joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1104
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 27.02.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 56-63 diesen Traum ein:

durch Räume gehen etwas suchen

Ich gehe durch Räume und suche etwas oder jemanden - habe Angst zu spät zu kommen - suche un suche -laufe viele Meter auch die treppen hoch uns runter und immer wieder tun sich neue Türen auf und ich bin in anderen Rräumen, lichte, große Räume manchmal komme ich auch nochmal am Ausgangspunkt vorbei. Im Traum bin ich immer die Suchende - und finde nicht wirklich was ich suche und lauf durch Räume.

SUCHEN = Ermangelung und Defizit, Detailses fehlt irgendwas oder wird dringend benötigt

Assoziation: Erkennen von Wünschen oder Bedürfnissen; Anerkennung von Bedürfnissen.
Fragestellung: Was bin ich endlich zu finden bereit?
 
Suchen im Traum zeigt an, dass im Leben irgendwas fehlt oder vehement benötigt wird. Ähnlich dem Suchen nach Liebe, spiritueller Erleuchtung, Frieden oder einer Problemlösung im wachen Leben. Auch die Suche nach dem Sinn des Lebens oder eine fehlende Charaktereigenschaft kann damit gemeint sein.

Die Prüfungen und Widerwärtigkeiten, die man durchstehen muss, um etwas Bedeutsames zu erreichen, kommen in Träumen oft als Suche oder Irrfahrten zum Ausdruck. Die Art und Weise, wie man sich diesen Ereignissen stellt, ist ebenso wichtig wie das Erreichte selbst.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene stellt die Suche oder Irrfahrt des Helden im Traum den spirituellen Entwicklungsweg dar.
 
Siehe Finden Geld Held Labyrinth Schlüssel Stehlen Straße Verfolgung Verirren Verlieren Weg

  • Nach etwas suchen im Traum impliziert, etwas finden zu müssen, das in unserem Leben fehlt oder dringend gebraucht wird. Es ist das Spiegelbild zur Suche im Wachleben nach Liebe, spiritueller Erleuchtung, Frieden oder der Lösung eines Problems. Ein Niveau anstreben, das derzeit noch nicht erreicht ist.
  • Durchsucht werden, kann Besorgnis darüber ausdrücken, dass jemand geheime oder peinliche Fakten entdecken könnte. Glauben, dass man eine Angelegenheit nicht mehr vor jemandem verbergen kann. Wenn wir selbst jemanden durchsuchen, kann das unser Interesse daran widerspiegeln, ein Geheimnis zu entdecken oder die Wahrheit zu finden.
  • Nach jemandem suchen kann Gefühle im realen Leben darstellen, die im Zusammenhang mit einem nicht mehr funktionierenden sozialen Persönlichkeitaspekt stehen. Jetzt gilt es herauszufinden, warum bestimmte Verhaltensweisen oder soziale Fähigkeiten nicht mehr zum Erfolg führen.
  • Eine Personensuche durchführen kann ausdrücken, dass man ein Geheimnis offenbar machen, oder die Wahrheit ans Licht bringen will. Auch: Einer Person auf den Zahn fühlen oder eine Sache genau unter die Lupe nehmen.
  • Sich selbst suchen kann auf Probleme mit der ständigen Erreichbarkeit, oder des immer zur Verfügung Stehens hinweisen. Es kann aber auch das Bedürfnis ausdrücken, sich jemandem zu beweisen. Alternativ mag dahinter auch das Gefühl stehen, vor Ort zu sein oder zu versuchen, für den Moment alles zu tun, was man kann.
  • Die Irrfahrt und Suche des Helden ist ein archetypisches Bild, welches im Traum in vielen Varianten Gestalt annehmen kann. Sie ist meist ein Hinweis darauf, dass man sich bewußt ist, sich auf eine erschreckende Aufgabe einlassen zu müssen, um auf seinem Weg voranzukommen. Viele Märchen und Mythen haben die Irrfahrten eines Helden und seine Suche nach etwas Seltenem oder Magischem {fliegender Teppich} als zentrales Thema {beispielsweise Jason und das Goldene Vlies}. Solche Themen können in Träumen in persönliche Erfahrungen übersetzt werden.

Volkstümliche Deutung:
(europ.) :
  • nach etwas suchen: verkündet ein unruhiges Leben, mahnt aber auch zur Ausdauer.
  • Arbeit suchen: Gewinn aus einem unerwarteten Zusammentreffen.
  • Beeren suchen: womöglich sucht man einen Liebespartner, doch dieser Weg wird sehr mühevoll;
  • Beeren suchen und nicht finden: Fehlschlagen einer frohen Hoffnung;
  • ein Dach über den Kopf suchen: man wird des Betruges beschuldigt und versucht, sich zu rechtfertigen; Verzögerung wichtiger Angelegenheiten.
  • Eicheln suchen: man wird sich sehr anstrengen müssen, um aus einer schwierigen Situation herauszukommen;
  • Glimmer suchen: zeigt baldige Hochzeit an; verkündet gute Freunde sowie Gönner;
  • Holz suchen: Leid und trübe Stimmung sind in der nächsten Zeit zu erwarten;
  • Hotel suchen: man wird im Streben nach Wohlstand und Glück erfolglos bleiben;
  • in einem Kloster Zuflucht suchen: die Zukunft wird nur dann frei von Sorgen und Feinden sein, wenn man beim Betreten des Gebäudes keinen Priester begegnet; geschieht das, so wird man vergeblich versuchen, weltliche Sorgen und seelischen Kummer zu entfliehen;
  • Kräuter suchen: man wird seine oder anderer Menschen Gesundheit pflegen;
  • eine Kutsche suchen: man muss hart und ausdauernd für den angestrebten Erfolg arbeiten müssen;
  • eine Landkarte suchen: eine plötzliche Unzufriedenheit mit dem Umfeld wird einem neue Energie verleihen, wodurch sich die Verhältnisse verbessern werden;
  • Maden suchen, um sie zum Angeln zu verwenden: verkündet großen Gewinn;
  • nach einer Nadel suchen: deutet auf unnötige Sorgen hin;
  • Obdach suchen und finden: ermahnt zu Fleiß und Sparsamkeit besonders in der nächsten Zeit;
  • Osterei suchen: man ist verliebt; man wird ein herzliches Verhältnis anknüpfen und liebe Menschen kennenlernen;
  • Protektion suchen: Betrug;
  • rechtlichen Beistand suchen: es werden bei einem Vorhaben Zweifel über dessen Nutzen und Rechtmäßigkeit aufkommen.
  • Regenwurm suchen und zum Angeln gebrauchen: Vorzeichen von Erfolgen und Gewinn; man wird skrupel- und bedenkenlos seinen Weg gehen;
  • Schatz suchen: du mühst dich vergebens;
  • Schlüssel suchen: läßt auf Heimlichkeiten schließen;
  • Schlüsselbund suchen oder besitzen: Hilfe und Unterstützung finden:
  • Stecknadel suchen und nicht finden: bringt eine Aufregung;
  • Vogelnest suchen und finden. bedeutet viel Freude und Glück;
  • Würmer zum Angeln suchen: verheißt Gewinn und Erfolg;
(arab.):
  • suchen allgemein:deine Freundschaft ist einseitig.
  • Beeren suchen: du wirst viel Mühe haben;
  • Beeren suchen und finden: man wird Erfolge ohne Mühe haben;
  • Draht suchen: du wirst dich in Geldnot befinden;
  • Edelweiß suchen, finden, sich anstecken: du bist hochmütig, zu selbstbewußt und leichtsinnig; man sollte sich mehr um das Wohlbefinden seiner Mitmenschen kümmern.
  • in Hütte Schutz suchen: auf Leid folgt Freude.
  • Kräuter suchen: Gewinn;
  • Pfad suchen: vergebliches Ringen nach einem Ziel;
  • Schlüssel suchen: du hast keine Ordnung in deiner Arbeit;
  • Verlorenes suchen und nicht finden: Genußsucht vergeudet das Leben;
  • Verlorenes suchen und finden: mit ein wenig Anstrengung wirst du deinen Verlust wettmachen.
(indisch):
  • etwas suchen: du hast unerfüllbare Wünsche.
  • Haselnüsse suchen: du wirst mit Nachbarn in Streit geraten;
  • in Hütte Schutz suchen: nach langen Hoffnungen kommt auch das Glück zu dir;
  • Kartoffeln suchen: deine Hoffnung wird sich nur halb erfüllen.
  • Schnecken suchen und essen: du vernachlässigst dein Geschäft.
  • Schutz suchen: vielfaches Glück;
  • Verdienst suchen: du hast in deinen Geschäften Erfolg.
  • Beeren suchen: du bemühst dich umsonst;

RAUM = die Entfaltungsmöglichkeit im Lebensraum, Detailsoft auch das kollektive Unbewußte

Raum im Traum verkörpert oft das kollektive Unbewußte oder symbolisiert die Entfaltung im Lebensraum, der einem Menschen zur Verfügung steht. Die genaue Bedeutung ergibt sich aus den individuellen Lebensumständen. Oft braucht man mehr Raum, um seine Möglichkeiten wirklich optimal nutzen zu können. Man muß sich mehr darum bemühen, seine Vorstellungen von der Begrenztheit seines Ichs zu überwinden. Der Raum kann auch unsere Intimsphäre darstellen, die durch einen anderen Menschen verletzt wurde.

Zimmerträume haben meist mit den psychologischen Funktionen zu tun. Hier kann noch einmal darauf hingewiesen werden, dass der Mensch die innere oder äußere Umwelt mit den Funktionen der Wahrnehmung, des Denkens, des Fühlens und der ahnenden Intuition erfaßt. Jeder dieser Funktionen scheint nun ein Raum zu entsprechen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist der Raum im Traum ein Bild für ein kosmisches Zentrum - für einen Ort, der "ist, war und immer sein wird". Diese Vorstellung kann unsere Sichtweise erweitern, die wir derzeit von der Welt haben.
 
Siehe Bahnhof Burg Dom Flughafen Galerie Gewölbe Halle Haus Höhle Keller Kirche Saal Schloß Wartezimmer Wohnung Zimmer

  • Auffällig oft spricht der Traum von nicht benutzten Räumen in der Wohnung; man entdeckt plötzlich solche. Das ist ein Teil unseres Wesen, der von uns nicht bewohnt wird; unsere Wohnung ist also größer, als wir denken. Da kann im Traume selbst die Aufforderung an uns ergehen, diese Zimmer zu benutzen, zu möblisieren.
  • Das erste Zimmer ist der Hauptraum, da lebt man. Das erste Zimmer ist der Ort der Hauptfunktion.
  • Das zweite Zimmer häufig benutzt. Das zweite die erste Nebenfunktion.
  • Im dritten Zimmer ist man selten, man weiß nicht recht, wie es aussieht. Das dritte Zimmer, bei einem Mann etwa vermietet an eine Frau, enthält die dritte kaum mehr recht bewußte Funktionen. Hie und da ist das dritte Zimmer in völlig anderer Bedeutung ein dritter Mensch, den man in die eigene Wohnung, etwa in die Ehe, aufgenommen hat.
  • Gelegentlich gerät man dann in einen vierten dunklen Raum, von dem nicht einmal klar ist, wem er gehört. Er kann leer stehen oder mit unbekannten und seltsamen Dingen angefüllt sein. Das vierte Zimmer ist der unbeachtete, nicht als zugehörige empfundene Ort der vierten Funktion.
  • Wenn man in seinem Traum den Raum, in dem man sich aufhält bewußt wahrnimmt, zeigt dies, dass man Zugang zu seinem Potential hat.
  • Wer von Häusern, vom Haus und seinen Räumen häufig träumt, wird gut tun, die Anordnung und Lage der Räume zu skizzieren. Man macht dabei erstaunliche Entdeckungen!

Volkstümliche Deutung:
(arab.):
  • großen leeren Raum um sich haben: einer trostlosen Zukunft entgegengehen.
  • Raum allgemein: du bist in gutem Schutz.
TUER = Zugang, Option oder Wechsel, Detailsdie Chance bekommen, etwas anderes zu machen

Assoziation: Zugang, neue Aussichten oder Wechsel. Fragestellung: Welchen Bereich bin ich zu betreten bereit?   Tür im Traum kann eine nunmehr verfügbare Möglichkeit bedeuten. Die Chance, etwas anderes zu machen. Sie kann den Eingang in eine neue Lebensphase darstellen,wie etwa der Übergang von der Pubertät ins Erwachsenenalter. Sehr wahrscheinlich bieten sich jetzt Chancen, über die man eine bewußte Entscheidung ... weiter
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. ... weiter
TREPPE = einen schrittweisen Fortschritt, Detailses geht voran, wenn auch nur langsam

Assoziation: Langsamer oder schrittweiser Fortschritt. Fragestellung: Zu welchem Ziel möchte ich mich hinauf- oder hinabbegeben?   Treppe im Traum kann ein Nachlassen oder Zuwachs an Zuversicht, Erkenntnis oder Vernunft verkörpern. Geht es aufwärts, kommt man voran, wenn auch nur langsam. Oft ist Geduld gefragt oder ein langer Lernprozess, bevor eine schwierige Aufgabe in Angriff genommen werden kann.   Auch: ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, Detailsdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der man sich identifiziert. Es ist die Person, die man im Traum als sich selbst empfindet und mit deren Augen man schaut. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
LAUFEN = Geschwindigkeit und Fluß, Detailsetwas am laufen halten wollen

Assoziation: Geschwindigkeit und Fluß. Fragestellung: Was darf nicht zu Stehen kommen?   Laufen im Traum deutet auf eine gewisse Kopflosigkeit, die Hemmungen aufzeigt. Zeit und Ort haben in solchen Träumen eine wichtige Bedeutung. Dort, wo man hinläuft, stößt man vielleicht auf den Grund, warum Tempo notwendig ist. Einer der möglichen Gründe, um zu laufen, kann sein, dass man verfolgt wird. Etwas am Laufen ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, Detailskann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden {zum Beispiel einen Gegenstand} kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muß man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust ... weiter
NEU = verweist auf einen Neuanfang, Detailsdie Dinge anders betrachten

Neu im Traum verweist auf einen Neuanfang, auf eine neue Art, die Dinge zu betrachten und mit Situationen umzugehen, oder vielleicht auch auf eine neue Paarbeziehung. Neue Schuhe stehen für das Betreten eines neuen Weges und einen verstärkten Bodenkontakt. Ein neuer Hut symbolisiert einen neuen gedanklichen Ansatz, während eine neue Brille für eine veränderte Sehweise steht. Wenn man in seinem Traum etwas erneuert, ... weiter

Ähnliche Träume:
 
22.04.2015  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
enger raum
enger raum suche den ausgang finde ihn nicht werde panisch weil ich nicht mehr raus finde
 

03.02.2013  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
ichwar in einem großen raum wir ...
ichwar in einem großen raum wir haben gegessen.mit wurde auf einen tisch ein blumenstauß gestellt.ich habe meine tasche verloren und suchte sie überall,dabei sah ich meinen exmann mit einem kleinen kind im kinderwagen am tisch sitzen.später saß ich meinem exmann gegenüber er sprach mit mir
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x