joakirsoft.de - Traumsuche und Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 837
twitter Traum bewerten :rating

 
Datum: 19.05.2015
Eine Frau im Alter zwischen 28-35 gab folgenden Traum ein:

hase im korb

ich habe einen kleinen hasen (zwergkaninchen) schwarz und der sitz in einem weiden korb mit graß
HASE = Schüchternheit, Detailsschon bei kleinsten Beeinträchtigungen der Sicherheit nervös werden

Assoziation: Hasenfuß; Memmenhaftigkeit;
Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich zu wenig Mut?
 
Hase im Traum stellt eine Geisteshaltung dar, die schon bei der kleinsten Gefahr sehr nervös wird, wobei die Sicherheit der Familie sehr wichtig genommen wird. Auch Schüchternheit oder leicht eingeschüchtert werden kann durch dieses Symbol ausgedrückt werden. Deshalb steht der Hase auch für die Vermeidung von Situationen durch Schüchternheit oder allgemein, für das intuitive Ausweichen von Gefahren. Das kann sich unter anderem auch darin äußern, dass man zu früh die Flucht ergreift, und dabei gute Chancen verpasst.
 
Das Traumsymbol Hase fordert dazu auf, mehr Standhaftigkeit zu zeigen, sich mehr Zeit für erschreckende Probleme zu nehmen, sich nicht zu leicht einschüchtern zu lassen und sich seinen Ängsten zu stellen.
  • Hase im Käfig kann Zufriedenheit darüber darstellen, dass man über eine Ausrede verfügt, mit der man leicht bestimmten Problemen aus dem Weg gehen kann. Als Haustiere symbolisieren sie all die Arbeit und den Tagesablauf, Zuhause Kinder großzuziehen.
  • Einen Hasen sehen bedeutet Glück, magische Kraft und Erfolg. Das weiche Hasenfell steht für ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Zärtlichkeit.
  • Wer im Traum einen Hase ißt, will jemand ausnutzen, der ihm nahe steht, während derjenige nichts von seinen Absichten ahnt.
  • Einen Hasen töten bedeutet, dass man das Zentrum potenzieller Konflikte sein wird. Durch unser unangemessenes Verhalten werden wir Streitigkeiten auslösen, die unserem Ruf schaden können.
  • Wenn man einen Hasen schießt, umschreibt dies in Männerträumen wohl den Wunsch, bei einem Sexhäschen endlich zum Ziel zu gelangen.
  • Eine Hasenjagd wird als flüchtiges Glück gedeutet. Wenn uns der Hase beim einfangen entwischt, bleiben unsere Bemühungen erfolglos. Es kann auch darauf hindeuten, dass wir keinen besonders guten Plan haben, um unser Ziel zu erreichen.
  • Wenn der Hase vor uns davonläuft oder sich vor uns versteckt, gilt dies als Ratschlag, dass wir unserem Umfeld mehr Vertrauen entgegenbringen müssen.
  • Hasen, die kratzen oder beißen, weisen darauf hin, dass man einer persönlichen Beziehung oder dem Liebesleben mehr Aufmerksamkeit schenken muss. Ein Hase, der in die Hände oder Füße beißt, bedeutet, dass eine Beziehung in die falsche Richtung geht.
  • Ein springender Hase, der sich von einem Ort zum anderen bewegt, und sich in Löchern oder hinter Erdhaufen versteckt, deutet auf einen Mangel an Engagement hin, oder wie man mit der einen oder anderen Sache umgeht. Vielleicht bewegt man sich zwischen Beziehungen oder Arbeitsverpflichtungen zu oft hin und her.
  • Spielende Hasen, deuten auf sexuelle Aktivität hin. Vielleicht muss unser Sexualleben in Schach gehalten werden. Es könnte zu viel oder zu wenig Sex sein, wenn wir nach einem ausgewogenen Lebensstil streben.
  • Ein toter Hase ist das Spiegelbild einer toten oder sterbenden Beziehung. Wir sollten vorsichtiger sein und besonnener vorgehen.
  • Ein weißer Hase symbolisiert Treue und Liebe. Das weiße Kaninchen dient auch als Leitfaden, um uns in die richtige Richtung zu lenken.
  • Ein brauner Hase weist darauf hin, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um unsere materialistischen und weltlichen Ziele zu erreichen. Vielleicht investieren wir gerade in Immobilien.
  • Wer einen schwarzen Hasen im Traum zu Gesicht bekommt, der hat Angst vor Intimität. Er fürchtet sich davor, dass Intimität zu Traurigkeit und Unglück führen kann, wenn sein Herz gebrochen wird.
  • Werden im Traum die Hasenohren besonders hervorgehoben, deutet dies darauf hin, dass Gefahren oder "Raubtiere" in der Nähe sein könnten. Vielleicht sagt uns unsere Intuition, dass von jemandem eine Gefahr ausgeht. Er oder sie könnte unseren guten Charakter ausnutzen.
Ansonsten können Hasen auch sensible Menschen aus dem nahen Umfeld widerspiegeln, mit denen man sehr behutsam umgehen sollte. Oft handelt es sich dabei um Frauen, die Sex vermeiden wollen.
 
Hase wird allgemein als Symbol der Fruchtbarkeit gedeutet; das kann sich auf die sexuelle Potenz und erotische Abenteuer beziehen, aber auch auf die geistige Tätigkeit oder das Seelenleben hinweisen. Dieses Tier ist in seiner Freßlust harmloser zu deuten als Ratte und Maus, als innere Feigheit etwa, die man überwinden sollte. Er ist wegen seines Haken schlagenden Laufstils und seiner Schnelligkeit schwer zu fangen, man müßte schon blitzartig zupacken; und dieses zupacken müssen ist oft die Lehre, die viele Träume vom Hasen erteilen wollen.
 
Spirituell: Ein Mondtier der Fruchtbarkeit und Erneuerung des Lebens.
 
Siehe Eichhörnchen Hamster Haustier Kaninchen Marder Nagetiere Ostern
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Als Glückssymbol gilt es, wenn man einen Hasen schießt oder Hasenbraten verzehrt.
  • das Symbol der Wollust und Fruchtbarkeit; man geht wildern und zwar auf verbotenen Wegen und auf verbotene Beute.
  • Stallhasen: stellen einen ordentlichen, aber nicht sonderlich intelligenten Geschäftspartner in Aussicht.
  • Hase sehen: man wird sich vor etwas fürchten.
  • Hase sitzen sehen: ein guter Ratschluß.
  • spielende Hasen sehen: man sollte den Klatsch anderer nicht weitergeben.
  • weglaufende Hasen sehen: plötzlicher Schreck.
  • läuft der Hase vor einem weg: etwas Wertvolles wird auf mysteriösem Wege verschwinden.
  • für Mann hinter einem Hasen herlaufen: deutet auf Umgang mit unsittlichen Frauen; Suche nach einem Liebesabenteuer.
  • einem Hasen nachlaufen: man wird ein Abenteuer suchen.
  • von Hunden gehetzter Hase: Streitigkeiten zwischen Freunden sind nicht zu vermeiden.
  • Hase fangen: Sieg in einem Wettkampf davontragen.
  • Hase schießen: Ärger in der Familie; man wird eine guten Freundin oder einen Freund verlieren.
  • auch: man wird gezwungen sein, das rechtmäßige Eigentum mit gewaltsamen Mitteln zu verteidigen.
  • toter Hase: kann das Ableben eines Freundes ankündigen.
  • Hase essen: bedeutet Heimlichkeiten; Zufriedenheit.
  • für Mann: Wunsch nach einem "weiblichen Hasen".
  • Wenn Frauen träumen einen Hasen zu streicheln, wünschen sie sich Kinder.
  • kleine Tiere wie Hasen jagen: Zeichen für Enttäuschungen;
(arab.):
  • Hase sehen, allgemein: geh vorsichtig ans Werk, sonst erleidest du Verlust.
  • Hase sehen, aber nicht erreichen können: das Glück wird an dir vorübergehen.
  • Hase schießen: Glück in der Lotterie haben, Ärger durch die Bekanntschaft mit einem leichtsinnigen Menschen bekommen; auch: einen guten Freund verlieren.
  • Hase essen: ein zufriedenes Leben führen; auch: an Vermögen gewinnen.
  • Findet jemand ein Hasenfell, wird er eine entsprechende Summe Geld von einer Hetäre bekommen, weil Hasen Zwitter sind.
  • für Frau, die einen Hasen streichelt: Wunsch nach einem Kind.
  • spielende Hasen sehen: Hüte dich vor der Weitergabe von Klatsch!
  • Hasenfuß: du wirst die Hemmungen überwinden und Erfolg haben.
(indisch):
  • Hase sehen: greife schnell nach deinem Glück.
  • Hase schießen: kleiner Unfall auf einer Reise.
  • Hase essen: Entzweiung mit Freunden.
  • männlichen Hasen sehen: Zufriedenheit.
KORB = Vorteil und Trost, Detailsweil etwas im Leben einem leicht fällt oder leicht gemacht wird

Assoziation: Biegsamkeit; handwerkliche Geschicklichkeit.
Fragestellung: Wo in meinem Leben muß ich flexibler sein, um vorwärts kommen zu können?
 
Korb im Traum stellt etwas vorteilhaftes tröstendes in Ihrem Leben dar. Oder etwas im Leben, das Ihnen leicht fällt oder leicht gemacht wird. Handelt ein Traum von einem Korb, heißt dies, dass man von völliger Erfüllung und absolutem Überfluß träumt. Dies gilt besonders dann, wenn der Korb gefüllt ist. Oft stellt der Korb ein Hindernis dar.
  • Ein leerer Korb bringt oft auch die Angst vor der Ablehnung eigener Gefühle durch andere zum Ausdruck und kann für Verluste stehen.
  • Ein Blumenkorb soll mehr Glück für die nächste Zeit verheißen.
  • Und wer im Traum einen Korb bekommt, der erreicht kaum das Ziel seiner Sehnsüchte.
  • Wenn man sich in seinem Traum bemüht, einen Korb zu füllen, kann dies bedeuten, dass man sich das Ziel gesetzt hat, seine Talente und Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen und, wenn möglich, noch zu steigern.
Nach Meinung von Psychoanalytikern umschreibt er als weibliches Geschlechtssymbol in Männerträumen die mangelnde Befriedigung, weil zuviel Luft an das kommt, was man hineinsteckt.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene bedeutet ein mit Brot gefüllter Korb im Traum die Bereitschaft, unser Leben sowie unseren gesamten geistigen oder materiellen Besitz mit anderen Menschen zu teilen. Ein altes Symbol für den Mutterleib.
 
Siehe Beutel Blumen Brot Einkaufen Handtasche Rucksack Tasche Tragen
==> weiterlesen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Korb: Gefahr oder Befürchtung, eine "Abfuhr" zu erleben; auch: zeigt die "Ernte des Lebens" an;
  • Korb mit Blumen gefüllt: bedeutet er Glück und Erfolg in der Liebe; bringt treue Liebe ins Haus;
  • einen vollen Korb tragen: man wird zufällig Erfolg haben;
  • leeren Korb sehen: Verlust in Aussicht; bringt Mühe und Plage;
  • einen leeren Korb halten: eine Liebesenttäuschung bahnt sich an;
  • einen leeren Korb tragen: steht für Unzufriedenheit und Leid;
  • geschlossener Korb: man wird dir irgendein Geheimnis anvertrauen, achte darauf, das in dich gesetzte Vertrauen nicht zu enttäuschen;
  • Wäschekorb: bedeutet Klatschereien; man wird von hinterhältigen Menschen ausgenutzt werden;
  • einer anderen Person einen Korb überreichen: jemandem eine Bitte abschlagen oder eine ablehnende Entscheidung fällen.
(arab.):
  • Korb sehen oder haben: du bekommst durch eine abschlägige Antwort Ärger.
  • von jemanden einen Korb als Geschenk erhalten: bewerbe dich nicht um Liebe, es wird vergeblich sein.
  • Korb mit Blumen: Glück in der Liebe, du gehst zu einem Liebesabenteuer.
  • Korb mit Essen: ein Liebesabenteuer trägt heimliche Früchte.
  • voller Korb: Glück, Freude und Wohlbefinden.
  • leeren Korb sehen oder halten: deine Liebe wird nicht erwidert, in nächster Zeit nicht viel Glück haben.
  • Korb leer zurückbringen: du hattest eine große Enttäuschung.
  • verschlossener Korb: du wirst ein Geheimnis erfahren.
  • Korb tragen: du willst eine Freundschaft aufgeben.
  • sich einen Korb überreichen sehen: gilt als ablehnende Entscheidung gegenüber einer anderen Person.
(persisch):
  • Ein Korb versinnbildlicht die Verdienste der träumenden Person: Ein voller Korb steht für verdienten Wohlstand, ein leerer für selbstverschuldeten Verlust. Sie sei daran erinnert, daß nur sie Herr über ihr Leben ist, Erfolge und Verluste, Siege und Niederlagen daher auf sie selbst und das eigene Tun zurückzuführen sind.
(indisch):
  • Korb bekommen: deine Geliebte wird dich verleumden.
  • Korb flechten: du hast lange Leiden erdulden müssen.
  • leerer Korb: gute Zukunft für dich.
  • voller Korb: du wirst eine gute Arbeitsstelle erhalten.
SCHWARZ = Unausgewogenheit und Ausschweifung, Detailssich in einer unangenehmen Lage befinden

Assoziation: Isolation, Begrenzung, Trennung. Fragestellung: Wovon schneide ich mich ab?   Schwarz im Traum deutet auf Unausgewogenheit oder Ausschweifung hin. Eine schädliche Denkweise oder eine unangenehme Situation, die sich deutlich von der Normalität unterscheidet. Hinter schwarz können sich ungute Gefühle wie Angst, Hass oder Trauer verbergen - oder Verhaltensweisen, wo es deutlich an Mäßigung fehlt. Auch: Eine ... weiter
KLEIN = etwas, Detailsdas keine besondere Beachtung erfordert oder Minderwertigkeitsgefühle

Assoziation: Nicht so groß wie die anderen; reduziert; unbedeutend. Fragestellung: Wo in meinem Leben fühle ich mich klein gemacht? Was bin ich zu reduzieren bereit?   Klein im Traum weist darauf hin, dass Angelegenheiten oder Personen keine besondere Beachtung erfordern. Sieht man sich selbst klein, kommen darin meist Minderwertigkeitsgefühle zum Vorschein.  
WEIDE = Anpassungsfähigkeit, die nützlich sein kann, Detailsaber nicht übertrieben werden darf

Zu Weidenbaum   Weide steht für Anpassungsfähigkeit, die zwar nützlich sein kann, aber nicht aus Angst oder Minderwertigkeitsgefühlen übertrieben werden darf. Sie kann auch ermahnen, Problemen nicht aus Bequemlichkeit aus dem Weg zu gehen. Treiben wir oder andere Tiere von der Weide herunter, müssen wir uns im Wachleben dem Willen anderer unterwerfen, das bedeutet, wir stehen unter seelischem Zwang. Der ... weiter
SCHEMEL = eine behagliche, Detailswenn auch bescheidene Zukunft

Schemel im Traum verheißt nach alten Traumbüchern eine behagliche, wenn auch bescheidene Zukunft. Im Einzelfall deutet man ihn auch im Sinne von Knien. Die Hilfe im Haus, damit man es bequemer hat. Wer seine Füße auf einen Schemel stellt, ist gut versorgt. Sitzt man aber auf einem Schemel, duckt man sich zu Hause.  

Ähnliche Träume:
 
06.12.2017  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Hasen
Ich hatte im Garten eine Pyramide stehen und drum herum ist alles gewachsen. Ich habe 2 Hasen in einem Baumhaus gehabt und diese mit Kohlrabi gefüttert und das wollten die nicht aber Blätter haben die gefressen.
 

20.06.2016  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Hasen
Ich befand mich im Freien und hatte einen gerade gekauften Hasenkäfig links neben mir am Boden stehen mit drei Hasen im Käfig. Der eine war braun, der andere schwarz und einer weiss. Neben dem Käfig befand sich eine Bude aus Holz, in der Blumen gekauft werden können. Dort befand sich ein mir nahe stehender Freund und kaufte einen Strauß Blumen mit weissen Gerbera und roten Rosen. Diese legte er in den Käfig, damit die Hasen auch mal etwas leckers bekommen. Wir hatten dabei Blickkontakt und er lächelte mich an. Im Hintergrund standen ein paar Männer. Es kam mir vor, wie wenn der eine Mann ein ...
 

27.03.2016  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Weisser Hase
Ich traümte von kleinen weissen Hasen, die ich beschützt u gerettet habe.
 

19.01.2016  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Kleines weißes Häschen
In einer Topfpflanze in meiner wohnung saß ein kleines weißes baby kaninchen. Das gehőrte irgendwie dazu, weil es immer da saß, daher habe ich mich nicht weiter darum gekümmert und es auch nicht wirklich bewußt wahr genommen. Als ich die Pflanze umtopfen wollte, ist mir das kaninchen erstmals richtig aufgefallen. Es war so zierlich, unschuldig und zerbrechlich. Ich nahm es in die hände und erschrak, weil es so abgemagert war, und mir wurde bewußt, dass ich mich hätte darum kümmern sollen. Ich hatte schreckliche schuldgefühle, drückte es an mich und weinte ganz schrecklich. Ich verspürte ...
 
Impressum: joakirsoft.de  Wielandstr. 9  D-78647 Trossingen
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x