joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 425
twitter 1 mal bewertet: rating

 
Datum: 18.08.2018
Eine Frau im Alter zwischen 28-35 gab folgenden Traum ein:

Hochzeitskleid

Ich bin mit ein paar Freundinnen unterwegs. Sie zeigen mir Hochzeitskleider. Ich bin verwirrt. Sie meinen ich solle meine Maske abnehmen und schauen was ich verberge. Ich verstehe nicht was sie meinen. Es werden mir Fragen gestellt, auf einmal sind vor mir zwei mir unbekannte ältere Damen die mir ein Heft zeigen. In diesem Heft ist ein Mann, südländischer Herkunft, dunkle Haare, und Bart. Sie nennen mir einen Namen, ich verstehe ihn nicht wirklich. Irgendwas mit T. Sie meinen ich habe meine Gefühle für Ausländer hinter meinem Gewicht versteckt, weil ich nicht zu ihnen stehen kann. Ich streite es ab, spüre aber tief im inneren das da etwas wahres dran sein kann. Ich bin wieder im Laden wo es Hochzeitskleider gibt, ich sehe ein weißes, enges Kleid, im Stil Meerjungfrau. Ich soll es anziehen, sagen meine Freundinnnen. Ich kann mir nicht vorstellen wirklich reinzupassen, in eine 38. Ich ziehe es, sitze auf einem Barhocker und nach und nach fährt dieser Barhocker nach oben und mein Gewicht schmilzt. Das Kleid passt wie angegossen. Es ist ein Traumkleis, mir weißer Spitze. Das nehme ich. Ich fühle mich glücklich, frei. Wir wollen eine Woche vor der Hochzeit meinen Junggesellenabschied feiern. Ich sage ich möchte Stripper bei der Feier haben und mit ihnen einen drauf machen. Ich höre Gespräche wo andere von der Untreue auf diesen Partys reden. Ich bin entsetzt und froh das ich mit T. die Vereinbarung getroffen habe, das wir auch an diesem Tag uns treu bleiben,
KLEID = Bedürfnisse, Erwartungen und Eigenschaften, Detailsdie etwas nach außen oder innen darstellen

Assoziation: Selbstbild, weibliches Selbst.
Fragestellung: Wer bin ich? Wie weiblich bin ich?
 
Kleid im Traum hat viel mit dem zu tun, was wir in der Psychologie "Persona" nennen, nämlich mit dem, was wir selbst nach außen oder nach innen darstellen und vorstellen. Der gut Angezogene ist, wie der Mann mit entsprechender Berufskleidung - etwa als Mechaniker, als Verkäuferin, als Arzt oder als Geistlicher - gesellschaftlich an seinem Ort.
 
Ähnliche Träume können uns geschehen, wenn wir nach außen überangepaßt sind, d.h. uns zu wichtig vorkommen, identisch geworden sind mit unserer Rolle in der Welt. Dann zeigt uns die klarer blickende Seele, wie dürftig im Grunde unser Lebenskleid geblieben ist. Je nach Begleitumständen sind noch folgende individuelle Bedeutungen möglich:
  • Schönes, kostbares oder prunkvolles Kleid kann Glück und Erfolg verheißen, zuweilen aber auch vor Eitelkeit warnen.
  • Schmutziges Kleid steht für Mißerfolge, zerrissenes für Aggressivität.
  • Brennendes Kleid warnt vor übler Nachrede und Verleumdung; das gilt auch, wenn man das Kleid wäscht.
  • Ungenügend oder schlechte Kleider deuten darauf hin, dass die Anpassung, von der Seele aus gesehen, ungenügend ist, wenn man sich Blößen gegeben hat, dann ist man eben im Bestreben oft sehr ängstlich, seinen Mangel zu verdecken.
  • Im geschmacklosen, grellfarbigen Aufzug einher wandeln, weist auf Übertreibung und Eitelkeit.
  • rotes Kleid für Stolz und Hochmut.
  • gelbes Kleidals Hinterlist.
  • Ein schönes grünes Kleid gilt als die Erfüllung eines Wunsches.
  • Ein schwarzes Kleid gibt Anzeichen für Liebesprobleme.
    • Eine Frau in einem schwarzen Kleid sehen, deutet darauf hin, dass wir von einer Person enttäuscht sein werden, die wir einst sehr respektiert haben. Sie wird oft als Vorbote von Trauer und Traurigkeit gesehen. Man kann von schlechten Nachrichten überholt werden oder ein kleiner Zwischenfall hinterlässt einen sehr unangenehmen Nachgeschmack.
    • Die Freundin im schwarzen Kleid, kann ein Zeichen für das Ende der Frauenfreundschaft sein.
    • Wenn wir die Tochter im schwarzen Kleid gesehen haben, sollten wir auf unser Kind Acht nehmen. Es ist der Moment gekommen, in dem unsere Tochter Unterstützung und Hilfe braucht, auch wenn sie nicht darum bittet.
    • Wenn die Mutter ein schwarzes Kleid trägt, tun wir etwas, das sie nicht gutgeheißen würde. Es gibt eine schwierige Entscheidung, die wir treffen müssen: Leben wir unser Leben als Erwachsener oder folgen wir weiterhin den Empfehlungen unser Mutter?
  • Ziehen wir ein unordentliches Kleid an, ist in unserer Seele nicht alles in Ordnung. Wir müssen uns im Wachleben im übertragenen Sinn ein anderes anziehen, damit wir wieder zu uns selbst zurückfinden können.
  • Ein altes Kleid aus Omas Kleiderschrank, das meist ältere Träumer anziehen, übersetzt den Wunsch, in Würde alt zu werden und nicht der Spötter zu achten, die uns manches mißgönnen.
  • Ein Kleid aus der Jugendzeit tragen, obwohl man schon erwachsen ist, bedeutet, dass immer noch kindliches in sich trägt oder in einem bestimmten Kleid an eine bestimmte Lebenssituation erinnert wird.
  • Kleid ausziehen kann einen Verlust ankündigen, vor allem in einer Liebesbeziehung.
  • Wer ein Kleid vor anderen auszieht, möchte entweder seine Überlegenheit über althergebrachte Moral und Tradition beweisen oder gibt sich eine Blöße.
Man beachte auch die Farbe der Kleider, die durch unsere Träume gehen, und andere Symbole, um ein möglichst umfangreiches Bild unserer Persönlichkeit zu erlangen.
 
Das Kleid steht für das Lebenskleid, die "Verpackung", die wir unserem Inneren und Äußeren geben. Es bringt Bedürfnisse, Erwartungen und Eigenschaften zum Vorschein. Dies kann bedeuten, dass man sie deutlicher nach außen zeigen oder vor anderen verbergen soll.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene steht Kleidung für spirituellen Schutz.
 
Siehe Abendkleidung Anziehen Anzug Hemd Hose Jacke Jackett Kleiderschrank Kleidung Mantel Mode Rock
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • je nach der Güte des Kleides ist die Sehnsucht nach besseren Verhältnissen zu erkennen, man versteckt auch manches.
  • keine Kleider besitzen: bedeutet eine Fülle von den Gütern dieser Welt.
  • ein schönes Kleid haben: man lebt in gute Verhältnissen; Glück und Gesellschaftliches Ansehen.
  • viele Kleider besitzen: einem jungen Menschen verheißt dies unerfüllte Hoffnungen und Enttäuschungen.
  • ein kostbares Kleid anziehen: man wird Glück haben.
  • ein weißes Kleid anziehen oder tragen: man wird angenehm empfangen werden.
  • ein blaues Kleid: bringt Freude.
  • ein rotes Kleid: zeigt ein hochmütigen Charakter.
  • ein gelbes Kleid: deutet auf Falschheit und Intrigen hin.
  • ein grünes Kleid: es wird sich eine Hoffnung erfüllen.
  • ein schwarzes Kleid: man wird in Trauer versetzt werden.
  • aufgehängte Kleider: bedeuten Krankheit.
  • ein goldenes Kleid tragen: man wird ein schönes, aber nicht ernst gemeintes Versprechen erhalten.
  • ein mit Gold besticktes Kleid sehen: verheißt Glück und Ehre.
  • ein goldbesticktes Kleid besitzen: bringt Gewinn und gute Geschäfte.
  • ein goldbesticktes Kleid tragen: deutet auf trübe Tage und schwere Arbeit hin.
  • seidene Kleider: du wirst die erwünschte Stellung im Leben einnehmen.
  • ein zu kurzes Kleid: etwas fehlt einem, oder Minderwertigkeitsgefühle verunsichern das Auftreten in der Umwelt.
  • ein unsauberes, schmutziges Kleid tragen: bedeutet schlechten Fortgang der Geschäfte; das Verhalten gegenüber anderen läßt zu wünschen übrig.
  • armselige Kleider: raten zu mehr Sparsamkeit und Bescheidenheit.
  • ein Kleid ausziehen: man sollte nicht so vertrauensselig sein und manche Dinge lieber für sich behalten.
  • ein Kleid waschen oder zur Reinigung bringen: man sollte sein Leben ab so fort etwas sparsamer gestalten.
  • Kleid färben sehen: je nach Farbe kündigt dies Pech oder Glück an.
  • Kleid zerreißen: man neigt zum Jähzorn.
  • Kleider verbrennen: man wird beleidigt oder verleumdet werden.
(arab.):
  • Kleid kaufen: Aussöhnung mit Feinden, die Lebensverhältnisse werden sich positiv verändern.
  • Kleid nähen: dein Fleiß wird belohnt werden, auch: du wirst eine Ehe oder Liebe eingehen.
  • altes Kleid: du sollst dich deiner Armut nicht schämen, vielleicht bist du reicher als mancher mit viel Geld.
  • Kleid aus gutem Stoff besitzen: segensreiche Zukunft.
  • Kleid beschmutzen: Geld kommt ins Haus.
  • beflecktes Kleid: deine Ehre wird Schaden leiden.
  • schmutziges und zerrissenes Kleid: deine Verzagtheit führt im Leben zu nichts Gutem.
  • Kleid zerreißen: Zornausbrüche und Streit mit Familienmitglieder.
  • ein häßliches Kleid anziehen: von Kummer und Reue gepeinigt werden.
  • ein schönes Kleid anziehen: du wirst eine Bekanntschaft machen.
  • Kleid schmücken: Verlobung und Hochzeit wird abgesagt.
  • schönes Kleid tragen: Ehre, Glück und behagliche Verhältnisse.
  • langes Kleid tragen: eine sehr ernste Sache beschäftigt dich.
  • kurzes Kleid tragen: weder Geld noch Kenntnisse reichen aus.
  • zu kurzes Kleid: schlechte Geschäfte.
  • seidenes Kleid sehen oder tragen: deine Lage wird sich sehr verbessern.
  • seidenes Kleid zerreißen: du wirst dir selbst schaden.
  • Kleid ausziehen: eine Enttäuschung in der Liebe erfahren; auch: sei nicht zu vertrauensselig, es wäre besser, einige Dinge für sich zu behalten.
  • Kleid ablegen: man sollte sein Leben besser in den Griff bekommen, da sonst Nachteile drohen.
  • Kleid bürsten: du wirst in einen Tratsch hineingezogen.
  • Kleid waschen: lasse dich zur Sparsamkeit ermahnen, man wird sich Ärger vom Hals schaffen können; auch: du mühst dich umsonst, die Gelegenheit ist verpaßt, abwarten.
  • Kleid verbrennen sehen: Beleidigung, Verleumdungen.
  • schwarzes Kleid: eine Trauerbotschaft wird dich betrüben.
  • schwefelgelbes Kleid: Falschheit und Eifersucht werden dich in Aufregung versetzen.
  • blaues oder grünes Kleid: deine Wünsche werden in Erfüllung gehen.
  • weißes Kleid: du wirst bald heiraten.
  • rotes Kleid: du wirst hochmütig werden.
  • buntes Kleid: du wirst eine Reise machen.
  • graues Kleid: schwere Arbeit.
  • mit Gold gesticktes Kleid: Glück und Ehre.
(indisch):
  • Kleider ausziehen: du wirst eine Freundin verlieren.
  • blaues Kleid: eine treue Liebe wird dir zuteil.
  • Kleid brennen sehen: du wirst verleumdet.
  • gelbes Kleid tragen: Falschheit und Eifersucht.
  • grünes Kleid: deine Hoffnungen werden erfüllt.
  • Kleider bügeln: du wirst verwandtschaftlichen Besuch erhalten.
  • schönes Kleid: du wirst in gute Hoffnungen kommen.
  • schwarzes Kleid: du wirst deinen Geliebten verlieren.
  • Kleider waschen: man wird dich verleumden.
  • weißes Kleid tragen: Glück in der jungen Liebe.
  • zerrissenes Kleid: du wirst von einer zudringlichen Person belästigt werden.
  • seidenes Kleid: Wohlstand und Ehre.
HOCHZEIT = Vereinigung, Verschmelzung, Detailsneue Gewohnheiten oder Sachverhalte ins Leben integrieren

Assoziation: Rituelle Vereinigung.
Fragestellung: Womit verbinde ich mich von ganzem Herzen?
 
Hochzeit im Traum verweist auf die Vereinigung zweier Persönlichkeitsteile, die miteinander verbunden werden, damit ein besseres Ganzes entstehen kann. Sie steht für das Zusammenfügen oder Verschmelzen von Charaktereigenschaften. Es kann auch ein Erlebnis aus dem Leben widerspiegeln, was dazu führt, dass etwas zeitlebens verfestigt wird. Meist sind es neue Gewohnheiten oder Lebensumstände, die in das Leben integriert werden. Auch ein transformierendes Ereignis kann damit gemeint sein.
 
Aber eine Traum-Hochzeit kann auch unerwünschte Aspekte repräsentieren, die sich dauerhaften Zugang in den Lebensalltag verschaffen wollen. Negative Gefühle wie Angst, Lust, Eifersucht oder Schuldgefühle drohen, zur Gewohnheit zu werden.
  • An einer Hochzeitsfeier teilzunehmen, kann bedeuten, dass man von einer realen Beziehung weiß, bei der eine Hochzeit bevorsteht. Meist wird mit dieser Symbolik jedoch eine dauerhafte Veränderungen bei einer bekannten Person angedeutet. Es kann aber auch andeuten, dass einem im Wachleben bewusst wird, wie sehr man sich selbst verändert hat, indem zwei Seiten der Persönlichkeit sich vereinigt haben.
  • Eine Hochzeit planen deutet auf Vorbereitungen, die man für eine dauerhafte oder ernsthafte Veränderung trifft.
  • Von einer Hochzeit wegrennen steht für das Bedürfnis, einer bestimmte Angelegenheit dauerhaft aus dem Weg zu gehen. Auch: Seine Meinung bezüglich einer gemachten Verpflichtung geändert haben.
  • Komplikationen oder Kämpfe auf einer Hochzeit reflektieren Probleme, die mit Einsatzbereitschaft, Vertrauen oder Nachhaltigkeit in Verbindung stehen. Man hat seine Meinung geändert, und erwägt aus einem Projekt auszusteigen. Auch: eigene Eifersucht oder Eifersucht anderer darüber, dass etwas Besonderes erreicht wurde; überzeugt sein, dass eine permanente Veränderung momentan keine gute Lösung ist.
  • Wenn man im wirklichen Leben heiratet, dann bedeutet ein Hochzeitsalptraum meist Angst vor Beschämungen und Peinlichkeiten, die während der Hochzeitsfeier auftreten könnten.
  • Feiert man seine eigene Hochzeit im Traum, obgleich man längst verheiratet ist, wird sich wohl unser bisheriger Lebensstil verändern, das muss aber nicht unbedingt mit der Lösung einer augenblicklichen Verbindung zu tun haben.
  • Ist man bei einer Hochzeit zu Gast, verspricht das einen Wechsel im zwischenmenschlichen Bereich.
  • Wenn man im Traum beispielsweise einen Freund aus der Kindheit heiratet, so ist es naheliegend, dass man einen Menschen sucht, der dieselben Eigenschaften hat, wie dieser Freund aus Kindertagen.
  • Vielleicht wünscht man sich, einen berühmten Menschen zu heiraten; auch hier geht es um die Eigenschaften dieses Menschen und nicht um die Person selbst.
  • Eine Hochzeit mit schlecht gekleideten Gästen warnt uns davor, dass es sehr bald großen Ärger geben wird, der schwere Konsequenzen nach sich ziehen wird.
  • Eine Hochzeit in Armut deutet auf einen unbewussten Menschen hin, der sich auf die Ehe vorbereitet. Das Familienleben wird nicht so verlaufen, wie er es sich vorstellt hat.
Ende und Anfang zu gleich: der Wechsel von einer Lebensphase in eine andere. Die Hochzeit gilt auch als Archetypus der Vereinigung. Ein Traum über eine Hochzeit kann manchmal auch Hinweise geben, welche Art von Partner man sucht.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene ist die Hochzeit im Traum ein Hinweis auf die Notwendigkeit eines Integrationsprozesses. Zuerst müssen sich die männliche und die weibliche Seite der Persönlichkeit vereinigen und dann die materielle und die spirituelle Seite miteinander in Einklang kommen.
 
Siehe Braut Bräutigam Brautkleid Brautschleier Ehe Heirat Hochzeitspaar Hochzeitszug Trauring Trauzeuge
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Wunschtraum bei sexuellen Komplexen (bei Frauen und besonders bei jungen Menschen).
  • Hochzeit beiwohnen: bedeutet große Freude; gute Nachrichten sind zu erwarten; auch: Single werden sich binden; Eheleute sollten sich auf Nachwuchs einstellen.
  • an einer Hochzeit teilnehmen: man macht bald die Erfahrung, dass ein Kummer bereitendes Ereignis auf einen zukommt, so dass der Erfolg auf sich warten läßt.
  • Trägt eine andere das Hochzeitskleid, dann läßt dies auf Minderwertigkeitsgefühle schließen ("Immer nur Brautjungfer, nie die Braut").
  • selbst Hochzeit halten: gilt für Auflösung einer Verbindung; man ist zu Lustbarkeiten geneigt.
  • Hochzeit sehen: du wirst von einem Begräbnis hören; bringt Eifersucht.
  • verheiratet werden: es grenzt an ein Wunder, wenn man dem Tod entkommt; ist die Hochzeit fröhlich und man sieht keine bleichen, schwarzgekleideten Geistlichen, die einem feierlichen Versprechen abnötigen, kann auch das Gegenteil der Fall sein.
  • Hochzeitskleider anziehen: Mißverständnisse in der Ehe.
  • Hochzeitsreise machen: bringt eine große Überraschung.
  • Hochzeitsgäste haben: man wird viel Geld verlieren.
  • Glaubt eine junge Frau, ihre Hochzeit sei ein Geheimnis, ist ihr Ruf in Gefahr, denn dies prophezeit möglicherweise ihr Verderben.
  • Geht eine Frau eine Vernunftehe oder eine standesgemäße Ehe ein, steigt sie in der Achtung der Umwelt, gegebene Versprechen und Annehmlichkeiten werden ihr nicht vorenthalten.
  • Ist eine Frau der Meinung, ihre Eltern seien mit der Heirat nicht einverstanden, werden ihre Angehörigen ihre Heirat mißbilligen.
  • Heiratet ihr Geliebter eine andere, ist das ein Zeichen für grundlose Sorge, denn er steht treu zu seinem Heiratsversprechen.
  • Sieht eine Frau einen Gast auf ihrer Hochzeit in Trauerkleidung, wird sie nur Unglück in ihrer Ehe haben. Erblickt sie einen solchen Gast auf einer anderen Hochzeit, wird sie sich wegen des Unglücks eines Angehörigen oder Freundes Sorgen machen. Ihr werden möglicherweise Freudlosigkeit und Krankheit begegnen und nicht, wie erhofft, Glück und gute Gesundheit. Nach diesem Traum werden ihre Vergnügungen oder die anderer durch unerfreuliche Vorkommnisse oder Überraschungen beeinträchtigt.
(arab.):
  • eine fremde Hochzeit sehen: du wirst dich trotz deiner Bemühungen Eifersüchtelein hingeben.
  • die eigene Hochzeit sehen für Ledige: du gehst eine Ehe ein.
  • die eigene Hochzeit sehen für Verheiratete: man muss sich auf Nachwuchs einstellen.
  • an Hochzeit teilnehmen: Vorzeichen für gute Nachrichten.
  • einen Hochzeitszug mit Musik sehen: man soll nicht länger mit seinem Leben unzufrieden sein, sondern positiv denken.
  • selbst Hochzeit halten für Ledige: du hast eine treue Liebe.
  • selbst Hochzeit halten für Verheiratete: Ärger und Verdruß in der Ehe erleben; trübe Erfahrungen machen, Mißgeschick.
  • Ein Hochzeitskleid tragen zeigt, dass man sich darum bemüht, seine Gefühle und Hoffnungen im Hinblick auf Beziehungen zu ordnen.
  • Hochzeit stören: du erfährst eine Untreue.
  • Hochzeitslader: Man wartet auf deine Werbung.
(indisch):
  • Träumt einer, er rüste ein Hochzeitsmahl, wird er für die Geheimnisse seiner Macht die Hilfe von Freunden in Anspruch nehmen. Schenkt er ihnen Wein ein, wird er Schaden von ihnen erleiden. Bringt er Zymbeln, Harfen und Tänzer herbei, werden Trübsal und Jammer über ihn kommen. Läßt er zum Hochzeitsmahl brennende Kerzen aufstellen, wird er Macht gewinnen und sie mit anderen teilen. Ertönen bei Kerzenschein süße Lieder, wird er lange leben und entsprechend dem Wohlklang des Gesangs über seine Macht frohlocken.
  • Hochzeit mitmachen: Ledige werden sich bald verheiraten; Verheiratete erleben Freude an ihren Kindern.
  • bei einer Hochzeit tanzen: hüte dich vor dem anderen Geschlecht.
  • selbst Hochzeit feiern: Glück in der Ehe.
  • mit einer fremden Frau oder einem fremden Mann Hochzeit halten: deine Angelegenheiten geraten in Verwirrung.
  • In der indischen Traumschrift "Jagaddeva" wird sie mit nahen Tod oder zumindest großem Schmerz übersetzt.
HAAR = die Einstellung und Denkweise, Detailsdie zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit

Assoziation: Schutz, Attraktivität, Sinnlichkeit. Fragestellung: Was verberge ich? Was trage ich zur Schau?   Haar im Traum steht für die Art und Weise zu Denken. Haarfarbe und Frisur können die Einstellung oder zielgerichtete geistige Tätigkeit über eine Angelegenheit wiederspiegeln. Gepflegtes ordentliches Haar deutet auf strukturiertes zielgerichtetes Denken. Unordentliche oder verworrene Haare reflektieren ... weiter
FREUND = Zuversichtlichkeit, DetailsFähigkeiten oder Erfahrungen, die einem das Leben einfacher machen

Assoziation: Aspekt des Selbst, der bereit ist, integriert zu werden. Fragestellung: Welchen Teil von mir integriere ich im Augenblick?   Freund im Traum steht für Charaktereigenschaften, die auf den ehrlichsten Empfindungen beruhen. Dabei kommt es darauf an, welche Erinnerungen oder Gefühle von ihm ausgingen, um sie ins eigene Leben integrieren zu können. Traum-Freunde repesentieren oft unbewusste Vorwürfe - gerichtet ... weiter
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
WEISS = Unschuld und Reinheit, Detailsdie auf guten und ehrlichen Absichten beruht

Assoziation: Reinheit; Klarheit; Licht. Fragestellung: Was will ich läutern?   Weiß im Traum steht für Unschuld, Reinheit und Vervollkommnung, nach der man strebt, die man aber nie ganz erreicht. Da es sich in die Spektralfarben auflöst, ist das Weiß im eigentlichen Sinne farblos. Es bedeutet Reinheit, weshalb in vielen Ländern die Braut weißgekleidet vor den Altar tritt, aber auch Enthaltsamkeit, Kühle und ... weiter
STREIT = einen inneren Konflikt haben, Detailssich über ein ungelöstes Problem große Sorgen machen

Streit im Traum, stellt entweder einen inneren Konflikt oder ein ungelöstes Problem dar, über das man sich große Sorgen macht. Etwas, dass einen gedanklich sehr beschäftigt, weil einem vielleicht die Gewissheit fehlt. Man tut etwas, von dem man nicht so richtig überzeugt ist. Man glaubt, dass irgend etwas nicht völlig in Ordnung ist. Womöglich ist man gerade nicht in der Lage seine wahren Gefühle zu bekunden. Wenn ein ... weiter
DUNKELHEIT = Angst und Unwissenheit, Detailseine missliche Lage bei der nichts positives geschieht

Assoziation: Angst, Unwissenheit, Ungerechtigkeit. Fragestellung: Welche Krise kommt auf mich zu?   Dunkelheit im Traum steht für eine unangenehme Situation bei der überhaupt nichts positives geschieht. Dies kann auch etwas ehemals Positives sein, das eine schlimme Wendung genommen hat. Auch das Böse, Tod und Unglück oder eine breite Ungewißheit kann sich dahinter verbergen. Man sollte mit dem Schlimmsten rechen. ... weiter
BART = Durchsetzung, Selbstbewusstsein und Machtpotenzial, Detailsseine Macht zum Ausdruck bringen wollen

Assoziation: Autorität, Macht, Weisheit. Fragestellung: Wie bringe ich meine Macht zum Ausdruck? Wie zeige ich meine Autorität?   Bart im Traum steht für Durchsetzungsvermögen, Selbstbewusstsein und Machtpotenzial. Er stellt auch Reife und anspruchvolles Denkens dar, und kann für Frauen eine männliche Rolle symbolisieren. Bei Männern wird er oft als Symbol für Männlichkeit, Überlegenheit und sexuelle Potenz gedeutet ... weiter
VERSTECKEN = die Angst vor Konfrontation, Detailsein Geheimnis haben oder die Wahrheit zurückhalten

Verstecken im Traum stellt die Angst vor der Konfrontation mit einem Problem dar. Man hat vielleicht ein Geheimnis oder hält die Wahrheit zurück. Versteckensträume können auch auf Schuld oder Angst vor den Konsequenzen eines Fehlers hinweisen. Wovor man sich im Traum versteckt ist etwas, vor dem man im Wachleben gewisse Angst hat. Wer von versteckten Kameras träumt, hat unangenehme Gefühle gegenüber Personen denen er nicht ... weiter
PAAR = eine derzeitige stabile Lage, Detailsfundierte und vertrauenschaffende Entscheidungen treffen

Paar im Traum weist auf eine aktuelle stabile Lage oder auf eine fundierte und vertrauenerweckende Entscheidung. Die Befindlichkeit (ob harmonisch oder disharmonisch) der Paarbeziehung gibt Auskunft darüber, wie sich die Lage weiter entwickeln wird. Die Verfassung, herrschende Stimmung oder das Gewerbe der Paarbeziehung zeigt auch, wie man seelisch oder mental mit einer Situation in Verbindung steht. Je glücklicher ein ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
07.03.2021  Eine Frau zwischen 56-63 träumte:
 
Hochzeit
Ich träumte von meiner ersten großen Liebe, dass er mich ganz überraschend nach Jahren fragte, ob ich ihn heiraten möchte. Ich sagte ja und alles war vorbereitet, die Hochzeitsgäste waren bereits da. Ich trug mein weißes Kleid und suchte noch nach passenden Schuhen und Jacke. Kurz vor der Hochzeit entschied ich mich anders und sagte die Hochzeit ab. Mein Freund hatte Verständnis dafür und sagte er wolle auch ohne Hochzeit bei mir bleiben.
 

26.09.2018  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Die Hochzeit
Mit Familie meines Mannes auf Hochzeit Bekannter Mann mit Frau im roten Kleid auch da. Plötzlich ist er weg sie alleine da. Ich fange an nach ihm zu suchen.
 

14.05.2017  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Hochzeit
Mein Bruder feiert. es ist eine Hochzeit. Der Saal ist sehr groß viel Tische an denen Leute sitzen und feiern. Es gibt eine loge oben dort sitzen die Gäste und beten. Es gibt Gäste die beten in der Synagoge und Gäste die ein Fußballspiel schauen. Mein Bruder hält eine Rede er spricht mich an und meint als witzige Einlage in seine rede, dass ich ihn nie erreichen konnte. Ich trage ein weißes kurz elegantes Kleid. Ich laufe hinaus auf die seite und setze mich in die Kirchenbank. Meine Mutter sitzt rechts neben mir. Links presse ich mich an den Exmann. Ich zittere vor Empörung. Oben steht eine ...
 

19.04.2017  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Hochzeit
Hochzeit einer Klassenkammeradin, das Kleid ging wie ein Ballon nach oben sie hatte rote lange haare
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x