joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

Dieser Traum wurde 5032 mal gelesen. Bewertung abgeben:

 
Datum: 16.01.2011
Ein junger Mann im Alter zwischen 21-28 gab folgenden Alptraum ein:

zeuge eines mordes

ich habe geträumt wie eine frau von drei männern ermordet wurde sie war nackt und ich bin vorbei gelaufen
MORD = einen schonungslosen Abschluß, Detailsetwas soll für immer aus der Welt geschafft werden

Assoziation: Gewalttätiges, brachiales Ende.
Fragestellung: Was will ich tun, um irgendeine Sache zu Ende zu bringen?
 
Mord im Traum macht darauf aufmerksam, dass eine große Veränderung willentlich herbeigeführt wird. Dabei ist es gleichgültig, ob man selbst den Mord verübt hat, oder ob er von jemand begangen wurde. Fakt ist, dass bewusst etwas in Schutt und Asche gelegt oder ein Problem für immer aus der Welt geschafft wird. Dabei kann es sich um schädliche Gewohnheiten, negative Denkmuster, widrige Angelegenheiten oder die absichtliche Beendigung einer Beziehung handeln.
  • Begeht man einen Mord, kann das einen radikalen Wandel im Leben ankündigen. Dahinter kann die Absicht stehen, dass man hundertprozentig sicherstellen will, einen bestimmten Fehler nicht zu wiederholen - oder es definitiv zu einer Veränderung kommen wird, selbst wenn andere Menschen dabei brüskiert werden, oder es zu brenzligen Situationen kommt.
  • Jemanden ermorden kann aber auch eine Angelegenheit widerspiegeln, in der man intensiver Eifersucht ausgesetzt ist. Deshalb will man dieser Person jegliches Glück, Erfolg oder ihrer Macht berauben. Oder jemand scheint es große Freude zu bereiten, uns unglücklich zu machen.
  • Wird man selbst ermordet, zeigt dies, dass ein Teil unseres Lebens völlig aus dem Gleichgewicht geraten ist, von äußeren Umständen zerstört wird oder man in einer Notlage ausgenützt wird. Auch: Versagensängste, Angst vor Zurückweisung und Misserfolgen; glauben als Mensch nichts zu taugen; Depressionen haben; Angst haben, seinen guten Ruf zu verlieren;
  • Hat man, eine bestimmte Person getötet, dann muss man zunächst verstehen, was dieser Mensch für uns symbolisiert, um unsere Gefühle zu begreifen und Gewalt über sie zu erlangen.
  • Leidet man an Depressionen, können Mordträume häufiger auftreten, denn Depressionen können in vielen Fällen als gegen sich selbst gerichtete Aggressionen verstanden werden.
  • Wenn man so zornig ist, dass man töten könnte, zeigt dies auch, dass man bestimmte schmerzliche Erfahrungen aus seiner Kindheit noch immer nicht bewältigt hat.
Mord steht oft für verdrängte Gefühle und versäumte Lebensmöglichkeiten, die man nicht annimmt; dann muß man versuchen, sie bewußt ins Leben zu intrigieren. Dieses Traumsymbol zeigt, dass man möglicherweise einen Teil seines Wesens, dem man nicht traut oder das versucht, uns zu beherrschen, stark vernachlässigt. Vielleicht gibt es auch übermächtige Gefühle in bezug auf andere Menschen, die nur in der geschützten Atmosphäre des Traums zum Ausdruck kommen dürfen.
 
In diesem Bild zeigt sich, dass sich eine Seite der Persönlichkeit mit Gewalt abgetrennt hat. Dies kann sich sowohl auf ungenützte Fähigkeiten, wie auch auf Beziehungen zu Mitmenschen beziehen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene stehen Mord und Mörder für willentliche Zerstörung.
 
Siehe Erschießung Erschlagen Erstechen Erwürgen Mörder Selbstmord Totschlag
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Mord allgemein: gewaltsamer Abschluß eines Lebensabschnittes; oft Tötung der eigenen Person.
  • Mord-Träume können auch Wahrträume sein, die zur Aufklärung von Mordfällen zu führen vermögen.
  • Mord auf persönliches Leben bezogen: das Unglück eines anderen Menschen bringt einem selbst Vorteile.
  • selbst ermordet werden: bedeutet Vorsicht, Furcht und auch Kummer; eine eigene Not oder Zwangslage wird durch andere ausgenutzt; Feinde arbeiten im geheimen an Ihrem Niedergang.
  • an der Ermordung eines Menschen aktiv oder passiv teilnehmen: deutet unverhofftes Glück an; das man durch anderer Leute Unglück erlangen kann; der Name wird durch dieses schmutzige Geschäft gebrandmarkt sein.
  • Mord sehen: die Missetaten anderer werden einem Sorgen bereiten; Angelegenheiten werden schwerfällig verlaufen; man wird von gewaltsamen Todesfällen erfahren.
  • Augenzeuge eines Mordes sein: die Streitigkeiten in der Umgebung belasten einem nicht; Hinweis auf ein langes Leben.
(arab.):
  • einen Mord begehen an einem Unbekannten: hüte dich vor groben Vergehen, sie würden dir übel bekommen; auch: deutet auf Habsucht und Gedankenlosigkeit im geschäftlichen Bereich hin,- auch: du wünscht deinen Feinden Böses.
  • Mord begehen, allgemein: Man schlägt sich mit etwas herum, daß man beseitigen möchte. Doch müßte es von Innen heraus überwunden werden.
  • Mord begehen an einem Bekannten: man sollte die wahre Beziehung zu diesem überdenken.
  • Mord sehen: unverhofftes Glück (starker Kontrasttraum!),- langes Leben.
  • Mörder werden: ein Teil des Lebens ist völlig aus dem Gleichgewicht geraten und nun droht man von äußeren Umständen übermannt zu werden.
(indisch):
  • Mord sehen: unverhofftes Glück wird dir zuteil.
ZEUGE = sich eines Problems bewusst sein, Detailsfür ein Anliegen Beweise haben oder etwas bezeugen können

Sieht man sich Traum in der Rolle eines Zeugen, etwa bei einem Unfall, dann könnte darin die eigene Beobachtungsgabe hervorgehoben werden. Man muß sehr sorgfältig darauf achten, was um einen herum geschieht.
 
Jemanden in einer schwierigen Situation zur Seite stehen können, weil man Beweise hat oder etwas bezeugen kann. Man ist sich völlig bewusst, was gerade passiert. Der Traum könnte jedoch auch unseren Umgang mit Autoritäten in Frage stellen.
  • Sagt man als Zeuge aus, deutet dies darauf hin, dass man meint, für seine Handlungen oder Überzeugungen zur Rechenschaft gezogen zu werden. Vielleicht fühlt man sich so lange verunsichert, bis man von Seinesgleichen akzeptiert wird.
  • Zeuge eines Mordes sein kann bedeuten, dass man sich über etwas Schlechtes sehr wohl bewusst ist, aber nichts dagegen unternehmen will oder kann. Sich nicht mehr zu helfen wissen, um etwas Schreckliches noch verhindern zu können. Sich schuldig fühlen, weil etwas Unangenehmes geschehen ist.
Auch: Ertappt werden; seine Unehrlichkeit oder Schuld nicht mehr abstreiten können; etwas Negatives, das passiert ist nicht mehr unter den Tisch kehren können.
 
Siehe Beobachtet Eid Schwur Richter Gericht Gerechtigkeit Anwalt Lügen Wahrheit Urteil Gesetz Polizist Unfall Verbrechen Mord Alibi
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • als Zeuge vor Gericht sein: egal, wie man es anstellt, mit einem von zwei Menschen wird man es sich verderben; aufgrund belangloser Vorfälle wird man große Niedergeschlagenheit erleiden.
  • auch: man wird demnächst zur Rechenschaft gezogen; man soll äußerst wachsam bleiben.
  • als Zeuge gegen eine schuldige Person auftreten: man wird in eine beschämende Angelegenheit verwickelt werden.
  • wenn andere als Zeugen gegen einem aussagen: man wird gezwungen sein, Freunden einen Gefallen zu verwehren.
(arab.):
  • Zeuge sein: du mußt der Wahrheit die Ehre geben, du wirst in eine unangenehme Sache hineingezogen.
  • als Zeuge vor Gericht geladen sein oder sehen: Man muß darauf gefaßt sein, daß uns jemand in nächster Zeit zur Rechenschaft ziehen will. Es wird gut sein, in nächster Zeit wachsam zu bleiben, damit uns kein Nachteil daraus erwächst.
(indisch):
  • Zeuge sein: Ärger und Unannehmlichkeiten.
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt; aktiv. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden Mann ... weiter
FRAU = die weibliche Seite, Detailspassiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv sein

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge wünschen, ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter
LAUFEN = Geschwindigkeit und Fluß, Detailsetwas am laufen halten wollen

Assoziation: Geschwindigkeit und Fluß. Fragestellung: Was darf nicht zu Stehen kommen?   Laufen im Traum deutet auf eine gewisse Kopflosigkeit, die Hemmungen aufzeigt. Zeit und Ort haben in solchen Träumen eine wichtige Bedeutung. Dort, wo man hinläuft, stößt man vielleicht auf den Grund, warum Tempo notwendig ist. Einer der möglichen Gründe, um zu laufen, kann sein, dass man verfolgt wird. Etwas am Laufen zu ... weiter
DREI = Realisation, Detailsseine Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben erwecken

Assoziation: Kreativer Prozess; Schöpfung, Verwirklichung; Fragestellung: Welche meiner Pläne rücken in greifbare Nähe?   Drei im Traum erweckt Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben. Alternativ kann sie auch Chaos, übertriebene Furcht bis hin zur Paranoia bedeuten, oder die Unberechenbarkeit des Lebens symbolisieren. Die Drei kann Gutes und Schlechtes andeuten: In Träumen, die auf Negatives hinweisen, ist es oft kurz ... weiter
ERMORDET = die massive Verdrängung, Detailsvon Teilen der eigenen Persönlichkeit

Ermordung im Traum kann man als Hinweis sehen, dass Teile der eigenen Persönlichkeit durch massive Verdrängung gleichsam "ermordet" und deshalb unglücklich sind. Ermordung soll nach alten Traumbüchern langes Leben bei guter Gesundheit verheißen.

Ähnliche Träume:
 
15.01.2011  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
zeuge eines flugzeugabsturzes in ein einfamilienaltbau
ich war mit mehrern leuten auf einer feier , da hörte ich plötzlich ein lautes grummeln von draussen, ich sagte, lasst uns rausgehen und schauen was es ist. da stand ich dann auch schon auf der brücke.ich stehe auf einer neuen grossen stabilen brücke und beobachte wie in der ferne mehrere kampfflugzeuge fliegen und einen gemeinsamen looping drehen anschliessend reiht sich ein flugzeug aus und steuert auf eine reihe von altbauhäusern zu. eines davon hatte eine altweisse fassade mit pistazien grüner verziehrung. das flugzeug zielte gradlienig in dieses haus. ich ...
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x