joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 912
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 11.11.2014
Eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 gab folgenden Alptraum ein:

adler sucht nach mir

Adler stark in der luft schwebend bewirft mich mit pfeilen ich laufe aus der wohnung er sucht nach mir im keller jüngere adler ich lasse die tur des kellers offen in der hoffnung er sucht sie und renne nach oben in einem flurende wo andete ängstliche menschen um mich herum wohl auch aus angst nicht in ihre wohnung mehr können. Adler findet mich und läuft stolz kraftvoll an den menschen vorbei die sich alle ängstlichen manche knien vor ihm hin er möge ihnen nix tun um gnade bittend aber er wollte nur zu mir und stellt sich auf meinem arm (welcher über mein kopf liegt als schutz) hin.
ADLER = Selbstüberzeugung und Selbstbestimmung, Detailssich frei und stark fühlen

Assoziation: Weitsicht, Überblick, Ich-Stärke.
Fragestellung: Was muß ich verstehen, um meine Kraft leben zu können?
 
Adler im Traum ist meist positiv zu deuten. Losgelöst von der irdschen Gebundenheit, steht er für die Beschwingtheit großer Gedanken, Stolz und Selbstwertgefühl. Man hat ein hohes Maß an Unabhängigkeit und Selbstständigkeit erreicht und fühlt sich deshalb frei und stark.
  • Ein aggressiver Adler stellt einen Angriff auf unser Selbstwertgefühl oder unsere Unabhängigkeit dar. Man will momentan keine Risiken eingehen, da etwas peinlich Unangenehmes unsere Freiheit oder Ich-Stärke stark einschränken könnte.
  • Wer den Adler hoch droben am Himmel fliegen sieht, darf hoffen, dass er hochfliegende Pläne in die Tat umsetzen kann.
  • Wer den Raubvogel fängt, will den Erfolg für sich allein genießen können.
  • Ein jagender Adler, der sich im Sturzflug auf eine Beute hinunterstürzt, weist auf die Gedankenschnelle und den Mut des Träumers hin, der sich freichlich im Wachleben als Tollkühnheit erweisen könnte. Oder mit anderen Worten: Wer hoch pokert kann tief fallen.
  • Ein eingesperrter Adler weist auf unsere Hemmungen gegenüber der Umwelt hin.
Freud sah im Adler in Anlehnung auf die Mythologie ein übermächtiges Sexualsymbol, weil der Raubvogel seine Triebe nicht beherrschen kann und sein Opfer haben will.
 
Spirituell: Im negativen Sinne steht er für die verzehrende Leidenschaftlichkeit des Geistes.
 
Siehe Falke Federn Fliegen Flügel Geier Greif Habicht Himmel Löwe Luft Raubvogel Raubtier Vogel Wolken
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Adler: Ausdruck für eine unbewußte Sehnsucht nach Freiheit;
  • Adler lebend sehen: Glück und Reichtum; Gewinn und Nutzen;
  • Adler flügelschlagend fliegend sehen: ein Feind trachtet uns zu übervorteilen oder auch zugrunde zu richten;
  • sieht ein Mann einen Adler in den Lüften: zu Ehrenstellen zu gelangen;
  • sieht eine Frau einen Adler in den Lüften kreisen: sie hat Aussicht, sich mit einer angesehenen Persönlichkeit zu verheiraten;
  • ein hochfliegender Adler: symbolisiert weitausholende Pläne; durch Mut und Ausdauer kann man mehr Freiheit erlangen;
  • Adler in großer Höhe kreisend: kündigt eine große freudige Überraschung an;
  • Adler stehend: Tod eines großen Herren;
  • Adler Beute schlagen sehen: man fühlt sich einem stärkeren Menschen kräftemäßig unterlegen;
  • von einem Adler angegriffen werden: kündigt drohende Gefahren an; auch: man steht dem Plan eines anderen im Wege;
  • Adler fangen: Besiegung eines Feindes; Verlust und Gram;
  • Adler im Käfig: man fühlt sich durch Freunde oder die Umwelt eingeengt;
  • Adler schießen: Überwältigung eines Feindes;
  • Adler töten: Vernichtung eines Gegners; lassen Sie sich auf Ihrem Weg nach oben von nichts aufhalten;
  • einen Adler auf dem Kopf sitzen sehen: Unglück und Tod;
  • Adler auf dem eigenen Kopf sitzen haben: man wird die Probleme mit dem Kopf alleine nicht lösen können;
  • der Anblick eines toten Adlers: deutet auf die Machtlosigkeit eines Feindes;
  • Adler besitzen: Glück in geschäftlichen Angelegenheiten, Ehre und Ansehen verheißen;
  • einen schwarzen Adler in der Nähe landen sehen: baldiger Tod eines guten Freundes;
  • weißer Adler: mögliche große Erbschaft;
  • junge Adler im Horst: stellen Beziehungen zu höchsten Kreisen in Aussicht und deuten an, daß Sie aus deren Ratschlägen Profit ziehen können. Zu gegebener Zeit kommen Sie in den Genuß eines bedeutenden Erbes;
  • ein von anderen erlegter Adler: Anzeichen dafür, daß man Ihnen Rang und Reichtum rücksichtslos aberkennt;
  • auf Adlerschwingen reiten: zeigt eine lange Reise in weitgehend noch unerforschte Länder an; Sie suchen Weisheit und Wohlstand und werden beides später auch erlangen.
  • Adlerfedern: künden an, daß Sie Ihre Ziele erreichen werden.
(arab.):
  • ein hochfliegender Adler: Erfüllung geheimer Wünsche und schöne Erfolge, deutet auf weitausholende Pläne.
  • einen Adler sitzen sehen: Reichtum in Aussicht.
  • einen Adler fliegen sehen: vorteilhafte Geschäfte.
  • Adler Beute schlagen sehen: man fühlt sich einem Menschen unterlegen.
  • von einem Adler angegriffen oder bedroht werden: halte durch, die Anfeindungen, unter denen man zu leiden hat, werden vorübergehen, drohende Gefahr, wir stehen den Plänen eines anderen im Wege.
  • sich einen Adler auf sein Haupt niedersetzen sehen: Todesfall.
  • Adler schießen oder gefangen nehmen: Kummer, Trauer und Schaden stellen sich ein.
  • Adler im Käfig sehen: man fühlt sich durch Freunde oder die Umwelt eingeengt.
  • ein toten Adler sehen: Unglück und Verluste stehen bevor.
  • Adlerhorst: deine Position ist sicher und entwicklungsfähig.
  • Adlerjunges: dein Vermögen wird sich vermehren.
(persisch):
  • Ein fliegender Adler steht für Wohlergehen und guten Ruf.
  • Läßt er sich auf sehr erhöhter Stelle nieder, sind große Erfolge zu erwarten.
  • Wird man im Traum von einem Adler angegriffen, so heißt das, daß man sich in einen Kampf gegen Stärkere begeben hat.
  • Träumen Sie von einem Adler, können Sie zufrieden sein: Sie teilen Ihre Kräfte weise ein, bewahren den Überblick und schreiten entsprechend planvoll voran. Das Traumsymbol will auch zur Vorsicht mahnen.
SUCHT = die Angst, Detailsdass man von etwas oder jemand beherrscht werden könnte

Assoziation: Zwanghaftes Bedürfnis; Zügellosigkeit.
Fragestellung: Welche Gewohnheit ist bedrohlich für mich?
 
Sucht im Traum weist dies darauf hin, dass man den Wunsch und das Bedürfnis hat, obsessives Verhalten bei sich selbst und bei anderen Menschen kennenzulernen. Man hat Angst, jemand oder etwas könnte einen beherrschen.
  • Von einer Person abhängig zu sein heißt, die Verantwortung für sich selbst abzugeben.
  • Im Traum von einer Substanz abhängig zu sein, wie Tabak oder Alkohol, deutet auf die Unfähigkeit hin, sich richtig auf die Welt zu beziehen.
  • Im Traum einer Gruppe von Süchtigen anzugehören bedeutet, dass man sein eigenes Verhalten im sozialen Rahmen nicht versteht. Man ist sich vielleicht dessen bewußt, dass man im Alltag nicht bestehen kann und zum Opfer wird.
Die Angst vor Sucht deutet vielleicht auf den Einfluß hin, den die Leidenschaften auf uns haben könnten.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht Sucht im Traum mit dem vergnügungssüchtigen, hedonistischen Aspekt des Selbst in Verbindung.
 
Siehe Alkohol Besessenheit Drogen Drogendealer Gier Medizin Pornographie Tabak Zwang
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(arab.):
  • Sucht allgemein: Eine Leidenschaft wird dir schaden.
WOHNUNG = eingeschränkte Freiheit, Detailsnur begrenzt so handeln dürfen, wie man eigentlich will

Assoziation: Ein Teil des gesamten Gebäudes des Selbst. Fragestellung: Welche Anteile meines Selbst habe ich in Besitz genommen?   Wohnung im Traum zeigt, dass man den Standpunkt vertritt, in einer Angelegenheit nur begrenzt so handeln zu dürfen, wie man es sich vorgestellt hat. Etwas erscheint als weniger attraktiv, als man es sich ursprünglich erhoffte. Nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Dennoch scheint ... weiter
SCHWEBEN = Bedürfnis nach Freiheit, Detailssich von den Ereignissen treiben lassen

Schweben im Traum wird in der klassischen Traumdeutung mit der Sexualität in Beziehung gebracht. Doch das durch das Traumbild ausgedrückte Bedürfnis nach Freiheit ist von ebenso großer Bedeutung. Wenn man, offenbar ohne seinen Willen, davongetragen wird, öffnet man sich umfassend für die Kraft hinter seinem bewußten Selbst. Man befindet sich in einem Zustand äußerster Entspannung und läßt sich einfach von den Ereignissen ... weiter
ANGST = vor etwas Angst haben, Detailssich nicht mit einem Problem konfrontieren wollen

Assoziation: Unausgedrückte Liebe, Selbstzweifel. Fragestellung: Was bin ich in mir und anderen zu akzeptieren bereit?   Angst im Traum zeigt, dass einem eine Angelegenheit große Sorgen bereitet. Das kann ein Problem sein, mit dem man sich nicht auseinandersetzen will. Oder man hat eine verborgenen Abneigung gegen das, was gerade geschieht. Auch das augenblickliche Selbstwertgefühl mag zu wünschen übrig lassen. Oder ... weiter
KOPF = Selbstdisziplin, Geist und Vernunft, Detailsdarauf achten sollen, wie man mit seiner Intelligenz umgeht

Assoziation: Intellekt, Verstehen, etwas Übergeordnetes. Fragestellung: Was bin ich zu verstehen bereit?   Kopf im Traum widerspiegelt Bewusstsein, Gesinnung, Charakter und Zielvorstellungen. Er gilt als Zentrale der Entscheidungen. Wenn ein Traum von einem Kopf handelt, dann muss man sehr sorgfältig darauf achten, wie man sowohl mit Intelligenz als auch mit Torheit umgeht. Er kann auch körperbedingt bei Kopfschmerzen, ... weiter
KELLER = unangenehme Probleme, Detailsvor denen man am liebsten weglaufen würde

Assoziation: Das Untere; das Unbewußte. Fragestellung: Welcher Teil meines Unbewußten ist bereit, ans Licht zu kommen?   Keller im Traum stellt besonders tiefgründige oder düstere Gedanken oder Gefühle der Seele dar. Er weist auf Probleme, denen man vorzugsweise aus dem Weg geht oder über die man sich nur widerwillig Gedanken macht. Eine Situation oder Erinnerung, die so unangenehm oder lästig ist, dass man sie weder ... weiter
ARM = Grundlage des Handelns, Detailsdas Zupacken, das zum Erfolg führt

Arm sein, siehe unter Armut   Assoziation: Stärke, Bereit sein; Talente, Möglichkeiten. Fragestellung: Wofür bin ich bereit, oder worauf bereite ich mich vor? Was bin ich zu geben oder zu empfangen bereit?   Arm im Traum steht symbolisch für die Fähigkeit und die Grundlage des Handelns. Dementsprechend kann man den Verlust oder die Lähmung eines Armes deuten. Des weiterem stehen Arme für das Behütetsein, ... weiter
LAUFEN = Geschwindigkeit und Fluß, Detailsetwas am laufen halten wollen

Assoziation: Geschwindigkeit und Fluß. Fragestellung: Was darf nicht zu Stehen kommen?   Laufen im Traum deutet auf eine gewisse Kopflosigkeit, die Hemmungen aufzeigt. Zeit und Ort haben in solchen Träumen eine wichtige Bedeutung. Dort, wo man hinläuft, stößt man vielleicht auf den Grund, warum Tempo notwendig ist. Einer der möglichen Gründe, um zu laufen, kann sein, dass man verfolgt wird. Etwas am Laufen zu ... weiter
MENSCH = Teilaspekte der Persönlichkeit, Detailsabhängig davon, ob man die Menschen kennt oder nicht

Assoziation: Haben oder Sein? Fragestellung: Warum ist mir Besitz so wichtig?   Mensch im Traum fordert auf, sich nicht zu isolieren, mehr Gesellschaft zu suchen. Ein fröhlicher Mensch kann aber auch Sorgen ankündigen. Die Traumfiguren, die im Traum auftreten, übernehmen Rollen, die man ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte unserer Persönlichkeit oder Projektionen unseres Innenlebens.   Um die ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, Detailskann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden (zum Beispiel einen Gegenstand) kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muß man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust rechnen. ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Knie Offen Rennen Pfeil Luft Schutz Oben Gnade

 

Ähnliche Träume:
 
24.03.2017  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Adler
Ich sehe eine Holzterrasse auf der das holz eines Baumes direkt in die Terrasse übergeht. Auf der Terrasse befindet sich ein Adler mit einer Flügelspannweite von 3x3 Meter Spannweite. Er soll dazu gebracht werden zu meiner Schwägerin zu fliegen, da wir auf Urlaub gehen.
 

10.03.2017  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Adler
Adler stürtzt sich auf 2 Kleinkinder und fängt sie. Ein Kind wehrt sich und versucht das Baby von den Krallen zu befreien.
 

16.01.2017  Eine Frau zwischen 63-70 träumte:
 
Adler
Ein Adler stürzt vom Himmel und bleibt auf dem Boden liegen, er sieht mich an und ich weis, dass ich ihm helfen kann. Die Leute um mich herum sagen, ich soll nicht näher gehen, aber ich bin mir sicher, dass der Adler mir nichts tun wird. So ist es auch, der Adler hat sich einen Flügel verletzt
 

25.01.2016  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
adler gezähmt
ich bin ich im wasser es ist klar und kalt. ein weisskopf adler ist auch da. er will seine fänge krallen in ein kleines tier versenken. ich will das tier schützen. ein kampf entsteht unter wasser. ich lege dem adler die hände auf die krallen und er hört auf es besteht eine verbindung zwischen uns er gehorcht mir. später bin ich in meinem zimmer ich habe alle möbel entfernt. die wände sind weiss nur in der mitte steht ein stuhl mit armlehnen ich werde mich gleich daraf setzen.
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x