joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1568
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 17.01.2011
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Traum ein:

Sehe ein weißes Blatt papier mit ...

Sehe ein weißes Blatt papier mit schwarz geschriebenen Buchstaben"MIRAM".

WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht.
Fragestellung: Was will ich läutern?
 
Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und Unfruchtbarkeit.

Die Farbe, die alle Farben in sich birgt. Sie verweist auf Unschuld, spirituelle Reinheit und Weisheit. In manchen Kulturen im Fernen Osten gilt weiß als Farbe der Trauer und des Todes. Weiß als Traumfarbe könnte daher auch eine Todesahnung signalisieren. Es symbolisiert, Macht und den Widerschein des Absoluten. Weiß tritt sowohl als aggressive "Farbe" auf, wie auch als Farbe der Unschuld.
 
Als Traumfarbe sollte man immer bedenken, dass Weiß sich leicht beschmutzt. Vielleicht geht es in dem betreffenden Traumbild darum, etwas zu bereinigen - oder umgekehrt "durch den Kakao zu ziehen"!
 
Siehe Farben Grau Kleidung Licht Schnee Schwarz Transparent

  • Weißer Anstrich kann Verfolgungsideen anzeigen, die manchmal krankhaft sind.
  • Ein weißes Auto symbolisiert eine Wendung im Leben, die sowohl gut als auch schlecht sein kann. Solch ein Traum ist jedoch eher positiv zu werten, es sei dann man ist ein besonders konservativer Mensch, der Veränderungen nicht mag.
  • Weiße Bänder deuten auf Sehnsucht nach treuer Liebe, grüne auf Hoffnungen, rote auf bevorstehende Freude und schwarze auf Trauerfälle hin.
  • Weiße Dessous deuten auf Unschuld und Verführung hin.
  • Weiße Feder steht für Idealismus, Reinheit und Unschuld, vielleicht aber auch für eine gewisse Naivität und Unreife der Persönlichkeit.
  • Weißes Haar wird oft als Zeichen für Weisheit angesehen, so kann es auch im Traum gedeutet werden.
  • Weiße Kleidung trägt, wer "farblos" auffallen und - schon allein durch die Schmutzempfindlichkeit weißer Kleidung - extravagant wirken {und sich von den anderen abheben} will {früher: die weißen Uniformen höherer Offiziere, die typische Ballkleidfarbe der Töchter aus gutem Hause usw.}.
  • Von einer weißen Leere zu träumen, kann eine dramatische Veränderungen im Leben bedeuten, die kein Ende zu haben scheint.
  • Weiße Nelke deutet eine selbstlose Freundschaft an.
  • Ein weißer Raum zeigt auf einen persönlichen Bereich des Lebens der makellos und ehrlich ist.
  • Weiße Rose steht für "unschuldige", oft schüchterne Liebe.
  • Weiße Trauben versprechen Gewinne, blaue warnen vor Verlusten.
  • Weiße Wolle warnt vor zu viel Vertrauensseligkeit.
  • Weiße Farbe im Traum steht im realen Leben für etwas, das perfekt, rein, oder echt ist {z.B. vollkommene Ideen, oder gute und ehrliche Absichten usw.}.
  • Durch Weiß gebrochene Farben drücken eine Verfeinerung aus, die sich auf die Symbolik der entsprechenden Farbe bezieht.
  • Schwarz und Weiß verweist den Träumer auf die Integrierung seiner inneren Gegensätze.
  • Wenn man sich von weißen Lichtern umgeben sieht, bedeutet, dass man spirituell transformiert wird, zumindest für die Dauer des Traums.
  • Weiß kann für eine Frau als Unschuld, Unreife oder Verarmung des Gefühlslebens stehen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • weiße Astern: man wird in nächster Zeit von einem Todesfall in der näheren Umgebung hören;
  • weiße Bänder deuten auf Sehnsucht nach treuer Liebe, grüne auf Hoffnungen;
  • weißes Band: steht für die reine Liebe;
  • Ein weißer, voller Bart steht als Symbol für Weisheit; er kann sich auf das eigene Unbewußte oder auf eine Person beziehen, die man als Ratgeber befragen soll;
  • sauberes weißes Bett sehen: Sorgen werden verschwinden;
  • in blendend weißer oder reich verzierter Bettwäsche schlafen: Verbesserung der materiellen Situation;
  • ein weißes, unbeschriebenes Blatt: neue Möglichkeiten und neue Chancen tun sich auf;
  • weiße Blumen: verkünden Traurigkeit;
  • mit weißen Blumen geschmückte Gräber, Urnen: sind für Vergnügen und weltliche Freuden von Nachteil;
  • weiße Bohnen: Verleumdung und evtl. Beschimpfung, namentlich mit Nachbarn;
  • weißes Brot essen: Wohlstand und Zufriedenheit;
  • weiße Chrysanthemen pflücken: Verlust und große Bestürzung;
  • eine Straße mit weißen Chrysanthemen entlang gehen, wobei hier und da eine gelbe zu sehen ist: kündigt ein seltsames Gefühl von Trauer und Verlust an, daß zu einer Entfaltung der Gefühle und neuer Kraft führt;
  • weißer Dampf: hat eine günstige Vorbedeutung;
  • weiße Enten: bedeuten Sparsamkeit und gute Ernte;
  • einen weißen Esel sehen: symbolisiert sicheren und anhaltenden Wohlstand, der es einem ermöglicht, sich ganz mit den Liebhabereien zu befassen; einer jungen Frau verheißt dies, den langerhofften Zugang zu einer bestimmten Gesellschaftsschicht;
  • weißer Essig: bedeutet Beleidigung.
  • ein weißer Faden: man wird mit einigen Personen bald in näheren Kontakt treten;
  • mit einem schwarzen Faden ein weißes Kleid nähen: bedeutet Unheil;
  • weiße Feder steht für Idealismus, Reinheit und Unschuld, vielleicht aber auch für eine gewisse Naivität und Unreife der Persönlichkeit.
  • eine weiße Fledermaus sehen: gilt als sicheres Todessymbol; häufig stirbt bald darauf ein Kind;
  • weiße Friedenstauben sehen: gelten als Omen für eine gute Ernte und denkbar treue Freunde;
  • ein Schwarm weißer Tauben: verheißt ruhige, unschuldige Vergnügungen und eine glückliche Zukunft;
  • weiße, saubere Gardinen aufhängen: es kommen unbekannte Gäste;
  • ein weißes Gewand bedeutet Unschuld und ein saumloses Gewand Heiligkeit.
  • sich oder andere im weißen Gewand sehen: deutet auf Veränderungen hin; auch: man kann seine Traurigkeit fast immer gut ertragen;
  • mit einer Person, die ein weißes Gewand trägt, gehen: prophezeit dieser Person Schmerz und Krankheit, außer es ist eine junge Frau oder ein Kind; dann ist dies ein schönes Umfeld, das mindestens eine Jahreszeit lang bestehen bleibt;
  • graues oder weißes Haar: sehr glückverheißend; besonders wenn man sich in der Gesellschaft eines grauhaarigen Menschen befindet;
  • weißes Haar wird oft als Zeichen für Weisheit angesehen, so kann es auch im Traum gedeutet werden.
  • schöne weiße Hände haben: ein Zeichen für den Gewinn guter Freunde;
  • ein sauberes weißes Handtuch sehen: eine kurze Krankheit durchmachen müssen, von der man sich schnell erholt;
  • weiße Haut: bedeutet Freude; Erfolg im Leben;
  • weiße Hose: du wirst einen Irrtum einsehen;
  • weißen Hund sehen: eine gute, angenehme Bekanntschaft;
  • weiße Johannisbeeren: Friede und reichlicher Verdienst; Glück in einer Liebesangelegenheit; Genugtuung;
  • weiße Kaninchen: Freude; treue Liebe, ganz gleich ob verheiratet oder ledig;
  • eine saubere weiße Katze: symbolisiert Verwicklungen, die zwar auf den ersten Blick harmlos scheinen, dann aber zu Geldverlust führen und Anlaß zu Trauer geben;
  • eine weiße Katze sehen: eine zarte Liebe zu einem anderen Menschen keimt auf;
  • ein weißes Kleid anziehen oder tragen: man wird angenehm empfangen werden;
  • weiße oder rasa Korallen: zeigen positive Einfälle an, viel Inspiration und Intuition;
  • Blut auf dem weißen Fell sehen: Unschuldige müssen durch Verrat und Missetaten anderer leiden;
  • eine saubere weiße Leinwand sehen: verheißt den Beginn einer günstigen Periode;
  • weiße Lilien sehen: du wirst treu geliebt;
  • Lokomotive mit weißen Dampf: die vorgesehene Reise bringt Gutes;
  • weiße Mäuse sehen: man macht sich unnötige Gedanken über etwas;
  • weißes Mehl: die Ernährung wird gut sein;
  • weiße Nelke deutet eine selbstlose Freundschaft an.
  • glatte und weiße Oberschenkel haben: mit Glück und Freude rechnen;
  • leeres, weißes Papier: kündet einen Prozeß an; demnächst wird ein wichtiges Schriftstück eine Rolle spielen;
  • weiße Pferde: stehen für Freude und Glück;
  • weiße Ratten: man wird seine Schwierigkeiten erfolgreich überwinden;
  • weißen Rauch sehen: verkündet Glück, das aber nur von kurzer Dauer sein wird;
  • weiße Rose steht für "unschuldige", oft schüchterne Liebe.
  • weiße Rosen blühen sehen: bedeuten Glück; eine stille, reine Liebe hat einen erfaßt; auch: man wird von einem Mensch heimlich geliebt der zu schüchtern ist, einem diese Gefühle zu gestehen;
  • weiße Rosen ohne Sonnenschein oder Tau: verheißen eine schwere, wenn nicht sogar tödliche Krankheit;
  • weiße Rosen pflücken: bedeutet den schüchternen Versuch, das Glück zu fassen;
  • weiße Rüben: bedeuten Gefahr; in Frauenträumen auch Zeichen für Komplikationen in der Liebe;
  • weiße Schafe: stehen für treue Freunde;
  • eine weiße Schlange sehen: sie ist eine Überbringerin von Weisheit oder geheimen Botschaften;
  • in einen weißen Schleier gehüllte Dame: du kannst einer Verführung nicht widerstehen;
  • große weiße Schneeflocken, die man durchs Fenster sieht: verheißen ein ärgerliches Gespräch mit dem Partner; die Entfremdung wird durch Geldsorgen noch verstärkt;
  • weiße Kreideschrift auf einer Tafel sehen: verheißt schlechte Nachrichten über eine erkrankte Person und bedroht Finanzen durch Unwägbarkeiten des Handels.
  • weiße Schwäne beobachten: man hat gute Zukunftsaussichten;
  • weiße Taschentücher in Mengen: man wird Schmeicheleien widerstehen und gelangt zu wahrer Liebe sowie den Ehestand.
  • eine weiße Taube fliegen sehen: Glück und Erfolg in Unternehmungen;
  • weiße Trauben versprechen Gewinne, blaue warnen vor Verlusten;
  • weiße Trauerkleidung tragen: man ist auf einem "geistigen Weg" und wird einen neuen Entwicklungsschritt vollziehen;
  • weiße Wolken: die nächste Zeit verläuft reibungslos und sehr erfreulich;
  • weiße Wolle warnt vor zu viel Vertrauensseligkeit;
  • schöne weiße Zähne besitzen: zeigen den Eintritt glücklicher Umstände an;
(arab.):
  • weiß allgemein: Unschuld, aber auch verborgene Trauer.
  • weißer Bär: ehrende Auszeichnung.
  • weiße Feder: du wirst von einem Verdacht gereinigt werden;
  • ein weißer Geist: die Nachricht ist nicht ganz so schlimm, wie sie auf den ersten Blick sich anhört.
  • weiße Haare: Seelenruhe; Weisheit und Güte; man kann von einem Menschen mit diesen Eigenschaften Hilfe erwarten;
  • weiße Hose tragen: hüte dich vor Überlistung; man wird einen Irrtum einsehen;
  • weiße Hunde: treue Freundschaft;
  • weiße Katze: lasse dich nicht von Schmeichlern betören;
  • weißes Kleid: du wirst bald heiraten;
  • weiße Lilien: sich reiner Liebe erfreuen;
  • weiße Maus: ein schlechtes Vorzeichen, da sie auf ein Problem schließen läßt, das einem noch lange beschäftigen wird.
  • weißes Papier: deine Unschuld kommt an den Tag;
  • Papierrollen sehen: kündet einen langwierigen Prozeß an; bei weißem Papier wird man ihn gewinnen, bei anderer Farbe geht er verloren;
  • weiße Rose: eine sehr glückliche Gattenwahl; Zuneigung, die allmählich zur Liebe werden kann;
  • weißer Wein: du wirst Zufriedenheit erlangen;
  • sauber, schöne, weiße Zähne haben: bedeutet, daß man in günstige Verhältnisse kommt, ferner Gesundheit, Freundschaft, Wohlstand, gesunde Kinder; viele Vorteile für die nächste Zeit;
  • weiße Ziege sehen: gutes Auskommen; auch: mit unzufriedenen Nörglern zu tun bekommen;
(indisch):
  • weiße Farbe: bedeutet meist Freude oder Unschuld.
  • weißes Kleid tragen: Glück in der jungen Liebe;
  • weißes Lamm: deine Unschuld wird bewiesen werden;
  • weiße Lilien: du wirst stets auf gute Freunde hoffen können;
  • weiße Maus: dein Ehestand wird gut sein, und dein Wohlstand sich durch die Zusammenarbeit vermehren; gute Heirat;
  • weißes Papier: man möchte dich zu Rate ziehen.
  • weiße Rosen: du wirst ein überraschendes Geschenk bekommen;
  • weiße Rüben: du kommst in Gefahr;
  • weißes Wachs: deine Gesundheit ist gut;
  • weißer Wein: du wirst Widerstand leisten können;
  • weiße Wolle: dein Vertrauen zu den Menschen ist zu groß;
  • weiße Ziege: du kommst zu Erfolg, Glück, gute Geschäfte, aber meide die Menschen;

BLATT = einen Wechsel und Veränderung, Detailsetwas läuft nicht mehr so ab wie bisher

Blatt im Traum steht für eine Zeit des Wachstums oder für die Zeit an sich. Blatt am Baum versinnbildlicht vor allem Gefühle, Gedanken und andere psychische Vorgänge in uns selbst; je nachdem, ob es sprießt, voll ausgebildet, verwelkt oder abgefallen ist, gibt es Auskunft darüber, ob diese Teile der Psyche im Werden oder Vergehen sind. Unter anderem kann man folgende Bedeutungen ableiten:

Wenn man sein Leben im Rückblick als Ganzes betrachtet, können Blätter im Traum Hinweise auf einen bestimmten Lebensabschnitt geben - vielleicht auf eine Zeit, die bedeutungsvoll und kreativ war. Meist sind sie wie der Ast ein Teil des Lebensbaums.
 
Spirituell: Blätter symbolisieren Fruchtbarkeit und Wachstum. Weil jedes Blatt einzigartig ist, kann der Traum auch als Hinweis auf die Schönheit der Schöpfung gedeutet werden.
 
Siehe Ast Baum Blüte Blumen Brief Gras Grün Laub Papier Pflanzen Salat Tabak

  • Blätter auf dem Boden symbolisieren das Resultat einer großen Veränderung im positiven wie im negativen Sinne.
  • Blätter an einem Baum stehen für Vertrauen, dass anhalten wird. Man fühlt, dass man nicht verlieren wird.
  • Blätter sehen stellt das Bewusstsein dar, dass etwas nicht mehr so abläuft wie bisher. Ein Wechsel hat stattgefunden.
  • Sprießende Blätter zeigen aufkeimende Bedürfnisse und Hoffnungen an, die gute Aussichten auf Erfüllung haben.
  • Grüne Blätter sind ein Hinweis auf Hoffnung und neue Möglichkeiten und bestätigen, daß man ans Ziel seiner Wünsche gelangen wird.
  • Verwelkte Blätter symbolisieren eine Phase der Trauer und Unproduktivität oder den Herbst.
  • Bunte, verwelkte oder abgefallene Blätter warnen vor Enttäuschungen, Mißerfolgen und Sorgen oder können die in uns absterbenden Hoffnungen, Gefühle und Gedanken verkörpern, von denen man Abschied nehmen muß. Sehen wir verwelkte Blätter, macht uns das Unbewußte auf eine schwache Stelle in unserem Seelenhaushalt aufmerksam, auf Enttäuschungen, die wir verwinden müssen.
  • Umherwirbelnde Blätter können ein Warnzeichen sein, das besagt, dass man innerlich haltlos geworden ist, die Orientierung und den rechten Weg verloren hat.
  • Viele Blätter {zum Beispiel ein Laubhaufen} stehen für die Vielfalt von Gedanken und Ideen.
  • Frische Blätter deuten also auf ein gesundes Leben hin.
  • Auch fallende Blätter sind ein Zeichen dafür, daß wir etwas tun müssen, um unser seelisches Gleichgewicht wiederzufinden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • grüne Blätter: Erfolg im Geschäft; Erfüllung eines Wunsches; neue Ideen;
  • Blätter abpflücken, schöne: gute Nachricht;
  • Blätter fallen sehen: Enttäuschungen, Krankheit und Leid; Unheil; Mißgeschick; kann auch den Angehörigen treffen;
  • bunte, welke Blätter: Entäuschungen in der Liebe; Niederlagen; Verluste; Tod eines Freundes.
(arab.):
  • grüne Blätter an Bäumen: deuten auf Glück und Gesundheit.
  • viele grüne Blätter sehen: Freude.
  • dürre und verwelkte Blätter: Krankheit, Not und Verzweiflung. Deine Hoffnungen waren falsch. Gedulde dich ein Weilchen.
  • Blätter fallen sehen: gefährliche Krankheit; sich auf ein Verlust oder persönliches Mißgeschick, daß auch die Angehörigen treffen kann, einstellen müssen; auch: Die Sturmzeit ist vorbei, du kannst mit ruhigen, zufriedenen Tagen rechnen.
  • wirbelnde Blätter im Wind: du wirst zum Tanz und Fest geladen.
(persisch):
  • Das Blatt stellt die träumende Person und ihre Gesundheit dar: Ein grünes Blatt steht für Frische und Wohlbefinden, ein welkes für rasches Altern. Allgemein legt es nahe, mehr auf die Gesundheit zu achten.
(indisch):
  • grüne Blätter: ein Wunsch wird dir erfüllt werden.
  • welke Blätter: auch im späteren Leben willst du ohne Sorgen sein, daher spare schon jetzt.
  • fallende Blätter: man soll anderen Menschen nichts Böses wünschen.
  • auf dem Boden liegende Blätter: dein Alter wird ohne Sorgen sein.

PAPIER = Unselbstständigkeit, Detailssich anpassen oder sich nach Orientierung sehnen

Papier im Traum ist ein Symbol für Unselbständigkeit, Anpassungsfähigkeit und den Wunsch und das Bemühen nach Orientierung. Papier ist eines jener Traumbilder, deren Deutung von den jeweiligen Umständen unseres Lebens abhängt. Das Papier soll im Traum immer mit dem Zweck, für den es gebraucht wird, gesehen werden.

Spirituell: Auf der spirituellen Ebene verweist Papier im Traum auf ein Wachstumspotential durch Lernen und Kreativität.
 
Siehe Brief Buch Büro Heft Karton Klopapier Malen Notizen Papierkorb Papierschnitzel Schreiben Zeichnung

  • Träumt etwa ein Student von Papier, dann verweist dies darauf, daß er sich um sein Studium kümmern muß.
  • Träumt ein Briefträger von Papier, so kann dies eventuell Ängste in Zusammenhang mit seiner Arbeit symbolisieren.
  • Geschenkpapier verbildlicht den Wunsch nach Festlichkeiten. Papier kann neue Eindrücke und Gedanken oder mangelnde Lebenserfahrung versinnbildlichen, vor allem wenn es weiß und unbeschrieben ist.
  • Leeres Schreibpapier im Traum ist ein Hinweis auf fehlende Kommunikation {nichts zu sagen haben} oder auf das Bedürfnis nach Kommunikation. Andererseits kann es auch einen Neuanfang darstellen. Auch Ideen im Angangsstadium, oder Ideen die noch nicht ausprobiert wurden.
  • Wer Papier beschreibt oder bemalt, dem möchte das Unbewußte raten, endlich Unerledigtes aufzuarbeiten. Man achte auf das, was auf dem Papier geschrieben steht, um daraus mehr zu deuten.
  • Dokumentenpapiere stellen wichtige Pläne oder Regeln dar, die beachtet werden müssen.
  • Der Stapel Aktenpapiere im Büro weist auf Überlastung und Streß.
  • Zerreißt man das Papier, möchte man wahrscheinlich mit einer bestimmten Angelegenheit im Wachleben nichts mehr zu tun haben.
  • Zerknittertes Papier steht für verworfene aufgegebene Ideen oder Gefühle, weil sie sich als unbrauchbar erwiesen. Auch sich über etwas ärgern, weil es nicht funktioniert.
  • Packpapier hebt unsere praktischen Veranlagungen hervor.
  • Gegenstände aus Papier stehen für etwas Überflüssiges oder Minderwertiges, da Papier nur einen geringen Wert hat.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Papier: die Erledigung schwebender Angelegenheiten wird dringend notwendig;
  • sich mit Papier oder Pergament beschäftigen: es drohen Verluste; diese können mit einem Gerichtsprozeß verbunden sein;
  • Papier schneiden: bedeutet eine Trennung oder Auflösung;
  • leeres, weißes Papier: kündet einen Prozeß an; demnächst wird ein wichtiges Schriftstück eine Rolle spielen;
  • fleckiges und schmutziges Papier: die eigenen fragwürdigen Handlungen werden auf einem zurückfallen;
  • Papier beschreiben oder bemalen: eine Angelegenheit wird einen innerlich sehr beschäftigen;
  • andere Papier beschreiben sehen: eine fremde Angelegenheit wird einen sehr beschäftigen;
  • beschriebenes oder bedrucktes Papier sehen: bedeutet, daß dir jemand mißtrauen wird; bedeutet viel unnötige oder belanglose Korrespondenz;
  • gefaltetes Papier: steht für leichtere Enttäuschungen;
  • Papier zerreißen oder verbrennen: mit einer Sache wird man kurzen Prozeß machen; oder eine Mahnung, es zu tun;
  • Papierrollen sehen: kündet einen langwierigen Prozeß an; bei weißem Papier wird man ihn gewinnen, bei anderer Farbe geht er verloren;
  • Staatspapiere und Aktien: warnen vor Geldspekulationen;
  • Papierfabrik: Verlorenes wird man wiederbekommen;
  • Bei einer jungen Frau steht Papier oder Pergament für Streit mit ihrem Geliebten; außerdem fürchtet sie die Meinung von Bekannten.
  • Verheiratete müssen sich vor Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Familie hüten.
(arab.):
  • Druckpapier in Massen sehen: du bekommst es mit Beamten zu tun.
  • Papier einzeln sehen: du wirst Scherereien haben.
  • Papier in der Luft fliegen sehen: getäuschte Hoffnungen.
  • Papier machen sehen: du wendest deine Kenntnisse nützlich an.
  • weißes Papier: deine Unschuld kommt an den Tag.
  • farbiges Papier: gute Nachricht.
  • buntes Papier: fröhliche Nachricht von guten Freunden.
  • rosafarbenes Papier: eine heimliche Liebe beginnt.
  • schwarzes Papier: traurige Nachricht,- Trauer und Todesfall.
  • leeres Papier: bald wird ein wichtiges Schriftstück plötzlich eine große Rolle spielen.
  • bedrucktes Papier sehen: Vertrauen und Ehre wird dir zuteil.
  • bemaltes Papier sehen: du wirst eine Täuschung erfahren.
  • beschriebenes Papier sehen: Verfolgungen.
  • selbst Papier bezeichnen oder Papier bemalen: wenn du in Zukunft deine Zeit nicht besser anwendest, wirst du empfindlichen Nachteil erleiden, eine ganz persönliche Angelegenheit wird einem innerlich stark beschäftigen.
  • auf einem Papier schreiben: du wirst unangenehme Briefe zu schreiben haben; auch: man Angst einem Menschen eine wichtige Information zukommen zu lassen.
  • sich selbst ein Papier beschreiben sehen: du hast Kummer und Sorgen und suchst einen Freund.
  • Papier selbst bedrucken: man wird viel unnötigen und belanglosen Schriftverkehr erledigen.
  • Papier drucken: viele Menschen wissen um dein Glück und du hast Neider.
  • Papier zerdrücken, zerknüllen: Ärger und Verdruß durch Vorgesetzte.
  • Papier glatt streichen: zärtliche Liebe wird erwidert.
  • zerrissenes Papier: streitige Angelegenheiten werden dich ärgern, du wirst dein Recht verlieren, man ist nicht im Recht und hat durch eigene Schuld Zerwürfnisse provoziert, Vorsicht bei Rechtsstreitigkeiten.
  • Papier selbst zerreißen: du wirst in Zorn geraten, man wird eine bestehende Freundschaft mutwillig lösen.
  • Papier schneiden: Ehe-Trennung.
  • Papier aufheben: du machst ein unerwartetes Glück.
  • Papier küssen: Sehnsucht nach einem lieben Menschen haben.
(indisch):
  • Papier sehen: du wirst das Vertrauen deines Chefs haben.
  • schwarzes Papier: du wirst eine Trauernachricht erhalten.
  • weißes Papier: man möchte dich zu Rate ziehen.
  • rotes Papier: achte nicht auf die Nachbarn und deren dummes Geschwätz.
  • auf Papier schreiben: man will dich anklagen.
  • Papier zerreißen: du wirst ein gewisses Recht verlieren.
SCHWARZ = Unausgewogenheit und Ausschweifung, Detailssich in einer unangenehmen Lage befinden

Assoziation: Isolation, Begrenzung, Trennung. Fragestellung: Wovon schneide ich mich ab?   Schwarz im Traum deutet auf Unausgewogenheit oder Ausschweifung hin. Eine schädliche Denkweise oder eine unangenehme Situation, die sich deutlich von der Normalität unterscheidet. Hinter schwarz können sich ungute Gefühle wie Angst, Hass oder Trauer verbergen - oder Verhaltensweisen, wo es deutlich an Mäßigung fehlt. Auch: ... weiter

Ähnliche Träume:
 
05.03.2022  Ein Mann zwischen 28-35 träumte:
 
Weißer Mercedes
Mein steif Vater hat mir einen Job angeboten von einem Bekannten, ich habe einen firmenwagen bekommen ein weißer Mercedes limosiene mit viel Ausstattung. Er fuhr das Auto zu mir hat mich quasi überrascht, der auspuff war sehr laut und ich stieg als Beifahrer hinten in die limosiene ein. Dort war ein guter Freund am sitzen und noch zwei andere, mein guter Freund sagte das, das Auto sogar einen eisspendet hat und so war es auch. Das Auto an sich war wie eine limosiene von innen, außen hat man aber gesehen das es sehr schlecht lackiert war, mit Nasen überall und es war schön einige Jahre ...
 

15.01.2022  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Weißer Krebs und Toilette
Ich musste dringend auf die Toilette. Mitten auf einem freien Platz stand eine grüne Toilette und ein weißer Krebs war unter dem Deckel eingeklemmt. Er machte Lärm mit seinen Zangen. Ich hatte große Angst und Unbehagen vor ihm und der freistehenden Toilette. Doch ich musste dringend
 

14.11.2021  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Weißes Auto
Meine Schwägerin brauchte ein Auto und bekam einen weißes Auto, einen Porsche. Ich wollte sie aufhalten, denn ich wusste mit einem so schnellen Auto kann sie nicht fahren. Doch ich kam zu spät, sah als sie einen Menschenmenge auswich und dabei eine Mauer schrammte . Das Auto bekam rechts eine große lange Schramme und sie fuhr weiter.
 

28.10.2021  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Weißer Welpe Geschenk
Ich habe im Traum einen weißen Welpen geschenkt bekommen. Er wurde in meine Arme gelegt
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x