joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


facebookLeser 106
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 29.05.2022
gab ein junger Mann im Alter zwischen 21-28 diesen Todestraum ein:

Ein Traum von mir

Ich stand vor dem Grab meines eigenen verstorbenen Körpers und trank Blut aus mir selbst.

Dein Traum enthält viele symbolische Elemente, und die Interpretation kann stark von persönlichen Erfahrungen und Emotionen abhängen. Hier sind einige mögliche Deutungen der Schlüsselaspekte deines Traums:

  • Grab des eigenen verstorbenen Körpers:

    Dies könnte auf eine symbolische Transformation oder Veränderung in deinem Leben hinweisen. Das Grab repräsentiert oft das Ende oder den Abschluss von etwas, während der eigene verstorbenen Körper auf eine metaphorische Wiedergeburt oder Veränderung deiner Identität hindeuten könnte.
  • Bluttrinken aus sich selbst:

    Blut ist ein kraftvolles Symbol, das oft mit Leben, Vitalität und Energie verbunden ist. Das Trinken von Blut aus dir selbst könnte auf eine Form der Selbstversorgung oder Selbstheilung hinweisen. Es könnte bedeuten, dass du versuchst, dich mit deiner eigenen Kraft oder Lebensessenz zu stärken.
  • Selbstakzeptanz und Selbstnahrung:

    Das Trinken deines eigenen Blutes könnte auch auf den Prozess der Selbstakzeptanz hinweisen. Es könnte darauf hindeuten, dass du lernst, dich selbst anzunehmen, inklusive aller Aspekte deiner Persönlichkeit, Vergangenheit oder Schwächen.
  • Spirituelle oder emotionale Transformation:

    Der Traum könnte eine tiefere spirituelle oder emotionale Veränderung repräsentieren. Das Trinken von Blut könnte symbolisieren, dass du dich mit deiner inneren Kraft oder spirituellen Quelle verbindest und eine tiefere Ebene der Selbstkenntnis erreichst.

TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, traumdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit.
Fragestellung: Was ist für mich real?
 
Die genaue Funktion des Träumens ist nicht vollständig verstanden, und es gibt verschiedene Theorien darüber, warum Menschen träumen. Es ist wichtig zu betonen, dass Träume ein komplexes Phänomen sind und möglicherweise mehrere Funktionen haben können. Einige der Haupttheorien und möglichen Funktionen des Träumens sind:

Konsolidierung von Erinnerungen: Träume könnten dazu dienen, Informationen und Erfahrungen des Tages zu verarbeiten und zu konsolidieren. Dies könnte helfen, das Gedächtnis zu festigen und Wissen zu organisieren.

Emotionale Verarbeitung: Träume können eine Rolle bei der Verarbeitung von Emotionen spielen. Sie ermöglichen es möglicherweise, emotionale Ereignisse zu reflektieren und zu bewältigen.

Kreativität und Problemlösung: Einige Forscher glauben, dass Träume eine Rolle bei der Förderung von Kreativität und der Suche nach Lösungen für Probleme spielen können. Im Traum können verschiedene Ideen und Szenarien miteinander verbunden werden.

Neuronale Aktivierung: Während des Schlafes, insbesondere während der REM-Phasen {Rapid Eye Movement}, ist das Gehirn sehr aktiv. Träume könnten eine Folge dieser neuronalen Aktivität sein.

Selbstregulation: Träume könnten auch eine Funktion der Selbstregulation haben, indem sie dem Gehirn helfen, einen gewissen Gleichgewichtszustand aufrechtzuerhalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Theorien nicht notwendigerweise im Widerspruch zueinander stehen. Es könnte sein, dass Träume mehrere Funktionen gleichzeitig erfüllen. Forscher setzen ihre Bemühungen fort, um das Phänomen des Träumens besser zu verstehen, und die Erforschung dieses Themas ist ein aktives Gebiet in der Neurowissenschaft.
 
Bei der Deutung der Träume ist entscheidend, dass je mehr sich das Traum-Ich vom realen Ich unterscheidet, desto weiter entfernt ist auch der Trauminhalt vom Wachbewußtsein. Die Symbolbedeutung unterscheidet sich ebenfalls grundlegend. So sind zum Beispiel teure Autos für das Wachbewusstsein in der Regel reine Statussymbole, im Traum-Ich hingegen, geben sie Auskunft über das Potential unserer Entscheidungsfindung. Der häufigste Mythos über das Träumen ist, dass einige von uns nicht träumen.
 
Siehe Alptraum Aufwachen Erwachen Klartraum Lähmung Schlafen Traumich Wachzustand

  • Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der wir uns identifizieren. Es ist die Person, die wir im Traum als uns selbst empfinden und mit deren Augen wir schauen. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es sich aktiv oder passiv verhält.
  • Ein aktives Traum-Ich ist oft ein Zeichen dafür, dass wir selbst aktiv unser Leben gestalten.
  • Ein passives Traum-Ich zeigt an, dass man unbewußt oder bewußt-gläubig durch sein Leben geht und als schicksalhaft empfindet, was ihm geschieht;
  • Agiert unser Traum-Ich im Traum völlig ohne Angst, dann ist damit ein idealer Freiheitszustand bezeichnet, den es anzustreben gilt. Angstfreiheit bedeutet immer, aus einer Enge in die Weite zu gelangen, denn Angst macht eng, Freiheit macht weit.
  • Haben wir ein fliehendes Traum-Ich, sollten wir uns dem annähern, wovor wir die Flucht ergreifen.
  • Wenn unser Traum-Ich derjenige ist, der andere quält, dann weist das auf tief verdrängte Aggressionen hin.
  • Schlampige Kleidung des Traum-Ich will sagen, dass wir im realen Leben mehr Sorgfalt auf unser Ansehen und Aussehen legen sollten.
  • Handelt das Traum-Ich im Traum zielgerichtet, ist das meistens als ein Hinweis zu sehen, selbst auch zielgerichtet zu handeln.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Traum: Bald von jemandem große Geschenke erhalten.
(arab.):
  • einen Traum im Traum haben: lasse dich nicht täuschen, es ist alles eitel in der Welt; auch: du wehrst dich gegen eine Wahrheit; Man sagt im Traum: "Das ist ja nur ein Traum" und glaubt, aufzuwachen, aber auch dies träumt man nur.
(indisch):
  • Traum: du wirst genarrt.
VERSTORBENER = oft die einzige Möglichkeit, verstorbenernoch nachträglich einen Schlußstrich unter die Beziehung zu setzen

Verstorbene im Traum verweisen in der Regel auf starke positive oder negative Emotionen, die wir im Zusammenhang mit diesen Menschen erlebt haben. Anlaß für solche Träume können noch nicht verarbeitete Schuldgefühle oder Aggressionen sein. Auf diese Weise von Verstorbenen zu träumen, ist die einzige Möglichkeit, noch nachträglich einen Schlußstrich unter die Beziehung zu setzen. Visitationsträume Verstorbener sind ... weiter
GRAB = einen Wandel durchleben, grabdie Welt in einem neuen Licht sehen

Assoziation: Etwas beenden oder aufgeben. Fragestellung: Was sollte endlich begraben werden?   Grab im Traum stellt veraltete Ansichten oder überholte Vorstellungen dar, die wir aufgeben werden. Wir haben das Ende eines Problems oder das Ende einer schwierigen Lebenslage erreicht.Wir durchleben einen Wandel und sehen die Welt in einem neuen Licht. Es können aber auch Dinge damit gemeint sein, die wir mochten oder die ... weiter
BLUT = Lebensenergie, blutsich mutig und energisch seinen Herausforderungen stellen

Assoziation: Energie, Vitalität, Lebenskraft. Fragestellung: Wie gesund und stark fühle ich mich zur Zeit?   Blut im Traum symbolisiert Lebensenergie, Kraft und Gesundheit. Es bedeutet, dass wir uns mutig unseren Herausforderungen stellen. Generell repräsentiert Blut Vitalität, Liebe und Leidenschaft sowie Enttäuschungen. Die gleiche Bedeutung haben nicht blutende Wunden, durch Adern fließendes Blut oder das Blut ... weiter
KOERPER = die Art, koerperwie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt

Assoziation: Äußere Form der inneren Natur. Fragestellung: Welcher Teil ist wichtig?   Körper im Traum versinnbildlicht die Persönlichkeit und die Art, wie man sich nach außen repräsentiert und das Leben bewältigt. Im Traum symbolisiert der Körper oft das Ich. Die individuelle Bedeutung leitet man aus den Lebensumständen ab. Da sich der Mensch als Säugling zuallererst als "körperlich" erlebt, ist der Körper ... weiter
TRINKEN = ein starkes Bedürfnis oder eine Sehnsucht, trinkendie bald erfüllt werden wird

Trinken im Traum bedeutet, etwas aufzunehmen. Es kann eine Rolle spielen, welcher Art das Getränk ist. Fruchtsaft bedeutet, dass man sein Bedürfnis nach Reinigung erkannt hat. Auch die Farbe des Getränks ist wichtig. Trinken steht für ein starkes Bedürfnis, eine Sehnsucht oder heftige Leidenschaft, die bald erfüllt wird. Es kann auch auf das Bedürfnis nach Trost und Versorgung hinweisen. Trinken wir aus einem Pokal, ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, stehendesto stärker das Selbstbewußtsein

Beim Stehen im Traum kommt es darauf an, wie sicher wir im Traum auf den Beinen stehen - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio wider.   Siehe Barfuß Bein Fallen Fuß Rutschen Stolpern

Ähnliche Träume:
 
05.02.2024  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Ex Traum Hund
Ich habe Geträumt das mein Ex plötzlich aufgetaucht ist und hat mich und meinen Hund entführt um mich und meinen Hund dann zu Quälen und meinen Hund nachher zu töten . Er hat dabei Gelacht und man merkte Ihm seinen Narzissmus an
 

20.01.2024  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Mein traum
Ich laufe einen Waldweg, als ich zu einem grossen Vogelnest mit Jungtier gelange. Als das Muttertier zum Nest zurückfliegt, laufe ich aus Angst weg... auf dem weg zurück ist mitten auf dem Weg ein Vogelnest mit 3 jungen Adlern und dem Muttertier. Ich bleibe stehn, beobachte sie und füttere sie mit Brot.. in diesem Moment kommt dass Muttertier, eine stolze schöne Adlerin auf mich zu und schenkt mir einen Käfer..
 

06.01.2024  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Traum mit Freundin und ihrer Tochter
Ich habe neben meiner Freundin gewohnt. Mein Wohnzimmer und ihr Schlafzimmer waren nur durch eine Glaswand getrennt. Wir saßen dann mit ihrer Tochter im Teenageralter auf meinem Sofa. Und meine Freundin hatte eine neue Frisur, die uns sehr gut gefallen hat. Auch ein Mann war mit im Raum, ich weiß nicht zu wem er gehörte, ob zu meiner Freundin oder mir. Ich sagte dann noch zu meiner Freundin, dann müssen wir bald mal was vor die Glaswand machen, sie blickdicht machen.
 

19.11.2023  Eine Frau zwischen 63-70 träumte:
 
Traum vom Malzeichen des Tieres
Ich werde seit Monaten von Dämonen angegriffen. Sie greifen mich unter anderem in meinen Träumen an. Ich hatte einen Traum vom Malzeichen des Tieres, aber ich wachte auf, bevor ich herausfand, ob ich es akzeptierte oder nicht. Ich hatte Angst, einzuschlafen und diesen Traum noch einmal zu haben, nur für den Fall, dass ich das Mal akzeptierte. Wäre es eine Sünde gewesen, es in meinem Traum zu akzeptieren? Und was noch wichtiger ist: Würde ich verurteilt werden?
 

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    Z

Hauptseite | Dokumentation | Datenschutz
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 1 Stern
2
3
4
5
6

1 Stern





x