joakirsoft - Träume suchen und Traumtagebuch


facebookLeser 27
   vote-iconDiesen Traum bewerten :

 
Am 28.12.2023
gab eine Frau im Alter zwischen 35-42 diesen übersinnlichen Traum ein:

Verstorbene Oma

Gehe mit verstorbener Oma in den Garten um einen Tannenbaum zu schmücken. Kette ist verfitzt. Eine Bierflasche geht kaputt. Wir suchen nach Schokolade in den Tannenadeln. Ich sehe viele Baumstümpfe. Ich möchte mit meiner Oma reden aber sie sitzt hinter einem Fenster, auf einem Klavierhocker. Das Fenster ist fest verschlossen. Ich kann nicht mit ihr reden, sie starrt nur noch draußen.

Traumsymbole können stark von individuellen Erfahrungen, Emotionen und Persönlichkeitsmerkmalen beeinflusst werden. Hier ist eine mögliche symbolische Deutung für den von Ihnen beschriebenen Traum:

  • Verstorbene Oma:

    Die verstorbene Oma kann eine symbolische Repräsentation Ihrer Vergangenheit, Ihrer Wurzeln, Ihrer Traditionen oder sogar Ihrer spirituellen Verbundenheit sein. Der Tod im Traum kann auch für Transformation und Wandel stehen.
  • Garten:

    Der Garten symbolisiert oft das persönliche Wachstum, die Pflege von Beziehungen oder den Zustand Ihres emotionalen Lebens.
  • Tannenbaum schmücken:

    Das Schmücken eines Tannenbaums kann auf Feierlichkeiten, Traditionen oder festliche Anlässe hinweisen. Es könnte darauf hindeuten, dass Sie versuchen, positive Erinnerungen mit Ihrer Vergangenheit zu verbinden.
  • Verfilzte Kette:

    Eine verfilzte Kette könnte auf Verwicklungen, Hindernisse oder Schwierigkeiten in Beziehungen hinweisen. Es könnte bedeuten, dass es einige ungeklärte Probleme oder Konflikte gibt.
  • Kaputte Bierflasche:

    Das Zerbrechen der Bierflasche könnte auf Verlust oder das Ende einer Genussquelle hinweisen. Es könnte auch darauf hindeuten, dass etwas, das zuvor als angenehm empfunden wurde, nun gebrochen oder beschädigt ist.
  • Suche nach Schokolade:

    Die Suche nach Schokolade in den Tannenadeln könnte auf die Suche nach Trost oder Freude inmitten von Schwierigkeiten hinweisen. Schokolade ist oft mit angenehmen Erfahrungen verbunden.
  • Baumstümpfe:

    Die vielen Baumstümpfe könnten auf vergangene Ereignisse, Verluste oder abgeschlossene Kapitel in Ihrem Leben hinweisen.
  • Oma hinter dem Fenster:

    Das verschlossene Fenster könnte darauf hindeuten, dass Sie Schwierigkeiten haben, eine Verbindung zu Ihrer Vergangenheit herzustellen oder mit bestimmten Aspekten Ihrer Geschichte abzuschließen.
  • Klavierhocker:

    Der Klavierhocker könnte auf kreative Ausdrucksformen oder auf einen Ort der Reflexion hinweisen.
  • Oma starrt nach draußen:

    Das Verhalten Ihrer Oma könnte auf eine Art Sehnsucht, Unfähigkeit zur Kommunikation oder den Wunsch nach einer tieferen Verbindung hindeuten.
Zusammenfassend könnte dieser Traum darauf hinweisen, dass Sie versuchen, eine Verbindung zu Ihrer Vergangenheit herzustellen, möglicherweise mit dem Wunsch nach Heilung, Klärung von Konflikten oder der Suche nach positiven Erinnerungen trotz vorhandener Hindernisse und Herausforderungen.

VERSTORBENER = oft die einzige Möglichkeit, verstorbenernoch nachträglich einen Schlußstrich unter die Beziehung zu setzen

Verstorbene im Traum verweisen in der Regel auf starke positive oder negative Emotionen, die wir im Zusammenhang mit diesen Menschen erlebt haben. Anlaß für solche Träume können noch nicht verarbeitete Schuldgefühle oder Aggressionen sein.
Auf diese Weise von Verstorbenen zu träumen, ist die einzige Möglichkeit, noch nachträglich einen Schlußstrich unter die Beziehung zu setzen. Visitationsträume Verstorbener sind in der Regel klar, lebendig, intensiv und werden oft als echte Besuche erlebt, wenn wir erwachen. Wir werden durch die Erfahrung irgendwie verändert.

Erinnerungen können jahrelang im Unbewußten "begraben" sein, und oft wird man an andere Zeiten, Orte oder Beziehungen erinnert, wenn im Traum Menschen auftauchen, die gestorben sind. Dies hilft uns, mit der Gegenwart besser zurechtzukommen.
 
Spirituell: Wenn wir von Menschen träumen, die gestorben sind, kann dies auf eine Verbindung der eigenen Spiritualität mit längst vergessenen Vorfahren hinweisen.
 
Siehe Geist Geister Großmutter Großvater Mutter Stimmen Toter Vater Vorfahren

  • Wenn wir einen Verstorbenen im Traum sehen, erwarten oder suchen wir im Wachleben Rat, der hilfreich sein könnte. Oft kündigt ein solcher Traum auch Heilung von Krankheit oder Rettung aus einer Gefahr an.
    • Wenn wir den verstorbenen Eltern begegnen, wird das als ein Rat suchen gewertet, wir brauchen Hilfestellung in einer prekären Lage.
    • Im Altertum glaubte man, wer längst verstorben Freunde sehe, erhalte eine wichtige und für ihn sehr nützliche Nachricht.
    • Die verstorbenen Großeltern erscheinen uns meist als Beschützer, die uns möglicherweise vor einer Dummheit bewahren.
    • Träumen wir von der bereits verstorbenen Mutter, ist das eine Warnung, die durch andere Traumsymbole verdeutlicht wird.
    • Vom verstorbenen Vater träumen, mit dem uns zu Lebzeiten ein Vertrauensverhältnis verband bedeutet, dass wir Rat und Hilfe in einer verzwickten Lage erhalten werden.
  • Hören wir die Stimme eines Verstorbenen, macht eine Deutung nur dann Sinn, wenn wir den Inhalt der Nachricht noch erinnern können. Handelt es sich um Ratschläge, befolgen wir diese. Wenn der Tote uns ruft, ihm zu folgen, ist dies ein Zeichen von Lebensgefahr. Das Schicksal wird uns schweren Prüfungen unterziehen, und der Sieg über die Umstände hängt nur von unserer Selbstbeherrschung und Ausdauer ab.
    • Wenn wir die Stimme unserer verstorbenen Großmutter hören, haben wir ihr Talent geerbt und viel Verantwortung liegt bei uns. Wenn wir Anweisungen von ihr gehört haben, müssen wir diese befolgen, so wird es uns gelingen, das Familienunternehmen fortzusetzen.
    • Wenn wir die Stimme unser verstorbenen Mutter hören, sagt dies den Beginn von Frieden und Harmonie in familiären Beziehungen voraus. Wenn uns jedoch der Tonfall nicht gefällt und wir vor ihr Angst haben, müssen wir uns vor Feinden hüten oder selbst herausfinden, ob wir alles richtig machen.
    • Die Stimme einer kürzlich verstorbenen Person hören, gilt als Warnung vor einem bevorstehenden Konflikt. Höchstwahrscheinlich hat sich die Konfliktsituation schon lange vorher gebildet, aber jetzt ist der Höhepunkt der Aggression erreicht, die sowohl physische als auch psychische Traumata verursachen kann.
  • Verstorbene noch einmal sterben zu sehen, läßt darauf schließen, dass sie auch heute noch untrennbar mit einem verbunden sind, dass man ihnen im Leben vielleicht nacheifern möchte, um es so zu etwas zu bringen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Verstorbene Allgemein: frohe Nachrichten und die Erfüllung langgehegter Hoffnungen.
  • Verstorbene sehen: bringt meist unerwartete Hilfe oder Rettung aus schwieriger Situation.
  • einen Verstorbenen auferstehen sehen: etwas sehr Bedrückendes wird von einem genommen werden; als religiös erlebter Vorgang kann dies ein Neubeginn im Leben anzeigen, eine Wende zum Besseren;
  • Bild von verstorbenen Eltern oder Freunden sehen: Befreiung aus einer drückenden Lage, Hilfe oder Unterstützung;
  • verstorbene Eltern sehen: kündet gute Familiennachrichten an; auch: unerwartete Hilfe bei Probleme die auf einem zukommen.
  • einen verstorbenen Freund sehen: bedeutet unerwartete Neuigkeit;
  • verstorbene Geschwister sehen: bringt langes, gesundes Leben;
  • die Stimme eines Verstorbenen hören (Grammophon, Radio...): kündet einen Witterungswechsel an.
  • das eigene verstorbene Kind sehen: verheißt Sorgen und Enttäuschungen in naher Zukunft;
  • einen Verstorbenen küssen: verkündet reiche Nachkommenschaft;
  • von der verstorbenen Mutter träumen: sie warnt uns vor etwas;
  • die Stimme Verstorbener rufen hören: kann eine Warnung vor der eigenen schweren Erkrankung sein, oder es stehen durch geschäftliche Fehleinschätzungen Verluste ins Haus. (Das Unterbewußtsein ist ein Echo der Zukunft und bedient sich der Stimme eines verstorbenen Vorfahren, weil es vor Gott keine Zeit gibt).
  • ein Gespräch mit einem verstorbenen Verwandten, der einem ein Versprechen abnötigen will: verheißt Kummer, es sei denn, man achte diese Warnung.
  • den verstorbenen Vater sehen: kündet eine unerwartete Freude oder Hilfe an; die Geschäfte entwickeln sich stürmisch, und man benötigt Umsicht zu deren Bewältigung;
  • Sieht eine junge Frau ihren verstorbenen Vater, treibt ihr Geliebter ein falsches Spiel mit ihr, oder er wird sie betrügen.
(arab.):
  • Verstorbene sehen: mit vielen Personen verkehren.
  • mit Verstorbenen sprechen: Man bekommt etwas mitgeteilt, wodurch man geschützt oder gefördert wird. Auch kann eine langgehegte Hoffnung ihre Erfüllung finden.
  • die verstorbenen Eltern sehen oder sprechen: Frohsinn und Glück werden dich erfreuen; eine positive Nachricht erhalten; in einem Notfall unerwartete Hilfe erhalten;
  • einen verstorbenen Freund sehen: eine unerwartete Neuigkeit erfahren; Glück in allen Lebenslagen;
  • verstorbene Mutter sehen oder sprechen: du wirst durch das Wiedersehen eines Bekannten oder durch ein besonderes Glück erfreut werden; auch: Warnung vor unüberlegten Handeln.
(indisch):
  • die verstorbenen Eltern sehen: gute Zeiten werden für dich kommen;
  • verstorbene Geschwister sehen: du musst vorsichtig sein, denn der Tod lauert auf dich.
  • verstorbenen Kamerad sehen: große Neuigkeit;
  • verstorbene Mutter sehen: langes Leben;
  • verstorbenen Vater sehen: in deiner Familie wird es zu Veränderungen kommen.

GROSSMUTTER = das Bauchgefühl, Detailsbei Problemen auf eine gewisse Erfahrung zugreifen können

Großmutter im Traum symbolisiert Intuition oder Bauchgefühl. Sie taucht in Situationen auf, mit denen wir schon Erfahrungen gesammelt haben. Sie zeigt, dass wir positive Entscheidungen für die Zukunft treffen in der Lage sind, weil wir bereits auf einen gewissen Erfahrungsschatz zugreifen können. Auch dass wir uns Ärger vom Leib halten können, weil wir eine ähnliche unangenehme Situation schon einmal erlebt haben.
 
Manchmal haben wir ein Bauchgefühl, nämlich dass wir über eine bereits geplante Entscheidung besser noch einmal gründlich nachdenken sollten. Vielleicht stellt die Großmutter auch eine Empfehlung dar, die den Rat gibt, wie wir uns in Ehe, Beruf oder Familienleben richtig verhalten sollen.

Manchmal ist sie auch ein Symbol für die "vergangene Geborgenheit" und eine beschützte Lebensphase. Vielleicht distanzieren wir uns von eigenen Kindheitserlebnissen und lassen die Lebensphase, in welcher die Großeltern eine besondere Wertigkeit hatten, emotional hinter uns. Wir sind auf dem Weg zur "reifen Persönlichkeit", sind endgültig "erwachsen geworden".
 
Siehe Archetyp Eltern Enkel Frau Großeltern Großvater Mutter Verstorbener

  • Wer die eigene Großmutter im Traum trifft, wonach sie sich verabschiedet und langsam entfernt, soll angeblich ihren nahen Tod voraussehen.
  • Wenn die Großmutter stirbt, repräsentiert der Traum unsere Angst, im Leben verloren zu sein. Wir sind uns immer noch nicht sicher, ob der Weg, den wir gehen, der richtige ist. Und wir wissen nicht, was der nächste Schritt ist. Aber wir sollten uns entspannen, das bedeutet nicht, dass uns schlechte Dinge über den Weg laufen werden. Es ist nur ein Vorschlag, das herauszufinden, was uns wirklich glücklich macht, um dem Leben mehr Sinn zu geben.
  • Eine unbekannte alte Frau, ist das archetypische Bild der Großen Mutter. Auch Übermutter, die alles richten möchte, was uns bedrückt. Sie kann aber auch unsere persönliche Eigenschaften darstellen.

Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Großmutter alleine sehen oder sprechen: verkündet viel Freude; ein gutes Vorhaben wird gelingen;
(arabisch):
  • Großmutter sehen: du gehst einem großen Glück entgegen.
SUCHEN = Ermangelung und Defizit, suchenes fehlt irgendwas oder wird dringend benötigt

Assoziation: Erkennen von Wünschen oder Bedürfnissen; Anerkennung von Bedürfnissen. Fragestellung: Was bin ich endlich zu finden bereit?   Suchen im Traum zeigt an, dass im Leben irgendwas fehlt oder vehement benötigt wird. Ähnlich dem Suchen nach Liebe, spiritueller Erleuchtung, Frieden oder einer Problemlösung im wachen Leben. Auch die Suche nach dem Sinn des Lebens oder eine fehlende Charaktereigenschaft kann ... weiter
FENSTER = die Einstellungen und Erwartungen, fensterdie man zum Leben und zu anderen Menschen hat

Assoziation: Aussicht; Sehen und gesehen werden. Fragestellung: Was bin ich zu sehen bereit? Was möchte ich aufdecken oder verbergen?   Fenster im Traum bringt unsere Einstellungen zum Leben und zu anderen Menschen, sowie unsere Erwartungen an andere zum Ausdruck. Es bedeutet, dass wir verstehen, was innerhalb oder außerhalb einer Situation geschieht. Wir fühlen uns in Sicherheit und beobachten, was sonst noch ... weiter
GARTEN = der Initimbereich, gartenetwas Besonderes im Leben beginnt langsam zu wachsen

Assoziation: Inneres Selbst; Wachstum oder Blüte. Fragestellung: Was nähre ich in mir?   Garten im Traum stellt etwas Tiefsinniges und Bedeutungsvolles dar, dass die Entwicklung im Leben vorantreibt. Wir hegen und pflegen etwas Besonderes im Leben, das langsam zu wachsen beginnt. Ein Garten kann auch Ausdruck des Lernens sein, oder man selbst als Lehrer tätig ist. Er steht oft für neue Ideen, die viel Zeit brauchen, ... weiter
GEHEN = Absichten, Pläne und Ziele, gehenweist auf den momentanen Zustand hin

Assoziation: Natürliche Bewegung, körperliche Betätigung. Fragestellung: Wohin bin ich unterwegs? Bewege ich mich schnell genug?   Gehen im Traum zeigt uns, in welche Richtung man sich bewegen soll. Es kann die augenblicklichen Absichten, Pläne und Ziele versinnbildlichen. Gehen ist der Schrittzähler auf dem Lebensweg. Wie man sich in der Traumhandlung fortbewegt, weist auf den Zustand hin, in dem man sich momentan ... weiter
SITZEN = Entspannung, Gelöstheit, geistige Ausgeglichenheit, sitzenmit seinen Entscheidungen zufrieden sein

Sitzen im Traum stellt eine gewisse Zufriedenheit mit unseren Entscheidungen dar, oder wir wünschen uns, momentan nichts zu tun. Auch Faulheit oder mangelnde Bereitschaft zur Zusammenarbeit kann darin verborgen sein. Sitzen wir unbequem oder fallen vom Stuhl und ähnliches, so ist dies ein Zeichen für unsere Erschöpfung; Verkrampfung oder innerliche Angespanntheit. Im Alptraum sitzen, deutet auf Probleme hin, die durch ... weiter
STARREN = ein Problem oder eine Angelegenheit, starrendie alle Prioritäten übersteigt

Starren im Traum bedeutet, dass ein Problem oder eine Angelegenheit alle Prioritäten übersteigt. Beschäftigung mit einem zentralen Thema. Auch: Man glaubt dass etwas unglaublich ist und erschreckt davor. Eine Situation, die Vorrang vor allen anderen hat. Im Traum auf etwas zu starren, verdeutlicht, dass ein Problem oder eine Situation zur Zeit das Einzige ist, was für uns zählt. Wir beschäftigen uns zwanghaft mit einem ... weiter
SCHOKOLADE = Selbstbelohnung, schokoladesich etwas gönnen, um das Leben mehr genießen zu können

Assoziation: Selbstbelohnung, Nascherei, Vergnügen. Fragestellung: Womit will ich mich selbst belohnen?   Schokolade im Traum stellt Selbstbelohnung dar, in Form von sich etwas gönnen. Dies kann alles einschließen, was wir genießen können. Sie steht manchmal für eine Versuchung, die von Menschen oder Dingen unserer Umgebung ausgeht, aber sie zeigt auch viel Kraft und Gesundheit an. Vielleicht wollen wir auch ... weiter
KETTE = Unfreiheit oder Unterjochung, ketteim wachen Leben einer Situation nicht entkommen können

Assoziation: Gefesselt sein; emotionale Gebundenheit. Fragestellung: Was behindert mich oder grenzt mich ein?   Kette im Traum deutet auf Unfreiheit, Beengtheit oder Unterjochung. Sie waren schon immer ein Zeichen von Sklaverei, Unterdrückung und Unterwerfung. Wir befürchten überwacht zu werden oder können im wachen Leben einer Situation nicht entfliehen. Auch: Von unseren Entwicklungsmöglichkeiten zurückgehalten ... weiter
TANNE = wichtige Ereignisse, tannedie die Umstände des Träumers positiv verändern können

Tanne im Traum ist oft ein Phallussymbol, das sexuelle Bedürfnisse anzeigt. Im weiteren Sinn kommt das Bedürfnis nach Harmonie und stiller Freude darin zum Ausdruck. Tannen kündigen in der Regel wichtige Ereignisse an, die die Umstände des Träumers auf glückliche Weise verändern können. Sie zeigen auch Frieden im Herzen und im Geist an. Ein hoher gesunder Tannenbaum, kann darauf hinweisen, dass unser Leben lang und ... weiter

Weitere Symbole des Traumes sind:
 
Siehe Fest Rede Bierflasche Baumstumpf

 

Ähnliche Träume:
 
05.02.2020  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Verstorbene Oma
Meine verstorbene Oma war mit meiner Schwester in einem Altersheim wo ich gearbeitet habe. Meine Oma wurde von einem Tier gestochen und Ihre Lippe war angeschwollen. Sie sagte immer wieder was zu meiner Schwester und dann gab Siie Ihr einen Kuss
 

09.01.2020  Eine Frau zwischen 42-49 träumte:
 
Verstorbene Oma
Bin zu meiner verstorbene Oma Ihrer Wohnung gelaufen, waren Pfützen auf den astrasseb, es war noch eine Fremde Frau mit mit und mein Enkelkind, haben an der Klingel den Namen gesucht, erst konnten wir aihn nicht lesen, dann klingelte ich wo ich dachte da steht der Name oben auf dem Kamin lagen Geschenke für meine aoma. Die öffnete die Tür ging in die Wohnung und da war Sie schweigsam und Traurig, ich sagtecddas sind deibe Geschenke von mir und deine Urrenkelkinder
 

06.11.2017  Eine Frau zwischen 21-28 träumte:
 
Verstorbene Oma
Ich war auf dem Friedhof, wo das Grab meines Vaters ist, Da ruft meine verstorbene Oma an, frägt mich welches Jahr es ist. Ich meine 2017, nun sagte mir meine Oma sie habe Angst ob sie mit mir weiter telefonieren kann. Ich sagte ja, aber sie solle den roten Knopf drücken vom Krankenhsusbett, damit jemand kommt zu ihr und bei ihr ist. Sie sagte es kommt niemand, sie möchte mit mir reden.
 

21.10.2015  Eine Frau zwischen 35-42 träumte:
 
Verstorbene Oma
Ein Haus mit zwei Wohnungen. Oben habe ich gewohnt. Am Abend habe ich die Rolläden runter gemacht bin dann nochmal durchs Haus gegangen und habe gesehen das bei der unteren Wohnung die Haustür offen stand. Plötzlich stand meine verstorbene Oma vor mir. Sie sah mich liebevoll an und auf einmal wurde ihre Gesichtsfarbe grau. Ich bekam Angst und lief schnell in meine Wohnung und verschloss die Tür. Ich spürte das etwas nicht stimmte/ Nicht in Ordnung war. Plötzlich sah ich meine verstorbene Oma an einem kleinen Fenter wie sie versuchte mit einem Schraubenschlüssel einzubrechen.
 
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
[A-Z a-z 0-9] + [!-@._*:]


 


 

Beachten Sie, dass eine Änderung des Datums die Sortierung beeinflusst.


1 Bewertung 1 Stern
2 Bewertung
3 Bewertung
4 Bewertung
5 Bewertung
6 Bewertung

Bewertung 1 Stern
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung
Bewertung