joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 352
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 01.12.2010
gab ein Mädchen im Alter zwischen 7-14 diesen Alptraum ein:

die eigene schwester schläft und jemand will es stehlen

meine kleine schwester 15 monate liegt im bett und schläft da kommt ein mann und will es mitnehmen.

STEHLEN = Geringachtung, Detailsjemand respektlos behandeln oder respektlos behandelt werden

Assoziation: Geringachtung, Ungehorsam und Respektlosigkeit.
Fragestellung: Zu welchen Menschen bin ich respektlos?
 
Stehlen im Traum läßt vermuten, dass man sich etwas ohne Erlaubnis nimmt. Dabei kann es sich um Liebe, Geld oder Gelegenheiten handeln. Man profitiert von jemand, der einen weder mag noch respektiert. Oder missachtet gesellschaftliche Regeln, weil sie nicht ins Konzept passen. Auch: Sich seiner Selbstsucht bewusst werden; etwas wollen, das man nicht haben kann, oder von dem man glaubt es nicht verdient zu haben.

Stehlen ist ein sehr emotionsgeladenes Wort, und es hängt von unserem Hintergrund ab, wie wir unangemessenes Verhalten empfindeen. Das Traumsymbol Stehlen erscheint, wenn eine gefühlsmäßig aufgeladene Auseinandersetzung stattfindet. Ein emotional "bedürftiger" Mensch kann vielleicht das Gefühl haben, dass er Zuneigung stiehlt.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene bedeutet Stehlen im Traum den falschen Einsatz von Energie. Auf jeder Bewußtseinsebene steht dem Menschen eine bestimmte Kraft zur Verfügung, die weise und richtig eingesetzt werden muß. So könnte beispielsweise schwarze Magie als Stehlen interpretiert werden.
 
Siehe Bestrafen Betrug Dieb Diebstahl Geld Lügen Plündern Räuber Raub Überfall

  • Wenn man jemanden bestiehlt, fühlt man sich vielleicht betrogen, oder wird von jemanden ausgenutzt. Oder man man hat wegen einer dummen Entscheidung eine Gelegenheit verpasst.
  • Ist der Dieb ein Bekannter, muss man herausfinden, in welchem Maße er einem vertraut ist.
  • Handelt es sich bei dem Dieb um einen Unbekannten, geht es wahrscheinlich eher um einen Teil seines Selbst, dem man nicht traut.
  • Gehört man selbst zu einer Diebesbande, sollte man die Moralvorstellungen seines Umfelds anschauen und überdenken.
  • Beim stehlen erwischt werden kann peinliche Gefühle darstellen, die sich darauf beziehen etwas getan zu haben, zu dem man nicht befugt war. Sich schuldig fühlen, weil man in den Hohheitsbereich eines anderes einbrach.
  • Ein gestohlenes Auto kann sich auf unser persönliches Umfeld oder auf unseren Beruf beziehen. Man ist in irgendeiner Weise beeinträchtigt. Das Auto steht für unsere eigene Persönlichkeit. Dies kann sich auf unseren Ruf auswirken, das Vertrauen, das jemand in uns hat, eine enge Beziehung, ein finanzielles Problem, eine beschäftigungsbezogene Verhandlung oder Ausgabenprobleme. Solch ein Traum kann ausdrücken, dass uns jemand im wirklichen Leben angreift.
  • Wenn jemand unseen Autoschlüssel gestohlen hat, zeigt dies an, dass jemand uns etwas wegnehmen wird.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Stehlen gilt für Armut und Schande.
  • selbst stehlen oder andere beim stehlen sehen: verheißt Unglück und den Verlust des Charakters.
  • auch: Geistesarmut; man fühlt sich privat oder beruflich überfordert;
  • bestohlen werden: bedeutet günstige Transaktionen.
  • des Diebstahls bezichtigt werden: man wird in einer Angelegenheit mißverstanden; doch schließlich wird man herausfinden, daß einem dies Vorteile bringt.
  • andere des Diebstahls bezichtigen: man wird eine Person mit vorschneller Rücksichtslosigkeit behandeln.
  • Enten stehlen: Habsucht und Gier nach allem Fremden.
  • selbst Geld stehlen: man ist in Gefahr und sollte mit mehr Bedacht handeln;
  • einen Löffel stehlen: man wird wegen seiner verachtenswerten Gemeinheit gegenüber der Familie bestraft werden;
(arab.):
  • etwas stehlen: deine Handlungsweise wird großes Mißfallen erregen; auch: du machst dir das Leben zu leicht.
  • Geld stehlen: Schande erleben;
  • einen Raben etwas stehlen sehen: du wirst in Todesangst kommen;
(indisch):
  • du wirst etwas verlieren, du wirst Mißerfolge haben.

SCHWESTER = die emotionale weibliche Schattenseite, Detailsseine negativen Aspekte akzeptieren sollen

Assoziation: Weiblicher Aspekt des Selbst, Kameradschaft.
Fragestellung: Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?
 
Schwester im Traum verkörpert jene Eigenschaften, die einem zwar "verwandt" sind, die man aber nicht voll akzeptiert. Sie stellt gewöhnlich unsere emotionale Seite dar. Man ist dazu in der Lage, mit diesem Bestandteil seines Selbst Verbindung aufzunehmen, vorausgesetzt, man bringt Verständnis für die Persönlichkeit der Schwester auf.

Das Aggressionsmuster zwischen Familienmitgliedern ist in allen Familien recht ähnlich, dennoch ist es leichter, es im Traum durchzuarbeiten als im wirklichen Leben.
 
Siehe Bruder Familie Geschwister Krankenschwester Mutter Nonne Schwager Sohn Tochter Vater

  • Eine ältere Schwester im Traum eines Mannes kann schikanierendes Verhalten, aber auch Fürsorge zum Ausdruck bringen.
  • Handelt es sich um eine jüngere Schwester, dann verkörpert sie seine verletzbare Seite. Eine jüngere Schwester im Traum einer Frau steht für Rivalität und eine ältere für Fähigkeit.
  • Eine Krankenschwester steht im Traum als Zeichen für seelische Störungen, sie erfüllt ähnliche Funktionen wie der Arzt.
  • Auch die religiöse Schwester, also Nonne oder Diakonisse. Oft tritt sie als hilfreiche Freundin oder als Führsorgeschwester ins Traumbild, bei der man Hilfe und Rat sucht.
  • Wer im Traum mit ihr streitet, ist unzufrieden mit sich selbst und jammert, man möge sich mehr um ihn kümmern, ihm sein Los erleichtern.
  • Erscheint einer Frau das Bild der leiblichen Schwester im Traum, so deutet dies auf unsere Schattenseiten hin.
  • In Männerträumen ist die Schwester ein Symbol für die weibliche Gefühlsseite, die Anima des Mannes.
  • Die Schwester einer Frau stellt im Traum häufig den Schatten dar. Häufig ist es leichter, die eigenen negativen Seiten zu akzeptieren, wenn man sie auf die Mitglieder der Familie projiziert. Wenn man sich nicht um die Auflösung dieser Projektionen kümmert, kann dies später zu Schwierigkeiten in der Partnerschaft und in der eigenen Familie führen. Oft zeigt sich ein Weg zur Auflösung solcher Projektionen in Träumen.
  • Nach traditioneller Deutung, soll sie auch für gute Gesundheit stehen oder eine gute {oft geschäftliche} Beziehung anzeigen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Die Schwester stellt bei Frauen den eigenen Schatten dar, bei Männern: die weibliche Komponente im Mann bringt eine neue Seite.
  • seine eigene Schwester sehen: verheißt gute Gesundheit; auch: baldige Nachricht;
  • Schwester küssen: bedeutet viel Freude in der Beziehung.
  • sich von der Schwester verabschieden: man ist in einer Angelegenheit ganz auf sich allein angewiesen.
  • Schwester sterben sehen: bringt eine Verschlechterung der Lage; auch Tod eines Freundes;
  • eine Ordensschwester sehen: man wird in seiner bedrängten Situation bald Hilfe erhalten.
  • Sieht eine Frau eine Ordensschwester, sollte sie jetzt mehr Hilfsbereitschaft an den Tag legen.
  • Stiefschwester sehen: bedeutet Störung des häuslichen Friedens; gewaltigen Ärger.
(arab.):
  • Schwester sehen oder mit ihr sprechen: lebhafter Verkehr mit deinen nächsten Angehörigen; auch: man wird sehr bald die Erfüllung seiner Wünsche erleben.
  • Schwester in Tracht sehen: du wirst Trost finden, verspricht Hilfe in bedrängter Lage.
  • Schwester für eine Frau: Hinweis zu größerer Hilfsbereitschaft.
  • Die Schwester zu beschlafen bedeutet, man werde einem, der es nicht wert ist, wohlwollen, deshalb harte Vorwürfe einstecken und seine Tat bereuen.
  • Stiefschwester: ärgerliche Stimmungen werden dir zusetzen.
(indisch):
  • Schwester sehen oder sprechen: du wirst eine gute, glückliche Verbindung eingehen.
  • Stiefschwester sehen: man verkennt dich.
  • Verdruß mit der Schwester haben: dein Erfolg wird nicht mehr lange auf sich warten lassen;

SCHLAFEN = leichtsinnige Sorglosigkeit und die Neigung, Detailsdie Augen vor der Realität zu verschließen

Assoziation: Bewußtlosigkeit, Vergesslichkeit; leichtsinnige Sorglosigkeit.
Fragestellung: Welcher Teil von mir ist bereit, wach zu werden?
 
Schlafen im Traum stellt leichtsinnige Sorglosigkeit dar, so dass man eine drohende Gefahr oder ernste Schwierigkeiten gar nicht bemerkt. Es kann aber auch Vergesslichkeit bedeuten, oder das völlig ahnungslose Dastehen vor einem Problem.
 
Schlaf{en} warnt manchmal vor der Neigung, die Augen vor der Realität zu verschließen, in Illusionen zu versinken, der Eigenverantwortung auszuweichen. Zum Teil kommen darin auch Anlagen und Eigenschaften zum Vorschein, die im Unbewußten warten, bis sie geweckt und genutzt werden.

Übersetzt man gern mit der volkstümlichen Redensart "Da haben wir aber mal wieder ganz schön geschlafen"; mit anderen Worten: Man sollte wach werden, um endlich seine Probleme zu lösen. Vielleicht aber stehen wir auch im Begriff, im Wachleben etwas Wichtiges zu verpassen, das uns unwiederbringlich verlorengehen könnte. Der Schlaf im Traum kann ebenso das eigene Gewissen umschreiben {"Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen"}.
 
Das Unbewußte sieht jedoch manchmal im Traumschlaf eine Überbetonung des eigenen Anstands und möchte einen mahnen, durchsetzungskräftiger zu werden.
 
Siehe Ausruhen Bett Bettwäsche Erwachen Faulheit Gähnen Hypnose Liegen Matratze Narkose Schlafzimmer Traum

  • Wenn man mit jemandem schläft, deutet das auf sexuelle Bedürfnisse oder allgemeiner Sehnsucht nach Liebesglück hin. > Schlafen wir mit einem Partner im Traum, kann das auf gute Freundschaft hinweisen.
  • Sehen wir andere schlafen, können wir damit rechnen, dass sie auch nicht gerade wach durchs Leben gehen, so dass wir sie {im Beruf?} überholen können.
  • Wer vom Ausschlafen träumt, der braucht mehr Ruhe und Entspannung. Er muß lernen, abzuschalten und sich nicht vom Streß zermürben und krank machen zu lassen. In sehr seltenen Fällen kann dieses Traumsymbol auch darauf hindeuten, daß man zuviel schläft, das heißt in der Sprache des Traums, daß man zu unbewußt durch sein Leben geht.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schlafen: Flucht und Furcht vor den Realitäten;
  • jemanden schlafen sehen: eine günstige Gelegenheit sollte man nicht verpassen;
  • schlafende Menschen sehen: man wird sich bald über etwas freuen können;
  • andere schlafen sehen: man wird seine Widersacher im Kampf um eine Frau besiegen und deren Gunst erringen;
  • jemanden anderen Geschlechts schlafen sehen: es bietet sich eine günstige Liebesgelegenheit, die man nicht verpassen sollte;
  • für Mann, eine schlafende Frau sehen: die Liebesbeziehung wird sich vertiefen;
  • für Frau, einen schlafenden Mann sehen: die Liebesbeziehung wird sich vertiefen;
  • bei einem hübschen Mädchen schlafen: du wirst dich über dich selbst ärgern;
  • einen jungen und schönen Menschen schlafen sehen: verspricht inneres Liebesglück;
  • einen alten und häßlichen Menschen schlafen sehen: deutet auf materielle oder äußere Vorteile hin;
  • mit einer abstoßenden Person schlafen oder einem Gegenstand schlafen: man wird davor gewarnt, daß die eigene Liebe schneller als die des Liebsten vergeht und man wegen der Eskapaden leiden wird;
  • sich selbst schlafend sehen: verkündet Friede und Glück;
  • schlafen gehen wollen und kein Bett finden: verheißt trübe Tage;
  • sich selbst schlafwandeln sehen: kündet eine Gefahr an;
  • mit jemanden anderen Geschlechts zusammen schlafen: man selbst oder der Liebespartner nimmt es mit der Treue nicht sehr genau, wenn dieser jung und schön ist; oder es deutet auf ein aus materiellen Gründen eingegangenes Liebesverhältnis, bei dem man wegen physischer Abneigung gegen den Partner innerlich unglücklich wird, wenn dieser alt und häßlich ist; eheliche Szenen stehen bevor, wenn es sich um die Ehepartner handelt;
  • selbst schlafen, im eigenen Bett: häusliche Überraschung; im Freien: eine Überraschung ist unterwegs;
  • in einem fremden Bett schlafen oder in fremder Umgebung schlafen: kündet eigenartige Beziehungen zu einem anderen an;
  • in behelfsmäßigem Unterschlupf schlafen: unerquickliche Verhältnisse stehen bevor;
  • im frisch bezogenen Bett schlafen: bedeutet Frieden und Wohlwollen für alle, die einem lieb sind;
  • in einer Laube schlafen: verkündet eine hoffnungsreiche Zukunft;
  • an außergewöhnlichen Orten schlafen: verheißt Krankheit und gebrochene Versprechen;
  • im Freien schlafen: man könnte bald verreisen;
  • im Bett unter freiem Himmel schlafen: erfreuliche Erfahrungen und Schicksalswendung zum Guten;
  • in blendend weißer oder reich verzierter Bettwäsche schlafen: Verbesserung der materiellen Situation;
  • in schmutziger Bettwäsche schlafen: man leidet an Minderwertigkeitsgefühlen;
  • auf einem Dach schlafen: Feinde und falsche Freunde nicht fürchten müssen; Ihre Gesundheit ist robust;
  • in Hütte schlafen: kündigt schlechte Gesundheit und Unzufriedenheit an;
  • neben einem kleinen Kind schlafen: weist auf häusliche Freuden und Zuneigung hin;
  • Kind schlafen sehen: verheißt eine gute Zukunft;
  • Lamm schlafen sehen: Furcht und Angst;
  • auf einer neuen Matratze schlafen: weist auf Zufriedenheit mit der derzeitigen Umgebung hin;
  • Papagei schlafen sehen: es kündigt sich eine friedliche Unterbrechung in einem familiären Streit an;
  • in einem Sessel schlafen: deutet auf eine langwierige Krankheit hin;
  • im Wagen oder Boot schlafen: sehr unruhige Tage; man sollte auf der Hut sein und sich nicht von anderen zu etwas überreden lassen;
  • in einem Zelt schlafen: man wird sich auf Veränderungen und unter Umständen auch auf Entbehrungen gefaßt machen müssen;
  • Träumt eine junge Frau, sie schlafe mit ihrem Liebsten oder einem faszinierenden Gegenstand, wird sie davor gewarnt, seinem Charme willig zu erliegen.
(arab.):
  • kein gutes Omen, unglaubliche Dinge erleben.
  • beim schlafen gestört werden: deine Angehörigen werden dir Ärger bereiten.
  • in einem Bett schlafen: sich der Faulheit überlassen.
  • im eigenen Bett schlafen: du bist von Feinden umgeben.
  • in einem Himmelbett schlafen: deine Weichlichkeit bringt deiner Gesundheit Schaden.
  • in einem Boot oder Wagen schlafen: Dir steht ein unruhiges Leben bevor. Sei auf der Hut, sonst wirst du überrundet.
  • im Freien schlafen: Friede und Glück; auch: du wirst bald eine Reise unternehmen.
  • in der Bahn schlafen: du wirst eine Reise tun.
  • im Gartenhaus schlafen: du versäumst eine Liebesstunde.
  • im Gasthof schlafen: Familienstreit.
  • am Boden schlafen: du hast Streit mit der Liebsten.
  • bei der Geliebten schlafen: du hast unerfüllte Wünsche.
  • eine schlafende Frau erblicken, für einen Mann: Vertiefung einer Liebesbeziehung.
  • einen schlafenden Mann erblicken, für eine Frau: Vertiefung einer Liebesbeziehung.
  • andere schlafen sehen: eine bevorstehende Freude.
  • andere Leute beim schlafen beobachten: man wird in finanzielle Schwierigkeiten kommen.
  • auf Strohsack schlafen: du wirst treue Dienstboten haben;
  • Katze schlafen sehen: schenke listigen Menschen dein Vertrauen nicht;
(persisch):
  • Kein gutes Zeichen: Zu träumen, man schlafe, weist auf Probleme mit der Welt und dem Leben, Unzufriedenheit mit sich selbst und seinem Alltag und auf Störungen des seelischen Gleichgewichts hin. Hilfreich wäre die Aussprache mit einer Vertrauensperson. Jemand anderen schlafen zu sehen, kündigt finanzielle Schwierigkeiten an. Allgemein steht der Schlaf für Abwesenheit, für Ignoranz und Geringschätzung.
(indisch):
  • unter freien Himmel schlafen: eine weite Reise steht dir bevor.
  • in der Kirche schlafen: falsche Nachrichten, du wirst belogen.
  • in einer Laube schlafen: hoffnungsvolle Zukunft.
  • im Gasthof oder im Hotel schlafen: ein Wunsch wird dir in Erfüllung gehen.
  • im Wagen oder in der Eisenbahn schlafen: du wirst gute Geschäftsverbindungen anknüpfen.
  • beim schlafeni gestört werden: Verdruß.
  • im Gehen schlafen (Straßenverkehr): drohender Unfall.
  • bei den Eltern schlafen: Glück, Ehre, Zufriedenheit.
  • mit dem oder der Geliebten schlafen: du hast Neider.
  • im Bett schlafen: Faulheit.
  • Schlafende sehen: angenehmer Besuch kommt ins Haus; Freude.
  • auf Stroh schlafen: Armut.
  • auf Strohsack schlafen: du wirst Ehre erlangen.
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem ... weiter
BETT = sich nach Ruhe sehnen, Detailsum Schwierigkeiten erst mal zu überschlafen

Assoziation: Schlaf; Ruhe; Rückzug von allen Aktivitäten; Fundament. Fragestellung: Wovon möchte ich mich zurückziehen? Wovor will ich Ruhe haben?   Bett im Traum stellt ein Problem dar, von dem wir kaum berührt werden oder gegen das wir nicht mehr ankämpfen wollen. Problematische Situationen, die wir erdulden oder tolerieren, weil wir inzwischen gut damit zurechtkommen. Schwierigkeiten erst mal überschlafen ... weiter
KLEIN = etwas, Detailsdas keine besondere Beachtung erfordert oder Minderwertigkeitsgefühle

Assoziation: Nicht so groß wie die anderen; reduziert; unbedeutend. Fragestellung: Wo in meinem Leben fühle ich mich klein gemacht? Was bin ich zu reduzieren bereit?   Klein im Traum weist darauf hin, dass Angelegenheiten oder Personen keine besondere Beachtung erfordern. Sieht man sich selbst klein, kommen darin meist Minderwertigkeitsgefühle zum Vorschein.   Siehe Baby Groß Höhe Kind Lang Schrumpfen Säugling Zwerg

Ähnliche Träume:
 
16.10.2019  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Verstorbene Cousine mit ihrer Schwester
Es gibt in meiner Familie 2 Cousinen. Sie sind Schwestern und die ältere davon ist letztes Jahr an Krebs mit Anfang 30 gestorben. Die Träume hatte ich in einer Nacht kurz aufeinander folgend: Das eine Mal waren wir irgendwo in der Pampa. Auf eine Art Hof mit Pferden, einem großen Stall, schöne Gegend zum ausreiten, viele Wiesen, Täler und Natur. Irgendein Gefühl lag in der Luft, als wenn etwas schlimmes passieren würde. Ich sollte abgeholt werden von einem der beiden und zu der anderen gebracht werden, damit wir zu dritt ausreiten konnten und dann war da noch etwas mit einem großen ...
 

01.01.2018  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Schwester stirbt
Mein Stiefvater liegt auf einer blauen Matte in eiskaltem Wasser. Meine Schwester holt ihn wieder heraus, weckt ihn mit der Wärme auf Es erscheint so als solle dies ein Spiel sein. Menschen tun ständig dumme Dinge die gefährlich sind um sich lebendig zu fühlen, also warum auch nicht. Meine Schwester liegt, glaube ich, auch gleichzeitig auf einer Matte, noch lebt sie. Erst denken wir unser Vater stirbt, dann jedoch wacht er anscheinend doch auf. Ich kann mich an einen Großteil danach nicht erinnern. Dann sehe ich Wie meine kleine Schwester, die in echt sowieso mehrere gesundheitliche ...
 

05.05.2015  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
schwester vom 04 05 2015
ich befand mich bei fremden menschen und schlief in deren hochbett. dann wurde dort durch einen arzt eine alte frau untersucht, deren körper entblößt war und die über und über von geschwüren besetzt war. es war ein ekeliger anblick. es wurde zeit für mich zu gehen, denn ich war in münchen und ich musste die u-bahn erreichen. ich musste passanten fragen, wie ich zur u-bahn kommen würde. vorher musste ich allerdings meine kleider packen, die ich mitgebracht hatte. es lag alles mögliche auf dem boden und ich fing an besteck und scheren zu sortieren und vergaß dabei ganz meine schuhe. ...
 

15.06.2013  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Streit mit Schwester
Ich sah mein ex und wurde echt total erregt wollt mit ihm schlafen bis meine Schwester komisch grinste und versuchte alles kaputz zu machen bis sie ihn sich allein hat abdr ich liess es nicht zu ich streitette mich mit ihr sagte ihr sie soll aufhoren er ist mein freund da meinte sie aber ihr seit nicht mehr zusammen und daraufin sagte ich doch ich geh auch nivht zu deinem freund verstehen wollte sie es nicht als ich auf dem weg zur schule war traff ich zwei jungs die nach zwei madels suchten die blond waren ich hab die madels gesehen einer von den jungs war in einer der madels verliebt et ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x