joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 700
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 04.01.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen Traum ein:

sohn hat kot am bein

Mein Sohn hatte braunen Kot am bein. Ich habe ihn sauber gemacht. Ich hatte ihn auf dem arm..

KOT = Bedeutungsloses und Unerwünschtes, Detailsetwas vollständig loswerden wollen

Assoziation: Bedeutungsloses, Unerwünschtes; Gestank; Peinlichkeit, Scham.
Fragestellung: Was will ich loswerden, was wird nicht mehr gebraucht?
 
Kot im Traum steht für etwas im Leben, das wertlos geworden ist, oder das wir ganz los werden wollen. Andernfalls repräsentiert er bestehende Probleme, die sich durch rücksichtsloses oder unverantwortliches Verhalten noch verschärft haben. Für den Volksglauben haben Exkremente eine Verbindung zum Geld, vermutlich weil sie früher der einzigste Dünger für die Felder waren. Wie der Traum mit dem Bild umgeht, kann deshalb auch anzeigen, welches Verhältnis wir zum Geld haben.
 
Manchmal symbolisiert Kot auch das Ende einer romantischen Beziehung. Oder der Traum sagt uns, dass wir uns selbst mehr lieben sollen, und dass wir den Qualen einer unglücklichen Beziehung, endlich ein Ende setzen.

Noch einen anderen Zusammenhang zwischen Kot und Geld gibt es, der für die Traumdeutung wichtig sein kann: Wer als Kleinkind unter einer übertriebenen Reinlichkeitserziehung zu leiden hatte, entwickelt als Erwachsener oft einen besonderen Drang zu Geld und Besitz. Denn für Kinder ist die Darmentleerung mit einem Verlusterlebnis verbunden. Dementsprechend versucht der Erwachsene, der als Kind zu früh damit konfrontiert wurde, alles zu behalten, was er hat.
 
Siehe After Darm Darmentleerung Durchfall Exkremente Klistier Toilette Urin Windeln Wurst

  • Menschlichen Kot sehen, bedeutet in der Regel, dass wir einen finanziellen Gewinn erzielen, der mit unserer Arbeit zu tun hat. Dabei kann es sich um eine höhere Lohnüberweisung als üblich oder eine finanzielle Belohnung für eine gute Arbeit handeln.
    • Menschlichen Kot riechen, steht für eine Gelegenheit, der wir bald begegnen werden. Es ist jedoch nicht abzusehen, wie vertrauenswürdig die Gelegenheit sein wird. Sollte unserer Intuition die Chance als zwielichtig erscheinen, müssen wir sie vielleicht aufgeben. Wie dem auch sei, verlieren wir sie nicht völlig aus den Augen, denn es könnte unter Umständen die Eintrittskarte zum Erfolg sein. War der Geruch widerlich, sollten wir die Gelegenheit kritisch unter die Lupe nehmen. Hat uns der Geruch jedoch kaum gestört, müssen wir die Chance beim Schopfe ergreifen, sie ist wahrscheinlich der Weg in eine glänzende Zukunft.
  • Kot von Haustieren sehen, wie von Hunden, Hühnern oder Schweinen, symbolisiert einen Gegenstand, den wir lieben, aber verkaufen möchten. Das wird sich als eine gute Entscheidung erweisen, da dieser bald stark an Wert verlieren wird.
    • Wenn wir jedoch von Katzenkot träumen, bedeutet dies, dass wir einige Dinge unter den Teppich kehren, anstatt sie sofort zu untersuchen.
  • Die Darmentleerung in der Toilette, steht für die Reinigung schlechter Gefühle, Vorurteile oder Erlebnisse. Auch: Mit etwas im Leben abschliessen können, oder ein Problem dauerhaft loswerden können. Das Ausscheiden von Exkrementen kann mit Freigebigkeit oder Ordnungssinn umschrieben werden. Es weist auch darauf hin, dass wir ein ehrlicher Mensch sind. Je mehr Kot dort ausgeschieden wird, desto ehrlicher und moralischer handeln wir im Wachleben.
    • Die Verstopfung steht analog für Geiz, Pedanterie, Herrschsucht, aber auch als die Angst vor einem Verlust {von Geld?}. Wenn wir im Traum regelmäßig an Verstopfung leiden, halten wir uns an etwas fest, das sich negativ auf unser Leben auswirkt. Dies kann ein Glaube, eine Gewohnheit, eine Arbeit oder eine Beziehung sein. Auch: Keine Geschäftsmöglichkeit sehen, die einen finanziellen Gewinn bringen könnte.
    • Wer von Durchfall träumt, dessen Arbeit und Anstrengungen werden weder geschätzt noch beachtet. Niemand bemerkt, was er tut.
  • Peinlichkeiten im Zusammenhang mit Kot weisen auf wiederkehrende Probleme hin, in die wir nicht verwickelt werden wollen. Wir sollten diesen Problemen mit Achtsamkeit und Besonnenheit aus dem Weg gehen.
    • Eine obszöne oder peinliche Darmentleerung, weist darauf hin, dass etwas Gutes verdirbt, oder dass wir uns durch gedankenloses, taktloses Verhalten ein neues Problem erschaffen. Vielleicht gelingt es, uns von einem Problem durch nachlässiges, unehrenhaftes oder unhöfliches Verhalten zu befreien, was aber letztlich wieder neue Probleme verursacht.
    • Sich vor anderen entleeren, weist darauf hin, dass wir unter Druck stehen, uns mit mit unangenehmen Problemen auseinandersetzen zu müssen. Es kann aber auch verdeutlichen, wie wir mit diesen Problemen in der Öffentlichkeit umgehen.
    • Kot essen stellt Probleme oder unerwünschte Situationen dar. Wir müssen Bedingungen in Kauf nehmen, die einfach nur "scheiße" sind. Es mag auch eine Warnung sein, dass schlechte Leute wollen, dass wir scheitern. Wir werden von Leuten beneidet, die uns unbedingt fallen sehen wollen.
      • Fühlen wir uns dabei jedoch gut, bedeutet dies Glück in jeglicher Form.
      • Wenn wir uns dabei angewidert fühlen, werden wir etwas erleben, das uns nervt. Denken wir stets daran, dass wir die Kontrolle über unser Leben haben und niemand uns zwingen kann, Dinge zu tun, die wir nicht gutheißen! Kämpfen wir, und alles wird gut!
      • Kot im Mund haben, deutet auf "scheiße reden", z. B. die Unwahrheit sagen, Nachrede, Ränke, Komplott, Verschwörung oder Konspiration.
      • Kot im Mund anderer sehen, steht für dummes Zeug, das hinter unserem Rücken geredet wird. Nehmen wir uns vor Gerüchten und Intrigen in Acht.
    • Kot an den Händen haben, stellt ein Problem dar, bei dem wir glauben es im Griff zu haben. Wir handeln illegal oder betreiben unsaubere Geschäfte. Möglicherweise besitzen wir zu viel Geld. Oder es zeigt, dass wir uns darüber ärgern, dass ein Vorhaben nicht wie geplant vonstatten geht.
    • Kot an der Kleidung, weist auf eine Enthüllung hin. Geheimnisse könnten gelüftet werden - und das sind genau diejenigen Geheimnisse, die wir am wenigsten preisgeben möchten.
    • Ein mit Kot verunreinigtes Bett, ein verschmiertes Laken oder Kot am Kopfkissen, ist kein gutes Zeichen. Diese Symbolik bezieht sich auf Probleme im Liebesleben. Um es anders auszudrücken, obwohl es nicht unbedingt so sein muss, könnte das Dilemma aufgrund finanzieller Probleme entstanden sein. Andererseits zeigt Kot auf dem Bett unsere sexuellen Fantasien auf, wenn wir Single sind. Seien wir jedoch vorsichtig, da wir auch jemand anziehen könnten, der uns nur das Herz brechen wird. Lassen wir uns nicht von einer neuen Bekanntschaft täuschen.
    • Wer sich selbst mit Kot beschmiert, ist sein eigener größter Feind. Sowohl seine Minderwertigkeitskomplexe, als auch seine Willensschwäche sowie seine Faulheit hindern ihn daran, die Dinge zu erreichen, nach denen er sich sehnt. Es fällt ihm leichter, andere für seine Fehler zu beschuldigen, anstatt sich davon zu lösen und endlich etwas für sich selbst zu tun.
      • Jemanden mit Kot beschmieren, zeigt unsere Bereitschaft, alles zu tun, um unsere Liebsten an unserer Seite zu halten. Auch wenn sie uns oft demütigen und herabsetzen, indem sie unsere Gefühle verletzen oder uns für dumm verkaufen, sind wir bereit, alls das in Kauf zu nehmen, um bei ihnen bleiben zu können.
      • Dabei zusehen, wie jemand sich mit Kot beschmiert, sagt einen Konflikt mit einer Gruppe von Menschen voraus. Wir werden bereit sein, mit allen und jedem zu streiten, um unsere Einstellungen zu rechtfertigen oder zu verteidigen.
      • Den Körper vom Kot reinigen, kann andeuten, dass wir aller Wahrscheinlichkeit nach in den kommenden Tagen in Schwierigkeiten geraten werden. Unabhängig davon, ob das Problem etwas mit uns zu tun hat oder nicht, sollten wir unsere Hilfe anbieten. Andernfalls kann dieses Problem allein an uns hängenbleiben. Es mag auch sein, dass wir in eine Situation geraten, in der wir unsere Meinung zu einer Angelegenheit gegenüber jemandem äußern müssen, dem wir nicht vertrauen. Der Vorfall könnte uns verwundbar machen.
    • Wer im Traum in die Scheiße tritt, darf auf finanziellen Wohlstand hoffen. Vielleicht beginnt er eine Arbeit, von der er nichts erwartet, insbesondere weil sie ihm wie ein Misserfolg vorkommt. Er wird jedoch bald feststellen, dass der erste Eindruck falsch war, und dass er durch harte Arbeit und Anstrengung schnell Fortschritte erzielen wird.
    • Ein mit Kot beschmutztes Haus oder Grundstück steht für eine "beschissene" Situation oder für totales Chaos. Eine aus dem Ruder gelaufene, gefährliche Situation.
  • Durch Reinigen Kot von etwas entfernen, ist eine Metapher dafür, dass wir unsere Seele reinigen. Wir haben beschlossen, dass wir uns ändern müssen, dass wir nicht länger dieselben Fehler machen. Jetzt werden wir endlich alles los, was an uns falsch ist.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Kot allgemein: gilt als ein Vorzeichen eines Gewinnes; bedeutet Glück.
  • in Kot hineintreten: kündet Reichtum oder überwundenes Elend an.
  • in Kot hineinfallen: verkündet unverhofften Vorteil.
(arab. ) :
  • Träumt einer, er hebe Menschenkot auf, wird er Geld verdienen, aber dadurch seinen guten Namen verlieren, weil der Kot, den er im Traum gefunden, übel riecht.
  • Hat jemand seine Kleider mit Menschenkot beschmutzt und sich damit vor den Leuten gezeigt, wird er sich am Eigentum anderer vergreifen, aber ertappt werden.
  • Ißt einer Menschenkot, wird er sich das Geld seines Feindes mit Betrug und Streit verschaffen; ist es Viehkot, wird der Gewinn noch größer, das Unrecht aber geringer sein.
  • Erleichtert sich einer, sei er, wer er wolle, auf seiner Latrine, wird er für sein Haus Ausgaben machen. Denn die Latrine ist der Ort, wo man sich ausgibt.
  • Sind die Exkremente trocken, werden die Ausgaben gering, wenn feucht, größer sein.
  • Entleert sich jemand auf einer fremden Latrine, wird er sich für eine fremde Person in Unkosten stürzen, macht er einfach auf fremde Erde, wird er Geld für Frauen und für eine Reise in die Fremde ausgeben.
  • Gibt einer Blut oder Wasser von sich, wird der Schaden noch schlimmer sein.
  • Sehen die Exkremente wie Hülsenfrüchte aus, wird der Träumende von Drangsal frei werden.
  • Scheidet jemand, der krank oder bedrückt ist, Steine aus, wird er die Übel sich vom Halse schaffen, ist er gesund, unnützes Gesinde davonjagen.
  • Scheidet jemand eine Schlange aus, wird er einen Feind, der unter demselben Dach wohnt, hinauswerfen, wenn Bandwürmer, Hausgesinde, und zwar so viel, wie er Würmer ausgeschieden hat, ein Armer wird wohlhabend werden, weil er die Schädlinge losgeworden ist.
  • Dünkt es jemanden, er gebe nichts als Blut von sich, wird er sich von Reichtum und Sünden lossagen. Wälzt er sich im Blut oder besudelt er damit seine Kleider, wird er wieder sündigen und Reichtümer sammeln.
  • Träumt einer, er stoße auf eine Grube voll Mist und stolpere darüber, wird er von Dieben und Betrügern hereingelegt werden. Fällt er kopfüber in die Grube, wird er durch deren Intrigen ruiniert werden.
  • Gewahrt er nur die Grube und verspürt deren üblen Geruch, werden die Schurken nichts ausrichten, und er wird nur kurze Zeit seine Not haben.
  • den eigenen Kot sehen: man wird sich von Lästigem befreien.
  • fremden Kot sehen: nimm dich vor übler Nachrede in acht.
  • sich mit fremden Kot bespritzen: üblen Nachreden ausgesetzt sein,.
  • im Kot gehen und sich die Kleider beschmutzen: bedeutet traurige Zufälle, trübselige Erlebnisse, Not und Elend, manchmal aber auch Todesfall eines Freundes.
  • in Kot hineinfallen: ein Unheil steht bevor.
  • in Kot hineintreten: großes Glück und Geldeingang.
  • Kot an den Schuhen: kleine Unannehmlichkeiten.
  • Kot an den Händen haben: du wirst kleine Vorteile erlangen; auch: du bist in einer unehrenhaften Sache verwickelt.
(ind.):
  • In Kot hineinfallen: Erbschaft kommt dir ins Haus.
  • Kot sammeln: Armut und Elend werden dein Gast sein.

BEIN = Fortschritt oder Rückschritt, DetailsUnabhängigkeit, Dynamik und Bewegung

Assoziation: Unterstützung, Bewegung.
Fragestellung: Was stelle ich auf die Beine? Komme ich irgendwohin?
 
Beine im Traum repräsentieren Unabhängigkeit, Dynamik, Bewegung und Fortschritt; etwas zu Stande bringen; etwas auf die Beine stellen; Gelegentlich ist das Bein auch ein Sexualsymbol, das vielleicht unterdrückte sexuelle Bedürfnisse anzeigt. Das Bein gibt im Traum Aufschluß über unseren Standort, als Gehwerkzeug auch darüber, wie wir zu unserer Umwelt stehen.
 
Wir sollten daher berücksichtigen, was mit den Beinen im Traum geschieht oder wie schnell wir uns fortbewegen. Bei der Deutung der Träume müssen wir teilweise auch die unterschiedliche Symbolik von rechts und links beachten, falls wir nur ein Bein im Traum sehen.

Bein symbolisiert sowohl den Stand als auch die Fortbewegung, das hängt von den Begleitumständen im Traum ab. Im Sinne von Stand kann es zum Beispiel anzeigen, dass wir fest auf dem Boden der Realität stehen, uns sicher fühlen können, einen richtigen Standpunkt vertreten, unsere Bewegung ist stets in die Zukunft gerichtet und kann Tendenzen im weiteren Leben aufzeigen. Es ist also möglich, aus dem Symbol Rückschlüsse auf unsere augenblickliche Lebenssituation und die weitere Entwicklung zu ziehen.
 
Das Bein ist gewissermaßen der Motor des Fußes, hat also etwas mit Fortschritt, aber auch mit Rückschritt in unserem Leben zu tun. Die sexuelle Deutung der ersten Psychoanalytiker: {etwa: weil das Bein in den Schuh schlüpft und man darin den symbolisierten Geschlechtsverkehr sah; oder schönes Bein sehen bedeutet Befriedigung des Geschlechtstriebes; oder Beinbruch ist gleichzusetzen mit Ehebruch} scheint wenig überzeugend.
 
Spirituell: Beine symbolisieren die aktuelle Standfestigkeit und die Fortbewegung im Leben.
 
Siehe Amputation Fallen Fuß Gehen Krücken Laufen Rennen Rollstuhl Schuh Stehen Stelzen Stiefel Stolpern Strümpfe Treten Wade Wandern XBeine Zehen

  • Gesunde Beine zeigen Sicherheit und Realitätssinn an, wir leben im Augenblick in einer günstigen Situation. Starke Beine weisen auf Erfolgswillen und Zuversicht.
  • Wenn wir im Traum unsere Beine sehen, haben eine Fähigkeit oder unser Vertrauen in etwas wiedergefunden. Wir können aufstehen und die Kontrolle übernehmen - mit anderen Worten, wir haben unsere Beine wiedergefunden.
  • Die Beine von anderen sehen, könnte bedeuten, dass man diese Personen bewundert. Man denke über die Eigenschaften nach, nach denen man sich sehnt - vielleicht will man ihre Denk- und Handlungsweise übernehmen.
  • Wenn wir schwache Beine haben, fühlen wir uns möglicherweise gerade verwundbar. Überlegen wir, was uns fehlt, um wieder stark zu werden, so dass wir unsere mangelnde Ausdauer, Hemmungen und Minderwertigkeitsgefühle überwinden können.
  • Sehr angeschwollene Beine symbolisieren einen Verlust durch Unachtsamkeit.
  • Extrem dünne Beine weisen auf einen Verrat hin.
  • Ein krankes oder amputiertes Bein macht auf Gefahren und Verluste aufmerksam, vielleicht auf eine Trennung von einem nahestehenden Menschen oder finanzielle Einbußen.
  • Beine, die nicht funktionieren, stehen für Unterdrückung, zurückgehalten werden oder Stillstand.
  • Seine Beine verlieren, stellt einen Verlust von Unabhängigkeit, Dynamik oder Fortschritt dar.
  • Ein Beinbruch deutet auf Hindernisse hin, wenn wir selbst betroffen sind; bei einem anderen kann er ankündigen, dass wir einen Konkurrenten aus dem Feld schlagen werden. Das gebrochene Bein steht auch für das Gefühl, ein Verlierer zu sein, solange bestimmte Bereiche des Lebens nicht in Ordnung gebracht werden. Auch: Der Verlust der Unabhängigkeit, bis ein Problem behoben ist.
  • Die Bewegungen der Beine, kann augenblicklich im Gang befindliche Ereignisse symbolisieren:
    • Gehen wir normal, gibt das Anlaß zur Zuversicht.
    • Schleppendes oder stolperndes Gehen weist auf Probleme bei der Weiterentwicklung hin.
    • Zu schnelles Gehen, kann rasche Verwirklichung von Plänen verheißen, soll vielleicht aber auch vor Hast und übersteigertem Ehrgeiz warnen.
  • Die unterschiedliche Länge der Beine kann aufzeigen, dass unsere Unabhängigkeit nicht so ist, wie wir eigentlich möchten. Womöglich fehlt uns auch das Gleichgewicht im Leben, weil wir viel Zeit in einen Bereich des Lebens investieren, andere Bereiche aber vernachlässigen. Konzentrieren wir uns mehr auf die Dinge, die wirklich die Aufmerksamkeit benötigen.
  • Haben wir beim Sitzen gekreuzte Beine, deutet man dies als Sturheit, Verteidigung oder Engstirnigkeit. Wir fühlen uns gut dabei, etwas zu verweigern. Auch: Überzeugt sein, nichts zu brauchen, oder nichts verlangen zu müssen. Unseren Geist vor jemandem verschließen; derzeit eine defensive Haltung einnehmen.
  • Mehr als zwei Beine haben, kann auf eine ungewöhnliche hohe Menge an unabhängigen Projekten, Plänen oder Entscheidungen hinweisen. Momentan zu viele Dinge im Programm haben. Wir laden uns zu viel auf und werden dadurch kontraproduktiv. Wenn wir uns übernommen haben, müssen wir einige Dinge loslassen, damit wir unsere Zeit für lohnendere Projekte verwenden können.
  • Ein Holzbein kann bedeuten, dass wir es geschafft haben, das Gleichgewicht im Leben wiederhergestellt zu haben. Wir stehen wieder da wie früher, auch wenn wir von anderen Hilfe erhalten haben. Auf der anderen Seite könnte der Traum besagen, dass wir etwas langsamer werden müssen.
  • Keine Beine haben oder nicht in der Lage zu sein, sie zu fühlen und zu bewegen, sollte in Bezug auf das Alter und den allgemeinen Hintergrund interpretiert werden. Für eine ältere Person kann ein solcher Traum vorhersagen, dass der Ehepartner oder verliebte Partner seine Loyalität in Frage stellen wird. Für eine junge Person, werden aktuelle Projekte und Unternehmungen, zum absoluten Scheitern verurteilt sein.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • schöne, saubere und wohlgeformte Beine: verheißen Glück, Freude und Gesundheit und treue Freunde.
  • angeschwolle Beine sehen: Schaden und Verlust; kommende Schwierigkeiten und Stagnation.
  • das Bein eines jungen Mädchens sehen ist ein Zeichen von Wollust.
  • auch: bald den Kopf verlieren und sich gegenüber einem liebreizenden Geschöpf sehr lächerlich benehmen.
  • ein häßliches und abgemagertes Bein haben: Verdruß und eventuell Krankheit.
  • häßliche Beine: schlechte Geschäfte und schlechtgelaunte Kollegen stehen ins Haus.
  • sich ein Bein brechen: deutet Unglück an, dem man aus dem Wege gehen kann.
  • auch: kündigt einen finanziellen Verlust an oder eine Zurückweisung im Beruf.
  • Beinbruch bei anderen sehen: Erfolg bei einem Wettbewerb; z.B. Examen, Sport.
  • ein amputiertes Bein sehen: man wird einen guten Freund verlieren und die häusliche Atmosphäre wandelt sich zu einer Hölle.
  • selbst ein Bein amputiert bekommen: es bestehen Hemmungen und Unsicherheiten in der augenblicklichen Lebenssituation, man kann nicht mehr weiter, weder rückwärts noch vorwärts, man muss abwarten.
  • Beinverletzung: Geldschwierigkeiten, die je nach Art der Verletzung kürzer oder länger anhalten werden; auch: Malariaschübe.
  • Geschwüre an den Beinen: bedeutet große finanzielle Verluste, um anderen zu helfen.
  • ein Holzbein haben: sich unangemessen als Vermittler zwischen Freunde stellen.
  • drei oder mehrere Beine haben: man plant zu viele Unternehmungen in der Phantasie.
  • von den Beinen nicht getragen werden: sagt Armut voraus.
  • rennen: mit Ehrgeiz möglichst schnell an ein Ziel kommen wollen oder vor etwas davonlaufen.
  • Die Bewunderung der eigenen Beine bei einer jungen Frau bedeutet Eitelkeit und Zurückweisung durch einen bewunderten Mann.
  • Hat eine Frau Haare auf den Beinen, wird sie ihren Mann beherrschen.
(arab.):
  • Beine bewegen: alles geht glatt und kommt dir entgegen; du hast es jetzt nicht schwer einen Erfolg zu erzielen.
  • nackte Beine: sei verschwiegen, du hast Neider, die dir den Erfolg nicht gönnen.
  • bekleidete Beine: dein Wohlstand wächst, du brauchst nichts zu befürchten.
  • Bein abnehmen sehen: einer deiner guten Freunde wird sterben.
  • Bein verlieren: du verlierst einen guten Freund.
  • Beine verletzen: du wirst in deinem Vorhaben gehindert, auch in der Liebe geht nichts weiter, abwarten.
  • Bein brechen: Geschäftsverlust, Erniedrigung im Beruf.
  • dünne Beine haben: du wirst verraten.
  • verwundetes Bein: Unglück.
  • Holzbein (Prothese): du wirst betrogen.
  • dickes und geschwollenes Bein: Verrat von Freunden oder Verlust eines geliebten Wesens.
(indisch):
  • Beine verlieren: trachte mit deinem Freund gut auszukommen.

SOHN = einen ehrlichen Aspekt des Selbst, DetailsErwartungen und Hoffnungen für die Zukunft

Assoziation: Jugendlicher Aspekt des Selbst.
Fragestellung: Welche Erwartungen und Hoffnungen habe ich für die Zukunft?
 
Sohn im Traum weist auf eine Situation, bei der man Erfolge und Wachstum erwartet. Hat man im wirklichen Leben mehrere Söhne, so stellt jeder Sohn eine andere wahrhafte Eigenschaft von einem selbst dar. Dabei kommt es darauf an, welche eigenen Merkmale oder Gefühle am meisten mit dem Sohn in Einklang stehen, um zu erkennen, mit welcher Situation im Wachleben sich der Traumregisseur gerade beschäftigt. Nicht selten kommt in Träumen von Eltern darin das Verhältnis zum eigenen Sohn zum Vorschein.

Im Traumbild des Sohnes kann sich der Wunsch nach einem Kind ausdrücken. Meist hat es aber einen realen Bezug zum Kind des Träumenden. Man projiziert seine Wünsche und Hoffnungen auf den Sohn. Im Traum kann der Sohn oft für unsere unerreichten Ziele und Wünsche stehen. Es kann sich aber auch die Angst vor Alter und Tod widerspiegeln, ebenso Minderwertigkeitsgefühle. Eltern können durchaus auf Probleme ihres eigenen Sohnes hingewiesen werden, wobei sie vielleicht sogar an eigenes schuldhaftes Verhalten gemahnt werden.
 
Siehe Bruder Enkel Familie Jugend Kind Kindheit Mutter Schwester Tochter Vater

  • Ein fremder Sohn, stellt eine Investition oder Hoffnung in die Zukunft dar, wo man durchsetzungsfähig oder unempfindlich gegen Kritik ist. Man will unter allen Umständen die Kontrolle über eine Situation bewahren. Auch: Die Verantwortung übernehmen oder mit den Folgen oder einer Entscheidung leben müssen, in der man sich besonders rücksichtslos durchgesetzt hat. Ein besonders männlicher Aspekt der eigenen Persönlichkeit.
  • Böse Söhne weisen auf schädliche Bereiche der Persönlichkeit, die einem trotz ihrer Negativität vielversprechend erscheinen mögen. Auch: Bei einer unguten Sache behilflich sein. Es ist auch möglich, dass eigene Aggression sich plötzlich gegen einen selbst richten.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Sohn oder Tochter sehen: verursacht Schreck oder Sorgen, die jedoch bald behoben sein werden.
  • innere Reklamation, daß mit dem eigenen Innenleben etwas nicht stimmt, wenn nicht eine direkte Mahnung vorliegt, auf den eigenen Sohn zu achten.
  • selbst Sohn eines Vaters im Traum sein: man sollte Vertrauen in eine "göttliche Führung" aufbauen und nicht gleich in Opposition verfallen, wenn jemand von einem etwas will oder fordert;.
  • als Mann einen Sohn im Traum sehen: ein Zeichen, daß man sich als Vater bestätigt fühlen möchte.
  • seinen eigenen Sohn sehen: greift sehr oft in das Gebiet der Gedankenübertragung des Hellsehens und des "Fernfühlens" ein. Hierbei kommt es sehr auf die Einzelheiten des Traumbildes an; im allgemeinen stehen die Umstände, unter denen Mutter oder Vater den Sohn sieht, in Beziehung zur Wirklichkeit.
  • stattlich und pflichtbewußter Sohn: er wird Sie mit stolzer Zufriedenheit erfüllen und zu großem Ansehen gelangen.
  • Sohn als Krüppel oder unter einer Krankheit leidend, oder hat er einen Unfall: es kommen Probleme auf einem zu.
  • Träumt eine Mutter, Ihr Sohn sei in einen Brunnen gefallen und sie höre Schreie, ist das ein Zeichen für Verlust und Krankheit. Rettet sie ihn, zieht die Gefahr vorüber.
(arab.):
  • Sohn sehen oder sprechen: Vermehrung der Familie; auch: du wirst Freude erleben.
(indisch):
  • Sohn sehen und sprechen: achte auf deinen Hals, leichte Erkrankung.
  • Sohn sehen der nicht zu Hause ist: du wirst bald Nachricht erhalten.
ARM = Grundlage des Handelns, Detailsdas Zupacken, das zum Erfolg führt

Arm sein, siehe unter Armut   Assoziation: Stärke, Bereit sein; Talente, Möglichkeiten. Fragestellung: Wofür bin ich bereit, oder worauf bereite ich mich vor? Was bin ich zu geben oder zu empfangen bereit?   Arm im Traum steht symbolisch für die Fähigkeit und die Grundlage des Handelns. Dementsprechend kann man den Verlust oder die Lähmung eines Armes deuten. Des weiterem stehen Arme für das ... weiter
BRAUN = Erdverbundenheit, Detailssich von schlechten Gedanken und Lebenslagen befreien können

Assoziation: Materielle Welt, Sicherheit. Fragestellung: Was in meinem Leben bedarf der Organisation?   Braun im Traum gilt als Farbe der Erdverbundenheit und Sinnlichkeit und taucht oft bei naturverbundenen Menschen in Träumen auf. Die individuelle Bedeutung ergibt sich aus den weiteren Begleitumständen. Manchmal kann die Farbe auch auf eine Wende im Leben hinweisen, die auch ungünstig ausfallen kann. Wer sich ... weiter

Ähnliche Träume:
 
04.12.2022  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Sohn wurde zusammengeschlagen
Im Traum hat mich letzte Nacht mein Sohn angerufen und meinte ich müsse ihn sofort abholen. Er war vor Schmerz am schreien und am weinen. Er wurde zusammengeschlagen
 

16.11.2022  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Reise mit Sohn am Ziel nicht ankommen
Ich reise mit meinem Sohn in einem Zug. Wir haben sehr viel Spaß. Immer wieder kommen wir an verschieden Bahnhöfen an und steigen um. Wir wollen nach Hause. Am letzten Bahnhof kommen wir nicht zum Zug, weil sich meine Tasche in einem Geländer verhackt. Ich bitte meinen Sohn um Hilfe. Er schaut mich hilflos an. Wir können unser Ziel nicht erreichen und kommen zu Hause nicht an.
 

15.08.2022  Ein Mann zwischen 56-63 träumte:
 
Unfalltod Sohn
Mein Sohn fährt auf Schneebedeckter Strasse viel zu schnell. Ich bekomme Angst und weise Ihn an anzuhalten und mit mir zu die Fahrer Position zu tauschen. Er fährt an die Seite und steigt aus damit ich auf den Fahrersitz komme. In dem Augenblick kommt uns ein Auto entgegen und verliert die Kontrolle und überfährt meinen geliebten Sohn. Vom Gefühl her ist er Tot.
 

03.06.2022  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Tod des jüngsten Sohnes
Der Vater meines jüngsten Sohnes war mit mir und ihm auf einer Pferderennbahn. Mein Sohn wurde von einem Pferd überrannt. Plötzlich waren der Vater meines Sohnes und ich wieder zu Hause.Wir warteten wochenlang bis wir plötzlich einen Anruf bekommen haben,dass mein Sohn tot sei.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x