joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1084
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 25.02.2015
gab eine Frau im Alter zwischen 42-49 diesen Traum ein:

Pudel getötet

Ich sehe im Hof unseren schwarzen Pudel mit Schaum vor dem Maul liegen. Ich geh hin und will nachsehen. Da steht er auf und will wegrennen. Dabei fallen die Gedärme aus dem Bauch raus und er stirbt. Von weiten sehe ich wie eine Person mit schwarzen Stiefeln und einem Gewehr weggeht. Ich spreche zu einer anderen Person wenn das Oma sieht dann bricht sie zusamen und stirbt auch noch. Ich geh in den Flur der Wohnung und da kommt mir unser anderer schwarzer Pudel entgegen, dem ich den Kopf und den Hals streichel.

TOETEN = auf Probeme heftig reagieren, Detailsdas Bedürfnis nach Gewalt haben

Töten im Traum oder geötet werden, ist eine extreme Reaktion auf ein Problem. Findet im Traum eine solche abschließende Tat statt, kann sie häufig das Bedürfnis nach Gewalt {besonders solche, die sich gegen uns selbst richtet} symbolisieren. Vielleicht kommt es uns in einer bestimmten Situation so vor, dass die einzig mögliche Lösung eines Problems darin besteht, einen Teil von uns selbst "abzutöten".
 
Das Töten einer Person im Traum wird jeden schockieren! Die Interpretationen beweisen jedoch, dass das Bild nichts mit dem realen Tod zu tun hat. Im Gegenteil, es öffnet uns die Augen für unser Leben und weist uns die richtige Richtung. Lassen wir uns von solchen Visionen fortan nicht mehr erschrecken, sondern versuchen wir, sie besser zu verstehen.

Töten oder Morden kann unterdrückte Gefühle und ähnliche psychische Inhalte symbolisieren, die wir wieder zulassen sollten. Menschen, die oft von Mord träumen, können während der Wachstunden aggressiver sein, besagt eine umstrittene neue Studie. Die Forscher fanden auch heraus, dass Menschen, die davon träumen, andere zu töten, feindselig und introvertiert sind und oft nicht gut mit anderen auskommen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene gleicht Töten im Traum der Darbringung eines Opfers.
 
Siehe Erhängen Erschießung Erschlagen Erstechen Erwürgen Gewalt Henker Mord Opfer Schlachten Selbstmord Tod Verbrechen

  • Töten wir im Traum einen Menschen oder ein Tier, versuchen wir, uns von einem Einfluß zu befreien; den eine Person oder etwas, das unangenehm ist, über uns ausübt. Oder es steht dahinter die Absicht sicherzustellen, dass wir mit einem bestimmten Thema niemals mehr in Berührung kommen werden. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Preis wir dafür zu zahlen haben. Wir wollen auf jeden Fall gewährleisten, dass eine heikle und unangenehme Situation zum Ende kommt, egal wie gefährlich es werden wird. Auch: Mit einer ungesunden Gewohnheit aufhören; eine Beziehung beenden; mutig für eine Änderung protestieren oder kämpfen; eine Angst überwinden.
    • Einen Bekannten töten, kann zwei Bedeutungen haben. Entweder symbolisiert diese Person einen Teil unserer eigenen Persönlichkeit, oder sie stellt einen Aspekt dieser Person dar. Es kann deshalb hilfreich sein, über die verschiedenen Persönlichkeitsmerkmale nachzudenken, die wir gegenüber dieser Person wahrnehmen.
    • Töten wir jemanden, den wir nicht kennen, ist dies ein starker Indikator dafür, dass wir einen Aspekt unserer eigenen Persönlichkeit ändern müssen. Es könnte auch bedeuten, dass wir unser ruchloses Verhalten stoppen müssen, weil es sich auf uns selbst oder andere sehr negativ auswirkt.
    • Wenn eine Frau getötet wird, sollten wir im realen Leben versuchen, sanfter und toleranter zu sein. Womöglich fehlen unserem Charakter diese Eigenschaften. Haben wir selbst eine Frau getötet, sind wir in Wirklichkeit von einer bestimmten Dame sehr genervt. Es mag sein, dass wir eine gemeinsame Wellenlänge finden, oder einen Weg, uns bald zu rächen. Begehen wir den Mord in Begleitung einer anderen Person, ist dies ein Zeichen der Befreiung von einem fremden Einfluss. Wir fangen an, eigenständig zu denken, anstatt die Ideen anderer nachzuahmen.
    • Einen Mann zu töten bedeutet, dass wir die Macht und das Vertrauen anderer gewinnen. Wenn wir davon geträumt haben, eine Frau zu töten, bedeutet dies viel Glück.
    • Einen bösen Menschen töten, rät, nicht nach einfachen Wegen zu suchen. Alles, was zu einfach und zugänglich erscheint, sollte uns als Warnung dienen. Wenn wir jemanden getötet haben, der uns im realen Leben geärgert hat, sollten wir keinen Groll hegen. Die hässliche Tat hatte durchaus gute Gründe. Wir sollten großzügig vergeben und den Vorfall aus unserem Gedächtnis löschen.
    • Im Traum die eigenen Eltern töten, ist im positiven Sinne ein Zeichen der Trennung vom Familiennest. Unsere Eltern sind stolz auf die Unabhängigkeit, den Lebenserfolg und die Aussichten.
    • Wenn wir im Traum unseren Sohn oder unsere Tochter töten, bedeutet dies, dass wir bei der Erziehung unserer Nachkommen etwas konsequenter sein sollten. Unser Kind braucht eine ruhige Hand. Die eigene Tochter zu töten bedeutet auch, eifersüchtig auf ihr Erwachsenenleben zu sein und dass wir Angst davor haben, sie loszulassen. Wir müssen jedoch die Unausweichlichkeit dieser Thematik in die Augen schauen.
    • Jemanden aus Versehen töten, ist ein Warnzeichen. Hören wir auf unsere Intuition, im Hinblick darauf, worauf wir demnächst besser achten sollten. Risiko kann uns jetzt Glück bringen, aber wir dürfen uns nicht ausschließlich auf das Glück verlassen.
    • Was es bedeutet, eine Schlange zu töten, kann in wenigen Worten erklärt werden. Dies ist ein sehr positives Omen und besagt, dass wir eine Bedrohung aus unserem Leben beseitigt haben.
  • Wenn wir selbst im Traum getötet werden, symbolisiert dies in der Regel, dass wir unter einen äußeren Einfluß geraten, der einen Teil der Persönlichkeit im alltäglichen Leben nicht mehr bestehen läßt. Im Traum ermordet werden ist üblich bei Menschen mit Depressionen. Frauen, die vom Ex-Freund oder Ex-Ehemann mißbraucht wurden, träumen oft ermordet zu werden, oder sehen wie Menschen ermordet werden.
    • Wenn jemand versucht, uns im Traum zu töten, kann dies bedeuten, dass wir Angst vor den bösen Absichten einer Person haben. Vielleicht stehen wir in Beziehung mit einem Kollegen, der versucht, uns bei der Arbeit physisch auszubeuten oder verbal zu missbrauchen. Es kann auch bedeuten, dass wir im Wachleben Ärger oder Feindseligkeit einer anderen Person erfahren werden. Solche Träume erscheinen oft nach einem heftigen Streit oder wenn man aufgehört hat, mit einer Person im wirklichen Leben zu sprechen.
  • Wenn die Partnerin vor unseren Augen getötet wird, bedeutet dies im Traum eines jungen Mannes, dass andere auf seine Partnerin neidisch sind. Höre er weniger auf Klatsch und trage er seine Partnerin häufiger in den Armen. Wenn ein reifer Mann davon träumt, muss er deutlich mehr zur Unterhaltung seines Partners unternehmen. Ohne Romantik verkümmert die Liebe und seine Frau wird sich in eine vom Leben gequälte Frau verwandeln.
  • Werden unsere Eltern von jemandem getötet, ist dies ein Zeichen dafür, dass unsere Eltern sehr einsam sind. Vielleicht bekommen sie keine oder zu wenig Aufmerksamkeit von uns. Unsere Eltern möchten öfter mit uns kommunizieren oder sich mit uns treffen.
  • Wenn andere unseren Sohn oder Tochter getötet haben, bedeutet dies, dass wir gute Eltern sind, oder uns bereits als solche erwiesen haben. Wir wissen aus Erfahrung, wie wir unsere Fehler zugeben und korrigieren können.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • eine hilflose Person töten: es kündigt sich Kummer und Versagen in den Angelegenheiten an.
  • eine Tötung begehen: man wird durch die Nachlässigkeit anderer große Demütigungen und Pein erleiden, das düstere Umfeld wird nahestehenden Personen unerwartet Sorgen bereiten.
  • in Notwehr töten: verheißt Sieg und Aufstieg in eine bessere Position.
  • selbst versuchen ein Lebewesen zu töten: ist ein schlechtes Omen;
  • Adler töten: Vernichtung eines Gegners; lassen Sie sich auf Ihrem Weg nach oben von nichts aufhalten;
  • Bienen töten: Verlust;
  • Boa Constrictor töten: bedeutet ein gutes Omen;
  • Bock töten: man wird durch eine Ungeschicklichkeit einen materiellen Verlust erleiden;
  • Drachen töten: man wird sich aus einer schwierigen Situation befreien: man sollte sich auch von allen materialistischen und "kaltblütigen" Einstellungen befreien oder des Drachens im eigenen Haus.
  • Echse töten: verlorenes Gut zurückgewinnen;
  • Elster töten: ein Mißverständnis wird aufgeklärt werden;
  • Fischotter töten: gilt als Gewinn in allem;
  • Fliegen fangen und töten: zeigt an, dass man über Feindschaft und Widerwärtigkeiten Sieger bleiben wird; man wird einen Widersacher beseitigen;
  • Frosch fangen und töten: Kummer oder man wird sich selbst einen Schaden zufügen; sich zuwenig um die eigene Gesundheit kümmern, was im Familienkreis Anlaß zur Sorge gibt;
  • Fuchs töten: du wirst dich selbständig machen; jedes Vorhaben erfolgreich abschließen können;
  • Heuschrecken töten: man wird einem anderen Nachteile bringen;
  • bösartigen Hund töten: man wird Gesinnungsgegner bezwingen und finanziellen Gewinn einfahren;
  • Hyäne töten: man wird sich aus einer Gefahr retten;
  • Igel töten: bedeutet Befreiung von allen Widerwärtigkeiten oder einem Feind;
  • Insekten töten: man wird seine Schwierigkeiten überwinden;
  • Käfer töten: ein Mißerfolg muss verkraftet werden;
  • Känguruh töten: man wird Erfolg haben;
  • Kaninchen töten: Verlust durch Betrug;
  • wird das Kaninchen getötet: man opfert der Umwelt zuliebe eigene Ideale und positive Eigenschaften, doch wird man auf Dauer unglücklich;
  • wenn Schlangen junge Kätzchen töten: man hat Feinde, die sich bei dem Versuch, einem etwas anzutun, selbst schaden;
  • Katze töten: bedeutet, dass du über deine Feinde Herr wirst;
  • Krokodil töten: man wird einen starken Feind bekämpfen müssen;
  • Kröte töten: man wird sich selbst einen Schaden zufügen; ihr Urteil wird in Frage gestellt;
  • Kuckuck töten: man wird durch Einmischung in fremde Angelegenheiten Unannehmlichkeiten haben;
  • Küken töten: völlig zu Unrecht beschuldigen Sie einen unschuldigen Menschen;
  • Lamm töten: Erkrankung;
  • Lamm schlachten um seines Fleisches wegen: man wird Wohlstand gegen Zufriedenheit eintauschen;
  • viele Läuse töten: sehr gutes Omen;
  • Leopard töten: man darf auf bevorstehende Siege hoffen;
  • Lerche töten: bedeutet Unschuldigen mutwillig Leid zufügen;
  • Marder töten: Befreiung von Widerwärtigkeiten und Überwindung aller Hindernisse;
  • Maulwurf töten: man wird einen Irrtum begehen oder einem solchen zum Opfer fallen;
  • Maus töten: man wird seine Feinde bezwingen;
  • Nagetier töten: man wird seine Feinde bezwingen;
  • Natter töten: man wird über seine Feinde triumphieren;
  • Nerz töten: es erfüllen sich manche Sehnsüchte;
  • Otter töten: verkündet eine Versöhnung;
  • Pelikan töten: man geht rücksichtslos über die Rechte anderer hinweg;
  • Pferd töten: der eigene Egoismus wird Freunde in die Flucht schlagen;
  • Ratte töten: man wird aus jedem Wettstreit als Sieger hervorgehen; Kummer in der Liebe oder einer Freundschaft;
  • Raupen töten: Überwindung der Feinde; das Mißtrauen einem bestimmten Menschen gegenüber ist berechtigt;
  • Rebhuhn töten: gilt als Vorzeichen für Erfolg, doch wird man ein Großteil des Vermögens abgeben müssen;
  • Reh töten: eine Liebesbeziehung wird durch großes Leid getrübt; von Feinden verfolgt werden;
  • Reptil töten: man wird letztlich siegreich aus einer Sache hervorgehen;
  • Satan töten: man wird schlechte und unmoralische Freunde verlassen;
  • Schildkröte töten: man wird sich die Gunst eines Beschützers oder Fürsprechers verscherzen;
  • Schlange töten: du wirst deiner Feinde Herr werden;
  • Spinne töten: prophezeit Streit mit dem Ehepartner beziehungsweise Freund oder Freundin;
  • Tarantel töten: verheißt ein glückliches Ende nach viel Ärger;
  • mit einem Vampir kämpfen oder Vampir mit einem Pflock töten: man wird jemandem besiegen, der einem gegenüber schlechte oder schädliche Absichten hegt;
  • Wespe töten: steht für die Fähigkeit, furchtlos für seine Rechte einzutreten und einem Gegner notfalls auch an die Gurgel zu gehen;
(arab.):
  • jemanden totschlagen: dein Zorn bringt dir nur Verdruß.
  • Aal töten: man trete in seiner Handlungsweise vorsichtiger auf;
  • Aar töten: Besiegung aller Widersacher;
  • Bär töten: du wirst deinen Widersacher zu bekämpfen wissen;
  • Bienen töten: Unglück und Entbehrungen;
  • Damhirsch töten: Besiegung seiner Feinde.
  • Elefant töten: Vernichtung eines Planes.
  • Frosch töten: Schaden erleiden;
  • Fuchs töten: du wirst Herr eines gefährlichen Feindes; eine unangenehme Angelegenheit wird ihr Ende finden;
  • Habicht töten: du vermagst eine Gefahr von dir abzuwenden;
  • Heuschrecken töten: vergebliches Ringen;
  • Käfer töten: es ist mit einem Todesfall zu rechnen;
  • Katze töten: du wirst dich gegen alle Nachstellungen zu verteidigen wissen;
  • Kröte töten: Triumph über deine Feinde; eine Hoffnung wird sich bald von selbst zerstören;
  • Läuse töten: du weißt Nachstellungen aus dem Wege zu gehen;
  • Löwe töten: einer deiner gefährlichsten Feinde wird sterben;
  • Marder töten: man wird einen drohenden Verlust noch rechtzeitig abwenden und Probleme beseitigen können;
  • Maulwurf töten: man kommt in Gefahr, Opfer eines verhängnisvollen Irrtums zu werden;
  • Nagetier töten: man wird aus dem Unglück anderer seine eigenen Vorteile ziehen;
  • Rabe töten: du führst dein Unglück selbst herbei;
  • Raubtier töten: du bist deinen Feinden gewachsen oder überlegen;
  • Raupe töten: man sucht dir zu schaden;
  • Reptil töten: es steht ein unerwarteter und unerwünschter Besuch ins Haus;
  • Schlange töten: einen Feind besiegen oder vernichten;
  • Taube töten: du wirst einen Freund verlieren;
  • Wachtel töten: in unangenehme Verwicklungen geraten;
  • Wanzen töten: sich auf energische Weise von seinen Peinigern befreien;
  • Würmer töten: du wirst von einem Übel befreit werden;
(persisch):
  • Kein gutes Zeichen, eigentlich eines der schlimmsten. Im Traum zu töten, meint, dass eine Zeit größter seelischer Konflikte bevorsteht, die sich nur durch ständige Selbstbeobachtung und Unbeirrbarkeit meistern läßt. Zeuge einer Tötung zu sein, kündigt unerfreuliche Veränderungen an - der Tod eines geliebten Menschen könnte bevorstehen. Allgemein will das Zeichen dazu aufrufen, über den Tod, das Sterben und das Töten nachzudenken.
(indisch):
  • Affe töten: du kannst, wenn du die Augen offen hältst, noch als Sieger aus deinem Streit hervorgehen;
  • Ameisen töten: du bist an deinem eigenen Unglück schuld;
  • Fliegen töten: du wirst Unannehmlichkeiten aus dem Wege gehen;
  • Flöhe töten: du wirst Ordnung in deine Angelegenheiten bringen; man wird unverhofft zu Geld kommen;
  • Frosch töten: du schadest dir selbst durch dein Benehmen;
  • Fuchs töten: du wirst etwas Unangenehmes abschütteln;
  • Kaninchen töten: gute Gesundheit und hohes Alter;
  • Löwe töten: dein Benehmen den anderen gegenüber wird sehr gelobt werden;
  • Ratte töten: Überwindung der Feinde;
  • Raupen töten: du wirst deine Feinde unschädlich machen;
  • Schlange töten: du machst einen Feind unschädlich;
  • Spinne töten: du wirst einen Feind überwinden;
  • Taube töten: du wirst dich von einer lieben Person verabschieden müssen;
  • Ungeziefer töten: deine Faulheit ist ohne Grenzen;
  • Vogel töten: Verlust;

PUDEL = eine besondere Aufmerksamkeit, Detailsoder eine Sonderbehandlung verdient haben

Pudel im Traum stellt emotionalen Schutz dar, der eine außergewöhnliche Pflege oder besondere Aufmerksamkeit erfordert. Man selbst oder sonst jemand redet sich vielleicht ein, zu gut zu sein, und glaubt eine Sonderbehandlung verdient zu haben.
 
Archetypisches Zeichen, das auf Göthes Faust "Das also war des Pudels Kern" verweist. Übersetzt: alle Gelehrsamkeit nützt nichts, wenn man nicht zum Kern der Dinge vordringt, wobei oft der Teufel im Detail steckt. Pudel kann manchmal auch eine verläßliche Freundschaft verkörpern.
 
Siehe Bellen Dackel Hund Leine Mops Welpe

keine Details gefunden

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • einen Pudel sehen: man wird mit einem gelehrten Menschen zusammenkommen und interessanten und vorteilhaften Verkehr mit ihm haben;
  • Pudel besitzen: man gibt sich mit gelehrten Sachen ab, die nichts einbringen;
  • von einem Pudel gebissen werden: man ist drauf und dran, sehr unüberlegt oder gar dumm zu handeln.
(arab.):
  • Pudel sehen oder besitzen: treue und ergebene Freunde werden dir zur Seite stehen.
(indisch):
  • Pudel sehen: du kannst dich auf deinen Freund verlassen.
WOHNUNG = eingeschränkte Freiheit, Detailsnur begrenzt so handeln dürfen, wie man eigentlich will

Assoziation: Ein Teil des gesamten Gebäudes des Selbst. Fragestellung: Welche Anteile meines Selbst habe ich in Besitz genommen?   Wohnung im Traum zeigt, dass man den Standpunkt vertritt, in einer Angelegenheit nur begrenzt so handeln zu dürfen, wie man es sich vorgestellt hat. Etwas erscheint als weniger attraktiv, als man es sich ursprünglich erhoffte. Nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben. Dennoch ... weiter
FALLEN = Versagensangst und Kontrollverlust, Detailsunter Lebensangst, Selbstzweifel und Unsicherheit leiden

Assoziation: Versagensangst, Machtverlust, Kontrollverlust. Fragestellung: Wo in meinem Leben habe ich das Gefühl, die Kontrolle verloren zu haben? Wo möchte ich landen?   zum Symbol Falle   Fallen im Traum besagt, dass man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in einer bekannten Situation vorsichtig sein muss. Man könnte sich verletzen, weil er zu umständlich ist. Das Traumbild des Fallens signalisiert im ... weiter
SCHWARZ = Unausgewogenheit und Ausschweifung, Detailssich in einer unangenehmen Lage befinden

Assoziation: Isolation, Begrenzung, Trennung. Fragestellung: Wovon schneide ich mich ab?   Schwarz im Traum deutet auf Unausgewogenheit oder Ausschweifung hin. Eine schädliche Denkweise oder eine unangenehme Situation, die sich deutlich von der Normalität unterscheidet. Hinter schwarz können sich ungute Gefühle wie Angst, Hass oder Trauer verbergen - oder Verhaltensweisen, wo es deutlich an Mäßigung fehlt. Auch: ... weiter
KOPF = Selbstdisziplin, Geist und Vernunft, Detailsdarauf achten sollen, wie man mit seiner Intelligenz umgeht

Assoziation: Intellekt, Verstehen, etwas Übergeordnetes. Fragestellung: Was bin ich zu verstehen bereit?   Kopf im Traum widerspiegelt Bewusstsein, Gesinnung, Charakter und Zielvorstellungen. Er gilt als Zentrale der Entscheidungen. Wenn ein Traum von einem Kopf handelt, dann muss man sehr sorgfältig darauf achten, wie man sowohl mit Intelligenz als auch mit Torheit umgeht. Er kann auch körperbedingt bei ... weiter
STERBEN = Wandel und Umbruch, Detailseinen neuen Lebensabschnitt beginnen

Assoziation: Wandel, Umbruch, neuer Lebensabschnitt; Fragestellung: Was verändert sich zum Guten oder zum Schlechten?   Sterben im Traum gilt ein Hinweis auf einen neuen Lebensabschnitt. Irgend etwas aus der Vergangenheit muß nun endgültig hinter sich gelassen werden, damit man sich unbelastet neuen Aufgaben oder Menschen widmen kann. Eine Ära ist zu Ende gegangen, die Rollen werden neu verteilt. Träume vom ... weiter
SPRECHEN = viel über etwas nachdenken, Detailsetwas besonders zur Kenntnis nehmen

Assoziation: Kommunikation, Mitteilung. Fragestellung: Was sage ich mir selbst? Was bin ich auszudrücken bereit? Mit wem will ich in Kommunikation treten?   Sprechen im Traum deutet darauf hin, dass man sich über eine Beziehung oder Meinung den Kopf zerbricht, und alles was damit zu tun hat, besonders zur Kenntnis nimmt. Auch: Ein neuer Gesichtspunkt oder eine Person gewinnt an Bedeutung; eine Unterweisung in neue ... weiter
BAUCH = die seelische Verdauung, Detailsdie anzeigt, wie empfindlich man auf verletzende Gefühle reagiert

Assoziation: Empfindlichkeitsgrad; Bauchgefühl; Fragestellung: Wie gut kann ich etwas akzeptieren?   Bauch im Traum zeigt, wie empfindlich man auf Aufregung oder verletzende Gefühle reagiert. Oft gibt er gibt Aufschluß darüber, wie man die Dinge des Lebens interpretiert oder in der Lage ist. Tatsachen akzeptieren zu können. Er stellt die "Küche" des Lebens dar, in der - übersetzt - die Erlebnisse des Alltags ... weiter
GROSSMUTTER = das Bauchgefühl, Detailsbei Problemen auf eine gewisse Erfahrung zugreifen können

Großmutter im Traum symbolisiert Intuition oder Bauchgefühl. Sie taucht in Situationen auf, mit denen man schon Erfahrungen gemacht hat. Die Großmutter zeigt, dass man positive Entscheidungen für die Zukunft treffen kann, weil man bereits auf einen gewissen Erfahrungsschatz zugreifen kann. Sich Ärger vom Leib halten können, weil man eine ähnliche unangenehme Situation schon einmal erlebt hat.   Auch: Das ... weiter
STIEFEL = eine besondere Standfestigkeit, Detailsdie trotz Einwände nicht ans aufgeben denkt

Assoziation: Kraft der Bewegung; Robustheit. Fragestellung: Nach welcher Form der Kraft oder Macht suche ich?   Stiefel im Traum weisen auf eine mutige Position oder besondere Standfestigkeit. Sonst sind Stiefel wie Schuhe zu deuten. Man tut was man will, denkt nicht ans aufgeben, trotz zahlreicher Einwände oder starken Gegnerschaft. Besonders klobige "Knobelbecher" weisen auf einen recht brutalen Menschen hin, der ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Hals Person Flur Gewehr Schaum Maul Hof Gedaerme

 

Ähnliche Träume:
 
20.06.2021  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Pudel schwarz und weiß
Ich bin ein schwarzer Pudel und rette eine doge ich gehe weiter und kämpfe gegen einen weißen Pudel
 

14.06.2014  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Der Pudel
Martin W. Sitzt im Haus seiner Großeltern, direkt unterm Dachgeschoss, auf einem Bett. Das Zimmer ist genau so eingerichtet, wie in Wirklichkeit, lediglich das Schlafsofa ist anders gestellt. Direkt vor dem Bett ist ein Tisch, rechts daneben eine Schrankwand aus DDR-Zeiten. Links neben ihm eine Frau, in die er, wie sich später herausstellen sollte, einmal verliebt gewesen ist. Unter dem Bett taucht auf einmal ein Tier auf. Er erkennt es noch nicht direkt, doch es ist wohl scheinbar ein Hund. Klara R., jene Frau, in die Martin W. Verliebt ist, sitzt zwar links neben Ihm, doch er beachtet sie ...
 

25.11.2012  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
weißer pudel
ich habe einen mann gesehen der mich magisch angezogen hat seine braunen augen waren strahlend schön und als wir uns gegen über saßen habe ich ihm einen weißen pudel rüber gegeben
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x