joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 954
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 10.02.2014
Eine Frau im Alter zwischen 28-35 gab folgende Vision ein:

ritter

ich bin ein ritter auf einem pferd. ich reite immerwährend durch eine steil abfallende schlucht. ich habe im gefühl, dass ich verfolgt werde, doch sehe die gefahr nicht, doch ich weiß genau ich werde verfolgt. es ist ein sehr beklemmendes gefühl.
die farben in diesem traum sind eher schlicht gehalten. der hintergrund ist hellbeige und die landschaft und der ritter sind mit bleistift gezeichnet.
RITTER = Ergebenheit oder Loyalität, Detailssich anhaltend und zuverlässig für andere einsetzen

Assoziation: Ehre und Schutz vor bösen Einflüssen gewährleisten
Fragestellung: Wer oder was will mich vom guten Weg abbringen?
 
Ritter im Traum representiert Charaktereigenschaften, die sich für anhaltende und zuverlässige Unterstützung für andere einsetzen. Er kann auch das Bedürfnis nach Schutz und uneigennütziger Hilfe anzeigen. Vielleicht bedeutet er aber auch, dass man sich gegen äußere Einflüsse abschirmen soll, um nicht vielleicht durch Aggressionen und Bosheiten verletzt zu werden.
  • Sieht man sich selbst als Ritter, bedeutet dies gelassenes Selbstbewußtsein und Loyalität.
  • Ein schwarzer Ritter ist die Verkörperung des Bösen. Er unterstützt schlechte Absichten oder schädliche Gewohnheiten. Er findet das Schlechte gut und will dem Guten widerstehen.
  • Interessanterweise erscheint der weiße Ritter häufig mit offenem Visier; der schwarze Ritter hingegen hält sein Visier immer geschlossen.
  • Ein Ritter im Traum einer Frau steht für romantische Gefühle. Er kann auch die Manifestation ihres Animus sein, der ihre männlichen Anteile und damit verbundenes Streben nach Perfektion zum Ausdruck bringt. Manchmal wird er vom kriegerischen Patriarchen zum Gentleman umfunktioniert, den sie sich an ihrer Seite wünscht.
  • Im Traum eines Mannes verweist der Ritter darauf, dass er vielleicht den Helden in sich sucht.
Der Ritter symbolisiert das Prinzip der Führernatur. Er ist jener Teil des Selbst, der manchmal als das höhere Selbst bezeichnet wird. In Männerträumen stürmt er in voller Montur ins Traumbild und nimmt die Festung ohne Pardon; hier wird von der Überheblichkeit mancher Männer gesprochen, die glauben, jede Frau sei für sie zu haben. Häufig signalisiert der Ritter auch nur Lust auf Abenteuer.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht der Ritter im Traum für den Eingeweihten.
 
Siehe Archetyp Burg Held Mann Pferd Reiter Rüstung Schlacht Schwert
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Ritter: Unbeständigkeit, Sorgen; hüte dich davor, dir Raufbolde zur Gesellschaft auszusuchen; es stehen jetzt harte Kämpfe bevor, sowohl beruflich als auch allgemein;
  • Ritter in Rüstung sehen: kündet ein galantes, aber nicht ungefährliches Abenteuer an;
  • selbst Ritter sein: man wird von den Freunden in jeder Notlage tatkräftig unterstützt;
(arab.):
  • Ritter sehen: seinen Feinden Gewalt entgegensetzen; steht meistens für treue Freunde, auf deren Hilfe man auch in Notlagen zählen kann; auch: man verlangt von dir eine Liebesbezeigung.
  • sich selbst als Ritter sehen: man fürchtet, von seinen Mitmenschen unterschätzt und belächelt zu werden; auch: man darf gewiß sein, in einer Notlage von seinen Freunden tatkräftig unterstützt zu werden.
(indisch):
  • Ritter sehen: lasse dich nicht in Liebeshändel ein.
PFERD = Begierden und Ehrgeiz, Detailssich energisch für seine Ziele nach vorne drängen

Assoziation: Schnelligkeit; Eleganz; Ausdauer. Fragestellung: Wie empfinde ich meine eigene Macht?   Pferd im Traum verkörpert Instinkte, Triebe, Begierden, Körperbewußtsein und Sexualität. Auch Ehrgeiz, Ausdauer, Durchhaltevermögen oder Leistungsvermögen für schwere Arbeit können damit gemeint sein. Oft deutet es an, dass man sich energisch für seine Ziele nach vorne drängt. Die Stute ist ein Muttersymbol. Sie steht ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
VERFOLGUNG = ungelöste Probleme, Detailsvon einem Geschehen gedanklich nicht loslassen können

Assoziation: Problemen aus dem Weg gehen wollen. Fragestellung: Mit welchen Schwierigkeiten will ich nicht konfrontiert werden?   Verfolgung im Traum stellt ungelöste Probleme aus der Vergangenheit dar, die psychische Störungen verursachen, welche oft durch Veränderungen der Stimmungslage gekennzeichnet sind. Es kann auch bedeuten, dass man von einem Geschehen nicht loslassen kann (seelischer Schock, böse Erinnerungen, ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
FARBEN = Aussagen über den seelischen Zustand, Detailsje intensiver, desto bedeutsamer die Symbolik

Farben im Traum hängen von den persönlichen Vorlieben und Abneigungen gegenüber bestimmten Farben ab. Was ebenfalls nicht allgemeingültig berücksichtigt werden kann, sind die vielen Farbabstufungen, Sättigungsgrade und Helligkeitswerte. Carl Jung, ein berühmter Psychologe glaubte, dass Schwarz mit unserem Unbewussten verbunden sei, Weiß oder helle Farben dagegen unser Bewusstsein repräsentieren, Gelb steht für Intuition, Blau ... weiter
GEFUEHLE = Stimmungsumschwünge, Detailsderen extremeren Regungen man im Leben unterworfen ist

Gefühle im Traum deuten an, dass man Stimmungsumschwüngen unterworfen ist. Unsere Gefühle im Traumzustand können sich stark von jenen im Wachzustand unterscheiden. Vor allem extremeren Regungen kann der Mensch im Traum offenbar freieren Lauf lassen.   Gelegentlich ist es leichter und sinnvoller, Traumsymbole zu übergehen und sich gleich mit den leichter zugänglichen Stimmungen und Gefühlen des Traums zu beschäftigen. ... weiter
GEFAHR = das sich Gedanken über Gefahren machen, Detailssie kann auch auf eine Gefährdung hinweisen

Assoziation: Bedrohlich erscheinende Veränderung. Fragestellung: Wovor habe ich Angst etwas zu verlieren, wenn ich mich ändere?   Gefahr im Traum weist auf Gefährdung hin. Aber man vergesse nie, dass das Gleichnis des Gefährlichen benutzt wird, um eine Lebenssituation, die besonders viel Einsicht erfordert, eindrücklich darzustellen. Darum darf man Gefahrenträume nicht wörtlich nehmen. Es ist selten, dass solche Träume ... weiter
LANDSCHAFT = Gefühle, Vorstellungen und unerfüllte Sehnsüchte, Detailsdie vielleicht bald Wirklichkeit werden

Landschaften im Traum stellen eher gefestigte Gefühle dar als momentane Stimmungen. Sie stehen allgemein für unerfüllte Sehnsüchte, die aber noch Wirklichkeit werden, wenn sie von der Sonne beschienen wird.   Die Umgebung in einem Traum hat genauso viel Bedeutung wie Menschen, Tiere oder Gegenstände. Egal ob Schulen, Wälder, Wasserlandschaften..., sie projizieren das Hauptproblem, mit dem wir konfrontiert sind. Was uns im ... weiter
REITEN = die gezähmte, gezügelte und beherrschte Erotik, Detailsdas Auf und Ab auf dem Lebensweg

Reiten im Traum weist darauf hin, dass man Kraft, Energie oder sexuelle Bedürfnisse mehr zügeln sollte. Oft muss man zusätzlich das Tier, auf dem man reitet, bei der Deutung berücksichtigen. Reitet man in seinem Traum, kann dies eine sexuelle Bedeutung haben. In diesem Bild wird die gezähmte, gezügelte, beherrschte Erotik dargestellt. Wichtig ist dabei das Verhalten des Pferdes: Reiten mit voller Ausrüstung, kann einen ... weiter
ZEICHNEN = die Fähigkeit, Detailsdie zu präziser Wahrnehmung und kreativer Wiedergabe befähigt

Zeichnen im Traum ist ein Sinnbild für präzise Wahrnehmung und kreative Wiedergabe. Können wir das, was wir selbst zeichnen, erkennen - so sollten wir daraus weitere Schlüsse ziehen. Dies gilt auch für das was von anderern dargestellt (gezeichnet) wird Ist das Gezeichnete zu undeutlich, müssen wir überlegen, ob wir nicht eine Sache im Alltagsleben falsch angepackt haben, die wir bereinigen sollten.

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Bleistift Schlucht

 

Ähnliche Träume:
 
04.12.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
ritter mit pferd und helm
Sehe viele Schimmel ohne Reiter galoppieren Dann im Mittelalter kommen viele Ritter mit einen Visier Danach hängen Ermordete Männer am Galgen
 

10.01.2016  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
edler Ritter
Ein edler Ritter holte seinen Bogen raus und zielte 5 mal auf die Scheibe. 5 mal traf er ins Schwarze.
 

10.07.2015  Ein Mann zwischen 28-35 träumte:
 
Ritter
Ich bin mit einer Freundin und ihrem Kind in einer Burg , wir gehen durch einen dunklen Gang und werden von einem schwarzen Ritter verfolgt , dieser fängt den Sohn meiner Freundin ein .
 

17.03.2013  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
schwarzer ritter
Ich werde von einem schwarzen ritter verfolgt der versucht mich mit verschiedenen waffen (schwert, pistole, elektroschocker) umzubringen. wir hängen ihn ab. dann reite ich mit meinem pferd und freunden im wald und versuche über einen graben zu springen wobei das pferd stürzt und sich verletz. es liegt im sterben, mein schwager versorgt es am huf, er gibt eine salbe darauf. Dann verwandelt es sich in einen totkranken hasen, den wir aber heilen, nachdem mein vater auf ihn gestiegen ist.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x