joakirsoft Traumsuche Traumtagebuch


facebookLeser 1212
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 24.10.2012
gab eine Frau im Alter zwischen 56-63 diesen Alptraum ein:

Fee

Sehe plötzlich neben mein Bett, meist auf den Nachttisch sitzend eine Gestalt die in etwa so aussieht wie die Abb. der FEE. Diese Gestalt schaut mich nur an ich bekomme dann so einen Schreck, dass ich schreiend über das ganze Bett zur anderen Seite springe und mich mit dem Gesicht in die Bettdecke drücke, dabei habe ich schon meinen Mann verletzt und einen riesen Schrecken eingejagt, da ich auch manchmal mich an ihn festkralle. Diese Träume habe ich schon mehrere Jahre aber nur evtl.2-3 mal im Jahr.
Gestern war dieser Traum wieder da, diesmal war es keine Gestalt einer Fee bzw. Sitzende Vogelscheuche wie ich sie nenne sondern eine Figur die aussah wie ein Kegel mit runden Kopf und bunten Knöpfen , sah nicht Bösartig aus, trotzdem hatte ich wieder diese Panik und sprang schreiend übers Bett und fand mich nachdem mein Mann mich angesprochen hat am Fußende im Bett auf der Seite meines Mannes.

FEE = eine aussichtslos scheinende Situation, feeRat und Hilfe aus einer anderen Ebene erhalten

Assoziation: Elementar, Naturgeist; Nothelfer;
Fragestellung: In welche Bereiche jenseits des Normalen möchte ich vordringen?
 
Fee im Traum verweist auf die Verbindung mit elementaren Kräften in uns selbst, weil Feen elementare Energien darstellen. Vielleicht wird die hellere Seite unseres Wesens dadurch ins Bewußtsein gehoben.

Es heißt, Feen seien kapriziös, und daher können sie für den Persönlichkeitsanteil im Menschen stehen, der keine Kontrolle zuläßt und sich wünscht, frei und spontan zu reagieren. Die gütige Schöne tritt manchmal in entscheidenden Augenblicken ins Traumbild, wenn es gilt, ganz private Wünsche zu erfüllen.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene können Feen im Traum einen Zugang zur Welt der übersinnlichen Wahrnehmung symbolisieren.
 
Siehe Elfen Fabelwesen Faun Hexe Jungfrau Magie Märchen Nixe Nymphe Zauberer

  • Fee als Naturgeist, hat ähnliche Bedeutung wie der Faun, nur übertragen auf die Frau. Wir können sie als Bedürfnis nach einer romantischen Liebesbeziehung deuten. Sie ist ein gängiges Mythen- und Märchensymbol für Rat und Hilfe aus einer "besseren Welt".
  • Die sprichwörtlich gute Fee stellt uns drei Wünsche frei - und in beengten oder aussichtslos scheinenden Situationen träumt man gelegentlich von ihr - wenn sonst "nichts mehr hilft"!
  • Wer von einer bösen Fee träumt, kann in ihr seine negativen Persönlichkeitsmerkmale erkennen, oder sie beschreibt eine Situation, bei der nur die eigenen egoistischen Interessen bedient werden.
  • Eine kitschige oder schelmische Fee deutet auf naive Dummheit, oder die esoterische Überzeugung, dass alle Probleme sich am besten auf "magische Weise" lösen lassen.
  • Bei Frauen kann sie das eigene Ich repräsentieren, das seelisch aufpoliert werden möchte.
  • Bei Männern repräsentiert sie oft die eigene Frau oder die Freundin, die man gern williger sähe, oder die Anima, das Weibliche im Mann.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Fee: ein sehr guter Traum, der Glück, langes Leben und Erfolg anzeigt;
  • die Fee ist das Ursymbol der Liebe zum anderen Geschlecht;
  • Fee sehen: glückliche Zukunft; persönliches Glück; Erfüllung langgehegter Wünsche;
  • mit einer Fee reden: baldige Verlobung oder Heirat.
(arab.):
  • Fee sehen: glückliches Leben, persönliches Glück und Erfüllung geheimer Wünsche; auch: Rat und Hilfe von hoher Stelle erhalten.
  • Fee sprechen: baldige Verlobung.
MANN = Durchsetzungsfähigkeit und Willen, mannmanchmal gepaart mit Härte und Aggressivität

Assoziation: Yang-Aspekt. Aktivität. Fragestellung: Wo in meinem Leben bin ich zu mehr Selbstbehauptung bereit?   Mann im Traum steht für Durchsetzungsfähigkeit, Vernunft, Erfahrung und Unempfindlichkeit. Er versinnbildlicht als Ursymbol auch Bewußtsein, Verstand, Geist, Tatkraft und Willen, oft gepaart mit Härte und Aggressivität. Träume mit Männern symbolisieren oft Stärke und Entscheidungsfähigkeit, was ... weiter
BETT = sich nach Ruhe sehnen, bettum Schwierigkeiten erst mal zu überschlafen

Assoziation: Schlaf; Ruhe; Rückzug von allen Aktivitäten; Fundament. Fragestellung: Wovon möchte ich mich zurückziehen? Wovor will ich Ruhe haben?   Bett im Traum stellt ein Problem dar, von dem wir kaum berührt werden oder gegen das wir nicht mehr ankämpfen wollen. Problematische Situationen, die wir erdulden oder tolerieren, weil wir inzwischen gut damit zurechtkommen. Schwierigkeiten erst mal überschlafen ... weiter
GESICHT = die Merkmale der Persönlichkeit, gesichtdas Erkennen eigener oder fremder Charaktereigenschaften

Assoziation: Identität, Ego, Selbstbild. Fragestellung: Wie erscheine oder wirke ich auf andere?   Gesicht im Traum stellt die Persönlichkeit dar. Es kann das allmähliche Begreifen der eigenen Persönlichkeitseigenschaften, oder die eines anderen wiederspiegeln. Dabei ist entscheidend, welche Empfindungen die Gesichtszüge auslösen. Oft hält uns das Traumbild einen Spiegel vors Gesicht, damit wir Schwächen unseres ... weiter
TRAUM = die Frage, was wirklich real ist, traumdie innere seelische Realität

Assoziation: Erschaffen; Erwachen für die innere Wirklichkeit. Fragestellung: Was ist für mich real?   Traum im Traum {verschachteltes Träumen} kann vor Tagträumerei mit Flucht vor der Realität warnen. Das Traum-Ich ist die Person im Traum, mit der wir uns identifizieren. Es ist die Person, die wir im Traum als uns selbst empfinden und mit deren Augen wir schauen. Beim Traum-Ich ist zunächst zu betrachten, ob es ... weiter
SPRINGEN = Hindernisse mutig anzugehen, springenseine Chance nutzen sollen

Assoziation: Hindernisse mutig angehen; Fragestellung: Welches Risiko will ich eingehen?   Springen im Traum fordert oft auf, mutig eine Chance zu nutzen oder Hindernisse zu überwinden; das kann mit Angst vor dem Risiko verbunden sein. Vielleicht kommt darin zum Ausdruck, dass wir in einer Angelegenheit über den eigenen Schatten springen sollen. Wenn wir im Traum über ein Hindernis springen, werden wir im ... weiter
KOPF = Selbstdisziplin, Geist und Vernunft, kopfdarauf achten sollen, wie man mit seiner Intelligenz umgeht

Assoziation: Intellekt, Verstehen, etwas Übergeordnetes. Fragestellung: Was bin ich zu verstehen bereit?   Kopf im Traum widerspiegelt Bewusstsein, Gesinnung, Charakter und Zielvorstellungen. Er gilt als Zentrale der Entscheidungen. Wenn ein Traum von einem Kopf handelt, dann müssen wir sorgfältig darauf achten, wie wir sowohl mit Intelligenz als auch mit Torheit umgehen. Er kann auch körperbedingt bei ... weiter
VERLETZUNG = Verwundung oder Verlegenheit, verletzungdurch Überstürzung entstandene Schwierigkeiten

Assoziation: Emotionale Verwundung oder Verlegenheit; Fragestellung: Welche Wunden möchte ich heilen lassen? Welchen Schaden bin ich bereit wieder gut zumachen?   Verletzung im Traum entsteht durch Enttäuschungen, Kränkungen, Ungerechtigkeit oder Trennung von einem geliebten Menschen, wenn diese Erfahrungen unverarbeitet verdrängt werden. Oft hat jemand etwas gesagt, das die Gefühle verletzt hat. Ist man selbst ... weiter
PANIK = einer Gefahr entfliehen, panikeinen Fehler gern ungeschehen machen wollen

Meisten tritt Panik im Traum gerade dann auf, wenn kurz vorher etwas Erschreckendes bewußt oder unbewußt erlebt wurde. Die moderne Psychologie sieht darin einen Fehler, den man gern ungeschehen machen möchte. Der Angstschrei im Traum deutet auf einen besonders schweren Irrtum hin, dessen Wiedergutmachung Eigeninitiative erfordert. Man gehe also noch einmal genau die letzten Tage vor diesem Traum durch und schreibt ... weiter
DREI = Realisation, dreiseine Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben erwecken

Assoziation: Kreativer Prozess; Schöpfung, Verwirklichung; Fragestellung: Welche meiner Pläne rücken in greifbare Nähe?   Drei im Traum erweckt Pläne, Ziele oder Absichten zum Leben. Alternativ kann sie auch Chaos, übertriebene Furcht bis hin zur Paranoia bedeuten, oder die Unberechenbarkeit des Lebens symbolisieren. Die Drei kann Gutes und Schlechtes andeuten.   Drei als Zahl kann anzeigen, dass Gegensätze ... weiter
FINDEN = Selbstbewusstsein, findenkann einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen

Assoziation: Entdeckung, Erkenntnis. Fragestellung: Was bin ich in Besitz zu nehmen bereit?   Finden im Traum heißt, dass uns ein Teil unseres Selbst bewußt geworden ist, der uns noch nützlich sein wird. Finden {zum Beispiel einen Gegenstand} kann manchmal wirklich einen unverhofften Erfolg oder Gewinn ankündigen. Oft muss man allerdings auch mit dem Gegenteil, einer enttäuschten Erwartung oder einem Verlust ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Bettdecke Knopf Riese Schreck Kegeln Vogelscheuche

 

Ähnliche Träume:
 
10.01.2015  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
feeund vergessen
Ich war mit einem freund in einem mir fremden supermarkt .alles war hektisch ich wollte schnell zum auto eine sporttasche mit orangen reinstellen konnte aber nicht schnell laufen .setze mich ins auto und fuhr zur wohnung meines freundes .unterwegs bemerkte ich dass ich meinen freund am supermarkt vergessen hatte
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 1 Stern
2
3
4
5
6

1 Stern





x