joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


Symbole in Träumen suchen:
 
Symbol eingeben (max. 3 Symb.)
facebookLeser 14
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 13.04.2024
gab ein älterer Mann im Alter zwischen 63-70 diesen Falltraum ein:

Fliege als Vogel auf einen Baum

War an einem Bahnhof. dort fliegen ich auf einen hohen Baum. Auf die obersten Äste. Kleinere Vögel wollen mich vertreiben. Es gelingt ihnen nicht.

Dieser Traum könnte verschiedene Bedeutungen haben:

  • Freiheit und Höhe:

    Das Fliegen auf einen hohen Baum könnte ein Symbol für Freiheit und das Streben nach Höherem sein. Es könnte darauf hinweisen, dass du dich nach persönlichem Wachstum und spiritueller Entwicklung sehnst.
  • Überwindung von Hindernissen:

    Die kleinen Vögel, die versuchen, dich zu vertreiben, könnten Hindernisse oder Herausforderungen symbolisieren, denen du gegenüberstehst. Deine Fähigkeit, sie zu überwinden und auf den obersten Ästen zu bleiben, deutet darauf hin, dass du stark genug bist, um Hindernisse zu bewältigen und deine Ziele zu erreichen.
  • Standhaftigkeit und Selbstbehauptung:

    Deine Unfähigkeit, von den kleineren Vögeln vertrieben zu werden, zeigt deine Standhaftigkeit und Selbstbehauptung. Es könnte bedeuten, dass du in der Lage bist, dich gegen Widerstände zu behaupten und deinen Platz zu verteidigen, auch wenn andere versuchen, dich zu verdrängen.
  • Verbindung zur Natur:

    Das Fliegen als Vogel und der Baum könnten auch eine tiefe Verbindung zur Natur und zur natürlichen Welt repräsentieren. Es könnte darauf hinweisen, dass du nach einer stärkeren Verbindung zur Natur strebst oder dass du dich in der Natur besonders wohl fühlst.
Insgesamt könnte dieser Traum darauf hindeuten, dass du auf deinem Weg zur persönlichen Entwicklung und Erfüllung Hindernisse überwinden wirst, aber du bist stark und standhaft genug, um ihnen zu begegnen und deine Ziele zu erreichen.
Flaschengeist
Diese Deutung wurde unter Zuhilfenahme von KI-ChatGPT 3.5 erstellt.
Die Deutung wurde überprüft und bearbeitet.

Ausblenden

BAUM = gefestigte Eingesessenheit, baumSelbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit

Assoziation: Fest gefügt, fest verankert, robust.
Fragestellung: Was kann ich kaum noch verändern? Was hat tiefe Wurzeln geschlagen?
 
Bäume im Traum symbolisieren entweder hartnäckige Probleme, die wir nur mit viel Aufwand wieder loswerden können, oder Eigenschaften wie Selbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit, auf die wir uns stets verlassen können. Ein Baum kann auch ein liebgewonnenes, zur Gewohnheit gewordenes Objekt reflektieren, oder eine Thematik andeuten, die sich nicht mehr ändern wird.
 
Ohne Bäume kein Wald. Der Baum symbolisiert die Verbindung von Himmel und Erde. Seine Wurzeln verankern ihn tief in der Erde und der Mythologie zufolge bergen sie einen wohlversteckten Schatz: Die Weisheit des Lebens. Wir sprechen auch vom Lebensbaum, den wir ironischerweise häufig auf Friedhöfen finden. Aber das ist schon die domestizierte Form des Baums.

Ein Baum ist das Sinnbild für die ursprüngliche Struktur des menschlichen Innenlebens. Er steht in enger Beziehung zur Persönlichkeit und ihrer Art, das Leben zu bewältigen. Insbesondere können wir daraus oft Rückschlüsse auf Energie und Tatkraft, Einstellungen, Überzeugungen, Ideen und Werte ziehen, die das Verhalten und Handeln maßgeblich beeinflussen. Manchmal wird der Baum auch als Potenzsymbol verstanden.
 
In der Mythologie, wie auch den Religionen fast aller Völker ist der Baum das Symbol für das Leben. Ihm kommt auch ein weiblicher Aspekt zu, da alles Leben aus der Mutter hervorgeht. Im Traum bedeutet der Baum oft unsere persönliche Entwicklung, kann aber auch auf unsere Familie hinweisen oder deren Situation über Generationen hinweg. Um einen Baum-Traum allerdings eingehend deuten zu können, müssen wir den Baum näher betrachten. Früchte, Wurzeln, Stamm und Krone, wie auch Äste und deren Zustand geben nähere Auskünfte.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene verkörpert er den "Baum des Lebens" und steht für den Einklang zwischen Himmel, Erde und Wasser. Der Baum ist, ähnlich einem Menschen, eine aufrechte, zum Himmel weisende Gestalt und verkörpert Lebenskraft {Sieg über den Tod}. Er beschreibt sehr aufschlußreich die Kraft und Energie, Ideen, Einstellungen und das Verhalten. Indem wir lernen, unseren eigenen Baum richtig zu deuten, sind wir dazu in der Lage, unser Leben in allen Bereichen erfolgreich zu gestalten.
 
Siehe Apfelbaum Ast Baumstamm Birke Buche Eiche Esche Feigenbaum Fichte Kastanienbaum Kiefern Kirschbaum Linde Nadelbäume Ölbaum Pappel Tanne Toter_Baum Ulme Wald Wurzel Zypresse

  • Umgestürzte Bäume, spiegeln Probleme im persönlichen Leben wider. Es kann sein, dass Streit und Zwietracht bald beginnen werden, falls beschädigte Äste oder Rinde gesehen werden.
    • Ein abgebrochener Baum oder ein gebrochener Ast symbolisiert den Tod oder genauer gesagt ein kurzes Leben. Diese Symbolik wird normalerweise auf Grabsteinen verwendet, um jemanden zu bezeichnen, der einen vorzeitigen oder unnatürlichen Tod gestorben ist. Normalerweise ist er auf dem Grabstein einer jüngeren Person zu sehen. Im Traum ist jedoch selten der physische Tod die richtige Deutung, statt dessen bedeutet es hier das Ende einer Beziehung.
      • Sehen wir einen schon vor langer Zeit abgebrochenen Baum ohne jegliches Grün, handelt es sich um die seelischen Überreste, einer schon vor längerer Zeit in die Brüche gegangenen Beziehung. Siehe auch toter Baum.
      • Wenn neben uns ein Baum umstürzt, dürfen wir kein neues Unternehmen zu gründen. Solche Visionen gelten in traditionellen Traumbüchern als Vorboten finanzieller und anderer Verluste.
    • Von Menschenhand verletzte Baumstämme, symbolisieren eine Beeinträchtigung der Gesundheit. Es bedeutet, dass wir nicht mehr genug Kraft haben. Es ist Zeit, uns an einen Spezialisten zu wenden.
    • Wird ein Baum ausgerissen, weist dies auf eine überraschende dramatische Veränderung hin, oder es zeigt den plötzlichen Verlust eines zur Gewohnheit gewordenes Objekt an.
    • Wenn wir von Ästen träumen, die durch die Kraft der Natur beschädigt werden, machen wir uns bereit zum Abschied.
    • Einen zerbrochenen Obstbaum zu sehen, ist ein schlechtes Zeichen. Besonders wenn es ein Apfel-, Pflaumen-, Pfirsich- oder Birnbaum war. Solch ein Traum bedeutet vorübergehende Einsamkeit und Vorurteile gegenüber dem anderen Geschlecht.
    • Zu Boden gefallene Äste, die mitsamt den Früchten abgebrochen sind, sind ein Symbol für Enttäuschung, unerfüllte Hoffnungen und Unvereinbarkeit im Sexualleben mit einer Person, die uns am Herzen liegt.
    • Von Stürmen stark beschädigte Eichen oder Ulmen, warnen davor, dass wir eine Reihe unverzeihlicher Fehler machen werden.
    • Einen riesigen umgefallenen Nadelbaum sehen, bei dem sämtliche Wurzeln aus der Erde gerissen wurden, steht für Krankheiten, die sehr unerwartet auftreten und negative Folgen haben können.
    • Einen Baum fällen oder abholzen, stellt den Verlust eines etablierten Objektes dar. {Verlust eines Elternteils, Familienhaus oder Arbeitsplatzes}.
  • Hohe Bäume lassen auf besondere Ehren schließen, blühende auf persönliches Glück, fruchttragende auf Erfolg in naher Zukunft, dürre Bäume aber deuten auf schlechte Zeiten hin.
  • Ein wohlgeformter Baum, symbolisiert eine wohlgeordnete und ein großer, wirrer Baum eine chaotische Persönlichkeit. Zur weiteren Deutung können wir die Teile des Baumes mit hinzuziehen:
    • Der Stamm des Baumes gibt Hinweise, wie wir unsere Kräfte einsetzen oder gegenüber der Umwelt nach außen hin auftreten. Der Abstand zum Baumstamm kann reflektieren, wie weit wir uns einem hartnäckigen Problem angenähert haben. Sich sehr nahe am Stamm befinden, kann auch ein Anliegen anzeigen, das uns sehr am Herzen liegt.
    • Der Baumstumpf stellt ein eingesessenes Problem dar, das wir überwunden haben, oder das wir gerade aus der Welt räumen.
    • Von den Wurzeln eines Baumes behauptet man, dass sie die Verbindung zwischen den Menschen und der Erde zeigen. Richtiger wäre die Aussage, dass sie das Vermögen des Menschen darstellen, zu den praktischen Seiten des Lebens zu stehen und sich seines Daseins zu erfreuen. Sich ausbreitende Wurzeln bedeuten die Bereitschaft, Offenheit zu zeigen, wohingegen tiefgehende Wurzeln eher auf Zurückhaltung schließen lassen.
    • Ein Baum mit ausladenden Ästen, steht für eine warmherzige und liebevolle Persönlichkeit. Während ein kleiner, dichtblättriger Baum auf eine verklemmte Persönlichkeit schließen läßt.
    • Die Zweige geben Aufschluß über die abgeschlossenen Entwicklungsstadien.
    • Die Blätter sagen etwas darüber aus, wie wir auf unsere Umwelt einwirken.
    • Ein Baum mit Blüten zeigt bessere Gesundheit oder neue Tatkraft und Energie an, manchmal auch stärkere sexuelle Bedürfnisse, die bisher vielleicht unterdrückt werden.
    • Ein Baum mit Früchten verheißt Erfolge durch gute Arbeit, insbesondere wenn wir sie selbst ernten. Das Schütteln des fruchtbehangenen Baumes verspricht ebenfalls zukünftiges Glück und Erfolge.
  • Unter einem Baum sitzen kann Sicherheit oder das Bedürfnis danach bedeuten; wir wollen uns gleichsam von der Baumkrone gegen Gefahren beschirmt wissen.
  • Auf einen Baum klettern, kann einmal einen besseren Überblick über die Lebenssituation verkünden; teilweise zeigt das aber auch an, dass wir aus eigener Kraft in eine höhere, gesicherte Position aufsteigen werden oder unsere Hoffnungen und Fähigkeiten einsetzen, um etwas zu erreichen. Wer auf einen hohen Baum klettert, wagt sich auch im Wachleben meist etwas zu sehr vor und kann darum leicht tief fallen.
  • Vom Baum herabfallen, warnt davor, dass wir bald einen Schaden erleiden und dafür auch noch Spott ernten werden; vielleicht wollten wir vorher zu hoch hinaus und müssen deshalb scheitern. Wer vom Baum stürzt, dem fällt es schwer, die eigene Lage richtig zu beurteilen.
  • Ein Baum oder Schößling, der aus den Lenden eines Mannes sprießt, steht eindeutig für die sexuelle Energie, die das ganze Leben vorantreiben kann.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • hohe Bäume: zeigen Macht und Ehren an;
  • Besitzer eines oder mehrerer Bäume sein: man wird ein langes und gesundes Leben führen;
  • Knospen oder junge Blätter sehen: lang gehegte sehnliche Wünsche werden sich nun bald erfüllen;
  • Baum für Kranke: Genesung, wenn der Baum gesund und blühend;
  • Ein rauher Baumstamm verbildlicht eine rauhe Persönlichkeit, wohingegen ein glatter Baumtamm von mehr Eleganz zeugt.
  • Enen blühenden Baum sehen oder unter einem sitzen: großes persönliches Glück;
  • Baum mit Früchten beladen sehen: man hat gute Aussichten; weist auf ein erfolgreiches Leben;
  • Früchte von einem Baum abreißen: ein Abenteuer;
  • einen Baum schütteln: Glück;
  • auf einem Baum hinaufklettern oder darauf sitzen: zeigt Vorteil und Ehren an; gesicherte Stellung; auch: man wird sich durch zuviel Ehrgeiz recht unbeliebt (oder Feinde) machen;
  • von einem Baum herunterfallen: Gefahr, unter Umständen sogar Tod; dem Spott ausgesetzt sein;
  • unter grünen Bäumen sitzen: gute Nachrichten erhalten;
  • mit einer Freundin unter grünen Bäumen sitzen: unerwartetes Glück, eine frohe Heirat;
  • verdorrter Baum: gilt für schlechte Geschäfte; Mißerfolg und Kummer; Unglück zeichnet sich ab;
  • Baum fällen, umfallen, brennen oder vom Blitz getroffen sehen: zeigt irgendein Mißgeschick an, das man unter Umständen vermeiden kann; kündigt eine Krankheit oder eine enttäuschte Hoffnung an;
  • Baum mit Wurzeln herausreißen: Energien und Reichtum verschwenden.
(arab.):
  • grüner Baum: Hoffnung; Gesundheit - alles wird sich gut entwickeln.
  • dichtbelaubter Baum: Aussicht auf Gewinn
  • blühender Baum: Freude und sehr viel unerwartetes Glück; Du hast Glück beim anderen Geschlecht, alles geht nach Wunsch.
  • Dürrer oder kahler Baum: Mißgeschick, Mißerfolg in allen Dingen - Das Beste wird sein sich auf Neues umzustellen.
  • Baum schütteln: Glück.
  • Einen Baum besteigen: große Ideen gehen in Erfüllung - du wirst in allem Glück haben.
  • Sich auf einen Baum klettern sehen: man sollte es vermeiden, sich durch seinen Ehrgeiz unbeliebt zu machen.
  • Von einem Baum fallen: Unglück, du musst Spott erdulden.
  • Einen Baum fällen oder fällen sehen: du schädigst dich durch Übermut; Verlust.
  • gefällter Baum: kündigt eine Krankheit an - deine Hoffnungen werden zerrinnen - weiß man jedoch im Traum, dass der Baum einem gehört, ist auf ein langes und gesundes Leben zu hoffen.
  • Baum von einem Blitz zerschmettert: Verdruß, Verzweiflung und Besorgnis.
  • Baum mit Früchten: du wirst einen guten Freund finden; das Leben wird erfolgreich verlaufen.
  • nur die Früchte eines Baumes sehen: Reichtum.
  • die Früchte eines Baumes abnehmen: eine Erbschaft.
  • auf einem Baum sitzen: Ehre und Macht.
  • unter einem Baum im Schatten sitzen: verkündet gute und frohe Nachricht.
  • einen Baum brennen sehen: Zank und Streit in der Familie; du wirst Verlust erleiden.
(indisch):
  • blühender Baum: die nächsten Tage werden sich für dich sehr glücklich gestalten.
  • Baum ohne Blätter: obwohl dich das Unheil verfolgt wirst du es meistern.
  • Baum mit Früchten: ehre deine Eltern und sei ihnen dankbar.
  • Baum hinaufklettern: du hast Glück gehabt, es hätte auch schlimmer ausgehen können.
  • Baum herabfallen: lasse dich nicht aus deiner Bahn werfen.
  • auf einem Baum sitzen: dein Ansehen wird erhöht.
  • unter einem Baum sitzen: unerwartete Botschaft wird dich zu neuer und besserer Tätigkeit anspornen.

VOGEL = Freiheit und Befreiung, Detailssich nach spiritueller Ganzheit und Harmonie sehnen

Assoziation: Freiheit; Flucht; Befreiung vom Gewicht der physischen Ebene.
Fragestellung: Welcher Teil von mir will fliegen?
 
Vogel im Traum steht für Freiheit, Befreiung, Übersinnliches und für das Aufbrechen von Grenzen und Einschränkungen.Träumen wir davon, streben wir nach Ganzheit und Harmonie. Normalerweise sind sie ein Symbol für Phantasie, Gedanken und Ideen, die ihrem Wesen nach Freiheit benötigen, um hervortreten zu können. Deshalb stehen sie für Ziele, Anstrengungen und Hoffnungen, die unserem Leben einen tieferen Sinn zu geben vermögen. Auch: Uns geistig frei, unschuldig oder vorurteilsfrei fühlen.
 
Der Vogel hat auch eine erotische Bedeutung. Diese läßt sich aus der griechischen Mythologie ableiten, in der der Vogel zum Liebesgott Eros gehörte.

Der Vogel lebt in der Luft, die bis zum 20. Jahrhundert für den Menschen unerreichbar und der Bereich des Geistes war. Im Traum ist er ein Symbol für Inhalte des Unbewußten. Der Vogel ist ein Luftwesen, also geistig-seelisch zu deuten, den Gedanken zugeordnet, die unseren Alltag bewegen. Er kann die Seele schlechthin verkörpern, besondere Exemplare wie die Eule, versinnbildlichen die verborgene Weisheit oder der Rabe, der das Dunkle und Unglückliche repräsentiert {"Unglücksrabe"}.
 
Schon seit heidnischen Zeiten ist der Mensch von Vögeln und vom Fliegen fasziniert. Früher glaubte man, Vögel seien die Überbringer der Seele und besäßen entsprechend magische und mystische Kräfte. Vögel drücken auch das Bedürfnis des Menschen aus, seine Eigenschaften auf Gegenstände und Lebewesen außerhalb seiner selbst zu projizieren.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene stellen Vögel im Traum die Seele des Menschen dar. Im Traum eines Mannes kann ein Vogel die Anima darstellen. Im Traum einer Frau verweist er auf das Selbst im Sinne des spirituellen Selbst.
 
Siehe Adler Amsel Drossel Elster Ente Eule Falke Fink Gans Geier Huhn Kakadu Kanarienvogel Krähen Kranich Kuckuck Küken Möwe Papagei Pelikan Pfau Pinguin Rabe Raubvogel Rotkehlchen Schwalben Spatzen Stare Storch Taube

  • Ein Vogel im Käfig kann Einschränkung und Überlistung andeuten. Er weist auf Hindernisse bei den "Höhenflügen" hin. Ein leerer Käfig oder ein Käfig mit einem toten Vogel darin, kündigt Enttäuschungen an. Meist drückt der Käfigvogel unsere Sehnsucht nach mehr Freiheit aus, da wir uns in einem Aspekt des Lebens zu sehr eingeengt fühlen.
  • Ein frei fliegender Vogel stellt unsere Sehnsüchte und Wünsche dar. Fliegen mehrere frei und ungehindert durch die Traumlandschaft, läßt das auf die Freiheit unserer Gedanken, und auf eine unbelastete Seele schließen. Auch: Uns von einer Bürde befreit fühlen.
  • Vögel die hilflos flattern, ob in einem Raum oder einem Käfig bedeuten, dass wir aus einem wirren Seelenzustand einen Ausweg suchen.
  • Ein besonders prächtiges Federkleid, weist auf die Fassade des Träumenden hin und darauf, wie wir uns selbst sehen.
  • Eine orientierungslose Vogelschar verkörpert eine Verwirrung von körperlichen oder materiellen Betrachtungen als Gegensatz zu spirituellem Verlangen. Manchmal können Vögel für unsere weibliche, freie Seite des Seins stehen.
  • Ein Vogel mit goldenen Flügeln hat dieselbe Bedeutung wie Feuer und verweist daher auf spirituelle Sehnsucht.
  • Ein hoch in den Lüften fliegender Vogel deutet auf spirituelle Bewußtheit oder den Teil in uns, der nach Erkenntnis strebt.
  • Ein signalroter Vogel stellt Freiheit oder magische Rituale dar, die schädlich oder gefährlich sein können. Uns unsere Freiheit mit Hilfe von Aggressivität und roher Gewalt ohne Rücksicht auf Verluste erkämpfen wollen. Er kann manchmal auch für Bestechung, oder das sich Erkaufen von mehr Möglichkeiten stehen.
  • Vogelküken und junge Vöge stehen für unsere Entwicklungsmöglichkeiten von spirituellem Wachstum oder der Suche nach Freiheit. Pläne oder Vorbereitungen treffen, die der Überwindung von einengenden Hindernissen dienen sollen. Mit Besonnenheit Pläne schmieden oder durchführen, die zu mehr Unabhängigkeit führen.
  • Tote oder sterbende Vögel deuten auf Frustration, Unzufriedenheit aber auch Bitterkeit gegenüber jemanden, der plötzlich nicht mehr von uns abhängig ist. Auch: Verhindern wollen, dass andere unabhängig werden; ermunternde Gedanken anderer abwerten, weil sie der Überwindung von Einschränkungen dienen; nicht wollen, dass andere freier sind als wir selbst.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • wenn nicht als Totenvogel (als Mahnung), dann im Anschluß an die erotische Bedeutung einer primitiven Ausdrucksweise zu verstehen.
  • bei finanziellen Problemen im Wachleben, zeigen sie eine kommende Besserung der Verhältnisse an, ist man wohlhabend, muss man eine Umkehrung erwarten.
  • Vögel sehen oder hören: Singvögel bedeuten Nachrichten, Zugvögel eine Veränderung, Raubvögel Feinde.
  • Vogel allgemein: Freiheit und Sorglosigkeit.
  • Zugvögel: unzufriedenes dasein; Heimweh; man fühlt sich verlassen.
  • Raubvögel: Feinde.
  • für einen Armen bedeutet der Traum: ein Wechsel zum Besseren.
  • für einen Reichen: Verschlechterung der Lebensverhältnisse.
  • einen Vogel im Käfig sehen: ist ein Zeichen sicheren Reichtums.
(arab.):
  • Singvögel sehen: Erfreuliches erleben.
  • Vögel singen hören: etwas Gutes erfahren, fröhliche Liebesbotschaft.
  • Vögel als Paar sehen: du wirst ein Heim gründen.
  • einen oder mehrere dunkle Vögel sehen: man lebt in der Gefahr, betrogen zu werden und sollte sich vor falschen Freunden und Bekannten in acht nehmen.
  • einen großen Vogel sehen: kündigt gefährliche Situationen an, eventuell einen Todesfall.
  • fliegen Vögel über deinem Haus: du hast gute Freunde.
  • fliegen Vögel auf einen Baum: man erwartet deine Hilfe.
  • wegfliegende Vögel: es kommt eine unangenehme Zeit.
  • Zugvögel sehen: weist auf Heimweh und Verlassenheit;
  • Vogel fangen: du bist auf deinen Vorteil bedacht; auch: du wirst eine böse Überraschung erleben.
  • Vogel im Käfig sehen: eine Hochzeit ohne Liebe und Glück.
  • Vögel in Käfigen halten: dein Besitz befindet sich in sicherer Hand.
  • Vogel mit schönem, buntem Gefieder sehen: dein Leben wird sich recht angenehm gestalten.
  • Vogel abrichten: seine Kinder gut erziehen.
  • Vogel die Flügel stutzen: du wirst deine Freiheit einbüßen.
  • Vogel töten: in unangenehme Verwicklungen geraten; deine Gegner werden dir Böses anhaben.
  • Vogel essen: du verlierst gute Freunde durch Eigennutz.
(persisch):
  • Vögel gelten als sehr gutes Omen, besonders wenn sie bunt sind oder singen. Es verspricht dem Träumenden eine glückliche Zeit, in der geschäftliche Pläne gelingen und gute Erfolge zeitigen und auch einige seiner Herzenswünsche in Erfüllung gehen. Vogelgezwitscher weist besonders auf erotische Begegnungen hin. Tote oder verletzte Vögel aber sind Vorboten künftiger Sorgen - es sei denn, es handelt sich um tote Raubvögel. Sie stehen für kommende Erfolge des Träumers. Vogeleier sind ein Sinnbild für Wohlstand, beschädigte Vogeleier mahnen zu geschäftlicher Vorsicht. Leere Vogelnester empfehlen dem Träumer, sich mehr auf sein Familienleben zu konzentrieren.
(indisch):
  • Vögel sehen: deine Gesundheit ist nicht besonders.
  • Vogel mit geschnittenem Gefieder: du kommst nicht rasch vorwärts.
  • Vogel die Flügel stutzen: du wirst dein Glück verscherzen.
  • Vogel im Käfig: du willst klüger sein als die anderen; du wirst andere überlisten.
  • Vögel füttern: vergiß die Armen nicht.
  • Vogel allein sitzen sehen: Trauer.
  • Vögel fliegen sehen: du wirst Nachricht erhalten.
  • Vogel in der Luft schweben sehen: Bekümmernis.
  • Vogel fangen: Gewinn.
  • Vogel mit sehr schönem Gefieder: du wirst übermütig.
  • Vogel töten: Verlust.
  • Vogel füttern: du wirst frohe Gesellschaft einladen.
  • alle Vogelarten beisammen sehen: Krieg.

FLIEGE = Gereiztheit, Nervosität und launisch sein, Detailslästige Dinge, die man lieber vergessen möchte

Fliege im Traum verlangt, dass wir uns mit bestimmten Aspekten in unserem Leben auseinandersetzen müssen, die wir für ausschließlich negativ halten, die aber jedoch auch eine positive Seite haben. Fliegen werden in der Regel als häßlich und lästig abgewertet, obwohl sie wie die Ameisen eine wichtige Rolle im Verwesungsprozeß spielen. Fliege taucht oft auf, wenn wir gereizt, nervös und launisch sind, sodass wir uns bemühen sollten, unsere Nerven zu stabilisieren.

Insekten aller Art lenken unsere Aufmerksamkeit in der Regel auf primäres instinktives Verhalten, welches überlebenswichtig ist. Was uns bedroht, bedroht uns auf einer grundlegenden Ebene.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisieren Fliegen im Traum Verschmutzung und warnen vor Krankheit.
 
Siehe Aas Fliegen Fliegenfalle Fliegenklatsche Geruch Insekten Käfer Kot Leiche Schmutz

  • Fliegen sehen, kann als Darstellung von etwas verstanden werden, das in unseren Wachstunden eine ständige Ablenkung oder Belästigung darstellt.
  • Werden wir von Fliegen belästigt, sollten wir unsere Nerven beruhigen. Fliegen umschreiben aber auch lästige Menschen oder Dinge, die wir lieber vergessen möchten. Vielleicht gibt es jemand oder etwas, das immer wieder zurückkommt, obwohl wir alles versucht haben, uns davon zu befreien. Dieses Problem oder Person ist möglicherweise so ärgerlich, dass wir an nichts anderes mehr denken können.
  • Machen uns die Fliegen Angst, können sie auch für Krankheit und Ansteckung stehen. Vielleicht haben wir generell Angst, krank zu werden - es macht uns nervös, daran zu denken, etwas einzufangen, das unserer Gesundheit schadet. Jemand in unserer Nähe könnte gerade krank sein und wir machen uns Sorgen angesteckt zu werden.
  • Viele Fliegen in einem Zimmer können auf familiäre Probleme und Streitigkeiten hinweisen.
    • Ein Fliegenschwarm deutet an, dass man effektiver und wirkungsvoller sein wird, wenn man sich in bestimmten Situationen einer Gruppe anschließt, da sich nur einzelne Insekten ziellos bewegen, ein Insektenschwarm jedoch nicht.
  • Wenn Fliegen über uns kreisen und versuchen, sich auf uns zu setzen, sollten wir darauf vorbereitet sein, dass wir viele unangenehme Gerüchte über uns selbst hören werden.
  • Fliegen fangen kann darauf hinweisen, dass man sich auf ein nutzloses Unterfangen eigelassen hat und dadurch Schaden nehmen wird. Wenn man die Fliegen losgeworden ist, kann man möglicherweise bald die Unruhestifter in seinem Leben bitten, zu gehen, oder man wird das wiederkehrende Problem los.
  • Wenn wir Fliegen töten, werden wir mit dem Unglücklichen fertig werden, der Gerüchte über uns verbreitet. Und wenn wir alle Fliegen getötet haben, wird es für nicht schwierig sein, unseren Namen von Schmutz und Verleumdung zu befreien.
    • Fliegenfänger verspricht entweder, dass man ohne eigene Anstrengungen einen Erfolg erzielen wird, oder warnt vor zu viel Leichtgläubigkeit, mit der man anderen auf den Leim zu gehen droht.
  • Wenn wir eine Fliege im Ohr haben, versucht möglicherweise jemand, uns etwas zu sagen, das wir nicht hören möchten.
  • Fliege in einem Getränk deutet man traditionell als Warnung vor Streit und Ärger.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Fliege allgemein: meist auf Nervenreizungen zurückzuführen; kann auch Ausdruck unangenehmer Launen sein; auch: von einer ansteckenden Krankheit bedroht oder von Feinden umzingelt sein;
  • Fliegen sehen: man wird betrübt und beleidigt werden;
  • viele Fliegen umherfliegen sehen: bedeutet, dass du heftige Feinde hast, die versuchen dich zu verleumden und zu betrügen;
  • Fliege fangen und töten: zeigt an, dass man über Feindschaft und Widerwärtigkeiten Sieger bleiben wird; man wird einen Widersacher beseitigen;
  • Fliege in den Mund bekommen: man wird mit einem frechen Menschen zu tun bekommen;
  • Fliege auf einem Fliegenfänger kleben sehen: verspricht viel Erfolg ohne große Mühe;
  • Einer jungen Frau sagt dieses Symbol Unglück voraus. Kann sie die Fliegen töten oder vertreiben, wird sie die Liebe.
(arab.):
  • Fliegen und Mücken bedeuten eine Nachricht von Feinden und Krankheit; auch: man wird es mit unangenehmen Menschen zu tun haben;
  • Träumt dies ein Armer oder gemeiner Mann, werden ihm Trübsal, Krankheit und ein bitteres Ende bevorstehen. Dünkt es einen, als drängen Fliegen oder Mücken haufenweise in seinen Mund oder in seine Nasenlöcher ein, wird er mit Pein und Schmerzen den Untergang von Feinden erleben.
  • Dringen Fliegen oder Mücken in großer Menge in eine Gegend ein, hat man dort den Einfall von Feinden und die Peinigung der Einwohner zu gewärtigen.
  • Fliege sehen: gehe deinen Feinden aus dem Weg.
  • viele Fliegen auf einem Haufen sehen: ein großer Verdruß steht dir bevor.
  • Fliege am Fenster sehen: du musst mit einer kalten Zeit rechnen.
  • Fliege auf Speisen sehen: einige deiner Freunde sind Schmarotzer und nutzen dich aus.
  • von vielen Fliegen umschwärmt werden: kündet Ärger und Unannehmlichkeiten an, die durch Klatschereien entstehen.
  • Fliegen fangen: bleibe auf dem rechten Pfad, damit du nicht zu Schaden kommst; auch: du bist entschlossen, doch musst du dich bald entscheiden.
  • sich Fliegen fangen sehen: man sollte sich von seinem Beruf oder seiner Umwelt nicht nervös machen lassen.
  • von einer Fliege gestochen werden: sei vor Betrügern auf der Hut.
  • Fliegen totschlagen: du weißt deinen Feinden zu begegnen; unangenehme Menschen kannst du von dir abhalten; auch: Zeichen für den Versuch, Widrigkeiten aus dem Wege zu räumen, jedoch ohne Erfolg!
(persisch:)
  • Die Fliege warnt den Betreffenden vor der Annahme, sein Verhalten sei für andere nicht durchschaubar. Die Menschen seiner Umgebung können zwar nicht durch die Maske blicken, aber sie sehen die Maske selbst. Der Träumende sollte sehr darauf achten, was er sagt und wie er handelt, weil sein Ruf auf dem Spiel steht: Mehrere Personen zweifeln bereits an seiner Integrität.
(indisch):
  • Fliegen fangen wollen: du wirst durch eigene Schuld in Not geraten.
  • Fliegen im Zimmer: Untergebenen wird das Glück zur Seite stehen.
  • Fliege in einer Speise oder einem Getränk sehen: Gefahr und Schrecken.
  • von Fliegen belästigt werden: Feindschaft.
  • Fliege töten: du wirst Unannehmlichkeiten aus dem Wege gehen.
  • viele Fliegen sehen: Mißstimmung, du hast Feinde.
BAHNHOF = Beginn oder Ende einer Lebensphase, bahnhoflangfristig mit etwas Neuem beginnen

Assoziation: Anfang oder Endpunkt eines längeren Lebensabschnitt. Fragestellung: Worauf bereite ich mich vor? Was habe ich beendet?   Bahnhof im Traum steht für "neue Wege" gehen, einen Spurwechsel machen, sich auf etwas ausrichten, sich spezialisieren. Er kann aber auch ein Zeichen dafür sein, dass wir unseren bisherigen Weg und unsere Ziele neu bewerten müssen. Der Bahnhof steht für Bewegung, die ins Leben kommt, ... weiter
FLIEGEN = den Drang nach Freiheit, fliegensich von selbstgeschaffenen Begrenzungen befreien wollen

Zum Insekt Fliege   Assoziation: Freiheit von Beschränkungen. Fragestellung: Von welcher Bürde oder Last kann ich mich befreien?   Fliegen im Traum zeigt ein starkes Freiheitsgefühl oder das "Erreichen neuer Höhen" an. Manchmal kündigt es Situationen an, in denen man über seine Probleme oder persönliche Grenzen hinauswächst oder darüber hinausgeht. Man verfügt über einen erweiterten Handlungspielraum, ... weiter
HOEHE = neue Höhen erklimmen, hoehesich nach großen Herausforderungen und Erfolgen sehnen

Höhe fordert dazu auf, durch Selbsterkenntnis neue geistige Höhen zu erklimmen, um ein erfolgreiches, glücklicheres Leben zu führen; damit kann auch der Hinweis auf Hindernisse in der eigenen Persönlichkeit verbunden sein, die das bisher noch verhindern. Wer sich im Traum in schwindelerregende Höhen begibt, sehnt sich nach großen Herausforderungen {und Erfolgen}, meidet gern alles Durchschnittliche und gibt sich mit ... weiter
AST = die Details einer größeren Angelegenheit, astdie Entwicklung oder Kompliziertheit einer Situation

Assoziation: Wachstumsstufen. Fragestellung: In welche Richtung denke ich?   Ast im Traum und Zweige stellen die kleineren Aspekte einer größeren Situation dar. Fallweise kündigen sie auch Ärger an, der in Erscheinung tritt, weil man sich zu sehr mit den Details eines Problems auseinandersetzt. Ein Ast mit Blättern weist darauf hin, dass man sich grundlos Sorgen macht. Kann auch Wachstum, neues Leben, ... weiter
VERTREIBUNG = sich trennen wollen, vertreibungvon einer Person oder schlechten Eigenschaft

Ein Traum, in dem man eine Vertreibung plant, ist ein Hinweis darauf, dass man sich im Wachleben von etwas trennen möchte: von einer Person oder auch einer eigenen schlechten Eigenschaft. Man konzentriere sich auf die zentrale Person des Traumes; es könnte sein, dass man in ihr das Verhalten erkennt, das man zwar ablehnt, aber selbst an den Tag legt - und dies auch weiß. Vertreibung aus den eigenen vier Wänden. Man hat ... weiter

Ähnliche Träume:
 
06.05.2017  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Angst vor Insekten die dann im Traum auftauchen
In meinem traum war eine weibliche person meines alters da, die meine beste freundin sowie meine cousine( mit der ich kein kontakt habe und wir uns nicht moegen) repraesentiert also 2 personen in einer. Der traum findet in einem haus statt das aber nicht meiner familie und mir gehoer, wir wohnen naehmlich in einer wohnung. Mein bruder der bei meinem vater lebt ist auch da aber in einer juengeren form. Meine Mama und ihr Freund sind in ihrem schlafzimmer. Meine Freundin und ich wollten eine maedchen nacht machen und ich habe sie eingeladen. Kurz bevor wir schlafen ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung