
  • Bulle totschlagen: du entgehst einer großen Gefahr.
  • Butter schlagen: frohe Aussicht; ein behagliches Leben haben;
  • Eiszapfen abschlagen: ärgerliche Liebe.
  • Esel schlagen: du bist hartherzig gegen die Deinen;
  • Das Herz wild, aufgeregt schlagen hören: Unruhe erleiden.
  • Holz schlagen oder fällen sehen: Tod eines Bekannten; Trauerfall;
  • Katze schlagen oder töten: du wirst dich gegen alle Nachstellungen zu verteidigen wissen;
  • Kopf abschlagen sehen: bedeutet Unglück;
  • Mädchen schlagen: sich mit einer geliebten Person entzweien;
  • Nagel einschlagen: du handelst vernünftig; du wirst einen richtigen Entschluß fassen;
  • Pauke schlagen: in Zank und Streit verwickelt werden;
  • Pfahl in die Erde schlagen: deine Ausdauer und Beharrlichkeit überwindet jede Schwierigkeit;
  • Stein zerschlagen sehen oder selbst einen Stein zerschlagen: Unmögliches kannst du nicht erreichen;
  • selbst Trommel schlagen: Streitigkeiten verursachen;
  • Uhr schlagen hören: Pünktlichkeit ist dir sehr anzuempfehlen;
(persisch):
  • Ein zwiespältiges Omen: Schlägt man sich mit bekannten oder gar geliebten Menschen, läßt dies eine Besserung der menschlichen Beziehung zu jenen Personen erwarten. Sind Fremde an der Schlägerei beteiligt, sollte man die familiären Probleme neu überdenken, denn es könnten sich finanzielle und/oder menschliche Schwierigkeiten ergeben. Allgemein will das Sinnbild daran erinnern, dass man besser vorankommt, wenn man im Umgang mit Menschen Milde und Verständnis walten läßt. Das Zeichen will dem Träumenden auch sagen, dass er bisweilen dazu neigt, allzu früh die Kontrolle aufzugeben und sich von dumpfen Wallungen leiten zu lassen.
(indisch):
  • jemanden schlagen: du wirst ein wichtiges Amt erhalten; du dienst einer gerechten Sache;
  • jemanden niederschlagen: du wirst Streit mit deinen Vorgesetzten bekommen.
  • geschlagen werden: du wirst Wohltaten empfangen; auch: du hast Glück auf einer Geschäftsreise;
  • mit Rohrstock geschlagen werden: deine Zukunft ist trübe;
  • mit Rute geschlagen werden: Last und Mühe werden dich noch eine Weile begleiten, aber plötzlich wird eine neue, gute Zeit für dich kommen.
  • mit einem Stock zuschlagen: du wirst über andere Vorteile erlangen;
  • Schläge austeilen sehen: Trauer;
  • Schlägerei sehen: betrogene Liebe;
  • an einer Schlägerei beteiligt sein: du hast Feinde.
  • Fenster einschlagen sehen: häuslicher Unfriede.
  • Nagel einschlagen: dein Vorsatz ist gut;
  • Pauke schlagen: du wirst dich ernsthaft verteidigen müssen;
  • Schaum schlagen: du bist nicht wahrheitsgemäß;
  • Schüssel zerschlagen: Zänkereien;
  • Trommel schlagen: du wirst dir durch Schwatzhaftigkeit schaden;
  • Uhr schlagen hören: Zeit ist für dich Geld;
SCHREI = Schock und Entsetzen, Detailssich einer schlimmen Situation gewahr werden

Assoziation: Entsetzen, Hilflosigkeit, Wut oder Frustration. Fragestellung: Mit welcher Situation stoße ich an meine Grenzen?   Schrei im Traum ist immer ein Warntraum! Man soll den Schrei hören und auf etwas Wichtiges aufmerksam gemacht werden. Erinnert man sich an die Traumszene? Daraus könnte sich schließen lassen, wer oder was "nach einem schreit".   Schreien kann auch Schock oder Unglauben darüber ausdrücken, ... weiter
HAUS = Gefühle und Überzeugungen, Detailsmit denen man vertraut ist oder die man für richtig hält

Assoziation: Das Sein, das Haus des Selbst. Fragestellung: Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?   Haus im Traum steht für die momentane Lebenseinstellung oder wie man seine aktuellen Lebensumstände beurteilt. Wobei man versucht, die augenblickliche Lage aufgrund bereits vertrauter Erfahrungen einzuschätzen, oder von Überzeugungen, die sich im Leben bewährt haben.   Die verschiedenen Räume und ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
STRASSE = Lebensweg und Lebenssituation, Detailsunterwegs zu einem Ziel sein

Assoziation: Richtung; der Weg des Lebens. Fragestellung: Zu welchem Ziel bin ich unterwegs?   Straße im Traum verkörpert den Lebensweg, die Richtung, die das Leben nimmt. Sie weist auf unsere Lebenseinstellung und richtet das Hauptaugenmerk auf unsere Vorhaben. Am Zustand und der Umgebung kann man ablesen, wie man sich gerade fühlt, und sein Leben führt, oder in welcher Art man mit seinen Mitmenschen umgeht und ... weiter
SPRINGEN = Hindernisse mutig anzugehen, Detailsseine Chance nutzen sollen

Assoziation: Hindernisse mutig angehen; Fragestellung: Welches Risiko will ich eingehen?   Springen im Traum fordert oft auf, mutig eine Chance zu nutzen oder Hindernisse zu überwinden; das kann mit Angst vor dem Risiko verbunden sein. Vielleicht kommt darin zum Ausdruck, dass man in einer Angelegenheit über den eigenen Schatten springen soll. Wer im Traum über ein Hindernis springt, der wird im Wachleben eine ... weiter
KOPF = Selbstdisziplin, Geist und Vernunft, Detailsdarauf achten sollen, wie man mit seiner Intelligenz umgeht

Assoziation: Intellekt, Verstehen, etwas Übergeordnetes. Fragestellung: Was bin ich zu verstehen bereit?   Kopf im Traum widerspiegelt Bewusstsein, Gesinnung, Charakter und Zielvorstellungen. Er gilt als Zentrale der Entscheidungen. Wenn ein Traum von einem Kopf handelt, dann muss man sehr sorgfältig darauf achten, wie man sowohl mit Intelligenz als auch mit Torheit umgeht. Er kann auch körperbedingt bei Kopfschmerzen, ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
SCHWARZ = Unausgewogenheit und Ausschweifung, Detailssich in einer unangenehmen Lage befinden

Assoziation: Isolation, Begrenzung, Trennung. Fragestellung: Wovon schneide ich mich ab?   Schwarz im Traum deutet auf Unausgewogenheit oder Ausschweifung hin. Eine schädliche Denkweise oder eine unangenehme Situation, die sich deutlich von der Normalität unterscheidet. Hinter schwarz können sich ungute Gefühle wie Angst, Hass oder Trauer verbergen - oder Verhaltensweisen, wo es deutlich an Mäßigung fehlt. Auch: Eine ... weiter
STERBEN = Wandel und Umbruch, Detailseinen neuen Lebensabschnitt beginnen

Assoziation: Wandel, Umbruch, neuer Lebensabschnitt; Fragestellung: Was verändert sich zum Guten oder zum Schlechten?   Sterben im Traum gilt ein Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt. Irgend etwas aus der Vergangenheit muß nun endgültig hinter sich gelassen werden, damit man sich unbelastet neuen Aufgaben oder Menschen widmen kann. Eine Ära ist zu Ende gegangen, die Rollen werden neu verteilt. Träume vom ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Garten Sohn Gross Rennen Stehen Blick Richtung Daemmerung Kraft

 

Ähnliche Träume:
 
06.07.2018  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Kind schlagen
Ich sehe, wie jemand ein Kind im Kinderwagen mit einem Stock schlägt und versuche, es zu verteidigen.
 

10.12.2013  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
zerbeisen schlagen wollen meines kindes
ich traume davon über agresive stimmung zu spüren in meinem traum ist mein kind wie immer recht ruhig er reagiert aber nicht schnell genug ich werde zusehenst agresiver beise meine zähne zusammen drücke an seinen armen fest zu zerbeise mein gebiss so stark das ich knirsche kaue auf meinen eigenen zähnen
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x