joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen

facebookLeser 1096
twitter Traum bewerten :rating

 
Am 22.01.2011
gab ein Mann im Alter zwischen 56-63 diesen Todestraum ein:

gericht

im gericht würde ich erschoßen von mein exmann werend verhandlung hat seit jahren mir gedrot jetzt in par tage ist verhandlung

GERICHT = Selbstverurteilung und Schuld, Detailssich selbst zu kritisch betrachten

Assoziation: Lösung von Problemen.
Fragestellung: Welches Problem bin ich zu lösen bereit? Wo fürchte ich mich vor Verurteilung?
 
Gericht im Traum ist immer ein Zeichen dafür, dass man über sich selbst zu Gericht sitzt. Es gibt keinen strengeren Herrn als die Seele. Sie verlangt von uns, dass wir das tun, was zu ihrem und damit zu unserem Heile ist. Gericht kann auch ausdrücken, dass man sich zu kritisch betrachtet, oder im Umgang mit anderen zu wenig Toleranz aufbringt oder mehr zu bestimmten Emotionen oder Verhaltensweisen und Handlungen stehen soll. Zuweilen steht auch der Wunsch nach Rache dahinter.
 
Vergehen wir uns am Rechten, am Richtigen, das wir zu erfüllen hätten, dann wird man im Traume häufig vor das innere Gericht geladen. Dessen Strafen sind außerordentlich hart. Sie müssen uns unsere Schuld und Aufgabe bewußt machen.

Die Strafen können darin bestehen, dass man vor sich selbst und der inneren Traumöffentlichkeit an den Pranger gestellt wird. Schlecht bekleidet, verschmutzt, oft in seltsam lächerlichem Aufzuge findet man sich zur größten eigenen Pein auf öffentlichem Platze. Man wird verspottet, von uns, in uns verspottet, mit häßlichen Schimpfnamen belegt. Besonders augenscheinlich geschieht auch ein solches Urteil, wenn uns ein minderwertiger Mensch sozusagen als Aushängeschild, beigestellt wird.
 
Siehe Anklage Anwalt Gerechtigkeit Gerichtsbeamter Gerichtssaal Gerichtsvollzieher Geschworener Gesetz Prozeß Richter Strafe Urteil Verbrechen Verteidigung Zeuge

  • Wird man vor Gericht geladen, kann das vor den Ansprüchen anderer warnen, gegen die man sich rechtzeitig wehren muß.
  • Vor Gericht stehen und angeklagt sein übersetzt vielleicht auch die Angst, dass wir im Alltagsleben Freunde verlieren könnten.
  • Wird man verurteilt, liegt irgend ein dunkler Punkt auf unserer Seele oder es kündigt Undank und Enttäuschung an.
  • Sieht man nur das Gerichtsgebäude, so macht man sich nur unnötig Sorgen um sein Privatleben.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Abrechnung mit sich oder der Umwelt.
  • Gericht sehen: man wird sein Recht suchen müssen.
  • Zuschauer im Gerichtssaal sein: unbewußte Erinnerungen tauchen auf in Verbindung mit einem schlechten Gewissen über einem früheren Fehler oder eine Tat.
  • vor einem Gericht stehen: man ist ständig bemüht, gegen alle negativen Eigenschaften anzukämpfen.
  • sich vor einem Gericht befinden: verheißt dem Träumenden, daß er sein Recht finden wird.
  • mit einem Gericht zu tun haben: du mußt auf deinem Recht bestehen.
  • eine Vorladung vom Gericht bekommen: man wird unter Nachstellungen leiden; man versucht einem eine Schuld aufzubürden.
  • selbst vor ein Gericht ziehen: beinhaltet einen geschäftlichen Verlust.
  • vom Gericht verurteilt werden: Verluste; man wird Undank für eine Tat erhalten, für die man Dank erwarten durfte.
  • Zeuge vor einem Gericht sein: man wird jemandem in einer schwierigen Lage helfen müssen.
  • an einer gerichtlichen Untersuchung teilnehmen: bedeutet Wohlstand.
  • selbst über einen Menschen Gericht halten: man fühlt sich von einer Person verletzt und geht einer offenen Aussprache aus dem Weg.
  • Für eine Frau bedeutet eine Gerichtsverhandlung einen Verehrer, dessen Vorzüge sie bislang nicht zu schätzen wußte. Es wäre klug von ihr, der Sache nachzugehen und diese Freundschaft zu entwickeln.
(arab.):
  • vor einem Gericht im Saal stehen: üble Nachreden und Unrecht zu erleiden haben.
  • Gerichtsgebäude von außen sehen: man macht sich größere Sorgen als notwendig, es besteht die Gefahr einer Verleumdung, wenn man sich gegen Ungerechtigkeiten nicht zur Wehr setzt.
  • Gerichtsgebäude betreten: unangenehme Erlebnisse.
  • mit dem Gericht zu tun haben: du mußt auf deinem Recht bestehen.
  • vor den Schranken eines Gerichts stehen: man ist ständig bemüht, gegen alle negativen Eigenschaften anzukämpfen.
  • vom Gericht verurteilt werden: Verluste an Gut und Ehre.
  • über einen Menschen Gericht halten: man ist innerlich verletzt.
  • als Zeuge oder Zuschauer in einem Gericht sitzen: unbewußte Erinnerungen an einen Vorgang, mit dem das eigene Gewissen nicht einverstanden ist.
(indisch):
  • durch deine Unvernunft wirst du in Sorge geraten.
TAG = steht für einen bestimmten Lebensabschnitt, Detailsseine Denkfähigkeit ins rechte Licht rücken

Tag im Traum steht für einen bestimmten Lebensabschnitt; die weitere Bedeutung ergibt sich aus den Vorgängen im Traum. Wenn in einem Traum deutlich hervortritt, dass ein Tag vergangen ist, macht man sich damit selbst darauf aufmerksam, dass man bei manchen Betätigungen die Zeit beachten muß und mit ihr nicht zu verschwenderisch umgehen darf. Wird es im Traum Tag, will uns das Unbewußte daran erinnern, dass wir bewußter ... weiter
VERHANDLUNG = ein Hinweis, Detailsdass man handeln muß

Die Verhandlung verweist im Traum oft direkt darauf, dass man etwas aushandeln sollte, was auch oftmals bedeutet, dass man Kompromisse einzugehen hat. Verhandlung kann als Traumsymbol auch als einen Hinweis angesehen werden, das man handeln muß.   Siehe Diskussion Gericht Vertrag

Ähnliche Träume:
 
25.05.2016  Ein Mann zwischen 21-28 träumte:
 
Gericht Sex Nötigung
Gelesen Brief vom Gericht Landgericht Sexuelle Nötigung Vorgeladen Brief
 

21.09.2014  Ein Mann zwischen 42-49 träumte:
 
Gericht feinde Rollstuhlfahrern
Feinde, Rollstuhlfahrern verklagten sie, ich war im Nachbar Café hörte die Ankläger reden, ich unterhielt eine Reisegruppe mit meinem Feuerzeug. Traf die Rollstuhlfahrern, die mir vom Prozess am Parkplatz berichten wollte. Ich nahm einen Gartensessel mit um ihr gegenüber sitzen zu können, die ja am Rollstuhl saß. Andere bekannte von ihr und von mir waren auch gekommen. Wie der Prozess ausging sagte sie aber nicht, doch sie war nicht alleine. Ich war froh.
 

10.09.2014  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
onkel vor gericht
Es ist so ich habe in der Realität echt stress mit dem onkel und tante hab die auch angezeigt wegen notigung und beleidigung.jetzt träume ich schon dss zweite mal davon es steht vor gericht alle waren da ais meiner familie ich hab dss verfahren gewonnen gehabt mein onkel fing mir an hinter her zu spionieren ich bin kurz ins zimmer heimlich von meinem couseng gewesen als ich raus gehn wollte schaute ich langsam nach draußen da sah ich mein Onkel den ich angezeigt hab icj rannte weg der dchrie hinter her so eine bistdu ich hab gesagt lass mich in ruhe ich hab den prozess ggewonnen deswegen ...
 

13.07.2014  Eine Frau zwischen 28-35 träumte:
 
Gericht Engel Gott
Ich bin gestorben. Ich stand plötzlich in einem Raum aus Wolken. Ich stand vor einem Gericht. Ich hatte Furcht davor. Eine weiblich Person,eine Frau nahm meinen linken Unterarm,um mich zu beruhigen. Ich hörte keine Stimmen aber ich verstand unsere Kommunikation,die Stumm erfolgte. Vorne über mir saßen drei Personen. Sie waren streng. Sie sollten über mich urteilen, ob ich ein guter Mensch bin. Sie hoben eine Karte, um meine Identität zu bestimmen. Die Karte zeigt einen wunderschönen Engel. Ab dem Zeitpunkt war ich glücklich, dass es endlich jemand einsieht. Ich weinte vor Freude und ...
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
x