joakirsoft.de - Traumdeutung und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

Richter
facebooktwitter   (15) ∅3.33 stars

 
 

Traumsymbol Richter: die Warnung, nichts Unbedachtes zu sagen und keinen Vertrag zu unterschreiben

Assoziation: Fällen einer Entscheidung; Weisheit oder Verurteilung.
Fragestellung: Welche Entscheidung ist gut für mich, welche schlecht?
 
Richter im Traum steht oft für inneren Ausgleich und einen hoch entwickelten, vielleicht übersteigerten Gerechtigkeitssinn. Was die Schuldgefühle auslöste um vor einem Richter zu stehen, kann sich auf eine ganz bestimmte Person beziehen. In diesem Falle sollte sich im Traum ein Hinweis finden.
  • Ein junger Richter verspricht, dass man seinen gerechten Lohn (das kann aber auch eine Strafe sein) erhalten wird.
  • Ein älterer Richter steht für Unberechenbarkeit. Alles ist möglich, im Guten, wie im Schlechten. Sind die Gefängnisse voll, kann der Serienmörder mit Freispruch rechnen. Sind sie schwach belegt, wird bereits ein kleiner Ladendiebstahl lange Gefängnisstrafen nach sich ziehen. In Ländern mit Todesstrafe kann ein älterer Richter im Traum auch den Tod ankündigen, besonders wenn der Henker schon lange arbeitslos war. Man sollte im Wachleben nichts Unbedachtes sagen und schon gar nicht einen Vertrag unterschreiben.
  • Legt der Richter unsere Worte im Traum ganz anders aus, als wir sie gemeint haben ist Vorsicht geboten: Auch hier gilt, man sollte im Wachleben nichts Unbedachtes sagen und schon gar nicht einen Vertrag unterschreiben, dessen Text mitsamt dem Kleingedrucktem man nicht zweimal langsam und gründlich durchgelesen hat. Man muß überprüfen, ob das, was man gemacht hat, wirklich in Übereinstimmung mit unserem wahren Wesen gewesen ist.
  • Vor einem Richter stehen steht für Schuldgefühle, Selbstverurteilung oder sogar Akzeptanz für unsere Handlungen. Es kann aber auch ein Zeichen sein, dass man eine Verurteilung als unvermeidlich akzeptiert.
Richter kann Selbstvorwurf, Schuld oder eine Zeit in unserem Leben symbolisieren, in der man sich selbst kritisch betrachten muß.. Wir sollten uns die Frage stellen, was gut an uns ist oder nicht.
 
Siehe Anwalt Gerechtigkeit Gericht Gerichtsvollzieher Henker Prozeß Rechtsanwalt Strafe Streit Todesurteil Urteil Zeuge
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Richter sehen oder Richter sprechen oder verhandeln: verheißt Erfolg und es ist Hoffnung vorhanden, daß man sein Recht finden wird; in nächster Zeit alles genau überlegen, was man sagt und tut, denn man wird sehr kritisch beobachtet; man sollte sich nicht zu übereilten Vorurteilen hinreißen lassen und seine Worte und Handlungen etwas sorgfältiger bedenken;
  • es mit einem Richter amtlich zu tun haben: eine eigene gute oder schlechte Handlung wird demnächst ihren gerechten Lohn finden;
  • einem Richter vorgeführt werden: Streitigkeiten werden durch rechtliche Schritte geschlichtet; Geschäfts- oder Scheidungsfälle können gigantische Ausmaße annehmen;
  • sich mit Richter streiten: Verluste;
  • selbst als Richter tätig sein: Belästigungen; man wird von zwei Wegen ausgerechnet den verkehrten wählen; man sollte sehr sorgfältig seine Entscheidungen überdenken.
(arab.):
  • Richter allgemein sehen oder sprechen: in geordnete Verhältnisse versetzt werden,- die Vernunft und das Recht werden siegen; auch: man wird eine äußerst schwierige Aufgabe mit weitreichenden Konsequenzen zu bewältigen haben; auch: man hat in nächster Zeit seine Worte und Handlungen sorgfältiger zu bedenken; auch: man wird gemahnt, sich nicht zu vorschnellen Urteilen hinreißen zu lassen; auch: warnt vor Selbstüberschätzung und Größenwahn;
  • selbst Richter sein: man möchte selbst Einfluß auf seine Mitmenschen ausüben;
  • sich als Richter sehen: man möge seine Entscheidungen sehr sorgfältig durchdenken, bevor man sie ausführt.
(persisch):
  • Vor Gericht prozessieren prophezeit Ängste und Sorgen. Siegt der Träumende über seinen Gegner, wird er Ängste und Sorgen von sich werfen, unterliegt er aber, werden ihm persönliche Dinge, deretwegen er sich den Kopf zerbricht, nicht nach Wunsch geraten.
  • Gerät einer mit dem Richter in Streit und versetzt ihm einen Schlag mit dem Schwert, wird er einem vornehmen Herrn dienen und dessen Wohlwollen gewinnen.
  • Wie immer er auftritt, stets teilt er Ihnen mit, daß Sie gegenwärtig äußerst schwierige Aufgaben von weitreichender Konsequenz zu bewältigen haben, was nur gelingen wird, wenn Sie beständig und unbeirrbar bleiben. Ebenso will er vor Selbstüberschätzung und Größenwahn warnen. Es gilt, alle Sinne zusammenzuhalten und alle Kräfte zu mobilisieren.
(indisch):
  • Richter sehen: du wirst treue Mitarbeiter haben;
  • mit Richter sprechen oder verhandeln: du wirst dein Recht finden.


 
Träume mit RICHTER:commentwertungDatum:
 Unordnungstar06.10.19
 Der Mörderstar30.06.17
 Durchsuchungstar27.12.16
 bin mit meinem ehemann mit dem fahrradstar04.03.15
 tornadostar06.01.15
 das hausstar17.11.14
 Todesstrafestar14.04.14
 Sterbenstar26.10.10

 

 
Traum deuten und im Tagebuch speichern:
helpbutton

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
comment comment Hilfebutton
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

 
 
 
 
 
  Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
x