joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 292
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 29.10.2010
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Todestraum ein:

Ich war auf einer Beerdigung...

ich war auf einer beerdigung weiß aber nicht von wem, vor dem grab in dem ein sarg drine war

BEERDIGUNG = das definitive Ende, Detailseiner Situation oder einer Beziehung

Assoziation: Rückkehr zur Erde.
Fragestellung: Was bin ich bereit, beiseite zu legen?
 
Beerdigung im Traum kann darauf hinweisen, dass für uns "jemand gestorben ist". Wir wollen nichts mehr mit ihm/ihr zu tun haben, den Kontakt völlig abbrechen. Manchmal sollten wir auch ein Problem "gedanklich begraben", um den Kopf wieder frei für Neues zu bekommen. Der Traum ist oft eine Bestätigung, dass etwas im Leben zu Ende ist. Das Ende einer Situation oder einer Beziehung, von der wir wissen, dass sie sich nie wieder wiederholen wird.

Als Mann von einer Beerdigung träumen, kann auf ein großes Ereignis hinweisen, das in finanzieller Hinsicht gute Gelegenheiten bringen wird. Als Frau von einem Trauerzug träumen, deutet jedoch eher darauf hin, dass eine Liebesbeziehung nicht stabil genug ist und wahrscheinlich bald enden wird.
 
Spirituell: Hier sind die spirituellen Symbole für Tod, Verlust und Schmerz bedeutsam. Sie müssen nicht unbedingt eine negative Bedeutung haben. Der Träumende sollte sich mit der Wiedergeburt und den positiven Elementen beschäftigen, die in dieser Symbolik enthalten sein können.
 
Siehe Begräbnis Bestattungsunternehmer Friedhof Grab Grabrede Grabstein Kranz Krematorium Leichenhaus Mutter Ritual Sarg Tod Totengräber Trauer Urne

  • Von der eigenen Beerdigung zu träumen, kann ein Hinweis auf die Angst sein, überwältigt zu werden. Möglicherweise durch zu hohe Verantwortung, oder durch unterdrückte Persönlichkeitsanteile, die gewaltsam hervorzubrechen drohen. Der Traum kann dazu auffordern, diese Gefühle zu erkennen und anzuerkennen. Oder wir haben mit einer wesentlichen Phase unseres Lebens abgeschlossen - vielleicht kündigt sich eine Scheidung, ein Umzug, berufliche Veränderungen oder Auslandsaufenthalte an - bestimmt aber nicht den Tod. Anstatt sich einer Situation zu stellen, beschäftigen wir uns damit, wie wir sie begraben können und versuchen, sie zu vergessen.
  • Auf der Beerdigung einer fremden Person sein, bedeutet, dass wir eine alte Beziehung begraben und den Deckel der Vergangenheit schließen wollen. Möglicherweise lassen wir einige der Gefühle los {Ressentiments, Wut, Feindseligkeit gegenüber jemandem}, an denen wir uns festgehalten haben. Wenn wir dem Toten während der Beerdigung Respekt zollen, bedeutet dies entweder, dass wir ein Kind bekommen werden oder dass jemand, der uns nahe steht, ein Kind bekommen wird.
    • An der Beerdigung einer bekannten lebenden Person teilzunehmen, symbolisiert das Ende einer bestimmten Beziehung oder dass wir eine bestimmte Beziehung beenden möchten.
    • Zu träumen, an der Beerdigung eines geliebten Menschen teilzunehmen, bedeutet, dass alles so verlaufen wird, wie wir es wünschen. Die verlorenen Dinge können wieder auftauchen. Wir werden uns mit unserem Freund versöhnen. Alles wird gut.
  • An einer Beerdigung eines noch lebenden Elternteil teilzunehmen, bedeutet, dass wir uns von den Einschränkungen und Eingrenzungen unserer Eltern verabschieden müssen. Ihr symbolischer Tod kann uns den Mut geben, den nächsten Schritt in Richtung eigene Unabhängigkeit und Autonomie zu tun.
    • Von der Beerdigung der eigenen lebenden Mutter zu träumen, kann als Versprechen für ihr langes Leben und ihre perfekte Gesundheit gedeutet werden. Machen wir uns im Traum Sorgen um die Vorbereitungen ihrer Beerdigung, statt um sie zu trauern, sorgen wir uns im realen Leben über unnötige und unbedeutende Dinge, die uns daran hindern, das kleine Glück im Leben zu schätzen.
    • Waren wir zu Lebzeiten unserer verstorbenen Mutter physisch oder emotional von ihr getrennt, könnte die im Traum gefühlte Trauer die Chance sein, uns mit ihr zu versöhnen. Sind an dem Ort der Beerdigung andere von uns geliebte Menschen anwesend gewesen, sehnen wir uns nach Begegnungen mit Verwandten oder Freunden, die wir verloren haben.
    • Die Beerdigung des Vaters, zeigt die Bereitschaft, sich von den unbewussten Identifikationen mit dem Vater zu lösen. Es kann bedeuten, dass wir uns von der seelischen Abhängigkeit an unseren Vater distanzieren müssen, wenn sie uns davon abhält, ein authentisches Leben zu führen. Der Traum ist ein gutes Zeichen für unsere psychische Entwicklung.
  • Die Beerdigung des eigenen Kindes, mit dem im realen Leben alles in Ordnung ist, bedeutet, dass es unserer Familie weiterhin gut gehen wird, die Interaktion mit der Außenwelt jedoch immer komplizierter wird.
    • Die Beerdigung eines fremden Kindes, deutet allgemein auf Kommunikationsprobleme. Eine nachgeträumte Trauerfeier für ein kurz zuvor verstorbenes Kind warnt vor familiären Störungen.
    • Ein Baby auf seiner letzten Reise zu verabschieden, bedeutet, dass unsere Idee eines Planes zunächst nicht realisierbar ist.
  • Die Teilnahme an einer Beerdigung rückt die Notwendigkeit ins Blickfeld, mit einem Verlust fertig zu werden. Wenn wir uns aufgrund unseres Alters dem Tod nähern, kann sich ein Beerdigungstraum auch auf unsere Gefühle und Ängste des eigenen Todes beziehen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • An der Beerdigung eines Angehörigen teilnehmen bei Sonnenschein: gesunde Beziehung und glückliche Verehelichung im Verwandtenkreis.
  • Beerdigung bei Regen: Krankheiten; schlechte Nachrichten von Abwesenden; Geschäftseinbrüche.
  • Beerdigung sehen: Alte Streitigkeiten oder Familienzwiste werden endlich begraben. Danach werden die freundschaftlichen oder familiären Beziehungen wieder neu gedeihen können.
  • an einer Beerdigung teilnehmen: kann überraschenderweise ein Zeichen für kommende Feiern sein.
  • Beerdigung auf der es traurig zugeht mit betrübten Gesichtern: widerwärtige Umstände kündigen sich an.
  • die eigene Beerdigung: bedeutet das Ende einer besonderen Sorge.
  • sich mit dem Verstorbenen streiten: drückt die andauernde Feindschaft mit diesem aus.
  • sich bei der Beerdigung traurig fühlen: man sollte sein Gefühl zu dem Verstorbenen prüfen und das Verhalten zu dieser Person neu bewerten.
  • Wenn man davon träumte, seinen Sohn in Wirklichkeit unversehrt zu begraben, würde er es schwer haben;
(arab.):
  • Beerdigung einer fremden Person: Du wirst eine Erbschaft bekommen.
  • Beerdigung von Familienangehörigen: Du wirst schweres Leid tragen.
  • sich selbst beerdigen: Du sollst eine schlechte Gewohnheit aufgeben, die zur Krankheit führt.
  • Beerdigung mit großen Prunk: Man wird dir ein großen Geschenk machen.
  • eine billige Beerdigung: Wenn du so weiter tust, wirst du verarmen.
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
GRAB = ein Ende erreichen, Detailsdas Ablegen von veralteten Ansichten und falschen Überzeugungen

Assoziation: Etwas beenden oder aufgeben. Fragestellung: Was sollte endlich begraben werden?   Grab im Traum stellt veraltete Ansichten oder überholte Vorstellungen dar, die man aufgeben wird. Man hat das Ende eines Problems oder das Ende einer schwierigen Lebenslage erreicht. Man durchlebt einen Wandel und sieht die Welt in einem neuen Licht. Es können aber auch Dinge damit gemeint sein, die man mochte oder die ... weiter
SARG = Verluste und Abschied, Detailsdie Vergangenheit begraben, um das weitere Leben zu gestalten

Assoziation: Beinhaltet das Ende. Fragestellung: Was bin ich zu begraben bereit?   Sarg im Traum symbolisiert Veränderungen bzw. Verluste, die verkraftet und akzeptiert werden müssen. Er steht auch für alte Ideen und Gewohnheiten die bedeutungslos geworden sind, und deshalb aufgegeben werden sollten In einem positiven Zusammenhang spiegelt der Sarg die Bereitschaft, sich zu verändern. Negativ, symbolisiert er ... weiter

Ähnliche Träume:
 
16.02.2020  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Nicht beerdigen können
Meine Oma ist verstorben und beerdigt. Im Traum stehe ich am Tag der Beerdigung vor der Kirche aber ich gehe nicht hinein und nehme nicht teil. Ich entdecke mich selbst bei der Aussrede, das ich auf meinen dreijährigen Sohn aufpassen muss. Der war aber, damals am Tag der Beerdigung betreut
 

06.11.2019  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Beerdigung
Bin mit vielen anderen Menschen auf einer Beerdigung, machne sitzen auf Bänken. Im Busch sehe ich eine Gasflasche rauchen, ich rufe alle weg .ein Mann fragte was sei und ich erzählte es ihm. als wir wieder dahin gingen saßen Kinder mit ihrer Konsole da und das Grab sah sehr gepflegt aus .der Mann gab mir eine Kerze die ich anmachte
 

10.03.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Beerdigung
Ich muss über einen Friedhof gehen um an mein Ziel zu gelangen. Es gibt keinen anderen Weg. Ich muss über diesen Friedhof. Plötzlich, wie aus dem Nichts, höre ich Stimmen und Geräusche, aus denen ich schließe, dass eine Beerdigung stattfindet. Ich versuche die Richtung aus der die Geräusche kommen zu bestimmen und laufe in die entgegengesetzte Richtung. Manchmal, nicht immer, habe ich Glück und kann der Beerdigungsgesellschaft inkl. Sarg und Sargträgern entkommen. Meistens werde ich aber von ihr verfolgt. Auch Bei diesem Traum wache ich wieder schweißgebadet auf.
 

02.05.2018  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
beerdigung
bin bei einer beerdigung, treffe meinen cousin mit frau in schwarzen kleidern danach gehen wir spazieren und sehen eine grüne wiese
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x