joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 208
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 29.01.2019
Eine ältere Frau im Alter zwischen 63-70 gab folgenden Todestraum ein:

sterbende Hirsche

Ich bin in Asien und sehe einen Hirsch, der ganz schnell auf einen Hochgebäude rennt. Ich denke, dass er stürzen wird und sehe auch zu, wie er in die Tiefe stürzt. Später kommt wieder ein Hirsch an einer Kreuzung angerannt und wird überfahren. Ich sehe zu, wie er ganz langsam stirbt. In dem Land sind Zaune angebracht worden, damit man geschützt vor den Hirschen gehen kann.
STERBEN = Wandel und Umbruch, Detailseinen neuen Lebensabschnitt beginnen

Assoziation: Wandel, Umbruch, neuer Lebensabschnitt;
Fragestellung: Was verändert sich zum Guten oder zum Schlechten?
 
Sterben im Traum gilt ein Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt. Irgend etwas aus der Vergangenheit muß nun endgültig hinter sich gelassen werden, damit man sich unbelastet neuen Aufgaben oder Menschen widmen kann. Eine Ära ist zu Ende gegangen, die Rollen werden neu verteilt.
  • Träume vom Sterben, die wahr wurden, sind unglaublich selten. Manchmal können sie Tod oder Krankheit anderer ankündigen. Oder sie stehen für Schäden und Verluste.
  • Sterbender Ehegatte stellt einen zuverlässigen oder schützenden Aspekt oder Gesichtspunkt seiner selbst dar, der bedroht wurde. Eine Angewohnheit oder ein Umstand auf den man angewiesen war hat sich geändert. Manchmal kann auch der plötzlich überraschende Verlust von etwas gemeint sein, mit dem man nie gerechnet hätte.
  • Ein sterbendes Kind stellt einen Verlust oder eine unangenehme Veränderung dar, bei der einem viele Möglichkeiten abhanden kommen. Es sei denn, es reflektiert ein heranwachsendes Problem, das endlich aus dem Weg geräumt werden kann.
  • Stirbt man selbst, stellt das völliges Versagen dar. Oder man macht gerade eine mächtige Vewandlung durch. Oder beides zugleich.
  • Stirbt jemand den man kennt, deutet dies auf eine Veränderung (verlieren oder erben?) bestimmter Eigenschaften seiner selbst, die für diese Person typisch sind. Oder die Weltanschauung dieser Person bereitet einem große Schwierigkeiten.
  • Sterben die Eltern deutet das auf die Unfähigkeit, erfolgreiche oder verheißungsvolle Entscheidungen zu treffen.
Viele Psychologen deuten das Sterben im Traum so, dass man im Wachleben vergessen will (oder sollte), was ein nahestehenden Mensch einem angetan hat - "Schwamm drüber!" sagt das Unbewußte. Es kann mit der Sterbenssymbolik aber auch ein seelischer Reifungsprozeß stattfinden, der sich günstig auf unseren Charakter und unser Verhältnis zur Umwelt auswirken wird.
 
Siehe Attentat Beerdigung Ende Leiche Mord Selbstmord Tod Toter Unsterblichkeit
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sterben allgemein: mit etwas aufräumen oder endgültig Schluß machen wollen; innerlich ist man mit einer Sache fertig, wenn man daran im Traum stirbt.
  • auch: es droht einem Böses von einer Person, die einst zum Aufstieg und Lebensfreude beitrug.
  • befürchten, sterben zu müssen: die Vernachlässigung der geschäftlichen Angelegenheiten wird zu geschäftlichen Einbußen führen.
  • auch Krankheiten drohen.
  • im Sterben liegen: in einem findet gerade ein seelischer Reifungsprozeß statt, den man bald auch in der Realität an sich feststellen wird.
  • selbst: sterben deutet auf ein langes Leben; gilt auch als eine Mahnung zum Ablegen übler Gewohnheiten.
  • auch: man wird einem leere Versprechungen machen.
  • andere sterben sehen: einem selbst als auch der eigenen Freunde wird in allen Lebenslagen kein Glück beschieden sein.
  • freilebende Wildtiere im Todeskampf beobachten: man wird sich von schlechten Einflüssen befreien.
  • Haustiere sterben sehen: ist ein schlechtes Omen.
(arab.):
  • jemanden sterben sehen: dauernde Freundschaft mit Bekannten; auch: du verlierst einen guten Freund.
  • selbst sterben: ein langes Leben vor sich haben.
(indisch):
  • andere sterben sehen: du wirst gute Nachrichten erhalten.
  • selbst sterben: langes Leben.
HIRSCH = sexuelle Bedürfnisse, Detailssich mit bescheidenem Wohlstand und Familienglück begnügen

Assoziation: Sanfte Schönheit, Schüchternheit.
Fragestellung: Welcher Teil von mir sucht Schutz?
 
Hirsch im Traum kann sexuelle Bedürfnisse darstellen, vor allem wenn er ein großes Geweih trägt. Oft weist er auch darauf hin, dass man sich mit bescheidenem Wohlstand und stillem Familienglück begnügt. Der Hirsch hat wohl wegen seiner Brunftkämpfe um die Hirschkuh auch eine erotische Bedeutung im Volksglauben.
  • Frauen verspricht der Hirsch Liebesglück, wobei sie möglicherweise jemanden Hörner aufsetzen müssen.
  • Männern kündigt er Erfolg und zündende Ideen an, die sich nicht allein aufs Erotische beschränken.
Tiefenpsychologisch betrachtet kann er verdrängte weibliche Wesenszüge beim Mann oder männliche bei der Frau symbolisieren und auffordern, sie anzunehmen.
 
Spirituell: In den nordischen Kulturen ist der Hirsch ein Himmelstier, sein Geweih stellt die Himmelsleiter dar. Das erklärt, dass der Hirsch in der christlichen Religion oft für Christus steht und eine Erlösersymbolik hat. Der Hirsch und das Einhorn sind in der Mythologie gleichbedeutend. Sie stehen als Bild für die Einheit von Seele und Geist.
 
Siehe Einhorn Elch Geweih Hörner Jagd Reh Rehbock Tier Trophäe
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Hirsch mit Geweih ein etwas zweifelhaftes Sexualsymbol für den Mann; bei Frauen oft Wunschtraum, vor allem bei Geweih mit vielen Sprossen;
  • Hirsch sehen: bedeutet die Möglichkeit, Gewinn, Freude und Freiheit zu erreichen; man hat einen hochmütigen Feind;
  • Hirsche in Rudeln sehen: bringt viele neue Freunde; wahre und ehrliche Freundschaft und manches Vergnügen wird einem bereitet;
  • Hirsch laufen sehen: guter Geschäftsgang; Pläne werden gelingen;
  • einen Hirsch schreien hören: man wird gute Nachrichten erhalten;
  • Hirsch kämpfen sehen: man wird zu Macht kommen;
  • Hirschkuh sehen: Ehren werden einem zukommen.
  • einem Hirsch nachlaufen, ohne ihn zu fangen: bedeutet einen unerfüllbaren Wunsch; eine aussichtslose Sache;
  • einen Hirsch jagen: man wird sich an einem vorteilhaften Geschäft beteiligen;
  • einen Hirsch mißhandeln: man wird seine eigenen Pläne ruinieren;
  • Hirsch in Gefangenschaft halten: zeigt Streitigkeiten und Verluste an;
  • Hirsch sterben sehen: Wohlstand;
  • Hirsch schießen: Ehre bzw. Erbschaft;
  • neben einem getöteten Hirsch stehen: man wird seine Feinde oder Rivalen besiegen können.
(arab.):
  • Hirsch allgemein: du hast es mit dummen Menschen zu tun.
  • Hirsch auf einer Wiese oder im Wald sehen: man hat einen ehrgeizigen Feind, der einem jedoch nichts anhaben kann.
  • Hirsch jagen: man sollte erkennen, daß man einer aussichtslosen Sache hinterherläuft.
  • Hirsch töten (schießen): große Erfolge haben, Aussicht auf Erbschaft.
  • sich neben einem toten Hirsch erblicken: man wird mit seinen Feinden fertig werden.
  • Hirsche in Rudeln erblicken: viele Freunde gewinnen.
  • Hirsch laufen sehen: dein Glück wird dich rasch verlassen.
  • Hirsch davon laufen sehen: du hast eine Chance übersehen; Schaden.
(indisch):
  • Hirsch sehen: Wohlstand und Familienglück.
  • Hirsche in Rudeln: du wirst viel Freundschaft erleben.
  • Hirsche kämpfen sehen: du wirst zu Macht kommen.
  • Hirsch im Laufe: deine Angelegenheiten werden sich rasch und günstig abwickeln.
  • Hirsch schießen: du wirst zu Ehren gelangen.
  • Hirsch tot sehen: dein Wohlstand wird sich vermehren.
  • Hirsch in einem Haus: du hast ein stilles häusliches Glück, sei zufrieden und verlange nicht nach mehr.
  • Hirsch im Garten haben: Unglück.
UEBERFAHREN = gefährliche Unaufmerksamkeit, Detailsin bestimmten Situationen stark überfordert sein

Assoziation: Unaufmerksamkeit, psychische Verletzung; Fragestellung: In welcher Angelegenheit verhalte ich mich zu leichtsinnig?   Wer im Traum überfahren wird, erleidet höchstens psychische Verletzungen im Wachleben; manchmal aber fühlt man sich auch regelrecht überfahren von Menschen, die einen unter Kuratel (Pflegschaft, Vormundschaft) stellen möchten.Es kann auch anzeigen, dass man in eine Verlegenheit (etwa ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
RENNEN = sich im Leben behaupten, Detailsin einer Sache unbedingt Fortschritte machen wollen

Assoziation: Schnelle Bewegung; Flucht; Freude an körperlicher Betätigung. Fragestellung: Was bewegt mich?   Rennen im Traum oder jemanden rennen sehen verdeutlicht, wie man sich im Leben behaupten kann. Einfach nur rennen kann, eine Situation im Wachleben darstellen, bei der man bestrebt ist, ein konstantes Tempo aufrecht zu erhalten. In einer Angelegenheit unbedingt Fortschritte machen wollen. Auf etwas zu rennen ... weiter
KREUZUNG = eine wichtige Entscheidung treffen müssen, Detailsmehrere Wahlmöglichkeiten zur Auswahl haben

Assoziation: Wahl einer Richtung. Fragestellung: Wohin will ich gehen?   Kreuzung im Traum symbolisiert eine wichtige Entscheidung, die man treffen muß. Man ist an einem Punkt angekommen, bei der man mehrere Möglichkeiten zur Auswahl hat, wobei jede Option zu einem anderen Ergebnis oder Ziel führen wird. Eine Kreuzung verweist auf eine Wahl, die man zwischen zwei Wegen treffen soll.   Möglicherweise ist das ... weiter
LAND = auf das Ende von Schwierigkeiten hoffen, Detailssoll vor Überheblichkeit und Spekulationen warnen

Assoziation: Natürliche Welt; Raum; elementare Bedürfnisse und Wünsche. Fragestellung: Bin ich überzivilisiert? Fühle ich mich von Erwartungen eingeengt?   Land im Traum deutet nach altindischer Traumforschung oft die Erfüllung von Hoffnungen und das Ende von Schwierigkeiten an. Blickt man von oben darauf, soll das vor Überheblichkeit und Spekulationen warnen. Von Land träumen, während man sich im Wasser befindet, ... weiter
TIEFE = das Unbekannte oder Unergründliche, Detailsunbewußten familiären Einflüssen ausgesetzt sein

Tiefe im Traum deutet auf eine unbewußten Ebene, die sich mit familiären Einflüssen der Vergangenheit befaßt. Vielleicht versucht man die archetypischen Muster zu verstehen, die in der Vergangenheit noch nicht erkennbar waren. Möglicherweise hilft uns unser Wissen nur dann weiter, wenn wir es mit den richtigen Gefühlen in Verbindung bringen.   Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist Tiefe im Traum ein Hinweis auf das ... weiter
SCHUTZ = eine Warnung, Detailssich von seinen Unsicherheiten nicht zu sehr dominieren zu lassen

Schutz im Traum macht uns in der Regel darauf aufmerksam, dass man sich zu sehr exponiert (herausgehoben) hat, oder legen uns nahe, sich von unseren Unsicherheiten nicht zu sehr dominieren zu lassen. Erhält man Schutz, so ist man sich dessen bewußt, dass es im Leben eine schützende Macht gibt, welche die Hand über uns hält. Man gewährt Schutz oder Zuflucht. Trifft dies im Traum zu, dann schützt man damit vielleicht einen ... weiter
STUERZEN = kein Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten haben, Detailswarnt vor Hindernissen und Problemen

Stürzen im Traum zeigt, dass man kein Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten hat. Vielleicht fühlt man sich durch fehlende Sicherheit bedroht (real oder imaginär). Man hat Angst, von Freunden oder Kollegen "fallengelassen" zu werden. Sturz warnt vor Hindernissen und Problemen, an denen man (anders als beim Stolpern) scheitern wird.   Weist auf eine Wendung hin, die wir im Wachleben durchführen müssen. Der Sturz hemmt ... weiter
ASIEN = eine ungewöhnliche Situationen, Detailspsychische Anpassungsleistungen erbringen müssen

Assoziation: Weisheit; Subtilität; Unergründlichkeit. Fragestellung: Wo liegt meine Weisheit? Was behalte ich für mich?   Asien im Traum stellt Lebenslagen dar, die einen ungewöhnlichen Verlauf nehmen oder sich abseits der Normalität befinden. Es kann auch sein, dass man eine Situation als "rückwärtsgewandt" empfindet. Oft ist dieses Traumsymbol als ein Zeichen zu verstehen, dass man sich etwa an eine Situation ... weiter

Ähnliche Träume:
 
01.01.2020  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Toter Vater Starb nochmal
Mein Vater ist vor kurzem gestorben und ich habe von ihm geträumt! Meine Mutter hat ihm eine Sauerstoff Maske ins Gesicht gedrückt und er war ganz plötzlich wieder am Leben! Redete ganz normal und sagte es hinge ihm gut und alles ist ok! Habe die Türe auf gemacht und meine Schwester saß draußen und hörte ihn! Wir weinten alle! Dann fuhr er mit dem Rollstuhl gegen jede Wand und war leblos! Er starb nochmal
 

06.10.2019  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Partnerin hat Autounfall und stirbt
Hallo, Icu habe geträumt das meine Freundin mit ihr Auto fuhr und ist auch schnell gefahren war Beifahrer nun hat sie die Kontrolle verloren und sind in einem Fluss gefallen von der Auto Bahn ich bin leicht verletzt raus gekommen meine Freundin ist dort gestorben
 

21.09.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Michael gestorben
Bekomme einen Anruf vom Hausarzt, der mir mitteilt, dass mein Freund bei ihm gestorben ist. Bin geschockt und wache auf.
 

17.07.2019  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
sterben
Bett liegen weil ich sterben soll. Haut auf der linken Gesichtshälfte ist aufgeplatzt,es kommt Flüssigkeit heraus. ich erhole mich und muss nicht mehr sterben
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
 
 
 
 
 
 
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x