joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 488
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 25.06.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 21-28 gab folgenden Alptraum ein:

Zug springen

Ich stand am bahnhof mit meiner schwester und jemand fremdes zwang mich vor den zug zu springen sonst würde er etwas meiner schwester antuen und ich tat es
SPRINGEN = Hindernisse mutig anzugehen, Detailsseine Chance nutzen sollen

Assoziation: Hindernisse mutig angehen;
Fragestellung: Welches Risiko will ich eingehen?
 
Springen im Traum fordert oft auf, mutig eine Chance zu nutzen oder Hindernisse zu überwinden; das kann mit Angst vor dem Risiko verbunden sein. Vielleicht kommt darin zum Ausdruck, dass man in einer Angelegenheit über den eigenen Schatten springen soll.
  • Wer im Traum über ein Hindernis springt, der wird im Wachleben eine wichtige Angelegenheit meistern, die ihn gerade beschäftigt. Über etwas springen stellt die Überwindung von Hindernissen dar, oder man will vermeiden, dass einem etwas in die Quere kommt. Vielleicht steht man unter Druck oder fühlt sich gezwungen, schnelle Entscheidungen zu treffen. Auch: Eine Gelegenheit ergreifen oder ein Risiko eingehen wollen; hastiges, unüberlegtes Handeln.
  • Wer in etwas hineinspringt (ins Wasser oder in eine Grube), wird in eine Gefahrensituation geraten, aus der er sich nur mühselig befreien kann.
  • Der Sprung ins Wasser deutet entweder auf eine gefährliche oder eine unsichere Situation, wobei man oft ganz plötzlich eine Entscheidung trifft. Sich einem Problem stellen und dabei etwas unmoralisches, anrüchiges oder unehrenhaftes tun. Eine dreckige Arbeit verrichten müssen. Eine Chance wahrnehmen. Die Entscheidung treffen, sich mit etwas Unangenehmem zu beschäftigen. Es kann aber auch sein, dass man sich verliebt oder anfängt, Dinge in einer aktuellen Beziehungen zu regeln, oder man beginnt sich selbst zu analysieren, oder ein neues Geschäft aufzubauen.
  • Von einer Brücke ins Wasser springen bedeutet, dass man aufgrund der eigenen Schuld das Vertrauen, den Respekt oder die Unterstützung anderer verliert. Oder es bedeutet, dass man sich entscheidet, eine Beziehung abzubrechen. Solch ein Traum kann auch nahe legen, dass man in eine Sackgasse gerät, weil man zuviele Probleme auf einmal lösen muß.
  • In einen Fluss springen und darin schwimmen bedeutet, die völlige Bereitschaft im Leben, sein Unterbewusstsein mit einzubeziehen, egal was man dort auch finden wird.
  • Stehen wir auf einer Mauer und springen wir von dort hinab, gleicht das dem Sprung in ein Abenteuer im Wachleben. Stürzen wir aber von einer Traummauer, sollten wir im Alltag lieber von Wagnissen die Finger lassen.
  • Von einer Klippe ins Wasser springen, muß als eindeutige Warnung interpretiert werden. Durch unsere Schuld riskieren wir eine tragische Situation, etwa einen Unfall. Es kann auch die Warnung vor einer schweren, möglicherweise unheilbaren Krankheit ankündigen.
  • Von einem Abgrund ins Wasser springen bedeutet, dass ein stabiler gesellschaftlicher Status plötzlich ins Wanken gerät. Um wieder zu alter Größe zu kommen, müssen alle wichtigen Geschäftsaktivitäten neu bewertet werden.
  • In einen Wasserfall hineinspringen, kann ankündigen, dass sich plötzlich eine Chance ergeben wird, eine lange Reise zu unternehmen. Aber solch ein Traum warnt auch davor, dass man etwas Wichtiges verlieren wird. Wurde man dazu gezwungen, erwarten uns Schwierigkeiten mit dem Auserwählten, oder wir werden mit uns selbst oder der Außenwelt in Konflikt geraten.
  • Von etwas Hinunterspringen oder abspringen kann bedeuten, dass man in sein Unbewußtes hinabsteigt. Es kann auch den verzweifelten Versuch darstellen, etwas vermeiden zu wollen. Durch Selbstmord, aus einer Situation herauskommen wollen. Man ist in einer beschissenen Lage, und sollte besonnener nach einem besseren Ausweg suchen.
  • Von einem Sprungbrett zu träumen, kündigt die Bereitschaft an, sich schlagartig einem Problem oder einer unangenehmen Situation zu stellen. Es wagen, vorsichtig den nächsten großen Schritt zu machen. Spontan eine Chance ergreifen. Solch ein Traum kann ein Zeichen dafür sein, dass eine wichtige neue Phase im Lebens beginnt, wobei man noch etwas ängstlich ist, weil man nicht weiß, wie schwierig eine Herausforderung sein könnte. En Problem perfekt angehen wollen, ohne dabei einen Fehler zu machen. Angst haben, den gleichen Fehler noch einmal zu machen. Je höher das Brett, desto herausfordender wird es sein, den nächsten Schritt zu machen.
  • Auf der Stelle hüpfen kann Freude symbolisieren; es hat eine ähnliche Bedeutung wie Tanzen. Sich wiederholende Bewegungen jeder Art verweisen im Traum in der Regel darauf, dass man darüber nachdenken sollte, was man tut, und vielleicht eine andere Art von Selbstausdruck finden muß. Wenn man auf der Stelle hüpft, kann dies bedeuten, dass man in einer Situation gefangen ist und nicht die Kraft hat, sich vor oder zurück zu bewegen.
  • Springen im Sinne von zu etwas hinrennen, stellt Einfallsreichtum oder neue Ideen dar, oder auch ein schwieriges Ziel erreichen wollen.
  • Aus Freude zu springen, stellt Nervenkitzel und Spannung im Wachleben dar.
  • Springendes Pferd kündigt an, dass man Hindernisse leicht überwinden wird.
  • Hochspringen kann den Versuch darstellen, etwas Besseres im Leben zu erreichen;
Mit dem Traum-Sprung kann auch die Anstrengung gemeint sein, ein Ziel zu erreichen.
 
Spirituell: In manchen Ländern ist rhythmisches Springen ein Mittel, um in Ekstase zu geraten. Es stellt einen Weg dar, um das Körperliche zu umgehen und auf diese Weise das Spirituelle schneller zu erreichen.
 
Siehe Abgrund Bach Bungee Fallen Fallschirm Graben Hüpfen Loch Mutprobe Stürzen Tiefe Wand Wasser
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • springen: man wird einer drohenden Gefahr durch Mut entgehen;
  • mit einem Fallschirm abspringen: weist auf eine große private Veränderung hin; man wird bald eine ungewollte Beziehung beenden; - wenn er sich nicht öffnet: bedeutet großen seelischen Schmerz und tiefe Trauer;
  • in einen Fluß springen: bedeutet Unglück und Schwierigkeiten in häuslichen Angelegenheiten;
  • über ein Hindernis springen: du wirst alle Schwierigkeiten besiegen;
  • über einen Gegenstand springen: man wird erfolgreich sein;
  • beim springen fallen: unangenehme Ereignisse werden einem das Leben fast unerträglich machen;
  • über Hürden springen: man hat gute Aussichten auf eine berufliche Beförderung;
  • über Gräben springen oder Hecken springen: was auch kommen mag, man wird es schaffen, alle Hindernisse zu überwinden;
  • über eine Grube springen: man wird sein Ziel erreichen; auch: jeglichen Verdacht über Missetaten aus dem Weg räumen;
  • von einer Mauer herunterspringen: bedeutet rücksichtslose Spekulationen und Enttäuschung in der Liebe.
  • über eine Mauer springen: man wird Hindernisse überwinden und Wünsche in die Tat umsetzen; man hat sich auf ein gewagtes Unternehmen eingelassen;
  • Ochse springen sehen: du wirst treu geliebt;
  • mit einem Pferd über einen Graben oder ein Hindernis springen: man wird tatkräftig alle Hindernisse aus dem Weg räumen;
  • über eine Pfütze springen: du entgehst einer Gefahr;
  • durch einen Reifen springen oder andere dabei zu sehen: verheißt entmutigende Aussichten; doch durch einen entscheidenden Sieg wird man das Blatt wenden können;
  • seilspringen: verheißt, daß man seine Kollegen mit einer unglaublichen Eskapade erschrecken wird;
  • mit Kindern seilspringen: man ist selbstsüchtig und herrisch;
  • Lamm auf einer grünen Weide herumspringen sehen: symbolisiert reine Freundschaft und Freude; Bauern erwartet eine reiche Ernte, alle anderen eine satte Gewinnmitnahme;
  • von einer Straßenbahn abspringen: man wird sich in ein gewagtes Vorhaben einlassen;
  • springende Ziegen sehen: man sollte jeden Übermut oder Leichtsinn vermeiden;
(arab.):
  • Die Zeit ist schlecht, du solltest nichts unternehmen.
  • in einen Brunnen hineinspringen: Mutlosigkeit;
  • Fohlen herumspringen sehen: heitere Stunden;
  • Karpfen von der Angel springend: man hat sein Glück leichtfertig verspielt;
  • über einen Zaun springen: Ehebruch.
  • aus dem Fenster springen: Streit und Ärger.
  • ins Wasser springen: du wirst deine Sorgen abschütteln.
  • über einen Graben springen: Versöhnung mit alten Freunden.
  • über Hürden springen: Aussicht auf eine rasche Beförderung.
  • über ein Hindernis springen: sich aus einer üblen Lage befreien.
  • Geißbock springen sehen: tolle Streiche ausführen;
  • Heuschrecken springen sehen: eine sorgenvolle Zeit steht bevor;
  • springende Ochsen beobachten: es droht eine Gefahr oder sogar ein Todesfall;
  • junge Schafe, springen und hüpfen sehen: du wirst dich in fröhlicher Gesellschaft gut amüsieren;
(indisch):
  • jemand springen sehen: du machst dir Sorgen.
  • ins Wasser springen: man wird dich täuschen.
  • über einen Graben springen: Befreiung von Schulden.
  • springender Geißbock: du wirst deine Familie vermehren;
  • Ochse springen sehen: du wirst treu geliebt;
ZUG = berufliches Erfolgsstreben, Detailssich mit langfristigen Projekten oder Plänen beschäftigen

Assoziation: Lebenssituationen die eine lange Zeit in Anspruch nehmen.
Fragestellung: Was möchte ich mir anschauen, während ich mein Leben verändere?
 
Zug im Traum symbolisiert Persönlichkeitsentwicklung und berufliches Erfolgsstreben, wie z. B. langfristige Projekte oder Pläne an denen man arbeitet. Oft widerspiegeln Züge die großen Perioden des Lebens und unsere Erwartungen für Dinge, die Jahre in Anspruch nehmen können.
 
Weiter besagt diese Traumbild, dass man nach Abwechslung und einer Veränderung seiner Lebensverhältnisse Ausschau hält. Dabei sollte man den Kontakt zu anderen Menschen nicht scheuen, da man durch sie zu neuen Erkenntnissen gelangen kann.
  • Verpaßt man einen Zug, wird man eine aussichtsreiche Chance nicht nützen können. Oder er bedeutet eine verpaßte Chance, sei es ein Liebeserlebnis oder sonst eine günstige Gelegenheit im Privat- oder Berufsleben.
  • Von einem Zug erfasst werden kann die Vernachlässigung langfristiger Pläne anderer reflektieren, die wichtiger als die eigenen Pläne zu sein scheinen.
  • Im Zug in die entgegengesetzte Richtung fahren, weist auf eine langfristige Richtung im Leben hin, die sich von der Allgemeinheit unterscheidet ( Aussteiger,...).
  • Den Zug zu verlassen und sich von seinen Lieben trennen, träumen oft trauernde Menschen.
Zug im Traum bedeutet, dass man sich weiterentwickelt und nach Erfolg strebt. Er kann auch die Kontaktfreude und Aufgeschlossenheit ausdrücken, da die Reise im Zug meist mit vielen anderen Personen unternommen wird.
 
Siehe Abfahrt Abreise Ankunft Bahnhof Bahnsteig Eisenbahn Fahrkarte Fahrpreis Geleise Lokomotive Prellbock Reise Schaffner Schienen Schlafwagen Schranke Signal Tunnel Verspätung Wagen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • zu einem Zug eilen: deutet auf viele Neuigkeiten hin.
  • trotz der Eile einen Zug versäumen: man will etwas Unmögliches erreichen.
  • Zug sehen: kündet einen Abschied an.
  • ein fahrender Zug: man wird bald einen Grund für eine Reise haben.
  • mit einem Zug fahren, der ohne Gleise dahingleitet: man wird sich um eine Sache, die letztendlich gut ausgehen wird, große Sorgen machen.
  • mit einem Zug fahren: bedeutet gutes und schnelles Vorwärtskommen.
  • aus einem Zug aussteigen: man wird sein Ziel erreichen.
  • Zug aus einem Tunnel kommen sehen: man wird ein Geheimnis über sich selbst erfahren.
  • ein Güterzug: sind ein Zeichen für vorteilhafte Veränderungen.
  • Zug im Traum einer Frau kann als sexuelles Symbol aufgefasst, wenn er in einen Tunnel hinein- und aus ihm herausfährt.
  • Schlafwagen: verheißt, dass das Streben, Geld anzuhäufen, von eigensinnigen Prinzipien bestimmt ist, die man besser kontrollieren sollte.
  • sich auf dem Dach eines Schlafwagens sich befinden: man wird bald eine Reise mit unangenehmen Begleitern machen; mit diesen Leuten wird man viel Geduld und Zeit verschwenden und sollte ihnen in Zukunft aus dem Wege gehen.
  • mit einem falschen Zug fahren: weist darauf hin, daß man den falschen Weg oder die falsche Richtung eingeschlagen hat; man überdenke sein Leben und finde den richtigen Weg.
  • einer Zugkatastrophe beiwohnen: man bekommt von einem fernen Freund schlechte Nachrichten.
  • im letzten Moment den Zug verpassen: Angst vor einer verpaßten Chance.
  • D-Zug vorüberfahren sehen: Sehnsucht nach der Ferne;
  • in D-Zug mitfahren: Erfüllung vorhandener Reisewünsche;
  • D-Zug verunglücken sehen: ein bevorstehendes Unternehmen soll man ganz unterlassen.
(arab.):
  • kurzer Zug: du machst einen Besuch in der Nachbarschaft;
  • langer Zug: langes, gesundes Leben.
SCHWESTER = die emotionale weibliche Schattenseite, Detailsseine negativen Aspekte akzeptieren sollen

Assoziation: Weiblicher Aspekt des Selbst, Kameradschaft. Fragestellung: Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?   Schwester im Traum verkörpert jene Eigenschaften, die einem zwar "verwandt" sind, die man aber nicht voll akzeptiert. Sie stellt gewöhnlich unsere emotionale Seite dar. Man ist dazu in der Lage, mit diesem Bestandteil seines Selbst Verbindung aufzunehmen, vorausgesetzt, man bringt Verständnis für die ... weiter
BAHNHOF = Beginn oder Ende einer Lebensphase, Detailslangfristig mit etwas Neuem beginnen

Assoziation: Anfang oder Endpunkt eines längeren Lebensabschnitt. Fragestellung: Worauf bereite ich mich vor? Was habe ich beendet?   Bahnhof im Traum steht für "neue Wege" gehen, einen Spurwechsel machen, sich auf etwas ausrichten, sich spezialisieren. Er kann aber auch ein Zeichen dafür sein, dass man seinen bisherigen Weg und seine Ziele neu bewerten muss. Bahnhof steht für Bewegung, die ins Leben kommt, oder mahnt ... weiter
FREMDER = etwas Bedrohliches nicht verstehen, Detailsjemanden oder einer Situation nicht trauen können

Assoziation: Nicht anerkannter Aspekt des Selbst. Fragestellung: Welchen Teil meines Wesens bin ich bereit kennen zu lernen?   Fremde im Traum repräsentieren jene Bereiche der eigenen Persönlichkeit, die man als fremdartig, nicht zum Selbstbild passend ansieht, oft strikt ablehnt, unterdrückt und verdrängt. Das Symbol weist dann im Traum darauf hin, dass man sie bewußt annehmen muß, ehe man sie vielleicht verändert, ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, Detailsdesto stärker das Selbstbewußtsein

Psychologisch: Bei der Deutung dieses Traumbildes kommt es darauf an, wie sicher der Träumende im Traum auf den Beinen steht - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio des Träumenden wider.  
ZWANG = weist auf psychische Zwänge, Detailsim Ernstfall auch auf Zwangsneurosen

Ein wichtiges Traumgeschehen, das oft durch die bildhafte Umsetzung körperlich durchzustehender Zwangslagen (Enge, Fesseln usw.) auf psychische Zwänge (und im Ernstfall auch manchmal auf Zwangsneurosen) verweist.  

Ähnliche Träume:
 
27.04.2016  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
betrunkener Zugführer
Also meine Familie und ich, wir steigen in einen Zug der uns alle an den gewünschten Ort befördern soll. Wir sind schon einige Zeit drinnen, als nie auffällt, dass der Zugführer betrunken ist und und wüst herum schimpft. Kurz bevor der Zug abfährt fordere ich meine Familie auf rasch auszusteigen, weil sonst ein Unglück passiert. Wir klettern alle aus dem Waggon und laufen weg. Ich springe vom Zug auf ein Autodach , gehe am Zug vorbei und setze mich am Wegrand mit dem Jausen Rucksack des Zugführers neben einen mir im Traum bekannten Mannes und esse die Jause. Der ...
 

01.11.2014  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
weisser zug
Ich und noch eine weisse maennliche gestahlt wussten das gleich ein weisser zug im bahnhof einfaehrt . Der zug hielt nicht an und er die weisse maennliche gestahlt wollte mir helfen aufzuspringen er sprang dann zuerst auf und der zug fuhr langsammer damit ich auch aufspringen konnte. Dann fuhr der zug wierder rasend mit uns davon , ein kurzer hoher holpriger huegel sahen wir und hatte keine chance diesen huegel aus den weg zu fahren, der zug raste mit uns dort hinueber meine angst war gross das wir es nicht hinueber schaffen,doch alles ...
 

01.11.2014  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
weisser zug
Ich und noch eine weisse maennliche gestahlt wussten das gleich ein weisser zug im bahnhof einfaehrt . Der zug hielt nicht an und er die weisse maennliche gestahlt wollte mir helfen aufzuspringen er sprang dann zuerst auf und der zug fuhr langsammer damit ich auch aufspringen konnte. Dann fuhr der zug mit uns davon ins ungewissene...
 

09.03.2011  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Fahrender Zug
Ich saß in einem fahrenden Zug und sprang immer wieder raus und rein. Meine Kinder waren auch drin. Die Arbeitskollegen auch. Zum Schluß verboten mir meine Arbeitskollegen wieder aufzuspringen und der Zug fuhr weiter..ich bin aufgewacht.
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x