joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 2346
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 07.07.2017
Eine Frau im Alter zwischen 56-63 gab folgenden Traum ein:

Amputation Bein und Fuß

Amputation am Fuß
rechter Fuß amputiert, linkes Bein amputiert.
Konnte gehen. Hatte bereits so eine Art Prothesen an.
Hatte Angst beim Gehen Schmerzen zu bekommen.
Jedoch der Auftritt tat nicht weh, ich konnte vorsichtig vorangehen.
FUSS = den eigenen Standpunkt, Detailsmit dem man auf dem Lebensweg weiterschreitet

Assoziation: Erdung, Richtung, fundamentale Glaubenshaltung.
Fragestellung: Wohin gehe ich?
 
Fuß im Traum kann als sexuelles Symbol gedeutet werden, das entsprechende Bedürfnisse zum Ausdruck bringt; manchmal kann er auch im weiteren Sinn für Liebe stehen. Die tiefere Bedeutung ergibt sich daraus, dass der Fuß festen Stand verleiht und die Fortbewegung ermöglicht; in diesem Sinn kann er die Werte, Überzeugungen und Prinzipien eines Menschen versinnbildlichen oder die Richtung des weiteren Lebensweges anzeigen.
  • Füße sehen kann eine seelisch-geistige Veränderung anzeigen, die gerade in Gang kommt. Füße sind ein Symbol für Fundament und Stabilität. Vielleicht muss man in seinen Wachstunden praktischer und vernünftiger sein und mit beiden Füße auf dem Boden bleiben.
  • Wenn die eigenen Füße im Traum eine Rolle spielen, sind wir uns unserer tragenden Säulen bewusst, nämlich den uns liebenden Menschen. Man betrachte diesen Traum als Erinnerung daran, dass man sich auf andere verlassen kann und von ihnen abhängig ist.
  • Wer mit seinen Füßen anderen hinterherläuft, läßt andere Menschen sein Leben regieren und hat keinerlei Kontrolle über sein Schicksal.
  • Sieht man die Füße anderer Menschen, konzentrieret man sich zu sehr darauf, wohin die Menschen unserer Umgebung gehen, und ignoriert seinen eigenen Weg. Es kann auch sein, dass man denjenigen bewundert, dem die Füße gehören. Ist es an der Zeit, es ihm zu zeigen oder ihm zu sagen, was wir für ihn empfinden?
  • Wenn jemand unsere Füße geküsst hat, ist derjenige im wirklichen Leben uns gegenüber besonders freundlich gesinnt. Küssen wir selbst jemanden die Füße, deutet dies darauf hin, dass wir zu demütig sind oder mit einer Demütigung für unser eigenes Fehlverhalten rechnen müssen.
  • Kranker, verkrüppelter oder gebrochener Fuß deutet auf Hindernisse auf dem weiteren Lebensweg hin, die man oft nicht aus eigener Kraft überwinden kann.
  • Einen Splitter im Fuß haben, kündigt einige Hindernisse an, sobald man versucht, sich seinem Ziel zu nähern. Alternativ hat man vielleicht Vorbehalte gegen den eingeschlagenen Weg und zögert weiterzugehen. Oder man hat den Fehler gemacht - nicht dorthin zu gehen, wo man hin wollte, sondern andere gesagt haben, dass man hingehen sollte.
  • Schmutziger Fuß kann auf falsche Lebensgrundlagen hinweisen oder eine Krankheit ankündigen, von der man noch nichts spürt.
  • Wer riechende Füße hat, der betrachte seinen nächsten Schritt etwas genauer, da dieser von den anderen möglicherweise nicht begrüßt wird.
  • Fuß waschen kann auf einen reinlichen Menschen hinweisen; häufig kommt darin der Wunsch zum Vorschein, sich von überholten Prinzipien zu trennen.
  • Wer sich im Traum ohne Fuß oder Bein sieht, muss fürchten, den Boden unter den Füßen oder die reale Einstellung zum Leben zu verlieren.
  • Und wer seine eigenen Füße riesengroß vor sich sieht, dem bedeutet das Unbewußte, dass er augenblicklich auf zu großem Fuße lebt. Große Füße zeigen manchmal Wohlstand an, oft warnen sie aber vor Verschwendung.
  • Plattfüße deuten auf einen übertriebenen, pragmatischen Standpunkt hin, der ein schnelles voranschreiten oder vorwärtskommen im Leben behindert.
Außerdem muss man noch beachten, ob man nur von einem oder beiden Füßen träumt; im ersten Fall ist oft noch die Bedeutung von rechts oder links zu berücksichtigen. Sonst weist der Fuß auf den eigenen Standpunkt hin, auf das zügige Weiterschreiten auf dem Lebensweg, das nicht gelingt, wenn der Fuß verletzt ist.
 
Spirituell: Der Fuß des Menschen stellt seine Verbindung zur Erde dar.
 
Siehe Barfuß Bein Ferse Hautpilz Schuh Socken Stiefel Strümpfe Wade Zehen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sofern nicht sexuell zu verstehen, Planung für weiteren Lebensweg, wenn der Fuß fortschreitende Bewegung ausführt.
  • die eigenen Füße sehen: Vorzeichen für Verzweiflung; man wird das Opfer der Wünsche und Launen eines anderen.
  • fremde Füße sehen: günstiges Zeichen; verheißt Erfolg; Rechte durchsetzen können und in eine gehobene Stellung kommen.
  • einen großen Fuß haben: man wird Hausbesitzer.
  • einen dünnen Fuß haben: man hat einen ermüdenden Weg vor sich.
  • nackte Füße sehen: bringen Neuigkeiten.
  • selbst barfuß gehen: man sollte wieder auf den Boden der Realitäten zurück kommen; man benötigt mehr Naturverbundenheit.
  • barfuß mit zerrissenen Kleidern nachts gehen: Erwartungen werden zerschlagen, alles geht schlecht aus.
  • Fuß brechen: Aufschub einer wichtigen Sache; kündet einen Unfall an; unerwartete Hindernisse blockieren den Lebenslauf.
  • in den Fuß gebissen werden: bedeutet Eifersucht.
  • abgehauener Fuß: Schande und Spott.
  • ein schmutziger Fuß: kündet Krankheit an; das schlechtes Gewissen plagt einem.
  • schmutzige Füße: Feindschaft.
  • Füße sich waschen: bedeutet leichte Erkrankung; deutet auf ein reinliches Hauswesen hin; auch: andere werden von einem profitieren; günstiger Verlauf einer unklaren Angelegenheit, der kleine Umweg war äußerst heilsam.
  • jemand Füße waschen sehen: Aufklärung einer ungünstigen Sache.
  • jemand kümmert sich um ihre Füße: ein Bedürfnis für Mitgefühl.
  • schmerzende Füße haben: entwürdigende Auseinandersetzungen stehen bevor; es handelt sich meist um Familienstreitigkeiten.
  • eitrige Füße: bedeuten Mißhelligkeiten in deinem Beruf.
  • ein kranker Fuß: man wird in einer Sache aufgehalten werden.
  • Füße, kranke: Verschwendung.
  • ein verkrüppelter Fuß, krumme Füße: deutet auf Verachtung hin.
  • viele Füße: du wirst Verlorenes wiedererhalten.
  • Fuß eines anderen küssen: Reue und Demut.
  • ein dicker Fuß: kündet Krankheit an.
  • geschwollene Füße: zeigen an, dass uns falsche Freunde betrügen wollen und uns ein guten Freund abspenstig machen werden.
  • geschwollene und rote Füße: eine plötzliche geschäftliche Kehrtwendung machen, indem man sich von der Familie trennt; dies ist ein böser Traum, der einen Skandal und Eklat prophezeit.
  • Hinkefuß: außergewöhnlich großes Unglück steht einem bevor; man vermeide Freundschaften mit Fremden.
(arab.):
  • Fuß strecken: Todesfall in der Familie.
  • Fuß waschen: sich eine Erkältung zuziehen; auch: eine schlimme Situation wird bereinigt werden, bzw. eine begonnene Arbeit soll in der bestehenden Form weitergeführt werden, da sie zu einem befriedigenden Ziel führen wird.
  • Fußbad nehmen: man wird dir Ehre erweisen,.
  • Fuß verletzen: Krankheit und Kummer.
  • geschwollene oder kranke Füße: Verzögerungen in allen Dingen.
  • Fuß brechen: dein Fortkommen wird dir sehr erschwert werden, deinem Plan entstehen unerwartete Hindernisse.
  • gebrochenen Fuß haben: Warnung, man soll seinen Ehrgeiz etwas mäßigen.
  • Fuß pflegen: es kommt alles in Ordnung und du hast Erfolg.
  • kleinen Füße haben: dein unsicheres Auftreten wird dich lächerlich machen.
  • großen Fuß haben: bescheidenes Benehmen ist dir zuträglicher.
  • schmutzige Füße haben: mit unerwarteter Feindschaft rechnen müssen; ein Problem verschließt sich; du wirst in eine unangenehme Sache verstrickt.
  • mehr als zwei Füße haben: man wird im Leben Glück und vor Krankheit gefeilt sein.
  • zu Fuß gehen: du wirst selbstständig und erfolgreich.
  • krumme Füße haben: du wirst eine strafbare Handlung begehen.
  • krumme Füße bei anderen sehen: man wird dich hineinlegen und betrügen.
(persisch):
  • Füße als Traumbild prophezeien eine sichere soziale Stellung und eine gute Entwicklung:
  • Kleine Füße bedeuten Zufriedenheit, großen Reichtum.
  • Sind die Füße verletzt oder verkrüppelt, warnt dies vor Selbstüberschätzung.
  • Allgemein will das Zeichen daran erinnern, dass man stets den ehernen Gesetzen des Lebens unterliegt.
(indisch):
  • andere Füße sehen: hüte dich vor deinem Gegner.
  • Fuß brechen: du sollst die Heirat noch eine Weile aufschieben.
  • Füße waschen: eine Krankheit macht dir große Sorge.
  • viele Füße haben: du erhältst deine verlorenen Sachen zurück.
AMPUTATION = ein starkes Verlustgefühl, Detailssich frustriert, begrenzt, kraftlos, oder hilflos fühlen

Assoziation: Verlust, Zerstückelung, Einbuße.
Fragestellung: Auf welche Kräfte oder Fähigkeiten muss ich verzichten?
 
Amputation im Traum stellt den Verlust oder die Schädigung eines Teils unserer selbst dar. Man fühlt sich wie ausgeraubt und ist nicht mehr in der Lage, seine Ziele zu erreichen. Sie können auch schwere Verlusten oder dramatische Veränderungen ankündigen, die zu einer größeren Verwundbarkeit führen. Man fühlt sich frustriert, begrenzt, kraftlos, oder hilflos. Auch Strafen oder Sanktionen können sich hinter dieser Symbolik verbergen.
  • Amputierte Hände spiegeln das Gefühl, nicht mehr das tun zu können, was man will oder den Verlust einer Fähigkeit. Man verfügt nicht mehr über genügend Handlungsfreiheit.
  • Amputation von Armen oder Händen wird häufig nach dem Tod des Partners geträumt, wenn der Verlust so empfunden wird, als wäre man allein nicht lebensfähig.
  • Hat man kürzlich einen Kollegen oder Freund, auf den man sich verließ, verloren, träumt man vielleicht vom Verlust der rechten Hand.
  • Amputierte Füße oder Beine stehen für den Verlust der Unabhängikeit. Diese Symbolik kann darauf hinweisen, dass irgend etwas Hemmendes unseren Lebensweg behindert, es uns an Möglichkeiten fehlt sich weiterzuentwickeln, oder wir unser seelisches oder geistiges Standbein verloren haben.
  • Der Verlust eines Beins signalisiert Einschränkung der Bewegungsfreiheit, z.B. wegen eines unerfüllten Reisewunsches oder der Notwendigkeit, eine Reise abzusagen.
  • Wer Finger verliert und damit einen Teil des Tastsinns, wird auf mangelndes Gefühl aufmerksam gemacht.
  • Frauen, die von ihrem Mann betrogen oder verlassen werden, träumen oft die Amputation einer Brust - als Ausdruck ihrer Angst, erotisch nicht mehr begehrenswert zu sein. Ein sehr häufiger Traum vor einem Scheidungstermin oder zu Beginn des Klimakteriums (Wechseljahre).
  • Wer im Traum geköpft wird, läuft Gefahr, im Wachen ebenso seinen Kopf zu verlieren, was zum Beispiel auch einen Hinweis auf eine gewisse Kopflosigkeit in den Liebesbeziehungen geben kann. Hierbei muß die gesamte Traumhandlung in die Deutung mit einbezogen werden.
  • Wird einem der Penis abgeschnitten deutet dies auf einen tragischen Machtverlust oder Entmachtung hin. Es ist einem peinlich andere zu kommandieren, oder dazu zu bringen, dass sie auf einen hören.
  • Handelt ein Traum von der Amputation einzelner oder mehrerer Gliedmaßen, so riskiert oder fürchtet man, einen Teil seiner selbst zu verlieren, indem dieses einem "abgeschnitten" oder unterdrückt wird.
  • Bei einem Mann wird ein Kastrationstraum sicherlich mit Potenzverlust zusammenhängen.
  • Träume, in denen man einen eigenen Körperteil durch Amputation verliert, hinterlassen ein starkes Verlustgefühl. Eine Fähigkeit, Macht oder Eigenschaft geht verloren oder etwas, was uns am Herzen liegt.
  • Träumt man davon, einem anderen einen Arm oder ein Bein zu amputieren, dann kann dies als Hinweis darauf verstanden werden, dass man diesem Menschen das Recht zum Selbstausdruck abspricht.
Amputation warnt nicht nur vor drohenden Verlusten. Ferner ist an einen schmerzlichen Einschnitt im gewohnten Leben zu denken, bei dem man viel aufgeben muß.
 
Ein Erfahrungsprozeß wurde durch uns plötzlich beendet. Die Psychoanalytiker alter Schule sehen das Abtrennen von Gliedmaßen meist erotisch-sexuell als Kastrationsangst, mitunter aber auch als Umschreibung für die baldige Trennung von einer geliebten Person. Von Bedeutung bei Amputationsträumen ist immer, durch welchen Umstand oder welche Person, man ein Körperteil verloren hat.
 
Spirituell: Die Entstellung des Vollkommenen.
 
Siehe Arm Bein Brust Busen Finger Fuß Guillotine Hoden Kastration Körper Kopf Operation Penis Prothese Säge Skalpell Zehen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Amputation von kleineren Gliedern bedeutet für Geschäftsleute: kleine berufliche Einbußen.
  • Amputation von ganzen Beinen oder Armen bedeutet für Geschäftsleute: eine gravierende Geschäftsflaute.
  • Amputation für Seeleute: Sturm und Verlust der Habe.
  • Amputation für Frauen: Trennung von Liebesobjekt; von geliebter Person.
  • Amputation sehen, wie eine Hand oder ein Bein amputiert wird: deutet auf eine Ablösung seelischer Art hin.
  • sich selbst einer Amputation unterziehen müssen: es steht eine Trennung von einem geliebten Menschen bevor.
  • Amputation der eigenen Hand: der Handlungsspielraum ist eingeschränkt, oder man gibt anderen zu wenig.
  • Amputation des eigenen Beines: man kann oder soll nicht mehr fliehen; man befindet sich auf dem falschen Lebensweg.
(arab.):
  • irgendwelche Gliedmaßen amputieren: steht für Trennung und Verlust;
  • selbst einer Amputation zustimmen: sinnvolle Trennung von einer Person oder einem Lebensumstand;
  • selbst eine Amputation ablehnen: Furcht vor Verzicht und Trennung.
BEIN = Fortschritt oder Rückschritt, DetailsUnabhängigkeit, Dynamik und Bewegung

Assoziation: Unterstützung, Bewegung.
Fragestellung: Was stelle ich auf die Beine? Komme ich irgendwohin?
 
Beine im Traum repräsentieren Unabhängigkeit, Dynamik, Bewegung und Fortschritt; etwas zu Stande bringen; etwas auf die Beine stellen; Gelegentlich ist das Bein auch ein Sexualsymbol, das vielleicht unterdrückte sexuelle Bedürfnisse anzeigt. Das Bein gibt im Traum Aufschluß über unseren Standort, als Gehwerkzeug auch darüber, wie wir zu unserer Umwelt stehen. Man muss daher berücksichtigen, was mit den Beinen im Traum geschieht oder wie schnell man sich fortbewegt.
 
Bei der Deutung der Träume muss man teilweise auch die unterschiedliche Symbolik von rechts und links beachten, wenn man nur ein Bein im Traum sieht.
  • Gesunde Beine zeigen Sicherheit und Realitätssinn an, man lebt im Augenblick in einer günstigen Situation. Starke Beine weisen auf Erfolgswillen und Zuversicht.
  • Wer im Traum seine Beine sieht, hat seine Fähigkeit oder sein Vertrauen in etwas wiedergefunden. Er kann aufstehen und die Kontrolle übernehmen - mit anderen Worten, er hat seine Beine wiedergefunden.
  • Die Beine von anderen sehen, könnte bedeuten, dass man diese Personen bewundert. Man denke über die Eigenschaften nach, nach denen man sich sehnt - vielleicht will man ihre Denk- und Handlungsweise übernehmen.
  • Wenn wir schwache Beine hatten, fühlen wir uns möglicherweise gerade verwundbar. Überlegen wir, was uns fehlt, um wieder stark zu werden, so dass wir unsere mangelnde Ausdauer, Hemmungen und Minderwertigkeitsgefühle überwinden können.
  • Sehr angeschwollene Beine symbolisieren einen Verlust durch Unachtsamkeit.
  • Extrem dünne Beine weisen auf einen Verrat hin.
  • Krankes oder amputiertes Bein macht auf Gefahren und Verluste aufmerksam, vielleicht auf eine Trennung von einem nahestehenden Menschen oder finanzielle Einbußen.
  • Beine, die nicht funktionieren, stehen für Unterdrückung, zurückgehalten werden oder Stillstand.
  • Seine Beine verlieren, stellt einen Verlust von Unabhängigkeit, Dynamik oder Fortschritt dar.
  • Beinbruch deutet auf Hindernisse hin, wenn man selbst betroffen ist; bei einem anderen kann er ankündigen, dass man einen Konkurrenten aus dem Feld schlagen wird. Das gebrochene Bein steht auch für das Gefühl, ein Verlierer zu sein, solange bestimmte Bereiche des Lebens nicht in Ordnung gebracht werden. Auch: Der Verlust der Unabhängigkeit, bis ein Problem behoben ist.
  • Die Bewegungen der Beine, kann augenblicklich im Gang befindliche Ereignisse symbolisieren:
    • Geht man normal, gibt das Anlaß zur Zuversicht.
    • Schleppendes oder stolperndes Gehen weist auf Probleme bei der Weiterentwicklung hin.
    • Zu schnelles Gehen, kann rasche Verwirklichung von Plänen verheißen, soll vielleicht aber auch vor Hast und übersteigertem Ehrgeiz warnen.
  • Die unterschiedliche Länge der Beine kann aufzeigen, dass die eigene Unabhängigkeit nicht so ist, wie man eigentlich möchte. Womöglich fehlt uns auch das Gleichgewicht im Leben, weil wir viel Zeit in einen Bereich des Lebens investieren, andere Bereiche aber vernachlässigen. Man konzentriere sich auf die Dinge, die wirklich die Aufmerksamkeit benötigen.
  • Träumt man von gekreuzten Beinen beim Sitzen, deutet man dies als Sturheit, Verteidigung oder Engstirnigkeit. Man fühlt sich gut dabei, etwas zu verweigern. Auch: Überzeugt sein, nichts zu brauchen, oder nichts verlangen zu müssen. Seinen Geist vor jemandem verschließen; derzeit eine defensive Haltung einnehmen.
  • Mehr als zwei Beine haben, kann auf eine ungewöhnliche hohe Menge an unabhängigen Projekten, Plänen oder Entscheidungen hinweisen. Sich zu viel aufladen und dadurch kontraproduktiv werden. Momentan zu viele Dinge in seinem Programm haben. Wer sich übernommen hat, muss einige Dinge loslassen, damit er seine Zeit für lohnendere Projekte verwenden kann.
  • Ein Holzbein kann bedeuten, dass man es geschafft hat, das Gleichgewicht im Leben wiederhergestellt zu haben. Man steht wieder da wie früher, auch wenn man von anderen Hilfe erhalten hat. Auf der anderen Seite könnte der Traum besagen, dass man etwas langsamer werden muss.
  • Keine Beine haben oder nicht in der Lage zu sein, sie zu fühlen und zu bewegen, sollte in Bezug auf das Alter und den allgemeinen Hintergrund interpretiert werden. Für eine ältere Person kann ein solcher Traum vorhersagen, dass der Ehepartner oder verliebte Partner seine Loyalität in Frage stellen wird. Für eine junge Person, werden aktuelle Projekte und Unternehmungen, zum absoluten Scheitern verurteilt sein.
Bein symbolisiert sowohl den Stand als auch die Fortbewegung, das hängt von den Begleitumständen im Traum ab. Im Sinne von Stand kann es zum Beispiel anzeigen, dass man fest auf dem Boden der Realität steht, sich sicher fühlen kann, einen richtigen Standpunkt vertritt; die Bewegung ist stets in die Zukunft gerichtet und kann Tendenzen im weiteren Leben aufzeigen. Es ist also möglich, aus dem Symbol Rückschlüsse auf die augenblickliche Lebenssituation und die weitere Entwicklung zu ziehen.
 
Das Bein ist gewissermaßen der Motor des Fußes, hat also etwas mit Fortschritt, aber auch mit Rückschritt in unserem Leben zu tun. Die sexuelle Deutung der ersten Psychoanalytiker: (etwa: weil das Bein in den Schuh schlüpft und man darin den symbolisierten Geschlechtsverkehr sah; oder schönes Bein sehen bedeutet Befriedigung des Geschlechtstriebes; oder Beinbruch ist gleichzusetzen mit Ehebruch) scheint wenig überzeugend.
 
Spirituell: Beine symbolisieren die aktuelle Standfestigkeit und die Fortbewegung im Leben.
 
Siehe Amputation Fallen Fuß Gehen Krücken Laufen Rennen Rollstuhl Schuh Stehen Stelzen Stiefel Stolpern Strümpfe Treten Wade Wandern XBeine Zehen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • schön, sauber und wohlgeformtes Bein: verheißt Glück, Freude und Gesundheit und treue Freunde.
  • angeschwolle Beine sehen: Schaden und Verlust; kommende Schwierigkeiten und Stagnation.
  • das Bein eines jungen Mädchens sehen ist ein Zeichen von Wollust.
  • auch: bald den Kopf verlieren und sich gegenüber einem liebreizenden Geschöpf sehr lächerlich benehmen.
  • ein häßliches und abgemagertes Bein haben: Verdruß und eventuell Krankheit.
  • häßliche Beine: schlechte Geschäfte und schlechtgelaunte Kollegen stehen ins Haus.
  • sich ein Bein brechen: deutet Unglück an, dem man aus dem Wege gehen kann.
  • auch: kündigt einen finanziellen Verlust an oder eine Zurückweisung im Beruf.
  • Beinbruch bei anderen sehen: Erfolg bei einem Wettbewerb; z.B. Examen, Sport.
  • ein amputiertes Bein sehen: man wird einen guten Freund verlieren und die häusliche Atmosphäre wandelt sich zu einer Hölle.
  • selbst ein Bein amputiert bekommen: es bestehen Hemmungen und Unsicherheiten in der augenblicklichen Lebenssituation, man kann nicht mehr weiter, weder rückwärts noch vorwärts, man muss abwarten.
  • Beinverletzung: Geldschwierigkeiten, die je nach Art der Verletzung kürzer oder länger anhalten werden; auch: Malariaschübe.
  • Geschwüre an den Beinen: bedeutet große finanzielle Verluste, um anderen zu helfen.
  • ein Holzbein haben: sich unangemessen als Vermittler zwischen Freunde stellen.
  • drei oder mehrere Beine haben: man plant zu viele Unternehmungen in der Phantasie.
  • von den Beinen nicht getragen werden: sagt Armut voraus.
  • rennen: mit Ehrgeiz möglichst schnell an ein Ziel kommen wollen oder vor etwas davonlaufen.
  • Die Bewunderung der eigenen Beine bei einer jungen Frau bedeutet Eitelkeit und Zurückweisung durch einen bewunderten Mann.
  • Hat eine Frau Haare auf den Beinen, wird sie ihren Mann beherrschen.
(arab.):
  • Beine bewegen: alles geht glatt und kommt dir entgegen; du hast es jetzt nicht schwer einen Erfolg zu erzielen.
  • nackte Beine: sei verschwiegen, du hast Neider, die dir den Erfolg nicht gönnen.
  • bekleidete Beine: dein Wohlstand wächst, du brauchst nichts zu befürchten.
  • Bein abnehmen sehen: einer deiner guten Freunde wird sterben.
  • Bein verlieren: du verlierst einen guten Freund.
  • Beine verletzen: du wirst in deinem Vorhaben gehindert, auch in der Liebe geht nichts weiter, abwarten.
  • Bein brechen: Geschäftsverlust, Erniedrigung im Beruf.
  • dünne Beine haben: du wirst verraten.
  • verwundetes Bein: Unglück.
  • Holzbein (Prothese): du wirst betrogen.
  • dickes und geschwollenes Bein: Verrat von Freunden oder Verlust eines geliebten Wesens.
(indisch):
  • Beine verlieren: trachte mit deinem Freund gut auszukommen.
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. Oder ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
LINKS = das Unbewußte und Passive, Detailsdas aus dem Bauch heraus handeln

Assoziation: Unbewusste verdrängte Gedanken oder Gefühle. Fragestellung: In welchen Situationen verhalte ich mich passiv?   Links im Traum bedeutet, dass man aus dem Bauch heraus handelt oder sich kreativ betätigt, warnt aber auch davor, dass man sich zu passiv verhält oder seine Gefühle unterdrückt. Die linke Seite deutet auf die weniger dominante, passivere Seite. Links ist die Seite des Herzens. Allgemein ... weiter
SCHMERZEN = seelische Verletzungen, Detailswie Enttäuschung, Zurückweisung oder Trennung

Assoziation: Konflikt, Problem, Leid. Fragestellung: Was tut mir weh? Welche Teile meines Selbst verleugne ich?   Schmerz im Traum deutet in der Regel auf Schwierigkeiten oder Verluste. Er kann auch eine seelische Verletzung oder Erniedrigung widerspiegeln. Es ist üblich, Schmerzen in einem Traum zu erleben, nachdem eine Beziehung beendet wurde. Von Kopfschmerzen träumen, stellt ein Problem oder Ärgernis dar, das man ... weiter
AUFTRITT = Zurschaustellung, Detailsum seine Persönlichkeit und Wirkung auf andere besorgt sein

Assoziation: Leistung, Errungenschaft; Zurschaustellung. Fragestellung: Wo in meinem Leben suche ich nach Anerkennung?   Für jeden, der nicht Schauspieler als Beruf oder Hobby betreibt, bedeuten Träume, in denen er einen Auftritt hat, dass er um seine Persönlichkeit und seine Wirkung auf andere besorgt ist. Auf der Bühne stellen wir uns zur Schau, genau wie im Alltagsleben:   Wir hoffen auf Applaus und ernten ... weiter
PROTHESE = keine Eingrenzungen zulassen, Detailsauf alternative Ressourcen zurückgreifen

Prothese im Traum bedeutet, dass man es nicht zulässt, seinen Glauben oder seine Unabhängigkeit von irgendetwas eingrenzen zu lassen. Mag sein, dass zwar ein Teil der Macht, Freiheit oder eine Fähigkeit nicht mehr zur Verfügung steht, und man deshalb auf andere Ressourcen zurückgreift, um diese Einschränkungen zu überwinden. Jedenfalls setzt man alles daran, dass weder ein Problem noch irgendeine Beschränkung einen aufhalten ... weiter

Ähnliche Träume:
 
21.04.2016  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Amputation
Ich sah in einem OP Raum zwei Ärzte , die auf dem OP Tisch einer Person, beide Arme und Beine amputieren. Der Schnitt war sauber und blutete nicht.
 

24.10.2014  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Amputation
Ich habe im Traum versucht, mir selbst mein rechtes Bein, welches ab dem Oberschenkel abgeschnitten war, anzunähen.
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x