Traumsymbole deuten

Symbol Tagebuch



 
 

Traumsymbol Kleidung: Persönlichkeit, sich in seiner Rolle den anderen darstellen

Assoziation: Identität, Selbstbild, ausprobieren neuer Rollen oder Ablegen der alten Rollen.
Fragestellung: Welchen Teil von mir zeige ich?
 
Kleidung wird als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit im Sinne von Selbstdarstellung verstanden. Jeder Mensch ist fähig, bestimmte Rollen zu spielen und in sie hineinzuschlüpfen, wenn es eine Begegnung erforderlich zu machen scheint. Im Einzelfall kann das mit Täuschungsabsichten verbunden sein, denn die Kleidung kann auch beschönigen und verbergen.
  • Kleidung, die man selbst im Traum trägt, stellt oft die äußere Fassade dar, die man für andere Menschen erschafft.
  • Kleidung, die andere im Traum tragen, kann die Szene für das Ausagieren von Konfrontationen gestalten.
  • Elegant und gut gekleidet sein zeigt, dass man sich wohl, attraktiv und intelligent fühlt und als Gewinner in wachen Lebenssituationen hervorgeht.
  • Neue Kleidung kaufen, zeigt den Wunsch, seine Persönlichkeit oder Launen zu ändern, oder sich anderen in einem anderen Licht zu zeigen.
  • Zu enge Kleidung zeigt eine eingeschränkte Persönlichkeit die sich lieber zurückhält.
  • Wer seine Kleidung für einen wichtigen Anlass nicht findet, ist auch im Wachleben nicht in der Lage, die Verpflichtungen, Forderungen oder Erwartungen anderer zu erfüllen.
  • Wer seine Kleidung im Traum wechselt, oder sich umzieht, ändert gerade seine Einstellung ( Verhalten, Interessen) im Wachleben.
  • Kleidung ausziehen: sich im Leben von unangenehmen Gefühlen oder nicht mehr benötigten Eigenschaften befreien wollen.
  • Wenn andere Ihre Kleidung tragen bedeutet das, dass andere Menschen Ihre Rolle übernehmen, die eigentlich Sie spielen wollen.
Psychologisch: In diesem Zusammenhang sei erst der von C. G. Jung geprägte Begriff der "Persona" erklärt. Jung meint damit die Persönlichkeit eines Menschen, die dieser, meist unbewußt, seinen Mitmenschen gegenüber hervorkehrt. Diese Persönlichkeit entspricht nicht unbedingt seiner wirklichen.
 
Die Kleider, ihre Farben und ihr Zustand lassen im Traum eine Vielzahl von Bedeutungen zu, die aber, wenn der Träumende sie mit seiner realen Situation vergleicht, relativ einfach zu verstehen sind.
  • Kleidung ist in gewisser Hinsicht ein Schutz vor Berührungen.
  • Kleidung kann verhüllen und enthüllen.
  • Neben der Nacktheit bedeckt sie häufig auch die Schwächen eines Menschen und tarnt seine Sexualität.
Wenn der Träumende bestimmte Teile seiner Träume enthüllt, sieht er, wo er verletzbar ist. Neben dieser allgemeinen Bedeutung kommen in den einzelnen Kleidungsstücken oft folgende Aussagen zum Vorschein:
  • Die Symbolik des Anzuges richtet sich danach, wie elegant der Anzug ist und welche Farbe er hat. Er charakterisiert eine starre, lebensfeindliche und konservative Tendenz über die Männer in den grauen Anzügen. Das Traumsymbol Anzug verweist auf eine konventionelle Einstellung, meistens auf Starrheit und fehlende Beweglichkeit. Das innere Kind ist abgestorben oder tief verdrängt, wenn man sich als Träumer oder Träumerin selbst im Anzug sieht. Daneben geht es um ein Machtsymbol mit den möglichen Attributen von Arroganz, Perfektionsanspruch oder Faszination des Unpersönlichen.
  • Die Arbeitskleidung weist auf anstehende Arbeit und eventuell auf zu erwartende Mühen hin. Für welche Arbeit sind Sie oder die entsprechende Person im Traum gekleidet. Wichtig ist der Aspekt, daß man sich mit der Arbeitskleidung dreckig machen darf. Wenn man etwas tut, dann beschmutzt man sich auch meistens. Aber man kann sich vor diesem Schmutz schützen.
  • Beim Badeanzug und der Badehose ist besonders auf deren Schnitt zu achten. Er drückt aus, mit welcher erotischen Selbstdarstellung ihre Trägerin oder ihr Träger charakterisiert ist. Achten Sie genau darauf, was der Badeanzug und die Badehose verhüllt und was sie nicht verhüllen. Ferner sollte man auch immer dieses Traumsymbol als Sehnsucht nach direktem Gefühlskontakt deuten.
  • Der Bademantel symbolisiert bekanntlich die Reinigung. Wie beim Badeanzug und der Badehose schwingt bei ihm auch das Erotische mit. Auch beim Bademantel ist zu beachten, was er verhüllt und was er enthüllt.
  • Rock und Hose stehen ebenfalls meist für erotische Wünsche. Die Hose stellt die Verhüllung des Geschlechts dar und verweist auf unsere Einstellung zu unserem Körper und unserer Sexualität. Enge Hosen symbolisieren eine Einengung im körperlichen Bereich, können aber auch im Gegenteil dazu Symbol für Sexualbejahung und Freude am eigenen Körper angesehen werden. Die Hose spielt eine große Rolle in der weiblichen Emanzipation. Anklänge daran und ebenso an Beziehungs- oder Ehe-Rivalitäten ("die Hosen anhaben") sind in der Deutung zu berücksichtigen.
  • Hemd und Bluse symbolisieren allgemein Begierden, Leidenschaften und Bestrebungen, die sich nicht auf den sexuellen Bereich beschränken. Die symbolische Bedeutung hängt weitgehend von dessen Farbe, dessen Muster und dessen Zustand ab. Das letzte Hemd ist sprichwörtlich und deutet an, daß das Hemd für etwas Naheliegendes und eigentlich Unverzichtbares stehen kann.
  • Jacke verhüllt und schützt ähnlich wie Mantel. Allerdings ist die Verhüllung und der Schutz nicht so vollständig, da man mit ihr nur den Oberkörper bedeckt. Symbolisch bedeutet das, daß man sein Herz und somit seine Gefühle schützt und versteckt. Dieses Traumsymbol tritt oftmals dann auf, wenn man Angst vor emotionalen Verletzungen hat.
  • Das Kleid ist das Symbol der Fraulichkeit und der Weiblichkeit. Die Art und der Zustand des Kleides verbildlicht nicht nur im Traum die Stellung und den Zustand der entsprechenden Traumperson.
  • Krawatte: In manchen Träumen ist sie Symbol der Korrektheit und des guten Benehmens, in anderen kann sie als Phallussymbol interpretiert werden.
  • Mantel kann wie Fassade oder als Bedürfnis nach Schutz und Geborgenheit verstanden werden. Er kann auf Liebe und Wärme hinweisen, aber auch auf Schutz. Dieser Schutz kann körperlich oder emotional gemeint sein. Vor allem, wenn es sich um einen Umhang handelt, kann dieser den spirituellen Schutz des Glaubens symbolisieren. Ein Mantel aus Schafsfell unterstreicht diese Bedeutung noch. Fürchtet man im Traum, seinen Mantel zu verlieren, ist dies möglicherweise ein Hinweis auf die Angst, den Glauben zu verlieren. Ein Mantel, der zu kurz oder nicht warm genug ist, verleiht der Befürchtung des Träumenden Ausdruck, daß Liebe und Schutz seinen Bedürfnissen nicht entsprechen.
  • Manschetten (-knöpfe) und Krawatten weisen meist auf Höflichkeit hin,- das kann aber auch leere Förmlichkeit und Überbewertung des äußeren Scheins bedeuten.
  • Handschuhe stehen allgemein für Schutzbedürfnis oder den Versuch, etwas zu verbergen. Sie verdecken die Hände. Man will etwas nicht direkt in die Hand nehmen, das heißt, nicht direkt oder selbst begreifen, anfassen oder bewegen. Die behandschuhte Hand deutet ein indirektes Zufassen an. Dieses Traumbild regt einen entweder an, vorsichtiger zu sein und nicht alles direkt zu berühren, oder es bedeutet umgekehrt, daß man zu vorsichtig ist und in den direkten Kontakt gehen sollte. Der Handschuh kann auch auf Streit hindeuten (Fehdehandschuh). Andererseits steht er auch für Faulheit: Man will sich nicht die Finger schmutzig machen.
  • Hut: Er steht für Weisheit und Verstand, aber auch für Schutz. Abhängig von den Umständen im Traum kann er darüber hinaus auf Spiritualität oder auf Sexualität verweisen.
  • Der Pullover wärmt und drückt damit ein Bedürfnis nach emotionaler Wärme aus.
  • Regenmantel: Er steht für den Schutz gegen emotionale Angriffe durch andere Menschen. In seltenen Fällen verweist er vielleicht auf einen Wunsch, in einen embryonalen Zustand zurückzukehren.
  • Der Rock hängt wie die Hose mit dem Geschlecht zusammen. Bei der Traumdeutung ist auf die Rocklänge zu achten, wobei man allgemein sagen kann: Je kürzer der Rock, desto deutlicher der Saum. Haben Sie Angst, etwas zu versäumen. Wo und wie fürchten Sie, zu kurz zu kommen?
  • Der Schal kann erwürgen und auch wärmen. In beiden Bedeutungen tritt er als Traumbild auf.
  • Schlafanzug/Nachthemd: Nachtwäsche verweist auf Entspannung und Offenheit.
  • Schleier oder schleierähnliche Kleidungsstücke: Wenn der Träumende selbst oder andere Menschen in seinem Traum einen Schleier tragen, versucht er entweder, etwas vor anderen zu verbergen, oder er akzeptiert sein Wissen über sich oder seine Beziehungen mit anderen Menschen nur zum Teil.
  • Schuhe verdeutlichen die Grundlagen des Verhaltens, oft zeigen sie an, daß man mit beiden Beinen fest im Leben und auf dem Boden der Tatsachen steht. Sie sind ein Symbol für unsere Erdung. Versuchen Sie sich zu erinnern, um welche Art von Schuhen es sich handelt. Das mag ihnen Hinweise geben, wie Sie sich am besten erden können. Es ist symbolisch bedeutsam, ob die Schuhe dreckig oder sauber sind. Traditionell stellen die Schuhe ein Machtsymbol ("unter dem Pantoffel stehen") und weibliches Sexualsymbol dar. Außerdem sind sie ein Zeichen der Entfremdung von Natur oder der Befreiung aus rohen und rauhen Naturgrundlagen. Wenn dem Träumenden in seinem Traum auffällt, daß seine Schuhe oder die anderer Traumfiguren merkwürdig aussehen, macht ihn dies darauf aufmerksam, daß er an seiner Einstellung zum Leben etwas verändern muß. Bindet sich der Träumende in seinem Traum die Schuhe zu oder stehen Schuhe auf dem Tisch, so stellt dies ein Symbol des Todes dar.
  • Strümpfe verweisen zum einen auf die Füße und Themen wie Erdung, Grundwerte, Verankerung usw., zum anderen schwingt bei diesem Traumsymbol eine erotische Bedeutung mit, wenn vor allem das Bein betont wird. Sind die Socken sauber oder dreckig, weisen sie Löcher auf
  • Socken mit Löchern zeigen eine Unsicherheit in der Erdung an, die sich unter anderem in einem unorganisierten Alltagsleben zeigt. Sie können auch auf Armut verweisen. Wie bei den Stichwörtern hüpfen oder springen, stellt sich hier die Frage: Sind Sie "von den Socken"? Beachten Sie auch: Achillesferse, Sprungkraft, Standesfestigkeit usw.
  • Unterhemd und Unterrock bringen das innere Wesen und unbewußte Gefühle zum Ausdruck.
  • Unterhose, Slip und Schlüpfer zeigen sexuelle Bedürfnisse. Die Unterwäsche hängt mit der Einstellung zu Sexualität, Intimität und Körperlichkeit zusammen. Erotische Unterwäsche, die häufig als Traumsymbol auftritt, zeigt an, daß man seinen sexuellen Ausdruck kultivieren sollte. Schlampige oder schmutzige Unterwäsche deutet auf Ablehnung der Sexualität des Träumers oder Träumerin hin. Besonders in bezug auf die Unterwäsche ist die Farbsymbolik äußerst wichtig. So verweist weiße Unterwäsche auf Reinheit und Jungfräulichkeit, wohingegen rote und schwarze Unterwäsche die Verführung symbolisiert, auch wenn dies mehr ein Klischee ist.
  • Unterwäsche: Ein Traum von der eigenen oder von fremder Unterwäsche zeigt, daß der Träumende verborgene Einstellungen zu seinem Selbstbild oder zu Sexualität überdenkt.
Spirituell: Auf dieser Ebene steht Kleidung für spirituellen Schutz.
 
Siehe Kleid Farben Anziehen Ausziehen Entkleidung Nacktheit Hose Hemd Mantel Anzug Kravatte Unterrock Strümpfe Schuh Hut Handschuhe Mode Perücke Uniform Stiefel Rock Pyjama Schal Mütze Unterhose Wäsche Kapuze Kleiderschrank Verkleidung Kostüm
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • sich um seine Kleidung Gedanken machen: man wird mit Plänen erfolgreich sein.
  • saubere Kleidung: bürgt für Redlichkeit,- deutet auf Wohlstand hin.
  • blutgetränkte Kleidung: man hat Feinde, die einem die Karriere zerstören wollen.
  • schmutzige Kleidung: bringt Trübsal.
  • schmutzig und zerrissene Kleidung sehen: man fällt auf eine Täuschung herein. Vorsicht vor Gefälligkeitsgeschäften mit Fremden!
  • prunkvolle Kleidung: deutet auf Täuschung.
  • modisch und elegante Kleidung: je modisch und eleganter, desto größer die Schwierigkeiten, die den eigenen Weg kreuzen.
  • sich selbst in Lumpen sehen: sehr glückverheißendes Zeichen.
  • vernachlässigte Kleidung mit Löchern: drohender Kummer.
  • viel Kleidung besitzen: Warnung vor kommenden Schwierigkeiten.
  • sich oder andere ohne Kleidung sehen: Zeichen eines unerwarteten Glücksfall.
  • nur teilbekleidet sein: man kann mit Wohlstand rechnen.
  • sich ankleiden: glückhaftes Zeichen,- jedoch dabei einen Fehler machen: man sollte ihn nicht korrigieren oder man verdirbt alles.
  • weiße Kleidung: man wird bei momentanen Unternehmungen Erfolg haben.
  • Träumt eine Frau, daß ihre Brüste durch die Kleidung zu sehen sind, kann dies das Gefühl andeuten, daß jemand sie gegenwärtig bewundert.
  • Träumt eine Frau, daß ihre Kleidung schmutzig oder zerrissen ist, wird ihre Tugend in den Schmutz gezogen, wenn sie nicht vor bestimmten Bekannten auf der Hut ist.
(arab.):
  • alte Kleidung anziehen: Armut.
  • neue Kleidung sehen: gute Geschäfte.
  • zerrissene Kleidung anhaben: Verdruß.
  • beschmutzte Kleidung anhaben: Zank und Streit.
(persisch):
  • Je reicher die Kleidung, die Sie tragen, desto dringlicher legt das Bild Ihnen nahe, sich auf Schwierigkeiten vorzubereiten. Leichte Kleidung oder Nacktheit weisen auf großes Glück in naher Zukunft hin. Sich anzuziehen kündigt finanzielle Erfolge an, sich auszuziehen hingegen Verluste. Die Kleidung anderer steht für das, was man in ihnen sieht.
(indisch):
  • Die Deutung der Kleidungsstücke läßt eine vielfache Bestimmung zu entsprechend ihrer Verschiedenheit und Farben.
  • Alle Kleidungsstücke, die dünner und enger geworden sind, prophezeien Schwachheit und Armut, denn in der Auslegung der Träume bedeutet dasjenige, was fest, ungewalkt und neu ist, stets etwas Gutes.
  • Alle Kleider, die Symbol des Glaubens sind, bedeuten, wenn sie schmutzig geworden sind, Befleckung des Glaubens. Diejenigen, die Symbol weltlicher Dinge sind, prophezeien, wenn sie schmutzig geworden sind, Trübsal in der Welt, die dem Schmutz der Kleider gleicht, ebenso bedeutet jegliche Unsauberkeit an Körper und Haaren entsprechende Not und Drangsal.
Kleidung tragen
Traumdeutung KLEIDUNG
1. Anteil männlich: 45.8% Anteil weiblich: 54.2%
tortendiagrammtortendiagrammtortendiagramm2. Anteil in Alpträumen: 16.7%
2. in erotischen Träuen: 3.6%
2. in spirituellen Träumen: 8.9%
3. Altersstufe 7- 28 Jahre: 18%
3. Altersstufe 28-49 Jahre: 39%
3. Altersstufe 49-78 Jahre: 42.9%
Prozentstatistik der Traumsymbole berechnet aus den Daten aller Träume seit 2014

 
Träume mit dem Traumsymbol KLEIDUNG:commentstar vom:
 bekleidungstar27.10.16
 kleidungstar15.08.16
 Trödel und alte Kleidungstar04.01.16
 Kleidungstar28.10.15
 Spinnen aus der Kleidungstar07.03.15
 Kleidungstar21.05.14
 da war mein chef ich sollte kleidung ...star15.12.13
 alte frau bekleidet ausziehen einer ...star07.10.13
 schwarze kleidungstar04.10.13

 
Traum deuten und im Tagebuch speichern:

 
Achten Sie darauf, welche Eigenschaften die geträumten Objekte haben (Farbe, Anzahl, Grösse), wo sie sich befinden (oben, rechts, nördlich), was sie aussagen, wie sie sich anfühlen. Ist es Tag, Nacht, Sommer, Winter? Wie haben Sie sich gefühlt? Je mehr Details Sie eingeben, umso genauer kann die Deutung ausfallen.

comment1.gif Kommentare: von besonderer Bedeutung sind reale Begebenheiten, die sich in zeitlicher Nähe des Traumes ereigneten (Gewinn, Brief, Anruf, Besuch, Abschied, Unfall, Beleidigung, Ärgernis...). Auch die ersten Gedanken nach dem Aufwachen sind meist sehr bedeutsam.

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
privat comment öffentlich comment
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
mugwa



 
1 star
2 starstar
3 starstarstar
4 starstarstarstar
5 starstarstarstarstar
6 starstarstarstarstarstar
x