joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 468
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 19.01.2018
Eine ältere Frau im Alter zwischen 63-70 gab folgenden Traum ein:

Fleisch essen

Im Traum mit meine Enkeltochter leckeres gebratenes Fleisch gegessen.Wollten keinen was abgeben
FLEISCH = Machtgefühle, Detailsalles unter Kontrolle haben, seinen Willen durchsetzen können

Assoziation: Essentielles Nahrungsmittel, manchmal überlebenswichtig.
Fragestellung: Was muss ich tun, um überleben zu können? Wo bin ich bereit zu vertrauen?
 
Fleisch im Traum kann als körperbedingter Trauminhalt auftreten, der das reale Bedürfnis nach Fleisch anzeigt, was häufig bei Diäten und Vegetariern der Fall ist. Grundsätzlich verkörpert Fleisch die materiellen, körperlichen und sexuellen Bedürfnisse. Im allgemeinen stellt Fleisch Situationen oder Erfahrungen dar, die einem das Gefühl von Macht geben. Man hat die Kontrolle, ist dominant, und kann seinen Willen durchsetzen.
  • Abneigung gegen Fleisch kann im Traum für die Ablehnung materieller, körperlicher und teilweise sexueller Bedürfnisse stehen, bis hin zum Ekel vor sich selbst.
  • Der starke Wunsch nach Fleisch zeigt an, dass man fleischliche Bedürfnisse mehr beachten muss. Verspürt man großen Hunger oder Appetit auf Fleisch, hat man ein starkes Triebverlangen.
  • Fleisch sehen oder essen soll freudige Ereignisse, Glück und finanzielle Vorteile ankündigen. Wenn wir leckeres Fleisch essen, werden wir ein Vermögen verdienen. Eine Investition wird gute Renditen bringen, seien wir also glücklich. Wer zuviel Fleisch ißt, dem fehlt es an seelischer Nahrung, irgend etwas kommt bei ihm zu kurz. Wenn er Fleisch ißt, das von anderen zubereitet wurde, werden ihn schlechte Zeiten erwarten.
  • Wenn wir im Traum Fleisch schneiden, müssen wir möglicherweise etwas mit anderen im Wachleben teilen. Dies kann unser Eigentum oder Geld sein. Wenn wir es kochen, bedeutet das gute Nachrichten.
  • Rohes Fleisch verspricht Hilfe durch andere, die einen wohlgesonnen sind; auch: in einer Situation, die Führung übernehmen oder die Macht ergreifen wollen. Meist drückt rohes Fleisch, unsere Leidenschaft, Kraft und Potenz aus oder zumindest unseren Wunsch danach.
    • Rohes Fleisch essen bedeutet, es sehr eilig haben, in einer Situation die Macht zu ergreifen. Im negativen Sinn kann es den Wunsch widerspiegeln, diejenigen Leute, die einem die Macht wegnehmen wollen, zum scheitern oder in Verlegenheit zu bringen, um ihnen in den Rücken fallen zu können.
    • Wenn wir von rohem Fleisch auf dem Tisch träumen, deutet dies auf eine Pechsträhne hin. Wir werden eine schwere Zeit durchmachen und möglicherweise das Gefühl haben, dass etwas vollständig zum Stillstand gekommen ist. Diese Zeit wird jedoch bald vergehen. Wir müssen nur genug Kraft in unserem Herzen behalten, um die schlechten Phase zu überstehen.
  • Von einem Steak zu träumen stellt Situationen dar, bei denen man die volle Kontrolle hat. Man ist in der Lage alle wichtigen Entscheidungen zu treffen, besitzt die Autorität oder hat das Gefühl, allmächtig zu sein. Im negativen Sinne kann es auch bedeuten, über seine mächtigen Entscheidungen, zu prahlen.
  • Verdorbenes Fleisch soll vor bevorstehenden Mißerfolgen und Enttäuschungen warnen. Einige unserer vergangenen Erinnerungen werden uns verfolgen, oder werden wir für unser schlechtes Karmas bestraft?
  • Fleisch einem Hund vorwerfen, wird als Warnung vor der Verachtung durch andere verstanden.
  • Fleischgerichte stehen oft für eine gute Ernährung oder gar für ein Festmahl. Allerdings mag sich die Deutung dieser Traumsymbolik allmählich unter dem Einfluß der Fleischskandale ändern.
  • Der Ekel vor Fleisch deutet auf Entbehrung, Enthaltsamkeit oder auf Übersättigung und Abneigung hin.
  • Ist das Fleisch appetitlich zubereitet, ist dies ein Zeichen für unsere verfeinerte Genußfähigkeit.
  • Das eigene Fleisch oder das eines anderen Menschen essen, übersetzte die indische Traumschrift "Jagaddeva" mit Herrschaftsgelüsten, die erfüllt werden, oder mit dem Hinweis auf zahlreiche Nachkommenschaft.
  • Wenn sich das eigene Fleisch von den Knochen löst, weist dies auf die Strahlenkrankheit, die durch hohe Dosen von Radioaktivität verursacht wird.
  • Schweinefleisch oder Speck deutet auf eine positive Transformation hin. Wir verwandeln Negativität in positive Erfahrungen. Um Details zu dieser Transformationen zu erhalten, betrachten wir die Teile des Schweins, die wir gesehen oder gegessen haben. So kann ein ganzes Schwein auf dem Spieß, darauf hinweisen, dass in allen Aspekten unseres Lebens eine vollständige Transformation erforderlich ist.
Oft deutet das Fleisch im Traum einen Mangelzustand an, der möglichst bald beseitigt werden sollte. Es kommt bei der Deutung eines Traumes sehr darauf an, ob es in rohem, gekochtem oder gebratenem Zustand gesehen wird. Fleisch ist fast immer ein Symbol für körperliche, meist sexuelle Bedürfnisse und Energien.
 
Erstaunlicherweise träumen aber auch einige Vegetarier im positiven Sinn vom Fleisch, was anzeigt, das die Sprache unseres Unbewußten wesentlich langsamer reagiert, als unsere bewußten Bewertungen.
 
Siehe Blut Blutwurst Braten Eingeweide Essen Fett Fleischbrühe Jagd Jäger Kannibale Knochen Metzger Muskeln Nahrung Rind Schaf Schinken Schlachten Schwein Speck Wurst
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • wenn nicht als direkter Nottraum, dann rein fleischlich-sexuell zu verstehen.
  • Fleisch sehen: kündet eine Freude an; Symbol für sinnliche Begierden und materielle Genußsucht.
  • Fleisch kaufen: viele Freunde bekommen.
  • Fleisch braten: Ehre und Glück.
  • Fleisch essen: für Kranke: Genesung; für Gesunde: Krankheit.
  • sein eigenes Fleisch essen: bringt Verbesserung der Verhältnisse.
  • Fleisch von Menschen essen: man wird in der Gesellschaft in Verachtung geraten.
  • verdorbenes Fleisch: Unwohlsein; Pech in einer Unternehmung haben.
  • den Hunden Fleisch vorwerfen: man wird eine verächtliche Behandlung erfahren.
  • Träumt eine Frau von rohen Fleisch, muss sie mit Rückschlägen bei der Verwirklichung ihrer Ziele rechnen. Sieht Sie gekochtes Fleisch, werden andere den Sieg in einer Sache davontragen, um die sie gekämpft hat.
(arab.):
  • rohes Fleisch sehen: Freude und Unterstützung von Freunden.
  • frisches Fleisch kaufen: du wirst Freunde einladen und ein Fest geben.
  • schlechtes Fleisch kaufen: Ärgernis.
  • rohes Fleisch essen: man ist noch lange nicht am Ziel und sollte seine Pläne noch einmal genauer ausarbeiten, warte ab, es ist keine Zeit, etwas zu unternehmen.
  • Fleischspeisen sehen oder essen: man hat sinnliche Begierden und materielle Genußsucht.
  • gekochtes Fleisch essen: Reichtum und Ansehen ist dir gewiß.
  • gebratenes Fleisch essen: Wohlergehen.
  • Hammelfleisch essen: deine Feinschmeckerei wird dich teuer zu stehen kommen.
  • schlechtes Fleisch essen: Krankheit.
(indisch):
  • gebratenes oder geräuchertes Fleisch: dein Vieh wird Schaden erleiden, warnt vor Mißerfolgen und Enttäuschungen.
  • Fleisch selbst kaufen: du wirst die Unterstützung von Freunden finden.
  • Fleisch kaufen sehen: du wirst einen Streit bekommen.
  • rohes Fleisch sehen: du hast Gönner, und sie werden dich unterstützen.
  • rohes Fleisch essen: du hast Verdruß mit deinen Dienstboten, Krankheit.
  • gebratenes Fleisch essen: freudige Ereignisse, Glück und finanzielle Vorteile kündigen sich an.
  • Fleisch kochen: große Geldausgaben.
  • Fleisch zubereiten sehen: Erbschaft.
  • dem Hund Fleisch geben: man wird dich verachten.
  • stinkendes Fleisch: du bist zu nervös und wirst daher keine Gegenliebe finden, einen Korb bekommen.
  • das eigene Fleisch oder das Fleisch eines anderen Menschen essen: man hat Herrschaftsgelüste, die erfüllt werden, oder wird zahlreiche Nachkommenschaft haben.
ESSEN = die Einverleibung von Erfahrungen, Detailsein grundlegender Nährstoff oder ein Feedback, das fehlt

Assoziation: Ernährung, Befriedigung, Genuß.
Fragestellung: Welchen Teil von mir nähre ich?
 
Essen im Traum steht allgemein für Bedürfnisbefriedigung. Es kann als körperliches Signal auftreten, wenn man tatsächlich Hunger hat; dann soll der Schlaf durch die Scheinbefriedigung im Traum gesichert werden. Allgemein bedeutet Essen im Traum die Einverleibung von Erfahrungen, Erkenntnissen und geistigen Werten. Spielt Nahrungsaufnahme im Traum eine Rolle, so kann dies ein Hinweis darauf sein, dass uns ein grundlegender Nährstoff oder ein Feedback im Leben fehlt.
 
Man versuche sich zu erinnern, was man gegessen hat, um daraus seine Schlüsse zu ziehen, denn die Traumspeise ist oft gleichzusetzen mit der geistigen Nahrung, die uns abgehen könnte und nach der man sich heißhungrig drängt.
  • Wenn es nicht schmeckt kann es für Arroganz (man selbst oder jemand anderes) stehen, besonders . Oder es reflektiert das Gezwungensein zu etwas, das man überhaupt nicht mag.
  • Reichlich Essen allein rasch verschlingen zeigt Besitzgier und mangelndes Mitgefühl für andere an.
  • Zu viel Essen kann Verwöhntsein oder zu viel nachdenken bedeuten. Zu viel des Guten.
  • Kärgliches Essen, das nicht schmeckt, weist darauf hin, dass man einen geringen Erfolg erzielt, an dem man sich nicht freuen kann; manchmal kommen darin auch Schuldgefühle zum Ausdruck.
  • Einladung zum Essen soll auf bevorstehende unruhige Zeiten hinweisen.
  • Von einem Wettessen träumen weist auf Wettbewerbsdruck und Konkurrenzkampf im wachen Leben hin.
  • Geht es im Traum darum, dass man nicht ißt oder die Nahrungsaufnahme verweigert, dann zeigt dies ein vermeiden von Wachstum und Veränderung an, also gegen irgend etwas in unserem Leben, das es zu überwinden gilt. Vielleicht versucht man, sich von anderen Menschen fernzuhalten oder sich zu isolieren. Oder aber man ist mit sich selbst uneinig, weil man mit seinem Körper unzufrieden ist.
  • Wird im Traum jemand verspeist, so symbolisiert dies seine Erkenntnis, dass man von seinen eigenen Gefühlen und Ängsten oder von jenen anderer Menschen verzehrt wird.
  • Von einem wilden Tier gefressen zu werden, läßt darauf schließen, dass man von seiner eigenen animalischen Natur "aufgefressen" wird.
Oft treten Träume mit Mahlzeiten auch während einer Schlankheits- oder Fastenkur sowie bei Menschen mit suchtartigen Eßstörungen (Magersucht, Eß-Brechsucht) auf und weisen in den letzten Fällen auf die psychischen Hintergründe hin, die in der Regel aber nur vom Therapeuten analysiert werden können.
 
Spirituell: Es heißt: "Der Mensch ist, was er ißt", und daher sollte man auf der spirituellen Ebene die beste Nahrung zu sich nehmen, die man bekommen kann.
 
Siehe Abendessen Appetit Diät Dick Dünn Fasten Fett Fleisch Frühstück Gabel Gemüse Herd Hunger Kannibale Kantine Kauen Koch Kochen Küche Löffel Magen Mahlzeit Magerkeit Messer Mittagessen Mund Nachtisch Nahrung Nudeln Obst Restaurant Schlucken Suppe Teller Tier Trinken Verdorben Wirtshaus Zähne Zunge
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • entweder Nottraum oder Ersatz für Abneigung gegen Essen im Wachen; man fühlt sich sexuell unbefriedigt und hungrig.
  • alleine essen: deutet auf Verlust und melancholische Stimmung hin.
  • an einer großen Tafel speisen: Wunsch nach mehr Geselligkeit.
  • Essen in Gesellschaft: mit angenehmen Geschäftsklima und erfolgreichen Unternehmungen rechnen dürfen.
  • trägt die Tochter die Fleischplatte fort, bevor man mit essen fertig ist: Ärger oder Probleme mit den Untergebenen bekommen; dasselbe gilt, wenn dies ein Kellner(in) tut.
  • andere essen sehen: läßt Freude und Erfolg in Unternehmungen erwarten.
  • verbranntes Essen: bringt unangenehme Nachrichten.
  • sehr eilig essen: bringt Gesundheit.
  • ein reichliches Essen alleine einnehmen: man macht sich durch eine Rücksichtslosigkeit oder einen Mangel an Mitgefühl unbeliebt.
  • ein kärgliches Essen einnehmen: man empfindet über etwas Reue.
  • essen und nicht satt werden: besagt, daß man auf allen Reichtum verzichten muß.
  • ein Essen einnehmen wollen, aber nichts zu essen finden: bringt eine Veränderung im Leben.
  • Obst essen: deutet auf Küsse, die man gerne in Empfang nimmt.
  • Ananas essen: man wird zu einem Fest eingeladen werden;
  • einen schönen roten Apfel essen: kündigt ein erfreuliches Liebeserlebnis an; für Single bedeutet es einen neuen Partner und für Verheiratete neue Glücksgefühle in der Liebe;
  • Apfelsine essen: man wird sich zum Vorteil verändern; ein angenehmes Liebeserlebnis steht einem bevor.
  • Suppe essen: verheißt sorglose Tage;
(arab.):
  • Essen zu sich nehmen: hüte dich vor Krankheit.
  • sich selbst mit anderen bei einem üppigen Mahl essen sehen: man sollte seine Genußsucht mäßigen.
  • sich selbst mit anderen bei einem dürftigen Mahl essen sehen: man wird unter Schmerzen zu leiden haben, die einem von befreundeten oder gar geliebten Menschen zugefügt werden.
  • zu einem Essen eingeladen werden: ehrende Beachtung.
  • gute Speisen essen: du wirst keine Not haben.
  • schlechte Speisen essen: Unzufriedenheit, Krankheit.
  • im Freien essen: Unwohlsein.
  • verbranntes Essen sehen: es besteht reelle Brandgefahr.
  • Essen verweigern: man möchte jeder Veränderung der Lebensumstände aus dem Wege gehen.
  • Essen nur riechen: es steht eine schlechte Nachricht ins Haus.
  • süße Äpfel essen: frohe Erlebnisse, Liebesgenuß;
  • saure Äpfel essen: Traurigkeit, falsche Freunde; Streit und Widerwärtigkeiten;
  • Apfelsine essen: Liebesgenuß.
  • heiße Suppe essen: Mäßigkeit kann dir nur nützen; man sollte mit einem Vorgesetzten etwas vorsichtiger umgehen;
(persisch):
  • Im Traum zu essen oder jemandem beim Essen zusehen kündigt eine gesicherte soziale Stellung an, sofern Sie jetzt Ihre Möglichkeiten wahrnehmen und entsprechend handeln. Das Zeichen empfiehlt, sich bewußter in den Kreislauf des Lebens einzubringen, mutiger zu sein und mehr und Größeres zu wagen und zu tun.
(indisch):
  • zum Essen eingeladen werden: unruhige Zeiten machen sich bemerkbar.
  • Essen sehen: Einladung.
  • Suppe essen: dein Glück kehrt wieder zurück;
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum (verschachteltes Träumen) kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich ... weiter

Ähnliche Träume:
 
05.09.2020  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Fleisch zu Essen
Ich war mit meiner Freundin Oli zusammen. Wir gingen zu einem Befreiungsdienst in einer Gemeinde. Ich habe Unterschlupf gesucht. Zuerst habe ich ein Bild mit einer Hütte gemalt. Als ich dann ein kleines Häuschen gefunden habe, habe ich das Bild mit dem Haus verglichen und bemerkt, dass es genau dasselbe ist. Es war ein Ruheort. Hier konnte ich immer hingehen wenn ich Angst hatte um mich zu verstecken. Dann war ich in einem großen Saal mit viel Fleisch zum Essen. Da war ein Mann, der verschiedene Fleischspeisen in seiner Suppe hatte. Unter anderem ein Lurch oder Molch, der aussah wie ein ...
 

10.11.2014  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Partner isst rohes fleisch
Ich hatte meine haare mit einem Kopftuch bedeckt und fühlte mich nicht wohl dabei
 

10.11.2014  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Partner isst rohes fleisch
Ich hab vom Partner rohes fleisch angeboten bekommen er selber hatte rohes fleisch gegessen
 

10.11.2014  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Partner isst rohes fleisch
Ich hatte mich an meiner Brust und ein baby in meinem arm,und ich sagte im traum,das meine Kinder groß wären und ich mich damit auskenne
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x