joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

   

facebookLeser 496
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 02.01.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Traum ein:

insel Krokodil Haare färben Äpfel

Ich habe geträumt das ich meine alte Freundin wieder gesehen habe. Dann sind wir mit meiner mutter spazieren gegangen. Wir wollten auf eine kleine Insel. Sie waren schon dort. Ich musste mich aber dafür ins Wasser tauchen. Das wasser war eklig und es gab eine starke Strömung. Dann sah ich im Wasser auch noch ein Krokodil. Aber es hat mich nicht gesehen und dann war ich schon am Ufer. Auf der kleine Insel waren Tiere. Kühe, Vögel ein Hase. Und ich sah ein ganz großen Adler. Dann sind wir wieder gegangen. Und wir stoppten bei einem apfelbaum. Die Äpfel waren Rot und sehr süß. Ich pflückte einen und 2 Äpfel von dem Baum. Währendessen wurde ich fotografiert. Später darauf waren meine haare blond gefärbt (sah blöd aus) und dann bin ich zun Frisur gegangen und habe mir die haare waschen lassen.
HAAR = die Einstellung und Denkweise, Detailsdie zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit.
Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?
 
Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln. Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren selbstkritische oder hysterische Gedanken.
 
Wer von Haaren träumt, sollte deshalb seine geistige Einstellung zu den Dingen in Ordnung bringen, denn oft schildern die Haare den aktuellen Seelenzustand.
  • Gesundes, gepflegtes Haar - besonders wenn es einen starken Glanz hat - zeigt Jugend, Vitalität und ein besonders positives Selbstbild an. Ist das eigene Haar gepflegt, so entwickelt sich das innere Selbst ähnlich gut.
  • Haar, das in einem schlechten Zustand ist, kann auch für geringe Selbstachtung stehen. Hat man das Traumhaar vernachlässigt, versagt man vielleicht dabei, die inneren Bedürfnisse zu befriedigen. Schmutzige Haare bedeuten Gedanken, Gefühle oder Einstellungen, die schlecht, korrupt oder abgedroschen geworden sind.
  • Langes Haar verkörpert bei Frauen Weiblichkeit, vor allem steht es für die Anziehungskraft auf einen Partner. Bei Männern steht es für Potenz, Freiheit, Kraft und Unabhängigkeit Es kann auch für Sinnlichkeit, aber auch für Überbetonung des Intellekts stehen.
  • Kurze Haare können auf verdrängte sexuelle Bedürfnisse hinweisen.
  • Je stärker die Behaarung, desto stärker wird die Tierhaftigkeit und der Trieb hervorgehoben. Haare auf der Brust und am Bauch können sexuell oder als allgemeines Glück gedeutet werden.
  • Frau mit männlicher Behaarung weist oft auf eine maskulin geprägte Gefühlswelt hin, weil vielleicht die Geschlechtsrolle nicht akzeptiert wird.
  • Mann mit Frauenhaaren warnt vor Untreue in einer Liebesbeziehung.
  • Haare färben warnt vor Täuschungen und falschen Erwartungen.
  • Rote Haare weisen auf pessimistische oder übertriebene Denkmuster. Ein Aspek der Persönlichkeit, der nicht aufrichtig oder nicht einfühlsam ist. Rote Haare können auch auf Lügen, Betrug, Wut, oder Gemeinheiten hinweisen. Abstoßendes rotes Haar wirkt wegen seiner Assoziation zur Hexe gefährlich.
  • Gelbes Haar repräsentiert einen Denkstil, der von anderen bemerkt wird. Was man denkt oder wie man denkt, ist für andere offensichtlich. Hat man gelbe Haare gesehen, kann man sich auf zahlreiche Reisen und verschiedene Treffen vorbereiten. Blondes Haar: Siehe Blond.
  • Schwarze Haare weisen auf Unausgewogenheit im Denken. Sie stehen für bedrückende, schädliche oder hemmungslose Gedanken. Schwarze Haare können manchmal auch auf eine ängstliche Weltanschaueung hinweisen.
  • Weiße Haare symbolisieren ausgewogenes Denken. Man ist frei von negativem Denken und Vorurteilen. Ungesunde Überzeugungen werden sofort als solche entlarvt.
  • Graue Haare deuten auf Lebenserfahrung oder Ernsthaftigkeit gegenüber dem Leben. Auch: Kritikfähigkeit, Professionalität oder Weisheit.
  • Das Kämmen des Haars von jemand anderem kann anzeigen, dass man schwierige Probleme bald lösen wird. Die eigenen Haare kämmen kann sich auf eine persönliche Problemlösung beziehen. Hat man im Traum das eigene dichte, glänzende Haar gebürstet, dann bestätigt einem das Unterbewußtsein damit, dass man im Leben Erfolg hat und gut aussieht. Sorgfältig gekämmtes und frisiertes Haar deutet auf Eitelkeit oder zu starke sexuelle Selbstdisziplin hin.
  • Träumt man davon, die Haare geschnitten zu bekommen oder schneidet sie selbst, bedeutet dies einen Neuanfang oder eine Änderung unseres Denkstils. Man wirft unerwünschte Gedanken, Emotionen oder Lebenssituationen ab. Es kann aber auch sein, dass man in einer Sache zu weit gegangen ist, und sie nun sozusagen "zurückschneidet". Hat man davon geträumt, dass einem das Haar gegen seinen Willen geschnitten wurde, hat man Angst vor Unterjochung. Bei Männern bringt dies manchmal Kastrationsangst zum Ausdruck; sonst weist es auf Kummer, Sorgen und Verlust. Generell deutet es auf einen Kraftverlust hin. Man hat vielleicht das Gefühl, dass jemand versucht, uns einzuschränken. Schneidet man anderen die Haare, kann dies eine Warnung vor denjenigen sein, die einem feindselig erscheinen.
  • Brennende Haare stellen eine Denkweise dar, die durch Verlust oder drohende Verluste dominiert wird. Sich über eine sehr ernste Angelegenheit Sorgen machen. Sich In einer ernsthaften Lebenskrise befinden. Brennen die eigenen Haare auf dem Kopf, ist dies ein Zeichen hoher emotionaler Spannung. Wir versuchen unsere Gefühle zu kontrollieren, indem wir sie zurückhalten.
  • Der Traum von einer unbekannten Frau mit schönem Haar wird oft mit Freundschaft und Glück assoziiert.
  • Träume von parfümiertem Haar können mit Arroganz oder Eitelkeit verbunden sein. Hat man sich selbst das Haar parfümiert oder hat es ein anderer für einem getan
  • Haare waschen zeigt die Fähigkeit an, drohende Gefahren zu vermeiden. Wenn man seine Haare wäscht, wird man in einer neuen Situation Glück haben. Wenn man seine Haare waschen läßt, etwa im Salon, will man neue Konstellationen im Leben schaffen. Wenn man anderen die Haare wäscht, hat man Angst, die Kontrolle über die Zukunft zu verlieren. Gewaschenes Haar bedeutet Aufregung. Träume vom Haarewaschen weisen darauf hin, dass sich unser Leben aufgrund externer Faktoren verlangsamt oder verschlechtert hat.
  • Läuse in den Haaren weisen auf Ärger, Frustrationen oder unerwünschte Situationen, mit denen man sich herumschlagen muss. Ununterbrochen an etwas Ärgerliches denken müssen.
  • Hat man im Traum eine Perücke anprobiert, dann scheint man im Wachleben eine etwas prätentiöse Art zu haben, ebenso wenn man im Traum Haare transplantieren ließ. Andererseits könnte beides bedeuten, dass man seine Jugendlichkeit zurückgewinnen möchte.
  • Haare essen, kann auf eine peinliche Person oder Situation hinweisen, bei der man Ekel- und Schamgefühle empfindet.
  • Dauerwellen können zeigen, dass man selbst eifersüchtig ist oder anderen Anlaß zur Eifersucht gibt.
  • Schamhaare sehen oder keine Schamhaare haben steht für sexuelle Begierde oder sexuelle Phantasien. Im Traum seine Schamhaare rasieren, kann Abstinenz oder einen Verlust des sexuellen Interesses reflektieren.
  • Verliert man seine Haare oder handelt der Traum von einer Haaroperation, hat dies häufig eine negative Bedeutung und gilt als Warnung vor einem Verlust im Wachleben oder als die Angst davor. Ausfallendes Haar kann Potenzprobleme oder den Tod eines nahestehenden Menschen ankündigen. Liegt einem solchen Traum nicht die akute Angst vor Kahlköpfigkeit zugrunde, hat der Traum immer eine tiefere Bedeutung. Träume, in denen Haare eine große Rolle spielen, sind Kommentare zu unserem physischen und psychischen Befinden und symbolisieren Männlichkeit und Lebenskraft. Träumt man vom totalen Verlust seiner Haare, hat man Angst vor dem Verlust seiner Potenz.
Die Haare haben schon immer bei allen Völkern eine große Bedeutung gehabt. Da das Haar auch nach dem Tod noch wächst, sah man es als Symbol für Lebenskraft und auch sexuelle Potenz. Haare stehen für die ursprünglichen Kräfte. Sie haben nach Freud als sekundäres Geschlechtsmerkmal phallische Bedeutung. Weitere Deutungen können sich zum Beispiel noch aus den Symbolen Frisur oder Glatze ergeben.
 
Wer unbedingt recht behalten möchte, betreibt auch in seinem Traum "Haarspalterei". Wer fürchtet, einem Problem nicht gewachsen zu sein, sieht und spricht auch im Traum von "einer haarigen Sache". Streitsüchtige Leute haben "Haare auf den Zähnen". Haar in der Suppe soll vor Streit und Zwist oder Kleinlichkeit warnen.
 
Siehe Augenbrauen Bart Blond Bürsten Fell Friseur Friseursalon Frisur Glatze Haarausfall Haarbürste Haarnadeln Haarshampoo Kopf Locke Pelz Perücke Kamm Rasieren Rasiermesser Schere Zopf
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Haar allgemein:Symbol der Verbundenheit mit dem animalischen Leben; starkes erotisches Symbol, im übertragenen Sinne.
  • Haare verlieren: kündigt trübe Zeiten an; man wird sich im Alter noch jung fühlen.
  • Haare ausfallen: bedeutet ein Begräbnis.
  • Verlust der Haare für eine Frau: Angst vor Aktivitätsverlust, Sie fühlen sich überfordert.
  • Verlust der gesamten Haare für einen Mann: Angst vor Verlust seiner Potenz.
  • weich und üppig fallendes Haar: es steht Glück bevor.
  • Haare kämmen: verheißt Glück und Reichtum und guten Erwerb; kündet eine nächtliche Reisean.
  • Haare färben: man strengt sich für eine Sache an, die bereits verloren ist.
  • Haare waschen: bringt eine Beunruhigung.
  • Haare erbleichen sehen: bedeutet den völligen Verlust des Vermögens.
  • die eigenen Haare ergrauen sehen: deutet auf Tod und ansteckende Krankheit in der Familie eines Verwandten oder Freundes.
  • graue Haare: bringen Sorgen.
  • weiße Haare: bedeuten Ehrenerweisungen und Zufriedenheit; Glück; angenehmen und glücklichen Lebensweg.
  • wenn das eigene Haar weiß wird und das Gesicht hübsch und jugendlich bleibt: es steht plötzliches Unglück bevor. für eine junge Frau bedeutet dies: sie verliert ihren Liebhaber durch eine unvorhergesehene Krankheit oder einen Unfall; sie wird wegen einer von ihr begangenen Indiskretion in Schwierigkeiten geraten; sie sollte außerdem Vorsicht bei der Auswahl der Bekannten walten lassen.
  • schöne schwarze Haare haben: bedeutet gute Gesundheit.
  • schwarzes, kurzes und gekräuseltes Haar haben: man geht schlechten Zeiten entgegen.
  • erscheint einer Frau ihr Haar schwarz und lockig: sie wird verführt.
  • braunes Haar: es fehlt die glückliche Hand zu einer Karriere.
  • rote Haare: deuten auf Verdruß und Feinde; auch: deutet auf Veränderungen; auch: für Mann, auffallend schöne rote oder dunkle Haare bei einer Frau sehen: Wunsch nach einer sexuell starken Partnerin.
  • die Geliebte mit roten Haaren sehen: diese wird einem der Untreue bezichtigen.
  • blondes oder gelbliches Haar: Freude und Lebensglück.
  • eine Frau mit goldenem Haar sehen: man erweist sich als tadelloser Liebhaber und als wahrer Frauenfreund.
  • fremde Haare tragen: bedeutet Krankheit.
  • lange Haare haben: zeigt Leid und Achtung an; auch: für Mann, langes Haar haben: man strebt nach mehr Unabhängigkeit und Freiheit, moralisch wie sexuell.
  • Haare geschnitten bekommen: bedeutet Kummer; schwere Enttäuschungen; Angst vor Rufschädigung.
  • Haare kurz schneiden: gegenüber einem Freund großzügig bis zur Verschwendung sein; daraus resultiert Sparsamkeit; auch für Mann: Angst vor Unterjochung und Unterdrückung.
  • selbst sich die Haare abschneiden: Befreiung von Kummer.
  • bei anderen die Haare abschneiden: man wird auf Kosten eines anderen einen Gewinn erzielen.
  • Haare flechten: man wird eine zerrissene Verbindung wiederherstellen.
  • gut frisiertes Haar: verheißt eine schöne Freundschaft; auch: man ist beruflich auf dem aufsteigenden Ast.
  • unfrisiertes Haar: kündet einen Familienstreit an; Gleichgültigkeit gegenüber der Sexualität.
  • wirres und ungekämmtes Haar: zeigt an, daß das Leben einem zur großen Last wird; die Geschäfte laufen nicht, und das Ehejoch ist nur unter Qualen zu ertragen.
  • auf den Händen Haare wachsen sehen: ein schlechtes Zeichen.
  • als Mann von Haaren bedeckt sein: man gibt sich in einem Maße dem Laster hin, daß man von der vornehmen Gesellschaft ausgeschlossen wird.
  • als Frau von Haaren bedeckt sein: sie taucht in eine eigene Welt ein und beansprucht das Recht, unabhängig von Moral ausschließlich für ihr Vergnügen zu leben.
  • Haare auf der Brust: Glück.
  • Haare am Bauch: Gesundheit.
  • Haar im Munde haben: kündet ein schreckliches Erlebnis an.
  • einen Mann ohne Haare sehen: bringt Ansehen und Reichtum.
  • eine Frau ohne Haare sehen: bringt Verachtung.
  • Haarlocken sehen: Erfolg in der Liebe.
  • Mann mit Frauenhaaren: Betrug in der Liebe.
  • als Mann schwarzes lockiges Haar haben: man wird Menschen durch sein gewinnendes Auftreten hinters Licht führen; man wird Frauen, die einem vertrauen, enttäuschen.
  • ein Haar in der Suppe finden: bedeutet Zank.
  • Haare verbrennen: in allen Dingen ist Vorsicht zu üben.
  • Haare von einem Toten: bedeutet Ehrerbietung.
  • Haarband oder -kamm: Freude zur Arbeit bringt Glück.
  • Haarpomade: man wird großes Ansehen erreichen.
  • Blumen im Haar: kündigen Probleme an, die von nahem jedoch weniger bedrohlich sind, als aus der Ferne.
  • Sieht eine Frau ihr Haar sich in weiße Blumen verwandeln, kommen Sorgen auf sie zu. Sie sollte sich mit Geduld wappnen und ihre Schicksalsschläge mit Stärke ertragen.
  • Träumt eine Frau, sie kämme ihre schönen Haare, wird sie in persönlichen Angelegenheit unachtsam sein und sich nicht weiterentwickeln, da sie sich geistig nicht betätigt.
  • dünnt ein Mann seine Haare aus, wird er wegen seiner Freigebigkeit arm und aus Gram krank werden.
  • Streichelt ein Mann das Haar einer Frau, wird er sich der Liebe und Zuneigung einer ehrenwerten Frau erfreuen, die ihm, obwohl er sonst abgelehnt wird, vertraut.
  • Wenn eine Frau ein weißes und ein schwarzes ausgerissenes Haar vergleicht, hat sie die Qual der Wahl zwischen zwei glückverheißenden Chancen; und läßt sie nicht größte Vorsicht walten, entscheidet sie sich für die ihr Verlust und Schmerzen bereitende und nicht für die glückliche Zukunft.
  • Gelingt es einer Frau nicht, ihr Haar zu kämmen, wird sie durch einen unnötigen Wutausbruch und herablassendes Betragen die Achtung eines ehrenwerten Mannes verlieren.
  • Träumt eine junge Frau von grauhaarigen Frauen, werden diese als Rivalinnen um die Gunst eines männlichen Verwandten auftreten oder ihrem Verlobten den Kopf verdrehen.
  • Glaubt eine Frau, die Haare fielen Ihr aus und kahle Stellen seien sichtbar, muß sie sich ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen.
  • Sieht eine Frau eine grau werdende und ausfallende Locke ihres Haar, verheißt dies Sorgen und Enttäuschungen. Krankheiten werden ihre hoffnungsvollen Erwartungen überschatten.
(arab.):
  • Sind einem auf Nase, Wangen oder Stirn Haare gesprossen, wird der Träumer von seinem Vorgesetzten gestraft werden. Zieht er die Haare mühsam heraus, wird er alles tun, um die Drangsal loszuwerden.
  • Träumt jemand, seine Achselhaare seien bis zu den Lenden gewachsen, wird er von Oheim oder Tante, von Bruder oder Schwester Reichtum erlangen und ihn seiner Frau schenken.
  • Dünkt es einen, er schwitze unter den Achseln, wird er sich selbst zur Last fallen.
  • Träumt jemand, seine Schamhaare seien dichter und strotzender geworden, wird die Zahl seiner Feinde und Widersacher, der Menge der Schamhaare vergleichbar, zunehmen,- fallen diese aber gänzlich aus, wird der Träumer über den Fall seiner Feinde frohlocken.
  • Die Körperhaare sind für jedermann eine Schutzwehr, auch für die unvernünftigen Tiere.
  • Träumt jemand, seine Körperhaare seien allzu spärlich geworden oder ausgefallen, wird er in Beruf und Tätigkeit einen Rückschlag erfahren; sind die Haare aber dichter und kräftiger geworden, wird er entsprechend viel Geld verdienen und eine rastlose Geschäftigkeit entfalten.
  • Träumt eine Frau, man schneide ihr die Kopfhaare ab, wird ihr Mann sterben oder sich ganz und gar von ihr abwenden,- dünkt es sie, sie werde nur zum Teil geschoren, wird es zwischen beiden Streit um die Ehescheidung geben.
  • Packt ein Bekannter sie hinten bei den Haaren und schneidet sie ab, wird dieser ihrem Mann heimlich raten, wie er von ihr geschieden werden könne.
  • Packt er sie aber vorn bei den Haaren und schneidet sie ab, wird er die Scheidung ganz offensichtlich betreiben, weil die Haare von vorn geschnitten wurden.
  • Schert einer eigenhändig seine Ehefrau, wird er sie verkuppeln, vorsätzlich zum Ehebruch reizen und von ihr geschieden werden. Schert er ein fremdes Frauenzimmer, wird er lüstern nach ihr sein und ihre Ehescheidung betreiben.
  • Ist eine Frau schwer krank und träumt sie, sie werde geschoren, wird sie sterben, ist ihr Mann krank und schaut sie das Gesicht, wird ihr Mann sterben; denn das Haar- Abschneiden bedeutet Trennung.
  • feine Haare: du hast gute und hohe Verbindungen.
  • grobe Haare: du bist stark und deine Gegner können dir nichts tun.
  • kurze Haare: du mußt rasch handeln, bevor es zu spät ist.
  • lange Haare haben: man wird dir hohe Achtung zollen; man wartet auf dich und dein Kommen; auch: deutet auf eine allzu starke Liebesbindung hin.
  • lange Haare sehen: du wirst geachtet und geliebt.
  • wohlgekämmte Haare sehen: Freundschaft.
  • andere Haare auskämmen: du fügst anderen ohne Willen Kränkungen zu.
  • sich kämmen: in geschäftlicher Beziehung guten Erfolg erzielen.
  • Haare bürsten: hüte dich vor Lobreden.
  • sich leidenschaftlich die Haare kämmen: man wird Widerwärtigkeiten leicht überwinden.
  • wohlgekämmte Haare sehen: man kann guten Freunden durchaus vertrauen.
  • unordentliche Haare sehen: man wird mit Streit rechnen müssen, der unangenehme Folgen haben kann.
  • verwirrte Haare haben: Streit bekommen: Familienzwist, sagt eine Ehrenkränkung voraus.
  • selbst Haare abschneiden: du wirst von deinem Kummer befreit werden.
  • Haare schneiden lassen: Todesfall in der Familie; schmerzlicher Verlust oder ähnlicher Schaden.
  • Haare ausfallen sehen: Vermögensverlust.
  • Haare verlieren: böse Zeiten vor sich haben.
  • Haare brennen (ondulieren): ein Fest in Aussicht.
  • weiße Haare: Seelenruhe; Weisheit und Güte; Geduld und Klugheit; auch: man kann von einem Menschen mit diesen Eigenschaften Hilfe erwarten.
  • blonde Haare: Sanftmut und Güte,- Vitalität und Jugendlichkeit.
  • graue Haare: du wirst viel Sorgen und Kummer haben.
  • schöne schwarze Haare sehen: du wirst heiß geliebt.
  • schöne schwarze Haare haben: gesund sein.
  • rote Haarehaben: tückische Menschen werden dich verfolgen; bevorstehende Ärgernisse.
  • rote Haare sehen: Falschheit und Eifersucht.
  • braune Haare haben: dein rechtschaffender Charakter wird dir vielen Nutzen bringen.
  • Haare flechten: du gehst großen Veränderungen in nächster Zukunft entgegen.
  • falsche Haare auf dem Kopf haben: für Männer bedeutet es Auszeichnung; für Frauen Kummer und Sorge.
  • Haare färben: deine Eitelkeit wird dich lächerlich machen.
  • sich Haare färben lassen: man wird einen Freund verlieren.
  • schmutzige Haare: du hast keine Tatkraft und dadurch Verluste.
  • selbst Haarevwaschen: Unruhe; auch: nach einer unruhigen Zeit kommt das Glück.
  • Haare wachsen sehen: Glück im Geschäft.
  • Haare verkaufen: Unglück.
  • Haare offen tragen: eine Hochzeit.
  • geknotete Haare: langer Ehestand.
  • Haare in Locken: Feste feiern.
  • Haarreißen haben: Kummer und Sorgen.
  • Haare an der Brust: Gesundheit.
  • Haare flechten: du wirst eine Verbindung herbeiführen.
  • auf der Hand Haare sehen: denke an deine Zukunft.
  • Haare verbrennen: du wirst einer unangenehmen Sache entgehen; auch: du willst etwas Unrechtes tun.
  • Haare aufgelöst: Kummer und Gram.
(indisch):
  • Abgeschnittenes Haar deutete die indische Traumschrift "Jagaddeva" als Not und Elend, in die der Träumer stürzen werde.
  • Haare an der Brust sehen: Gesundheit.
  • Haare sehen: geachtet und geehrt werden.
  • Haare abschneiden: Streitigkeiten in der Familie.
  • Haare gegen den Willen auf dem Kopf anderer auskämmen: man will dich kränken.
  • Haare auf der Hand sehen: denke an deine Zukunft.
  • Haare ausfallen: Todesfall in der Familie.
  • fremde graue Haare: du machst eine traurige Erfahrung.
  • rote Haare: du wirst über etwas in Zorn geraten.
  • schwarze Haare: hüte dich vor Falschheit, die dich umgibt.
  • gekämmtes Haar: du kannst dich über deine Freundschaft nicht beklagen.
  • Dünkt es einen, er bekomme, obwohl jung an Jahren, graue Haare, wird er zu Ehren kommen.
  • Ist einer schon grauköpfig und wird er noch grauer, werden ihm noch höhere Ehren winken.
  • Ist sein Kopf schlohweiß geworden, so wisse er, daß sein Herr, der ihn herumführt, in arge Schwierigkeiten geraten wird.
  • Die Oberlippenhaare sind eine Zierde des Mundes. Der Mund aber bedeutet das Haus des Menschen, in dem seine Hausgenossen leben, diese werden nämlich durch die Zähne bezeichnet.
  • Pflegt einer die Oberlippenhaare mittels Schneiden, Salben oder Bürsten, wird er die Fassade seines Hauses verschönern, um in den Augen der Leute wohlhabender und angesehener zu erscheinen.
  • Fallen die Oberlippenhaare aus, drohen ihm Armut und Ehrverlust.
  • Träumt einer, seine Achselhaare seien dichter und länger geworden, werden seine Töchter eine gute Partie machen,- hat er keine, die jungen Mädchen aus seiner nächsten Verwandtschaft.
  • Sind die Achselhaare spärlich geworden oder ausgefallen, wird es den Töchtern oder weiblichen Anverwandten übel ergehen.
  • Dünkt es einen, seine Schamhaare seien länger und dichter geworden, wird er vom kaiserlichen Gouverneur empfindlich und erbarmungslos gestraft werden und so viele Plagen ertragen müssen, wie die Schamhaare länger wurden.
  • Fallen letztere aus, wird er nicht mehr vor dem Gouverneur bangen.
  • Träumt eine Frau, daß ihre Schamhaare gewachsen sind, wird ihr Mann geplagt und gestraft werden, fallen sie aus, wird sie in glücklicher Ehe leben. Eine Unverheiratete wird nicht mehr Jungfer bleiben.
  • Die übrigen Körperhaare bedeuten jedermann Geld und Gut. Träumt jemand, seine Haare seien so üppig gewachsen, daß er von unten bis oben davon bedeckt ist, wird er reich werden und im Leben vorwärtskommen.
  • Träumt ein Reicher, er salbe sich von Kopf bis zu den Füßen ein und die Haare fielen ihm gänzlich aus, wird er nichts mehr besitzen,- ein Armer wird zu Wohlstand kommen, eine Frau ihren Mann mit Toilettenkünsten bezaubern.
  • Dünkt es einen Reichen, er salbe sich ein, die Haare fielen ihm aber nicht aus, wird er Aufregungen und Gefahren zu bestehen haben, bald aber wieder sorgenfrei werden.
  • Ein Kranker wird nach diesem Traum dahinsiechen, ein Bedrängter, Eingekerkerter oder Schuldner die Stunde der Erlösung gewissermaßen schon schauen, aber doch nicht erlöst werden.
(persisch):
  • Träumt ein Herrscher, er sei grau geworden, wird sein Volk erschlaffen, ein Untertan wird seinen Reichtum schwinden sehen. Ist er völlig ergraut, wird er aus Trübsal und Sorgen nicht herauskommen.
  • Ein zwiespältiges Symbol: Schönes Haar steht für Gesundheit, dünnes oder ausfallendes Haar für Verlust an Ansehen und soziale Schwierigkeiten. Besonders kunstvoll frisiertes Haar tut dem Träumenden kund, daß sein Sexualleben ihn langweilt.
KROKODIL = eine große Gefahr, Detailsein Problem, das einen aus der Bahn zu werfen droht

Assoziation: Große Gefahr;
Fragestellung: Was bedroht meine Sicherheit?
 
Krokodil im Traum zeigt an, dass etwas einen aus der Bahn werfen könnte oder die eigene Sicherheit gefährdet. Auch: Gegen etwas Bedrohliches ankämpfen und glauben, die Gefahr nicht eindämmen zu können. Es kann auch die Angst vor Arbeitslosigkeit, Scheidung, oder eines großen Geldverlustes symbolisieren.
 
Im umgekehrten Sinn kann es die Angst vor einer Drohung symbolisieren, sollte man sich anders verhalten, als es sich der Bedroher vorstellt. Beispiele: Drohung mit der Rache Gottes wegen unmoralischem Verhalten; die Androhung einer folgenschweren Warnung (Todesdrohung) oder eines großen materiellen Verlustes.
  • Wird man von einem Krokodil gebissen, weist das auf eine besonders große Gefahr hin;
  • Tötet man ein Krokodil, wird man einen Gegner besiegen.
  • Ißt man ein Krokodil stellt das die Überwindung einer Angst oder einer gefährlichen Situation dar. Man fühlt sich siegreich und genießt den Erfolg und Triumph.
  • Wird das Krokodil verjagt, erfolgreich bekämpf oder vernichtet, wird man die Kraft haben, die Schwierigkeiten zu mit seiner Disziplin überwinden.
  • Behält das Krokodil die Oberhand, so hat man sich nicht genügend unter Kontrolle und sollte danach trachten sich nicht bloß von seinen Trieben leiten zu lassen.
Ein Traum von einem Krokodil oder anderen Reptil zeigt, dass man sich mit den angsterregenden niedrigeren Aspekten seiner Natur beschäftigt. Vielleicht glaubt man, keine Kontrolle über sie zu haben und fürchtet, von ihnen verschlungen zu werden.
 
Negatives Symbol der inneren Energie, das auftaucht, wenn man nicht die rechte Einstellung zum Leben gefunden hat. Es symbolisiert auch die Unbarmherzigkeit, die es auf der Welt gibt oder böse Nachbarn, die uns das Leben schwermachen können. Vielleicht läßt man sich von seiner Angst vor dem Tod oder vor dem Sterben auffressen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert ein Krokodil die Befreiung von den Begrenzungen der Welt. Es ist außerdem Symbol für Gefräßigkeit und Heuchelei, eines der Ungeheuer des anfänglichen Chaos.
 
Siehe Biß Drachen Eidechse Raubtier Reptilien Saurier Schlange
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Krokodil allgemein: große Gefahr von übermächtigen Feinden, denen man nur durch Klugheit entgehen kann.
  • auch: eine Warnung vor kommenden Schwierigkeiten weist auf einen Feind hin.
  • man sollte mit neuen Geschäftsverbindungen vorsichtig sein; von den engsten Freunden betrogen werden.
  • Krokodil sehen: ein anderer hat das dringende Bedürfnis, einen kennenzulernen.
  • auch: man sollte in der Umgebung auf der Hut sein, einige böse Zeitgenossen führen nichts Gutes im Schilde.
  • viele Krokodile sehen: es wird eine Überraschung geben.
  • von einem Krokodil gebissen werden: eine gefährliche Situation kommt auf einen zu.
  • auf den Rücken eines Krokodils treten: man könnte Ärger bekommen, den abzuwenden einen großen Kraftaufwand erfordert; man sollte niemandem vertrauen.
  • Krokodil töten: man wird einen starken Feind bekämpfen müssen.
(arab.):
  • Krokodil sehen: von einer Gefahr oder Feinden aus dem Hinterhalt bedroht werden.
  • Krokodilstränen: du willst einem Bittsteller helfen, sieh zu, ob er die Wahrheit spricht.
(indisch):
  • ein Krokodil sehen: du mußt dich vor bösen Menschen hüten, die alles daransetzen werden, dir zu schaden.
INSEL = Abgeschiedenheit, Detailsmit einem Problem auf sich allein gestellt sein

Assoziation: Einsamkeit, Abgeschiedenheit, Rückzug; mal wohltuend, mal einsam.
Fragestellung: Wovon trenne ich mich?
 
Insel im Traum deutet auf einen Gemütszustand, wo man sich einsam fühlt. Entweder hat man sich selbst zurückgezogen, oder ist im Leben in Bedrängnis geraten. Sie symbolisiert die die Einsamkeit, die man empfindet, wenn man isoliert ist. Ansonsten ist man mit einem Problem auf sich allein gestellt.
 
Eine Insel kann auch Sicherheit darstellen, weil man nicht zum Opfer äußeren Drucks werden kann, da man ja isoliert ist. Außerdem kann sie anzeigen, dass man aus Angst und Unsicherheit dazu neigt, sich von der Mitwelt oder der Realität zurückzuziehen. Inseln können auch die Gefühle nach einer Beziehung veranschaulichen.
  • Allein auf einer Insel sein bringt das Bedürfnis nach Ruhe und Entlastung vom Alltagsstreß zum Ausdruck.
  • Die Insel verlassen zeigt eine Wandlung im Leben an, die aber den weiteren Lebensweg unsicher macht.
  • Verwüstete Insel kann vor finanziellem Ruin warnen.
  • Vom Meer umschlungene Insel deutet darauf hin, von einer Angelegenheit oder Unsicherheit überwältigt zu werden, weil man das Problem alleine bewältigen will.
  • Die kanarischen Inseln oder romantische Südseeinseln können auf Situationen hinweisen, in denen man sich unabhängig füht, ein selbstgesteuertes und autonomes Leben führt. Man ist symbolisch ausgedrückt eine Insel für sich selbst.
  • Ist die Insel einsam oder eine Schatzinsel, verweist dies darauf, dass man bestimmte Ziele nur im Alleingang erreichen kann. Man muß sich daher in der Einsamkeit und Zurückgezogenheit selbst erforschen um Selbsterkenntnis zu erlangen, also unbewußte psychische Inhalte bewußt zumachen.
Die Insel ist im Traum der Ort der Wünsche und Phantasien, denen meist der Bezug zur Realität fehlt. Eine andere Deutung läßt die Tatsache zu, dass die Insel isoliert im Meer, dem Bereich des Unbewußten liegt. Träumt man also von einer Insel, kann dies auch ein Symbol für Kontaktarmut sein.
 
Das Eiland im tobenden Meer der unterschiedlichsten Umwelteinflüsse ist zugleich auch Fluchtpunkt, auf den man sich zurückziehen sollte, um für den Lebenskampf neue Kräfte zu sammeln, also seine Batterien wieder aufzuladen. Spielt also in einem Traum eine Insel eine wichtige Rolle, kann sie daran erinnern oder mahnen, sich mehr um sich selbst zu kümmern.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene symbolisiert die Insel im Traum einen spirituellen Rückzug.
 
Siehe Einsamkeit Eisberg Gebiet Kokosnuß Küste Meer Palme Reise Strand Urlaub Wellen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Insel: Angst vor der Umwelt; seelische Fluchtideen;
  • Insel sehen: verheißt große Schätze; deutet auf Einsamkeit und Trauer hin; auch: prophezeit Wohlergehen und Sorglosigkeit, nachdem die Erfüllung von Verpflichtungen viele Mühen gekostet hat;
  • Menschen auf einer Insel versprechen Kämpfe um eine höhere Position in bedeutenden Kreisen;
  • auf einer Insel sein: man wird eine Anstellung erhalten;
  • sich auf einer schönen unbewohnten Insel befinden: verkündet ein sorgenloses; jedoch einsames Alter; man sucht Ruhe und Einsamkeit;
  • sich auf einer Insel in einem klaren Strom befinden: verheißt angenehme Reisen und glückliche Unternehmungen; Für eine Frau bedeutet dies eine glückliche Ehe.
  • eine kahle Insel: sagt den Verlust von Glück und Geld durch Zügellosigkeit voraus;
  • Insel verlassen: man wird einen Freund verlieren; man wird einen unsicheren Weg gehen.
(arab.):
  • Insel aufsuchen: du willst allein sein und Ruhe finden.
  • einsame Insel: du hast deine Freunde verärgert.
  • eine öde Insel sehen oder sich darauf befinden: du wirst von allen Bekannten verlassen werden.
  • grüne und fruchtbare Insel: suche dein Glück in der Ferne.
  • Insel verlassen: du bist zu neuen Taten bereit.
(persisch):
  • Träumen Sie von einer Insel, so wird eine interessante Neuerung stattfinden. Zunächst erscheint sie zwar zweifelhaft, stellt sich aber als um so profitabler heraus, je mehr Sie sich darauf einlassen. Sie sollten jetzt mutig und stark sein und an Ihren Plänen weiterarbeiten. Das Zeichen vermittelt auch, daß Sie sich nach Selbständigkeit und Unabhängigkeit sehnen.
(indisch):
  • auf einer Insel landen: du wirst ein unvollkommenes Glück finden.
  • allein auf einer Insel sein: deine Freunde werden dich verlassen.
  • sich auf einer Insel befinden: deine Armut wird wieder vergehen.
  • grüne Insel sehen: dein Glück ist nahe.
  • verwüstete Insel: du wirst dein Vermögen verlieren.
WASSER = Unberechenbarkeit, Detailsmit schwierigen Lebensumständen zu tun haben

Assoziation: Unvorhersehbare Situation. Fragestellung: Wovor habe ich Angst oder welche üblen Aussichten stehen bevor?   Wasser im Traum sagt aus, dass man sich auf einem schwierigen Weg befindet, bei dem es darum geht, eine unsichere oder gefährliche Angelegenheit durchstehen zu müssen. Es deutet meist auf Situationen, die ungewiss oder ungewohnt sind, bei denen man auf Hindernisse stößt oder die unerwünschte ... weiter
BAUM = gefestigte Eingesessenheit, DetailsSelbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit

Assoziation: Fest gefügt, fest verankert, robust. Fragestellung: Was kann ich kaum noch verändern? Was hat tiefe Wurzeln geschlagen?   Bäume im Traum symbolisieren entweder hartnäckige Probleme, die man nur mit viel Aufwand wieder loswerden kann, oder Eigenschaften wie Selbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit, auf die man sich stets verlassen kann. Ein Baum kann auch ein liebgewonnenes, zur Gewohnheit gewordenes ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
MUTTER = unsere Intuition die zeigt, Detailswie wir uns vom Bauchgefühl leiten lassen

Assoziation: Ahnung, Gespür, Bauchgefühl, innere Führung, intuitives Überich; Fragestellung: Wie beurteile ich meine Fähigkeit intuitive Entscheidungen zu treffen?   Mutter im Traum deutet darauf hin, wie wir uns von unserer Intuition leiten lassen, oder wie wir unsere Zukunft einschätzen. Sie kann im Einzelfall das Verhältnis zur eigenen Mutter aufzeigen; kommen dabei Probleme zum Vorschein, muß man sie verarbeiten. ... weiter
VOGEL = Freiheit und Befreiung, Detailssich nach spiritueller Ganzheit und Harmonie sehnen

Assoziation: Freiheit; Flucht; Befreiung vom Gewicht der physischen Ebene. Fragestellung: Welcher Teil von mir will fliegen?   Vogel im Traum steht für Freiheit, Befreiung, Übersinnliches und für das Aufbrechen von Grenzen und Einschränkungen. Wer davon träumt strebt nach Ganzheit und Harmonie. Normalerweise sind sie ein Symbol für Phantasie, Gedanken und Ideen, die ihrem Wesen nach Freiheit benötigen, um hervortreten ... weiter
HASE = Schüchternheit, Detailsschon bei kleinsten Beeinträchtigungen der Sicherheit nervös werden

Assoziation: Hasenfuß; Memmenhaftigkeit; Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich zu wenig Mut?   Hase im Traum stellt eine Geisteshaltung dar, die schon bei der kleinsten Gefahr sehr nervös wird, wobei die Sicherheit der Familie sehr wichtig genommen wird. Auch Schüchternheit oder leicht eingeschüchtert werden kann durch dieses Symbol ausgedrückt werden. Deshalb steht der Hase auch für die Vermeidung von Situationen ... weiter
ROT = Liebe, Leidenschaft und Vitalität, Detailsaber auch Wut, Aggressivität und Triebhaftigkeit

Assoziation: Energie; Kraft; Leidenschaft. Fragestellung: Aus welcher Quelle schöpfe ich meine Energie oder Kraft?   Rot im Traum gilt als Farbe des Blutes, Feuers, Leidenschaft, Sinnlichkeit und der Vitalität. Sie hat etwas Kämpferisches, Leidenschaftliches, ist aber auch Warn- und Signalfarbe und deutet dann auf Aggressivität und Triebhaftigkeit hin. Gemildert ist Rot die Farbe der Liebe und der Barmherzigkeit. Als ... weiter
TIER = wilde und ungezähmte Persönlichkeitsaspekte, Detailsdie der instinktiven Ebene zugeordnet sind

Assoziation: Die wilden und ungezähmten Aspekte der Persönlichkeit. Fragestellung: Welcher Teil von mir verhält sich wie ein Tier?   Tiere im Traum stehen für Verhaltensweisen, Einstellungen und Denkmuster, die für das jeweilige Tier typisch sind. Ansonsten repräsentieren sie Triebe, Instinkte, Leidenschaften und Begierden, schlichtweg all das, was man gewöhnlich als primitiv ablehnt, aber doch nicht übermäßig ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
03.09.2018  Ein Mann zwischen 35-42 träumte:
 
Eine Insel im Himmel
Wir alle leben auf dieser Insel im Himmel. Wir wissen nicht genau, warum sie schwebt. Es ist Nacht. Einer wird ausgestoßen. Er sitzt in der Krone eines Baum, klettert darin herum, weicht aus. Mit einem Schwert wird eine Grenze aus blauem Licht gezogen, eine Wand, die diesen Teil der Insel und einen Teil der Baumkrone komplett abtrennt. Der Ausgestoßene findet einen Weg zurück, aber er wird von den Bewohnern zurückgewiesen. Ich begleite die Prinzessin im Turm, die Wendeltreppe hinauf. Sie will gegen ihren Vater rebellieren. Sie will in ihr geheimes Zimmer und fragt mich, ob die Tür ...
 

15.01.2017  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Insel Haus versinkt
Haus mit Insel versinkt im Meer mit einen lauten gewirr wir schauen von Land aUS zu und meinen verstorbener Sohn hab ich irgendwo verloren und ich suche ihn..
 

10.01.2017  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Insel
Ich stand im Meer im klarem Wasser. Dann kam eine Welle auf mich zu, sodass ich unter gegangen bin. Ich konnte aber weiter schwimmen und erreichte eine Insel mit meinem Papa. Dort fanden wir zwei Boote. Ich konnte den Motor vom Motorboot an machen, aber es musste noch an anderer Stelle repariert werden. So sammelte ich Schilf und wir mähten Rasen mit einem Rasenmäher. Die eine Seite der Insel hatte einen hohen Fels und eine steinige Brandung. Davor war aber noch Sand und ein bisschen Rasen. Auf der anderen Seite wartete ein feindliches Schiff, dem wir aus dem Weg gegangen sind.
 

26.04.2016  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Insel
Eine Freundin von mir ist alleine auf einer Insel. Es kommt ein Schiff. Ich wache auf.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x