joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 634
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 28.06.2017
Eine Frau im Alter zwischen 42-49 gab folgenden luziden Traum ein:

Haar aus dem Rachen ziehen es hängt fest

Ich süre plötzlich etwas in meinem Mund. Ich öffne meinen Mund und fasse an ein Haar. Ich ziehe das Haar aus meinem Rachen. Ich will das Haar komplett herausziehen, aber es hängt in meinem Rachen fest. Ich habe Angst, wenn ich es herausziehe, ziehe ich auch mein Halszäpfchen heraus und meine inneren Organe.
HAAR = die Einstellung und Denkweise, Detailsdie zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit.
Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?
 
Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln. Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren selbstkritische oder hysterische Gedanken.
 
Wer von Haaren träumt, sollte deshalb seine geistige Einstellung zu den Dingen in Ordnung bringen, denn oft schildern die Haare den aktuellen Seelenzustand.
  • Gesundes, gepflegtes Haar - besonders wenn es einen starken Glanz hat - zeigt Jugend, Vitalität und ein besonders positives Selbstbild an. Ist das eigene Haar gepflegt, so entwickelt sich das innere Selbst ähnlich gut.
  • Haar, das in einem schlechten Zustand ist, kann auch für geringe Selbstachtung stehen. Hat man das Traumhaar vernachlässigt, versagt man vielleicht dabei, die inneren Bedürfnisse zu befriedigen. Schmutzige Haare bedeuten Gedanken, Gefühle oder Einstellungen, die schlecht, korrupt oder abgedroschen geworden sind.
  • Langes Haar verkörpert bei Frauen Weiblichkeit, vor allem steht es für die Anziehungskraft auf einen Partner. Bei Männern steht es für Potenz, Freiheit, Kraft und Unabhängigkeit Es kann auch für Sinnlichkeit, aber auch für Überbetonung des Intellekts stehen. Oft deutet es darauf hin, dass man gut organisiert und konzentriert ist, um Probleme lösen zu können. Lediglich wenn das Haar zu lang ist, so dass es stört, halten bestimmte Gedanken uns davon ab, uns vorwärts zu bewegen. Vielleicht denken wir zuviel nach, anstatt Maßnahmen zu ergreifen.
  • Kurze Haare können auf verdrängte sexuelle Bedürfnisse hinweisen. Wenn die Haare extrem kurz sind und man damit unzufrieden ist, ist solch ein Traum kein gutes Zeichen und oft als finanzielle Warnung zu verstehen.
  • Je stärker die Behaarung, desto stärker wird die Tierhaftigkeit und der Trieb hervorgehoben. Haare auf der Brust und am Bauch können sexuell oder als allgemeines Glück gedeutet werden.
  • Wenn das das Haar sichtbar wächst, wird man in naher Zukunft eine Entscheidung treffen müssen. Dies könnte auch ein Zeichen für wachsendes Vertrauen sein. Wenn es ohne Kontrolle völlig chaotisch wächst, weist dieser Traum auf unsere übertriebene Arroganz und unseren Stolz hin.
  • Frau mit männlicher Behaarung weist oft auf eine maskulin geprägte Gefühlswelt hin, weil vielleicht die Geschlechtsrolle nicht akzeptiert wird.
  • Mann mit Frauenhaaren warnt vor Untreue in einer Liebesbeziehung.
  • Haare färben warnt vor Täuschungen und falschen Erwartungen. Ein solcher Traum weist auch darauf hin, dass man in Bezug auf seine Zukunft Ratschläge von jemandem benötigt.
  • Gelbes Haar repräsentiert einen Denkstil, der von anderen bemerkt wird. Was man denkt oder wie man denkt, ist für andere offensichtlich. Hat man gelbe Haare gesehen, kann man sich auf zahlreiche Reisen und verschiedene Treffen vorbereiten. Blondes Haar: Siehe Blond.
  • Schwarze Haare weisen auf Unausgewogenheit im Denken. Sie stehen für bedrückende, schädliche oder hemmungslose Gedanken. Schwarze Haare können manchmal auch auf eine ängstliche Weltanschaueung hinweisen.
  • Weiße Haare symbolisieren ausgewogenes Denken. Man ist frei von negativem Denken und Vorurteilen. Ungesunde Überzeugungen werden sofort als solche entlarvt.
  • Graue Haare deuten auf Lebenserfahrung oder Ernsthaftigkeit gegenüber dem Leben. Auch: Kritikfähigkeit, Professionalität oder Weisheit.
  • Das Kämmen des Haars von jemand anderem kann anzeigen, dass man schwierige Probleme bald lösen wird. Die eigenen Haare kämmen kann sich auf eine persönliche Problemlösung beziehen. Hat man im Traum das eigene dichte, glänzende Haar gebürstet, dann bestätigt einem das Unterbewußtsein damit, dass man im Leben Erfolg hat und gut aussieht. Sorgfältig gekämmtes und frisiertes Haar deutet auf Eitelkeit oder zu starke sexuelle Selbstdisziplin hin.
  • Der Traum von einer unbekannten Frau mit schönem Haar wird oft mit Freundschaft und Glück assoziiert.
  • Träume von parfümiertem Haar können mit Arroganz oder Eitelkeit verbunden sein. Hat man sich selbst das Haar parfümiert oder hat es ein anderer für einem getan
  • Schmutziges Haar symbolisiert Ideen, Emotionen oder Einstellungen, die man billigt, obwohl sie nicht sehr positiv oder korrekt sind. Es steht für Nachlässigkeit, Vergesslichkeit oder Faulheit in wichtigen Dingen wie Familie oder Arbeit.
    • Die schmutzigen Haare einer unbekannten Person, die sich im Spiegel betrachtet, sagen einen Konflikt voraus, der Disziplin und Ausdauer erfordert, um ihn beseitgen zu können.
    • Das Träumen von schmutzigen Haaren einer bekannten Person, die sich im Spiegel betrachtet, deutet auf ein kaum zu erreichendes Ziel, sollte man seinen lässigen Lebensstil nicht ändern.
    • Hat man selbst schmutziges Haar, kann ein solcher Traum darauf hinweisen, dass man sich entweder unwürdig fühlt oder aus irgendeinem Grund glaubt, dass man negativ beurteilt wird.
  • Läuse in den Haaren weisen auf Ärger, Frustrationen oder unerwünschte Situationen, mit denen man sich herumschlagen muss. Ununterbrochen an etwas Ärgerliches denken müssen.
  • Hat man im Traum eine Perücke anprobiert, dann scheint man im Wachleben eine etwas prätentiöse Art zu haben, ebenso wenn man im Traum Haare transplantieren ließ. Andererseits könnte beides bedeuten, dass man seine Jugendlichkeit zurückgewinnen möchte.
  • Haare essen, kann auf eine peinliche Person oder Situation hinweisen, bei der man Ekel- und Schamgefühle empfindet.
  • Dauerwellen können zeigen, dass man selbst eifersüchtig ist oder anderen Anlaß zur Eifersucht gibt.
  • Schamhaare sehen oder keine Schamhaare haben steht für sexuelle Begierde oder sexuelle Phantasien. Im Traum seine Schamhaare rasieren, kann Abstinenz oder einen Verlust des sexuellen Interesses reflektieren.
Die Haare haben schon immer bei allen Völkern eine große Bedeutung gehabt. Da das Haar auch nach dem Tod noch wächst, sah man es als Symbol für Lebenskraft und auch sexuelle Potenz. Haare stehen für die ursprünglichen Kräfte. Sie haben nach Freud als sekundäres Geschlechtsmerkmal phallische Bedeutung. Weitere Deutungen können sich zum Beispiel noch aus den Symbolen Frisur oder Glatze ergeben.
 
Wer unbedingt recht behalten möchte, betreibt auch in seinem Traum "Haarspalterei". Wer fürchtet, einem Problem nicht gewachsen zu sein, sieht und spricht auch im Traum von "einer haarigen Sache". Streitsüchtige Leute haben "Haare auf den Zähnen". Haar in der Suppe soll vor Streit und Zwist oder Kleinlichkeit warnen.
 
Siehe Augenbrauen Bart Blond Brennende_Haare Bürsten Fell Friseur Friseursalon Frisur Glatze Haarausfall Haarbürste Haare_Schneiden Haare_Verlieren Haare_Waschen Haarnadeln Haarshampoo Kamm Kopf Locke Pelz Perücke Rasieren Rasiermesser Rote_Haare Schere Zopf
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Haar allgemein:Symbol der Verbundenheit mit dem animalischen Leben; starkes erotisches Symbol, im übertragenen Sinne.
  • weich und üppig fallendes Haar: es steht Glück bevor.
  • Haare kämmen: verheißt Glück und Reichtum und guten Erwerb; kündet eine nächtliche Reisean.
  • Haare färben: man strengt sich für eine Sache an, die bereits verloren ist.
  • Haare erbleichen sehen: bedeutet den völligen Verlust des Vermögens.
  • die eigenen Haare ergrauen sehen: deutet auf Tod und ansteckende Krankheit in der Familie eines Verwandten oder Freundes.
  • graue Haare: bringen Sorgen.
  • weiße Haare: bedeuten Ehrenerweisungen und Zufriedenheit; Glück; angenehmen und glücklichen Lebensweg.
  • wenn das eigene Haar weiß wird und das Gesicht hübsch und jugendlich bleibt: es steht plötzliches Unglück bevor. für eine junge Frau bedeutet dies: sie verliert ihren Liebhaber durch eine unvorhergesehene Krankheit oder einen Unfall; sie wird wegen einer von ihr begangenen Indiskretion in Schwierigkeiten geraten; sie sollte außerdem Vorsicht bei der Auswahl der Bekannten walten lassen.
  • schöne schwarze Haare haben: bedeutet gute Gesundheit.
  • schwarzes, kurzes und gekräuseltes Haar haben: man geht schlechten Zeiten entgegen.
  • erscheint einer Frau ihr Haar schwarz und lockig: sie wird verführt.
  • braunes Haar: es fehlt die glückliche Hand zu einer Karriere.
  • blondes oder gelbliches Haar: Freude und Lebensglück.
  • eine Frau mit goldenem Haar sehen: man erweist sich als tadelloser Liebhaber und als wahrer Frauenfreund.
  • fremde Haare tragen: bedeutet Krankheit.
  • lange Haare haben: zeigt Leid und Achtung an; auch: für Mann, langes Haar haben: man strebt nach mehr Unabhängigkeit und Freiheit, moralisch wie sexuell.
  • Haare flechten: man wird eine zerrissene Verbindung wiederherstellen.
  • gut frisiertes Haar: verheißt eine schöne Freundschaft; auch: man ist beruflich auf dem aufsteigenden Ast.
  • unfrisiertes Haar: kündet einen Familienstreit an; Gleichgültigkeit gegenüber der Sexualität.
  • wirres und ungekämmtes Haar: zeigt an, dass das Leben einem zur großen Last wird; die Geschäfte laufen nicht, und das Ehejoch ist nur unter Qualen zu ertragen.
  • auf den Händen Haare wachsen sehen: ein schlechtes Zeichen.
  • als Mann von Haaren bedeckt sein: man gibt sich in einem Maße dem Laster hin, dass man von der vornehmen Gesellschaft ausgeschlossen wird.
  • als Frau von Haaren bedeckt sein: sie taucht in eine eigene Welt ein und beansprucht das Recht, unabhängig von Moral ausschließlich für ihr Vergnügen zu leben.
  • Haare auf der Brust: Glück.
  • Haare am Bauch: Gesundheit.
  • Haar im Munde haben: kündet ein schreckliches Erlebnis an.
  • einen Mann ohne Haare sehen: bringt Ansehen und Reichtum.
  • eine Frau ohne Haare sehen: bringt Verachtung.
  • Haarlocken sehen: Erfolg in der Liebe.
  • Mann mit Frauenhaaren: Betrug in der Liebe.
  • als Mann schwarzes lockiges Haar haben: man wird Menschen durch sein gewinnendes Auftreten hinters Licht führen; man wird Frauen, die einem vertrauen, enttäuschen.
  • ein Haar in der Suppe finden: bedeutet Zank.
  • Haare von einem Toten: bedeutet Ehrerbietung.
  • Haarband oder -kamm: Freude zur Arbeit bringt Glück.
  • Haarpomade: man wird großes Ansehen erreichen.
  • Blumen im Haar: kündigen Probleme an, die von nahem jedoch weniger bedrohlich sind, als aus der Ferne.
(arab.):
  • Träumt jemand, seine Körperhaare seien allzu spärlich geworden oder ausgefallen, wird er in Beruf und Tätigkeit einen Rückschlag erfahren; sind die Haare aber dichter und kräftiger geworden, wird er entsprechend viel Geld verdienen und eine rastlose Geschäftigkeit entfalten.
  • feine Haare: du hast gute und hohe Verbindungen.
  • grobe Haare: du bist stark und deine Gegner können dir nichts tun.
  • kurze Haare: du musst rasch handeln, bevor es zu spät ist.
  • lange Haare haben: man wird dir hohe Achtung zollen; man wartet auf dich und dein Kommen; auch: deutet auf eine allzu starke Liebesbindung hin.
  • lange Haare sehen: du wirst geachtet und geliebt.
  • wohlgekämmte Haare sehen: Freundschaft.
  • andere Haare auskämmen: du fügst anderen ohne Willen Kränkungen zu.
  • sich kämmen: in geschäftlicher Beziehung guten Erfolg erzielen.
  • Haare bürsten: hüte dich vor Lobreden.
  • sich leidenschaftlich die Haare kämmen: man wird Widerwärtigkeiten leicht überwinden.
  • wohlgekämmte Haare sehen: man kann guten Freunden durchaus vertrauen.
  • unordentliche Haare sehen: man wird mit Streit rechnen müssen, der unangenehme Folgen haben kann.
  • verwirrte Haare haben: Streit bekommen: Familienzwist, sagt eine Ehrenkränkung voraus.
  • weiße Haare: Seelenruhe; Weisheit und Güte; Geduld und Klugheit; auch: man kann von einem Menschen mit diesen Eigenschaften Hilfe erwarten.
  • blonde Haare: Sanftmut und Güte; Vitalität und Jugendlichkeit.
  • graue Haare: du wirst viel Sorgen und Kummer haben.
  • schöne schwarze Haare sehen: du wirst heiß geliebt.
  • schöne schwarze Haare haben: gesund sein.
  • braune Haare haben: dein rechtschaffender Charakter wird dir vielen Nutzen bringen.
  • Haare flechten: du gehst großen Veränderungen in nächster Zukunft entgegen.
  • falsche Haare auf dem Kopf haben: für Männer bedeutet es Auszeichnung; für Frauen Kummer und Sorge.
  • Haare färben: deine Eitelkeit wird dich lächerlich machen.
  • sich Haare färben lassen: man wird einen Freund verlieren.
  • schmutzige Haare: du hast keine Tatkraft und dadurch Verluste.
  • Haare wachsen sehen: Glück im Geschäft.
  • Haare verkaufen: Unglück.
  • Haare offen tragen: eine Hochzeit.
  • geknotete Haare: langer Ehestand.
  • Haare in Locken: Feste feiern.
  • Haarreißen haben: Kummer und Sorgen.
  • Haare an der Brust: Gesundheit.
  • Haare flechten: du wirst eine Verbindung herbeiführen.
  • auf der Hand Haare sehen: denke an deine Zukunft.
  • Haare verbrennen: du wirst einer unangenehmen Sache entgehen; auch: du willst etwas Unrechtes tun.
  • Haare aufgelöst: Kummer und Gram.
(indisch):
  • Haare an der Brust sehen: Gesundheit.
  • Haare sehen: geachtet und geehrt werden.
  • Haare gegen den Willen auf dem Kopf anderer auskämmen: man will dich kränken.
  • Haare auf der Hand sehen: denke an deine Zukunft.
  • fremde graue Haare: du machst eine traurige Erfahrung.
  • schwarze Haare: hüte dich vor Falschheit, die dich umgibt.
  • gekämmtes Haar: du kannst dich über deine Freundschaft nicht beklagen.
(persisch):
  • Ein zwiespältiges Symbol: Schönes Haar steht für Gesundheit, dünnes oder ausfallendes Haar für Verlust an Ansehen und soziale Schwierigkeiten. Besonders kunstvoll frisiertes Haar tut dem Träumenden kund, dass sein Sexualleben ihn langweilt.
ZIEHEN = irgend eine Form des aktiven Handelns, Detailsin einer bestimmten Situation zur Tat schreiten

Ziehen im Traum deutet auf irgendeine Form des aktiven Handelns hin. Man wird durch den Traum darauf aufmerksam gemacht, dass man in einer bestimmten Situation zur Tat schreiten kann. Auch der Gegenstand, den man zieht, oder das Mittel, mit dem man dies tut, kann wichtig sein.
  • Ist man im Traum selbst der Ziehende, so trifft man bei einem Vorhaben die Entscheidungen.
  • Wird man gezogen, dann hat man vielleicht den Eindruck, äußeren Zwängen nachgeben zu müssen. Möglicherweise sind zusätzliche Anstrengungen notwendig, damit etwas geschieht.
  • Ziehen (meist eines Wagens), kündigt viele Mühen an, für die man kaum Dank und Lohn erwarten kann; ob man sich ihnen entziehen kann, läßt sich nur aus den individuellen Lebensumständen erkennen.
  • Wenn andere etwas ziehen, wird man vielleicht Helfer brauchen oder aber von den Mühen anderer profitieren, ohne viel dazu beigetragen zu haben.
Im täglichen Leben wird man vielleicht von seinen Gefühlen "herumgezerrt" und fühlt sich nicht dazu in der Lage, Widerstand zu leisten. Im Traum kann dies durch Gezogen werden zum Ausdruck kommen. Möglicherweise glaubt man, sich mit etwas abfinden zu müssen und sich nicht dagegen auflehnen zu können.
 
Spirituell: In einem bestimmten Stadium der spirituellen Entwicklung stellt sich das Gefühl ein, in eine gewisse Richtung gezogen zu werden. Es ist denkbar, dass man sich dazu gedrängt fühlt, bestimmte Dinge zu tun, ohne zu wissen, was uns antreibt.
 
Siehe Arm Bein Hand Karren Seil Wagen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Faden durch Nadelöhr ziehen: eine kleine Liebelei wird zustande kommen und frohe Herzen zusammenführen;
  • etwas mit Mühe des Weges ziehen: weist auf schweres Fortkommen hin und droht mit Sorgen;
  • ziehen eines Wagens oder Karrens: bringt mühevolle Arbeit, die schlecht belohnt wird;
  • selbst gezogen werden: man sollte jetzt einer Aufforderung Folge leisten oder sich endlich zu Handlungen aufraffen.
(arab.):
  • ziehen empfinden: eine Verlockung hat großen Einfluß auf dich;
  • selbst gezogen werden: es ist an der Zeit sich zu eigenem Tun aufzuraffen oder einem Ruf zu folgen;
  • einen Wagen oder dergleichen ziehen: man wird zwar viel mühsame Arbeit haben, gelangt aber zu einem sicheren Verdienst.
(indisch):
  • ziehen: fleißige Arbeit wird dich vorwärts bringen.
RACHEN = eine Aufforderung zu mehr Vorsicht, Detailsda man eine Gefahr erst relativ spät erkennen wird

Rachen im Traum fordert auf, ehrlicher zu sein, oder warnt vor einer Gefahr, die man erst aus den realen Lebensumständen erkennt.
 
"Der kann seinen Rachen nicht voll bekommen!" sagt man von gierigen, berechnenden und (meist materiell) "unersättlichen" Leuten - und so ist diese Körperstelle auch symbolisch zu deuten, falls der Rachenbereich in einem Traum besondere Bedeutung hat.
 
Siehe Hals Körper Maul Mund Rüssel Schlucken Verschlingen Zähne Zunge
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • geöffneten Rachen eines Menschen sehen: jemand sagt die Wahrheit und ist aufrichtig, von den man annimmt, daß er einen belügt;
  • in Rachen hineinsehen: Besserung bei Krankheiten, sonst Erfolge, aber nicht in geschäftlichen Dingen;
  • einen großen unförmigen Rachen sehen: deutet auf Uneinigkeit hin; es kommt zu Zwistigkeiten zwischen Freunden;
  • der eigene Rachen schmerzt: klimatischen Veränderungen ausgesetzt sein; Krankheit kann zu Einbußen der Gesundheit und Vermögens führen;
  • offener Rachen eines wilden Tieres sehen: du hast dich in ein gefährliches Unternehmen eingelassen; Warnung vor einer Gefahr;
  • im Maul eines wilden Tieres stecken: Widersacher fügen einem in Geschäften Schaden zu.
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. Oder ... weiter
MUND = das Bedürfnis nach Kontakt und Mitteilung, Detailser warnt auch davor, ihn zu voll zu nehmen

Assoziation: Ernährung; neue Verhaltensweisen. Fragestellung: Was bin ich in mich aufzunehmen bereit? Was bin ich auszudrücken bereit?   Mund im Traum kann erotische Bedürfnisse verdeutlichen oder allgemein für Mitteilungs- und Kontaktbedürfnis stehen. Oft symbolisiert er auch die Art und Weise, wie man äußere Eindrücke aufnimmt. Zuweilen warnt er konkret davor, den "Mund zu voll zu nehmen". Allgemein repräsentiert er ... weiter
HAENGEN = Unsicherheit, Abhängigkeit und Hilfsbedürftigkeit, Detailswarnt auch vor zuviel Leichtsinnigkeit

Assoziation: Zurückhalten von Mitteilungen. Fragestellung: Was bin ich zu sagen oder hören bereit?   Wichtig in solchen Träumen ist, ob der Gegenstand sicher hängt oder ob Gefahr besteht, dass er bald herunterfallen wird. Im allgemeinen drückt dieses Traumbild Unsicherheit, Abhängigkeit und Hilfsbedürftigkeit aus. Wird man selbst oder eine andere Person erhängt, so ist dies als Warnung vor Unbedachtheit, ... weiter
FEST = eine heitere Stimmungslage, Detailsum den Alltags Mühen und Plagen eine Weile entgehen zu können

Fest im Traum deutet auf eine ausgeglichene, heitere Stimmungslage hin. Manchmal kommt darin auch der Wunsch nach mehr Geselligkeit zum Vorschein. Wer es im Traum feiert, möchte des Alltags Mühen und Plagen einmal für eine Weile vergessen, nicht nach rechts und nach links schauen, sondern ganz einfach einmal ausspannen vom eigenen Ich. Träumt man von Festen und Veranstaltungen, dann weist der Traum darauf hin, dass man sich ... weiter
ORGANE = die unterschiedlichen Aspekte des Selbst, Detailsunsere Schwächen oder Stärken

Organe im Traum können die unterschiedlichen Aspekte des Selbst darstellen. Sie repräsentieren im Traum verschiedene Schwächen und Stärken.   In der chinesischen Medizin steht jedes Körperorgan für eine bestimmte Eigenschaft. Die Gallenblase symbolisiert die Entscheidungsfähigkeit, die Leber ist der Sitz der Reizbarkeit und so fort. Wenn also im Traum ein Körperorgan eine wichtige Rolle spielt, dann muß man einen ... weiter

Ähnliche Träume:
 
05.07.2015  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
haar aus dem rachen ziehen
ich ziehe mir ein langes haar aus dem rachen. es nimmt kein ende und schmerzt beim ziehen
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x