joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 927
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 19.01.2015
gab eine ältere Frau im Alter zwischen 63-70 diese Vision ein:

Säugling bekommt Kelch zum Abendmahl

Ein Pastor reicht einem ungefähr 6mon. alten hübschen weiblichen Baby mit dunklen Augen u lockigem Haar den Abendmahlskelch,das Kind trinkt u kleckert etwas zu Boden,ich halte den Kelch u der Pastor leckt den auf die Erde getropften Saft mit seinem Mund auf.

KELCH = etwas Unerreichbares, Detailsdas man nur erlangen kann, wenn man große Mühen auf sich nimmt

Assoziation: Innere Ganzheitlichkeit; spirituelles Selbst.
Fragestellung: Welchen spirituellen Durst bin ich zu stillen bereit?
 
Kelch im Traum repräsentiert wegen seiner religiösen Bedeutung etwas unerreichbares, etwas, das man nur erlangen kann, wenn man große Mühen auf sich nimmt. Der Kelch steht als Symbol in engem Zusammenhang mit dem Herzen, welches wie er das Blut des Lebens enthält. Im Kelch ist Blut durch Wein dargestellt - Wein und Blut haben dieselbe Bedeutung.

Ein Kelch kann auch für ein wichtiges Ereignis oder eine Zeremonie stehen und als Summe der psychischen Inhalte gedeutet werden. Auch der Mutterschoß, das Weibliche, kann dadurch versinnbildlicht werden, was im Einzelfall als Neigung zur Flucht vor der Realität zu verstehen ist. Er enthält die Flüssigkeit, die menschlichen Gefühle und Bedürfnisse symbolisiert - denen er durch seine Beschaffenheit "die äußere Form gibt". Das Traumthema ist also: Kultivierung - eventuell auch Einengung - von Empfindungen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht der Kelch im Traum für die Quelle unerschöpflicher Nahrung, für den Überfluß oder den Heiligen Gral.
 
Siehe Becher Blut Christus Gefäß Glas Kanne König Krug Pokal Vase Wein

  • Wird aus dem Kelch der Leiden getrunken, wir müssen Bitteres hinunterschlucken; oder schmerzliche Erfahrungen durchstehen, wenn wir einen neuen Anfang wagen wollen.

Volkstümliche Deutung:
(europ):
  • Der Kelch weist auf Zeugenschaft, hat also eine gewisse Verbindung mit Gerichtssachen; auch: steht für Vorteile zu Lasten anderer erlangen;
  • Kelch sehen: man wird bitteres Leid erfahren;
  • aus einem Kelch trinken: bedeutet Frieden und Freude;
  • Kelch fallen lassen und zerbrechen: man wird eine schlechte Nachricht erhalten;
  • Kelch zerbrechen: man schafft es nicht Einfluß auf einen Freund zu nehmen.
(arab.):
  • Kelch sehen und daraus Gutes trinken: gute Vorsätze fassen und ein frommes Leben führen;
  • einen Kelch sehen: es droht ein schwerer Vertrauensbruch, in dem eine nahestehende Person verwickelt sein kann; auch: eine schicksalhafte Wende kommt;
  • aus Kelch bitteres trinken: man wird durch bösartige Verdächtigungen noch viel Ärger haben.
(indisch):
  • Kelch für Gesunde: eine glückliche Zukunft;
  • Kelch für Kranke: baldige Genesung.

SAEUGLING = eine unreife, unsichere Persönlichkeit, Detailsdie sich aber gut entwickeln wird

Säugling im Traum kann das ursprüngliche, unschuldige Selbst "das Kind im Innern" des Träumenden symbolisieren und seinen Wunsch, in einen solchen Zustand {Kindheit} zurückzukehren. Oft symbolisiert er die Kindlichkeit und Unreife des Träumenden. Bestimmte Wesenszüge der träumenden Person sind noch nicht oder erst ungenügend entwickelt und müssen also gehegt und gepflegt werden.
 
Er steht deshalb oft für eine unreife, unsichere Persönlichkeit, die sich aber gut entwickeln wird. Allgemein deutet man ihn als günstiges Zeichen für eine angenehme, sichere Zukunft, wenn er nicht abgemagert ist, schreit oder fällt.
 
Siehe Baby Brust Embryo Fötus Geburt Milch Säugen Schwangerschaft Stillen Windeln

keine Details gefunden

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Säugling sehen: im allgemeinen ein gutes Zeichen.
  • Säugling gebären: neue Existenzmöglichkeiten ergeben sich.
  • Säugling bei der Geburt sehen: bringt dem Mann Trennung von seiner Frau; ist für Arme ein gutes, für Geschäftsleute und Reiche ein böses Zeichen; bringt Reisenden die Rückkehr in die Heimat.
  • einen gerade geborenen Säugling sehen: freudige Überraschungen kommen auf einem zu.
  • Säugling beim säugen sehen: bedeutet Glück für die Mutter.
  • Säugling zur Taufe tragen: deutet auf einen christlichen Lebenswandel hin.
  • Säugling spielen sehen: bringt Freude.
  • einen Säugling schwimmen sehen: deutet auf ein glückliches Entkommen aus einer Affäre hin.
  • einen kranken oder fallenden Säugling sehen oder schreien hören: Rückgang der Geschäfte.
  • einen mageren Säugling sehen: deutet auf eine schlechte Zeit hin.
  • einen dicken Säugling sehen: läßt eine gute Zeit erwarten.
  • einen sterbenden Säugling sehen: weist auf einen unverhofften Erfolg hin.
  • Säugling ermorden: man wird sich selbst einen großen Schaden zufügen.
  • träumt eine junge Frau, einen Säugling zu haben, wird man ihr einen liederlichen Lebenswandel vorwerfen.
(arab.):
  • Säugling sehen: du darfst dich nicht mit unerfahrenen Personen befassen.

ABENDMAHL = einen Schuldkomplex loswerden wollen, Detailsum das Gewissen zu erleichtern

Abendmahl im Traum weist auf das ernsthafte Aufnehmen eines Opfers hin, oder deutet auf eine herausfordernde Zeit des Lebens hin, die zu Ende geht. Die Symbolik basiert auf der Kombination der drei Symbole Brot, Wein und Jesus. Man hat das angenehme Gefühl, genug Arbeit oder Dienst am Nächsten erbracht zu haben.
 
In der Kirche am Abendmahl teilnehmen {Eucharistie und Kommunion}: Man möchte einen Schuldkomplex loswerden. Hier erinnert uns das Unbewußte an das Gewissen und fragt, ob wir in einem ganz bestimmten Fall richtig gehandelt haben.
 
Siehe Abendessen Gottesdienst Hostie Kirche Kommunion Messe Predigt Priester Ritual Wein

keine Details gefunden

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Befreiung von Kummer und Sorgen; sehr günstig für alle Ereignisse und Entscheidungen des nächsten Tages;
(arab.):
  • Abendmahl genießen: Glück im Unternehmen, Ehre, Gewinn;
  • zu einem Abendmahl gehen: die Umstände sind deinem Unternehmen nicht günstig;
  • mit anderen an einem Abendmahl teilnehmen: rechtschaffene Freude, Glück im Familienkreise.
KIND = neue Möglichkeiten und Chancen, Detailsein kreativer Bereiche des Lebens, der sich gerade entfaltet

Assoziation: Unschuld; das neue Selbst, das sich entfalten will. Fragestellung: Wo in meinem Leben entwickle ich mich? Welcher Teil meines Wesens ist kindlich?   Kind im Traum ist ein Hinweis auf neue Möglichkeiten und Chancen zur weiteren Entwicklung. Häufig kommen darin aber auch Konflikte zum Vorschein, die meist auf eine unreife Persönlichkeit zurückzuführen sind. Vielleicht bezieht sich der Traum tatsächlich ... weiter
HAAR = die Einstellung und Denkweise, Detailsdie zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit. Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?   Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln. Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren ... weiter
AUGE = Bewußtsein und Beobachtung, Detailswie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist

Assoziation: Sehvermögen, Vision, Bewußtsein, Klarheit. Fragestellung: Wessen bin ich mir bewußt? Wie sehe ich die Welt?   Augen im Traum stehen für Beobachtung, Urteilsvermögen und Bewusstsein. Die Art und Weise, wie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist. Augen werden oft als Fenster der Seele beschrieben und können ein Indikator für tiefere Reflexion oder Verbindung mit den eigenen ... weiter
BABY = Neubeginn, Detailsinnovative Ideen, geläuterte innere Einstellung, neues Projekt, kreatives Potential

Assoziation: Neustart, innovative Ideen, geläuterte innere Einstellung, neues Projekt, kreatives Potential oder Entwicklungen. Fragestellung: Was wird in mir geboren? Welche neue Fähigkeiten stehen mir zur Verfügung?   Baby im Traum kann bedeuten, dass wir mehr Verantwortung oder Aufgaben übernehmen müssen, die einer ständigen Pflege bedürfen, oder für den Beginn von etwas Neuem stehen. Baby ist das Symbol der ... weiter
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge ... weiter
BODEN = unsere Lebensgrundlage und Sicherheit, Detailsden inneren und äußeren Halt im Leben

Assoziation: Fundament; Grundelemente. Fragestellung: Wo in meinem Leben möchte ich Stabilität schaffen?   Boden im Traum ist das Sinnbild für inneren und äußeren Halt. Boden versinnbildlicht auch die Grundlagen der Existenz, kann also für Sicherheit und Realitätssinn stehen: Verliert man ihn im Traum unter den Füßen, wird man fundamentale Überzeugungen aufgeben, ohne es wirklich zu wollen. Wenn man in ... weiter
DUNKELHEIT = Angst und Unwissenheit, Detailseine missliche Lage bei der nichts positives geschieht

Assoziation: Angst, Unwissenheit, Ungerechtigkeit. Fragestellung: Welche Krise kommt auf mich zu?   Dunkelheit im Traum steht für eine unangenehme Situation bei der überhaupt nichts positives geschieht. Dies kann auch etwas ehemals Positives sein, das eine schlimme Wendung genommen hat. Auch das Böse, Tod und Unglück oder eine breite Ungewißheit kann sich dahinter verbergen. Man sollte mit dem Schlimmsten rechen. ... weiter
ERDE = Naturverbundenheit und Beständigkeit, Detailsversuchen, etwas für sich selbst aufzubauen

Assoziation: Materie, durch die Natur geerdet sein. Fragestellung: Wie bin ich mit der physischen Welt verbunden?   Erde im Traum symbolisiert die Suche nach Zugehörigkeit und sozialer Ordnung. Sie steht allgemein für das Werden und Vergehen, Naturverbundenheit und Beständigkeit. Auch ein Symbol für Fruchtbarkeit, Mütterlichkeit, Leben, Nähren und Körperlichkeit. Nachgiebiger, weicher Erdboden stellt die ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Mund Trinken Alt Saft Uuu Pastor

 

Ähnliche Träume:
 
25.02.2015  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Kann Kollegin nicht finden obgleich ich ihren Säugling bei mir hab
habe mich mit Kolleging am Straßenparkplatz verabredet. Sie möchte ihren PKW aus der Tiefgarage holen. Ich warte sehr lange mit einem Säugling im Arm,welches anscheinend ihrer ist.(in Wirklichkeit hat sie kein Baby) Sie kommt nicht und so gehe ich in die Tiefgarage, um nach ihr zu sehen. Ihr Wagen steht aber nicht mehr da. So möchte ich mit dem Säugling,der mittelerweile an meiner Brust trinkt(was ich als sehr unangenehm empfinde,weil ich nicht die leibliche Mutter bin)wieder aus der Tiefgarage. Gehe einen Weg nach,aber der Weg ist so steil,dass es nicht gelingt hinauf zu kommen. Ich ...
 

12.11.2013  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Säugling in einem Karton
ich habe zweimal den gleichen Traum geträumt, jedesmal packe ich aus einem Karton einen Säugling der mich mit seinen grossen Augen zufrieden anschaut, was hat das nur zu beudeuten
 

13.10.2013  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Säugling
Säugling, es hat mir das Gesicht gestreichelt und war in einer Decke eingehüllt, wurde getragen von jemanden
 

14.07.2013  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Ich hielt einen nackten Säugling ...
Ich hielt einen nackten Säugling der anfing zu urinieren. Er durchnässte mit dem Urin das schwarze Leinen-Kleid, das ich trug und der Urin lief auch in einen Glastisch / Schreibtisch, in dem sich Schmuck und Uhren befanden.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x