joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 519
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 23.08.2017
Ein Mann im Alter zwischen 49-56 gab folgenden Traum ein:

In marokkanischer Stadt verlaufen

Bin in einer großen marokkanischen Stadt und will zurück zum Hotel. Doch als ich einen steilen Weg nach oben gehe, bemerke ich, dass ich mich verlaufen habe. Deshalb gehe ich zurück, kurz darauf wache ich auf.
VERIRREN = Unsicherheit, Detailsmit einer rätselhaften Situation konfrontiert sein

Assoziation: Richtungslosigkeit, Unauffindbarkeit.
Fragestellung: Wo in meinem Leben fehlt es mir an Selbstvertrauen?
 
Verirren im Traum deutet darauf hin, dass man sich bemüht, durch eine unsichere, unvertraute Angelegenheit einen Weg zu finden. Man ist beunruhigt oder ängstlich, weil man mit einer unerklärlichen Situation in Berührung gekommen ist, die völliges Neuland ist.
  • Sich verirren und nach Hause wollen, stellt den Wunsch dar, Stabilität zu finden um wieder zur Normalität zurückzukehren. Man ist verärgert, weil ein Zustand nicht wieder so werden kann, wie man an ihn gewohnt war. Aus den Augen verloren haben, was einen glücklich macht.
  • Sich beim Autofahren verfahren, stellt Pläne oder Entscheidungen dar, die durch Ablenkungen oder Unaufmerksamkeit nicht mehr möglich sind. Man hat die Übersicht verloren, weil man zu viel Aufmerksamkeit auf die Details gelegt hat.
  • Sich im Wald verirren kann darstellen, dass man von seiner Verunsicherung überwältigt wird. Nicht wissen, wie man ein Problem lösen oder sich aus der Zwickmühle befreien soll. Niemanden finden, der einem helfen kann. Seinen Weg völlig aus den Augen verloren haben. Den Wald vor lauter Bäume nicht mehr sehen können. Es liegt wohl ein Schatten über der Zukunft; vielleicht weiß man augenblicklich nicht, was man mit seinem Können anfangen soll.
  • Das Umherirren im Traum, das qualvolle suchen und sich verirren sind typisch für die innere Verfassung. Interessant wäre es zu wissen, ob man sich im Traum für einen Weg nach links oder nach rechts entschieden haben: links steht symbolisch für ein Abweichen von Recht und Sitte, dem "rechten Wege" gegenüber.
  • Sich im Nebel verirren, stellt die Angst dar, dass man nicht mehr in der Lage ist, einer unsicheren, geheimnisvollen Situation zu entgehen. Vielleicht erlauben wir jemand, uns in Unsicherheit und Verwirrung zu halten.
  • Sein Auto nicht finden, zeigt, dass die Umstände einer Situation nicht für einen arbeiten. Man ist der Ansicht, dass man nicht das bekommen hat, worüber man verhandelt hat. Oder dass eine bestimmte Entscheidung nicht die Befriedigung gibt, die man sich erhofft hatte. Eine Angelegenheit, die einem peinlich ist oder Verwirrung stiftet. Glauben, dass ein ehemaliger Aspekt des Lebens (Beziehung) keinen Sinn mehr macht. Man weiß nicht mehr, was man aus seinem Leben machen will oder wie es weiter gehen soll.
Verirren kann auch für eine falsche Lebensrichtung mit Absichten und Zielen stehen, die nicht in Einklang mit der eigenen Persönlichkeit sind. Man wird entweder scheitern oder mit den Erfolgen nicht glücklich werden. Meist übersetzt mit dem seelischen oder geistigen "sich nicht zurecht finden" im Wachleben.
 
Siehe Auto Dunkelheit Finden Finsternis Fragen Labyrinth Nebel Suchen Verlieren Verwirrung Umherirren Wald Weg
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • verirren kündigt eine große Verlegenheit an;
  • sich verirren: man wird ein außergewöhnliches Erlebnis haben.
(arab.):
  • sich verirren: du wirst in zweideutige Gesellschaft geraten.
  • auch: man sollte sich bei seinen Entscheidungen nicht von Äußerlichkeiten ablenken lassen, vergebliche Mühe bei einem Unternehmen.
  • im Nebel verirren, oder in der Finsternis: du hast noch viele Hemmnisse zu überwinden.
  • auch: man hat die Zuneigung eines wertvollen Menschen bisher übersehen.
  • sich im Wald verirren: man wird in eine außergewöhnliche Situation hineingeraten, in der man sich vorläufig nicht zurechtfinden wird.
(indisch):
  • sich verirren: Trübsal kommt über dich,- du wirst erst nach vielen Umwegen an dein Ziel gelangen.
STADT = die Auseinandersetzung mit der Umwelt, Detailssich nach Geselligkeit und Abwechslung sehnen

Assoziation: Soziale Interaktion mit anderen Menschen;
Fragestellung: Wie komme ich mit anderen aus? Für wen sorge ich?
 
Stadt im Traum gibt uns, besonders wenn es sich um eine bekannte Stadt handelt, einen Hinweis auf unsere Gemeinschaft oder Gruppenzugehörigkeit. Eine Traum-Stadt bringt oft das Bedürfnis nach Geselligkeit und Abwechslung zum Ausdruck. Sie steht für das Geben und Nehmen in Beziehungen und zeigt, welche Bedingungen gerade für Freundschaft oder Familie vorherrschend sind. Manchmal stellt sie den Arbeitsplatz oder die beruflichen wie privaten Chancen dar.
  • Die Kleinstadt kann auch gute Geschäfte versprechen.
  • Die Großstadt dagegen symbolisiert Unruhe und Sorgen.
  • Eine unbekannte fremde Stadt symbolisiert unbekannte oder unangenehme soziale Bedingungen. Man weiß nicht so recht, was man den Leuten sagen oder wie man sich in der neuen Umgebung (Situation) verhalten soll. Man begegnet Leuten, die man nie zuvor getroffen hat oder trifft auf alte Beziehungen, die sich auf neue Weise entwickeln.
  • Die Heimatstadt steht für Vertrautheit oder Rückkehr zu den Anfängen. Man erinnert sich wieder an die Leute aus der Vergangenheit oder an das frühere Leben, bevor man in die große Welt zog.
  • Eine belebte Stadt zeigt vielleicht den Wunsch nach sozialem Austausch.
  • Eine menschenleere Stadt legt nahe, dass man sich von seinem Mitmenschen übergangen und isoliert fühlt. Auch das Gefühl der Einsamkeit kann damit gemeint sein. Sie demonstriert, wie leer sich das gesellschaftliche Leben anfühlt. Man will mit Leuten reden oder zusammenkommen, aber man tut nichts, um es zu ermöglichen. Vielleicht hat man auch das Gefühl, dass niemand einen mag.
  • Eine ferne Stadt zeigt die Erwartungshaltung sozialer Aktivität in der nahen Zukunft an.
Das Traumbild der Stadt ist ein Zeichen für unseren emotionalen Bereich, jedoch im erweiterten Sinn. Gemeint ist hier die Auseinandersetzung mit unserer Umwelt. In Alpträumen ist mit ihr die Angst gemeint, den gewohnten Schutz vor Unrecht zu verlieren. In solchenTräumen spiegeln sich die angespannten Nerven wider, die im Wachleben zu zerreißen drohen, wenn man nicht rechtzeitig etwas gegen diesen Zustand der Besorgnis und der inneren Unruhe unternimmt.
 
Spirituell: Eine spirituelle Gemeinschaft, welcher man angehört, kann durch eine Stadt dargestellt werden.
 
Siehe Berlin Dorf Großstadt London Markt NewYork Ort Paris Vorstadt Zentrum
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Stadt allgemein: man wünscht sich, in größerem Maß Geselligkeit erleben zu können.
  • von weiten eine Stadt sehen: beinhaltet Ambitionen.
  • eine Stadt betreten: die Ambitionen werden erfolgreich realisiert.
  • große Stadt sehen oder durch deren Straßen wandern: gilt für ein unruhiges Leben.
  • sich in einer fremden Stadt befinden: ein schmerzhaftes Ereignis wird eine Änderung des Lebensstils erfordern.
  • eine kleine hübsche Stadt: glückverheißend; verspricht eine geruhsame und behagliche Zeit, mit guten beruflichen Aussichten ohne alle Hektik, wenn man sich von Klatschereien fernhält.
  • eine Stadt mit vielen Türmen: man wird sich in nächster Zeit um die zukünftige Selbstständigkeit kümmern können.
  • für den Landbewohner ist die Stadt eine Warnung vor gefährlichen Ambitionen.
  • für den Städter bedeutet es gut gehende Geschäfte und Gewinn.
  • die himmlische Stadt sehen: signalisiert Zufriedenheit und eine fromme Einstellung, Kummer kann einem nichts anhaben.
(arab.):
  • Stadt von ferne sehen: zudringliche Bewunderer werden dich belästigen.
  • große Stadt: du wirst Welterfahrungen sammeln; auch: von allen möglichen Dingen und Personen in Anspruch genommen werden und dabei viel Energie aufwenden müssen, um den gestellten Anforderungen gerecht zu werden.
  • kleine Stadt sehen: du hegst spießbürgerliche Ansichten.
  • eine kleine Stadt sehen, die einen freundlichen Eindruck macht: läßt auf gutes Vorwärtskommen im Beruf schließen, wenn man seine Ansprüche nicht zu hoch schraubt.
  • Stadt bauen sehen: du wirst froh und glücklich werden.
  • Stadt selbst bauen: du hast große Pläne.
  • Stadt mit vielen Türmen: du wirst ein großartiges Unternehmen beginnen; auch: du wirst dich selbständig machen.
  • in die Stadt fahren: du wirst viel Neues hören.
  • in einer Stadt wohnen: du hast das Landleben satt.
  • Stadt betrachten: du kommst mit interessanten Leuten zusammen.
  • Stadt verlassen: du hast Ruhe dringend nötig.
  • durch eine große Stadt gehen: unruhige Zeiten sind im Anzug.
(indisch):
  • große Stadt: Freude und Vergnügen; kleine: gute Geschäfte.
MAROKKO = keine Hilfe annehmen wollen, Detailsam liebsten alles alleine machen wollen

Assotiation: Überfürsorglichkeit;
Fragestellung: Für wen sorge ich zu sehr?
 
Marokko im Traum symbolisiert eine Einstellung die glaubt, ohne die Hilfe anderer auszukommen. Man selbst oder sonst jemand, macht lieber alles alleine oder will nicht, dass man ihm einen Gefallen tut. Es kann auch sein, dass man meint, jemand zu einer positiven Veränderung zwingen zu müssen, weil er nicht weiß, was das Beste für ihn ist, indem man ihm (ungefragt) einen Gefallen tut.
 
Siehe Afrika Ägypten Araber Orient Türkei
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • in Marokko sein: man wird erhebliche Unterstützung aus unerwarteter Quelle bekommen; Liebe wird durch Treue belohnt.
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
HOTEL = Bequemlichkeit, Detailsweil man es im Leben einfacher haben will

Assoziation: Bequemlichkeit, sich gerne bedienen lassen. Fragestellung: Warum möchte ich es lieber einfach im Leben haben?   Hotel im Traum weist auf Automatisierung und Bequemlichkeit. Es wird einem geholfen, man wird unterstützt oder gefördert. Oder man hilft jemanden, indem man alles für ihn tut.   Es kann aber auch Faulheit symbolisieren. Als ein Zeichen dafür, dass harte Arbeit, Disziplin, Respekt oder die ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
GROSS = Wichtigkeit, vielleicht auch Bedrohlichkeit, Detailsvon etwas stark beeindruckt werden

Assoziation: von überdurchschnittlichen Abmessungen; aufgeblasen; großzügig. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zur Expansion bereit? An welchen Stellen habe ich Angst vor übermäßiger Expansion?   Größe im Traum bedeutet Wichtigkeit, Dominanz, vielleicht aber auch Bedrohlichkeit. Größe (zum Beispiel ein Gegenstand) deutet immer darauf hin, dass man von etwas stark beeindruckt wurde. Ist man sich in seinem Traum ... weiter
OBEN = das Streben nach hohen Zielen und Idealen, Detailsdie man vielleicht nicht erreicht

Assoziation: Gipfelpunkt; Auflösung; Perfektion. Fragestellung: Welchen Punkt habe ich erreicht?   Oben im Traum versteht man allgemein als das Streben nach hohen Zielen und Idealen, die man vielleicht nicht erreicht. Manchmal warnt es auch vor Überbetonung des Intellekts. Man versteht das nur aus den Symbolen, die mit oben in Beziehung stehen.  
WACHE = eine Mahnung zur Ordnung, Detailsweil man zu Disziplinlosigkeit neigt

Assoziation: Arbeit an der Sicherheit. Fragestellung: Welcher Teil von mir braucht Schutz?   Wache im Traum gilt als Mahnung zur Ordnung. Einen Hang zur Disziplinlosigkeit haben. Sonst kann Wache ähnlich wie Polizei und Soldat gedeutet werden. Ansonsten kündet sie Hindernisse an, mit denen man bei einem großen Vorhaben rechnen muß Traditionelle Traumbücher sehen in ihr wohlgesinnte Förderer, neue ... weiter

Ähnliche Träume:
 
01.11.2019  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Marokkovisum
Verlasse Marokko. Um das Land verlassen zu können, brauche ich ein Visum. Sehe einen Beamten mit einem Stempel. Zeige ihm meinen Reisepass, wir suchen zusammen nach dem Visum. Auf der letzten Seite finden wir es. Der Ausreiseeintrag ist aus Stoff mit den Farben des Regenbogens.
 

13.07.2019  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Ventilator in Marokko
Bin zuerst in Marokko. Dort bekomme ich einen Ventilator, den ich in der Wüste ausprobiere. Doch er läuft zu laut und wird extrem heiß. Später bin ich an einem Sumpf mit vielen Moskitos. Danach bin ich in Ägypten. Dort sehe ich viele seltsame Statuen und Obelisken, die ich fotografiere.
 

30.01.2019  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
In Marokko
Bin in Marokko. Dort ist ein Haus, aber ich finde deren Bewohner nicht. Wir fahren zurück mit dem Bus. Fotografiere eine Moschee. Es soll Stau geben daheim.
 

13.10.2016  Ein Mann zwischen 28-35 träumte:
 
Marokko
Bin in Marokko. Viele Hippies um mich rum. Polizei macht eine Razzia. Fülle eine Art Visa Formular ständig falsch aus, bis mir die Formulare ausgehen. Deshalb darf ich nicht mit ins Flugzeug, sondern muss in einer Art Disco warten.
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x