joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 175
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 22.01.2019
Ein junger Mann im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Traum ein:

Rausch durch Sol

Ich stand im Flur meines Familienhauses und bemerkte wie die Schwerkraft nachließ. Ich sprang in die Luft und sank langsam wieder zu Boden. Mein Hund Dexter sprang ebenfalls in die Luft,aber nur weil ich sprang. Als er die Veränderung bemerkte, sprang er erneut in die Luft, genau wie ich und wir genossen das langsame Absinken. Nach 3-4 Wiederholungen ging ich nach oben um meiner Familie davon zu berrichten. Ich schaute in das Zimmer meines kleinen Bruders und sah meinen Vater. Ich sagte ihm, dass die Erde möglicherweise auf die Sonne zuraste, woraufhin er erwiederte das mehrere Theorien gäbe. Wir gingen in mein Zimmer und sahen aus dem Fenster. Am Himmel war ein Riesiger Planet (Jupiter) zu sehen auf den wir zurasten. Die Reaktion von Dad war nur: Ach du Scheiße.Diesen Satz wiederholte er immerwieder mit steigender Besorgnis bis es in Panik überging. Allerdings verfehlten wir den Planetrn nur knapp, was wir aber erst realisierten, als wir schon sehr nah dran waren und unser Puls auf 380. Aber jetzt gings erst richtig los. Ein weiterer Planet. Wir bewegten uns mit unglaublicher Geschwindigkeit auf eine Gruppe von ca. 20 Planeten zu. Es gab einen Cut im Traum den ich aber erst nach dem Aufwachen realisierte und plötzlich saß meine Familie neben mir und schrie wie auf einer Achterbahn die plötzlich Geschwindigkeit nach unten aufnimmt allerdings hatten diese Schreie etwas ängstliches. Jedes Mal wenn wir einen dieser Planeten nur knapp verfehlten kam ein neuer auf und zu und es wurde immer knapper. Ich war sehr aufgeregt aber denoch zu fasziniert um zu schreien ich starrte nur mit großen Augen auf diese riesigen Himmelskörper die an uns vorbeirauschten. Ich realisierte wie verdammt knapp wir eigendlich vor dem Tod standen und es statistisch keine Möglichkeit gab hier lebend rauszukommen, doch genoss ich den Anblick auf eine seltsame Weise. Ein Gedankenblitz sagte mir das wir nicht sterben werden da höhere Mächte am Werk sind die anderes vorhaben. Wieder ein Cut diesmal bei mir in einer Nachbarsstraße anscheinend nach der Landung.Es war Nachts. Uns ging es allen gut und ich dachte mir nur das es ein Wunder war überlebt zu haben. Meiner Familie gings gut und den anderen auch die ansscheinend gleiches durchgemacht zu schienen haben. Wir standen an einer unbefahrenen Kreuzung mit einem Waldeingang an der Senkrechten wie bei uns in der Kleinstadt.
Anmerkung: comment
Ich wurde mir während des Traumes immer wieder bewusst wie klein wir eigendlich sind und das unser Normaler Alltag nichts verglichen damit ist was für gigantische Größen und Geschwindigkeiten im All existieren und dass das Eine dem Anderen ein ziemlich schnelles Ende bereiten kann unabhängig unserer Handlungen. Und das man egal ob alle neben dir aufgeregt am kreischen sind und um ihr Leben bangen einfach abschaltet und den Ritt durchs Universum genießen kann. Dies ging mir durch den Kopf als wir den Riesen knapp entkamen. Dies wollte ich meiner Familie zu nächst erklären, ließ es dann lieber weil sie denken würden ich wär verrückt.
HUND = emotionale Verteidigung, Detailssich gegen heftige Gefühlsregungen oder Probleme zur Wehr setzen

Assoziation: Gehorsamkeit, Loyalität und Zuverlässigkeit; Fragestellung: Wie schütze ich mich vor mulmigen Gefühlen?   Hund im Traum symbolisiert die empfindlichen Bereiche des Lebens, die besonderen Schutz bedürfen. Er zeigt auch an, wie man sich gegen seelische Verletzungen abschirmen oder zur Wehr setzen kann. Manchmal taucht er als Führer durch die Welt des Unbewußten auf, der zur Selbsterkenntnis auffordert. ... weiter
TOD = das Ende eines Lebensabschnittes, Detailsmit Hoffnung in eine neue Phase eintreten

Assoziation: Ende eines Zyklus. Fragestellung: Was ist vorüber?   Tod im Traum kann für eine Herausforderung stehen, der man sich stellen muß. Er markiert meist das Ende eines Lebensabschnittes; man wird mit neuen Plänen, Hoffnungen in eine neue Phase eintreten und soll dabei die früheren Erfahrungen beachten.   Oft glauben wir allzu rasch, in solchen Träumen künde sich unser eigenes Sterben oder der Tod in der ... weiter
SCHREI = Schock und Entsetzen, Detailssich einer schlimmen Situation gewahr werden

Assoziation: Entsetzen, Hilflosigkeit, Wut oder Frustration. Fragestellung: Mit welcher Situation stoße ich an meine Grenzen?   Schrei im Traum ist immer ein Warntraum! Man soll den Schrei hören und auf etwas Wichtiges aufmerksam gemacht werden. Erinnert man sich an die Traumszene? Daraus könnte sich schließen lassen, wer oder was "nach einem schreit". Der Angstschrei kann ausdrücken, dass man das dringende ... weiter
AUGE = Bewußtsein und Beobachtung, Detailswie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist

Assoziation: Sehvermögen, Vision, Bewußtsein, Klarheit. Fragestellung: Wessen bin ich mir bewußt? Wie sehe ich die Welt?   Augen im Traum stehen für Beobachtung, Urteilsvermögen und Bewusstsein. Die Art und Weise, wie man eine Person oder Situation einzuschätzen in der Lage ist.   Nach neuerer Erkenntnis sagt das Symbol etwas über unseren seelischen Gesamtzustand und unsere Stellung zum zukünftigen Geschehen ... weiter
ZIMMER = einen Lebensabschnitt, Detailsin bestimmten Situation gewissen Grenzen ausgesetzt sein

Zimmer im Traum verkörpert als Teil des Hauses einen Teil unserer Persönlichkeit, unser eigenes Ich oder einen Lebensabschnitt. Das kann auf Verschlossenheit gegenüber anderen hinweisen, denen man sich und seine Pläne nicht offenbaren will. Ein unbekanntes Zimmer versinnbildlicht den persönlichen Raum und die Grenzen, denen man in einer Situation ausgesetzt ist. Vielleicht war man der Ansicht bereits alles zu kennen, aber ... weiter
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. Oder ... weiter
FENSTER = die Einstellungen und Erwartungen, Detailsdie man zum Leben und zu anderen Menschen hat

Assoziation: Aussicht; Sehen und gesehen werden. Fragestellung: Was bin ich zu sehen bereit? Was möchte ich aufdecken oder verbergen?   Fenster im Traum bringt unsere Einstellungen zum Leben und zu anderen Menschen sowie unsere Erwartungen an andere zum Ausdruck. Unter anderem sind aus den Begleitumständen die folgenden Deutungen möglich: Geschlossene Fenster kündigen Widerstände an, die man aber mutig bewältigen ... weiter
SPRINGEN = Hindernisse mutig anzugehen, Detailsseine Chance nutzen sollen

Assoziation: Hindernisse mutig angehen; Fragestellung: Welches Risiko will ich eingehen?   Springen im Traum fordert oft auf, mutig eine Chance zu nutzen oder Hindernisse zu überwinden; das kann mit Angst vor dem Risiko verbunden sein. Vielleicht kommt darin zum Ausdruck, dass man in einer Angelegenheit über den eigenen Schatten springen soll. Wer im Traum über ein Hindernis springt, der wird im Wachleben eine ... weiter
BODEN = unsere Lebensgrundlage und Sicherheit, Detailsden inneren und äußeren Halt im Leben

Assoziation: Fundament; Grundelemente. Fragestellung: Wo in meinem Leben möchte ich Stabilität schaffen?   Boden im Traum ist das Sinnbild für inneren und äußeren Halt. Boden versinnbildlicht auch die Grundlagen der Existenz, kann also für Sicherheit und Realitätssinn stehen: Verliert man ihn im Traum unter den Füßen, wird man fundamentale Überzeugungen aufgeben, ohne es wirklich zu wollen. Wenn man in den Boden ... weiter
VATER = Gewissenhaftigkeit und die Fähigkeit, Detailsdie richtige Entscheidungen zu treffen

Assoziation: Moral; Autorität; Kontrolle; Führung; rationales Überich. Fragestellung: Worum kümmere ich mich? Was habe ich vor?   Vater im Traum repräsentiert das Gewissen, die Fähigkeit richtige Entscheidungen zu treffen, und zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Er kann auch eine Entscheidung reflektieren, die man bereits gefällt hat, oder zu fällen gedenkt. Vater steht teilweise auch für das Verhältnis zum ... weiter
STERBEN = Wandel und Umbruch, Detailseinen neuen Lebensabschnitt beginnen

Assoziation: Wandel, Umbruch, neuer Lebensabschnitt; Fragestellung: Was verändert sich zum Guten oder zum Schlechten?   Sterben im Traum gilt ein Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt. Irgend etwas aus der Vergangenheit muß nun endgültig hinter sich gelassen werden, damit man sich unbelastet neuen Aufgaben oder Menschen widmen kann. Eine Ära ist zu Ende gegangen, die Rollen werden neu verteilt. Träume vom ... weiter

 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x