joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 593 - 1 mal bewertet:

 
Datum: 23.06.2016
Eine Frau im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Traum ein:

Un Ordnung Papier Wasser

In meinem Zimmer herrschte Unordnung. Wie aus dem Nichts war plötzlich Ordnung, aber ich fand wieder wie aus dem Nichts den Boden voller Papier - Schnipsel vor. So nahm ich den Besen und versuchte sie aufzukehren, aber sie schienen am Boden zu kleben. Nun erst merkte ich, dass der Boden im Wasser stand. Mir wurde bewusst, dass ich das Papier nur mitsamt dem Wasser entfernen kann.
WASSER = Unberechenbarkeit, Detailsmit schwierigen Lebensumständen zu tun haben

Assoziation: Unvorhersehbare Situation.
Fragestellung: Wovor habe ich Angst oder welche üblen Aussichten stehen bevor?
 
Wasser im Traum sagt aus, dass man sich auf einem schwierigen Weg befindet, bei dem es darum geht, eine unsichere oder gefährliche Angelegenheit durchstehen zu müssen. Es deutet meist auf Situationen, die ungewiss oder ungewohnt sind, bei denen man auf Hindernisse stößt oder die unerwünschte Veränderungen zur Folge haben.
 
Ansonsten kann Traum-Wasser auch für Erneuerung und Regeneration stehen, wenn es im Kontext von Baden oder als Trink-oder Mineralwasser steht.
  • Ruhiges, klares Wasser steht für einen ausgeglichenen, harmonischen Zustand. Die Voraussetzung für Seelenfrieden, Erfolg und Liebe ist gegeben. Auch: Sich einem emotionalen Problem stellen oder ein Problem haben, dass im Grunde gar nicht so schlimm ist. Klares Wasser weist auf Glück, trübes auf eine unglückliche Wendung im Leben hin.
  • Fließendes Wasser stellt schwierige Situationen und Unsicherheiten dar, die die ganze Zeit über bestehen. Sanft fließendes Wasser versinnbildlicht Frieden und Wohlbefinden. Stark strömendes Wasser symbolisiert Leidenschaft.
  • Tropfendes Wasser kann eine beginnende Problemsituation widerspiegeln, die langsam in Erscheinung tretet.
  • Überfließendes Wasser bedeutet die Ungewissheit, ob einem eine problematische Situation aus der Hand gleiten wird. Es wird von Tag zu Tag schwerer seine Ängste und seinen Ärger unter Kontrolle zu halten.
  • Aufgewühltes Wasser kündigt "stürmische" Zeiten mit Sorgen und Aufregungen an.
  • Wenn das Wasser ruht oder strömt, ist die Traumauflösung stets positiv. Sobald es aber seine Grenzen überschreitet, die Umgebung überschwemmt oder überflutet, zeigt es Gefahr an, die aus weiteren Symbolen zu deuten ist.
  • Tiefes Wasser verweist darauf, dass man entweder den Boden unter den Füßen verliert oder in sein Unbewußtes vordringt.
  • Seichtes Wasser deutet auf einen Mangel an Lebensenergie.
  • Trübes oder schmutziges Wasser stellt eine unsichere Angelegenheit dar, die dauernd überwacht werden muss oder große Vorsicht und Besonnenheit erfordert. Es bringt ungünstige seelische Vorgänge zum Ausdruck, die oft mit Gefahren, materialistischen Einstellungen, mangelnder Selbstkenntnis oder als "unrein" abgelehnten Eigenschaften und Gedanken zu tun haben. Verunreinigtes Trinkwasser kann eine verloren gegangene Form der seelischen Erneuerung widerspiegeln. Man glaubt, dass einem die Möglichkeit etwas zu verbessern, genommen wurde.
  • Kaltes Wasser stellt positive unbewusste Gedanken, Emotionen und Gewohnheiten dar. Es handelt sich dabei meist um gute Dinge, über die man sich aber nicht bewusst ist, oder mit denen man sich nicht beschäftigt. Kaltes Wasser trinken hat eine gute Bedeutung. Man lebt in Einklang mit den Bedürfnissen seines Körpers und achtet auf seine Gesundheit.
  • Ist das Wasser warm, kann das ein Anzeichen für Krankheit sein oder eine belastende, unausgewogene Lebensführung.
  • Heißes oder kochendes Wasser stellt emotionale Unruhen oder ein sehr aktives negatives Denken dar. Auch: Übertriebene Angst oder unangemessene Schuldgefühle haben. Es kann auch auf böse Absichten gegenüber einer Person hinweisen, auf die man wütend ist.
  • Sich unter Wasser befinden stellt Situationen dar, in denen man von Problemen oder negative Emotionen überwältigt wird. Mit einer schwierigen Situation nicht zurecht kommen und dabei von seinen Emotionen überwältigt werden.
  • Taucht man ins Wasser hinab, so kommt darin das Bedürfnis zum Ausdruck, die eigenen Kräfte zu erneuern und zum Ursprung zurückzukehren. Unter Wasser atmen zu können beweist, dass man sich in einer Zeit starker Unsicherheiten und Schwierigkeiten gut behaupten und durchsetzen kann. Auch: Sich auf eine schwierige Zeit einstellen, um die schlimmsten Momente seines Lebens verantwortungsvoll bewältigen zu können.
  • Taucht man aus dem Wasser empor, dann deutet dies auf einen Neuanfang hin.
  • Auf dem Wasser laufen besagt, dass man ein gefährliches Element bezwungen hat. Man besitzt völlige Kontrolle über seine Gefühle oder eine schwierige Situation. Auftauchende Probleme werden ohne Schwierigkeiten angegangen und beseitigt.
  • Im Traum ins Wasser hineingehen bedeutet, etwas Neues zu beginnen. Sich im Wasser zu befinden, kann Schwangerschaft und Geburt symbolisieren.
  • Auf dem Wasser zu sein, etwa in einem Boot, kann auf Unentschlossenheit oder mangelnde emotionales Engagement verweisen.
  • Sich dem Wasser nicht nähern können, kann auf das Hinauszögern eines Problems hinweisen oder auf die Unfähigkeit seinem Problem etwas entgegenzusetzen. Auch: einen gefährlicheren Weg einschlagen wollen, aber davon von etwas oder jemanden zurückgehalten werden.
  • Sein Spiegelbild im Wasser sehen warnt vor Selbsttäuschung, Illusionen oder Täuschung durch andere.
  • Reglos im Wasser zu liegen, bedeutet unter Umständen Trägheit.
Wasser wird in der Traumdeutung üblicherweise als Symbol für alles Emotionale und Weibliche verstanden. Es ist eine geheimnisvolle Substanz, da es durch, über und um Dinge herum fließen kann. Was ihm im Wege ist, kann es zerstören. Wasser ist ein Ursymbol, das allgemein das eigene Seelenleben mit den bewußten und unbewußten Inhalten verkörpert.
 
Im Traum ist das Wasser ein Symbol für die unbewußte psychische Energie. Das Symbol des Unbewußten ist Lebensspender und Lebenserhalter. Wasser steht auch für Reinigung, da es den Menschen von den inneren und äußeren Verschmutzungen durch den Alltag zu reinigen vermag. Es befreit den zu Taufenden von seinen bisherigen "Sünden", auch von jenen, die er von der Familie geerbt hat.
 
Spirituell: Wasser symbolisiert die spirituelle Wiedergeburt - die Kraft des Lebens.
 
Siehe Bach Dampf Eis Flüssigkeit Fluß Meer Nebel Quelle Regen See Überschwemmung Weihwasser Wetter Wolken
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • der Zustand des Wassers entspricht dem eigenen inneren Seelenbefinden.
  • helles, klares Wasser sehen: verheißt glückliche Tage, verspricht Erfolg und Gewinn.
  • trübes Wasser: Kummer und Mißgeschick, kündet undurchsichtige oder unsichere Verhältnisse an.
  • gefrorenes Wasser: verkündet eine Gefahr.
  • ins Wasser hinein fallen: läßt auf eine große Bedrängnis schließen.
  • durch Wasser waten: weist auf Rettung aus einer Gefahr hin.
  • am Wasser entlang gehen: verheißt Erfolge.
  • Wasser verschütten: Angst und Kummer.
  • warmes Wasser trinken: Feinde, die Ärger bereiten werden.
  • kaltes, klares Wasser trinken: ergebene Freunde,- Erfüllung von angemessener Hoffnung.
  • schmutziges Wasser trinken: verheißt Krankheit.
  • geweihtes Wasser: Gesundheit.
  • bei sich zu Hause steigendes Wasser: man wird dem Laster nur mühsam widerstehen.
  • bei sich zu Hause zurückgehendes Wasser: man wird gefährlichen Einflüssen nicht nachgeben.
  • das Wasser ausschöpfen und nasse Füße bekommen: Ärger, Krankheit und Not werden einem eine schwere Last auferlegen, doch wird man sie durch Wachsamkeit überwinden,- das Gleiche kann auch bei schmutzigen, in Schiffen ansteigenden Wasser eintreten.
  • Wassersport treiben: verkündet das plötzliche Erwachen von Liebe und Leidenschaft.
  • wird der Kopf mit Wasser besprüht: das Erwachen von leidenschaftlicher Liebe beruht auf Gegenseitigkeit.
  • für Frau, im Wasser genüßlich zu schwimmen: Zeichen für eine gesunde Einstellung zur Sexualität und Zeichen für eine positive Gesamtverfassung.
  • Auf dem Wasser laufen: Man ist bei Seereisen sicher. Aber auch sonst wird Glück vorhergesagt. In der Ehe wird man glücklich. Prozesse wird man leicht gewinnen, da man gute Argumente vorbringen kann. Besonders vorteilhaft ist der Traum für Politiker, da das Wasser die Bevölkerung des Landes symbolisiert.
  • Von einer jungen Frau erzählter Traum und sein eintreten in Wirklichkeit: "Ohne zu wissen wie, befand ich mich in einem Boot. Ich watete durch klares blaues Wasser zu einem Boot am Kai, das schneeweiß, jedoch unbehandelt und splitterig war. Am nächsten Abend besuchte mich ein reizender Mann, doch er blieb über die von Müttern vorgeschriebene Zeit, und ich wurde dafür schwer getadelt." Bei diesem Symbol hielten das blaue Wasser sowie das weiße Boot enttäuschende Aussichten bereit.
(arab.):
  • klares Wasser: glückliche Aussichten in Beruf und Leben haben; auch: deine Liebe ist treu und wahr.
  • trübes und fauliges Wasser: in eine elende und verzweifelte Lage geraten; Hindernisse, auch: du machst schlechte Geschäfte; zweifelhafte Unternehmungen.
  • schlammiges Wasser: In welch schlechte Gesellschaft bist du geraten!
  • Wasser laufen sehen: du mußt mit der Zeit gehen, sonst bist du im Nachteil.
  • Wasser sprudeln sehen: deine Zeit ist gekommen, nun mußt du handeln.
  • Wasser brausen hören: du wirst hart beurteilt, auch: Streit und Ärger.
  • sich mit Wasser bespritzen: fröhlicher Unsinn.
  • Wasser schöpfen: denk nach, was du tun willst.
  • kaltes Wasser: Glück.
  • kaltes, klares Wasser trinken: Gesundheit und ein hohes Alter.
  • warmes Wasser trinken: Krankheit.
  • heißes Wasser trinken: du wirst dir mit einer Rede schaden.
  • sich mit siedendem, kochendem Wasser verbrühen: du wirst durch Unachtsamkeit Schaden leiden.
  • kochendes Wasser sehen: man wird dir sehr zusetzen, du hast ein hitziges Temperament.
  • Wasser selbst kochen: die Schwierigkeiten sind nicht so groß, wie sie scheinen,.
  • Wasser überkochen: übersieh nicht eine kommende Gefahr.
  • Wasser verschütten: du bist in einer Angelegenheit im Irrtum,- auch: du sollst sicherer sein.
  • im Wasser versinken: du wirst harte Bedrückung erleiden.
  • durchs Wasser hindurchwaten: du wirst dich aus einer Gefahr retten.
  • darin baden: du wirst dich von einem Vorwurf reinigen,- auch: ein gesundes Leben führen.
  • andere im Wasser baden sehen: du wirst dich mit Feinden versöhnen.
  • sich im Wasser waschen: deine Sorgen verschwinden.
  • auf Wasser gehen: du wirst alle Hindernisse besiegen.
  • Weihwasser: Gesundheit.
(indisch):
  • klares Wasser sehen: Liebe zwischen Eheleuten.
  • Wasser kochen: du vertraust deinen Freunden zu viel.
  • trübes Wasser: ein Ehebruch.
  • kaltes Wasser: deine Gefühle sind etwas zu kalt.
PAPIER = Unselbstständigkeit, Detailssich anpassen oder sich nach Orientierung sehnen

Papier im Traum ist ein Symbol für Unselbständigkeit, Anpassungsfähigkeit und den Wunsch und das Bemühen nach Orientierung. Papier ist eines jener Traumbilder, deren Deutung von den jeweiligen Umständen unseres Lebens abhängt. Das Papier soll im Traum immer mit dem Zweck, für den es gebraucht wird, gesehen werden.
  • Träumt etwa ein Student von Papier, dann verweist dies darauf, daß er sich um sein Studium kümmern muß.
  • Träumt ein Briefträger von Papier, so kann dies eventuell Ängste in Zusammenhang mit seiner Arbeit symbolisieren.
  • Geschenkpapier verbildlicht den Wunsch nach Festlichkeiten. Papier kann neue Eindrücke und Gedanken oder mangelnde Lebenserfahrung versinnbildlichen, vor allem wenn es weiß und unbeschrieben ist.
  • Leeres Schreibpapier im Traum ist ein Hinweis auf fehlende Kommunikation (nichts zu sagen haben) oder auf das Bedürfnis nach Kommunikation. Andererseits kann es auch einen Neuanfang darstellen. Auch Ideen im Angangsstadium, oder Ideen die noch nicht ausprobiert wurden.
  • Wer Papier beschreibt oder bemalt, dem möchte das Unbewußte raten, endlich Unerledigtes aufzuarbeiten. Man achte auf das, was auf dem Papier geschrieben steht, um daraus mehr zu deuten.
  • Dokumentenpapiere stellen wichtige Pläne oder Regeln dar, die beachtet werden müssen.
  • Der Stapel Aktenpapiere im Büro weist auf Überlastung und Streß.
  • Zerreißt man das Papier, möchte man wahrscheinlich mit einer bestimmten Angelegenheit im Wachleben nichts mehr zu tun haben.
  • Zerknittertes Papier steht für verworfene aufgegebene Ideen oder Gefühle, weil sie sich als unbrauchbar erwiesen. Auch sich über etwas ärgern, weil es nicht funktioniert.
  • Packpapier hebt unsere praktischen Veranlagungen hervor.
  • Gegenstände aus Papier stehen für etwas Überflüssiges oder Minderwertiges, da Papier nur einen geringen Wert hat.
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene verweist Papier im Traum auf ein Wachstumspotential durch Lernen und Kreativität.
 
Siehe Brief Buch Büro Heft Karton Klopapier Malen Notizen Papierkorb Papierschnitzel Schreiben Zeichnung
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Papier: die Erledigung schwebender Angelegenheiten wird dringend notwendig;
  • sich mit Papier oder Pergament beschäftigen: es drohen Verluste; diese können mit einem Gerichtsprozeß verbunden sein;
  • Papier schneiden: bedeutet eine Trennung oder Auflösung;
  • leeres, weißes Papier: kündet einen Prozeß an; demnächst wird ein wichtiges Schriftstück eine Rolle spielen;
  • fleckiges und schmutziges Papier: die eigenen fragwürdigen Handlungen werden auf einem zurückfallen;
  • Papier beschreiben oder bemalen: eine Angelegenheit wird einen innerlich sehr beschäftigen;
  • andere Papier beschreiben sehen: eine fremde Angelegenheit wird einen sehr beschäftigen;
  • beschriebenes oder bedrucktes Papier sehen: bedeutet, daß dir jemand mißtrauen wird; bedeutet viel unnötige oder belanglose Korrespondenz;
  • gefaltetes Papier: steht für leichtere Enttäuschungen;
  • Papier zerreißen oder verbrennen: mit einer Sache wird man kurzen Prozeß machen; oder eine Mahnung, es zu tun;
  • Papierrollen sehen: kündet einen langwierigen Prozeß an; bei weißem Papier wird man ihn gewinnen, bei anderer Farbe geht er verloren;
  • Staatspapiere und Aktien: warnen vor Geldspekulationen;
  • Papierfabrik: Verlorenes wird man wiederbekommen;
  • Bei einer jungen Frau steht Papier oder Pergament für Streit mit ihrem Geliebten; außerdem fürchtet sie die Meinung von Bekannten.
  • Verheiratete müssen sich vor Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Familie hüten.
(arab.):
  • Druckpapier in Massen sehen: du bekommst es mit Beamten zu tun.
  • Papier einzeln sehen: du wirst Scherereien haben.
  • Papier in der Luft fliegen sehen: getäuschte Hoffnungen.
  • Papier machen sehen: du wendest deine Kenntnisse nützlich an.
  • weißes Papier: deine Unschuld kommt an den Tag.
  • farbiges Papier: gute Nachricht.
  • buntes Papier: fröhliche Nachricht von guten Freunden.
  • rosafarbenes Papier: eine heimliche Liebe beginnt.
  • schwarzes Papier: traurige Nachricht,- Trauer und Todesfall.
  • leeres Papier: bald wird ein wichtiges Schriftstück plötzlich eine große Rolle spielen.
  • bedrucktes Papier sehen: Vertrauen und Ehre wird dir zuteil.
  • bemaltes Papier sehen: du wirst eine Täuschung erfahren.
  • beschriebenes Papier sehen: Verfolgungen.
  • selbst Papier bezeichnen oder Papier bemalen: wenn du in Zukunft deine Zeit nicht besser anwendest, wirst du empfindlichen Nachteil erleiden, eine ganz persönliche Angelegenheit wird einem innerlich stark beschäftigen.
  • auf einem Papier schreiben: du wirst unangenehme Briefe zu schreiben haben; auch: man Angst einem Menschen eine wichtige Information zukommen zu lassen.
  • sich selbst ein Papier beschreiben sehen: du hast Kummer und Sorgen und suchst einen Freund.
  • Papier selbst bedrucken: man wird viel unnötigen und belanglosen Schriftverkehr erledigen.
  • Papier drucken: viele Menschen wissen um dein Glück und du hast Neider.
  • Papier zerdrücken, zerknüllen: Ärger und Verdruß durch Vorgesetzte.
  • Papier glatt streichen: zärtliche Liebe wird erwidert.
  • zerrissenes Papier: streitige Angelegenheiten werden dich ärgern, du wirst dein Recht verlieren, man ist nicht im Recht und hat durch eigene Schuld Zerwürfnisse provoziert, Vorsicht bei Rechtsstreitigkeiten.
  • Papier selbst zerreißen: du wirst in Zorn geraten, man wird eine bestehende Freundschaft mutwillig lösen.
  • Papier schneiden: Ehe-Trennung.
  • Papier aufheben: du machst ein unerwartetes Glück.
  • Papier küssen: Sehnsucht nach einem lieben Menschen haben.
(indisch):
  • Papier sehen: du wirst das Vertrauen deines Chefs haben.
  • schwarzes Papier: du wirst eine Trauernachricht erhalten.
  • weißes Papier: man möchte dich zu Rate ziehen.
  • rotes Papier: achte nicht auf die Nachbarn und deren dummes Geschwätz.
  • auf Papier schreiben: man will dich anklagen.
  • Papier zerreißen: du wirst ein gewisses Recht verlieren.
ORDNUNG = sich auseinandersetzen, Detailswie man mit Menschen aus seinem Umfeld umgeht

Ein Traum von Ordnern oder von der Ablage zeigt, daß der Träumende Ordnung in sein Leben bringen will. Er will dem, was er tut, einen Sinn geben. Wenn der Träumende Erfahrungen ablegt, dann ist eine Erfahrung offenbar abschließend durchgearbeitet. Das Wissen um diese Erfahrungen bleibt jedoch auch weiterhin zugänglich.
 
Psychologisch: Von Ordnung zu träumen heißt, daß der Träumende sich damit auseinandersetzt, wie er mit Menschen aus seinem Umfeld umgeht. Er muß sich darüber Klarheit verschaffen, ob er jeder Einzelperson auch wirklich gerecht wird, und muß bei seinen Vorurteilen Ordnung schaffen.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene ist Ordnung im Traum eine wichtige Voraussetzung für spirituelles Vorankommen.
 
Siehe Reinigen Aufwischen Putzen Fegen Besen Schrank Büro Akten Chaos Unordnung
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • in der Wohnung Ordnung machen: man wird in nächster Zukunft mit einigen ärgerlichen Vorkommnissen rechnen müssen.
(arab.):
  • Ordnung machen: du machst Schluß mit falschen Freundschaften.
ZIMMER = einen Lebensabschnitt, Detailsin bestimmten Situation gewissen Grenzen ausgesetzt sein

Zimmer im Traum verkörpert als Teil des Hauses einen Teil unserer Persönlichkeit, unser eigenes Ich oder einen Lebensabschnitt. Das kann auf Verschlossenheit gegenüber anderen hinweisen, denen man sich und seine Pläne nicht offenbaren will. Ein unbekanntes Zimmer versinnbildlicht den persönlichen Raum und die Grenzen, denen man in einer Situation ausgesetzt ist. Enge oder dunkle Zimmer deuten auf eingeschränkte ... weiter
BODEN = unsere Lebensgrundlage und Sicherheit, Detailsden inneren und äußeren Halt im Leben

Assoziation: Fundament; Grundelemente. Fragestellung: Wo in meinem Leben möchte ich Stabilität schaffen?   Boden im Traum ist das Sinnbild für inneren und äußeren Halt. Boden versinnbildlicht auch die Grundlagen der Existenz, kann also für Sicherheit und Realitätssinn stehen: Verliert man ihn im Traum unter den Füßen, wird man fundamentale Überzeugungen aufgeben, ohne es wirklich zu wollen. Wenn man in den Boden ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, Detailskann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden (zum Beispiel einen Gegenstand) kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muß man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust rechnen. ... weiter
BESEN = seelische Reinigung, Detailsein Problem lösen oder eine Situation bereinigen können

Assoziation: Ängste, Probleme und Unsicherheiten wegfegen; Fragestellung: Was gebe ich auf oder entferne ich, weil es unbrauchbar (geworden) ist?   Besen im Traum bedeutet, dass man in der Lage ist alles Unnützliche wenn nötig aus dem Weg zu räumen, um einen guten Eindruck machen können, wenn es um wichtige Verhandlungen geht. Meist tritt der Besen in seiner eigentlichen Funktion, als Reinigungsinstrument auf und ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, Detailsdesto stärker das Selbstbewußtsein

Psychologisch: Bei der Deutung dieses Traumbildes kommt es darauf an, wie sicher der Träumende im Traum auf den Beinen steht - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio des Träumenden wider.  
UNORDNUNG = das nicht bewußt sein seiner Lebensziele, Detailsoder sein Leben nicht richtig im Griff haben

Unordnung im Traum drückt aus, dass man sich über die Ziele seines Lebens nicht bewußt ist. In weiterem Sinn weist sie auch darauf hin, dass man sich in einem falschen Freundeskreis bewegt und sein Leben nicht richtig im Griff hat. Man verhält sich einerseits zu vertrauensselig und bescheiden und neigt andererseits in bezug auf die Organisation seiner Lebensumstände zu großer Unselbständigkeit. Große Unordung deutet man auch ... weiter
SCHIENEN = Einseitigkeit, Monotonie und Starrheit, Detailsman vertraut lieber den eingefahrenen Wegen

Das Traumbild der Schienen veranschaulicht meistens Einseitigkeit, Monotonie und Starrheit. Der träumende ist zuwenig flexibel und befindet sich in seinem Leben vielleicht in einer Sackgasse. Träumt man davon, zu entgleisen, so kann dies einerseits ein Zeichen dafür sein, daß man sein starres Prinzipiendenken aufgeben möchte, andererseits aber auch anzeigen, daß man unvernünftig und leichtfertig ist. Der Träumende sollte sich ... weiter
KLEBEN = etwas zusammenhalten wollen, Detailsdas Konservative, das Kleben am Althergebrachten

Assoziation: Verbinden und reparieren. Fragestellung: Was fügt sich für mich zu einem Bild zusammen?   Der Klebstoff, der im Traum benutzt wird, steht für das Konservative im Träumer, sein Kleben an Althergebrachten, an einem Amt, einer Stellung, die ihn nicht weiterbringt. Bei entsprechenden anderen Symbolen kann es auch auf einen Konkurrenten hinweisen, dem man gern eine "kleben" möchte. Wenn das im Traum ... weiter

Ähnliche Träume:
 
26.09.2017  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Windeln sortieren
Wir brauchen endlich keine Windeln mehr. Mein Ex hat eine Plastikkiste voll pampers im Auto und fragt mich, was er damit machen soll, sie seien allerdings am lecken, verschmutzt. Ich hole die Kiste ins Haus. Das Haus ist innen dunkel gehalten, braun und schwarz überwiegen, aber es ist sehr prunkvoll und verschnörkelt, hat einen grossen Hausflur mit Treppe ins Obergeschoss. Die Treppe ist sehr hoch, aus Holz und auf beiden Seiten. Man kann auf jeder Seite hochgehen. Der Boden ist weiss mit schwarzen Sprenkeln. im Hausflur schau ich mir das mal an und eine Windel ist wirklich ganz verschmiert. ...
 

06.02.2015  Eine Frau zwischen 70-77 träumte:
 
Küche Vorräte sortieren
ich habe in der Küche Vorräte sortiert und in Kartons und kleinen Kisten in den Schrank eingeräumt
 

29.08.2014  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
tUnordnung
ich bemerke zuhause Unordnung im schlafzimmer. Ich höre ein Geräusch und schaue nach was das Geräusch macht. Ich finde ein Ferkel und es ist Süss. Ich sage aber meiner Tochter, dass wir es nicht behalten können.
 

06.07.2014  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Sortieren von Schuhen
Letzte Nacht träumte ich davon, meine nahezu ordentlich aufgereihten Schuhe zu sortieren. Ich veränderte die Reihenfolge und den Standort einiger Schuhe mehrmals. Immer wieder war ich mit den Ergebnis nicht zu frieden. Am Ende fand ich die scheinbar richtige Ordnung und fühlte mich glücklich und erleichtert.
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x