joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 382
twitter 3 mal bewertet: rating

 
Datum: 05.08.2017
Eine Frau im Alter zwischen 42-49 gab folgenden Traum ein:

Mit Fahrdtuhl in die Hölle und Teufel gegrüsst

Ich fuhr, mit einer unbekannnten Person mit dem Fahrdtuhl in die Hölle. Der Lift fuhr nicht geradewegs nach unten sondern auch nach rechts und wieder nach unten und sehr schnell. Unten in der Hölle angekommen, war es für mich ein heller lebhafter Ort und nicht heiß. Das Feuer war etwas entfernt. Der Teufel kam und grüßte mich. Als ich bat wieder rauffahren zu können, sagte man mir gerne. Da drüber ist der Fahrdtuhl. Ich ging hin und wollte den Knopf drücken aber ich fand ihn nicht. Daher bat ich einen Mann der gerade beschäftigt war die Hölle zu reinigen ob er mir bitte helfen könnte damit ich wieder nach oben kann wollte er mir helfen und dann wachte ich auf.
TEUFEL = Versuchung, Detailsvon starken Ängsten, Zorn, Gier oder Verschlagenheit kontrolliert werden

Assoziation: Negative Kräfte; Versuchung; Fluch.
Fragestellung: Was kann mein Feind mir antun? Wo bin ich verletzlich?
 
Teufel im Traum weist auf eine besonders emotional aufgeladene Haltung in einer Angelegenheit. Man wird durch starke Ängste, Wut, Gier oder von Eifersucht dominiert. Dieses Traumbild kann auch eine negative Situation oder Person widerspiegeln, der man hilflos preisgegeben ist, oder die einen absichtlich verletzen will. Glauben, dass jemand das Bedürfnis hat, dass man sich niemals wieder gut fühlen soll. Permanente negative Situationen. Das Gefühl haben, für immer verflucht zu sein.
 
Teufel verkörpert jene Gefühle, Wünsche, Begierden und Leidenschaften, die man bewußt zwar ablehnt, von denen man aus dem Unbewußten aber doch stark beeinflußt und geschädigt wird. Man muß lernen, sie bewußt anzunehmen und zu verändern.
  • Teufel sehen oder sprechen bedeutet, man sollte sich vor einem Menschen in seinem Umkreis hüten, der einem nicht wohlwill. Diese Symbolik kann aber auch bedeuten, dass etwas völlig falsch im Leben abläuft, dass man unbedingt beheben muss. Man kann sich entscheiden, dauerhaft zu leiden, indem man niemals um Hilfe bittet.
  • Ist man selbst der Teufel kann das bedeuten, dass man das eigene unersättlichen Bedürfnis hat, andere zu verletzen. Man empfindet Freude daran, wenn es einem gelingt andere dauerhaft vom Glück fernzuhalten.
  • Werden wir von einem Teufel angegriffen, handeln wir im Wachleben leicht unbeherrscht oder ungalant. Er kann aber auch auf einseitiges, nur auf Profit gerichtetes Denken hinweisen.
  • Eine Gabel mit drei Zinken, gilt als Symbol des Teufels und stellt Böses und Betrug dar.
  • Das giftige Grün gilt als Farbe des Teufels.
  • Das schwarze Pferd wurde als Reittier des Teufels gesehen und war somit Symbol der dunklen, magischen Kräfte.
  • Als Symbol der Verstrickung und der Knechtschaft ist der Strick ein Attribut des Teufels.
  • Wenn in einem Alptraum ein Teufel auf dem Bauchnabel sitzt, dann stellt dies die Verkörperung unserer Ängste dar.
Zwar glaubt heute eigentlich kein Mensch mehr an den Teufel, als Traumbild erscheint er aber recht häufig. Oft ist dies bei Menschen der Fall, die ein religiöses Problem nicht verarbeitet, aber schon verdrängt haben. Der Teufel weist dann darauf hin, wie wichtig die Auseinandersetzung mit dem Sinn des Lebens für unsere innere Stabilität ist. Falls wir ein übertriebenes Moralverständnis haben, kann er auch ein Hinweis sein, dass wir das Naturhafte in uns selbst mehr akzeptieren sollen.
 
In Goethes "Faust" ist die Teufelsfigur Mephisto eine sehr intellektuelle Erscheinung. Der Teufel als Traumbild kann daher auch auf die Gefahren eines allzu intellektuellen Denkens hinweisen. Der Teufel ist ein gefallener Engel und deckt schonungslos Charakterschwächen oder schwache Stellen in unserem Seelenleben auf.
 
Im Traum steht der Teufel für Versuchung. Dies entspringt oft der Unterdrückung des Sexualtriebs, der Aufmerksamkeit fordert. Der Teufel kann auch unseren Schatten symbolisieren. Er hat selten mit Religion, sondern meist mit den guten oder bösen Instinkten zu tun.
 
Spirituell: Er symbolisiert alle Kräfte, die Verwirrung, Dunkelheit und Tod bringen. Manchmal wird behauptet, dass der Unterschied zwischen Freund und Feind nur sehr gering ist. Vielleicht lohnt es sich, bei sich selbst anzufangen, wenn man irgendeine Form von Übel oder falsches Verhalten erkennen will.
 
Siehe Besessenheit Boshaftigkeit Dämon Engel Gott Hölle Hörner Schlange Satan
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Teufel zeigt auf böse Leidenschaften des Träumenden; werden diese nicht bekämpft, so bedeutet das Angst, Krankheit, Kummer und Trauer; in einer verworrenen geistigen Lage sind Klarstellungen erforderlich.
  • Teufel bedeutet für den Bauern zerstörte Ernte und getötetes Vieh, aber auch Krankheit in der Familie.
  • anständige Menschen sollten den Traum-Teufel als Warnung ansehen, bei ihren Interessen Vorsicht walten zu lassen, da sie in Gefahr sind, die Gesetze des Landes zu brechen.
  • bei einem Priester ist derTeufel ein Hinweis darauf, daß er übereifrig ist und verzichten sollte, Gott zu ehren, indem er seinen Nächsten mit der Zunge geißelt.
  • Teufel sehen: man wird sich zu einer leidenschaftlichen Handlung hinreißen lassen, die man bei nüchterner Überlegung unterlassen würde; auf jeden Fall bedeutet es ein langes Ringen.
  • Teufel als große, eindrucksvoll gekleidete Person erblicken, die sie zum Besuch seiner Wohnung zu überreden versucht: dann signalisiert dies, daß skrupellose Menschen einem durch Schmeicheleien in den Ruin treiben wollen.
  • von einem Teufel bedroht oder angegriffen werden: durch eine leidenschaftliche Handlung wird man in böse Streitigkeiten geraten.
  • man hüte sich davor mit ihm einen Teufelspakt zu schließen, daß ist immer ein Vorbote für Verzweiflung.
  • von einem Teufel verfolgt werden: man gerät in Fallen, die als Freunde getarnte Feinde für einem aufgestellt haben.
  • für einen Liebenden: besagt es, daß er durch Liederlichkeit seine Treue aufs Spiel setzt.
  • Junge Frauen sollten nach diesem Traum den Beistand von Freunden suchen und nicht die Aufmerksamkeit Fremder, besonders verheirateter Männer, erwecken. Frauen mit schlechtem Charakter werden Geld und Juwelen von Fremden entwendet bekommen.
(arab.):
  • Teufel sehen: du wirst es mit bösen Menschen zu tun bekommen,- man will dich verführen.
  • mit einem Teufel kämpfen und unterliegen: böse Leidenschaften werden dich beherrschen.
  • Teufel überwinden: Friede wird in deiner Seele einkehren.
(persisch):
  • Das Symbol des Teufels offenbart dem Träumenden, daß er an einer großen verschwiegenen Schuld mehr leidet, als er sich eingesteht. Versucht er im Traum, den Teufel zu besiegen, heißt das, er lebt in starkem Konflikt mit Versuchungen, denen nachzugeben er sich verbietet. Er sollte daher versuchen, seine Wünsche mit der Wirklichkeit in Einklang zu bringen. Träumt eine Frau vom Teufel, kommt noch hinzu, daß sie mit ihrem Geschlechtsleben unzufrieden ist und sich einen starken und leidenschaftlichen Mann wünscht.
(indisch):
  • Teufel sehen: komme nicht in Versuchung; du wirst Unglück und Schmach erleiden.
  • Teufel sprechen: man will dich betrügen.
HOELLE = Ängste und Schuldgefühle, Detailseine unangenehme Situation, die sich wie unendlich anfühlt

Assoziation: Marter, spirituelle Qualen.
Fragestellung: Was bin ich mir oder anderen zu vergeben bereit?
 
Hölle im Traum steht für die schreckliche Verkörperung von Bestrafung und Büßen. Meist verbirgt sich dahinter aber eine besonders unangenehme Situation, die sich anfühlt, als würde sie nie enden. Höllenträume tauchen heute sicherlich sehr viel seltener auf als in puritanischeren Zeiten. Es gibt sogar bekannte Träume, in denen die Hölle als ganz angenehmer Ort erschien.
 
Hölle umfaßt meist die verdrängten psychischen Inhalte, unter denen ein Mensch leidet, bis er sie angenommen und bewußt verarbeitet hat; oft handelt es sich dabei um Ängste und Schuldgefühle.
  • Wiederholen sich Alpträume, in denen die Hölle als Traumbild erscheint, ist dies ein Anzeichen für eine ernsthafte Persönlichkeitsstörung.
  • Im Traum in die Hölle verdammt zu sein und dort die bekannten Höllenqualen zu erleiden, ist zwangsläufig ein Verweis auf große bewußte oder unbewußte Schuldgefühle und all die Energie, mit der man sich selbst im Traum davor warnt.
  • Wer Alpträume von der Hölle hat, durchlebt gerade eine "höllische Situation" (oder fürchtet sich davor), wobei es am häufigsten um eine "Gefühlshölle" geht, um Haß, Eifersucht, Unterdrückung und emotionale Erpressung in der Partnerschafts- oder Familiensituation. Es sind immer unerträgliche Lebensbedingungen damit gemeint, wenn jemand sagt (und träumt): "Das ist einfach die Hölle für mich!".
Sie ist das archetypische Symbol für die Sünde und für "Gewissensqualen" schlechthin, das auch in unserem heutigen - von Höllenängsten im Sinne der religiösen "Strafandrohung" doch weitgehend befreiten - Verständnis auf unbewußter Ebene uneingeschränkt wirkt.
 
Das Feuer in der Hölle und die zu erleidenden Qualen verbildlichen unterdrückte sexuelle Wünsche oder generell Triebwünsche. Zugleich kann die Hölle aber für Läuterung stehen, die man durchhalten muß, um hinterher das Leben unbelastet von der Vergangenheit zu verändern. Das wird manchmal betont, wenn man im Traum schließlich aus der Hölle erlöst wird.
 
Spirituell: Sie ist Symbol der Finsternis und der von Gott geduldete Herrschaftsbereich des Teufels.
 
Siehe Archetyp Dämon Fegefeuer Finsternis Folter Folterbank Folterkammer Höhle Qual Satan Teufel
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Hölle sehen: kündigt Ängstigungen und Verzweifelungen an; bringt eine Veränderung der Verhältnisse;
  • in die Hölle fahren: man wird dir den Besitz eines Gutes streitig machen;
  • sich in der Hölle aufhalten: ungünstige Veränderung der Verhältnisse, die aber vorübergehend ist; man wird von Feinden gequält werden; auch: in Versuchung geraten, die einen beinahe ruinieren wird;
  • in der Hölle weinen: auch Freunde können einem nicht vor den Fallen der Feinde bewahren;
  • aus der Hölle befreit werden: Rettung aus einer Gefahr, Aussicht auf Frieden und Hilfe im Leben;
  • seine Freunde in der Hölle sehen: bedeutet Kummer und Sorgen; man wird vom Unglück eines Freundes hören;
  • Fremde in der Hölle sehen: es stehen große Veränderungen einem bevor;
(arab.):
  • Hölle sehen: du siehst rechtzeitig die Gefahr; auch: du bist verzweifelt und hoffnungslos und weißt nicht, was du tun sollst.
  • Hölle betreten: böse Erlebnisse werden dich aufregen, oder heimtückische Menschen ins Verderben stürzen.
  • gewaltsam in der Hölle festgehalten werden: es droht Krankheit oder Tod.
  • hell und stark loderndes Höllenfeuer: wichtige Geschäfte werden zum Stillstand kommen.
  • Hölle verlassen: Scheidung nach großem Streit.
  • Höllenqualen leiden: du hast ein schlechtes Gewissen.
  • jemand anderes in der Hölle erblicken: es steht eine Veränderung der Lebensverhältnisse bevor.
(persisch):
  • Dieses Traumzeichen sagt eine Besserung finanzieller Erfolge, begleitet von einem Verlust menschlicher Wärme, voraus. Der Träumende tut gut daran, seine Worte und Handlungen besser zu durchdenken. Er sollte sich überlegen, ob der eingeschlagene Weg wirklich wert ist, beschritten zu werden. Das Signal will ihm zu überlegen geben, daß er einen großen Fehler begeht, wenn er menschliche zugunsten materieller Werte aus den Augen verliert.
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem fremden ... weiter
HELFEN = Selbstbewusstsein und Ermutigung, Detailsfür Pläne oder Probleme Unterstützung finden werden

Assotiation: Selbstbewusstsein, Ermutigung, Anspornen; Fragestellung: Kann ich meine Probleme lösen?   Helfen im Traum bedeutet, sich seiner Sache sicher sein zu dürfen, an sich selbst zu glauben und für seine Pläne Unterstützung finden werden. Wer träumt, bei einem Unfall aktiv erste Hilfe zu leisten, könnte demnächst (im übertragenen Sinn) in eine ähnliche Situation kommen: Häufig ist es ein Tip aus dem ... weiter
FEUER = Schwierigkeiten, Detailsstarken Gefühlen oder verzehrenden Leidenschaften ausgesetzt sein

Assoziation: Geist, Energie, rein und reinigend. Fragestellung: In welchen Bereichen meines Lebens suche ich nach Inspiration oder Erneuerung?   Feuer im Traum stellt Probleme dar, von denen man verzehrt wird. Das kann eine starke Leidenschaft oder eine andauernde Sucht sein. Es steht häufig für Wut, intensive Bitterkeit oder eine Lebenssituation mit der man überfordert ist.   Allgemein kann man es als Ausdruck ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, Detailsweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, Detailskann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden (zum Beispiel einen Gegenstand) kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muß man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust rechnen. ... weiter
REINIGEN = den Versuch, Detailssich von einer Sünde oder einem Vergehen zu reinigen

Assoziation: Frühjahrsputz. Fragestellung: Von was will ich mich befreien, um Raum für Neues zu schaffen?   Reinigen im Traum ist der Versuch, das Unterbewußtsein von der Erinnerung an eine schwere Sünde oder ein Vergehen zu reinigen. Je mehr wir uns im Traum schrubben, desto zwingender / drängender ist der Impuls dazu. Einen Fleck von einem Kleidungsstück abzuwaschen, hat ähnliche Implikationen. Ein Traum in dem ... weiter
PERSON = ein bestimmter Wesenszug, Detailsist sie bekannte kann sie der realen Person entsprechen

Person im Traum kann dieser realen Person entsprechen, besonders dann, wenn Eltern, Kinder, Liebespartner und enge Freunde im Traum vorkommen, spielen sie fast immer "ihre eigene Rolle". Außerdem kann jede geträumte Person auch einen Persönlichkeitsanteil, einen Wesenzug von uns darstellen.   Selten, aber doch: Manchmal schlüpft eine "fremde" Persönlichkeit in die vertraute Gestalt einer bekannten Person, die ihr ... weiter
RECHTS = die Seite des Bewußtseins, Detailsunsere geistigen Interessen und Aktivitäten

Rechts im Traum gilt als Hinweis auf einen männlichen Gesichtspunkt. Wie in der Regel mit der rechten Hand geschrieben und gehandelt wird, so bedeutet Rechts im Traum die Seite des Bewußtseins, der geistigen Interessen und Aktivität. Die individuelle Bedeutung ergibt sich aus der Beziehung zu anderen Symbolen im Traum und aus den individuellen Lebensumständen. Im Traum itst diese Seite niemals als politische Einstellung ... weiter
ORT = den inneren Zustand oder die Stimmung, Detailser erinnert an etwas, das von Bedeutung war

Ort im Traum spiegelt manchmal unseren inneren Zustand oder unsere Stimmung wider. Er vermag uns an Plätze, Städte oder Landschaften zu erinnern, die in bestimmten Lebensphasen für uns von Bedeutung waren, und vielleicht auch an für unseren Lebenslauf wichtige Personen. Wenn die Umwelt im Traum eine besonders wichtige Rolle spielt, dann ist dies in der Regel eine Botschaft an uns. Trübe, unfreundliche Landschaften oder ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Unter Ankunft Lift Oben Knopf Hitze Wache

 

Ähnliche Träume:
 
31.12.2010  Eine Frau zwischen 7-14 träumte:
 
Unterwelt
ich liege im Kinderbett. Allmählich beginn mein Kinderbett an zu schaukeln... und es wir immer größer, die Gitterstäbe verschwinden und ich liege auf einer freien Fläche, die immer stärker zu schaukeln anfängt. Die Bewegungen sind langsam und immer stärker bis ich sehen kann, dass unter mir die Hölle ist mit viel Feuer und Teufeln und die Fläche hat mich jetzt völlig gedreht, so dass ich direkt in die Hölle sehe, ich habe Angst und erwache
 

19.12.2010  Ein Mann zwischen 14-21 träumte:
 
hölle
ich war in der hölle in einem abgrund ich sah meine familie und meine freunde dort aufgehängt und der teufel kam und sagte zu mir:"du hast die wahl! das leben der welt oder das deiner familie!"
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x