joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 890
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 12.01.2015
gab eine ältere Frau im Alter zwischen 63-70 diesen übersinnlichen Traum ein:

geld zahlen 2 silberne Euro und 1 silberner Euro es ist zu wenig

beim Einkaufen, ich hatte sehr wenig Geld dabei, es reichte grade
zwei Euro und 1 Euro und etwas Kleingeld, die Gattin eines Anwalts stand hinter mir und sagte mein Mann ist Anwalt, er könnte Ihnen was erzählen, wo ihr Geld hinkommt, sie meinte damit meinen Mann, daß er mein Geld vergeudet

GELD = Selbstwert und Ich-Stärke, DetailsErfolg oder Mißerfolg beim Erreichens seiner Ziele haben

Assoziation: Die Kraft die nötig ist, um unsere Ziele und Wünsche zu erreichen.
Fragestellung: Habe ich genügend Potential, mir alle Bedürfnisse zu erfüllen?
 
Geld im Traum beschreibt den Erfolg oder Mißerfolg beim Erreichen selbst gesetzter Ziele. Es gibt uns zu verstehen, ob wir im realen Leben mehr oder minder in der Lage sind, unser Verlangen und unsere Wünsche zu befriedigen. Viellleicht werden wir uns gerade bewußt, welchen Preis wir für unser Verhalten und unsere Absichten zu "zahlen" haben. Es zeigt unter anderem, wie mächtig wir selbst, oder Teile unseres Charakters sind, und wird deshalb auch als Symbol sexueller Potenz, Macht und Einfluß interpretiert.
 
Reichtum oder Armut. Wichtig sind die Herkunft des Geldes, der Ort, wo wir es erhalten, finden oder verlieren, seine Farben und seine Zahlen. Unter bestimmten Bedingungen kann ein Traum, in dem es um Geld geht, mit unserer Machteinschätzung und Sexualität in Verbindung stehen.

Im Traum stellt Geld nicht unbedingt eine harte Währung dar, sondern symbolisiert eher die Art, wie wir uns selbst bewerteen. Wenn dieses Symbol im Traum erscheint, kann es darauf verweisen, dass wir unseren Wert sorgfältiger beurteilen müssen.
 
Wer Geld hat, hat Macht; mächtige Männer sind nun mal das Ideal der Frauen. Die Frau sehnt sich nach einem Mann, der ihr aufgrund seiner Kraft und Macht Geborgenheit und Befriedigung vermitteln kann. Geld kann die persönlichen Ressourcen in materieller oder spiritueller Hinsicht repräsentieren, aber auch unser Erfolgspotential. Bei Frauen kann es auch erotische Spekulationen repräsentieren.
 
Spirituell: Auf dieser Ebene steht Geld im Traum für den Austausch spirituellen Wissens oder aber, in Form von Kapital, für das Ergebnis vergangener Unternehmungen.
 
Siehe Aktien Bank Banknote Betrug Börse Devisen Falschgeld Geldanlage Geldbörse Geldbrief Geldsäcke Geldstrafe Konto Kreditkarte Lohn Lösegeld Millionär Münze Preis Reich Schulden Schuldschein Steuern Tresor Zinsen

  • Kein Geld haben bedeutet Machtlosigkeit, geringes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen. Nicht die Möglichkeit haben, das zu tun, was wir möchten.
  • Geld bekommen symbolisiert Einsichten, positive Denkmuster oder Lebessituationen, die unser Vertrauen erhöhen. Es kann auch auf falsche Vorstellungen oder Hindernisse hinweisen, die überwunden werden. Mehr Macht oder Freiheit erlangen; Chancen bekommen; von anderen unterstützt werden.
    • Geld gewinnen: steht für Glück und Glücklichsein. Durch glückliche Umstände unsere Macht oder Ressourcen mehren können, obwohl wir nicht damit gerechnet haben.
    • Geld leihen sagt voraus, dass wir mit Aufregungen und nervigen Umständen rechnen müssen. Auch: Viele kleine Probleme in der Realität haben.
    • Geld finden symbolisiert Einsicht, die es ermöglicht unsere Probleme zu lösen, und uns in einen glücklichen, fähigen oder bewussten Menschen zu verwandeln. Schwierigkeiten werden widerstandslos aus dem Weg geräumt. Geld in großen Mengen zu finden, sagt unerwarteten Reichtum im wirklichen Leben voraus. Verlorenes Geld vom Boden einsammeln, weist auf Konzentrationsprobleme und Schwierigkeiten bei der Selbstorganisation hin.
    • Geld stehlen repräsentiert das Versiegen von Macht, Ressourcen oder Möglichkeiten, weil wir glauben gute Ratschläge ignorieren zu können.
  • Geld besitzen besagt, dass wir über Gelegenheiten, wertvolle Ratschläge oder Macht verfügen, und dass wir uns fähig fühlen. Es kann auch vor leichtsinnigen Ausgaben warnen oder ankündigen, dass wir Ansehen und Einfluß einbüßen werden. Manchmal kommt auch Stolz darin zum Vorschein.
    • Geld geben oder Geld ausgeben kann bedeuten, dass wir andere bei ihren Zielen unterstützen. Anderen Menschen dabei helfen, mächtiger zu werden oder aus ihrer Not befreien. Es kann aber auch das nutzlose Verschenken oder Vergeuden unserer Kraft bedeuten, indem wir etwa schlechte Gewohnheiten unterstützen.
    • Geld verstecken bedeutet Geldsorgen zu haben. Vielleicht ist jemand untreu oder die Aktien fallen. Andernfalls versuchen wir ungerechtfertigt oder durch Spekulation mehr Geld zu bekommen. Solch ein Traum rät zur Vorsicht, wie wir mit unserem Geld umgehen. Ob wir es behalten oder investieren sollen.
    • Ausgeraubt werden symbolisiert negative Denkmuster oder emotionale Hürden, die das Vertrauen in unsere Fähigkeiten untergraben. Wir haben das Gefühl, als ob Macht, Freiheit, oder wertvolle Ressourcen von uns genommen werden.
    • Geld verlieren bedeutet oft einen Mißerfolg, der aber nicht so schwerwiegend ist.
    • Geld wechseln kündigt oft eine unsichere Zukunft an.
    • Geld zählen, stellt die Bilanzierung unserer Macht, Freiheit und des Selbstwertgefühls dar. Bewusst werden, wie stark wir sind, oder ob ein Handel fair war. Manchmal kann diese Traumhandlung aber auch eine arrogante und unehrliche Bewertung unserer Leistungen und Fähigkeiten widerspiegeln.
  • Wenn schlechte oder böse Menschen Geld besitzen symbolisiert dies Angst, Süchte oder schwierige Lebenssituationen, die über ein beträchtliches Potenzial verfügen. Auch: schlechte Gewohnheiten, die außer Kontrolle geraten können.
  • Papiergeld oder Münzen versinnbildlichen mehr oder weniger seelische, psychische Energie, wobei es sich um seelische Werte, um Potenz oder Impotenz, Gewinn oder Verlust handelt. Goldmünzen sollen bei Männern ein Zeichen ihrer Leistungsfähigkeit in der Liebe und im Leben sein, während Silbermünzen die Hinwendung zum Weiblichen umschreiben.
  • Ein Traum von fremder Währung, bezieht sich auf eine bestimmte Beziehung oder aktuelle Lebenssituation. Vielleicht erleben wir einen Wechsel des Arbeitsplatzes, oder wir nutzen die sich uns bietenden Möglichkeiten. Dieser Traum kann spirituelle Entwicklung, Potenzial, Wachstum und Transformation voraussagen. Wir überprüfen unsere Ziele und Mittel, um sie erreichen zu können.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Geld ist ein positives Zeichen, wenn der Träumende unerwartet Geld findet, dessen innerer Akku soll aufgeladen werden, jedoch muss der Traumzusammenhang berücksichtigt werden, denn dieser verweist auf den entsprechenden seelischen Wert.
  • Verliert der Träumende dagegen Geld, ist dies ein Bild dafür, dass ihm tatsächlich bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten abhanden kommen oder einige seiner emotionalen Antriebskräfte, die er nicht nutzt.
  • Das Mondlicht wird oft als silbern bezeichnet, deshalb symbolisieren Silbermünzen im Traum wie der Mond selbst, einen weiblichen Aspekt.
  • Geld beim Mann Symbol für Leistungsfähigkeit in der Liebe und im Leben, bei der Frau fast immer Symbol für erotische Spekulation.
  • Geld sehen: bedeutet zu bestehende Versuchungen, die man überwinden muss; plötzliche Ausgaben.
  • viel Geld sehen: Sehnsucht nach Verbesserung der Lebensverhältnisse.
  • auf eine Geldmenge schauen: Glück und Reichtum sind in Reichweite.
  • ausländisches Geld sehen: man wird ein sehr riskantes Unternehmen beginnen.
  • aus hellglänzendem Gold bringt es Wohlstand.
  • Geld aus Silber: verheißt es gute Geschäfte.
  • Geld aus Kupfer: so bringt es Sorgen.
  • Papiergeld: bedeutet Haß und Rache.
  • Geld stehlen: man ist in Gefahr und sollte mit mehr Bedacht handeln.
  • Geld besitzen: läßt auf Hochmut schließen.
  • Geld auf der Straße finden: zu viele Schulden belasten das ruhige Gewissen.
  • Geld finden: kennzeichnet eine große Verlegenheit; auch: man wird vor einem empfindlichen Schaden bewahrt werden; auch: verheißt kleine Sorgen, doch großes Glück; Veränderungen werden folgen; auch: plötzlicher Erfolg, der sich aber als Enttäuschung erweist.
  • findet man ein Bündel Geld und eine junge Frau gibt vor, es sei ihres: man wird in einer Angelegenheit Verluste erleiden, da eine Freundin sich einmischt; man wird erkennen, dass man sein Geld unüberlegt ausgegeben und über seine Verhältnisse lebt; dieser Traum warnt zur Vorsicht, damit man nicht sein gesamtes Geld vor dem Zahltag ausgibt.
  • Geld verdienen: bringt Glück in der Liebe.
  • Geld einnehmen: warnt vor Freigebigkeit.
  • Geld erhalten: Erfolg ist angesagt, aber durch harte Arbeit.
  • einen Geldbriefträger sehen: man sollte sich nicht dauernd auf andere verlassen und darauf warten, dass andere einem helfen.
  • Geld borgen: ein sehr schlechtes Zeichen.
  • Geld ausgeben: bringt unerwarteten Dank.
  • Geld verlieren: bedeutet Tränen; kündet Mißgeschick an, das aber schnell vorübergehen wird; auch: unglückliche Stunden verleben; die Angelegenheiten sehen finster aus.
  • einem Bettler Geld geben: verspricht großen Gewinn.
  • Geld wechseln lassen: Unbeständigkeit im Handel; auch: Schwierigkeiten aufgrund eigener Fehler.
  • Geld auszahlen: man wird einen Lohn einheimsen; auch: bedeutet Unglück; erhält man Gold, erwartet einem Reichtum und ungetrübtes Vergnügen.
  • Geld zählen: man wird guten Verdienst haben.
  • Geld zählen und ein Defizit feststellen: anstehende Zahlungen werden einem Sorgen bereiten.
  • selbst Geld stehlen: man ist in Gefahr und sollte mit mehr Bedacht handeln.
  • Geld sparen: der Wohlstand wird sich vergrößern.
  • Geld verschlucken: man wird wahrscheinlich geldgierig.
  • Falschgeld sehen: mit einer unwürdigen und ruppigen Person Streit haben; diese Träume verheißen immer Schlechtes, gleich ob man Falschgeld erhält oder in Umlauf bringt; auch: von jemanden um Hilfe ersucht werden, der sich dann als guter Freund erweisen wird.
  • Träumt eine Frau des öfteren von Geld, so sehnt Sie sich nach einem Mann, der ihr durch seine Macht und Kraft Geborgenheit und Glück vermitteln kann. Das Geld hat auch erotische Bedeutung und stellt den "Vorrat an weiblicher erotischer Anziehungskraft" dar.
(arab.):
  • Geld sehen: in Versuchung geraten, auch: du kommst in große Not.
  • sehr viel Geld sehen: man sehnt sich nach Verbesserung der Verhältnisse.
  • Geld einnehmen: durch äußere Umstände seine Ruhe verlieren.
  • Geld finden: Schaden erleiden.
  • Geld auf der Straße finden: die Schulden drücken einem sehr.
  • Geld verlieren: Ärger und Widerwärtigkeiten erleben.
  • Geld ausgeben: du wirst Verluste erleiden.
  • Geld verspielen oder nicht gewinnen: vergebliche Liebe.
  • im Spiel Geld gewinnen: Glück in der Liebe haben.
  • Geld zählen: du wirst reich werden.
  • falsches Geld erhalten: Treulosigkeit erfahren.
  • Geld wechseln: du wirst deine Stellung ändern.
  • Geld stehlen: Schande erleben.
(indisch):
  • Geld ausgeben: du wirst gute Einnahmen haben.
  • falsches Geld: du wirst um eine Erbschaft betrogen.
  • Geld finden: du hast Glück auf Reisen; Glück im Spiel.
  • Geld geschenkt bekommen: hüte dich vor großen Ausgaben.
  • Geld zählen: du musst einer zudringlichen Person den Laufpaß geben.
  • sehr viel Geld sehen: unerwarteter Reichtum.
  • Geld zählen: du wirst sehr viel verdienen.
  • Geld verlieren: eine Arbeit mißlingt dir.
  • Geld ausleihen: Sorgen, Verlegenheit.

ZAHL = entweder einen persönlicher Einfluß, Detailsoder der Zahlenwert hat symbolischen Gehalt

Zahlen im Traum haben entweder eine persönliche Bedeutung oder sind symbolischen Gehalts. Geburtstag, Telefon- oder Hausnummer, an die man sich im Wachzustand vergeblich zu erinnern suchte, kann im Traum wieder einfallen. Unbewußt behält man oft die Bedeutung einer Zahl in Erinnerung, auch wenn sie bewußt nicht mehr zugänglich ist. Zahl{en} kann mit einem tatsächlichen Ereignis in Beziehung stehen und erfordert dann keine Deutung. Jede Zahl kann auch ihre eigene Bedeutung haben.

Siehe - Acht Achtzehn Drei Dreizehn Einhundert Eins Elf Fünf Fuenfzehn Mathematik Neun Neunzehn Nummern Null Rechnen Sechs Sechzehn Sieben Siebzehn Tausend Telefonnummer Vier Vierzehn Zehn Zwanzig Zwei Zwölf

  • Null steht für Leere und Nirwana, für den chaotischen Anbeginn und für das Nichts, in dem alles verschwindet. Konkret kann sie Sehnsucht nach Selbsterkenntnis, innerem Frieden, Meditation und höheren Einsichten anzeigen. Teilweise deutet man sie auch wie Kreis oder Buchstabe "O". Die Zahl Null birgt Potential für alles.
  • Eins symbolisiert das Unteilbare, das in allem anderen aufgeht, ohne sich zu verändern, und das Fundament, auf dem das Leben begründet ist. Man versteht das oft im Sinne von Individualität, geistiger Unabhängigkeit oder Bedürfnis, mit sich selbst oder mit allem Sein eins zu werden. Man wird eine Fähigkeit, die man für seine Arbeit braucht, voll ausbilden.
  • Zwei teilt in Gegensätzen wie Gut und Böse, Licht und Dunkel, Innen und Außen, bringt Widersprüchlichkeiten in der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck und fordert auf, damit leben zu lernen und ständig den Ausgleich zu suchen. Geschäftliche oder persönliche Beziehungen müssen mit Umsicht behandelt werden.
  • Drei bedeutet das neue, das durch die Vereinigung von zwei Elementen entsteht; oft bezieht sich das auf widersprüchliche Eigenschaften oder gegensätzliche Pflichten und Neigungen. Manchmal kommt auch der Wunsch nach einem Kind darin zum Ausdruck. Allgemein steht die Zahl für Kreativität oder für das gesamte Seelenleben mit Ich, Über-Ich und Es. Unsere Vorstellung in bezug auf Stabilität und Erfolg wird sich verwirklichen.
  • Vier verkörpert innere Ausgeglichenheit, Stärke und Festigkeit, außerdem Sinnlichkeit und Naturverbundenheit. Wenn man es will, kann man sich ein sicheres und beschütztes Zuhause schaffen.
  • Fünf versinnbildlicht oft den Körper {Kopf, Arme und Beine} und seine Bedürfnisse, fordert dann zu besseren Körperbewußtsein auf. Traditionell deutet man sie als die Vereinigung der vier Grundelemente der mittelalterlichen Alchemie zu neuen Formen, also als die Fülle der individuellen Lebensmöglichkeiten. Man ist gerade dabei, eine wichtige Entdeckung zu machen, die für Veränderungen sorgt.
  • Sechs symbolisiert Harmonie und Symmetrie; das bezieht sich häufig auf die Einheit von Körper, Geist und Seele, die man miteinander in Einklang bringen soll. Manchmal warnt sie auch vor Krankheiten. Es steht uns offen, eine Liebesbeziehung einzugehen.
  • Sieben kann auf den Einfluß kosmischer Energien und rhythmischer Schwingung {Biorhythmen} hinweisen, mit denen man in Einklang leben sollte. Ferner kann sie für die körperliche und seelisch- geistige Entwicklung stehen, die man in Sieben-Jahres-Schritte {Kindheit, Schulzeit usw.} unterteilt. Mit persönlichen Einsatz vermag man seine Probleme zu lösen.
  • Acht enthält eine Auf- und Abwärtsbewegung; sie wird deshalb als Symbol von Untergang und Tod gedeutet, denen Aufstieg und Wiedergeburt folgen. Konkret weist das oft darauf hin, dass man aus Not und Sorgen herausfindet oder im Glück nicht leichtsinnig werden darf. Unser Leben birgt das Potential für eine wundervolle Chance.
  • Neun steht am Ende der einstelligen Zahlen, versinnbildlicht also das Ende einer Entwicklung, der eine neue Phase auf einer höheren Ebene folgt.Man muss acht geben, dass man sich nicht übernimmt.
  • Zehn entsteht als Kombination von Null, die das ursprüngliche Chaos umfaßt, und Eins, die für Anfang steht, der sich aus dem Chaos entwickelt. Man soll also in der weiteren Entwicklung die neuen Pläne und Ziele auf den früheren Erfahrungen begründen.
  • Elf kann als Weiterentwicklung auf einem höheren Niveau gedeutet werden. Zuweilen ermahnt sie als vorletzte Stunde auch, das es höchste Zeit zum Handeln wird.
  • Zwölf spielt in der Mythologie seit alters eine wichtige Rolle, zum Beispiel die zwölf Zeichen des Tierkreises in der Astrologie; man deutet sie als die Summe der Erfahrungen oder Möglichkeiten, die man für die weitere Entwicklung nutzen muss. Außerdem kann sie Ideale, Weisheit, Vernunft, Hoffnung, Liebe und ähnliche Dinge verkörpern, die erst die große Vielfalt des Lebens ausmachen.
  • Dreizehn wird als Ganzheit des Lebens und der Persönlichkeit interpretiert. Oft sieht man darin auch ein Unglückssymbol, seltener ein Glückszeichen.
  • Die Zahlensymbolik ist ein Thema, das die Menschen seit Urzeiten beschäftigt. Das weite Feld ist noch nicht vollständig erforscht. Man hat allerdings erstaunliche Zusammenhänge zwischen physikalischen und psychischen Erscheinungen beobachtet. Die Zahlensymbolik geht auf Pythagoras zurück.
  • Kommen Zahlen im Traum ausdrücklich vor, so liegt in ihnen eine besondere Botschaft. Anhand der einzelnen Zahlen und ihrer Bedeutung im Traum kann sie wahrscheinlich entschlüsselt werden. Zahlen haben in allen Glaubenssystemen und Religionen eine Bedeutung.
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene bringt man sich durch Entwicklungsfortschritte in eine Position, in der man die Schwingungen der Zahlen am besten nutzen kann. Man hat schon immer angenommen, dass man Einfluß auf die Umwelt ausüben kann, indem man Zahlen auf eine ganz bestimmte Weise kombiniert.
 
Durch Zahlen symbolisierte Eigenschaften:
  • Eins: Unabhängigkeit, Selbstrespekt, Auflösung, Zielstrebigkeit. Intoleranz, Einbildung, Engstirnigkeit, Erniedrigung, Dummheit.
  • Zwei: Gelassenheit, Aufrichtigkeit, Selbstlosigkeit, Geselligkeit, Harmonie. Unentschlossenheit, Gleichgültigkeit, Verantwortungslosigkeit, Sturheit.
  • Drei: Freiheit, Tapferkeit, Spaß, Enthusiasmus, Großartigkeit. Lustlosigkeit, übersteigertes Selbstvertrauen, Ungeduld, Nachlässigkeit.
  • Vier: Loyalität, Beharrlichkeit, praktische Veranlagung, Ehrlichkeit. Schwerfälligkeit, Langsamkeit, Konservativismus, mangelnde Anpassungsfähigkeit.
  • Fünf: Abenteuerlust, Lebhaftigkeit, Mut, Gesundheit, Empfänglichkeit, Sympathie. Unbesonnenheit, Verantwortungslosigkeit, Wankelmut, Unzuverlässigkeit, Gedankenlosigkeit.
  • Sechs: Idealismus, Selbstlosigkeit, Ehrlichkeit, Nächstenliebe, Treue, Verantwortung, Überlegenheit, Gutmütigkeit. Unpraktische Veranlagung, Unterwerfung.
  • Sieben: Weisheit, kritisches Urteilsvermögen, philosophische Neigung, innere Stärke, Tiefe, Nachdenklichkeit. Unnatürlichkeit, übertriebene Kritik, fehlende Aktion, unsoziales Verhalten.
  • Acht: Praktische Veranlagung, Macht, Geschäftsfähigkeit, Entscheidung, Kontrolle, Dauerhaftigkeit, Mangelnde Vorstellungskraft, Stumpfheit, Selbstgenügsamkeit, Dominanz.
  • Neun: Intelligenz, Diskretion, Kunstfertigkeit, Verständnis, Großartigkeit, Moral, Genie. Verträumtheit, Lethargie, Konzentrationsmangel, Ziellosigkeit.
Spirituelle Bedeutung:
  • Null: Das Weibliche, das Unbewußte, die absolute oder verborgene Vollständigkeit.
  • Eins: Man selbst, der Anfang, das Erste, Einheit.
  • Zwei: Dualität, Unentschlossenheit, Gleichgewicht, männlich und weiblich, zwei Seiten einer Auseinandersetzung.
  • Drei: Das Dreieck, Freiheit.
  • Vier: Das Quadrat, Kraft, Stabilität, praktische Veranlagung, die Erde, Wirklichkeit, die vier Seiten des Menschen {Sinneswahrnehmung, Gefühl, Denken, Intuition}, Erde, Luft, Feuer und Wasser.
  • Fünf: Der menschliche Körper, menschliches Körperbewußtsein, die fünf Sinne.
  • Sechs: Harmonie und Gleichgewicht.
  • Sieben: Lebenszyklus, Magie, Spiritualität, die Ganzheitlichkeit des Menschen.
  • Acht: Tod und Auferstehung, Unendlichkeit.
  • Neun: Schwangerschaft, das Ende des einen und der Beginn eines neuen Zyklus, spirituelle Bewußtheit.
  • Zehn: Ein neuer Anfang, das Männliche und das Weibliche zusammen.
  • Elf: Die elfte Stunde, die Meisterzahl.
  • Zwölf: Zeit, ein abgeschlossener Zyklus, Ganzheitlichkeit.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Zahlen deuten auf einen Gewinn in der Lotterie, wenn man sich die Zahlen gemerkt hat; ansonsten stehen sie für unerledigte geschäftliche Dinge, die Unzufriedenheit und Kopfzerbrechen verursachen
  • eine Ziffer: zeigt Gesellschaft an.
  • zwei Ziffern: Verdruß.
  • drei Ziffern: gute Geschäfte.
  • vier Ziffern: Entzweiung.
  • fünf oder mehr Zahlen: Enttäuschungen.
  • mehrstellige Zahlen: bedeuten große mentale Probleme und Fehler; aus einem wichtigen Geschäft wird man als Verlierer hervorgehen, wenn man bei Verhandlungen und Gesprächen nicht vorsichtig ist;
  • Zahlen von einer Tafel wegwischen: Verluste durch Leichtsinn.
  • die eigenen Kinder zählen und sind diese vergnügt und nett anzusehen: die Kinder werden einem keine Probleme bereiten und zu ehrenhaften Stellungen gelangen;
  • Personen zählen: bedeutet Macht, Würde und erfüllter Ehrgeiz; Glückszahlen: 3, 7, 9, 11 und 17;
  • Geld zählen: man wird Glück haben und die Schulden begleichen können;
  • für sich selbst irgend etwas zählen: prophezeit Glück;
  • für eine andere Person Geld oder andere Dinge abzählen: es droht Verlust;
(arab.):
  • Zahl sehen: du wirst mit deinem Einkommen viel zu schaffen haben; auch: kündigen unter Umständen Gewinn und Erfolg an. (Alle im Traum gesehenen Zahlen sollen in der Lotterie gesetzt werden, vor allem, wenn sie mehrmals auftauchen.)
  • unendliche Zahlenreihen sehen: deutet auf finanziellen Verlust.
  • Zahlen lesen: du bekommst eine große Rechnung.
  • Zahlen schreiben: deine Rechnungen werden nicht aufgehen; Schulden machen; auch: gute Verdienstmöglichkeiten demnächst haben.
  • Zahlen addieren: ein glücklicher Gewinn steht in Aussicht.
(indisch):
  • Zahlen sehen: du wirst in deinem Beruf befördert.
  • Zahlen schreiben: gib die Hoffnung nicht auf.
  • zählen: du wirst mit geizigen Menschen zu tun haben.

ZWEI = Streit und Zwist, Detailsim Alltag mit Widerständen rechnen müssen

Assoziation: Dualität, Zwei{fel}; Opposition, Konflikt;
Fragestellung: Wer oder was streitet mit wem?
 
Zwei im Traum deutet auf eine Auseinandersetzung mit unserer Einstellung zu etwas, oder auf einen Konflikt in unserer Gefühlswelt. Man ringt mit sich widersprechenden Ideen und Überzeugungen oder wird von seinen Entscheidungen hin und her gerissen. Schwierigkeiten behindern das Erreichen von Ergebnissen.
 
Im Traum hat die Zwei meist einen weiblichen Aspekt. Sie ist die Zahl der Vereinigung und des Paares. Sie kann aber andererseits auch auf Widersprüchlichkeit und Gegensätzlichkeit hinweisen, jedoch auf deren Ausgleich und Auflösung, wie das Gute und das Böse, Sein oder Nichtsein - übersetzt: die Widerstände, die sich dem Menschen im Alltag entgegenstellen.

Eigenschaften der Zwei sind Gelassenheit, Aufrichtigkeit, Selbstlosigkeit, Geselligkeit, Harmonie, Unentschlossenheit, Gleichgültigkeit, Verantwortungslosigkeit und Sturheit.
 
Zwei teilt in Gegensätzen wie Gut und Böse, Licht und Dunkel, Innen und Außen, bringt Widersprüchlichkeiten in der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck und fordert auf, damit leben zu lernen und ständig den Ausgleich zu suchen.
 
Spirituelle Bedeutung: Zwei steht für Dualität, Unentschlossenheit, Gleichgewicht, männlich und weiblich, zwei Seiten einer Auseinandersetzung.
 
Siehe Paar Yin Zahl Zeit Zwanzig Zweiundzwanzig Zwillinge Zwölf

  • Zwei als Zahl: Geschäftliche oder persönliche Beziehungen müssen mit Umsicht behandelt werden.
  • Zweikampf {Duell} kündigt Probleme mit anderen Menschen an, oft in einer Liebesbeziehung.
  • Zwei Engel, von denen der eine "dunkel", der andere aber strahlend schön erscheint, fordert auf, sich zwischen Gut und Böse zu entscheiden.
  • Von 2 Uhr morgens träumen, stellt Konflikte dar, die noch unbewusst sind. Probleme, über die man sich nicht bewusst ist.
  • Von 2 Uhr nachmittags träumen, stellt einen Konflikt dar, den man bewusst wahrnimmt. Probleme, die nicht zu übersehen sind.

Volkstümliche Deutung:
europ.):
  • zwei Ziffern: Verdruß;
  • fallen zwei Zähne aus: signalisiert das Unannehmlichkeiten, die einem ohne eigenes Zutun widerfahren;
  • Abschied zweier Personen voneinander sehen: eigene Untreue.
  • zwei Männer mit Pistolen kämpfen sehen: es stehen einem Sorgen und Verunsicherungen bevor;
  • zwei Streithähne beobachten: es steht eine Trennung ins Haus; dieser Traum geht meist einem unfreundlichen Ereignis voraus;
  • zwei Köpfe oder mehrere besitzen: eine ungewöhnlich rasche, jedoch eventuell nicht dauerhafte Karriere wird einem prophezeit;
  • zwei schöne Ringe sehen: kündigt eine baldige Bindung oder sogar Hochzeit an;
  • zwei Tauben sich schnäbeln sehen: kündet eine glückliche Liebschaft oder Freundschaft an;
(arab.):
  • Zwei männliche Glieder haben bedeutet, man werde in Kürze heiraten und Kinder in die Welt setzen.
  • zwei Windmühelen sehen allgemein: man wird bald in den Konflikt zweier Menschen verwickelt werden; man sollte danach trachten, für keinen von beiden Partei zu ergreifen;
(indisch):
  • zwei Schwäne sehen: du wirst schon erreichen, was du willst;
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, Detailsmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Bei Frauen kann er sexuelle Bedürfnisse anzeigen. Sich als Frau von einem ... weiter
EINKAUFEN = heimliche Wünsche, Detailsetwas haben wollen, das einem bisher verwehrt war

Assoziation: Finden, was man will, Wahlmöglichkeiten. Fragestellung: Was bin ich bereit, mit nach Hause zu nehmen?   Einkaufen im Taum ist ein wichtiger Anzeiger für unsere Wünsche und Bedürfnisse, da das Einkaufen häufig mit einer Art Genugtuung verbunden wird. Vielleicht will man im zwischenmenschlichen Bereich etwas haben, das einem bisher verwehrt war. Möglicherweise möchte man sich die Liebe einer ... weiter
STEHEN = je besser der Stand, Detailsdesto stärker das Selbstbewußtsein

Psychologisch: Bei der Deutung dieses Traumbildes kommt es darauf an, wie sicher der Träumende im Traum auf den Beinen steht - je besser der Halt, desto stärker spiegelt sich in diesem Symbol die Festigkeit, das Selbstbewußtsein, die Zuverlässigkeit und die klare Ratio des Träumenden wider.   Siehe Fuß Barfuß Bein Rutschen Stolpern Fallen
EINS = Anfang und Einheit, Detailsetwas Neues im Leben beginnen

Assoziation: Anfang, Einheit, Essenz, Unteilbarkeit, Wille des einzelnen. Fragestellung: Was fange ich Neues in meinem Leben an?   Eins im Traum bedeutet, dass etwas Neues im Leben anfängt oder man etwas Neues beginnt. Alternativ steht sie auch für Konfrontation oder Protest. Sie kann aber ebenso den Einzelgänger bedeuten, der sich in der Welt durchbeißen muß. Eins kann auch Erfolg und Glück verheißen: Die ... weiter
ERZAEHLEN = ein Mitteilungs- und Geltungsbedürfnis, Detailsseiner Umwelt etwas wichtiges mitteilen wollen

Erzählen kann Mitteilungs- und Geltungsbedürfnis versinnbildlichen; Oft möchte man seiner Umwelt eine wichtige Mitteilung machen, vielleicht auf besondere Mißstände aufmerksam machen bzw. informieren .Bei der Auslegung können auch der Inhalt des Gesprochenen und die darin eventuell enthaltenen Symbole von Bedeutung sein.   Siehe Fabel Geschichte Lügen Märchen Nachricht Politik Predigt Rede Wahrheit
ANWALT = geschäftliche Sorgen, Detailsbei Plänen besonders vorichtig sein sollen

Anwalt im Traum repräsentiert unser Bedürfnis, dass die Einhaltung von Regeln nicht übergangen wird. Er deutet an, dass es notwendig ist, in eine problematische Situation, eine geschäftliche Situation oder einen persönlichen Konflikt einzugreifen. Man selbst oder sonst jemand, der versucht, darauf zu achten, dass eine Angelegenheit fair abläuft und den Regeln folgt, oder jemand das tut, was er tun soll. Einen Anwalt ... weiter
GATTIN = sich der Gefühle füreinander bewußt werden, Detailsansonsten wird sie wie Frau gedeutet

Gattin im Traum {Ehefrau} kann die Gefühle der Partner füreinander in der realen Ehe symbolisieren oder Erwartungen bewußt machen, die der Ehemann an seine Partnerin hat. Trifft das nicht zu, wird die Gattin oft wie das Symbol der Frau gesehen und auch danach gedeutet.   Siehe Frau Ehefrau Ehegatte Ehemann

Ähnliche Träume:
 
04.11.2015  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Sorgen um Geld
Ich mache micr Sorgen wegen Geld. Ich muss 7000 Euro zahlen für ein Auto und nochmal 7000 Euro für etwas anderes. Ich werde dann nicht mehr genug Geld auf dem Konto haben.
 

10.02.2015  Ein Mann zwischen 42-49 träumte:
 
Geld für mich und Mitarbeiter
Ich besaß eine Firma und meine Buchhalterin zählte das Geld und es waren über Hunderttausend Euros die ich zur Bank bringen könnte, dann kam noch mehr Geld daher und ich sagte meiner Buchhalterin, da können wir ja den 10 Mitarbeitern jeden 1.500 Euro Sonderzahlungen zu Ostern geben und wir machten das. Fragen der Buchhalterin ob wir den Mitarbeitern die Bersteuerung selbst überlassen oder über die Lohnbuchhaltung zahlen wusste ich nicht zu beantworten. Ein Mitarbeiter der normalerweise gratis bei seiner Mutter seine Mahlzeiten ass, der fing an, dass Geld alles für Nahrung auszugeben ...
 

29.12.2013  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
kein geld
eine große halle in der eine coutch stand.meine schwester war im hintergrund.ich wollte an der wand,wo zahlen eingraviert waren meine geheimzahl eingeben.ich konnte schlecht sehen und alles war geblendet,so das ich die zahlen nicht richtig entziffern konnte.die zahl acht hat gefehlt.aus dem schlitz,wo normalerweise geld rauskommt,kam eine leere papiertüte.
 

18.11.2013  Eine Frau zwischen 49-56 träumte:
 
geldgewinn
ich habe im traum 150.000 € gewonnen, die Zahl erschien in rot. Dies hatte eine beruhigende Wirkung auf mich, weil ich glaubte dadurch Zeit zu gewinnen und ich teilte dies meinem Mann mit.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x