joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 384
twitter 3 mal bewertet: rating

 
Datum: 12.10.2017
Ein Mann im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Traum ein:

Zimmer 13 im Hotel

Will in einem Hotel ein Zimmer nehmen. Es hat die Nummer 13. Ich war dort schon einmal, doch als ich eintrete befinden sich mehrere Frauen in dem Zimmer.
ZIMMER = einen Lebensabschnitt, Detailsin bestimmten Situation gewissen Grenzen ausgesetzt sein

Zimmer im Traum verkörpert als Teil des Hauses einen Teil unserer Persönlichkeit, unser eigenes Ich oder einen Lebensabschnitt. Das kann auf Verschlossenheit gegenüber anderen hinweisen, denen man sich und seine Pläne nicht offenbaren will.
  • Ein unbekanntes Zimmer versinnbildlicht den persönlichen Raum und die Grenzen, denen man in einer Situation ausgesetzt ist. Vielleicht war man der Ansicht bereits alles zu kennen, aber plötzlich sind Umstände eingetreten, die zeigen, dass das Leben weit mehr zu bieten hat, als man bisher gedacht hatte. Man muss aus seinen begrenzten Wahrnehmungen herauswachsen und bereit sein, die neuen Veränderung im Leben anzunehmen.
  • Die Entdeckung eines neuen Zimmers in der eigenen Wohnung ist ein hochinteressantes Traumsymbol, weil es über den Zustand der eigenen gesamten Persönlichkeit sehr viel aussagt. Frauen träumen von einer derartigen Entdeckung häufiger als Männer, vor allem dann, wenn sie an Wendepunkten ihres Lebens angekommen sind.
  • Ein verwahrlostes Zimmer bedeutet, dass sich unser Gesundheitszustand aufgrund ungesunder Gewohnheiten verschlechtern wird. Wir könnten schon bald eine ernsthafte Krankheit bekommen, die uns dazu zwingen wird, unser Leben radikal zu ändern. Alternativ kann diese Symbolik auch auf Armut hindeuten. Wir könnten entlassen werden oder eine Tragödie könnte unsere Ersparnisse und Ressourcen aufbrauchen.
  • Weite geräumige Zimmer weisen auf genug frei verfügbare Zeit oder ein breites Handlungsspektrum. Es kann auch Wohlstand oder unser allgemeines Wachstum anzeigen. Zum Beispiel kann man reich an sozialen Bindungen sein, die zu Erfolg und Glück beitragen. Dank unserer Freunde und Angehörigen sind wir möglicherweise in der Lage, all unsere Ziele mit großer Leidenschaft verfolgen zu können.
  • Ein möbliertes Zimmer mit Sofakissen, weichen Teppichen und Kissen weist darauf hin, dass in naher Zukunft nichts anderes passieren wird, als dass unser Wille geschehe. Wir dürfen die Ruhe und den Frieden genießen, bis wir uns langweilen.
  • Ein leeres Zimmer stellt einen Bereich des Lebens dar, wo nichts passiert. Oder es kündigt bevorstehende Enttäuschungen an. Ein verlassener Raum besagt, dass man seine Freunde und die Familie aufgrund einer Gelegenheit oder eines Anlasses verlassen muss. In seltenen Fällen kann ein leeres Zimmer auch Zeichen einer Depression sein, die man aber mit der Zeit überwinden wird.
  • Ein enges und dunkles Zimmer deutet auf eine eingeschränkte Handlungsfreiheit und vermittelt eine sehr negative Botschaft. Es besteht die Gefahr, dass wir uns in eine dubiose und gefährliche Situation begeben, die zu einer Bestrafung führen kann. In extremen Fällen können wir aufgrund unseres riskanten Verhaltens und unserer unbesonnenen Entscheidungen sogar inhaftiert werden. Selbst wenn wir keine Gefängnisstrafe bekommen, werden wir physische und psychische Schmerzen erdulden müssen, um für unsere Verfehlungen zu büßen.
  • Sich in einem dunklen geräumigen Zimmer befinden, kann ein gutes oder ein schlechtes Omen sein. Wer sich darin wohl fühlt, ist möglicherweise auf die Unterstützung seiner Eltern angewiesen. Es bedeutet also, dass man diesen Komfort noch eine Weile genießen darf. Hatte man Angst darin, werden sich Änderungen ergeben. Möglicherweise muss man unabhängiger werden.
  • Sieht das Zimmer genauso aus, wie es in Wirklichkeit ist, wird uns vielleicht bald Langeweile packen, die zu dem Entschluß führt, unsere jetzige Umgebung bald zu verlassen, um anderswo glücklicher zu werden.
  • Ein Zimmer ohne Tür repräsentiert das Gefühl, gefangen zu sein, weil man nicht die ersehnte Freiheit oder Unabhängigkeit findet. Ursache dieser Einschränkungen können die eigenen Eltern oder Autoritätspersonen sein, die versuchen, uns in die Richtung ihrer Erwartungen zu lenken, unabhängig davon, wie wir uns dabei fühlen. Alternativ könnte dies auch unserer Neigung ausdrücken, sich von der Welt zurückzuziehen, um sich vor den harten Realitäten des Lebens zu schützen.
  • Ein Zimmer ohne Fenster steht für Depressionen. Dieser armselige Raum offenbart uns das Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Unfähigkeit, in der wachen Welt Trost und Beachtung zu finden. Möglicherweise fühlt man sich überfordert und findet keinen Weg, um seine seelischen Schmerzen zu lindern.
  • Das Finden eines versteckten Zimmers in seinem Haus, wird als erhebendes Bild angesehen. Es repräsentiert die besondere Fähigkeit zu Liebe, Sympathie und Großzügigkeit. Man kann Menschen in seinem Leben willkommen heißen. Die Herzlichkeit und Freundlichkeit gegenüber diesen Personen wird eine glückliche, für beide Seiten vorteilhafte Beziehung schaffen.
  • Das Zimmer abschließen bedeutet, dass man die Hilfe ablehnt, die für uns geleistet wird oder andere für uns leisten würden. Wenn wir das Zimmer aufschließen, kann das bedeuten, dass wir Hilfe von Freunden benötigen, um unsere schlechten Angewohnheiten aufgeben zu können.
  • Fühlt man sich in einem engen Zimmer eingeschlossen, kann das auf Vereinsamung hinweisen, vor allem bei geschlossenen Türen und Fenstern.
  • Wer ruhelos von einem Zimmer ins andere geht, dessen Standpunkt verändert sich von einem Augenblick zum anderen, wobei sich meist ein Wechsel in unseren psychischen Anlagen erkennen läßt.
  • Wechseln wir im Traum von einem dunklen Zimmer in ein hell erleuchtetes, gelangen wir von einem unbewußten Zustand in einen bewußten oder anders ausgedrückt: Die Lehren, die der Traum uns erteilt, sollten wir im Wachleben beherzigt werden.
  • Das Schlafzimmer steht für private Gedanken. Die Küche für Planung, Vorbereitung und Herstellung.Das Badezimmer behandelt die Reinigung der Sünden. Das Wohnzimmer beantwortet die Frage, ob man sich zufrieden fühlt.
Siehe Bad Balkon Büro Dachboden Erker Flur Garage Halle Hotel Keller Klassenzimmer Küche Möbel Raum Saal Schlafzimmer Toilette Veranda Vorzimmer Wartezimmer Wohnzimmer Zelle Zelt
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • ein Zimmer sehen: im Leben wird sich etwas verändern.
  • Ein Zimmer ohne Tür und Fenster, kann bedeuten, dass man Todesnachrichten von einer Person hört, die man nicht mochte.
  • schönes, wohnliches Zimmer: bedeutet plötzliches Glück; entweder durch eine Erbschaft von unbekannten Verwandten oder durch Spekulationsgewinne.
  • ärmlich eingerichtetes Zimmer: verheißt Hilfe in der Not.
  • ein fremdes Zimmer: signalisiert Erfolg, nachdem man schon fast die Hoffnungen aufgegeben hatten.
  • in einem Zimmer leben: es könnte sich ein Ortswechsel ergeben.
  • ein leeres Zimmer: will man sein Lebensstil verbessern, geht das nicht ohne Eigenleistung.
  • Bei einer jungen Frau zeigt der Traum von einem schön und gut eingerichteten Zimmer an, dass ein wohlhabender Mann um ihre Hand anhalten wird. Ist das Zimmer jedoch einfach eingerichtet, wird sie sich wohl mit wenig begnügen müssen.
(arab.):
  • Zimmer sehen: es muss mit einer Veränderung im Leben gerechnet werden.
  • leeres Zimmer betreten: in Einsamkeit leben müssen; auch: man hat noch etwas zu leisten, um sein Lebensniveau zu heben.
  • schön möbliertes und tapeziertes Zimmer: dir wird alles nach Wunsch gehen; Glück und Reichtum.
  • ärmlich eingerichtetes Zimmer: du musst dich einschränken.
  • dunkles Zimmer, unheimliches und schmutziges Zimmer: dich werden unangenehme Erlebnisse betrüben.
  • in einem bekannten Zimmer sein: man läuft Gefahr auf der Stelle zu treten.
  • in einem fremden Zimmer sein: man wird mit Veränderungen, möglicherweise mit einem Ortswechsel zu rechnen haben.
  • Zimmer ausmalen lassen: du willst ein neues Leben beginnen.
  • Zimmer putzen: du erwartest einen lieben Besuch.
(indisch):
  • Zimmer haben: man wird dich verlassen.
  • helles Zimmer: du kannst mit einer Beförderung rechnen.
  • Zimmer schön tapeziert: guter Fortgang deines Gewerbes.
  • Zimmer mit schönen Gemälden: du hast unbescheidene Wünsche.
  • Zimmer hell erleuchtet: große Festlichkeiten.
  • Zimmer malen oder tapezieren lassen: du wirst Veränderungen erleben.
  • viele Zimmer: Reichtum.
HOTEL = Bequemlichkeit, Detailsweil man es im Leben einfacher haben will

Assoziation: Bequemlichkeit, sich gerne bedienen lassen.
Fragestellung: Warum möchte ich es lieber einfach im Leben haben?
 
Hotel im Traum weist auf Automatisierung und Bequemlichkeit. Es wird einem geholfen, man wird unterstützt oder gefördert. Oder man hilft jemanden, indem man alles für ihn tut. Es kann aber auch Faulheit symbolisieren. Als ein Zeichen dafür, dass harte Arbeit, Disziplin, Respekt oder die Einhaltung von Grundsätzen, nicht für einen selbst gelten.
 
Hotelbezogene Träume beziehen sich auch auf Bedingungen, die vorübergehend und nicht dauerhaft sind.
  • Ein luxuriöses Hotel mag das Bedürfnis nach zuviel Bequemlichkeit und Wohlergehen verkörpern. Wenn eine schicke Dekoration oder luxuriöse Einrichtung der Hotellobby eine besondere Rolle spielt, stecken wir möglicherweise zu viel Mühe in äußere Erscheinungen.
  • Hotel am Strand kann auf eine finanzielle Krise oder ein schwieriges Problem hinweisen, das die Hilfe von Freunden oder der Familie erfordert.
  • Wenn man in einem Hotelresort Urlaub macht oder am Pool zu entspannt, sollte man im Wachleben eine Pause von der Arbeit einlegen. Man muss seinen Geist und Körper ausruhen, und eine längere Wartezeit einlegen.
  • Sich in einem Hotel aufhalten kann bedeuten, dass man aus einer Situation in seinem Leben für kurze Zeit flüchten muss. Andererseits ist es auch möglich, das Traumsymbol umgekehrt zu deuten: Eine Situation, in der man sich befindet, ist nur von kurzer Dauer. Der Aufenthalt im Hotel ist möglicherweise ein Hinweis darauf, dass man unbeständig ist und sich nur vorübergehend niederlassen kann. Wenn man beispielsweise geschäftlich vom Hotel träumt, kann dies darauf hindeuten, dass das aktuelle Projekt möglicherweise nicht dauerhaft ist.
  • Das Hotelzimmer ist demnach ein etwas dubioser, unpersönlicher Raum, in dem wir Einkehr halten.
  • Wenn das Bett oder die Matratze in einem Hotelzimmer im Mittelpunkt steht, handelt es sich um sexuelle Beziehungen, die meist nur vorübergehend sind.
  • Die Rezeption oder Hotellobby zeigt an, dass wir Hilfe brauchen. Wahrscheinlich befinden wir uns an einem Ort im Leben, an dem wir das Gefühl haben, nirgendwo hin zu gehören. Wir müssen deshalb einen Ort finden, an dem wir uns zugehörig fühlen und Ruhe und Erholung finden können.
  • Das Zimmerschloss öffnen, um im Hotel zu übernachten, weil man sich auf halbem Weg zum Ziel befindet, deutet auf sich verändernde Werte bezüglich unserer Lebensreise hin. Vielleicht werden wir nachdenklicher, und überdenken den im Wachleben eingeschlagenen Weg noch einmal auf seine Richtigkeit.
  • Steht mehr das Hotelgebäude im Mittelpunkt, versinnbildlicht es Gastfreundschaft und Kommunikation. In manchen Fällen kann es auch sein, dass es die Unsicherheit ausdrückt, die man in bezug auf seine Lebensbedingung verspürt. Ein leeres Hotel ohne Personen steht für mangelnde Kommunikation.
  • Die fremden Menschen, die man im Hotel trifft, verbildlichen die eigenen unbewußten Seiten und unbekannte psychische Einflüsse. Deshalb ist es interessant, die Entwicklung, die diese Begegnungen mit sich bringen, zu beachten.
  • Die Verantwortung für unser Wohlergehen hat der Hoteldirektor, ein zweitrangiger innerer Leiter des Unbewußten.
  • Wenn der Traum zeigt, dass wir lange Zeit im Hotel leben, könnte dies darauf hindeuten, dass wir uns in einer Situation wohl fühlen, die wir für vorübergehend hielten.
  • Wenn man gezwungen ist, im Hotel zu leben, steht dies für eine grundlegende Rastlosigkeit in seinem Charakter. Man muss prüfen, ob man auf der Flucht vor sich selbst ist.
  • Von einem Stundenhotel zu träumen, verweist auf den Wunsch nach sexueller Befreiung und Freiheit.
  • Man achte auf den Namen des Hotels (oft tragen sie Tiernamen), dann könnte man die Reise unseres Ich mit den entsprechenden Symbolen in Verbindung bringen.
  • Sind wir in einem unbekannten Hotel Gast, dann wohnen wir auf unserer Lebensreise zur Zeit in einem sehr allgemeinen, unpersönlichen Raume. Wir erhalten dabei die übliche Speise vorgesetzt, welche "der Reisende" eben verlangen kann.
  • Wenn das Hotel brennt oder in Flammen steht, kann dies entweder auf Wiedergeburt oder Zerstörung hinweisen. Vielleicht sollten wir loslassen und eine vorübergehende romantische Beziehung beenden. Wenn wir jedoch aktiv versuchen, dem Feuer zu entkommen, während wir uns im brennenden Hotel befinden, stellt dies die aktuelle unbefriedigende Phase unseres Lebens dar, aus der wir uns befreien müssen.
  • Häufig ist das dubiose Hotel, entsprechend der Beschaffenheit des Seelenraumes, in dem wir uns zur Zeit aufhalten, recht fragwürdig; oft steht es in dunkler Gasse. Die Mitgäste können bedenkliche Schatten unseres eigenen Wesens sein.
  • Ein schmutziges oder schäbiges Hotel, stellt eine unmoralische Beziehung wie eine Affäre dar. Unser Leben kann auch an einem Punkt angekommen sein, an dem wir beschämend auf unsere vorübergehende Situation blicken. Vielleicht befinden wir uns zwischen zwei Jobs oder wurden vor kurzem aufgrund von Drogen oder Diebstahl aus dem Gefängnis entlassen.
  • Ein altes unheimliches Hotel bedeutet, dass wir von bestimmten Personen in unserem Leben gemobbt werden. Etwas in unserer Vergangenheit wird auftauchen, um uns während einer Übergangszeit zu verfolgen. Vielleicht befinden wir uns mitten in einem Jobwechsel oder einem vorübergehenden Projekt, und die alten Mitarbeiter treten dem neuen Unternehmen bei, und wir fühlen uns deshalb unwohl.
  • Kein Hotelzimmer finden oder sich im Hotel verlaufen, deutet auf einen Mangel an Orientierung bei unseren kurzfristigen Zielen hin. Vielleicht stehen wir derzeit vor vielen Entscheidungen, die uns davon ablenken, wohin wir wollen.
  • Wenn wir ins falsche Hotel gehen oder uns im falschen Hotelzimmer befinden, bedeutet dies, dass wir die falschen Entscheidungen treffen und die Dinge nicht so laufen, wie wir es uns vorgestellt haben.
Da das Hotel normalerweise kein Ort ist, an dem man ständig wohnt, weist es im Traum auf Übergangssituationen und Veränderungen auf unserem Lebensweg hin. Hotel kann für jene Einstellungen und Haltungen stehen, die im Verlauf der persönlichen Entwicklung vorübergehend auftreten, aber schon bald überholt sind. Irgend etwas scheint in uns auf unbewußter Reise zu sein.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht Hotel im Traum für einen heiligen Ort, für eine begrenzte Zeit oder für die Suche nach einer geschützten Umgebung.
 
Siehe Bett Bordell Fahrstuhl Fremder Gasthaus Herberge Portier Restaurant Schlüssel Zimmer
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Hotel allgemein: man ist mit sich selbst irgendwie nicht einig und läuft vor sich selbst fort
  • Hotel sehen: man ist gezwungen, seine Liebe vor anderen zu verbergen.
  • sich selbst in einem Hotel sehen: die gebuchte Reise wird teurer als kalkuliert.
  • Hotelhalle, in der man sich sitzen sieht: man sucht eine reiche Bekanntschaft.
  • in einem Hotel wohnen: prophezeit Sorglosigkeit und Gewinn.
  • Frauen in einem Hotel besuchen: man wird ein ausschweifendes Leben führen.
  • ein Luxushotel symbolisiert für den Reichen Wohlstand und Reisen; für den Armen Verlust und Kämpfe.
  • Eigentümer eines Hotels sein: man wird unermeßlichen Reichtum ernten.
  • in einem Hotel arbeiten: man könnte eine einträgliche Arbeit finden.
  • ein Hotel suchen: man wird im Streben nach Wohlstand und Glück erfolglos bleiben.
  • Sehen sich verheiratete Männer in einem Hotel, müssen sie eine heimliche Liebe auch weiterhin vor anderen verbergen.
  • ein Seil von einem Hotelfenster zu anderen Personen hinunterlassen, da man denkt, der Eigentümer verwehre einem den Einlaß: man wird sich an einem Unternehmen beteiligen, dass den Freunden etwas unheimlich erscheint; doch wird diese Angelegenheit für einem vergnüglich und interessant sein;
(arab.):
  • Hotel aufsuchen: du hast Streit zu Hause.
  • sich im Hotel sehen: läßt auf große Geldausgaben für eine Reise schließen.
  • sich in einem luxuriösen Hotel befinden: man lebt über seine Verhältnisse.
  • in einem Hotel wohnen: du gehst in die Fremde.
(indisch):
  • in Hotel schlafen: ein Wunsch wird dir in Erfüllung gehen;
DREIZEHN = Chaos oder Pech, Detailsnicht wissen, was sich ereignen wird

Assoziation: Begegnung mit dem Chaos; Pech haben.
Fragestellung: Welchen Problemen stehe ich gegenüber?
 
13 im Taum symbolisiert, dass man in eine Lage gezwungen wird, bei der man absolut nicht weiß, was einem widerfahren wird. Sie hat mehrere Bedeutungen, die oft paradox sind. Sie symbolisiert den Tod, aber auch die Wiedergeburt und steht für Umbruch und Transformation, wovor sich die Menschen naturgemäß fürchten.
  • Zimmer 13 im Hotel kündigt an, dass man etwas nicht auf die bequeme Art erhält, sondern deutlich mehr dafür tun muß, als man dachte.
  • Im Tarot ist der dreizehnte Trumpf die Karte des Todes. Sie ist die geheime Glückszahl der Wissenden und immer im Traumzusammenhang zu deuten.
Die Zahl 13 kann Hindernisse darstellen, die nur mit harter Arbeit oder Ausdauer erfolgreich bewältigt werden können. Nur durch äußerste Anstrengung gelangt man mit gutem Ergebnis zum Ziel.
 
Nummernträume beziehen sich in der Regel auf Streit und Probleme am Arbeitsplatz. So könnte die 13 auf Schwierigkeiten bei der Arbeit hinweisen, die durch eine unehrliche Tat verursacht werden.
 
Spirituell: Dreizehn wird auch als Ganzheit des Lebens und der Persönlichkeit interpretiert.
 
Siehe Chaos Drei Dreiundzwanzig Dreissig Dreiunddreißig Nummern Tarot Zahl Zimmer
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Die Mehrheit sieht in der Dreizehn ein Unglückssymbol, seltener ein Glückszeichen.
  • Dreizehn wird als Unglückszahl angesehen, da sie die Zahl des Judas Ischarioth bei Jesus und den zwölf Jüngern ist.
FRAU = die passive Seite, Detailsdie sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend oder intuitiv ist

Assoziation: Weiblicher Persönlichkeitsaspekt. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Empfänglichkeit bereit?   Frau im Traum steht für weibliche Eigenschafen, die passiv, sympathisch, empfänglich, empfindlich, pflegend, intuitiv, kreativ oder gebender Natur sind. Aber auch Merkmale wie betrogen werden, benutzt werden, Eifersucht oder Unterlegenheit können damit gemeint sein. Außerdem: Sich Dinge wünschen, ... weiter
NUMMERN = wie oder wo man gerade steht, Detailsjede Zahl kann ihre eigene Bedeutung haben

Nummern im Traum deuten darauf hin, wie oder wo man in einigen Bereichen des wachen gerade Lebens steht. Nummern oder Zahlen gehören zu den verwirrendsten Traumsymbolen, die existieren. Sie können auch mit einem tatsächlichen Ereignis in Beziehung stehen und erfordern dann keine Deutung. Wenn man eine Nummer trägt, ist man im Wachleben nicht unbedingt die große Nummer, die man gern sein möchte. Zuweilen träumt man ... weiter

Ähnliche Träume:
 
20.05.2020  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Zimmer Hund Mann Frau Ärger
Mein Hund an der Leine und ich betreten einen kleinen weißen Raum. In diesem Zimmer sind schon eine junge Frau, die hinten rechts in der Ecke steht, und ein Mann mittleren Alters, der links steht. Der Mann kommt direkt auf mich zu, wirkt bedrohlich. Mein Hund bellt sofort los, ist sehr aggressiv. Er kann den Mann nicht ausstehen! Der Mann bedrängt meinen Hund. Dieser fletscht die Zähne, will den aufdringlichen Kerl beißen. Ich gehe dazwischen, habe aber mehr und mehr Schwierigkeiten, den Hund davon abzuhalten zuzubeißen. Ich sage: "okay, mir egal. Entweder lässt Du von dem Hund ab oder er ...
 

21.08.2019  Ein Mann zwischen 14-21 träumte:
 
Endlose Traumschleife im Schlafzimmer
traum besoffen mit kollegen laufen in uzwil echt heissen fegern ;) umgefallen jemand hat meinen Kopf zerquetscht - Ende 2. Aufwachen in meinem Zimmer altem Bett Standort mit gleicher Alkohol Flasche wie im letsten Traum (champagner ähnlich) erdbeer geschmack vater kommt treppe runter traum nicht aufgeflogen - vater etwas komisches gesagt traum danach aufgeflogen 3. Ich dachte ich wäre wach und genau gleichen zimmer wie in alter version ich ...
 

20.05.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
vollgeräumte Zimmer putzen
Die Zimmern sind vollgeräumt mit Sachen. Ich beginn systematisch ein Raum nach den anderen zu putzen und schön herzurichten. Es nimmt kein Ende
 

22.12.2018  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Fremdes leeres Zimmer
In meinem damaligen Haus bin ich selbst eingebrochen nur um mich umzusehen, die Wände waren frisch renoviert (weiß) , alles sauber .Einen kurzen Blick in den Garten, grünes frisches Gras und Sand in der Mitte, sah aus wie ein flacher Sandkasten, indem ein Kind spielen kann, da die Freundin vielleicht ein Kind hat. In der Küche stand ein sauber bezogene, aber leeres Doppelbett,mit zwei kleinen Zierkissen. Die Zimmer waren bis auf das Doppelbett leer. Ich sah plötzlich ein kleines, enges, fremdes weiteres Zimmer gekommen,es hatte keine Fenster und Türe, in dem ich ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x