joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 974
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 06.12.2010
gab ein Junge im Alter zwischen 7-14 diesen Traum ein:

drachen krankheit

ich hab geträumt das ich irgentwie ein drache was und eine tödliche krankheit das ich mittel beulen auf meine hand hatte und die einzige chance die zu heilen wäre das ich mir mit einen tacker heftklammern in meiner kranke hand schiessen musste und es tat nicht weh   weil es ein traum war

KRANKHEIT = Probleme und Belastungen, Detailses fehlt an Selbstvertrauen oder man hat Schuldgefühle

Assoziation: Arbeit an der Heilung oder Wohlbefinden.
Fragestellung: Welcher Teil von mir ist im Begriff, heil zu werden?
 
Krankheit im Traum stellt ein dauerhaftes Problem im Leben dar, von dem man überzeugt ist, dass es keine eigentliche Lösung dafür gibt. Einer ständigen Belastung ausgesetzt sein, mit der man wohl oder übel leben muss, weil man nicht dazu in der Lage ist, Kontakt zu einer Kraft aufzunehmen, die einem hilft, diese Schwierigkeiten zu überwinden. Der Traum bietet jedoch häufig auch eine Methode an, mit der solche Schwierigkeiten bewältigt werden können. Medikamente oder eine Operation geben entsprechende Hinweise.
 
Oft glaubt man, dass andere Menschen immer ein bisschen überlegener sind als man selbst, und verliert dadurch mehr und mehr an Selbstvertrauen. Das Traumbild der Krankheit weist immer auf einen Mangel im Seelenleben hin. Es kann auch auf das Schutz- und Hilfsbedürfnis hinweisen - oder auf die Angst vor dem Tod.

Krankheit kann körperbedingt auftauchen, wenn man tatsächlich erkrankt ist, oder manchmal auch eine wirkliche Krankheit vorhersagen. Oft kommen darin jedoch innere Widersprüche zum Vorschein, unter denen man leidet. Im Traum können schmerzliche Erinnerungen, Zorn, Schwierigkeiten und Gefühle als Krankheit an die Oberfläche kommen.
 
Ein Krankheitstraum kann über unsere seelische Verfassung und unsere wesentlichen Bedürfnisse {um sich "heil" und lebenstüchtig zu fühlen} nützliche Hinweise geben. Dafür wäre es wichtig, sich genauer an die Krankheit und auch an die angewendeten Heilungsmaßnahmen zu erinnern.
 
Spirituell: Im Traum kann fehlende spirituelle Klarheit als Krankheit erlebt werden.
 
Siehe Aids Allergie Arzt Darm Durchfall Erkältung Fieber Haut Herz Herzklopfen Körper Krankenhaus Kranker Krebskrankheit Leber Lunge Magen Niere Ohnmacht Schlaganfall Übelkeit Verletzung Wunde

  • Im Traum eine Krankheit haben deutet darauf hin, mit unliebsamen Problemen oder lästigen Veränderungen stark in Anspruch genommen zu sein. Auch: verzweifelt sein, vermindertes Selbstwertgefühl oder bei der Bewältigung seiner Aufgaben überfordert sein.
  • Wer es am Herzen hat, leidet meist im Gefühlsbereich; Herzinfarkt weist auf großen Druck, Streß und Überbelastung hin. Weder Unterstützung, Rückendeckung noch Erleichterung finden können.
  • Eine todbringende Krankheit haben besagt, dass ein Niedergang in einigen Bereichen des Lebens unmittelbar bevorsteht. Auch: Hoffnungslosigkeit.
  • wer über Augenschmerzen klagt, sollte im Wachleben vielleicht eine bestimmte Person einmal mit anderen Augen sehen.
  • Ein kranker Magen- oder Darm weist auf etwas hin, das erst einmal verdaut werden muß, bevor man es ins reine bringen kann.
  • Von einer unheilbaren Krankheit zu träumen stellt Hoffnungslosigkeit, Trauer, Bedauern, Schuldgefühle oder Selbstmitleid dar.
  • Der Kranke im Traum ist man immer selbst, weil man vielleicht sein seelisches Gleichgewicht verloren oder im Gefühlsbereich mit Problemen zu kämpfen hat.
  • Wer im Traum Kranke besucht, bemüht sich im Wachleben um Kontakte, die ihm aus einem psychischen Tief heraushelfen können.
  • Wer Kranke pflegt, der ist aus diesem Tief schon fast befreit.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Krankheiten kündigen sich immer symbolisch an; sehen wir im Traum wiederholt Häuser im schlechten Zustand, so werden wir im entsprechenden Bereich unseres Körpers krank (siehe "Haus").
  • Warnung vor einer großen Versuchung, die sich für einen nicht günstig auswirken wird, so vielversprechend sie auch zunächst aussehen mag.
  • krank sein und Schmerzen haben: zeigt Not oder ein Unglück an.
  • krank sein ohne Schmerzen: guter Trost wird einem zuteil werden.
  • Kranke besuchen: bedeutet Freude und Glück.
  • Sieht eine Frau im Traum ihre Krankheit, wird ein unvorhergesehenes Ereignis sie in heftig Verzweiflung stürzen, denn sie muß einen geplanten Besuch absagen oder auf ein Vergnügen verzichten.
(arab.):
  • eine Krankheit haben: gute Erfolge in geschäftlicher Beziehung.
  • krank sein oder sich elend fühlen: Sorgen und Unglück werden dich treffen; auch: verliere nicht den Mut, du mußt deine Zeit abwarten, dann kommt der Erfolg.
  • Kranke besuchen und trösten: eine Bitte wird dir erfüllt; auch: du hast einen traurigen Gang zu machen.
  • kranke Angehörige: Verdruß und Trauer.
  • Kranke pflegen: Glück und Freude; gute Freunde erwerben.
  • kranke Eltern: Kummer, Betrübnis;
  • kranke Kinder: häuslicher Verdruß.
(persisch) :
  • Ein gutes Zeichen: Von der eigenen Erkrankung zu träumen läßt eine Besserung des Gesundheitszustandes erwarten. Die Erkrankung eines Bekannten prophezeit, daß diese Person in nächster Zeit viel Glück findet und dies sich auch positiv auf die Beziehung zu Ihnen auswirkt.
(indisch):
  • krank sein: vergiß die nicht, die gefangen sind.

DRACHEN = lähmende Angst und Schrecken, Detailsverursacht durch eine unangenehme Person oder Situation

Zu Flugdrache
 
Assoziation: Lähmende Angst; der Tyrannei unterworfen sein;
Fragestellung: Wovor habe ich eine Höllenangst?
 
Drachen im Traum wird allgemein als eine Person oder Situation gedeutet, die einen in Angst und Schrecken versetzt. Das Positive des Drachentraums: Das Untier in uns wird meistens besiegt. Der Drache kann im Traum entweder in der Gestalt des bekannten Märchen- bzw. Fabelwesens auftreten oder in der modernen Verkleidung von Baggern, Panzern und ähnlich monströsen Maschinen. Im Märchen wird die Jungfrau häufig von einem Drachen bewacht.
 
Der Drache als Traumsymbol kann jedoch auch unsere gefühlskalte, ich-bezogene, berechnende Seite darstellen. Und er symbolisiert auch die verschlingende und bedrohliche Seite des Weiblichen.

Drachen gelten in China zwar als Glückssymbol, so werden schwarze Drachen mit Glück und Reichtum in Verbindung gebracht, bei uns jedoch wird er negativ gedeutet. Oft weist er im Traum auf eine materialistische Grundeinstellung hin, neben der seelisch- geistig Bedürfnisse verkümmern, teilweise verbunden mit rücksichtslosem Egoismus. Solche Einstellungen muss man möglichst bald verändern.
 
Jeder Mensch besitzt auch eine mutige Seite, mit der er gefährlichen Konflikten die Stirn bietet. Dies muss sein, damit wir die niedrigen Seiten unseres Wesens überwinden und unsere inneren Quellen erreichen können. Der Drache im Traum stellt diesen Konflikt dar. Unter bestimmten Bedingungen stellt er die ungezähmte Natur des Menschen dar. Sein Erscheinen im Traum verlangt, dass man an seinen Leidenschaften und chaotischen Vorstellungen arbeitet.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht der Drache für die durch das Patriarchat unterworfene weibliche Seite des Menschen. Ihr darf nicht mit Kampf, sondern muss mit Liebe begegnet werden.
 
Siehe Bagger Fabelwesen Krokodil Panzer Salamander Saurier Ungeheuer

  • Einen Drachen sehen bedeutet, dass wir stark genug sind, um uns unseren Ängsten und Schwierigkeiten im Leben zu stellen. Wir sind auch bereit, uns vor allen möglichen Gefahren zu schützen. Es zeigt unseren Mut und unsere Geduld beim Erreichen unserer Ziele.
    • Ein feuerspeiender Drache warnt davor, vorsichtiger mit den Worten umzugehen, die aus unserem Mund kommen. Es besteht sonst die Möglichkeit, andere unbeabsichtigt zu verletzen. Es bedeutet auch, dass wir unsere Leidenschaft besser kontrollieren müssen, um im realen Leben voranzukommen. Wenn der Drache kein Feuer spuckt, kritisieren wir uns manchmal selbst.
    • Fliegende Drachen sind ein gutes Zeichen. Wir können uns nach schwierigen Zeiten endlich erholen, und werden bald wieder erfolgreich und zufrieden sein. Es zeigt auch, dass wir uns in die richtige Richtung des Lebens bewegen. Wir werden die Ziele erreichen, die wir uns im realen Leben gesetzt haben.
    • Ein roter Drache steht in Zusammenhang mit Feuer, Gefahr und Verlangen. Rote Drachen, die Flügel haben und Feuer spucken, symbolisieren die Notwendigkeit, uns im Umgang mit anderen Menschen besser zu beherrschen. Wir müssen unsere Zunge im Zaum halten, um nicht in eine gefährliche Situation zu geraten. Auch müssen wir uns unsere Leidenschaft und unser Verlangen mehr ins Bewusstsein rücken. Ein roter Drache mag auch auf unsere Wut, auf eine herausfordernde Person oder eine schwierige Situation hinweisen, also müssen wir unser Temperament besser kontrollieren.
    • Ein schwarzer Drache stellt eine unserer stärksten Ängste dar. Etwas, das uns sehr in Angst versetzt und zu mächtig ist, um sich dagegen zur Wehr zu setzen. Möglicherweise sind wir im wachen Leben schwach und verbraucht. Oder befinden uns mitten in einer schwierigen Herausforderung, bei der es uns schwer fällt, das Richtige zu tun. Ein schwarzer Drache bedeutet auch, dass wir in den kommenden Tagen an Stärke gewinnen werden. Vielleicht stehen wir im wachen Leben einem Feind gegenüber.
    • Ein gelber Drache steht für Macht und Wohlstand. Wir werden im wachen Leben bald Glück haben, oder von Depressionen befreit werden. Im Alptraum stehen sie in Verbindung mit Krankheit. Gesundheitliche Probleme können für uns selbst oder unsere Familie eine Rolle spielen. Das Träumen von gelben Drachen symbolisiert auch eine Wendung im wachen Leben.
    • Ein Drache, der Abscheu erzeugt, weist nach Ansicht des griechischen Traumdeuters auf ernste Gefahren hin.
    • Ein sich abwendender Drache deutet auf eine unglückliche Wendung im Leben.
  • Der Kampf mit dem Drachen umschreibt die Auflehnung gegen sich selbst und seine Gefühle. Es kann damit der Kampf mit der animalischen Seite unserer Sexualität gemeint sein; allgemein handelt es sich dabei immer um einen Kampf, den man mit sich selbst oder einer uns unbekannten Eigenschaft der Psyche austrägt.
    • Werden wir von einem Drachen angegriffen oder verfolgt, stecken dahinter unsere verborgenen Ängste. Diese Art von Traum taucht bevorzugt immer dann auf, wenn wir Probleme im Wachleben haben. Können wir den angreifenden Drachen zurückschlagen, haben wir manchmal Schwierigkeiten damit, unsere Emotionen und Begierden im Leben zu kontrollieren
    • Das Töten eines Drachens im Traum bedeutet, dass wir die Herzen harmloser Menschen brechen könnten, um unsere bösen Ziele zu erreichen. Dieser Traum kann auch auf unkontrolliertes Verhalten in unserem Leben hinweisen. Wir neigen dazu, manchmal sehr aggressiv und wütend zu werden. Möglicherweise stehen wir gerade unter Stress. Es bedeutet auch, dass wir gerade Groll verspüren und rationaler denken müssen.
  • Der weibliche Drache ist oft die Rabenmutter, die ihr Kind ablehnt. Früher nahm ihn die Traumdeutung wörtlich - das feuerspeiende Fabelwesen musste als Symbol für ein böses Weib {bzw. die Schwiegermutter} herhalten: für den Hausdrachen eben
  • Wer träumt selbst ein Drache zu sein, will andere Menschen terrorisieren, indem er Angst verbreitet und diese als Waffe oder Kontrollmechanismus benutzt. Wer sich jedoch in einen Drachen verwandelt, kann sich selbst kontrollieren und weiß, wie man sich richtig verhält. Er ist verantwortlich für alles, was im realen Leben passiert. Darüber hinaus besitzt er die Autorität über Menschen und verfügt über eine hohe Kooperationsfähigkeit.
  • Drachenbabys stehen für unsere Unschuld. Wenn wir ein Drachenbaby sehen, sind wir uns unseres inneren Selbst oder unseres Verlangens bewusst. Die Geburt eines Drachenbabys in Träumen symbolisiert einen Neuanfang im realen Leben, der manchmal einer Wiedergeburt ähneln kann.
  • Wenn Dracheneier im Traum eine Rolle spielen, geht es um Ehe oder Babies. Für Alleinstehende symbolisiert dieser Traum die Ehe. Darüber hinaus werden diejenigen, die früher oder später Kinder haben wollen, ihre Träume verwirklichen. Träume über das Ausbrüten von Dracheneiern weisen auf Glück, Liebe und aufrichtige Freundschaft hin.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Drachen gleich kaltblütige Vitalität: man setzt sich über alles hinweg, um zum Erfolg zu gelangen;
  • Drache als sagenhaftes Tier bedeutet: dass man auf wunderbare Weise zu Reichtum und Ansehen gelangen wird;
  • Laut mittelalterlicher Traumdeutung, steht der Drache in Verbindung mit Reichtum und Schätzen, mit einer hochgestellten Persönlichkeit, von der man sich Förderung erwartet.
  • einen Drachen als Fabeltier sehen: man wird die Gunst hochgestellter Personen erlangen;
  • einen bösen Drachen sehen: bringt Verlust;
  • ein Mann steht einem Drachen gegenüber: er fürchtet sich, von einer Frau verschlungen zu werden;
  • ein Mann besiegt einen Drachen: der Mann reagiert sein Dominanzbedürfnis gegen diese Frau ab; man lernt die Kräfte des Unbewußten zu beherrschen;
  • von einem Drachen verletzt werden: Bedrohung durch einen mächtigen Feind;
  • einen Drachen töten: man wird sich aus einer schwierigen Situation befreien: man sollte sich auch von allen materialistischen und "kaltblütigen" Einstellungen befreien oder des Drachens im eigenen Haus.
(arab.):
  • Ein Drache in einem Traum stellt einen Tyrannen und einen ungerechten Herrscher dar, oder es könnte ein tödliches Feuer bedeuten.
  • Je mehr Köpfe ein Drache im Traum hat, desto größer ist seine Gefahr.
  • Wenn ein Kranker in seinem Traum einen Drachen sieht, bedeutet dies seinen Tod.
  • Wenn eine schwangere Frau im Traum sieht, wie sie einen Drachen zur Welt bringt, bedeutet dies, dass sie ein chronisch krankes Kind zur Welt bringen wird.
  • Wenn wir einen Drachen kommen sehen, ohne Angst zu haben, und wenn der Drache mit klarer Miene zu uns spricht, oder wenn der Drache uns etwas gibt, bedeutet dies eine frohe Botschaft oder eine gute Nachricht.
  • Lindwurm Drachen: eine böse Schwiegermutter.
  • zugedeckter Drache: abwarten, deine Zeit ist noch nicht gekommen.
  • fliegender Drache: große Gefahr steht dir bevor.
  • von einem Drachen verfolgt werden: du entgehst nur mit Mühe einer Gefahr.
  • Drachen stürzt herab: du bist einer Gefahr entronnen, nun beginnt das Glück.
(indisch):
  • hüte dich vor einer Gefahr, die dich umgibt.
TOD = das Ende eines Lebensabschnittes, Detailsmit Hoffnung in eine neue Phase eintreten

Assoziation: Ende eines Zyklus. Fragestellung: Was ist vorüber?   Tod im Traum kann für eine Herausforderung stehen, der man sich stellen muss. Er markiert meist das Ende eines Lebensabschnittes; man wird mit neuen Plänen, Hoffnungen in eine neue Phase eintreten und soll dabei die früheren Erfahrungen beachten.   Oft glauben wir allzu rasch, in solchen Träumen künde sich unser eigenes Sterben oder der Tod in ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es ... weiter
HAND = Handlungsfähigkeit, Macht und Herrschaft, Detailssein Lebens durch Energie und Tatkraft gestalten

Assoziation: Fähigkeit, Kompetenz, Hilfe. Fragestellung: Womit bin ich umzugehen bereit?   Hand im Traum steht allgemein für die Gestaltung des Lebens durch Energie und Tatkraft. Sie gibt Auskunft über unsere Handlungsfähigkeit. Insofern ist eine Verletzung oder der Verlust der Hand immer ein Zeichen für die Einschränkung des Handlungsspielraums oder der Fähigkeit zu agieren. Sie greift, arbeitet, hält fest oder ... weiter
SCHIESSEN = innerere Konflikte, Detailssich mit kalkuliert aggressivem Verhalten befassen

Assoziation: Zerstörung von Aspekten des Selbst. Fragestellung: Was will ich loswerden?   Schießen symbolisiert oft einen inneren Konflikt, der durch widerstrebende Eigenschaften oder Ziele entsteht. Hört man Schüsse, kann das wichtige Erkenntnisse und Neuigkeiten ankündigen, die aber oft mit Sorgen und Gefahren verbunden sind. Wenn man selbst schießt, fordert das auf, sich von Sorgen, Kummer und Ärger zu ... weiter
HEILUNG = Wiederherstellung, Detailsein verletztes Gefühl oder eine seelische Verwundung ist wieder heil

Assoziation: Wiederherstellung, Genesung. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zur Heilwerdung bereit?   Heilung im Traum beginnt nicht unbedingt mit weisen Männern oder Frauen, die Ihnen Rezepte oder Heilkräuter im Traum überreichen. Häufig sind es extrem ruhige Traum-Szenen oder, umgekehrt, besonders kämpferische Traumsequenzen, die von einer beginnenden Heilung künden: Da wird eine Mauer übersprungen oder ... weiter
KRANKER = den Verlust des seelischen Gleichgewichts, Detailsmit emotionalen Problemen zu kämpfen haben

Der Kranke im Traum ist immer man selbst, weil wir vielleicht unser seelisches Gleichgewicht verloren oder im Gefühlsbereich mit Problemen zu kämpfen haben. Wenn man Traum Kranke besucht, bemüht man sich im Wachleben um Kontakte, die aus einem psychischen Tief heraushelfen können. Wer Kranke pflegt, der ist aus diesem Tief schon fast befreit. Siehe Arzt Doktor Geisteskranker Krankenhaus Krankenschwester

Ähnliche Träume:
 
22.09.2020  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Grüner Drache
Ein grüner, männlicher Drache sucht mich und ich verstecke mich vor ihm in dem Haus meines Vaters. Als er mich gefunden hat, verwandelte er sich zur Hälfte in einen Mann und wir haben uns mit Zunge geküsst.
 

15.12.2019  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Gejagt vom Drache
Ein Drache, der nur aus einem Skelett besteht, beginnt mich zu jagen. Ein Freund und ich kämpften gegen ihn, verletzen ihn, aber haben ihn nicht getötet. Wir haben Schutz bei dem Zuhause von meinem Freund gesucht. Der Drache kam dort nicht an, bis ich im Bett aufschreckte.
 

22.09.2018  Eine Frau zwischen 7-14 träumte:
 
Von Drache getötet
Ich war auf Australien, das aber sehr klein war. Da war eine schöne kleine Stadt mit vielen Kindern. Doch auf einmal ist ein blassroter Drache aufgetaucht und hat alle getötet. Nacheinander. Ich weiß nicht mehr, wie, wahrscheinlich mit Feuer. Ich bin natürlich weggerannt. Auf meiner Flucht habe ich eine Familie getroffen: Mann, Frau und zwei Kinder. Als wir dachten, wir seien sicher, haben wir einen Schlafplatz gesucht. Allerdings sah ich den Drachen und um keine Zeit zu verlieren, sagte ich nur dem Mann Bescheid. Wir rannten los und kletterten über einen Zaun. Doch dann sagte er: "Soll ...
 

06.04.2018  Eine Frau zwischen 7-14 träumte:
 
Flug der Drachen
Ich flog auf einem silber-blau geschuppten Drachen.Unter dem Drachen war eine riesige Burg aus Eisen und Stein.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x