joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 435
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 05.11.2017
Ein Mann im Alter zwischen 28-35 gab folgenden Alptraum ein:

Rückkehr einer alten Bekannten

Ich befand mich in meinem Elternhaus, in meinem Heimat Ort. Es war dunkel draußen und ich saß mit meinem Großvater, meiner Mutter und meinem Vater an unserem Tisch, in der Küche. Mein Opa saß links von mir und auch meine Mutter befand sich auf meiner linken Seite. Ich saß mittig am Tisch, nur mein Vater saß rechts von mir. Wir spielten Karten ( Skat ). Mein Vater hatte ständig etwas an meiner Art zu spielen auszusetzen. Ihm gefiel nicht wie ich spielte, wie ich reizte, und wie ich die Karten hielt. Dies ging so weit, dass er letztendlich seine Karten auf den Tisch warf und somit das Spiel, zwangsläufig, beendete. Ich war zunächst etwas überrascht, perplex und auch traurig darüber. Schließlich legte ich meine Karten auch auf den Tisch, denn ich hatte die Hoffnung aufgegeben, das Spiel noch beenden zu können. Jetzt begann eine Diskussion bzw. ein Streit mit meinem Vater. Meiner Mutter und insbesondere meinem Opa war die Situation unangenehm und auch peinlich. Besonders mein Opa wusste nicht was er sagen sollte und auch sein Blick verriet, dass er all dies nicht wollte.

Ich gab meinem Vater zu verstehen, dass es meine Sache ist, wie ich spiele, reize, und auch die Karten halte. Er war jedoch komplett anderer Meinung und versuchte mich zu Maßregeln. Er bedrohte mich auch, mit körperlicher Gewalt. Jetzt nahm auch meine Mutter am Gespräch teil. Sie war im Gesicht sehr detailreich, besonders ihre Zähne. Sie versuchte für meinen Vater zu sprechen bzw. mir zu verdeutlichen, was er eigentlich von mir wollte. Die Art und Weise wie sie es tat, war mit der meines Vaters nicht vergleichbar. Sie war viel ruhiger, sanfter und auch sachlicher. Außerdem bedrohte sie mich auch nicht. Aber auch zu ihr sagte ich, dass es meine Sache wäre, wie ich spiele. Außerdem sagte ich, mit Blick auf meinen Vater gerichtet:´´ Ich lasse mich nicht bedrohen.`` Bis zu diesem Zeitpunkt, fühlte ich mich ihm mindestens ebenbürtig. Als ich dies jedoch gesagt hatte, fühlte ich mich unwohler als zuvor. Mein Vater war immer noch zornig und ich fühlte mich ihm plötzlich unterlegen. Plötzlich hatte ich Furcht und Angst, vor ihm bzw. seinen Schlägen. Was sollte ich tun, wenn er aufspringt und auf mich losgeht? Da sich die Küchentür hinter mir befand, überlegte ich schon sie als Fluchtweg zu nehmen, wenn er aufspringen sollte. Ich hatte so ein komisches Gefühl, das es gleich soweit wäre und er auf mich losgehen würde. Ich hoffte nur, dass ich schneller als er sein würde. Ich war hoch konzentriert und bereit wegzulaufen, sobald er aufsprang. Ich wachte auf.
ZAEHNE = einen Indikator, Detailsder veranschaulicht, wie es um unsere Lebenkraft und Stärke bestellt ist

Assoziation: Unabhängigkeit; Macht; Fähigkeit zu nähren und zu kommunizieren. Fragestellung: Wo in meinem Leben fürchte ich mich vor Abhängigkeit? Was möchte ich sagen?   Zähne im Traum gelten als Indikator für Temperament, Lebenskraft und Selbstbewusstsein. An ihrem Zustand lässt sich ablesen, wie gut es um unsere körperlichen Anlagen, Lebenkraft, Ansehen und Stärke bestellt ist. Zahnverlust weist immer auf einen ... weiter
MUTTER = unsere Intuition die zeigt, Detailswie wir uns vom Bauchgefühl leiten lassen

Assoziation: Ahnung, Gespür, Bauchgefühl, innere Führung, intuitives Überich; Fragestellung: Wie beurteile ich meine Fähigkeit intuitive Entscheidungen zu treffen?   Mutter im Traum deutet darauf hin, wie wir uns von unserer Intuition leiten lassen, oder wie wir unsere Zukunft einschätzen. Sie kann im Einzelfall das Verhältnis zur eigenen Mutter aufzeigen; kommen dabei Probleme zum Vorschein, muß man sie verarbeiten. ... weiter
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. Oder ... weiter
GESICHT = die Merkmale der Persönlichkeit, Detailsdas Erkennen eigener oder fremder Charaktereigenschaften

Assoziation: Identität, Ego, Selbstbild. Fragestellung: Wie erscheine oder wirke ich auf andere?   Gesicht im Traum stellt die Persönlichkeit dar. Es kann das allmähliche Begreifen der eigenen Persönlichkeitseigenschaften, oder die eines anderen wiederspiegeln. Dabei ist entscheidend, welche Empfindungen die Gesichtszüge auslösen. Oft hält uns das Traumbild einen Spiegel vors Gesicht, damit wir Schwächen unseres Ich ... weiter
VATER = Gewissenhaftigkeit und die Fähigkeit, Detailsdie richtige Entscheidungen zu treffen

Assoziation: Moral; Autorität; Kontrolle; Führung; rationales Überich. Fragestellung: Worum kümmere ich mich? Was habe ich vor?   Vater im Traum repräsentiert das Gewissen, die Fähigkeit richtige Entscheidungen zu treffen, und zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Er kann auch eine Entscheidung reflektieren, die man bereits gefällt hat, oder zu fällen gedenkt. Vater steht teilweise auch für das Verhältnis zum ... weiter
ELTERNHAUS = Geborgenheit, DetailsStärken und Tugenden, die einem in der Jugend mitgegeben wurden

Als klassisches Symbol für Sicherheit und Geborgenheit gilt es im Traum auch als Zeichen für eine (noch) nicht vollzogene Abnabelung. Andernfalls stellt sich die Frage: Welche Erlebnisse und Empfindungen unserer Kindheit waren dermaßen prägend, daß unser gegenwärtiges Leben noch immer davon bestimmt sein könnte? Vom Haus der Eltern zu träumen, symbolisiert eine Gemütsverfassung, die mit dem väterlichen Gewissen zu tun hat; ... weiter
STREIT = einen inneren Konflikt haben, Detailssich über ein ungelöstes Problem große Sorgen machen

Streit im Traum, stellt entweder einen inneren Konflikt oder ein ungelöstes Problem dar, über das man sich große Sorgen macht. Etwas, dass einen gedanklich sehr beschäftigt, weil einem vielleicht die Gewissheit fehlt. Man tut etwas, von dem man nicht so richtig überzeugt ist. Man glaubt, dass irgend etwas nicht völlig in Ordnung ist. Womöglich ist man gerade nicht in der Lage seine wahren Gefühle zu bekunden. Wenn ein ... weiter
TISCH = Entscheidungsfähigkeit, Detailssich aller verfügbaren Chancen und Gelegenheiten bewusst sein

Assoziation: Ort der Aktivität. Fragestellung: Was bin ich zu prüfen oder tun bereit?   Tisch im Traum deutet darauf hin, dass man sich seiner Entscheidungsmöglichkeiten bewusst ist. Man registriert alle möglichen oder verfügbaren Chancen und Gelegenheiten. Er kann auch andeuten, dass man die eigenen Absichten und Pläne vor anderen offenlegen will. Tische vereinen Menschen, deshalb versprechen sie, immer auch neue ... weiter
DUNKELHEIT = Angst und Unwissenheit, Detailseine missliche Lage bei der nichts positives geschieht

Assoziation: Angst, Unwissenheit, Ungerechtigkeit. Fragestellung: Welche Krise kommt auf mich zu?   Dunkelheit im Traum steht für eine unangenehme Situation bei der überhaupt nichts positives geschieht. Dies kann auch etwas ehemals Positives sein, das eine schlimme Wendung genommen hat. Auch das Böse, Tod und Unglück oder eine breite Ungewißheit kann sich dahinter verbergen. Man sollte mit dem Schlimmsten rechen. ... weiter
KUECHE = Selbsterkenntnis, Detailsdie zu einer Wendung oder neuen Erfahrung im Leben führen kann

Assoziation: Ernährung; Produktivität. Fragestellung: Welche Suppe ist am dampfen?   Küche im Traum bedeutet, an sich arbeiten um etwas über sich selbst zu erfahren. Auch Pläne für die Zukunft schmieden kann damit gemeint sein. Sie steht oft für eine Wendung im Leben oder auch eine neue Lebenserfahrung. Eine Küche zeigt unser Bedürfnis nach Wärme, geistiger Nahrung und Heilung. Zuweilen verheißt sie eine gesicherte ... weiter
SPRECHEN = viel über etwas nachdenken, Detailsetwas besonders zur Kenntnis nehmen

Assoziation: Kommunikation, Mitteilung. Fragestellung: Was sage ich mir selbst? Was bin ich auszudrücken bereit? Mit wem will ich in Kommunikation treten?   Sprechen im Traum deutet darauf hin, dass man sich über eine Beziehung oder Meinung den Kopf zerbricht, und alles was damit zu tun hat, besonders zur Kenntnis nimmt. Auch: Ein neuer Gesichtspunkt oder eine Person gewinnt an Bedeutung; eine Unterweisung in neue ... weiter

 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x