joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 991
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Am 23.02.2015
gab ein Mann im Alter zwischen 42-49 diesen Traum ein:

Wind pfeifen hören

Bin in Kolumbien. Gehe in ein Hotel. Bin wieder draußen auf einem Podest. Es geht ein eisig kalter Wind. Man hört ihn pfeifen. Jemand sagt mir, dass er von Süden kommt und das Pfeifen Wellen in der Landschaft hinterlässt.

WIND = Unbeständigkeit und Flüchtigkeit, DetailsStress oder Angst vor unangenehmen Änderungen haben

Assoziation: Anregung; sensorische Überreizung.
Fragestellung: Wo in meinem Leben suche ich nach Anregung? Wo fühle ich mich überfordert?
 
Wind im Traum steht für Verunsicherung. Man hat das Gefühl, dass sich eine Situation als komplizerter darstellt, als man ursprünglich dachte. Die Instabilität des Wechsels. Als Traumbild symbolisiert Wind den Intellekt. Er kann aber auch für Lebenskraft und Stärke stehen. Die Deutung des Traums hängt vor allem von der Kraft des Windes ab.

Wind verkörpert geistig-seelische Kräfte, die - teils unbewußt - das Leben beeinflussen. Er galt bei vielen Völkern als Atem der Erde. In ihm wurde das Wirken von höheren Kräften gesehen. Der Wind ändert oft recht schnell seine Richtung und Stärke. Deshalb steht er für Unbeständigkeit und Flüchtigkeit.
 
Spirituell: Der Wind im Traum symbolisiert die Macht des Geistes und die Bewegung des Lebens.
 
Siehe Brise Gewitter Hurrikan Luft Orkan Regen Schneesturm Sturm Tornado Unwetter Wetter Wolken

  • Windstille ist ein Zeichen starker Energie.
  • Eine sanfte Brise suggeriert Leichtigkeit und Vergnügen. Eine Vorstellung oder ein Plan regen zur Aktivität an. Wenn der Wind nur wenig Widerstand leistet oder uns in eine andere Richtung stupste, könnten wir eine Änderung kommen sehen. Wir könnten sogar auf die Änderung vorbereitet sein.
  • Leise säuselnder Wind läßt uns in ein ruhigeres Fahrwasser gelangen. Hier geht es um neue Ideen und neue Anfänge, aber solche, die wir in unserem eigenen Tempo eingehen können, anstatt in sie hineingedrängt zu werden. Wir mögen sogar begeistert sein von dem erfreulich Unerwarteten.
  • Starke Winde können den Stress oder die Angst vor unangenehmen Änderungen widerspiegeln. Man hat das Gefühl, dass viel zu viel los ist, fühlt sich unter Druck gesetzt, oder jemand will nicht, was man tut. Es mag auch ein Zeichen dafür sein, dass man nicht darauf vorbereitet ist, wenn zu viel auf einmal passiert, oder man fühlt sich überwältigt, weil zu viel von uns verlangt wird.
  • Ein Sturm könnte wiederum für ein Prinzip stehen, für welches wir leidenschaftlich eintreten. Tobender Sturm kann ein Hinweis auf Gewalt sein.
  • In der Bibel kündigt sich der Heilige Geist als brausender, heftiger Sturm an; ebenso kann starker Wind auch im Traum für eine Offenbarung stehen.
  • Wenn der Wind sich erhebt, weist dies auf starke geistige Energien hin.
  • Der Nordwind kann für die Bedrohung unserer Sicherheit stehen.
  • Kommt der Wind von hinten, verheißt das rasche Fortschritte. Ein gestecktes Ziel bald erreichen können, wird um so leichter sein, wenn man von Rückenwind träumt. Vielleicht fordert uns unser Unterbewusstsein auf, das Tempo zu erhöhen, damit wir unsere Ziele schneller und effizienter erreichen können. Wir werden viele Verbündete finden, die uns dabei helfen, unsere Ziele im beruflichen oder privaten Umfeld zu erreichen.
  • Gegenwind deutet Hindernisse und Schwierigkeiten an.
  • Wenn der Wind uns in eine Richtung drängte, in die wir nicht wollten, haben wir wohl das Gefühl, zu etwas gezwungen zu werden, mit dem wir nicht einverstanden sind oder das wir nicht unterstützen wollen. Vielleicht versucht jemand, uns in eine Entscheidung zu drängen, die wir nicht treffen wollen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Wind allgemein: geistige Energien entladen sich; verheißt im allgemeinen: gute Nachrichten;
  • die Winde werden nach der Richtung gedeutet, woher sie wehen;
  • Gegenwind: bevorstehende Sorgen; bringt Hemmungen irgendwelcher Art;
  • Rückenwind: Gelingen der Unternehmungen; gutes Vorwärtskommen;
  • etwas im Wind flattern sehen: kündet Neuigkeiten an;
  • ein sanfter, trauriger Wind: man wird durch ein Trauerfall ein großes Vermögen bekommen;
  • eine sanfte, leichte Brise: besagt: dass man ein Vermögen für das Objekt seiner Begierde opfern und das Werben auf Zuneigung stößt;
  • ein heftiger Windstoß: verkünden enttäuschende Geschäfte;
  • den Wind pfeifen hören: sich von einer Person entfremden, deren Leben ohne Sie bedeutungslos ist;
  • flott durch einen frischen Wind entgegen: man wird Versuchungen mutig widerstehen und das Glück mit großer Entschlossenheit erfolgen;
  • bläst der Wind einem gegen seinen Wunsch vorwärts: verheißt berufliche Fehlschläge und Enttäuschungen in der Liebe;
  • Wind in die gewünschte Richtung wehend: man wird unerwartet und hilfreiche Verbündete finden oder einen natürlichen Vorteil gegenüber einem Rivalen oder Konkurrenten haben;
  • Träumt eine junge Frau davon, dass das Wispern der Westwinde sie betrübt, wird sie eine unruhige Zeit durch die erzwungene Abwesenheit ihres Liebhabers haben.
(arab.):
  • Wind hören: du musst sinnlose Reden anhören.
  • Wind fühlen: nun geht es vorwärts mit dir, du hast neue Energien.
  • Wind sausen hören oder dagegen angehen: unangenehme Dinge werden dich berühren.
  • vom Wind getrieben werden: man wird im Leben leicht vorwärts kommen.
(indisch):
  • Wind hören: achte nicht auf die leeren Versprechungen.

HOEREN = eine starke Beeinflußbarkeit, Detailskann aber auch reale Geräusche als Ursache haben

Hören im Traum kann durch die noch wahrgenommenen Geräusche, aber auch durch Krankheit und Erschöpfung ausgelöst werden, da man im Traum von allen realen Geräuschen noch erreicht wird.

Als Traumsymbol deuten viele Geräusche darauf hin, dass man von anderen zu stark beeinflußbar ist.
 
Siehe Geräusch Klingel Mikrofon Musik Ohr Rede Rufen Schrei Stimmen Taub

  • Lauscht man heimlich, kann dies ein Bild für unere Neugierde oder auch für Mißtrauen sein.
  • Sieht man im Traum lauschende Ohren ohne Geräusche zu hören, bedeutet das, dass man sich zuviel mit seiner eigenen Person beschäftigt, also zuviel in sich hineinhorcht.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Wind allgemein: geistige Energien entladen sich; verheißt im allgemeinen: gute Nachrichten;
  • die Winde werden nach der Richtung gedeutet, woher sie wehen;
  • Gegenwind: bevorstehende Sorgen; bringt Hemmungen irgendwelcher Art;
  • Rückenwind: Gelingen der Unternehmungen; gutes Vorwärtskommen;
  • etwas im Wind flattern sehen: kündet Neuigkeiten an;
  • ein sanfter, trauriger Wind: man wird durch ein Trauerfall ein großes Vermögen bekommen;
  • eine sanfte, leichte Brise: besagt: dass man ein Vermögen für das Objekt seiner Begierde opfern und das Werben auf Zuneigung stößt;
  • ein heftiger Windstoß: verkünden enttäuschende Geschäfte;
  • den Wind pfeifen hören: sich von einer Person entfremden, deren Leben ohne Sie bedeutungslos ist;
  • flott durch einen frischen Wind entgegen: man wird Versuchungen mutig widerstehen und das Glück mit großer Entschlossenheit erfolgen;
  • bläst der Wind einem gegen seinen Wunsch vorwärts: verheißt berufliche Fehlschläge und Enttäuschungen in der Liebe;
  • Wind in die gewünschte Richtung wehend: man wird unerwartet und hilfreiche Verbündete finden oder einen natürlichen Vorteil gegenüber einem Rivalen oder Konkurrenten haben;
  • Träumt eine junge Frau davon, dass das Wispern der Westwinde sie betrübt, wird sie eine unruhige Zeit durch die erzwungene Abwesenheit ihres Liebhabers haben.
(arab.):
  • Wind hören: du musst sinnlose Reden anhören.
  • Wind fühlen: nun geht es vorwärts mit dir, du hast neue Energien.
  • Wind sausen hören oder dagegen angehen: unangenehme Dinge werden dich berühren.
  • vom Wind getrieben werden: man wird im Leben leicht vorwärts kommen.
(indisch):
  • Wind hören: achte nicht auf die leeren Versprechungen.

PFEIFEN = Aufmerksamkeit oder Warnung, Detailskann auch auf einen Zeitabschnitt hinweisen

Pfiff im Traum kann im Zusammenhang mit einer Mannschaftssportart stehen. Eine Pfeife ist im Training und zur Regulierung des Spielablaufs ein wichtiges Hilfsmittel. Daher ist vielleicht die Qualität des Pfeiftons von Bedeutung.

Spirituell: Auf dieser Ebene steht Pfeifen im Traum für eine spirituelle Aufforderung.
 
Siehe Flöte Pfeife Knall Rufen Schiedsrichter Schrei Schuß Wind Zischen

  • Hört man in seinem Traum einen Pfiff, so kann dieser das Ende eines bestimmten Zeitabschnittes markieren. Er kann außerdem eine Warnung sein und uns auf ein bestimmtes Ereignis aufmerksam machen; worauf sich das bezieht, ergibt sich aus den weiteren Symbolen im Traum.
  • Wer selbst im Traum pfeift, möchte auf sich aufmerksam machen.
  • Ist der Ton schrill und hart, weist er uns vielleicht darauf hin, dass wir eine Verhaltensregel übertreten haben.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Pfeife spielen hören: Skandalnachrichten werden über einem verbreitet;
  • selbst eine Pfeife spielen: der eigene Ruf bleibt einwandfrei, was immer man auch über einem erzählt; traurige Nachrichten werden einem erreichen; man hat Angst um eine Person;
  • Pfeife schrill hören: warnt vor einer Gefahr; man wird demnächst aufgefordert, die eigene Ehre oder die eines nahestehenden Menschen zu verteidigen;
  • Einer Frau verheißt dieser Traum einen Soldaten zum Ehemann.
  • Pfiff hören: bedeutet ein glückliches Wiedersehen mit einem Freund.
(arab.):
  • etwas vor sich hinpfeifen: es wird dir alles gelingen, du bist mitten in einer Glückzeit;
  • selbst, laut und schrill pfeifen: du beträgst dich nicht anständig; du schadest dir durch dein Betragen;
  • lustiges pfeifen hören: du wirst genarrt;
  • einem schrillen, warnenden Pfiff hören: man will dich auf eine Gefahr aufmerksam machen;
  • pfeifen wollen und nicht können: du wirst eine Kränkung erleiden; Hemmungen und Ärger.
(indisch):
  • pfeifen hören: man wird dich warnen.
WELLEN = widrige Umstände, Detailsseelische Unruhe und zunehmende Unsicherheit

Assoziation: Haltlosigkeit, Ungewissheit, Unsicherheit; Fragestellung: Wo finde ich Rettung? Wer kann mir helfen?   Wellen im Traum zeigen Schwierigkeiten im Leben an, besonders wenn sie vom Sturm aufgepeitscht und unberechenbar sind. Das Meer ist ein gängiges Symbol für die Mutter: Ein Traum, in dem über uns eine Welle hereinbricht oder eine Welle uns in die Tiefe zieht, läßt darauf schließen, dass man von seiner ... weiter
HOTEL = Bequemlichkeit, Detailsweil man es im Leben einfacher haben will

Assoziation: Bequemlichkeit, sich gerne bedienen lassen. Fragestellung: Warum möchte ich es lieber einfach im Leben haben?   Hotel im Traum weist auf Automatisierung und Bequemlichkeit. Es wird uns geholfen, wir werden unterstützt oder gefördert. Oder wir helfen jemanden, indem wir alles für ihn tun. Es kann aber auch Faulheit symbolisieren. Als ein Zeichen dafür, dass harte Arbeit, Disziplin, Respekt oder die ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
EIS = Gefühlsarmut oder Verrohtheit, Detailsmehr Kälte zeigen, als es einem gut tut

Zu Eiscreme   Assoziation: Ein starrer Gefühlszustand, zu Eis geworden. Fragestellung: Welche Gefühle sind in mir eingeschlossen, oder wo bin ich aufzutauen bereit?   Eis im Traum bedeutet, man wendet sich seinen Gefühlen zu. Man ist sich dessen bewußt, dass man mehr Kälte zeigt, als es uns gut tut, und das man jede Regung von Wärme und Mitleid in sich zum Schweigen bringt. Die Folge ist Isolation und ... weiter
KAELTE = sich vernachlässigt oder ausgeschlossen fühlen, Detailsein Zeichen dafür, dass etwas in einem friert

Assoziation: Emotionale Kühle; mangelnde Zirkulation. Fragestellung: Wo fehlt es mir an Wärme?   Kälte im Traum ist immer ein Zeichen, dass in einem etwas friert. Im Traum werden oft Gefühle in körperliche Empfindungen übersetzt. Das kann die Mahnung sein, rechtzeitig gegen eine mögliche Krankheit anzugehen oder auch ganz einfach gegen Gefühllosigkeit, Herzenskälte und andere nachlassende oder unterdrückte ... weiter
LANDSCHAFT = Gefühle, Vorstellungen und unerfüllte Sehnsüchte, Detailsdie vielleicht bald Wirklichkeit werden

Landschaften im Traum stellen eher gefestigte Gefühle dar als momentane Stimmungen. Sie stehen allgemein für unerfüllte Sehnsüchte, die aber noch Wirklichkeit werden, wenn sie von der Sonne beschienen wird.   Die Umgebung in einem Traum hat genauso viel Bedeutung wie Menschen, Tiere oder Gegenstände. Egal ob Schulen, Wälder, Wasserlandschaften..., sie projizieren das Hauptproblem, mit dem wir konfrontiert sind. Was ... weiter
SUEDEN = die Buntheit des Lebens, Detailsweniger Sicherheit und weniger Ordnung

Assoziation: Sorglosigkeit; Freiheit von Beschränkungen; Entspannung. Fragestellung: Welcher Teil von mir sehnt sich nach Entspannung?   Süden im Traum kann man meist wie Italien interpretieren. Allgemein kommt darin die geistige Prägung des Handelns und Verhaltens zum Ausdruck; das läßt sich nur individuell je nach Lebensumständen verstehen. Der Süden ist für viele Menschen die "Himmelsrichtung ihrer ... weiter
PODEST = etwas besonders hervorheben, Detailsdie Neigung zu idealisieren oder zu verherrlichen

Assoziation: Unterstützung; Wichtigtuerei; Zurschaustellung; Bewunderung. Fragestellung: Was will ich zur Schau stellen oder fürchte ich, zur Schau zu stellen? Zu wem schaue ich auf?   Wenn der Träumende in seinem Traum einen Gegenstand oder einen Menschen auf ein Podest stellt, dann tut er dies, um sie besonders hervorzuheben und um ihnen eine Machtposition einzuräumen.   Psychologisch: Die meisten Menschen ... weiter

Ähnliche Träume:
 
25.09.2014  Ein Mann zwischen 42-49 träumte:
 
merkwürdiger Wind
War mit irgendwelchen Leuten in einem merkwürdigen Zimmer oder Haus, in dem man den Wind pfeifen hörte. Das war sehr unheimlich.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x