joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


facebookLeser 22
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 08.01.2024
gab eine Frau im Alter zwischen 28-35 diesen Alptraum ein:

Haar aus der Bauchdecke gezogen

Ich habe mir ein sehr langes Haar aus der Bauchdecke gezogen, es ist eine Spur davon zurückgeblieben. Danach kamen Buddhistische Mönche (oder jemand anderes religiöses). Ich wusste im Traum sofort was sie wollten und bin schreiend zur Tür gerannt. Habe ganz laut nein geschriehen und die türvor deren nase zugestellt. Sie wirkten so, als würden die mich beschwören wollen. Die Szenerie fand in meinem Elternhaus statt. Aber es waren glaube ich nur mein Mann und seine Eltern dabei.

Ich hätte dafür gerne eine Erklärung. Kann ich nicht deuten.

Liebe grüße
Annika

Träume können sehr vielfältig und metaphorisch sein, und die Bedeutung kann stark von persönlichen Erfahrungen und Emotionen beeinflusst werden. Hier sind einige mögliche Interpretationen für die Elemente in Ihrem Traum:

  • Haar aus der Bauchdecke ziehen:

    Das Herausziehen eines langen Haares aus der Bauchdecke kann auf das Bedürfnis nach Selbstreinigung oder Selbstbefreiung hinweisen. Haare können in Träumen oft als Symbol für Persönlichkeit oder Identität gesehen werden. Das Entfernen könnte auf den Wunsch nach Veränderung oder Befreiung von etwas Belastendem hindeuten.
  • Buddhistische Mönche:

    Das Erscheinen buddhistischer Mönche könnte auf spirituelle Aspekte in Ihrem Leben hinweisen. Möglicherweise symbolisieren sie die Suche nach innerem Frieden, Harmonie oder spiritueller Entwicklung.
  • Lautes Schreien und Verweigerung:

    Ihr lautes Schreien und die Verweigerung gegenüber den Mönchen könnten auf eine Ablehnung gegenüber spirituellen oder inneren Veränderungen hinweisen. Es könnte darauf hindeuten, dass Sie sich gegen bestimmte Aspekte der Selbstreflexion oder inneren Wandels wehren.
  • Elternhaus und Anwesenheit von Ehemann und dessen Eltern:

    Das Geschehen in Ihrem Elternhaus und die Anwesenheit Ihres Ehemannes und seiner Eltern könnten auf familiäre Einflüsse und Beziehungen hinweisen. Es könnte auch darauf hindeuten, dass die Themen des Traums in Bezug auf familiäre Dynamiken oder Beziehungen stehen.

HAAR = Gepflegtes ordentliches Haar, haardeutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken hin

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit.
Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?
 
Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln.
Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken hin. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren selbstkritische oder hysterische Gedanken. Wer von Haaren träumt, sollte deshalb seine geistige Einstellung zu den Dingen in Ordnung bringen, denn oft schildern die Haare den aktuellen Seelenzustand.

Die Haare haben schon immer bei allen Völkern eine große Bedeutung gehabt. Da das Haar auch nach dem Tod noch wächst, sah man es als Symbol für Lebenskraft und auch sexuelle Potenz. Haare stehen für die ursprünglichen Kräfte. Sie haben nach Freud als sekundäres Geschlechtsmerkmal phallische Bedeutung. Weitere Deutungen können sich zum Beispiel noch aus den Symbolen Frisur oder Glatze ergeben.
 
Wer unbedingt recht behalten möchte, betreibt auch in seinem Traum "Haarspalterei". Wer fürchtet, einem Problem nicht gewachsen zu sein, sieht und spricht auch im Traum von "einer haarigen Sache". Streitsüchtige Leute haben "Haare auf den Zähnen". Haar in der Suppe soll vor Streit und Zwist oder Kleinlichkeit warnen.
 
Siehe Augenbrauen Bart Blond Brennende_Haare Bürsten Fell Friseur Friseursalon Frisur Glatze Haarausfall Haarbürste Haare_schneiden Haare_verlieren Haare_waschen Haarnadeln Haarshampoo Kamm Kopf Locke Pelz Perücke Rasieren Rasiermesser Rote_Haare Schere Zopf

  • Gesundes, gepflegtes Haar - besonders wenn es einen starken Glanz hat - zeigt Jugend, Vitalität und ein besonders positives Selbstbild an. Ist das eigene Haar gepflegt, so entwickelt sich das innere Selbst ähnlich gut.
    • Der Traum von einer unbekannten Frau mit schönen Haaren wird oft mit Freundschaft und Glück assoziiert.
    • Langes Haar verkörpert bei Frauen Weiblichkeit, vor allem steht es für die Anziehungskraft auf einen Partner. Bei Männern steht es für Potenz, Freiheit, Kraft und Unabhängigkeit Es kann auch für Sinnlichkeit, aber auch für Überbetonung des Intellekts stehen. Oft deutet es darauf hin, dass man gut organisiert und konzentriert ist, um Probleme lösen zu können. Lediglich wenn das Haar zu lang ist, so dass es stört, halten bestimmte Gedanken uns davon ab, uns vorwärts zu bewegen. Vielleicht denken wir zuviel nach, anstatt Maßnahmen zu ergreifen.
    • Kurze Haare können auf verdrängte sexuelle Bedürfnisse hinweisen. Wenn die Haare extrem kurz sind und man damit unzufrieden ist, ist solch ein Traum kein gutes Zeichen und oft als finanzielle Warnung zu verstehen.
    • Eine starke Behaarung bedeutet, je stärker die Behaarung, desto stärker wird die Tierhaftigkeit und der Trieb hervorgehoben. Haare auf der Brust und am Bauch können sexuell oder als allgemeines Glück gedeutet werden.
    • Haare wachsen sehen bedeutet, wir werden in naher Zukunft eine Entscheidung treffen müssen. Dies könnte auch ein Zeichen für wachsendes Vertrauen sein. Wenn es ohne Kontrolle völlig chaotisch wächst, weist dieser Traum auf unsere übertriebene Arroganz und unseren Stolz hin.
  • Haar, das in schlechtem Zustand ist, kann auch für geringe Selbstachtung stehen. Hat man das Traumhaar vernachlässigt, versagt man vielleicht dabei, die inneren Bedürfnisse zu befriedigen. Schmutzige Haare bedeuten Gedanken, Gefühle oder Einstellungen, die schlecht, korrupt oder abgedroschen geworden sind.
    • Schmutziges Haar symbolisiert Ideen, Emotionen oder Einstellungen, die man billigt, obwohl sie nicht sehr positiv oder korrekt sind. Es steht für Nachlässigkeit, Vergesslichkeit oder Faulheit in wichtigen Dingen wie Familie oder Arbeit.
      • Die schmutzigen Haare einer unbekannten Person, die sich im Spiegel betrachtet, sagen einen Konflikt voraus, der Disziplin und Ausdauer erfordert, um ihn beseitgen zu können.
      • Das Träumen von schmutzigen Haaren einer bekannten Person, die sich im Spiegel betrachtet, deutet auf ein kaum zu erreichendes Ziel, sollte man seinen lässigen Lebensstil nicht ändern.
      • Hat man selbst schmutziges Haar, kann ein solcher Traum darauf hinweisen, dass man sich entweder unwürdig fühlt oder aus irgendeinem Grund glaubt, dass man negativ beurteilt wird.
    • Läuse in den Haaren weisen auf Ärger, Frustrationen oder unerwünschte Situationen, mit denen man sich herumschlagen muss. Ununterbrochen an etwas Ärgerliches denken müssen.
  • Frau mit männlicher Behaarung weist oft auf eine maskulin geprägte Gefühlswelt hin, weil vielleicht die Geschlechtsrolle nicht akzeptiert wird.
  • Frauenhaare bei Männern sehen, warnt vor Untreue in einer Liebesbeziehung.
  • Haare färben warnt vor Täuschungen und falschen Erwartungen. Ein solcher Traum weist auch darauf hin, dass wir in Bezug auf unsere Zukunft Ratschläge von jemandem benötigen. Gefärbtes Haar warnt uns vor den Lügnern, die uns umgeben. Denken wir darüber nach, ob uns jemand manipuliert! Laut alten Traumwörterbüchern weist das Haarefärben im Traum darauf hin, dass wir uns auf Dinge konzentrieren, die wir nicht mehr beeinflussen können. In solchen Fällen lohnt es sich, darüber nachzudenken, was wir vom Leben wollen und warum wir uns auf Prioritäten konzentrieren sollten.
    • Gelbes Haar repräsentiert einen Denkstil, der von anderen bemerkt wird. Was man denkt oder wie man denkt, ist für andere offensichtlich. Hat man gelbe Haare gesehen, kann man sich auf zahlreiche Reisen und verschiedene Treffen vorbereiten. Blondes Haar: Siehe Blond.
    • Haare orange zu färben besagt, dass sich unser Vermögen verbessert, insbesondere wenn wir das Haar in einem warmen und leuchtenden Orange gefärbt haben. Es ist ein Zeichen dafür, dass sich unser soziales Leben verbessert hat und wir gut mit Menschen auskommen.
    • Schwarze Haare weisen auf Unausgewogenheit im Denken. Sie stehen für bedrückende, schädliche oder hemmungslose Gedanken. Schwarze Haare können manchmal auch auf eine ängstliche Weltanschaueung hinweisen.
    • Weiße Haare symbolisieren ausgewogenes Denken. Wir sind frei von negativem Denken und Vorurteilen. Ungesunde Überzeugungen werden sofort als solche entlarvt.
    • Graue Haare deuten auf Lebenserfahrung oder Ernsthaftigkeit gegenüber dem Leben. Auch: Kritikfähigkeit, Professionalität oder Weisheit.
  • Das Kämmen des Haars von jemand anderem kann anzeigen, dass man schwierige Probleme bald lösen wird. Die eigenen Haare kämmen kann sich auf eine persönliche Problemlösung beziehen. Hat man im Traum das eigene dichte, glänzende Haar gebürstet, dann bestätigt einem das Unterbewußtsein damit, dass man im Leben Erfolg hat und gut aussieht. Sorgfältig gekämmtes und frisiertes Haar deutet auf Eitelkeit oder zu starke sexuelle Selbstdisziplin hin.
  • Träume von parfümiertem Haar können mit Arroganz oder Eitelkeit verbunden sein. Hat man sich selbst das Haar parfümiert oder hat es ein anderer für einem getan
  • Hat man im Traum eine Perücke anprobiert, dann scheint man im Wachleben eine etwas prätentiöse Art zu haben, ebenso wenn man im Traum Haare transplantieren ließ. Andererseits könnte beides bedeuten, dass man seine Jugendlichkeit zurückgewinnen möchte.
  • Haare essen, kann auf eine peinliche Person oder Situation hinweisen, bei der man Ekel- und Schamgefühle empfindet.
    • Ein Haar im Essen oder in der Suppe finden, ist das Symbol für eine unerwartete Überraschung, sowohl im negativen als auch positiven Sinne. Es zeigt, dass wir den Alltag satt haben. Haare in Lebensmitteln symbolisieren extreme Überraschungen. Was auch immer passiert, gut oder schlecht, es wird plötzlich geschehen, und kann sogar schockierend sein.
  • Dauerwellen können zeigen, dass man selbst eifersüchtig ist oder anderen Anlaß zur Eifersucht gibt.
  • Schamhaare sehen oder keine Schamhaare haben steht für sexuelle Begierde oder sexuelle Phantasien. Im Traum seine Schamhaare rasieren, kann Abstinenz oder einen Verlust des sexuellen Interesses reflektieren.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Haar allgemein:Symbol der Verbundenheit mit dem animalischen Leben; starkes erotisches Symbol, im übertragenen Sinne.
  • weich und üppig fallendes Haar: es steht Glück bevor.
  • Haare kämmen: verheißt Glück und Reichtum und guten Erwerb; kündet eine nächtliche Reisean.
  • Haare färben: man strengt sich für eine Sache an, die bereits verloren ist.
  • Haare erbleichen sehen: bedeutet den völligen Verlust des Vermögens.
  • die eigenen Haare ergrauen sehen: deutet auf Tod und ansteckende Krankheit in der Familie eines Verwandten oder Freundes.
  • graue Haare: bringen Sorgen.
  • weiße Haare: bedeuten Ehrenerweisungen und Zufriedenheit; Glück; angenehmen und glücklichen Lebensweg.
  • wenn das eigene Haar weiß wird und das Gesicht hübsch und jugendlich bleibt: es steht plötzliches Unglück bevor. für eine junge Frau bedeutet dies: sie verliert ihren Liebhaber durch eine unvorhergesehene Krankheit oder einen Unfall; sie wird wegen einer von ihr begangenen Indiskretion in Schwierigkeiten geraten; sie sollte außerdem Vorsicht bei der Auswahl der Bekannten walten lassen.
  • schöne schwarze Haare haben: bedeutet gute Gesundheit.
  • schwarzes, kurzes und gekräuseltes Haar haben: man geht schlechten Zeiten entgegen.
  • erscheint einer Frau ihr Haar schwarz und lockig: sie wird verführt.
  • Braune Haare: es fehlt die glückliche Hand zu einer Karriere.
  • Blonde oder gelbliche Haare: Freude und Lebensglück.
  • Eine Frau die goldene Haare trägt: Man erweist sich als tadelloser Liebhaber und als wahrer Frauenfreund.
  • fremde Haare tragen: bedeutet Krankheit.
  • lange Haare haben: zeigt Leid und Achtung an; auch: für Mann, langes Haar haben: man strebt nach mehr Unabhängigkeit und Freiheit, moralisch wie sexuell.
  • Haare flechten: Man wird eine zerrissene Verbindung wiederherstellen.
  • Gut frisiertes Haar: verheißt eine schöne Freundschaft; auch: man ist beruflich auf dem aufsteigenden Ast.
  • Unfrisiertes Haar: kündet einen Familienstreit an; Gleichgültigkeit gegenüber der Sexualität.
  • Wirres und ungekämmtes Haar: zeigt an, dass das Leben einem zur großen Last wird; die Geschäfte laufen nicht, und das Ehejoch ist nur unter Qualen zu ertragen.
  • Auf den Händen Haare wachsen sehen: ein schlechtes Zeichen.
  • als Mann von Haaren bedeckt sein: man gibt sich in einem Maße dem Laster hin, dass man von der vornehmen Gesellschaft ausgeschlossen wird.
  • als Frau von Haaren bedeckt sein: sie taucht in eine eigene Welt ein und beansprucht das Recht, unabhängig von Moral ausschließlich für ihr Vergnügen zu leben.
  • Haare auf der Brust: Glück.
  • Haare am Bauch: Gesundheit.
  • Haar im Mund haben: kündet ein schreckliches Erlebnis an.
  • Einen Mann ohne Haare sehen: bringt Ansehen und Reichtum.
  • Eine Frau ohne Haare sehen: bringt Verachtung.
  • Haarlocken sehen: Erfolg in der Liebe.
  • Mann mit Frauenhaaren: Betrug in der Liebe.
  • Als Mann schwarzes lockiges Haar haben: Man wird Menschen durch sein gewinnendes Auftreten hinters Licht führen; man wird Frauen, die einem vertrauen, enttäuschen.
  • ein Haar in der Suppe finden: bedeutet Zank.
  • Haare von einem Toten: bedeutet Ehrerbietung.
  • Haarband oder -kamm: Freude zur Arbeit bringt Glück.
  • Haarpomade: man wird großes Ansehen erreichen.
  • Blumen im Haar: kündigen Probleme an, die von nahem jedoch weniger bedrohlich sind, als aus der Ferne.
(arab.):
  • Träumt jemand, seine Körperhaare seien allzu spärlich geworden oder ausgefallen, wird er in Beruf und Tätigkeit einen Rückschlag erfahren; sind die Haare aber dichter und kräftiger geworden, wird er entsprechend viel Geld verdienen und eine rastlose Geschäftigkeit entfalten.
  • feine Haare: du hast gute und hohe Verbindungen.
  • grobe Haare: du bist stark und deine Gegner können dir nichts tun.
  • kurze Haare: du musst rasch handeln, bevor es zu spät ist.
  • lange Haare haben: man wird dir hohe Achtung zollen; man wartet auf dich und dein Kommen; auch: deutet auf eine allzu starke Liebesbindung hin.
  • lange Haare sehen: du wirst geachtet und geliebt.
  • wohlgekämmte Haare sehen: Freundschaft.
  • andere Haare auskämmen: du fügst anderen ohne Willen Kränkungen zu.
  • sich kämmen: in geschäftlicher Beziehung guten Erfolg erzielen.
  • Haare bürsten: hüte dich vor Lobreden.
  • sich leidenschaftlich die Haare kämmen: man wird Widerwärtigkeiten leicht überwinden.
  • wohlgekämmte Haare sehen: man kann guten Freunden durchaus vertrauen.
  • unordentliche Haare sehen: man wird mit Streit rechnen müssen, der unangenehme Folgen haben kann.
  • verwirrte Haare haben: Streit bekommen: Familienzwist, sagt eine Ehrenkränkung voraus.
  • weiße Haare: Seelenruhe; Weisheit und Güte; Geduld und Klugheit; auch: man kann von einem Menschen mit diesen Eigenschaften Hilfe erwarten.
  • blonde Haare: Sanftmut und Güte; Vitalität und Jugendlichkeit.
  • graue Haare: du wirst viel Sorgen und Kummer haben.
  • schöne schwarze Haare sehen: du wirst heiß geliebt.
  • schöne schwarze Haare haben: gesund sein.
  • braune Haare haben: dein rechtschaffender Charakter wird dir vielen Nutzen bringen.
  • Haare flechten: du gehst großen Veränderungen in nächster Zukunft entgegen.
  • falsche Haare auf dem Kopf haben: für Männer bedeutet es Auszeichnung; für Frauen Kummer und Sorge.
  • Haare färben: deine Eitelkeit wird dich lächerlich machen.
  • sich Haare färben lassen: man wird einen Freund verlieren.
  • schmutzige Haare: du hast keine Tatkraft und dadurch Verluste.
  • Haare wachsen sehen: Glück im Geschäft.
  • Haare verkaufen: Unglück.
  • Haare offen tragen: eine Hochzeit.
  • geknotete Haare: langer Ehestand.
  • Haare in Locken: Feste feiern.
  • Haarreißen haben: Kummer und Sorgen.
  • Haare an der Brust: Gesundheit.
  • Haare flechten: du wirst eine Verbindung herbeiführen.
  • auf der Hand Haare sehen: denke an deine Zukunft.
  • Haare verbrennen: du wirst einer unangenehmen Sache entgehen; auch: du willst etwas Unrechtes tun.
  • Haare aufgelöst: Kummer und Gram.
(indisch):
  • Haare an der Brust sehen: Gesundheit.
  • Haare sehen: geachtet und geehrt werden.
  • Haare gegen den Willen auf dem Kopf anderer auskämmen: man will dich kränken.
  • Haare auf der Hand sehen: denke an deine Zukunft.
  • fremde graue Haare: du machst eine traurige Erfahrung.
  • schwarze Haare: hüte dich vor Falschheit, die dich umgibt.
  • gekämmtes Haar: du kannst dich über deine Freundschaft nicht beklagen.
(persisch):
  • Ein zwiespältiges Symbol: Schönes Haar steht für Gesundheit, dünnes oder ausfallendes Haar für Verlust an Ansehen und soziale Schwierigkeiten. Besonders kunstvoll frisiertes Haar tut dem Träumenden kund, dass sein Sexualleben ihn langweilt.

ZIEHEN = irgend eine Form des aktiven Handelns, Detailsin einer bestimmten Situation zur Tat schreiten

Ziehen im Traum deutet auf irgendeine Form des aktiven Handelns hin. Man wird durch den Traum darauf aufmerksam gemacht, dass man in einer bestimmten Situation zur Tat schreiten kann. Auch der Gegenstand, den man zieht, oder das Mittel, mit dem man dies tut, kann wichtig sein.

Im täglichen Leben wird man vielleicht von seinen Gefühlen "herumgezerrt" und fühlt sich nicht dazu in der Lage, Widerstand zu leisten. Im Traum kann dies durch Gezogen werden zum Ausdruck kommen. Möglicherweise glaubt man, sich mit etwas abfinden zu müssen und sich nicht dagegen auflehnen zu können.
 
Spirituell: In einem bestimmten Stadium der spirituellen Entwicklung stellt sich das Gefühl ein, in eine gewisse Richtung gezogen zu werden. Es ist denkbar, dass man sich dazu gedrängt fühlt, bestimmte Dinge zu tun, ohne zu wissen, was uns antreibt.
 
Siehe Arm Bein Hand Karren Seil Wagen

  • Ist man im Traum selbst der Ziehende, so trifft man bei einem Vorhaben die Entscheidungen.
  • Werden wir gezogen, dann haben wir vielleicht den Eindruck, äußeren Zwängen nachgeben zu müssen. Möglicherweise sind zusätzliche Anstrengungen notwendig, damit etwas geschieht.
  • Ziehen eines Wagens, kündigt viele Mühen an, für die man kaum Dank und Lohn erwarten kann; ob man sich ihnen entziehen kann, läßt sich nur aus den individuellen Lebensumständen erkennen.
  • Wenn andere etwas ziehen, wird man vielleicht Helfer brauchen oder aber von den Mühen anderer profitieren, ohne viel dazu beigetragen zu haben.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Faden durch Nadelöhr ziehen: eine kleine Liebelei wird zustande kommen und frohe Herzen zusammenführen;
  • etwas mit Mühe des Weges ziehen: weist auf schweres Fortkommen hin und droht mit Sorgen;
  • Einen Wagen oder Karren ziehen: bringt mühevolle Arbeit, die schlecht belohnt wird;
  • selbst gezogen werden: man sollte jetzt einer Aufforderung Folge leisten oder sich endlich zu Handlungen aufraffen.
(arab.):
  • ziehen empfinden: eine Verlockung hat großen Einfluß auf dich;
  • selbst gezogen werden: es ist an der Zeit sich zu eigenem Tun aufzuraffen oder einem Ruf zu folgen;
  • einen Wagen oder dergleichen ziehen: man wird zwar viel mühsame Arbeit haben, gelangt aber zu einem sicheren Verdienst.
(indisch):
  • ziehen: fleißige Arbeit wird dich vorwärts bringen.
TUER = Zugang, Option oder Wechsel, tuerdie Chance bekommen, etwas anderes zu machen

Assoziation: Zugang, neue Aussichten oder Wechsel. Fragestellung: Welchen Bereich bin ich zu betreten bereit?   Tür im Traum kann eine nunmehr verfügbare Möglichkeit bedeuten. Die Chance, etwas anderes zu machen. Sie kann den Eingang in eine neue Lebensphase darstellen, wie etwa der Übergang von der Pubertät ins Erwachsenenalter. Sehr wahrscheinlich bieten sich jetzt Chancen, über die wir eine bewußte ... weiter
SCHREI = Schock und Entsetzen, schreisich einer schlimmen Situation gewahr werden

Assoziation: Entsetzen, Hilflosigkeit, Wut oder Frustration. Fragestellung: Mit welcher Situation stoße ich an meine Grenzen?   Schrei im Traum ist immer ein Warntraum! Wir sollen den Schrei hören und auf etwas Wichtiges aufmerksam gemacht werden. Erinnern wir uns an die Traumszene? Daraus könnten wir schließen, wer oder was "nach uns schreit".   Schreien kann auch Schock oder Unglauben darüber ausdrücken, ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, mannmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Träume mit Männern symbolisieren oft Stärke und Entscheidungsfähigkeit, was ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, traumdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Die genaue Funktion des Träumens ist nicht vollständig verstanden, und es gibt verschiedene Theorien darüber, warum Menschen träumen. Es ist wichtig zu betonen, dass Träume ein komplexes Phänomen sind und möglicherweise mehrere Funktionen haben können. Einige der Haupttheorien und möglichen Funktionen des ... weiter
ELTERNHAUS = Geborgenheit, elternhausStärken und Tugenden, die einem in der Jugend mitgegeben wurden

Elternhaus im Traum gilt als klassisches Symbol für Sicherheit und Geborgenheit, auch als Zeichen für eine {noch} nicht vollzogene Abnabelung. Andernfalls stellt sich die Frage: Welche Erlebnisse und Empfindungen unserer Kindheit waren dermaßen prägend, dass unser gegenwärtiges Leben noch immer davon bestimmt sein könnte? Vom Haus der Eltern zu träumen, symbolisiert eine Gemütsverfassung, die mit dem väterlichen ... weiter
NASE = instinktives Wissen und Intuition, nasesich im rechten Moment für das Richtige entscheiden können

Assoziation: Instinktives Wissen; Intuition. Bauchgefühl. Fragestellung: Wonach riecht das Ganze für mich? Was weiß ich, ohne es wissen zu können?   Nase im Traum stellt die Fähigkeit dar, eine Gefahr oder einen Gewinn zu wittern, etwas vorher zu merken, einen Trend rechtzeitig erkennen oder einen Verdacht haben. Sie kann auch Auskunft geben, wie gut wir Probleme erfassen oder beurteilen können. Hier ist also ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, findenkann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden {zum Beispiel einen Gegenstand} kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muss man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust ... weiter
RENNEN = sich im Leben behaupten, rennenin einer Sache unbedingt Fortschritte machen wollen

Assoziation: Schnelle Bewegung; Flucht; Freude an körperlicher Betätigung. Fragestellung: Was bewegt mich?   Rennen im Traum oder jemanden rennen sehen verdeutlicht, wie man sich im Leben behaupten kann. Einfach nur rennen kann, eine Situation im Wachleben darstellen, bei der man bestrebt ist, ein konstantes Tempo aufrecht zu erhalten. In einer Angelegenheit unbedingt Fortschritte machen wollen. Auf etwas ... weiter
ELTERN = das Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit, elternSituationen in denen man auf Hilfe hofft

Eltern im Traum stehen für das Bedürfnis nach Rat, Hilfe, Sicherheit, Geborgenheit und aufrichtige Gefühle. Je nachdem, wie das Verhältnis zu den eigenen Eltern ist {war}, sind aber auch individuell andere Deutungen möglich.Sie können die Gefühle und Erinnerungen über unsere nächsten Verwandten ausdrücken. Die Bedeutung eines solchen Traums kann geklärt werden, indem die Rolle der Eltern und die Art des Umgangs des ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Nein Religion Buddha Moench Lang Faehrte Seance

 

Ähnliche Träume:
 
29.08.2022  Ein Mann zwischen 42-49 träumte:
 
Haar aus Rachen ziehen
Ich verschlucke ein langes Haar (vermutlich weiblich) und Versuche es aus dem Rachen zu ziehen. Es steckt aber fest und ich ziehe weiter daran, bis ich aufwache.
 

28.06.2017  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Haar aus dem Rachen ziehen es hängt fest
Ich süre plötzlich etwas in meinem Mund. Ich öffne meinen Mund und fasse an ein Haar. Ich ziehe das Haar aus meinem Rachen. Ich will das Haar komplett herausziehen, aber es hängt in meinem Rachen fest. Ich habe Angst, wenn ich es herausziehe, ziehe ich auch mein Halszäpfchen heraus und meine inneren Organe.
 

05.07.2015  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
haar aus dem rachen ziehen
ich ziehe mir ein langes haar aus dem rachen. es nimmt kein ende und schmerzt beim ziehen
 

02.11.2013  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Meterlange Haare aus dem Mund ziehen
Ich war in der Arbeit und hab mir die Haare aus dem Mund gezogen. Dabei bin ich immer umher gelaufen und habe drauf geachtet dass mich keiner sieht. Beim ziehen kamen immer wieder kamen kleine Haarbüschel und dann wieder ein einzelnes Haar,wie wenn die Haare damit zusammen geknotet wären. Die Haare waren sehr lang und durch die Haarbüschel an einem Stück. Es muss einige Meter lang gewesen sein und hat nicht aufgehört. Daher hab ich die Haare um meine Hand locker aufgewickelt. Die Haare waren in meiner Hand dunkelrot (weinrot) beim herausziehen aus dem Mund aber hell. Beim ziehen hab ich ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung