joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung zu verbessern und bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details  

  Leser 117 Bewertung abgeben:

 
Datum: 20.07.2019
Eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 gab folgenden Schlangentraum ein:

Schlange im See

Ich schwimme durch einen trüben See mitten in der Natur. Ein großer Teil ist bedeckt mit Schatten und umgeben von einem leuchtend grünen Wald mit Bäumen, Büschen und Sträuchern. Sonnenschein schimmert durch, aber es ist kühl. Es steht ein Schild mit einer Warnung im Wasser. Ich fühle mich beunruhigt und schwimme auf die warme Seite vom See, wo die Sonne hin scheint. Dort ist mein bester Freund / Bruder und ich will ihn ärgern (und erzähle), dass unter uns eine große, weiße Schlange ist. Ich weiß intuitiv, dass die Schlange sich direkt unter uns befindet und auch in der Sonne aufwärmt. Ich habe kurz gewartet, ob etwas passiert oder sie gefährlich ist, aber es war ruhig. Zwischendurch hab ich ein komisches Gefühl an den Füßen, dass ich sie berühren könnte. Ich hatte aber auch das intuitive Gefühl, dass nichts passieren würde. Fühlte ich mich sicher?
SCHLANGE = Triebe, Instinkte und Gefühle, Detailseiner schlüpfrigen Person nicht trauen können

Assoziation: Alles verderbender Lebensbereich.
Fragestellung: Wem darf ich nicht trauen oder wer ist gefährlich für mich?
 
Schlange im Traum weist darauf hin, dass eine "schlüpfrige" Person oder Situation in irgendeiner Form zum Vorschein kommt. Gegebenenfalls darf man einem bestimmten Menschen nicht trauen oder kann ihn nicht mehr unter Kontrolle halten. Sie kann auch anzeigen, dass man selbst, es mit der Moral nicht so ernst nimmt, und man vielleicht jemand hinters Licht führen will. In späteren Jahren können Schlangen auf die Angst vor Nebenbuhlern oder Nebenbuhlerinnen hinweisen.
 
Allgemein steht die Schlange für Triebe, Instinkte und Gefühle aus dem Unbewußten, die das Bewußtsein erreichen und die persönliche Entwicklung bestimmen werden. Oft handelt es sich um Situationen, die schwer zu widerstehen, moralisch unbequem, oder mit Fallen ausgestattet sind, und die man um jeden Preis vermeiden möchte.
  • Eine giftige Schlange steht für Korruption, Gesinnungslosigkeit oder Verdorbenheit. Auch die Angst vor völligem Versagen oder schweren Verlusten, kann darin zum Ausdruck kommen. Manchmal ist damit auch jemand gemeint, der einen völlig ruinieren will.
  • Die gelbe Schlange steht für Verrat oder Feigheit. Man wird verraten oder verrät seine Ideale im Wachleben. Sie kann in Frauenträumen auch Angst vor der männlichen Sexualität widerspiegeln.
  • Eine weiße Schlange steht für gute Absichten, die andere in den Abgrund stürzen. Etwas Aufrichtiges oder Gutes, von dem alles befleckt oder verunreinigt wird. Jemand der eine fanatische Perfektion, Koran- oder Bibeltreue verlangt. Ein Fanatiker, der absolute Vollkommenheit fordert. Jemand mit guten Absichten, der aber keine einzige alternative Entscheidung zulässt.
  • Schwarze Schlangen stehen für die Angst vor einem großen Verlust, oder dem völligen Versagen in einer Angelegheit. Furcht vor einem Feind, der einen überwachen oder zugrunde richten will.
  • Schlangenträume haben jüngere Mädchen häufiger als reife Frauen, weil sie noch Angst vor Sex haben, Angst schwanger zu werden, oder Angst ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.
  • Von einer Schlange erwürgt werden steht für einen schädlichen Einfluss, der einen daran hindert, sich selbst auszudrücken.
  • Boa constrictor steht für emotionales Ersticktwerden oder in irgendeiner Weise eingeschränkt werden.
  • Python steht für Verluste, denen man nicht entkommen kann. Von einer Person oder einer Situation dauerhaft in die Mangel genommen werden.
  • Wer das Rasseln einer Klapperschlange hört, der sollte dies als eindringliche Warnung sehen, und im Wachleben vor gewissen Leuten oder Situationen gebührend Abstand halten.
  • Die rote Schlange geht oft in die Gestalt des Phallus über und soll auf unterdrückte sexuelle Bedürfnisse aufmerksam machen.
  • Dunkle Schlangen können uns auf eine Umstellung unserer bisherigen Lebensführung hinweisen.
  • Hellgrüne Schlangen weisen auf Energien im Körperhaushalt, die man zur Heilung einsetzen kann. Sie stehen manchmal auch für persönliches Wachstum, Beständigkeit und Entschlossenheit.
  • Dunkelgrüne Schlangen werden oft mit Eifersucht, möglicherweise auch mit Betrug assoziiert.
  • Eine tote Schlange stellt die Überwindung eines verderblichen oder negativen Einfluss dar. Sie kann auch auf die erfolgreiche Verhinderung eines großen Verlustes hinweisen.
  • Das sprichwörtliche Schlange am Busen nähren kann auch auf die Traumdeutung angewendet werden;
  • Wer mit Schlangen freundschaftlichen Kontakt pflegt, ist eventuell Verrat und Betrug ausgesetzt.
  • Eine Schlange, die aus dem Dunkel auftaucht, bedeutet die Furcht, ein sorgsam gehütetes Geheimnis könne uns entrissen werden.
  • Häutet sich eine Schlange im Traumgeschehen, wird das seit je her als Befreiung von einer Krankheit oder einem Leiden gedeutet.
  • Schlange im Schrank, Schreibtisch oder Schubade kann darauf hinweisen, dass in unserem digitalen sozialen Netzwerk hinter unserem Rücken Intrigen oder Verleumdungen geschmiedet werden.
  • Schlangengruben sind ein Symbol dafür, dass man Probleme oder Versuchungen überwinden muß. Diese Symbolik ist eng mit den Initiationsriten des alten Ägypten verbunden, und kann eine Prüfungen offenbaren, die man bestehen muß, bevor man die Initiation erhält. Es kann aber auch der flüchtige Blick in ein früheres Leben gewesen sein.
  • Eine Schlange zu kontrollieren oder zu überwachen, deutet an, dass man die Macht hat, anderen den totalen Mißerfolg zuzufügen. Manipulative Kraft, um andere durch ihr Versagen zu erschrecken. Man glaubt, dass es einfach ist, zu jemandem zurückzukehren. Auch: Der Versuch, etwas Gefährliches zu manipulieren.
  • Der Ouroboros, die Schlange, die sich selbst in den Schwanz beißt, symbolisiert Vollkommenheit, unendliche Energie und Macht. Das Symbol taucht im Traum auf, wenn der Träumende bereit ist, sich mit völliger spiritueller Selbstgenügsamkeit zu beschäftigen. Sie ist Symbol des sich selbst erneuernden Lebens, aber auch des durchdringenden Wissens und des Drachens.
Eine Schlange kann auch auf einen schlechten Einfluss hinweisen oder auf jemand, den man nicht leiden kann. Menschen für die weder Sittlichkeit noch Moral eine Bedeutung haben. Schlangen representieren auch schlechte Angewohnheiten, Menschen die einem die gute Laune verderben, oder mit ihren gut gemeinten Absichten auf den Geist gehen.
 
Auch als Verführerin kann sie in Männerträumen erscheinen und verkörpert dann oft eine kalte, berechnende Frau. Damit hat sie auch eine warnende Funktion. S. Freud sah in ihr ein typisches Phallussymbol. Diese Bedeutung kann die Schlange durchaus haben, vor allem in den Träumen junger Menschen. Sie symbolisiert die instinktive Triebnatur des Menschen. Da Schlangen mit Sexualität zu tun haben, weisen sie auf ungelöste Probleme in diesem Bereich hin oder auf die Angst vor sexueller Betätigung.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert die Schlange im Traum Verworfenheit oder Betrug. Mit anderen Symbolen zusammen kann dieses Tier jedoch sehr positiv gedeutet werden, nämlich als etwas Heilendes; nicht umsonst windet sich um den Stab des griechischen Traum- und Heilgottes Asklepios (Äskulap) eine Schlange. Zu allen Zeiten wurde ihr tödliches Gift in kleinen Mengen zur die Heilung bestimmter Krankheiten verwendet. Sie ist deshalb im Traum auch ein Wandlungs- und Heilssymbol.
 
Siehe Gift Klapperschlange Kobra Kreuzotter Natter Python Schlangenbiß Wurm
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Schlange allgemein: rein sexuelles Ursymbol; stehen auch für Krankheitsanfälligkeit und Depressionen im allgemeinen.
  • Schlange folgen: Enttäuschungen; Warnung vor Heimtücke und Pläne werden scheitern.
  • Schlangen deuten auf böse Zungen, böse Nachbarschaft und schlechten Umgang.
  • Schlange sehen: warnt vor der Hinterlist und Heimtücke einer Frau.
  • mehrere Schlangen sehen: gelten als Vorbote des Bösen.
  • kleine oder junge Schlangen sehen: warnen vor gastfreundlichen Personen, die beruflich einem den Garaus machen wollen.
  • Schlange aus Bronze sehen: kündigen Neid und Ruin an.
  • leuchtende Schlange: von Feinden umgeben sein, die zu bösen Mitteln greifen, um einen zu besiegen.
  • eine weiße Schlange sehen: sie ist eine Überbringerin von Weisheit oder geheimen Botschaften; siehe das Märchen "die weiße Schlange", steht auch für die Tarotkarte "die Welt".
  • eine rote Schlange sehen: kündigt starke sexuelle Bedürfnisse an
  • eine orangefarbene Schlange sehen: zeigt ein Zusammenwirken von Idealismus, Emotionen und Sexualität an.
  • eine blaue Schlange sehen: steht für Religiosität.
  • eine violette Schlange sehen: symbolisiert viel geistige Energie.
  • eine grüne Schlange sehen: verspricht viel geistige Energie und neu aufkeimende Hoffnungen.
  • eine sich häutende Schlange sehen: man wächst über sich hinaus, weil man seine alte Existenz und Persönlichkeit zurückläßt.
  • die "Schlange des Äskulap" sehen: man wird von seinen inneren Konflikten bald geheilt werden.
  • aufgerichtete Schlange sehen: symbolisiert das Streben nach hohen Idealen und geistiger Entwicklung.
  • Schlange im Schoß haben: es drohen Demütigungen.
  • wenn Schlangen junge Katzen töten: man hat Feinde, die sich bei dem Versuch, einem zu Schaden, selbst Schaden zufügen.
  • Schlange sich winden und über andere herfallen sehen: es stehen finanzielle Schwierigkeiten und Reue ins Haus.
  • sich eine Schlange um einen herum windet und einem ins Gesicht züngelt: man könnte in eine Lage kommen, in der man sich seinen Feinden völlig ausgeliefert fühlt; möglicherweise droht eine Erkrankung.
  • von einer Schlange gebissen werden: du wirst einem Angriff auf deine Ehre ausgesetzt sein; durch hinterlistige und heimtückische Machenschaften einer Frau wird man Ungelegenheiten haben; es besteht die Gefahr, daß man sich den negativen Tendenzen beugt und das Feinde einem geschäftlich schädigen.
  • sehen, wie ein anderer von einer Schlange gebissen wird: man könnte einen Freund beleidigen oder verletzen.
  • über eine Schlange hinwegsteigen: man lebt in ständiger Furcht vor Krankheit; selbstsüchtige Personen wollen einem den Platz streitig machen.
  • Schlange in der Hand halten: man verfügt über taktisches Geschick und wird alle Widrigkeiten überwinden.
  • sich Haare in Schlangen verwandeln sehen: unbedeutende Zwischenfälle wachsen zu größeren Problemen.
  • nimmt eine Schlange unnatürliche Form an: Schwierigkeiten kommen auf einem zu, die man mit Ruhe und Willenskraft jedoch in den Griff bekommt.
  • beim baden auf eine Schlange treten: ein scheinbares Vergnügen entpuppt sich als ärgerliches Hindernis.
  • eine Schlange töten: du wirst deiner Feinde Herr werden.
  • sehen, wie Kinder mit Schlangen spielen: man muß Freunde von Feinde trennen.
  • eine Schlange auf dem Weg hinter einem Freund erblicken, die sich aufrichtet: man könnte eine Verschwörung aufdecken, die sich gegen Sie beide richtet; hat der Freund die Sache im Griff, wird sich eine höhere Instanz einschalten und zum Gunsten wirken.
  • Schlange töten können: man wird die Möglichkeiten voll ausschöpfen und den verdienten Triumph über die Feinde genießen können.
  • Wird eine Frau im Traum von einer toten Schlange gebissen, wird sie unter den Händeln eines falschen Freundes zu leiden haben.
  • Träumt eine Frau, ein Kind lege ihr eine Schlange auf den Hinterkopf und sie höre das Tier zischen, wird sie sich überreden lassen, ein Gut aufzugeben, das sie besser behalten hätte.
  • Kann eine Frau im Traum eine Schlange hypnotisieren, versucht jemand, ihre Rechte zu beschneiden, doch kann sie auf die Hilfe von einflußreichen Freunden zählen.
(arab.):
  • Schlangen bedeuten im allgemeinen entsprechend ihrer Größe Feinde, ebenso Unglück.
  • Kämpft jemand mit einer Schlange und tötet sie, wird er einen Feind, der sich als solcher entpuppt hat, mit Gottes Kraft vernichten; zerhaut oder spaltet er die Schlange, wird er entsprechend dem Schlag und Hieb von seinen Feinden Schätze erringen.
  • Dünkt es ihn, er werde von einer Schlange gebissen, verfolge und töte sie, wird er von einem tückischen Feind bedroht werden, ihn aber in offenem Kampf vernichten.
  • Schlangenfleisch zu essen verheißt Zuwachs an Reichtum und Triumph über seine Feinde.
  • Spricht einer im Traum mit einer Schlange, wird er froh und glücklich sein und in Frieden mit seinen Feinden leben.
  • Findet jemand eine tote Schlange, wird er an seinem Feind erleben, was er sich wünscht.
  • Stößt jemand auf eine große goldene Schlange, deren Schuppen auf dem Rücken mit Edelsteinen geschmückt und bunt sind, und nimmt er sie an sich, wird er die Kaiserwürde und die Herrschaft über das Volk erringen, dieser Traum kommt aber nur Kaisern oder einem zukünftigen Kaiser zu, der über ein großes Heer verfügt.
  • Schlange sehen: von falschen, hinterlistigen Menschen angefeindet werden, oder von Frauen in den Bann gezogen werden.
  • Schlange liegen sehen: du hast einen heimlichen Feind.
  • kleine Schlange sehen: Ärger.
  • eine weiße Schlange: Überbringer geheimer Botschaften und Zeichen hoher Weisheit.
  • Schlange über den Weg: man will dich verlocken.
  • züngelnde Schlange: man tratscht über dich.
  • zischende Schlange: du hast falsche Freunde.
  • von einer Schlange bedroht sein: einer ernsten Gefahr entgegengehen.
  • von einer Schlange gebissen werden: eine falsche Person versucht zwischen dir und deinen besten Freunden Zwietracht zu säen, man sollte sich vor Betrug und falschen Freunden hüten, Verleumdung.
  • Schlange zertreten: du widerstehst einer Versuchung.
  • eine Schlange töten: einen Feind besiegen oder vernichten.
  • Schlange sich in ein vielköpfiges Ungeheuer verwandeln sehen: man wird bald genug Kraft haben, um eine berufliche Position, die man kürzlich erreicht hat, auch profund zu sichern.
  • Schlange mit mehreren Köpfen: man sucht deine Stellung zu untergraben.
(indisch):
  • eine große Schlange sehen: du wirst betrogen werden.
  • kleine Schlange: Liebesglück.
  • Schlange töten: du machst einen Feind unschädlich.
  • viele Schlangen sehen: Unbehaglichkeit für kurze Zeit.
  • auf eine Schlange treten: du hast falsche Freunde.
  • von einer Schlange gebissen werden: Verleumdung.
  • Schlange mit mehreren Köpfen: du wirst bösen Versuchungen ausgesetzt sein.
  • Schlange sich winden sehen: Geldverlust.
  • viele Schlangen sehen: kurzes Unbehagen.
SEE = Gefühle und Phantasien, Detailsdas stille Wasser, das tief gründet

Assoziation: Zurückgehaltene Emotionen; häufig ein Gefühl der Ruhe und des Friedens.
Fragestellung: Welche Gefühle kann ich leicht in mir bewahren?
 
See im Traum weist auf unangenehme Angelegenheiten oder Unsicherheiten im Leben hin, mit Lösungen, die man kennt, aber derzeit nicht anwendet. Ist Land in Sicht, verbirgt sich dort der sichere Hafen, den wir kennen. Wie bei jedem Gewässer, spiegelt die Größe des Sees und der Zustand seines Wassers, unseren emotionalen Zustand wider.
 
Ein See stellt die innere Welt der Gefühle und Phantasien dar, unsere unbewußte Seite, die eine reiche Kraftquelle sein kann, wenn man sie anzuzapfen versteht. Wenn man von einem See träumt, kommt wohl eine ruhigere Zeit; wahrscheinlich kann man auf einen Lebensabschnitt zurückblicken, der einen so angespannt hat, dass man sich nun mehr Beschaulichkeit in seinem Dasein wünscht.
  • Ein See mit Bäumen an den Ufern, kann unsere Sorgen über eine schwierige Lösung unserer Probleme widerspiegeln. Hier handelt es sich um lästige Probleme, weil sie unser Leben gehörig durcheinander bringen können.
  • Ist der See verschmutzt, hat man Ideen und Vorstellungen übernommen, die einem nicht entsprechen und daher nicht guttun.
  • Klares Seewasser macht deutlich, dass man seine Ängste und Gedanken in bezug auf sich selbst geklärt hat.
  • Ein großer See mit reinem Wasser ist ein Zeichen für eine gute Zukunft und glückliche Bekanntschaften, sowie etwas Ruhe und Frieden. Dies kann auch symbolisieren, dass große Veränderungen am Horizont stehen.
  • Ein kleiner See repräsentiert, wie wir unser Leben leben. Dieser Traum hängt von unserer Einstellung ab, etwa ob wir das Leben als großen See sehen.
  • Der tiefe See weist darauf hin, dass wir uns vor tiefen emotionalen Situationen fürchten.
  • Auch bei ruhigen Seegang vermag man sich nie ganz der Ruhe hinzugeben, denn plötzliche Stürme können im Traum unseren See aufpeitschen und uns im Wachleben gewissermaßen im Regen stehen lassen.
  • Ein unruhiger bewegter See bedeutet, dass sich das Leben für uns zu schnell bewegt.
  • In Traum einen See zu sehen bedeutet, dass es eine Phase in unserem Leben gibt, in der weiterhin unerwartete Ereignisse auftreten können.
  • In einem See zu fischen, bedeutet, dass man seine Gelegenheit nicht nutzt, oder sich gar verliebt.
  • Schwimmt man in einem See, deutet dies darauf hin, dass uns jemand beobachtet und wir möglicherweise neue Freunde finden.
  • Das Eintreten in einen See, bedeutet im Allgemeinen, dass man bestimmte Dinge tut und kontrolliert, die einem im Leben wichtig sind.
  • Wer am Ufer eines Sees steht, ist zufrieden und glücklich.
Wie das Meer ist der See Teil des kollektiven Unbewußten in ständiger Hinwendung zum persönlichen Unbewußten, nur das hier das Ufer ein stilleres Gewässer umschließt, das nicht die Weite (des Meeres) kennt und auch nicht stets stürmisch aufgerührt wird. In der Traumübersetzung kann der See also das stille Wasser (siehe dort) umreißen, das tief gründet.
 
Der See im Traum wird für die Heimat magischer Weiblichkeit und von Ungeheuern gehalten, daher steht er für die dunklere Seite des Weiblichen. Solche Bilder spielen im Traum eine Rolle, wenn man die Angst vor diesem Teil seiner Persönlichkeit verliert.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene symbolisiert der See im Traum das Unbewußte und die Ursubstanz.
 
Siehe Angeln Bach Boot Fluß Meer Schiff Segelboot Staudamm Strand Ufer Wasser Wellen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • See allgemein: neue Entscheidungen drängen sich auf.
  • einen See sehen: man wird mit einem Menschen zusammentreffen, auf den der Ausspruch zutrifft "Stille Wasser sind tief".
  • in einem See baden oder darauf fahren: der vorgenannte Ausspruch ist auf sich selbst anzuwenden.
  • schmutziger oder trüber See: Vorsicht, du sollst nicht blindlings auf ein vermeintliches Ziel lossteuern.
  • ein schmutziger See, der von nackten Felsen und kahlen Bäumen umgeben ist: verheißt ein trauriges Ende im Geschäfts- und Liebesleben.
  • ein schmutziger, von grünen Bäumen umgebener See: verkündet, daß die eigene Moral einem vor leidenschaftlichen Wünschen schützt; durch deren Überwindung wird man die Energien in sichere und lohnende Bahnen lenken.
  • sauberer und von Kahlheit umgebener See: es wird eine profitable Existenz durch leidenschaftliche Ausschweifungen ruiniert.
  • ist das Wasser des Sees klar und ruhig und die Bootsfahrt vergnüglich: häusliche Behaglichkeit und Erfolg im Geschäft erwarten können.
  • See bei stürmischen oder ungemütlichen Wetter: man ist mit Schwierigkeiten konfrontiert, die man mit Geduld überwinden wird.
  • sich im klaren Wasser eines Sees widerspiegeln: ist ein Zeichen für Freuden und viele treue Freunde.
  • spiegeln sich im See grüne Bäume wider: man wird heftige Leidenschaft und Liebesglück genießen.
  • steigen glitschige und unheimliche Bewohner des Sees auf und bedrohen einem: bedeutet Fehlschläge und eine schlechte Gesundheit durch die Vergeudung von Zeit und Energie bei verbotenen Vergnügungen; man wird das Vergnügen bis zur Neigung auskosten und Reue verspüren.
  • Träumt eine junge Frau davon, allein auf einem unruhigen und schmutzigen See zu sein, dann stehen ihr viele Schicksalsschläge bevor, und sie wird frühere Ausschweifungen und die Mißachtung der Tugend bedauern. Dringt Wasser in Boot ein und kann sie das Bootshaus unter großer Anstrengung noch sicher erreichen, unterliegt sie einer falschen Überzeugung, die sie jedoch überwinden wird. Eine ihr nahestehende Person wird möglicherweise krank.
  • Sieht eine Frau ein junges Paar, das sich aus derselben Lage retten kann, wird sie feststellen, daß ein Freund Vertrauensbrüche begangen hat. Sie wird ihm jedoch verzeihen.
(arab.):
  • großer, ruhiger See von reiner Farbe sehen: Aussicht auf frohe Zukunft und glückliche Bekanntschaften; Ruhe und Frieden in der nächsten Zeit;
  • getrübter Seespiegel: mit Störungen, an denen man meist selbst Schuld ist, rechnen müssen;
  • stürmisch bewegter See: Familienzerwürfnisse; du hast es nicht leicht in der Ehe;
  • im See fischen: du nutzt deinen Vorteil nicht; auch: du wirst dich verlieben;
  • im See baden: du wirst beobachtet;
  • im See schwimmen: du machst neue Bekannte;
  • am Seeufer liegen: du bist zufrieden und glücklich;
(indisch):
  • darin fischen: du wirst eine böse Frau bekommen;
  • stiller und trüber See: Unglück und Verfolgung.
  • still, klarer See und sonniges Wetter: glückliche Verbindung.
  • See bei klarem Wasser und bis auf den Grund sehen können: du hast ein reines Gemüt.
  • auf stürmischer See fahren: du wirst einer Gefahr entgehen.
  • stürmischen See sehen: viele Beschwerden in der Liebe.
WASSER = Unberechenbarkeit, Detailsmit schwierigen Lebensumständen zu tun haben

Assoziation: Unvorhersehbare Situation. Fragestellung: Wovor habe ich Angst oder welche üblen Aussichten stehen bevor?   Wasser im Traum sagt aus, dass man sich auf einem schwierigen Weg befindet, bei dem es darum geht, eine unsichere oder gefährliche Angelegenheit durchstehen zu müssen. Es deutet meist auf Situationen, die ungewiss oder ungewohnt sind, bei denen man auf Hindernisse stößt oder die unerwünschte ... weiter
BAUM = gefestigte Eingesessenheit, DetailsSelbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit

Assoziation: Fest gefügt, fest verankert, robust. Fragestellung: Was kann ich kaum noch verändern? Was hat tiefe Wurzeln geschlagen?   Bäume im Traum symbolisieren entweder hartnäckige Probleme, die man nur mit viel Aufwand wieder loswerden kann, oder Eigenschaften wie Selbstvertrauen, Treue oder Eigenständigkeit, auf die man sich stets verlassen kann. Ein Baum kann auch ein liebgewonnenes, zur Gewohnheit gewordenes ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
WALD = verwirrt sein, Detailswegen etwas die Orientierung verloren haben

Assoziation: Ungewissheit, Irritation, Verlorenheit; Fragestellung: Welches Problem sorgt für Unsicherheit?   Wald im Traum deutet mant, als das Ausgeschlossensein von Maßnahmen, die einem das Gefühl der Geborgenheit geben. Ein Problem, das zu Unzufriedenheit und Verunsicherung geführt hat. Es mangelt einem an Selbstvertrauen oder man leidet unter Kontrollverlust.   Wald bedeutet in der Regel, dass man das Reich ... weiter
FUSS = den eigenen Standpunkt, Detailsmit dem man auf dem Lebensweg weiterschreitet

Assoziation: Erdung, Richtung, fundamentale Glaubenshaltung. Fragestellung: Wohin gehe ich?   Fuß im Traum kann als sexuelles Symbol gedeutet werden, das entsprechende Bedürfnisse zum Ausdruck bringt; manchmal kann er auch im weiteren Sinn für Liebe stehen. Die tiefere Bedeutung ergibt sich daraus, dass der Fuß festen Stand verleiht und die Fortbewegung ermöglicht; in diesem Sinn kann er die Werte, Überzeugungen und ... weiter
SONNE = Optimismus und Zuversicht, Detailswas zu Erfolg, Lebensfreude und Gesundheit führt

Assoziation: Optimismus; lebensspendende Kraft. Fragestellung: Was macht mich so optimistisch?   Sonne im Traum steht für Optimismus oder ein zuversichtliches Gefühl auf ein kommendes Ereignis haben. Man fühlt sich ermutigt, und ist voller Hoffnung und Vertrauen. Sonne im Traum verweist auch auf Klarheit, Bewußtheit oder Erleuchtung oder bringt die Wahrheit ans Licht. Sonne kann auch für Personen oder Situationen ... weiter
SCHWIMMEN = Erkundung komplexer Gefühle, DetailsProblemen mit Leichtigkeit begegnen wollen

Assoziation: Bewunderung durch Gefühle hindurch; oftmals von einem Erfolgsgefühl begleitet; Emotionen als Umfeld. Fragestellung: Welcher emotionale Zustand schenkt mir tiefe Befriedigung?   Schwimmen im Traum steht für die Erkundung komplexer Gefühle. Man unternimmt den Versuch seinen Problemen objektiv und mit Leichtigkeit zu begegnen. Man will eine Veränderung und strengt sich an, etwas Besonderes zu erreichen. ... weiter
WARTEN = eine Erwartungshaltung hegen, Detailswissen oder hoffen, dass alles zu seiner Zeit kommt

Im Traum auf jemanden oder etwas zu warten, steht für eine Erwartungshaltung seitens des Träumenden. Vielleicht hält man Ausschau nach Menschen oder Umständen, die uns darin unterstützen, voranzukommen oder Entscheidungen zu treffen. Es kann auch sein, dass man erwartet, dass jemand auf eine bestimmte Weise regiert, vielleicht indem er einem hilft. Oder es ist damit Angelegenheit gemeint, die fast abgeschlossen ist. ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
11.04.2014  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Schlange im See
Ich stehe im Knöchelhohem, grünen Wasser im See. Von hinten nÄhert sich lautlos eine Schlange
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x