joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 522
twitter 2 mal bewertet: rating

 
Datum: 13.05.2017
Eine junge Frau im Alter zwischen 14-21 gab folgenden Zahntraum ein:

Komplikationen bei Verwandlung in einen Vampir

Ich kann mich daran erinnern in einen leeren Geschäft mit einer Gruppe Vampire zu sein. Sie waren keine Bedrohung für mich sondern bekannte Menschen. Die Gruppe zu der ich eigentlich zugehörig sein sollte. Ich hatte mich aber noch nie in einen Vampir verwandelt, war noch die Jüngste unter ihnen. Mir war sehr gut bewusst , wie ich fasziniert und trotzdem etwas abgeschreckt gegenüber ihrer Fähigkeiten und ihres Blutdurstes. Dann merkte ich wie sich etwas veränderte. Meine Zähne fühlten sich seltsam an und mit einen Ruck musste ich meine Eckzähne und etwas hellrotes Blut ausspucken. Die Eckzähne waren spitz. Ich war teilweise überzeugt , ich würde mich bald in einen Vampir verwandeln... Allerdings machten sie den Eindruck wie als wäre etwas bei mir falsch gelaufen. Da war ein sehr ekliges Gefühl an meinen Zähnen. Ich merkte auch nicht , wie neue Zähne nachwuchsen. Ich wartete, immer noch aufgeregt und zwei der Vampire , die auch vorher schon sehr gleichgültig waren, gingen weg. Ich motivierte die restlichen zur Arbeit und richtete das Geschäft, was nun meines war, ein. Das einzige womit die Regale und Tische (gut aus- )gefüllt waren , waren blaue bis grüne Sporthosen.
Anmerkung: comment
Ich habe seit c.a. 3 Wochen gesundheitliche Probleme. Ich fühle mich sehr müde und schwach. Da ich drei Kilo abgenommen habe , bin ich auf dem Gewicht 48kg (auf 160cm), das erinnert mich an das Gefühl als ich Magersüchtig war. Also der schnelle Gewichtsverlust. Und ich sehne mich danach. Ich und mein Freund hatten vor kurzer Zeit einen großen Streit, mein Selbstbewusstein war erst sehr angeknackst. Seitdem ich wenig esse und abnehme ist es wieder super und ich und mein Freund konnten es klären, wir haben auch den besten , hemmungslosesten Sex seit langer Zeit.
VAMPIR = abziehende Energie, Detailsetwas nimmt einem Zeit, Energie oder die Vorräte weg

Assoziation: Abziehende Energie; monströse Instinkte.
Fragestellung: Wer ernährt sich schmarotzerhaft von anderen?
 
Vampir im Traum weist auf eine Person oder Gegebenheit hin, die einem Zeit, Energie oder Vorräte wegnimmt. Oder man ernährt seine eigenen egoistischen Bedürfnisse auf Kosten der anderen. Wobei sowohl materielle als auch emotionale Bedürfnisse in schmarotzerhafter Manier befriedigt werden. Dabei kann es sich um eine zwielichtige Person handeln, die einen schlechten Einfluß auf uns ausübt, oder uns ausnutzen will. Dashalb sollte man bei Vampierträumen immer auch darüber nachdenken, wem man kein Vertrauen schenken darf oder wer nur Sex von mir will....?
  • Im Traum selbst ein Vampir sein, stellt die egoistische Neigung dar, sich von anderen aushalten zu lassen. Oder man ist von jemanden stark abhängig. Verwandelt man sich in einen Vampir mit scharfen Zähnen, bedeutet dies, dass man sich große Sorgen um seine Gesundheit macht.
  • Von einem Vampir gebissen werden, weist auf eine Person hin, die uns Kraft stiehlt, wobei wir aber nicht in der Lage sind, sie zu stoppen. Oder es werden zu große Forderungen gestellt, denen wir uns nicht gewachsen fühlen. Man kommt sich ausgenutzt vor und glaubt, dass ein negativer Einfluss zu mächtig ist, um ihn überwinden zu können. Ein mahnendes Zeichen dafür, dass man sich in einer Angelegenheit unbedingt zur Wehr setzen muss.
  • Wird man von einem Vampir gebissen und verwandelt sich danach selbst in einen Blutsauger, benutzt man andere Menschen, um diejenigen bedienen zu können, die einen selbst ausnutzen. Vielleicht hat man eine schlechte Erfahrung mit einem fragwürdigen Subjekt gemacht, die bewirkte, dass man plötzlich selbst ein Bauernfänger sein möchte.
  • Von attraktiven männlichen oder weiblichen Vampiren träumen, sagt voraus, dass wir auf fragwürdige Situationen oder Menschen stoßen werden. Diese Personen werden uns einige Angebote unterbreiten, die schwer abzulehnen sind. Seien wir uns bewusst, dass sie unsere innersten Wünsche und Sehnsüchte wahrnehmen können.
  • Einen Vampir küssen, symbolisiert Verführung und Sinnlichkeit. Man fühlt sich von jemandem angezogen, der sowohl aggressiv als auch grausam ist. Tief im Inneren weiß man aber, dass die Beziehung nicht gut für uns ist, aber man fühlt sich auf Kosten des eigenen Wohlbefindens von ihm oder ihr angezogen.
  • Mit einem Vampir kämpfen, besagt, dass wir uns den Menschen stellen müssen, die sich an uns gütlich tun und sich von uns ernähren. Gut möglich, dass wir jemanden von unseren Resourcen deutlich ausgrenzen müssen, damit wir eine ausgewogenere Wechselbeziehung erhalten.
  • Einen Vampir töten stellt die Überwindung der Abhängigkeit von anderen dar. Dass wir diejenigen hart zur Rede stellen, die sich materiell oder emotional von uns ernähren wollen.
  • Sieht man einen fliegenden Vampir, ist dies eine Anspielung darauf, dass andere einen cleveren Wege finden werden, unsere Knöpfe zu drücken und uns dazu zu bringen, ein Gebot abzugeben. Sie fliegen nur deshalb herum, um nach unseren Schwächen Ausschau zu halten, damit sie unsere Umstände besser ausnutzen können.
  • Ein Baby-Vampir oder ein Kinder-Vampir, bedeutet, dass wir es satt haben, jemand anderen zu versorgen. Vielleicht ärgern wir uns darüber, dass jemand völlig von uns abhängig ist. Es wird uns jedoch schwer fallen, Nein zu sagen.
  • Wer von vielen Vampiren oder von der Apokalypse der Untoten träumt, möchte demnächst an bestimmten gesellschaftlichen Zusammenkünften teilnehmen. Er sei sich jedoch bewusst, dass jeder dieser Teilnehmer seine eigenen Hintergedanken haben wird. Er gehe deshalb mit der richtigen Einstellung hin, damit man ihn nicht so leicht ausnutzen kann.
  • Ein Vampirfreund, oder ein Freund, der sich in einen Vampir verwandelt, zeigt, dass jemand in unserem Wachleben, sich letztendlich als schädlich erweisen wird. Man sei immer dann besonders vorsichtig, sobald der Freund uns um emotionale oder finanzielle Unterstützung bittet.
Dagegen kann ein Vampir auch Bösewichte widerspiegeln, die uns auf ihr Niveau herunterziehen wollen oder sich wünschen, dass wir ihre zweifelhaften Ansichten teilen. .Altindische Traumbücher verstehen ihn als Warnung vor eigener Gutmütigkeit, die von anderen ausgenutzt wird. Außerdem weisen Vampir und auch Werwölfe, auf Gewissenskonflikte und unbewußte Störungen der Persönlichkeit hin. Es handelt sich bei ihnen um Bilder für unverarbeitete und verdrängte seelische Inhalte, die, da sie dem Träumenden nicht bekannt sind, vom Unterbewußtsein aus, das Bewußte beeinflussen.
 
Wo der Vampir, der übrigens auch einer blutsaugenden Fledermaus seinen Namen gab, ins Traumgeschehen kommt, steht er für einen Menschen, der uns bis aufs Blut aussaugen will; oder anders: Wer den Vampir im Traum sieht, läßt sich im Alltagsleben ausnützen, ohne es recht zu merken.
 
Spirituell: Lebensbedrohliches wird in Träumen häufig von einem Vampir verkörpert. Allerdings könnte der Träumende selbst auch zu Phantasien über die Welt des Bösen neigen, so dass hier gewisse Vorbehalte angebracht sind.
 
Siehe Biß Blut Finsternis Fledermaus Friedhof Grab Graf Inkubus Rumänien Sarg Ungeheuer Zombie
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Vampir allgemein: negative Bedeutung von Ungeziefer: primitive Instinkte, Kaltherzigkeit; auch: man sollte sich vor jemanden in acht nehmen, der einem ausnutzen möchte; auch: man wird nach Geld heiraten und finden, dass man ein schlechten Handel gemacht hat.
  • auch: du bist der Gefahr sehr nahe, ohne Verschulden dein Vermögen zu verlieren und ins Unglück zu geraten.
  • Vampir sehen: man läuft Gefahr, in die Netze eines Ausbeuters zu geraten.
  • von einem Vampir gebissen oder angegriffen werden: man muss sich vor falschen Freunden in acht nehmen.
  • mit einem Vampir kämpfen oder mit einem Pflock töten: man wird jemandem besiegen, der einem gegenüber schlechte oder schädliche Absichten hegt.
  • ist ein guter Bekannter der Vampir: man sollte sich vor den Absichten dieser Person hüten.
(arab.):
  • Vampir sehen: sei vorsichtig, damit du nicht in die Hände von Wucherern fällst; auch: man wird mit schlimmen Vorwürfen durch einen Freund konfrontiert werden.
  • selbst ein Vampir sein: man darf seinen leidenschaftlichen Gefühlen in einer Liebesbeziehung auf keinen Fall nachgeben.
(indisch):
  • Vampir sehen: durch deine Gutmütigkeit wirst du noch in Not und Elend kommen.
  • auch: man wird dich ausbeuten.
VERWANDLUNG = eine persönliche Veränderung, Detailsandere Gefühle für jemanden empfinden

Assoziation: Persönliche Veränderung;
Fragestellung: Was möchte ich an meinem Leben ändern?
 
Verwandlung im Traum kündigt entweder eine Persönlichkeitsveränderung oder ein Wechsel der Lebensweise an. Gefühle, die man für jemanden empfindet verändern sich - oder andere ändern ihre Gefühle uns gegenüber. Aus Liebe wird Hass, aus Gleichgültigkeit Neugier, aus Sympathie Eifersucht, aus Krankheit Gesundheit usw.. Eine einschneidendes Ereignis oder Erlebnis, das bewirken kann, sich anders zu fühlen. Am liebsten bleiben wir, wie wir sind, und jede persönliche Veränderung wird von uns als bedrohlich empfunden.
 
Auch: Beziehungen die sich verschlechtern oder verbessern; erleben, wie gute Menschen durch Anmaßung, Eifersucht oder Egoismus verderben.
 
Es tritt bei der Traumarbeit ein Selbstverstärkungseffekt auf: Wenn man eine erste Veränderung bei sich bemerkt, verstärkt deren bewußte Wahrnehmung weitere und eventuell tiefgreifendere Veränderungen. Um solche gewünschte Änderungen bei sich festzustellen, kann man wiederum auf seine Träume zurückgreifen. Unsere Träume bilden jegliche psychische Veränderung ab, man muß sie nur genau daraufhin betrachten.
 
Persönlichkeits- oder Verhaltensveränderungen im alltäglichen Leben zeigen sich zunächst im Traum häufig durch ein Auftreten neuer und bislang unbekannter Symbole. Da treten beispielsweise typische Wandlungssymbole auf oder wiederkehrende Symbole, die man vorher nicht in seinen Träumen fand.
 
Zu den charakteristischen Wandlungssymbolen gehören folgende Bilder:
  • Das Überschreiten einer Brücke und jede Situation, in der man ans andere Ufer oder in ein neues Land gelangt.
  • Das Betreten von Neuland, Konfrontation mit dem Unbekannten oder das Finden eines unbekannten Zimmers in einem Haus.
  • Die Raupe und der Schmetterling, die Häutung der Schlange oder der Vogel als Bild der Verbindung von Himmel und Erde.
Natürlich gibt es noch viel mehr solcher Wandlungssymbole, wobei sich die meisten dieser Symbole auf die angeführten vier Symbolgruppen zurückführen lassen.
 
1. Das Erreichen des anderen Ufers:
Immer, wenn wir im Traum von einem Ort zu einem neuen Ort wechseln, entspricht das einer inneren Veränderung. Wir verlassen unseren alten Standpunkt, der durch den Ort, an dem wir uns im Traum befinden, symbolisiert wird, um zu einem neuen Standpunkt zu gelangen, der den inneren Ort charakterisiert, auf den wir uns hinbewegen möchten. Man betrachte den neuen Ort genau, denn er zeigt uns symbolisch, wohin wir uns entwickeln.
 
Ein archetypisches Bild dieser Situation stellt die Brücke dar, über die man die Schlucht oder das wilde Wasser überquert, um zum anderen Ufer zu gelangen. Dieses Bild finden wir in Sagen und der Mythologie, wenn beispielsweise der Lanzelot - ein Ritter von König Artus Tafelrunde - die Schwertbrücke überqueren muß, um Meliagaunce - den Verführer seiner geliebten Guinevra - zu finden, um mit ihm zu kämpfen. Damit setzt sich Lanzelot mit seinem Schatten auseinander, denn er selbst hat ebenfalls Guinevra verführt, obwohl sie die Frau seines Königs ist.
 
Mit der Konfrontation mit dem eigenen Schatten beginnt stets eine Neuorientierung und Veränderung. Wir kennen das Bild der Brücke auch aus dem Koran, der die Hölle schildert. Jene Brücke ist so schmal wie ein Haar und nur der Gerechte kann sie überschreiten, um in einen neuen, paradiesischen Zustand zu gelangen. C. G. Jung bezieht das Symbol der Brücke auf die unsicheren Stellen in unserem Bewußtsein, das wieder und wieder von den Einbrüchen unseres Unbewußten bedroht wird. Wichtig ist, die Brücke zu überqueren und auf der anderen Seite anzukommen.
 
Egal wie schwierig das auch sein mag, versuche man auf jeden Fall bei solch einem Traum, das andere Ufer zu erreichen. Gelingt dies nicht selbst im Traum, dann nutze man die Kraft der Tagtraumtechnik aus, indem man sich diesen Traum noch einmal so genau wie möglich vorstellt, ihn aber positiv mit dem Erreichen des anderen Ufers enden läßt. Man nehme sich vor - vielleicht in Form einer Affirmation -, wenn dieses Traumsymbol wieder auftritt, die Brücke wirklich zu überqueren und auf der anderen Seite anzukommen. Das gilt nicht nur für das Traumbild Brücke, sondern für jede Situation im Traum, bei der man von einem bekannten Ort zu einem neuen Ort geht.
 
Wichtig ist das Ankommen. Ob der Übergang zum Neuen durch eine Brücke, eine Straße oder eine Reise mit irgendeinem Verkehrsmittel geschildert wird, achte man stets genau auf den Zustand der Brücke oder Straße beziehungsweise des gewählten Verkehrsmittels. Zu Beginn einer psychischen Veränderung mag die Brücke noch schmal wie im Koran oder bei Lanzelots Schwertbrücke sein, die Brücke mag auch ausbesserungsbedürftig oder schwankend sein. Das liegt daran, dass der Traum Bewußtseinsveränderungen voraussehen kann, das jetzige Bewußtsein des Träumers aber noch nicht derart gestärkt ist, diese Veränderung ohne Probleme zu durchlaufen. Man nehme sich in seinen Tagträumen vor, die Brücke sicherer, stabiler und breiter werden zu lassen.
 
Auf jeden Fall sind Brücken wie alle Übergänge Orte der Gefahr. Man achte also auf Symbole, die Übergänge zu etwas anderem und Neuem symbolisieren und versuche mit Affirmationen und der Tagtraumtechnik diese Übergänge zu stabilisieren und zu festigen, womit man auch in seinem Inneren den Übergang zu Neuem einen Weg bereitet.
 
2. Der unbekannte Raum oder das unbekannte Land im Traum:
Jedes Neuland, das wir im Traum betreten, ist ein Symbol für neue Möglichkeiten. Sehr häufig finden wir ein neues Zimmer in einem uns bekannten Haus oder wir reisen in ein uns unbekanntes Land. Sei es nun das unbekannte Zimmer oder Land, immer ist darauf zu achten, wie dieses Land oder Zimmer charakterisiert werden kann.
 
Erinnert man sich an einen solchen Traum, empfiehlt es sich, den neuen Ort genau zu betrachten. Wer bewußt träumen kann, der sollte erst einmal seinen inneren Film anhalten und schauen, wie das neue Zimmer eingerichtet ist und welche Atmosphäre es ausstrahlt. Handelt es sich um ein unbekanntes Land, sollte jede Einzelheit, die dieses Land charakterisiert, als symbolischer Hinweis auf neue Lebensmöglichkeiten gesehen werden. Man begebe sich noch einmal in diesen Traum und schaut sich nun das Zimmer oder Land genau an. Es kommt nicht darauf an, dass man sich so genau wie möglich an seinen Traum hält, sondern man kann seiner Phantasie folgend das Zimmer oder das Land ausgestalten.
 
Wichtig ist jedoch, dass dies nicht von unserem Kopf und unseren Wünschen her geschieht, sondern dass wir das Traumbild unserer Phantasie übergeben und schauen, wie sich das Bild für uns weiterentwickelt.
 
3. Raupe, Schmetterling und Schlange:
Die Raupe wird zum Schmetterling, die Schlange häutet sich. Damit stellen Raupe, Schmetterling und Schlange verbreitete archetypische Bilder des persönlichen Transformationsprozesses dar. Tritt die Raupe in unseren Träumen auf, so deutet das auf einen gerade erst begonnenen Veränderungsprozeß hin und möchte uns vielleicht sagen, dass wir uns erst einmal einspinnen, das heißt zurückziehen müssen, um zum leichten Schmetterling zu werden. Wer von einer Raupe träumt, sollte mit der Tagtraumtechnik versuchen, aus dieser Raupe einen Schmetterling werden zu lassen und sich dann mit dem Schmetterling identifizieren.
 
Damit hat man auf der symbolischen Ebene die Verwandlung vollzogen - und was wir auf der symbolischen Ebene vollziehen, das können wir auch im Alltagsleben leichter umsetzen. Sehen wir einen Schmetterling im Traum, scheint der persönliche Transformationsprozeß schon weiter fortgeschritten zu sein. Aus der häßlichen und gierigen Raupe ist der Schmetterling geworden, der sich frei und leicht bewegen kann. Genauso fühlen wir uns nach unserer Veränderung leicht, beweglich und schön. Wir mögen noch nicht an diesem Punkt angekommen sein, aber der Traum gibt uns immerhin einen Ausblick, wohin die Entwicklung geht.
 
Dieser positive Ausblick auf unsere Zukunft ist oftmals als Verstärkung nötig, denn wenn wir einen Geschmack von der Schönheit und Freiheit unseres Ziels bekommen haben, stärkt das unser Durchhaltevermögen auf dem Weg dorthin. Die Schlange ist sicherlich eines der komplexesten Symbole im Traum westlicher Menschen. Sie mag weiblich oder männlich erscheinen, giftig oder heilbringend sein. Für unsere Betrachtung hier ist es von besonderer Bedeutung, dass die Schlange sozusagen aus ihrer Haut schlüpfen kann und sich eine neue Haut bildet. Genau das kennzeichnet menschliche Veränderung, bei der man häufig das Gefühl hat, aus einer alten Haut zu schlüpfen.
 
Man schaue sich die Schlange genau an. Welche Farbe hat sie beispielsweise? Sieht man die neue oder alte Schlangenhaut? Der Symbolwert der Farbe der Schlangenhaut vermag uns einen Hinweis zu geben, von wo wir kommen oder wohin wir uns begeben werden. Man werde sich darüber bewußt, von wo die Schlange kam, und wohin sie wieder verschwunden ist. Anders als der Schmetterling steht die Schlange für die menschlichen Triebe. Die Häutung der Schlange ist also eine Veränderung in der Triebstruktur. Gleichzeitig stellt die Schlange ein dem Menschen sehr weit entfernten Kaltblütler dar, mit dem der Mensch nur sehr schwer kommunizieren kann. Damit wird unter anderem ausgedrückt, dass unsere Veränderungsprozesse uns unverständlich ablaufen. Wir können sie erkennen, aber nicht verstehen.
 
4. Weitere Wandlungssymbole
Jedes Symbol besitzt also eine Vielfalt von Möglichkeiten, Veränderungen im Leben darzustellen. Es ist kein Zufall, dass man gerade jenes und kein anderes Symbol geträumt hat. Fällt einem rein gar nichts zu seinem Traumsymbol ein, dann überlege man sich drei Eigenschaften, die dieses Symbol treffend charakterisieren. Nun bezieht man diese Eigenschaften auf sich - das wird einem sicherlich weiterhelfen. Veränderungen machen sich auch dadurch bemerkbar, dass sich die Art der Symbolik ändert - und zwar häufig bevor Veränderungen bewußt werden.
 
Eine Frau, die sehr im negativen Denken verhaftet war und bei der jede körperliche Berührung Abwehr erzeugte, hatte vor der Therapie auffallend häufig von Autos geträumt. Das Traumbild "Auto" charakterisiert sehr treffend ihre Situation, da es sich um einen PKW handelte, in dem Sie immer allein saß. Besser kann die Isolation von der übrigen Welt nicht in Szene gesetzt werden. Trotz aller Isolation, und das macht dieses Bild auch deutlich - blieb jedoch diese Frau beweglich. Als die Therapie erfolgreich zu wirken begann, machte sich eine Veränderung in Ihrer Traumsymbolik bemerkbar. Jetzt war es an Stelle der Autos das Wasser, das gehäuft als See, als Fluß, als Meer oder nur in der Badewanne in ihren Träumen in den Vordergrund trat. Wasser als archetypisches Bild für das Gefühl deutete in diesem Fall eine emotionale Öffnung der Träumerin an, die Sie selbst noch gar nicht wahrgenommen hatte.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene kann Verwandlung im Traum heißen, dass man sich seiner medialen Fähigkeiten bewußt wird.
 
Siehe Asche Feuer Märchen Magie Raupe Schlange Schmetterling Zauberer
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sich etwas verwandeln sehen: weist auf einen plötzlichen Wandel des Lebens zum Guten oder Schlechten hin, je nachdem, ob der Traum angenehm oder beängstigend war.
(arab.):
  • Verwandlung: du machst eine erstaunliche Entdeckung.
(indisch):
  • verwandelt werden: du wirst eine Reise machen.
ZAEHNE = einen Indikator, Detailsder veranschaulicht, wie es um unsere Lebenkraft und Stärke bestellt ist

Assoziation: Unabhängigkeit; Macht; Fähigkeit zu nähren und zu kommunizieren. Fragestellung: Wo in meinem Leben fürchte ich mich vor Abhängigkeit? Was möchte ich sagen?   Zähne im Traum gelten als Indikator für Temperament, Lebenskraft und Selbstbewusstsein. An ihrem Zustand lässt sich ablesen, wie gut es um unsere körperlichen Anlagen, Lebenkraft, Ansehen und Stärke bestellt ist. Zahnverlust weist immer auf einen ... weiter
BLUT = Lebensenergie, Detailssich mutig und energisch seinen Herausforderungen stellen

Assoziation: Energie, Vitalität, Lebenskraft. Fragestellung: Wie gesund und stark fühle ich mich zur Zeit?   Blut im Traum symbolisiert Lebensenergie, Kraft und Gesundheit. Es bedeutet, dass man sich mutig seinen Herausforderungen stellt. Die gleiche Bedeutung haben nicht blutende Wunden, durch Adern fließendes Blut oder das Blut eines Widersachers. Blutüberströmt sein, Blutverlust, Blutungen oder Blutlachen zeigen ... weiter
BLAU = Wahrheit, Harmonie, seelische Gelöstheit, Detailsalles ist gut

Assoziation: Harmonie, Spiritualität, Innerer Frieden; Ergebenheit. Fragestellung: Welches ist die Quelle meines inneren Friedens?   Blau im Traum ist die Farbe der Wahrheit, der seelischen Gelöstheit und der geistigen Überlegenheit. Träume in Blau sind also positiv zu bewerten. Blau symbolisiert Ruhe, Ideale, religiöse und andere Gefühle, so träumen oft sensible, in sich zurückgezogene Menschen. Im Traum wird mit der ... weiter
ARBEIT = Streß und physische Belastung, Detailsdie sehr anstrengend ist oder viel Aufwand erfordert

Assoziation: Körperliche und psychische Belastbarkeit; Streß Fragestellung: Was ist zu anstrengend für mich?   Arbeit im Traum zeigt an, dass man mit seiner Arbeit "noch nicht fertig ist". Man nimmt des Tages Last und Mühen quasi mit ins Bett, wo das Unbewußte sie bewältigen muss. Man hat sich viel vorgenommen und muss nun aktiv bleiben und weitermachen - auch wenn man mittlerweile weniger Motivation und Lust hat, ... weiter
TISCH = Entscheidungsfähigkeit, Detailssich aller verfügbaren Chancen und Gelegenheiten bewusst sein

Assoziation: Ort der Aktivität. Fragestellung: Was bin ich zu prüfen oder tun bereit?   Tisch im Traum deutet darauf hin, dass man sich seiner Entscheidungsmöglichkeiten bewusst ist. Man registriert alle möglichen oder verfügbaren Chancen und Gelegenheiten. Er kann auch andeuten, dass man die eigenen Absichten und Pläne vor anderen offenlegen will. Tische vereinen Menschen, deshalb versprechen sie, immer auch neue ... weiter
WEG = die Lebensausrichtung, Detailssich den Veränderungen anzupassen, um erfolgreich zu sein

Weg im Traum bedeutet, dass man eine vorgegebene Richtung im Leben einschlägt, wie etwa einem Vorbild folgen oder der Nachfolger von jemanden wird. Der Weg ist stets auch der Lebensweg. Er kann im Traum die Richtung symbolisieren, für die man sich im Leben entschieden hat. Er symbolisiert mitunter die Gefühle die man hinsichtlich einer Beziehung oder einer Situation empfindet. Der Traum von einem guten Weg stellt eine ... weiter
WARTEN = eine Erwartungshaltung hegen, Detailswissen oder hoffen, dass alles zu seiner Zeit kommt

Im Traum auf jemanden oder etwas zu warten, steht für eine Erwartungshaltung seitens des Träumenden. Vielleicht hält man Ausschau nach Menschen oder Umständen, die uns darin unterstützen, voranzukommen oder Entscheidungen zu treffen. Es kann auch sein, dass man erwartet, dass jemand auf eine bestimmte Weise regiert, vielleicht indem er einem hilft. Oder es ist damit Angelegenheit gemeint, die fast abgeschlossen ist. ... weiter
GEFUEHLE = Stimmungsumschwünge, Detailsderen extremeren Regungen man im Leben unterworfen ist

Gefühle im Traum deuten an, dass man Stimmungsumschwüngen unterworfen ist. Unsere Gefühle im Traumzustand können sich stark von jenen im Wachzustand unterscheiden. Vor allem extremeren Regungen kann der Mensch im Traum offenbar freieren Lauf lassen.   Gelegentlich ist es leichter und sinnvoller, Traumsymbole zu übergehen und sich gleich mit den leichter zugänglichen Stimmungen und Gefühlen des Traums zu beschäftigen. ... weiter
ZWEI = Streit und Zwist, Detailsim Alltag mit Widerständen rechnen müssen

Assoziation: Dualität, Zwei(fel); Opposition, Konflikt; Fragestellung: Wer oder was streitet mit wem?   Zwei im Traum deutet auf eine Auseinandersetzung mit unserer Einstellung zu etwas, oder auf einen Konflikt in unserer Gefühlswelt. Man ringt mit sich widersprechenden Ideen und Überzeugungen oder wird von seinen Entscheidungen hin und her gerissen. Schwierigkeiten behindern das Erreichen von Ergebnissen.   Im ... weiter

 

Ähnliche Träume:
 
22.08.2020  Eine Frau zwischen 14-21 träumte:
 
Krähe hat sich in eine Katze verwandelt
Bevor ich mit dem eigentlichen Traum starte, möchte ich eine Zusatzinformation geben: ich hatte schon vor einiger Zeit einen Traum in dem mir jemand gesagt hat oder ich gelesen habe, dass es Unglück bringt, wenn eine Krähe sich vor deinen Augen in eine Katze verwandelt. Mein Traum hat dies also schon negativ besetzt. Nun zum Traum: Ich habe bei meinen Freund geschlafen und bin um 5 uhr morgens aufgewacht. Plötzlich fand ich mich zuhause wieder mit meiner Ex-Nachbarin, die 1 Jahr jünger als ich ist und mit der ich eigentlich keinen Kontakt mehr habe. (Wir haben uns aus den Augen verloren). ...
 

19.12.2019  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
Verwandlung
Eine schwarz-weiß farbige Dogge liegt bei mir und ist sehr friedlich und leckt mir die Hand. Aufeinmal verwandelt die Dogge sich in meinen Exmann der mich im Arm hält und tröstet wegen meiner jetzigen Partnerschafft. Ich fühle mich geborgen und sicher.
 

25.03.2019  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Verwandlung
Ein gelb-grüner Uhu sitzt auf einem Geländer ganz in meiner Nähe. Ich sehe ihn von meiner Liege aus bewundernd-verwundert an. Er gibt komische Geräusche von sich (Kreischen). Plötzlich flattert er mir ins Gesicht. Es wirkt, als suche er meine Nähe. Vielleicht versucht er mich zu küssen. Er verwandelt sich im nächsten Moment in einen Menschen. Nun liegt ein meinem Mann ähnlich sehender Mann mit mir auf der Liege. Er hat zunächst das Gelb des Uhus als Hautflecken auf der Vorderseite seines Körpers. In der Nähe ist meine Freundin. Ich weise sie auf das Geschehen hin. Sie zeigt wenig Interesse. ...
 

19.02.2019  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Tierverwandlung
Elefant entspringt aus einem Loch und verfolgt mich während ich renne und mich verstecke. Schlussendlich bemerke ich, das er auf einmal in einem unterirdischen Höhlensee als Delphin verwandelt mit Meerjungfrauengesicht friedlich herumschwimmt und man nennt ihn Phinchen. Ich traue dem Frieden jedoch nicht und wache auf.
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x